weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 17:27
@AnGSt

"Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen Verstand."

Wenn du deinen Verstand schärfst, tust dir selbst etwas Gutes; wenn du deiner Einsicht folgst, findest du das Glück.

Weisheit und Verstand sind ein sicheres Fundament, auf dem du dein Haus errichten kannst, und Wissen füllt seine Räume mit wertvollen und schönen Dingen.

http://www.bibelsagt.de/Verstand.html

...... so widersprüchlich ist die bibel :)

1Kor 14,14 Denn wenn ich in einer Sprache1 bete, so betet mein Geist, aber mein Verstand ist fruchtleer.


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 17:30
@-Therion-

Hmm, vielleicht ein Kontextproblem, aber dass sich die Bibel widerspricht ist mir bekannt. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 17:33
@AnGSt
noch ein paar :

1Chr 22,12 Auch wird der HERR dir geben Klugheit und Verstand und wird dir Israel befehlen , daß du haltest das Gesetz des HERRN, deines Gottes


1Kor 14,19 Aber in der Gemeinde will ich <lieber> fünf Worte mit meinem Verstand reden, damit ich auch andere unterweise, als zehntausend Worte in einer Sprache



Spr 2,2 indem du der Weisheit dein Ohr leihst, dein Herz dem Verständnis zuwendest, ja, wenn du den Verstand anrufst, zum Verständnis erhebst deine Stimme, wenn du es suchst wie Silber und wie Schätzen ihm nachspürst, dann wirst du verstehen die Furcht des HERRN und die Erkenntnis Gottes gewinnen.

Spr 4,5 Erwirb dir Weisheit, erwirb Verstand, vergiss <sie> nicht! Und weiche nicht von den Reden meines Mundes!


1Kor 14,20 Brüder, seid nicht Kinder am Verstand, sondern an der Bosheit seid Unmündige, am Verstand aber seid Erwachsene1!


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 17:35
@-Therion-

Vieler guter Rat ...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 17:46
--- Gott ist eine Blume ---

Wie nehmen wir die Schöpfung wahr?

Der Mensch soll Verstand und Herz "gebrauchen" ...
Beide können/dürfen sich auf Wahrnehmungen berufen.

"Wahrnehmung" ist ein ganz wesentlicher Begriff, nicht nur als logistische Leistung, sondern weil in dem Begriff auch etwas Wesentliches angesprochen und wahrgenommen werden kann. Der Verstand kann die Blume beschreiben, ihre Blätter zählen, sie einer Gattung zuordnen und möglicherweise ihren Marktwert taxieren (Siehe Tulpenmanie) ...

Die Blume ist aber mehr als ihre Einzelteile, wie auch der Wald oder eine Harmonie.

Die Blume ist ein Ganzes, das man wahrnehmen kann, nicht nur mit dem Verstand, sondern auch mit anderen "Sinnen", z.B. den Herzenskräften. Mann kann darum eine Blume nicht nur sehen, riechen und möglicherweise auch schmecken, sondern man kann sie ertasten, berühren und empfinden.

Man kann sich eine Blume verinnerlichen und wahrlich eine Beziehung wahr werden lassen, die über den kleinen/großen Logos hinausgeht ...

Grüße
iao

ps: @-Therion- @leserin


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 18:17
iao schrieb:Mann kann darum eine Blume nicht nur sehen, riechen und möglicherweise auch schmecken, sondern man kann sie ertasten, berühren und empfinden.

Man kann sich eine Blume verinnerlichen und wahrlich eine Beziehung wahr werden lassen, die über den kleinen/großen Logos hinausgeht ...
offensichtlich besitze ich diese "fähigkeit" nicht denn für mich ist es/alles dass was es ist und zwar eine blume eben eine blume und nicht mehr oder weniger.

genauso wie ein auto ein auto ist oder ein ball ein ball ectr. oder würdest du in diesen dingen auch mehr hineininterpretieren als sie darstellen ... wenn nein warum dann in die blume ?

wenn ich ein abstraktes bild betrachte oder irgend ein anderes kunstwerk dass den geist anregen soll, sich eigene vorstellungen zu machen dann ist es angebracht zu philosophieren aber in die dinge mehr hineinzuinterpretieren als sie darstellen dass enstspricht nicht meine auffassung von realität und empfinde ich persönlich sogar als selbstbetrug/wunschvorstellung.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 18:18
iao schrieb:--- Gott ist eine Blume ---
nein :D anna ist die blume.


An Anna Blume

Die Blume Anna

O du Geliebte meiner 27 Sinne ich liebe
dir - du deiner dich dir ich dir du mir
- Wir?
Das gehört (beiläufig) nicht hierher.
Wer bist du umgewühltes Frauenzimmer?
Du bist - - bist du? Die Leute sagen
du wärest. - Laß sie sagen sie wissen
nicht wie der Kirchturm steht. Du trägst
den Hut auf deinen Füßen und wanderst
auf die Hände auf den Händen wanderst du.
Halloh deine roten Kleider in weiße Falten
zersägt rot liebe ich Anna Blume rot liebe
ich dir. - Du deiner dich dir ich dir du
mir - Wir?
Das gehört (beiläufig) wohl hierher.
Rote Blume rote Anna wie sagen die Leute?
"Du wärest?" - Preisfrage:

1. Anna Blume hat ein Vogel.
2. Anna Blume ist rot.
3. Welche Farbe hat der Vogel.

Blau ist die Farbe seines gelben Haares.
Rot ist das Girren deines grünen Vogels.
Du schlichtes Mädchen im Alltagskleid du
liebes grünes Tier ich liebe dir. - Du
deiner dich dir ich dir du mir - Wir?
Das gehört (beiläufig) in die kalte Glut.
Anna Blume Anna A-N-N-A ich kaue
deinen Namen. Wenn ich dich kaue über-
quellen meine 27 Sinne. Dein Name tropft
wie weiches Rindertalg. Weißt du es
Anna weißt du es?
So wisse: Man kann dich auch von hinten
lesen und Du du herrlichste von allen
du bist von hinten wie von vorne: A-N-N-A.
Du deiner dich dir ich dir du mir - Wir?
Das gehört (beiläufig) in die Glutenkiste.
Rindertalg träufelt streicheln über meinen
Rücken. Anna Blume du tropfes Tier ich
liebe deine Einfalt ich liebe dir!

kurt schwitters

original vorgetragen von kurt schwitters:


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 18:41
-Therion- schrieb:du hast vorurteile gegenüber nichtgläubigen, bewertest und verurteils sie in einem satz und das als gläubige christin - dass muss man auch mal hinbekommen :)
naja, ich meinte sie vertrauen nicht Gott. Sie vertrauen nur sich , den Menschen :-) Ich verurteile nicht , dann würde ich versuchen meinen Glauben für andere zu erzwingen. Das mach ich nicht . Und ich sage auch nicht, dass nichtgläubige Menschen , schlechte Menschen sind. Ich hab auch viele Freunde , die sind Atheisten und andersgläubig LG Dir.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 19:11
--- Jede Blume ist ein lebendiger Ausdruck ... ---
@-Therion- schrieb
genauso wie ein auto ein auto ist oder ein ball ein ball ectr. oder würdest du in diesen dingen auch mehr hineininterpretieren als sie darstellen ... wenn nein warum dann in die blume ?
Hallo @-Therion-,
das kommt auf den Kontext an, also, was meine Interpretationen anbetrifft.

Meine vorige Post bezog sich aber nicht vordergründig auf das deuten, bzw. interpretieren, einer Sache, sondern auf das Empfinden.

Ein Lebewesen, z.B. eine Blume, die läßt sich nicht nur äußerlich finden, sondern ich kann sie auch auf eine Weise empfinden. Also, das, was ich jetzt meine, das geht nicht in Richtung Tagträumerei oder daß ich etwas in die Blume hineinprojiziere möchte oder sie für ein Phantasiestück hernehme, sondern ich kann sie so lassen, wie sie ist und betrachte sie eben nicht nur mit dem Verstand, sondern empfinde sie ...

Ich glaube, daß man jedes Lebewesen auch empfinden kann.

Einen Sachgegenstand betrachte ich in der Regel nur mit meinem Verstand, da ich ihn in der Regel auch nur sachlich verwende, z.B. einen Ball. Ein Ball bleibt ein Ball (es sei denn man spielt Theater), wie auch die Blume eine Blume bleibt, nur das die Blume lebt, sie ist kein totes Ding.

Und das, was da lebt, was in der Blume und durch die Blume lebt, sich durch die Blume ausdrückt, das kann man empfinden. Während die Vernunft sie ganz sachlich beschreiben kann, ihre äußere Form, etc. ... kann das Herz sie auch noch anders/tiefer/etc. wahrnehmen.

Daneben kenne ich noch einen Kontext, wo ein Sachgegenstand aber auch ein Lebewesen über sich selbst hinausweist, weil es mir im jeweiligen Kontext zu einem Symbol für etwas wird.
Das ist aber eine ganz andere Geschichte.

Mir ging es eigentlich nur darum aufzuzeigen, daß man eine Beziehung zu einem Lebewesen aufbauen kann, das den gewöhnlichen Logos (Verstand, Vernunft) übersteigt, wie es sich z.B. in der Liebe (verliebt sein) ausdrückt. Man kann jemanden, etwas, lieben, jenseits aller Logik. Dieser Zustand, diese Art des Daseins, dieses Lebensgefühl, dieser Fluß ... speist sich aus anderen Quellen, die nicht der Vernunft entspringen.

Grüße
iao

PS: Hallo @pere_ubu - hab mir nur den Anfang von Ana Blume angeschaut, werde ich aber bei Zeiten nachholen - Danke.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 19:11
leserin schrieb:naja, ich meinte sie vertrauen nicht Gott. Sie vertrauen nur sich , den Menschen :-)
und was genau ist so schlimm daran sich selbst zu vertrauen - einigen menschen würde es ganz gut tun wenn sie mehr vertrauen in sich selbst investieren würden dann hätten wir weniger menschen die an sich selbst zweifeln weil sie kein selbstbewusstsein haben und auch weniger menschen die unter depressionen oder minderwertigkeitsgefühlen leiden.
leserin schrieb:ch verurteile nicht , dann würde ich versuchen meinen Glauben für andere zu erzwingen. Das mach ich nicht . Und ich sage auch nicht, dass nichtgläubige Menschen , schlechte Menschen sind.
eine verurteilung ist nicht der versuch jemanden seinen eigenen glauben aufzuzwingen aber egal.

es kommt jedenfalls so rüber als ob du nichtgläubige als schlechtere menschen ansiehst wenn du sagst, dass sie nicht wissen ihren verstand richtig einzusetzen dann drückst du das indirekt damit aus.
leserin schrieb:nutzen den Verstand und wissen nicht immer , wie.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 19:18
--- Gott ist in der Blume und in mir ---

Da wären wir auch schon wieder an einer schönen Stelle angelangt ... @pere_ubu ;)
Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; 21man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch.
http://bibeltext.com/l12/luke/17.htm


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 19:23
--- Eine Zugabe für @pere_ubu, Klaus Kinski und Ana Blume ---



Text findest du hier
http://www.letzte-version.de/songbuch/12/stueck-vom-himmel/

Beste Grüße,
iao


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 19:42
iao schrieb:ch glaube, daß man jedes Lebewesen auch empfinden kann.
natürlich solange man resonanz von seinem gegenüber bekommt wie zb. bei tieren, aber bei einer blume die einfach nur existiert ohne mit den menschen auf irgendeine art und weise kommunizieren zu können in gästigen oder sprache kann zumindest ich nicht behaupten dass pflanzen bei mir eine empfindung auslösen - ausser dass ich eine blume für schön empfinden kann oder hässlich, - sorry mehr wirkung hat eine blume nicht auf mich.
iao schrieb:Und das, was da lebt, was in der Blume und durch die Blume lebt, sich durch die Blume ausdrückt, das kann man empfinden. Während die Vernunft sie ganz sachlich beschreiben kann, ihre äußere Form, etc. ... kann das Herz sie auch noch anders/tiefer/etc. wahrnehmen.
tja, das ist bei mir leider nicht der fall ..... bei tieren hingegen oder menschen die sich mir aktiv präsentieren und ich auch mit ihnen agieren kann können sehr tiefe empfindungen entstehen. alleine schon von der ausstrahlung/aura enstehen bei mir empfindungen - jedoch nicht bei pflanzen.

die einzige gefühlsregung die ich noch habe bei pflanzen fällt mir gerade ein ist wenn sie gepflückt werden dann empfinde ich "scherz" weil sie ab da zum sterben verurteilt sind. daher habe ich auch keine einzige pflanze und lass mir auch keine schenken. blumen gehören in die natur und nicht in die wohnung.
iao schrieb:Mir ging es eigentlich nur darum aufzuzeigen, daß man eine Beziehung zu einem Lebewesen aufbauen kann, das den gewöhnlichen Logos (Verstand, Vernunft) übersteigt, wie es sich z.B. in der Liebe (verliebt sein) ausdrückt. Man kann jemanden, etwas, lieben, jenseits aller Logik. Dieser Zustand, diese Art des Daseins, dieses Lebensgefühl,
das gefühl des "verliebt sein" kann man erklären, es gibt gründe dafür auf körperlicher, physologischer und physikalischer ebene. aber etwas dass man nicht sehen kann oder dass nicht mit uns agiert und vermeindliche gefühlsregungen nur rein dem geist entspringen weil eine blume sich in der regel passiv verhält das ist für mich nichts greifbares und daher nicht vorstellbar/empfindbar.
iao schrieb:speist sich aus anderen Quellen, die nicht der Vernunft entspringen.
dann habe ich diese quellen noch nicht gefunden :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 20:00
@iao
war nur son kleiner schwank am rande ;)
iao schrieb:Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch.
ohje ,die 1912-lutherbibel.....

schau dir mal auf genau der seite die zugehörige interlinearübersetzung an.

http://biblehub.com/interlinear/luke/17-21.htm

dann wird deutlich , dass "inwendig" ein fehlübersetzung ist , "mitten unter auch" trifft es besser ,denn jesus deutete an ,dass er als könig dieses reiches mitten unter ihnen war.

wenn du dir das wort " ἐντός" anschaust und die strongnummer nachschlägst , dann findest zu dem wort 2 grundbedeutungen : "middst" und "among".
http://biblehub.com/greek/1787.htm

also muss eine übersetzung hier den kontext mit einbeziehen , um den sinngehalt richtig wiederzugeben.

nun unterhielt sich jesus in lukas 17:20-21 aber mit den pharisäern....
denkst du also er könnte denen , einer gruppe die ihn bekämpften und ihm ewig fallen zu stellen versuchten , gesagt haben ,dass das königreich in IHNEN wäre? das geht am kontext also komplett vorbei.

man kann bei der bedeutung von "middst" ja sogar beiben ,nur dann würde der text unter berücksichtigung des kontextes so lauten :

20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Königreich Gottes komme,+ antwortete er ihnen und sprach: „Das Königreich Gottes kommt nicht in auffallender Weise, so daß man es beobachten könnte, 21 noch wird man sagen: ‚Siehe hier!‘ oder: ‚Dort!‘+ Denn siehe, das Königreich Gottes ist in eurer Mitte.“*+

*Od.: „mitten unter euch“

gruss ;)
sorry ,gröhlemeier verkraft ich nicht :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 20:18
--- Quellenstudium ---

So, meine Lieber @pere_ubu, mittlerweile weißt du ja, daß Luther nicht nur auf die Vulgata zurückgriff, sondern auch andere und ältere Quellen (in Altgriechisch und Hebräisch) zu Rate gezogen hat. Für die Übersetzungen des Neuen Testaments hat er sich wohl insbesondere auf die Griechische Ausgabe von Erasmus von Rotterdamm gestützt ...

Bevor wir gleich ins Detail gehen :) ...

würde ich gerne von dir wissen (ganz ehrlich), wie du zu deiner Überzeugung gekommen bist, besagte Stelle sollte man so übersetzen, wie du es dargelegt hast?

(Fortsetzung folgt)

Grüße
iao


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 20:34
@iao
iao schrieb:würde ich gerne von dir wissen (ganz ehrlich), wie du zu deiner Überzeugung gekommen bist, besagte Stelle sollte man so übersetzen, wie du es dargelegt hast?
das hatte ich dir doch grad versucht darzulegen.
es geht aus dem kontext hervor , da er an jener stelle sich mit den pharisäern unterhielt.
jenen wird er kaum gesagt haben ,dass das königreich "in ihnen " , "inwendig in ihnen" sein konnte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 21:10
Hallo @-Therion-,
ich hoffe, du hast meine Blumenbeiträge nicht als missionarischen Fingerzeig aufgefasst, zumal ich glaube, dass Empfindungen und die Art & Weise, wie wir uns selbst mit der Schöpfung in Beziehung setzen, nicht übertrag- und verallgemeinerbar ist.

Die Schöpfung ist ein Mysterium.

Wir sind wie von Wunderhand in eine Schöpfung hineingestellt, dessen Ausmaße wir nicht überblicken und dessen Ursprünge wir nicht kennen. Das ist ein großes Wunder und ein ebensolches Rätsel zugleich, denn wir können etwas bezeugen, sogar uns selbst, doch können wir es nicht wirklich erklären ... - dazu gehört auch das "verliebt sein" :)

Wir haben aber im Laufe der Zeit gelernt, die Dinge und Phänomene zu beschreiben.

Der Stoff ist noch relativ einfach zu benennen, aber bei den Wirklichkeiten und Realitäten, die ins "Metyphysische", ins "Seelische" ... hineinreichen, da wird es schon sehr viel schwieriger, weil sie eben nicht so greifbar sind, wie eine Blume, die man gemeinsam auf bestimmte Eigenschaften hin untersuchen und vergleichen kann, wo man sehr schnell auf einen Nenner kommen kann, was die äußere Bestimmung anbetrifft.

Um nochmal auf den Anfang zurückzukommen, den wir nicht kennen:
Wir sind wie von Wunderhand in eine Schöpfung hineingestellt, dessen Ausmaße wir nicht überblicken und dessen Ursprünge wir nicht kennen. Das ist ein großes Wunder und ein ebensolches Rätsel zugleich, denn wir können etwas bezeugen, sogar uns selbst, doch können wir es (uns selbst) nicht wirklich erklären ...
aber empfinden!

Was können wir unmittelbar empfinden?
Daß wir da sind, anwesend, gegenwärtig, hier und jetzt.
Ich kann es spüren, leibhaftig, inwendig (Grüße auch an Ubu)

Aber ich kann es mir nicht erklären und genau darin besteht ja gerade das große Wunder,
ich bin da, du bist da, die Welt ist da ...

Alle sind wir da, nur der/die/dasjenige, was uns alle hervorgebracht hat,
das ist unsichtbar und auf eine geheimnisvolle Weise unerkannt.

Das, was uns alle mit Leben begabt, das Leben daselbst, der Urgrund unserer Schöpfung, das ist ein großes Geschenk, das ist etwas, dem man nicht mit dem Logos beikommen kann, weil der Logos nur ein Teil der schöpferischen Begabung ist.

Jeder sollte frei sein dürfen, seine eigenen Zugänge zur Quelle und zur Schöpfung zu finden, denn ich glaube, das ist unser angeborenes Recht.

Beste Grüße
iao


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 21:28
--- Quellenstudium ---

Guter @pere_ubu,
ich kann deine Argumentation nachvollziehen. Du störst dich an den Pharisäern, die doch die Feinde Jesu waren etc. ... und glaubst darum, dass "ἐντὸς" im Kontext den verkörperten Jesus meint.

Es gibt ein weiteres Schlüsselwort (meiner Meinung das ausschlaggebende Kriterium für unsere Fragestellung), dass du übersehen hast und alle, die deiner Logik folgen, also auch die Herausgeber der "Neuen Weltübersetzung". Besagte Schlüsselstelle und der Gesamtkontext (22-24), den ich unten im Original aufführe, spricht sehr wohl für die originäre Übersetzung von Martin Luther, nämlich "inwendig" ... (übrigens nicht nur die Ausgabe 1912, sondern auch und vor allem von 1522/45)
20) Ἐπερωτηθεὶς δὲ ὑπὸ τῶν Φαρισαίων πότε ἔρχεται ἡ βασιλεία τοῦ θεοῦ ἀπεκρίθη αὐτοῖς καὶ εἶπεν· οὐκ ἔρχεται ἡ βασιλεία τοῦ θεοῦ μετὰ παρατηρήσεως,

21) οὐδὲ ἐροῦσιν· ἰδοὺ ὧδε ἤ· ἐκεῖ, ἰδοὺ γὰρ ἡ βασιλεία τοῦ θεοῦ ἐντὸς ὑμῶν ἐστιν.

22) Εἶπεν δὲ πρὸς τοὺς μαθητάς· ἐλεύσονται ἡμέραι ὅτε ἐπιθυμήσετε μίαν τῶν ἡμερῶν τοῦ υἱοῦ τοῦ ἀνθρώπου ἰδεῖν καὶ οὐκ ὄψεσθε.

23) καὶ ἐροῦσιν ὑμῖν· ἰδοὺ ἐκεῖ, [ἤ·] ἰδοὺ ὧδε· μὴ ἀπέλθητε μηδὲ διώξητε.

24) ὥσπερ γὰρ ἡ ἀστραπὴ ἀστράπτουσα ἐκ τῆς ὑπὸ τὸν οὐρανὸν εἰς τὴν ὑπ’ οὐρανὸν λάμπει, οὕτως ἔσται ὁ υἱὸς τοῦ ἀνθρώπου [ἐν τῇ ἡμέρᾳ αὐτοῦ].
Ich kann es dir gerne im Detail erötern ...

Grüße
iao

ps: Du verstehst hoffentlich ... - ich will es spannend machen :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 22:32
@-Therion-
-Therion- schrieb:Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen Verstand."

Wenn du deinen Verstand schärfst, tust dir selbst etwas Gutes; wenn du deiner Einsicht folgst, findest du das Glück.

Weisheit und Verstand sind ein sicheres Fundament, auf dem du dein Haus errichten kannst, und Wissen füllt seine Räume mit wertvollen und schönen Dingen.

http://www.bibelsagt.de/Verstand.html

...... so widersprüchlich ist die bibel :)

1Kor 14,14 Denn wenn ich in einer Sprache1 bete, so betet mein Geist, aber mein Verstand ist fruchtleer.
Hallo Therion!

Nur bei oberflächlichem Hinsehen scheinen sich diese biblischen Verse zu widersprechen.

Deshalb ist es immer wichtig, gründlich zu forschen, was der Schreiber mit seiner Aussage wirklich gemeint hat.
-Therion- schrieb:Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen Verstand."
Ein gläubiger Mensch vertraut in erster Linie auf Gott und beachtet deshalb den weisen Rat, der in seinem inspirierten Wort durch Grundsätze und Gesetze zum Ausdruck kommt.

Dazu muß man natürlich auch seinen Verstand schärfen und Einsicht und Unterscheidungsvermögen bekunden, um herauszufinden, welcher biblische Rat oder Grundsatz auf die momentane Lebenssituation Anwendung findet.

Weisheit und Bibelwissen wird einem Gläubigen helfen die Sichtweise Gottes zu einer Lebenssituation zu erkennen und dann vernünftige, gottgefällige Entscheidungen zu fällen.
Dabei wird ein gläubiger Mensch sich immer Bemühen Gott zu gefallen!

Gruß, Tommy


melden
Anzeige
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 23:10
@-Therion-
-Therion- schrieb:„wenn gott im aussen wäre, dann müssten wir hier uns nicht mit dem thema auseinandsetzen denn dann würden wir gott schon längst bewiesen haben.“
Angenommen schon morgen zeigt sich Gott den Menschen im Diesseits in all seiner Herrlichkeit, wo wäre dann noch Platz für den freien Willen? Du würdest aus Zwang glauben und auch aus Zwang Gott dienen, aber genau das will Gott nicht! Gott möchte vielmehr dass der Mensch freiwillig zu Gott findet und dann auch anschließend mit Gott seinen Frieden schließt, kurz will dass der Mensch freiwillig glaubt, sich freiwillig dem Schöpfer ergibt und ihm seinen Dienst erweist. Um das ganze besser verstehen zu können muss man sich mit dem GRUND der Erschaffung des Menschen befassen. Dieser Planet wurde nur zu einem Zweck gemacht: Selektion, dient zu Prüfungszwecken bis zum Tag des Gerichts.

Jeder der sich objektiv mit den heiligen Schriften befasst (und damit mein ich alle heiligen Schriften) wird zu dieser Erkenntnis gelangen, wahrscheinlich war es soger so, das JEDER einzelne der sich auf diesem Planeten befindet den selben Fehler wie Adam begann und aus diesem Grund sich hier befindet, auch Adam schwor einst nach seiner Verfehlung nur seinem Schöpfer zu dienen, er übernahm freiwillig die Verantwortung und nahm die Prüfung frewillig auf sich, so war es wohl auch mit jeden einzelnen von uns, können uns nur nicht mehr daran erinnern, daher heißt es auch in den heiligen Schriften "dies ist eine Erinnerung", wir werden immer wieder an die Erbsünde erinnert.

Da erübrigt sich also die Frage warum Gott sich nicht beweisen lässt. Denn genau das ist Sinn der Sache.

Es steht klar geschrieben, erst am Tag des Gerichts wird Gott sich dem Menschen zeigen und dann auch richten und regieren, jeder wird sich an dem Tag dann dem Willen Gottes unterordnen - müssen - ist dann schluss mit Lustig.

@leserin
Kann dir nur in allem was du schreibst zustimmen!


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jesus und Allah49 Beiträge
Anzeigen ausblenden