weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 23:14
@RosenkranzUser
Den jedes Wort in der Bibel gilt.
....
Den er will das wir keine anderen Götter anbeten außer ihm allein.
Wenn man das "n" bei "denn" oder "wenn" weglässt, stört das ganz schön den Lesefluss. Muste ich mal loswerden.
R:
ich finde das meine Religion das einzig richtige ist

->Therion:
halte ich nicht für richtig - du diskriminierst dadurch alle anderen religion/menschen was schon mal alles andere als christlich ist.
Ganz meine Meinung.
Zudem klingt es alles andere als demütig @RosenkranzUser. Was steht jedoch in der Bibel bezüglich "hohem Ross", Elitedenken usw.?
------------------------------------------------

@morgenrot37
Für Deinen Partner bist Du vielleicht genauso schön wie das andere Morgenrot :)

-->M:
Ich habe keinen Partner mehr, seit 20 Jahren nicht mehr.
Das tut mir sehr leid.
Entschuldige meine Bemerkung.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 23:17
@Optimist
@morgenrot37

Für Deinen Partner bist Du vielleicht genauso schön wie das andere Morgenrot :)

-->M:
Ich habe keinen Partner mehr, seit 20 Jahren nicht mehr.

Das tut mir sehr leid.
Entschuldige meine Bemerkung.
Gibt es nichts zu entschuldigen, das ist okay. :)


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.07.2014 um 23:32
@Tommy57

Super Beitrag, genau so ist es!

Es sind nur scheinbare Widersprüche, welche mehr Weisheit und Denkfähigkeit erfordern um verstanden werden zu können.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 00:58
@snafu
snafu schrieb:Es gibt keine Stelle, wo Gott gesagt hätte, dass Adam ewig leben würde. oder?
Hallo!

Aus dem Bericht geht das schon hervor!
Warum?

Der Tod bzw. die Todesstrafe wurde nur im Falle des Ungehorsams erwähnt.

1. Mose 2: 17:
"Was aber den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse betrifft, davon sollst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du davon ißt, wirst du ganz bestimmt sterben.“

Nach dem Sündenfall:

1. Mose 3: 22

"Und Jehova Gott sprach dann: „Siehe, der Mensch ist im Erkennen von Gut und Böse wie einer von uns geworden, und nun, daß er seine Hand nicht ausstreckt und tatsächlich auch [Frucht] vom Baum des Lebens nimmt und ißt und auf unabsehbare Zeit lebt —“ 

Nachdem Eva und Adam Gott ungehorsam waren, durften sie nicht mehr vom "Baum des Lebens" essen. Dieser Baum symbolisierte offensichtlich ihr Recht auf ein ewiges Leben.
Gott verhinderte nach dem Sündenfall durch zwei Cherube, dass die Menschen zum "Baum des Lebens" gelangen konnten, was anzeigt, dass sie nun ihr Recht auf ewiges Leben verloren hatten.

1. Mose 3: 24
"Und so trieb er den Menschen hinaus und stellte im Osten des Gartens Ẹden die Chẹrube auf und die flammende Klinge eines sich fortwährend drehenden Schwertes, um den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen."



Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 01:07
@Tommy57
Tommy57 schrieb:wirst du ganz bestimmt sterben
hier sollte man weisheit suchen...

"ganz bestimmt"...
wer bestimmt, das jemand stirbt?
wer hat "das fest" gelegt...
Tommy57 schrieb:und tatsächlich auch [Frucht] vom Baum des Lebens nimmt und ißt und auf unabsehbare Zeit lebt
im leben gibt es nur leben...
wer das leben ist, ist wahrlich im leben...


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 01:44
@snafu
snafu schrieb:Es gibt keine Stelle, wo Gott gesagt hätte, dass Adam ewig leben würde. oder?

Erst die Schlange hat ihnen doch Unsterblichkeit versprochen.
Und hat offensichtlich gelogen, da eben Adam nicht unsterblich wurde nachdem er von der "Frucht" aß, sondern wurde sterblich wie es Gott sagte, er wurde aus dem Garten geworfen und landete anschliessend hier im sterblichen Diesseits und starb dann auch letzendlich. Gott behielt recht.

1.Mose 2, 16-17:
Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du sollst essen von allerlei Bäumen im Garten; 17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 01:59
@Lepus
Tommy:Jeremia und Esra erzählen davon, dass Pharao Schischak im Land Juda einfiel, und zwar exakt „im fünften Jahr des Königs Rehabeam“, also im Jahr 993 v. u. Z. (1. Könige 14:25-28; 2. Chronika 12:1-12).

Lepus:
König Rehabeam regierte das Reich Juda von 931 bis 914 v. Chr..
Passt also nicht "und zwar exakt"...
Hallo!

Die verschiedenen Jahreszahlen ergeben sich aus unterschiedlichen Berechnungsgrundlagen.

Die von mir genannte Zahl der Herrschaft Rehabeams beruht auf der biblischen Chronologie!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 01:59
@Lepus
Tommy57 schrieb:Tommy:Jeremia und Esra erzählen davon, dass Pharao Schischak im Land Juda einfiel, und zwar exakt „im fünften Jahr des Königs Rehabeam“, also im Jahr 993 v. u. Z. (1. Könige 14:25-28; 2. Chronika 12:1-12).

Lepus:
König Rehabeam regierte das Reich Juda von 931 bis 914 v. Chr..
Passt also nicht "und zwar exakt"...
Hallo!

Die verschiedenen Jahreszahlen ergeben sich aus unterschiedlichen Berechnungsgrundlagen.

Die von mir genannte Zahl der Herrschaft Rehabeams beruht auf der biblischen Chronologie!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 02:29
@Lepus
Klartext:
Da steht nur welche kleineren Orte vom Pharao platt gemacht wurden - damit gaben die Pharaonen gerne an, deswegen wurde es auch von Scheschong in Stein meißeln lassen.

Dies:

@Tommy57 schrieb:
Jeremia und Esra erzählen davon, dass Pharao Schischak im Land Juda einfiel, und zwar exakt „im fünften Jahr des Königs Rehabeam“, also im Jahr 993 v. u. Z. (1. Könige 14:25-28; 2. Chronika 12:1-12).

Lange Zeit wusste man von dieser Invasion nur aus der Bibel. Doch dann wurde an der Mauer eines ägyptischen Tempels in Karnak (dem alten Theben) ein Relief entdeckt.

ist also falsch.
Hallo!

Selbst wenn Pharao Schischak gemäß den Aufzeichnungen auf dem Tempelrelief in Karnak nur in Randgebiete Judas einfiel, ist deswegen der Bibelbericht nicht falsch.
Wer sagt denn, das dieser Bericht auf der Tempelmauer von Karnak vollständig ist?

Bedeutsam ist doch, dass von dem gleichen Pharao ein Feldzug berichtet wird, der in dieses Gebiet führte.

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 02:44
@Lepus
Was ich nochmals gesondert erwähnen muss:
Es ist nicht korrekt, wenn man ein Ereignis in einem Buch beweisen will, in dem man sagt "Es ist wahr, weil es in eben diesem Buch steht".
Man kann die Bibel nicht mit der Bibel beweisen!
Hallo!

Wenn du deine obige Regel auf die Bibel anwendest, dann müsstest du sie korrekterweise auf allen Ebenen der Geschichtsschreibung anwenden.

Denn wer sagt dir, dass ein außerbiblischer Geschichtsbericht der Wahrheit entspricht?

Gerade die Ägypter sind z. B. dafür bekannt, dass ihre Geschichtsberichte nur Propaganda sind.
Das zeigt sich darin, dass sie nur ihre Siege und Triumphe aufzeichneten und Niederlagen verschwiegen haben.
Sogar innerpolitisch wurden Berichte gelöscht oder gefälscht, wenn es dem nachfolgenden Pharao nicht gefiel, was sein Vorgänger niederschrieben hatte.

Manche Geschichtsberichte können zwar in Stein gemeißelt, Jahrtausende überstehen, das macht diese Berichte jedoch deswegen nicht glaubwürdig!
Geschichtsberichte sind nur solange wahrhaftig, wie die Schreiber sich zur Ehrlichkeit in der Berichterstattung verpflichtet fühlten.


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 05:47
iao schrieb:Aber ich kann es mir nicht erklären und genau darin besteht ja gerade das große Wunder,
ich bin da, du bist da, die Welt ist da ...

Alle sind wir da, nur der/die/dasjenige, was uns alle hervorgebracht hat,
das ist unsichtbar und auf eine geheimnisvolle Weise unerkannt.
du schreibst " ich kann es mir nicht erklären", siehst es als wunder an und interpretierst desshalb einen schöpfer in dieses wunder weil du es so sehen willst - es ist deine antwort auf diese ungewissheit.

ich frage mich ----> warum muss man überhaupt dieser "ungewissheit" einen namen geben, religionen darauf aufbauen ?

es könnte doch auch sein, dass wir unsere aufmerksamkeit nicht in die richtige richtung lenken - wir suchen meist im aussen aber nicht im inneren. oder wir könnten auch von falschen voraussetzungen ausgehen wie von einem anfang und ende, vielleicht gibt es gar keinen anfang oder ein ende. oder aber wir selbst sind dieses wunder das alles hervorgebracht hat.

und wieder sind wir bei -----> wir wissen es nicht - ich bin daher der meinung, dass wir diesem "nicht wissen" keinen namen geben oder es vermenschlichen sollten wie es die religionen tun. weil ich glaube, dass wenn es wirklich soetwas wie einen schöpfer geben sollte, jeder einzelne von uns sich dessen bewusst wäre - ihn fühlen, empfinden könnte so wie du sagst.

da dies aber bei weiten nicht der fall ist und es auch keine beweise gibt für eine solche schöpferische existenz die wenn sie existieren würde schon längst hätte auf irgendeine art und weise bestätigung finden hätte müssen, ist es für mich ziemlich fraglich ob wir wirklich in die richtig richtung denken/forschen.

auch ich habe jedenfalls meine eigene, ganz persönliche sichtweise/erklärung gefunden und die "funktioniert" ganz ohne das zutun einer höheren macht - weil ich wie gesagt mir von diesen nichtwissen keine vorstellung machen oder einen namen vergeben möchte.

so macht sich jeder seine eigenen gedanken - ob überhaupt jemand richtig liegt werden wir in dieser realität wohl nie erfahren - aber vielleicht finden wir die antworten nach unserem ableben. vielleicht ist das leben nur eine zwischenstation/vorbereitung auf etwas dass "dannach" kommt.

- alles ist möglich -


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 06:32
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen Verstand."


Ein gläubiger Mensch vertraut in erster Linie auf Gott und beachtet deshalb den weisen Rat, der in seinem inspirierten Wort durch Grundsätze und Gesetze zum Ausdruck kommt.
wie so oft erwähnt ---> man braucht keine bibel oder vertrauen zu gott um durch erkentnisse zu lernen was gut oder böse ist.
Tommy57 schrieb:Dazu muß man natürlich auch seinen Verstand schärfen und Einsicht und Unterscheidungsvermögen bekunden, um herauszufinden, welcher biblische Rat oder Grundsatz auf die momentane Lebenssituation Anwendung findet.

Weisheit und Bibelwissen wird einem Gläubigen helfen die Sichtweise Gottes zu einer Lebenssituation zu erkennen und dann vernünftige, gottgefällige Entscheidungen zu fällen.
man kann auch ursache und wirkung hinterfragen, selbstkritisch sein und diverse lebenssituation als herausforderung und nicht als problem ansehen. alleine durch poisitives denken und den glauben an sich selbst wird man für alles lösungen finden.

- also ich musste noch nie die bibel zu rate ziehen selbst als ich noch gläubig war denn ich fand immer die richtige lösung durch mein vertrauen das ich in mich selbst gesetzt habe.

"hilf dir selbst so hilft dir gott"
Tommy57 schrieb:Dabei wird ein gläubiger Mensch sich immer Bemühen Gott zu gefallen!
warum will man immer gott gefallen - wir selbst sind doch verantwortlich für unser leben daher müssen auch wir selbst zu uns stehen, an uns glauben und aus EIGENER überzeugung handeln !

ich handle aus eigener überzeugung und muss mich nicht darum bemühen es irgendjemanden recht zu machen bzw. zu gefallen ausser mir selbst. und da ich sehr selbstkritisch bin ist es schwer genug meinen eigenen anforderungen gerecht zu werden :)

ich selbst muss hinter meinen handeln/entscheidungen stehen und auch ein ruhiges gewissen haben können. was nicht heisst, dass ich entscheidungen treffe die unchristlich wären.

es spielt immer nur der charakter eines menschen, seine innere einstellung und sichtweise eine rolle wie jemand handelt und ich kann mit ruhigen gewissen sagen, dass durch mein handeln noch nie jemand zu schaden gekommen ist weil ich ursache - wirkung / aktion- reaktion und alle möglichen konsequenzen VORHER hinterfrage um nicht nur andere sondern auch mir selbst keinen schaden zuzufügen und das ist mir bisher immer sehr gut gelungen. - ganz ohne bibel und gott.

ich traue mich sogar behaupten ----> wäre ich noch gläubig denke ich, dass gott auf mich stolz sein würde :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 07:13
235 schrieb:Angenommen schon morgen zeigt sich Gott den Menschen im Diesseits in all seiner Herrlichkeit, wo wäre dann noch Platz für den freien Willen? Du würdest aus Zwang glauben und auch aus Zwang Gott dienen, aber genau das will Gott nicht!
nein warum - warum sollte ich gott zwanghaft dienen müssen nur weil er sich der menschheit zeigt und ich wissen würde dass er exisitert ?

da ich vieles nicht als richtig erachte was gott tut bzw. getan hat würde ich auch dann noch bei dieser meinung bleiben - ich könnte es ihm sogar persönlich sagen und hätte keine angst vor den konsequenzen weil ich zu meinen überzeugungen stehe.

auch autoritäten wie gott wären vermutlich froh wenn man sie respektiert aber dennoch zu seinen eigenen überzeugungen und meinungen nicht nur steht sondern sie auch äußert.

würde ich das nicht tun wäre es heuchelei gegenüber gott und selbstbetrug !
235 schrieb:Dieser Planet wurde nur zu einem Zweck gemacht: Selektion, dient zu Prüfungszwecken bis zum Tag des Gerichts.
da hätte gott aber sehr viel aufwand betrieben denn was ist mit den millarden anderen planeten wozu hat er diese erschaffen und das universum dehnt sich immer noch aus ....

einen einzigen planeten leben einzuhauchen, menschen zu erschaffen die dann von gott selektiert werden dafür fehlt mir leider jegliches verständniss weil ich keinen sinn dahnter erkennen kann wozu gott diese selektion vornehmen sollte und nicht gleich menschen erschafft so wie er sie haben möchte. - wenn er gott ist hätte er die macht dazu, oder war/ist ihm einfach nur langweilig.
235 schrieb:Es steht klar geschrieben, erst am Tag des Gerichts wird Gott sich dem Menschen zeigen und dann auch richten und regieren, jeder wird sich an dem Tag dann dem Willen Gottes unterordnen - müssen - ist dann schluss mit Lustig.
das ist aber nicht das bild eines gütigen gottes der alle menschen liebt und was hätte ein gott davon wenn sich ihm alle unterordnen MÜSSEN ? hat er die menschen wirklich nur erschaffen damit er gehuldigt und angebetet wird - was soll das für ein gott sein der zu seinem eigennutzen und verherrlichung menschen erschafft ?

also ich komme mit dieser vorstellung nicht klar denn in diesem bild von gott dass du hier darstellst widerspricht sich gott selbst in seinen geboten wo zb. von der sünde des hochmutes gesprochen wird, von nächstenliebe ectr.

ich würde einen solchen gott auch nicht anbeten können/wollen denn wenn das der einzige grund sein soll warum ich hier auf der erde bin nämich nur um einen gott zu dienen und zu huldigen dann sind wir alle nichts weiter als marionetten die der lust und laune eines gottes ausgesetzt sind der nichts weiter will als sich selbstzuverherrlichen.

sorry, nicht mit mir ! :)

und ja, sollte es wirklich so sein wie du sagst, werde ich jegliche konsequenz für meine überzeugung in kauf nehmen und das mit freude !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 07:21
@235
235 schrieb:Angenommen schon morgen zeigt sich Gott den Menschen im Diesseits in all seiner Herrlichkeit, wo wäre dann noch Platz für den freien Willen?
Ich sehe ehrlich gesagt das Problem nicht,
Der Teufel weiss ganz genau das Gott existiert. Dies tangiert seinen freien Willen aber keineswegs.
Es wäre also kein Problem wenn sich Gott sich zeigen würde.

Nach deiner Logik handelt der Teufel eigentlich nach Gottes Willen da sein freier Wille nicht mehr existiert. Denn er weiss ja das ein Gott existiert.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 07:22
Tommy57 schrieb:Manche Geschichtsberichte können zwar in Stein gemeißelt, Jahrtausende überstehen, das macht diese Berichte jedoch deswegen nicht glaubwürdig!
Geschichtsberichte sind nur solange wahrhaftig, wie die Schreiber sich zur Ehrlichkeit in der Berichterstattung verpflichtet fühlten.
und diese wahrhaftigkeit/ehrlichkeit legst du an buchstaben oder besser gesagt an den worten "inspiration" und "warheit" fest - das ist auch nicht viel besser - papier ist geduldig :)

auch die zeitungsschreiber unserer zeit sind zu einer ehrlichen berichterstattung verpflichtet nur meist liegt deren warheit weit entfernt von der realität.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 07:24
Snowman_one schrieb:Der Teufel weiss ganz genau das Gott existiert. Dies tangiert seinen freien Willen aber keineswegs.
Es wäre also kein Problem wenn sich Gott sich zeigen würde.

Nach deiner Logik handelt der Teufel eigentlich nach Gottes Willen da sein freier Wille nicht mehr existiert. Denn er weiss ja das ein Gott existiert.
richtig - hatte ich oben im text an @235 vergessen zu erwähnen :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 08:43
@-Therion-
guten morgen:)
ich habe jetzt deine letzten beiträge gelesen,
und finde deine sichtweise nicht schlecht...
will mich mal bei euch einklinken...
-Therion- schrieb:nein warum - warum sollte ich gott zwanghaft dienen müssen nur weil er sich der menschheit zeigt und ich wissen würde dass er exisitert ?
stellen wir uns mal vor: gott ist ein lebewesen...
und das ganze universum wäre sein körper...

die frage ist:
ist es zwang unter solchen voraussetzungen?
könnte der mensch verstehen, teil dieses körpers zu sein?
oder könnte er so tun, als wäre es ihm egal?

ich stelle mir das anhand eines menschenkörpers vor...
was wäre wenn die weißen und roten blutkörperchen,
plötzlich beginnen, das zu tun, was sie wollen...
wandern plötzlich durch den körper abseits ihrer eigentlichen wege...
wollen umziehen oder neue orte entdecken...

@235
235 schrieb:Dieser Planet wurde nur zu einem Zweck gemacht: Selektion, dient zu Prüfungszwecken bis zum Tag des Gerichts.
--------------
-Therion- schrieb:da hätte gott aber sehr viel aufwand betrieben denn was ist mit den millarden anderen planeten wozu hat er diese erschaffen und das universum dehnt sich immer noch aus ....
--------------
also selektion ist es sicher nicht...
da gott weder auf der einen noch auf der anderen seite steht...
oder als bibelzitat:
gott lässt die sonne über gut und böse aufgehen und scheinen...

da gefällt mir der gedanke viel mehr:
-Therion- schrieb:einen einzigen planeten leben einzuhauchen, menschen zu erschaffen
wenn wir unsere vorstellung vom leben auf das ganze ausbreiten,
dann könnte jeder planet "leben" sein...

aber nur hier ist das leben "so geworden" wie wir es kennen...
wie würde das blutkörperchen seine welt wohl beschreiben...
-Therion- schrieb:das ist aber nicht das bild eines gütigen gottes der alle menschen liebt und was hätte ein gott davon wenn sich ihm alle unterordnen MÜSSEN ? hat er die menschen wirklich nur erschaffen damit er gehuldigt und angebetet wird - was soll das für ein gott sein der zu seinem eigennutzen und verherrlichung menschen erschafft ?
was für ein körper(gott) sollte das sein, der einfach blutkörper(chen)(mensch) schafft,
damit sie ihm dienen...

ich denke es wäre "ein ganz normaler" körper:)
-Therion- schrieb:ich würde einen solchen gott auch nicht anbeten können/wollen denn wenn das der einzige grund sein soll warum ich hier auf der erde bin nämich nur um einen gott zu dienen und zu huldigen dann sind wir alle nichts weiter als marionetten die der lust und laune eines gottes ausgesetzt sind der nichts weiter will als sich selbstzuverherrlichen.
und nun stelle dir mal vor, das würden sich die blutkörperchen denken:
hey ich will nicht mehr, der hat sich schon wieder geschnitten...
soll sich doch jemand anderes kümmern, ich gehe meiner lust nach...

nur hat niemand dem blutkörperchen gesagt,
was es für folgen haben wird... oder doch?...
-Therion- schrieb:und ja, sollte es wirklich so sein wie du sagst, werde ich jegliche konsequenz für meine überzeugung in kauf nehmen und das mit freude !
nicht im falle des blutkörperchens....
denn heilt niemand die verletzte stelle,
wird der ganze körper verbluten...
hier ist dann keine freude mehr...

lg
Koman


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 09:37
Koman schrieb:die frage ist:
ist es zwang unter solchen voraussetzungen?
könnte der mensch verstehen, teil dieses körpers zu sein?
oder könnte er so tun, als wäre es ihm egal?

ich stelle mir das anhand eines menschenkörpers vor...
was wäre wenn die weißen und roten blutkörperchen,
plötzlich beginnen, das zu tun, was sie wollen...
wandern plötzlich durch den körper abseits ihrer eigentlichen wege...
wollen umziehen oder neue orte entdecken...
deine überlegung ist nicht schlecht nur bedenke, dass laut bibel schon lange vor dem menschen alles erschaffen wurde in dieser menschenlosen zeit ging doch auch alles seinen gang - wir menschen sind unbedeutend in diesem universum - was können wir denn schon darin beeinflussen NICHTS ! also demnach kann ich mir nicht vorstellen, dass wir ein teil von etwas sind dass wirklich gebraucht wird damit das gesamtwerk funktioniert - weisst was ich meine
Koman schrieb:was für ein körper(gott) sollte das sein, der einfach blutkörper(chen)(mensch) schafft,
damit sie ihm dienen...

ich denke es wäre "ein ganz normaler" körper:)
nach dieser versinnbildlichung würde der mensch durch seine anbetung gott am leben erhalten - versteh ich das richtig ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 09:53
@-Therion-
-Therion- schrieb:nach dieser versinnbildlichung würde der mensch durch seine anbetung gott am leben erhalten - versteh ich das richtig ?
ganz genau...
oder zumindest einen teil, davon...
es kann ja sein, das der mensch nur für etwas bestimmtes zuständig ist...
-Therion- schrieb:deine überlegung ist nicht schlecht nur bedenke, dass laut bibel schon lange vor dem menschen alles erschaffen wurde in dieser menschenlosen zeit ging doch auch alles seinen gang
eben...
nur wusste es niemand...

aber seit dem menschen, weis man darüber bescheid...
oder macht sich darüber gedanken...

von daher:
-Therion- schrieb: wir menschen sind unbedeutend in diesem universum
kann ich nicht unterschreiben:)
-Therion- schrieb:was können wir denn schon darin beeinflussen
das weis ich auch nicht so ganz...
aber das wir schon öfters einfluss auf etwas genommen haben,
kann ich auch nicht leugnen...

wir sind hier auf der erde,
wenn das hier unser platz ist,
wird auch hier unser einfluss am ehesten wirksam sein...
und das merkt man ja auch,
wenn man sich unsere welt heute ansieht...


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

09.07.2014 um 10:02
-Therion- schrieb:
nach dieser versinnbildlichung würde der mensch durch seine anbetung gott am leben erhalten - versteh ich das richtig ?
ganz genau...
oder zumindest einen teil, davon...
es kann ja sein, das der mensch nur für etwas bestimmtes zuständig ist...
dann wäre es aber erst recht nicht nachvollziehbar warum gott uns bzw. den blutkörperchen den freien willen gegeben hat wenn jedes einzelne durch den nichtglauben gottes körper zum verbluten bringt wie du weiter oben beschreibst.

und auch der zusammenhang mit ewigen leben und auferstehung ist mir in dieser versinnbildlichung nicht klar ......
Koman schrieb:das weis ich auch nicht so ganz...
aber das wir schon öfters einfluss auf etwas genommen haben,
kann ich auch nicht leugnen...
ja einfluss auf die zustände unserer welt aber nicht ausserhalb dieser
Koman schrieb:wir sind hier auf der erde,
wenn das hier unser platz ist,
wird auch hier unser einfluss am ehesten wirksam sein...
und das merkt man ja auch,
wenn man sich unsere welt heute ansieht...
ja sehe ich auch so nur was ist mit dem rest ausserhalb unserer welt .....


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gottesurteil49 Beiträge
Anzeigen ausblenden