weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 10:04
Guten Morgen @-Therion- @Koman
Habe aber nur wenig Zeit. Eins wollte ich aber noch kurz loswerden und als Denkanstoß geben.
Koman schrieb:wir sind hier auf der erde,
wenn das hier unser platz ist,
wird auch hier unser einfluss am ehesten wirksam sein...
und das merkt man ja auch,
wenn man sich unsere welt heute ansieht...
Wenn sich die Sonne jetzt im Moment ausdehnen würde (was sie in run 3 Mrd. Jahren eh machen würde) und in ca. 10 Min. Merkur, Venus, Erde und Mars "verschlucken" würde, würde es für das Universum keinen Unterschied machen.


Sorry, muß los. Werde mir die Antworten erst heute Nachmittag durchlesen können.
Man liest sich.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 10:12
Micha007 schrieb:Wenn sich die Sonne jetzt im Moment ausdehnen würde (was sie in run 3 Mrd. Jahren eh machen würde) und in ca. 10 Min. Merkur, Venus, Erde und Mars "verschlucken" würde, würde es für das Universum keinen Unterschied machen.
ja richtig - das spricht wieder für die unbedeutsamkeit des menschen der dies nicht beeinflussen kann und widerspricht auch der theorie von @Koman denn wozu sollte die erschaffung des menschen gut sein wenn sowieso in absehbarer zeit alles vernichtet wird.

das passt irgendwie nicht in das bild eines schöpfergottes


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 10:33
@-Therion-
-Therion- schrieb:dann wäre es aber erst recht nicht nachvollziehbar warum gott uns bzw. den blutkörperchen den freien willen gegeben hat wenn jedes einzelne durch den nichtglauben gottes körper zum verbluten bringt wie du weiter oben beschreibst.
das ist halt so eine sache...
jeder mensch auf der erde ist doch ein mensch...
wir teilen sie aber auf...
afrikaner, mexikaner, deutscher, österreicher, amerikaner usw...

im prinzip ist es auch so bei dem blutkörperchen,
wir haben einen kreislauf,
der darauf deutet, das sie überall sind...
einmal im kopf oder einmal in den füßen oder händen oder organe...

stell dir nun mal vor, was passiert, wenn die nicht mehr von da weg wollen,
wo sie gerade sind...

es wird sich stauen/füllen, bis es platzt...

oder stell dir vor, sie lassen niemanden mehr herein,
weil sie es als ihren teil/land beanspruchen...

was würde daraus entstehen,
wenn nicht krieg oder krankheit oder eifersucht...

und genau das ist es ja auch, was immer wieder bei dem menschen passiert,
seit dem er versucht alles einzuteilen...

nicht durch den "nichtglauben" blutet der körper,
sondern durch nicht-akzeptanz, seiner eigenen famillie...
durch die gier, alles besitzen zu wollen,
macht man einfach einen anderen schlecht/krank oder zu was anderen,
als er eigentlich ist...
denn eigentlich ist jeder gleich...gleich mensch...
-Therion- schrieb:und auch der zusammenhang mit ewigen leben und auferstehung ist mir in dieser versinnbildlichung nicht klar ......
dazu habe ich ja auch nichts geschrieben...
-Therion- schrieb:ja sehe ich auch so nur was ist mit dem rest ausserhalb unserer welt .....
eine frage,
interessiert es dich wie du von aussen aussiehst,
wenn es dir von innen sehr schlecht geht?
ich bin krank und ich werde bald operiert...
in der ganzen zeit, wo es mich innen(in meinen körper) schmerzt,
war es mir völlig egal, wie ich nun außerhalb aussehe(auf andere wirke),
erst die schmerzen loswerden, dann um außerhalb sorgen:)

also was sollte mich außerhalb interessieren,
wenn ich sehe das der mensch "innen" so leidet...
erst denn menschen innen heilen...
dann mache ich mir über draußen gedanken...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 11:28
Koman schrieb:nicht durch den "nichtglauben" blutet der körper,
sondern durch nicht-akzeptanz, seiner eigenen famillie...
durch die gier, alles besitzen zu wollen,
macht man einfach einen anderen schlecht/krank oder zu was anderen,
als er eigentlich ist...
denn eigentlich ist jeder gleich...gleich mensch...
da stimme ich dir voll und ganz zu
und auch der zusammenhang mit ewigen leben und auferstehung ist mir in dieser versinnbildlichung nicht klar ......
dazu habe ich ja auch nichts geschrieben...
ich weiss und daher bitte ich dich jetzt darum .... wenn du magst :)
Koman schrieb:eine frage,
interessiert es dich wie du von aussen aussiehst,
wenn es dir von innen sehr schlecht geht?
ich bin krank und ich werde bald operiert...
in der ganzen zeit, wo es mich innen(in meinen körper) schmerzt,
war es mir völlig egal, wie ich nun außerhalb aussehe(auf andere wirke),
erst die schmerzen loswerden, dann um außerhalb sorgen:)
das tut mir leid .... viel glück für die op und gute besserung

verstehe was du meinst, mir geht es auch nicht anders wenn ich krank bin
und ich denke, so verhält es sich bei jeden.
Koman schrieb:also was sollte mich außerhalb interessieren,
wenn ich sehe das der mensch "innen" so leidet...
erst denn menschen innen heilen...
dann mache ich mir über draußen gedanken...
das ist aber nicht der standpunkt der blutkörperchen
denn sie wissen ja nicht mal dass sie blutkörperchen sind
und auch nicht, dass innerlich gelitten wird wenn sie sich
nicht wie gewünscht verhalten......

sie sehen nur sich und das was sie umgibt (universum) und können
sich darauf keinen reihm machen.

und was sagst du zu micha007 einwand ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 13:21
@Tommy57
Kleiner Hinweis:
Du musst nicht für jede Antwort einen gesonderten Beitrag verfassen, dass wird schnell als Spam verstanden und als Trick interpretiert, um seinen Beitragszähler zu pushen.
@Tommy57 schrieb:
Die verschiedenen Jahreszahlen ergeben sich aus unterschiedlichen Berechnungsgrundlagen.

Die von mir genannte Zahl der Herrschaft Rehabeams beruht auf der biblischen Chronologie!
Tja, und die ist eben falsch.
Und du hast geschrieben "und zwar exakt" - was nach der korrekten Regierungszeit (die von Leuten, die eben die Bibel als exakt ansehen wollen, einfach ignoriert wird) eben nicht so ist.
@Tommy57 schrieb:
Bedeutsam ist doch, dass von dem gleichen Pharao ein Feldzug berichtet wird, der in dieses Gebiet führte.
Du hast also die Links von mir nicht gelesen...
Der Feldzug führte eben nicht in diese (Rand-)Gebiete Judas, weil sie unbedeutend waren.
Das Südreich Juda war außerdem nicht das Ziel Scheschonqs, da nur Randgebiete innerhalb einer militärischen Aktion betroffen waren.

Siehe: Wiki - Scheschong
@Tommy57 schrieb:
Wenn du deine obige Regel auf die Bibel anwendest, dann müsstest du sie korrekterweise auf allen Ebenen der Geschichtsschreibung anwenden.
Natürlich tut das die Geschichtswissenschaft und ich auch, weil ich deren Nachforschungsergebnisse wiedergebe.
@Tommy57 schrieb:
Gerade die Ägypter sind z. B. dafür bekannt, dass ihre Geschichtsberichte nur Propaganda sind.
Das zeigt sich darin, dass sie nur ihre Siege und Triumphe aufzeichneten und Niederlagen verschwiegen haben.
Dies ist mir bekannt und wird in der Forschung dadurch geprüft, indem man sich die Aufzeichnungen von anderen Ländern (z.B. von den angegriffenen Ländern) ansieht und alles rundrum auswertet.
@Tommy57 schrieb:
Manche Geschichtsberichte können zwar in Stein gemeißelt, Jahrtausende überstehen, das macht diese Berichte jedoch deswegen nicht glaubwürdig!
Geschichtsberichte sind nur solange wahrhaftig, wie die Schreiber sich zur Ehrlichkeit in der Berichterstattung verpflichtet fühlten.
Richtig, deswegen nochmals:
Die Aussage "Es ist wahr, weil es hier in der Bibel in Kapitel XY im Buch Z so steht!" ist nicht zielführend.
Vor allem, wenn man immer noch daran festhält, obwohl es inzwischen von Bibel- und Geschichtsforschern als falsch angesehen wird, was in Kapitel XY im Buch Z steht!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 16:21
--- Aussage und Wiedergabe ---

Hallo @-Therion-,
möglicherweise haben wir zuletzt aneinander vorbeigeredet?

Um mögliche Mißverständnisse auszuräumen, verweise ich gerne nochmal auf meinen letzten Beitrag, den du entweder nicht aufmerksam gelesen oder einfach mißverstanden hast, da du schreibst ...
@-Therion- schrieb:
du schreibst " ich kann es mir nicht erklären", siehst es als wunder an und interpretierst desshalb einen schöpfer in dieses wunder weil du es so sehen willst.
Da interpretierst du aber gewaltig :)

was natürlich völlig okay ist, solange du es auch so kennzeichnest, nämlich als Vermutung oder Annahme deinerseits und deine Interpretation nicht zu meiner Aussage machst, zumal der Begriff "Schöpfer" in meinem Beitrag gar nicht auftaucht. Dennoch sprechen wir zu Recht von Schöpfung, wenn wir über unsere Welt, über unseren Kosmos sprechen. Doch was bedeutet Schöpfung im Urgrund?

Hier scheiden sich jetzt die Geister.

Einige bleiben hier ...
Beitrag von iao, Seite 721

Andere ziehen weitere Kreise ...
Diskussion: Fragwürdigkeiten der abrahamitischen Religion/en. (Beitrag von iao)

und der letzte Mensch findet sich möglicherweise hier,
Diskussion: Roter Faden: Mensch

wo ich den Faden nun fortsetzen werde.
Diskussion: Roter Faden: Mensch (Beitrag von iao)

Grüße
iao


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 17:02
du schreibst " ich kann es mir nicht erklären", siehst es als wunder an und interpretierst desshalb einen schöpfer in dieses wunder weil du es so sehen willst.


Da interpretierst du aber gewaltig :)

was natürlich völlig okay ist, solange du es auch so kennzeichnest, nämlich als Vermutung oder Annahme deinerseits und deine Interpretation nicht zu meiner Aussage machst
ich dachte, dass es offensichtlich ist, dass ich interpretiere daher hatte ich auch zuvor deine aussage zitiert und erst im anschluss daran meine auffassung dieses satzes bekundet.

hier nochmal zur übersicht :

iao schrieb:
Aber ich kann es mir nicht erklären und genau darin besteht ja gerade das große Wunder,
ich bin da, du bist da, die Welt ist da ...

Alle sind wir da, nur der/die/dasjenige, was uns alle hervorgebracht hat,
das ist unsichtbar und auf eine geheimnisvolle Weise unerkannt.


du schreibst " ich kann es mir nicht erklären", siehst es als wunder an und interpretierst desshalb einen schöpfer in dieses wunder weil du es so sehen willst - es ist deine antwort auf diese ungewissheit.
+++++++++
iao schrieb:zumal der Begriff "Schöpfer" in meinem Beitrag gar nicht auftaucht.
du hast nicht direkt schöpfer geschrieben aber du hast es dennoch indirekt so fomuliert :
iao schrieb:Jeder sollte frei sein dürfen, seine eigenen Zugänge zur Quelle und zur Schöpfung zu finden
eine schöpfung setzt einen schöpfer voraus und eine quelle einen ursprung also habe ich schlußgefolgert dass du einen schöpfer in welcher form auch immer für möglich hälts.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 19:58
@-Therion-
-Therion- schrieb:„nein warum - warum sollte ich gott zwanghaft dienen müssen nur weil er sich der menschheit zeigt und ich wissen würde dass er exisitert ?“
Vielleicht hab ich mich ein wenig missverständlich ausgedrückt, du hättest dann einfach nicht mehr die Wahl, du würdest WISSEN das Gott existiert. Du sollst aber frewillig Glauben, selbst ohne jegliche indoktrination usw. zu dem Entschluss kommen das Gott existiert.
-Therion- schrieb:„da hätte gott aber sehr viel aufwand betrieben denn was ist mit den millarden anderen planeten wozu hat er diese erschaffen und das universum dehnt sich immer noch aus ....“
Eine mögliche Erklärung findest du im folgendem Video :
-Therion- schrieb:„einen einzigen planeten leben einzuhauchen, menschen zu erschaffen die dann von gott selektiert“
Wer sagt denn, dass nur dieser Planet – Leben - beinhaltet oder Gott nur den Menschen schuf?
-Therion- schrieb:„werden dafür fehlt mir leider jegliches verständniss weil ich keinen sinn dahnter erkennen kann wozu gott diese selektion vornehmen sollte und nicht gleich menschen erschafft so wie er sie haben möchte. - wenn er gott ist hätte er die macht dazu, oder war/ist ihm einfach nur langweilig.“
Laut den heiligen Schriften schuf Gott den Menschen nur aus einem Grund, nämlich Ihm zu dienen, ist dann klar das jene die ihm NICHT dienen selektiert werden.
-Therion- schrieb:„das ist aber nicht das bild eines gütigen gottes der alle menschen liebt und was hätte ein gott davon wenn sich ihm alle unterordnen MÜSSEN ?“
Wenn du es doch warst der Gott einst schwor nur allein ihm zu dienen, wie Adam, dann ist doch Gott nicht der Böse. Bis zum Jüngsten Tag gab Gott doch den Menschen Zeit, danach wird Gott richten und wahre Gerechtigkeit walten lassen, sein Wort wird Gesetz werden und jeder wird sich diesen unterordnen müssen, genau wie auch heute jeder sich den menschengemachten Gesetzen unterordnen muss.

Jeder wird das bekommen was ihm zusteht und niemandem wird dabei Ungerechtigkeit getan werden. Gütiger geht das doch garnicht mehr. Dann ist schluss mit all dem Elend, schluss mit Krieg, Trauer, Leid und Ungerechtigkeiten.
-Therion- schrieb:„hat er die menschen wirklich nur erschaffen damit er gehuldigt und angebetet wird - was soll das für ein gott sein der zu seinem eigennutzen und verherrlichung menschen erschafft ?“
Nein, der wahre Gottesdienst ist schlicht das zutun was Gott verlangt, man verherrlicht Gott in dem man das tut was er möchte und das ist, grob zusammengefasst, freiwillig an Gott und an den jüngsten Tag zu glauben und GUTES tun, das war es auch schon, jeder der an Gott und an den jüngsten Tag glaubt und GUTES TUT wird nichts zu befürchten haben, so heißt es wörtlich in den heiligen Schriften.
-Therion- schrieb:„also ich komme mit dieser vorstellung nicht klar denn in diesem bild von gott dass du hier darstellst widerspricht sich gott selbst in seinen geboten wo zb. von der sünde des hochmutes gesprochen wird, von nächstenliebe ectr. ich würde einen solchen gott auch nicht anbeten können/wollen denn wenn das der einzige grund sein soll warum ich hier auf der erde bin nämich nur um einen gott zu dienen und zu huldigen dann sind wir alle nichts weiter als marionetten die der lust und laune eines gottes ausgesetzt sind der nichts weiter will als sich selbstzuverherrlichen.“
Dann hast du da aber gewaltig etwas falsch verstanden oder ich hab mich falsch ausgedrückt. Entschuldige.
-Therion- schrieb:„und ja, sollte es wirklich so sein wie du sagst, werde ich jegliche konsequenz für meine überzeugung in kauf nehmen und das mit freude !“
Eine sehr naive und vorallem unvernünftige Haltung ist das.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 20:20
@Koman
Eine sehr gute Metapher von dir ... -> Universums in Analogie zu Gott setzen und wiederum Gott im Vergleich mit menschlichem Körper! :)

Im Trinitätsfaden wurde auch schon die Analogie von Gott und menschlicher Körper gebracht und dann die Metapher benutzt, dass Jesus der Arm Gottes ist :)
"wirst du ganz bestimmt sterben"

--> Koman:
hier sollte man weisheit suchen...

"ganz bestimmt"...
wer bestimmt, das jemand stirbt?
wer hat "das fest" gelegt...

Tommy57 schrieb:
und tatsächlich auch [Frucht] vom Baum des Lebens nimmt und ißt und auf unabsehbare Zeit lebt

-->Koman
im leben gibt es nur leben...
wer das leben ist, ist wahrlich im leben...
Im letzten Satz meintest Du doch sicher "isst" (von essen abgeleitet)?
Diese Gedanken finde ich auch alle sehr gut.
Da kommt mir doch die Idee, dass es mit der "Frucht vom Baum des Lebens" so gemeint sein könnte:
Die Nachfolge Jesu ...
... DIESE ist die Frucht (die man hervorbringen soll).
Wie das im Zusammenhang mit "Frucht essen" stehen könnte, das weiß ich allerdings noch nicht. Hast Du dazu eine Idee? ;)

---------------------------------------

@-Therion-
-Therion- schrieb:warum sollte ich gott zwanghaft dienen müssen nur weil er sich der menschheit zeigt und ich wissen würde dass er exisitert ?

da ich vieles nicht als richtig erachte was gott tut bzw. getan hat würde ich auch dann noch bei dieser meinung bleiben - ich könnte es ihm sogar persönlich sagen und hätte keine angst vor den konsequenzen weil ich zu meinen überzeugungen stehe.

auch autoritäten wie gott wären vermutlich froh wenn man sie respektiert aber dennoch zu seinen eigenen überzeugungen und meinungen nicht nur steht sondern sie auch äußert.
Mose diskutierte auch mit Gott. Gott lässt also tatsächlich mit sich reden und sich gegebenenfalls sogar umstimmen ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 20:36
235 schrieb:Laut den heiligen Schriften schuf Gott den Menschen nur aus einem Grund, nämlich Ihm zu dienen, ist dann klar das jene die ihm NICHT dienen selektiert werden.
das ist aber für mich zumindest nicht logisch - er ist gott und könnte menschen schaffen so wie er sie haben möchte dann könnte er sich die ganze selektion ersparen - ausserdem verstehe ich sowieso nicht warum ein gott der sowieso weiss dass er der größte und mächtigste ist angebetet werden möchte - was hat er davon ausser sein ego dadurch aufzupolieren .... macht also wenig sinn in meinen augen
„und ja, sollte es wirklich so sein wie du sagst, werde ich jegliche konsequenz für meine überzeugung in kauf nehmen und das mit freude !“

Eine sehr naive und vorallem unvernünftige Haltung ist das.
nein ich stehe zu meinen überzeugungen und heuchle nicht.

- es gibt in meinen augen nichts schlimmeres als nur aus angst vor dem jüngsten tag, einer strafe gottes oder wegen der hoffnung auf ewiges leben an gott zu glauben das ist und bleibt heuchelei/selbstbetrug.

entweder man glaubt an gott aus eigener inner überzeugung und nicht nur weil es in einem buch wie der bibel so geschrieben steht oder man lässt es. - ich habe es gelassen und steh dazu.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 20:39
Optimist schrieb:Mose diskutierte auch mit Gott. Gott lässt also tatsächlich mit sich reden und sich gegebenenfalls sogar umstimmen ;)
na bitte :) - jedenfalls besser als zu heucheln und gegen seine innere überzeugung zu handeln


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 20:41
@-Therion-
@Optimist
hi ihr lieben...
ich antworte etwas später, habe gerade keine zeit...
ich lese immer nur flüchtig...
will aber ordentlich antworten...
muss gerade mal mein reales leben bewältigen:)
die kinder sind nicht da, das muss ich nützen,
und zusammenräumen...:)


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 20:49
@-Therion-
-Therion- schrieb:„das ist aber für mich zumindest nicht logisch - er ist gott und könnte menschen schaffen so wie er sie haben möchte dann könnte er sich die ganze selektion ersparen - ausserdem verstehe ich sowieso nicht warum ein gott der sowieso weiss dass er der größte und mächtigste ist angebetet werden möchte“
Nicht dann, wenn hinter dem Ganzen die Idee des– Freien Willens – steckt...
-Therion- schrieb:„ausserdem verstehe ich sowieso nicht warum ein gott der sowieso weiss dass er der größte und mächtigste ist angebetet werden möchte - was hat er davon ausser sein ego dadurch aufzupolieren .... macht also wenig sinn in meinen augen“
Ich hatte dir schon erläutert was es mit dem Dienen/Anbeten usw. aufsicht hat.
-Therion- schrieb:„ein ich stehe zu meinen überzeugungen und heuchle nicht.“
Das find ich auch richtig so!
-Therion- schrieb:„gibt in meinen augen nichts schlimmeres als nur aus angst vor dem jüngsten tag, einer strafe gottes oder wegen der hoffnung auf ewiges leben an gott zu glauben das ist und bleibt heuchelei/selbstbetrug.“
Nur Menschen die anderen Leid zufügen, die schwachen Unterdrücken, betrügen und anderen ihre gottgegebenen Rechte absprechen, Sklaven züchten, Leid, Elend und verderben auf diesen Planeten bringen, Despoten, Mörder, Vergewaltiger usw. werden etwas zu befürchten haben und nur SOLCHE sollten sich vor dem jüngsten Tag fürchten…


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 22:53
-Therion- schrieb:es kommt jedenfalls so rüber als ob du nichtgläubige als schlechtere menschen ansiehst wenn du sagst, dass sie nicht wissen ihren verstand richtig einzusetzen dann drückst du das indirekt damit aus.
Das ist soo Unsinn.., ich selbst bin voller Fehler, ich bin kein Stück besser als andere. Ich seh mich auch nicht so , weil ich gläubig bin.

Die Menschen hätten weniger Angst im Leben, würden sie mehr Gott vertrauen. das ist nur mal ein Beispiel.
-Therion- schrieb:entweder man glaubt an gott aus eigener inner überzeugung und nicht nur weil es in einem buch wie der bibel so geschrieben steht oder man lässt es. - ich habe es gelassen und steh dazu.
hmm, ja, genau so erging es mir auch damals. Bis zu dem Tag als Gott sich bei mir meldete und mir mitteilte , dass er da ist . Er hat alles in mir umgewandelt ,meinen ganzen Unglauben.. in Glauben . Meinen Glauben zu verstehen. Er war gar nicht sauer auf mich , oder enttäuscht .., obwohl ich ne Null bin, dachte ich immer. Aber in Gottes Augen bin ich Teil seiner Schöpfung und Keine Null, ich brauch nur mein Leben lang Vertrauen, auf ihn. Bedingungslos.

LG Euch


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 23:09
235 schrieb:Und hat offensichtlich gelogen, da eben Adam nicht unsterblich wurde nachdem er von der "Frucht" aß, sondern wurde sterblich wie es Gott sagte, er wurde aus dem Garten geworfen und landete anschliessend hier im sterblichen Diesseits und starb dann auch letzendlich. Gott behielt recht.
richtig.. und er wurde aus dem Garten geworfen.. weil Adam nicht mehr an den Baum des Lebens drankommen sollte, welcher auch im Paradies war.
20 Und Adam hieß sein Weib Eva, darum daß sie eine Mutter ist aller Lebendigen. 21 Und Gott der HERR machte Adam und seinem Weibe Röcke von Fellen und kleidete sie. 22 Und Gott der HERR sprach: Siehe, Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, daß er nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich!
Trotzdem sieht man auch hier , wieviel Liebe Gott in sich trägt. Sie waren ja beide voller Scham, weil sie erkannten.., sie sind nackt. Gott hätte sagen können:" selbst Schuld", aber er zeigte Mitgefühl, er gab Röcke von Fell , damit sie sich anziehen konnten . :-)

LG Euch


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 23:19
Hallo Liebe Leserin,
leserin schrieb:Trotzdem sieht man auch hier , wieviel Liebe Gott in sich trägt. Sie waren ja beide voller Scham, weil sie erkannten.., sie sind nackt. Gott hätte sagen können:" selbst Schuld", aber er zeigte Mitgefühl, er gab Röcke von Fell , damit sie sich anziehen konnten . :-)
Ja so ist es :)

Unter Adam verstehe ich aber auch Uns, die gesamte Menscheit, denn mit Adam ist nicht unbedingt eine einzelne Person gemeint, die Wortherkunft des Wortes "Adam" ist sehr interessant, hat die Bedeutung "Menschheit".

Der Sündenfall beschreibt meiner Meinung nach auch unser Vergangenheit. Wir waren mit großer Wahrscheinlichkeit in den Gärten bevor wir in diese Welt geboren worden sind, wie auch Adam, dann haben wir uns schuldig gemacht, Gottes Befehl missachtet, haben unerlaubt von der „Frucht“ gegessen, daraufhin haben wir bereut und um Gottes Gnade gebeten, wie Adam, anschließend geschworen nur unserem Schöpfer (um nicht vom Reich Gottes verbannt zu werden) zu dienen und uns freiwillig dazu bereit erklärt uns prüfen zu lassen, wie Adam.

Danach sind wir des Todes gestorben, wie Adam, unsere Erinnerung wurde ausgelöscht durch den Tod und wurden daraufhin in diese Welt hineingeboren, jetzt sind wir hier und einige erzählen was davon das sie nicht Gott dienen möchten obwohl sie es doch waren die Gott einst schworen ihm allein zu dienen (und so wird doch auch ersichtlich wer wahrhaftig ist und wer nicht->Selektion)

Und so machen sich einige ein weiteres mal schuldig obwohl sie es doch besser machen könnten, und da sage noch jemand Gott sei barbarisch etc. wo ER doch uns allen hier eine neue Chance gab, und uns immer wieder auf die Erbsünde erinnert und das doch nicht ohne Grund, denn Gott hätte uns doch auch schon bei der ersten Verfehlung aus seinem Reich verbannen können, was er aber nicht tat, Gott ist nunmal gnädig und will verzeihen aber der Mensch will genau das nicht verstehen.

Und so wird doch auch klar warum Gott in den heiligen Schriften immmer wieder nicht gerade positiv über Menschen berichtet die Gott aus purer Missgunst usw. verleugnen/ableugnen und sich zieren Gott zu dienen

Liebe Grüße zurück :)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 23:26
Danach sind wir des Todes gestorben, wie Adam, unsere Erinnerung wurde ausgelöscht durch den Tod und wurden daraufhin in diese Welt hineingeboren, jetzt sind wir hier und einige erzählen was davon das sie nicht Gott dienen möchten obwohl sie es doch waren die Gott einst schworen ihm allein zu dienen (und so wird auch doch ersichtlich wer wahrhaftig ist und wer nicht->Selektion)
daran ist der Teufel schuld, wie bei Adam und Eva, er hat auch versucht Jesus auf seine Seite zu ziehen, damit er ihn anbetet , nur damit er Gott hätte zeigen können wie mächtig er ist . Aber Jesus , selbst ließ ihn da gar nicht rein, in sein Herz, das war total verschlossen für den Teufel. Und so ist es auch mit den Menschen, deswegen sollen wir drauf achten, dass wir Nächstenliebe in uns tragen, Mitgefühl, dann hat der Teufel keine Chance auf Irrlehren. Da wo das Herz mit Frieden und liebe Gefüllt ist , da ist Gott.

:-)

LG Dir


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 23:29
@leserin
leserin schrieb:deswegen sollen wir drauf achten, dass wir Nächstenliebe in uns tragen, Mitgefühl, dann hat der Teufel keine Chance auf Irrlehren. Da wo das Herz mit Frieden und liebe Gefüllt ist , da ist Gott.
Sehr schön geschrieben :) das sehe ich genauso und so ist es auch!
Lg


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 23:43
@235
235 schrieb:Der Sündenfall beschreibt meiner Meinung nach auch unser Vergangenheit. Wir waren mit großer Wahrscheinlichkeit in den Gärten bevor wir in diese Welt geboren worden sind, wie auch Adam, dann haben wir uns schuldig gemacht, Gottes Befehl missachtet, haben unerlaubt von der „Frucht“ gegessen, daraufhin haben wir bereut und um Gottes Gnade gebeten, wie Adam, anschließend geschworen nur unserem Schöpfer (um nicht vom Reich Gottes verbannt zu werden) zu dienen und uns freiwillig dazu bereit erklärt uns prüfen zu lassen, wie Adam.

Danach sind wir des Todes gestorben, wie Adam, unsere Erinnerung wurde ausgelöscht durch den Tod und wurden daraufhin in diese Welt hineingeboren, jetzt sind wir hier und einige erzählen was davon das sie nicht Gott dienen möchten obwohl sie es doch waren die Gott einst schworen ihm allein zu dienen (und so wird doch auch ersichtlich wer wahrhaftig ist und wer nicht->Selektion)

Und so machen sich einige ein weiteres mal schuldig
Das alles geht aber SO nicht aus der Bibel hervor.

Es gab hier mal einen user/in, der vertrat die gleiche Ansicht wie Du. Kann es sein, dass Du dessen Reinkarnation bist? ;)


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 23:44
@leserin
@235
Und wie würdet ihr auf meinen Beitrag hier oben auf der Seite
Beitrag von Micha007, Seite 723
argumentieren?


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden