weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 10:30
Tommy57 schrieb:Jesus verzichtete jedoch als vollkommener Mensch auf eigene Nachkommen zugunsten der gefallenen Menschheit.
jesus wurde auch als rabbi bezeichnet - du weisst sicherlich, dass er dafür verheiratet sein und kinder haben musste um überhaupt mit diesen titel angesprochen werden zu dürfen.

also ich denke, dass beides der fall war und vieles spricht dafür dass er mit maria magdalena den bund der ehe geschlossen und auch kinder mit ihr hatte.

aber was nicht sein darf wurde halt aus der bibel gestrichen .....
Tommy57 schrieb:Da hast du offensichtlich etwas missverstanden!

Der "freie Wille" schloss "nie" das Recht ein, wie Gott zu sein und für sich selbst zu entscheiden, was Gut und was Böse ist.
wozu gab es dann den baum zur erkenntnis von gut und böse von dem adam und eva gegessen hatten ?

passt also wieder nicht zusammen .....


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 10:34
@-Therion-
-Therion- schrieb:man kann nicht sagen "du hast den freien willen aber wenn du etwas böses tust, eine sünde begehst dann werde ich dich bestrafen."
Besonders, wenn der "richtige" Weg so gar nicht eindeutig ist.
Auch wenn die sogenannten Christen es hier gerne so darstellen, aber die anderen Religionen auf der Erde sind immerhin gleichwertig, selbst die Ausgestorbenen stehen dem im nichts nach.

Das einzige was die sogenannten Christen die an die Bibel wortwörtlich glauben ist, dass sie irgendwelche Prophezeiungen enthält, was andere Religionen auch haben, genau so schwammig und vielseitig zu interpretieren...aber ich schweife ab.

2.Mose 11,10 ist da das absolute Paradebeispiel.
Gott droht mit Plagen und er bringt dann sogar ALLE erstgeborene Söhne der Ägypter um, vom Pharao bist zum Sklaven. Was hat das Volk der Ägypter damit zu schaffen, was der Pharao befiehlt? Es war ja nun nicht gerade eine Demokratie und selbst dann wäre es kein Grund die Kinder von anderen nicht jüdischen Sklaven zu töten oder dem normalen Volk.

Dann kommt noch, dass er das Herz des Pharaos verhärtet, was sich so ließt, als hätte er die Möglichkeit das der Pharao sich frei für die Juden entscheidet und sagt:"Euer Gott hat seinen Standpunkt klar gemacht und so möchte ich euch ziehen lassen." einfach mal zerstört, mutwillig verhindert.

Natürlich macht es keine gute Geschichte wenn man sagt, die Juden sind aus Ägypten gezogen, ohne das einige tausend Erstgeborene Sterben etc.

@Tommy57
Tommy57 schrieb:Selbst dieses Risiko ist Gott wegen seiner Liebe zur Menschheit eingegangen.
Nehmen wir mal an die Geschichte um Jesus stimmt und der ganze andere Kram natürlich dann auch.
Wie in Gottes Namen kommst du auf die Idee das Gott ein Risiko eingeht?
Allmacht und Allwissenheit sind die Minimum Fähigkeiten, die ich an einen Gott stelle, der ohne größeren Aufwand ein Universum erschafft.

Gott kann gar kein Risiko eingehen. Gott kann Wortwörtlich und Bildlich niemals Versagen oder sich falsch für eine Sache entscheiden.
Perfektion ist die Eigenschaft die mit Allmacht und Allwissenheit zusammen kommt.

Du glaubst fest an die Prophezeiungen in der Bibel, diese kamen von Gott und sie beschreiben demnach eine ihm absolut bekannte Zukunft und wie schon gesagt, dass ist etwas was ich von Gott erwarten würde.

Allein wenn man an die Prophezeiung glaubt, dass der Messias kommt und all diese Dinge passieren die angeblich darauf hindeuten, dass er dann erscheint, bedeutet, dass er im Menschlichen Zeitverständnis das genau so geplant hat, weil er wusste das es passiert, bevor es für uns passiert.

Nach der Bibel hätte Gott somit ~4000 Jahre nach Anbeginn der Menschheit damit gewartet die Sünden den Menschen zu nehmen, durch Jesus, aber er wusste das dies passiert, bevor er die Noah sagte, das er die Arche bauen soll.
Bedenke was er auf sich genommen hat, um uns überhaupt leben zu ermöglichen!
Nichts natürlich. Das ist ja keine Bürde für ein Allmächtiges Wesen, dass ist eine einfache Tat. In der Genesis sagt Gott es werde Licht etc. und es wird Licht. Das ist Allmacht! Es muss nicht mit den Händen arbeiten oder zusammen fügen. Es sagt und es wird.
Die Welt folgt dem Wort, dass ist keine Mühe.

Und durch das absolute Wissen um die Zukunft ist auch absolut gesichert was passieren wird wenn Gott A macht oder B. Es kann für ihn keine Mühe sein.
Leid muss Gott ferner sein, als alles andere.

Es gibt keine andere Möglichkeit, als das alles Teil des Planes ist für Gott. Jedes Ereignis, jedes Eingreifen, jedes Fernhalten, jede Geschichte, jedes Verhalten.
Es ist seine Version von dem was perfekt ist und führt zu dem Ziel was er haben möchte.
Und ich denke nicht, dass er dabei mit offenen Karten für die Menschheit spielt, ganz im Gegenteil. Sein perfekter Plan dürfte in jeder Hinsicht unbekannt sein.

Sofern es Gott gibt natürlich.

@Fritzi
Fritzi schrieb:Das ist für mich die größte Frage meines Lebens ...
Wie gut ich das verstehen kann.

Die Bibel ist ja mehr als eindeutig, dass Gott alles weiß und gerade auch die Zukunft. Er verhindert Dinge nicht, weil sie zum Plan gehören.
Er hat mehrere Ereignisse in der Bibel aktiv angestoßen.

Wenn man an Gott glauben möchte, dann kann ich dir versichern, dass meine Worte und Gedanken, deine Worte und Gedanken und alles andere Teil des Plans sind.

Zahnräder, in dem das Uhrwerk vorgegaukelt wird, dass jedes Zahnrad seinen eigenen Willen hat und freiwillig in die Richtung tickt.

Wenn dich meine Worte überzeugen, dann nur, weil es so gewünscht war. Wenn sie es nicht tun, dann nur, weil sie es nicht tun sollen.

Jeder ist dann ein Werkzeug und jeder denkt er wäre dabei Frei, damit er so handelt, wie es gewünscht ist.

Eine perfekte Uhr und auch dann ist es so gewünscht, dass ich so denke.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:03
ohneskript schrieb:Nehmen wir mal an die Geschichte um Jesus stimmt und der ganze andere Kram natürlich dann auch.
Wie in Gottes Namen kommst du auf die Idee das Gott ein Risiko eingeht?
Allmacht und Allwissenheit sind die Minimum Fähigkeiten, die ich an einen Gott stelle, der ohne größeren Aufwand ein Universum erschafft.

Gott kann gar kein Risiko eingehen. Gott kann Wortwörtlich und Bildlich niemals Versagen oder sich falsch für eine Sache entscheiden.
Perfektion ist die Eigenschaft die mit Allmacht und Allwissenheit zusammen kommt.

Du glaubst fest an die Prophezeiungen in der Bibel, diese kamen von Gott und sie beschreiben demnach eine ihm absolut bekannte Zukunft und wie schon gesagt, dass ist etwas was ich von Gott erwarten würde.

Allein wenn man an die Prophezeiung glaubt, dass der Messias kommt und all diese Dinge passieren die angeblich darauf hindeuten, dass er dann erscheint, bedeutet, dass er im Menschlichen Zeitverständnis das genau so geplant hat, weil er wusste das es passiert, bevor es für uns passiert.

Nach der Bibel hätte Gott somit ~4000 Jahre nach Anbeginn der Menschheit damit gewartet die Sünden den Menschen zu nehmen, durch Jesus, aber er wusste das dies passiert, bevor er die Noah sagte, das er die Arche bauen soll.
genau das waren auch meine überlegungen - also wozu das ganze theater wenn er doch von anfang an menschen erschaffen könnte die so sind wie er sie haben möchte.

als einwand kommt dann von gläubigen weil er keine marionetten haben möchte sondern dass die menschen aus freien stücken an ihm glauben, in anbeten sollen ectr.

aus freien stücken ? -------> man muss die bibel befolgen, sich unterordnen, ihn als autorität anerkennen, sich selbst als sünder, unwürdig und unvollkommen anerkennen und er lockt mit auferstehung und ewigen leben das klingt eher nach bestechung !

wobei sich die nächste frage stellt:

wozu hat er überhaupt menschen erschaffen -----> aus langeweile und zur eigenen anbetung ?


was soll das für ein gott sein ? ---->es ist jedenfalls keiner den ich anbeten möchte !


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:13
@-Therion-
-Therion- schrieb:genau das waren auch meine überlegungen - also wozu das ganze theater wenn er doch von anfang an menschen erschaffen könnte die so sind wie er sie haben möchte.
Wenn es ihn den gibt, würde ich sagen, dass er genau das getan hat.

Hätte alles verhindern können und wenn hier jetzt die Bibel nehmen, hat er aktiv Dinge getan, also in den freien Willen indirekt und auch direkt eingegriffen, damit die Geschichte dem Folgt, wie es gewünscht ist.

Wahrer freie Wille wäre nur dann gewünscht, wenn es ein absolutes Minimum oder gar kein Eingreifen gäbe, aber die Bibel ist voll damit.

Ebenso ist "gewünscht" sich an Regeln zu halten. Ich bezweifel das es so gewünscht ist, es ist für die Reibungen zuständig.

Das Ziel wird uns dabei bewusst nicht gesagt.

Und deine Ablehnung so einem Gott gegenüber und auch meine, sind dabei ebenso Teil des Plans und ebenso gewünscht.

Ich vermute sogar stark, dass das Ziel bzw. der ganze Plan absolut unverständlich für Menschen ist und auch das ist so gewollt.

Lustigerweise wäre das ein Gott an den ich ohne Problem glauben kann, aber das wäre vor Milliarden von Jahren schon so vorgesehen gewesen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:24
@-Therion-
-Therion- schrieb:als einwand kommt dann von gläubigen weil er keine marionetten haben möchte sondern dass die menschen aus freien stücken an ihm glauben, in anbeten sollen ectr.
Das gleiche habe ich auch schon in Zusammenhang mit dem Wissen das ein Gott existiert hier gelesen.
Wenn man Gott beweisen würde, man also wissen würde dass es ihn gibt, dann hätten die Menschen keinen freien Willen mehr. Die Wahl ob man an ihn glauben will fällt ja dann weg.

Das Problem das ich hier sehe ist, das der Teufel ganz klar weiss das ein Gott existiert. Trotzdem konnte er sich mit seinem freien offenbar gegen Gott entscheiden.

Es schient also nicht so zu sein das der freie Wille dadurch unterbunden wird.
Kann natürlich auch sein das der Teufel nach Gottes willen handelt, da er ja keinen freien willen hat da er um Gottes Existenz weiss.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:45
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Das hat der wahre Gott alles erduldet, um der Menschheit die wahre Sündenvergebung zu ermöglichen und damit wieder das Recht auf ewiges Leben.
Das immer und immer wieder gegen anordnungen von Greueltaten und angeblichen Aussagen Gottes in´s Feld zu führen ist ein bißchen armselig und billig. Das Ganze ist Menschenwerk, ein Gott hat all diese Winkelzüge nicht nötig.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:47
@Tommy57
Tommy57 schrieb:denn vor Gott sind alle Menschen gleich.
Besser wäre es, wenn ihm seine Schöpfung insgesamt gleichwertig wäre, nur danach sieht´s ja nicht aus.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:48
Snowman_one schrieb:Das gleiche habe ich auch schon in Zusammenhang mit dem Wissen das ein Gott existiert hier gelesen.
Wenn man Gott beweisen würde, man also wissen würde dass es ihn gibt, dann hätten die Menschen keinen freien Willen mehr. Die Wahl ob man an ihn glauben will fällt ja dann weg.
warum fällt der freie will dann weg, ich kann mich doch dennoch gegen ihn entscheiden also der beweis einer existenz gottes würde nichts an meinen eigenen überzeugungen ändern.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:54
@Fritzi
Fritzi schrieb:Darf ich eine Frage stellen?

Wir Christen glauben ja, daß Gott ewig, allwissend, allmächtig ist. Der Begriff "göttliche Vorsehung" ist dir sicherlich bekannt?
Wenn Gott also von Anbeginn her alles weiß, so wußte und weiß er heute, was alles noch geschehen wird. Demzufolge war ihm dann auch der Sündenfall, und alles danach folgende bis heute bekannt.

Was denkst du, warum er trotzdem die Menschen erschuf und alles geschehen ließ ? Er benötigte doch kein "Spielzeug".

Das ist für mich die größte Frage meines Lebens ...
Hallo Fritzi!

Ja, ich kann deine Frage sehr gut verstehen und es ist sogar überaus wichtig, darauf die richtige Antwort zu finden.


Um dir zu dieser Frage zum richtigen Verständnis zu verhelfen, muss ich jedoch ein bisschen ausholen!


Fangen wir einmal mit folgender Schriftstelle an:

5. Mose 32: 4:

"Der FELS, vollkommen ist sein Tun,
Denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege.
Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt;
Gerecht und gerade ist er."

Der wahre Gott handelt immer VOLLKOMMEN, was bedeutet das?

Nun, in diesem Vers wird beispielsweise EINE göttliche Haupteigenschaft angesprochen, die GERECHTIGKEIT.

In der Bibel offenbart sich Gott jedoch mit noch mindestens drei weiteren Haupteigenschaften, nämlich noch mit WEISHEIT, MACHT und LIEBE, wobei die LIEBE seine herausragendste Eigenschaft ist, denn die LIEBE ist das Motiv all seiner Handlungen.

Was bedeutet nun, das GOTT stets VOLLKOMMEN handelt?

Das bedeutet, das GOTT jede Handlung IMMER in Harmonie mit all seinen Eigenschaften ausführt.

Hierzu einmal ein Beispiel, das manche Atheisten schon einmal angeführt haben um Gottes MACHT in Frage zu ziehen:

Sie sagten z. B. GOTT kann nicht allmächtig sein, denn sonst könnte er einen Stein erschaffen, der schwerer ist als er selbst tragen kann.

Ein Paradoxon? Gewiss nicht, wenn man weiß, das Gottes Handeln immer VOLLKOMMEN ist, das heißt stets in vollkommener Harmonie mit allen seinen Eigenschaften.

Da es weder Weise ist, noch liebevoll und auch nicht gerecht, etwas zu erschaffen, was schwerer ist als wie man selbst tragen könnte, würde Gott aus diesem Grund NIEMALS z. B. einen Stein erschaffen, der schwerer ist als er selbst tragen könnte.

Ist er deswegen trotzdem ALLMÄCHTIG? Aber Ja, denn es gibt niemanden der mächtiger ist als er.
Fritzi schrieb:Wenn Gott also von Anbeginn her alles weiß, so wußte und weiß er heute, was alles noch geschehen wird. Demzufolge war ihm dann auch der Sündenfall, und alles danach folgende bis heute bekannt.

Was denkst du, warum er trotzdem die Menschen erschuf und alles geschehen ließ ? Er benötigte doch kein "Spielzeug".

Das ist für mich die größte Frage meines Lebens ...
So, zusammen mit der vorherigen Erläuterung kommen wir jetzt zur Beantwortung der größten Frage deines Lebens?

Hat Gott gewusst, das der Sündenfall stattfinden wird?

Grundsätzlich:

Gott hat gewusst, das die Möglichkeit der Rebellion besteht, denn von dem Augenblick an, wo er vernunftbegabte Geschöpfe mit einem freien Willen erschuf, war ihm auch bewusst, dass ein solches Geschöpf auch seinen freien Willen missbrauchen und rebellieren könnte.

Ist es ein Fehler, einem vernunftbegabten Geschöpf einen freien Willen zu geben?
Nein, denn ohne freien Willen kann kein Geschöpf Liebe zum Ausdruck bringen!

Und Gott wollte aus Liebe sein Leben mit vernunftbegabten Geschöpfen im Himmel ( Engel ) und auf Erden ( Menschen ) teilen.


Jetzt: Die Frage aller Fragen: Hat Gott es gewusst?

Bedenke folgende Wahrheit: VOLLKOMMEN IST SEIN TUN!

Jede Eigenschaft und Möglichkeit die Gott besitzt, wird immer in vollkommener Harmonie mit all seinen Eigenschaften eingesetzt!

Das gleiche trifft auch auf die Gabe des VORHERWISSENS zu.


Als Gott ADAM und EVA erschuf, sie VOLLKOMMEN erschuf und sie gemäß dem Bibelbericht in den Garten Eden setzte und sie in seiner väterlichen Liebe mit allem ausrüstete, was sie zum Leben brauchten und ihnen dann eine sinnvolle Aufgabe übertrug, fruchtbar sein, sich mehren, die Erde zu bebauen und zu pflegen, .....gab es in Verbindung damit ein Erfordernis, von seiner Gabe des Vorherwissens Gebrauch zu machen um festzustellen, wie die Zukunft von Adam und Eva aussehen würde?

Nein! Warum?

Es hätte der LIEBE widersprochen, argwönisch zu sein, dazu Bestand bis dahin kein Grund!

Es hätte auch der GERECHTIGKEIT wiedersprochen, weil Gott kann nicht Adam und Eva ewiges Leben im Paradies in Aussicht stellen und versprechen, wenn er schon im voraus wüsste, es wird nicht dazu kommen.

Es hätte auch der WEISHEIT widersprochen, denn es wäre nicht Weise in Dinge Einblick nehmen zu wollen, die noch nicht festgelegt sind.

Da kein anderes Geschöpf GOTT gleich ist, kann auch nichts und Niemand Gott in irgendeiner Form gefährden.
Es gab somit keinen berechtigten Grund, warum der Schöpfer in dieser Angelegenheit von seinem Vorherwissen hätte Gebrauch machen müssen.

Fazit: Gott hat es NICHT gewusst, das Satan, Adam und Eva zu Rebellen werden würden.

Als es dann zu dieser REBELLION kam, wurde Gott dazu veranlasst, die Lösung des Problems anzugehen.
Da sein Tun vollkommen ist, regelte er diese Angelegenheit natürlich vollkommen im Rahmen seiner geoffenbarten Eigenschaften.


Gott gebrauchte NICHT zuerst seine Macht um die Rebellen zu vernichten!

Er gebrauchte seine WEISHEIT und ließ die Rebellion und die Rebellen zu und räumte genügend Zeit ein um die aufgeworfenen Streitfragen in Verbindung mit seinem Herrscherecht zu klären.

Er gebrauchte seine GERECHTIGKEIT um aus den unvollkommenen Nachkommen ADAMS ein VOLK zu erwählen und ihnen ein GESETZ zu geben, um ein Beispiel vorzeigen zu können, wie sich sein GESETZ auf das Leben Einzelner Menschen und einer ganzen Nation auswirken wird.

Er gebrauchte seine LIEBE, als er zu seiner bestimmten Zeit seinen Sohn sandte um den Loskauf der unvollkommenen Nachkommen Adams und Evas zu ermöglichen und somit Rettung und wieder die Hoffnung auf ewiges Leben zu ermöglichen.

Und er wir seine MACHT gebrauchen, wenn am Ende das Gericht gesprochen wird, alle Rebellen beseitigt werden und dann loyale Geschöpfe im Himmel und auf Erden wieder für immer in Harmonie mit dem Schöpfer leben können.

Ja, der FELS, VOLLKOMMEN ist sein TUN!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 11:54
Tommy57 schrieb:
denn vor Gott sind alle Menschen gleich.
und dennoch ist die religion entscheident, ob man der "richtigen" religion anghört also WIE man an gott glaubt ..... typisches denken geleitet vom menschlichen ego


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 12:35
@ohneskript
ohneskript schrieb:Nehmen wir mal an die Geschichte um Jesus stimmt und der ganze andere Kram natürlich dann auch.
Wie in Gottes Namen kommst du auf die Idee das Gott ein Risiko eingeht?
Allmacht und Allwissenheit sind die Minimum Fähigkeiten, die ich an einen Gott stelle, der ohne größeren Aufwand ein Universum erschafft.
Hallo!

Aus diesem Grund schrieb ich "ein gewisses Risiko"!

Was habe ich damit gemeint?

Nun, als Gott gemäß dem Bibelbericht seinen himmlischen Sohn, mit dem er schon Milliarden Jahre trauten Umgang hatte, auf die Erde transferierte und dieser Mensch wurde, wurde zum ersten Mal in der Geschichte die Lauterkeit und Liebe des Sohnes Gottes zum Vater und zur Menschheit auf die Probe gestellt.

Jesus wurde Mensch und seine Lebensqualität wurde von einem mächtigen Geistgeschöpf erniedrigt auf die Lebensqualität eines vollkommenen Menschen, der dazu noch unter unvollkommenen Menschen und unter dem Einfluss Satans und seiner Dämonen einen Weg vollkommener Lauterkeit gehen musste um eines schändlichen und qualvollen Todes zu sterben um die Menschheit zu erlösen.

Aus menschlicher Sicht bestand somit ein gewisses Risiko, dass der Schöpfer seinen Sohn verlieren könnte, wenn dieser in der Prüfung versagt hätte.

Wenn das völlig unmöglich gewesen wäre, dann hätte SATAN nicht versucht, Jesus auf seine Seite zu überreden!


Das Risiko hätte jedoch weder Gott selbst noch das Universum als solches betroffen.

Wie es im Falle eines Versagens des Menschensohnes mit der unvollkommenen Menschheit weitergegangen wäre, sei jetzt einmal dahingestellt.

Gott kannte natürlich seinen Sohn sehr genau und wusste um die Reinheit seines Wesens und Beweggründe!
Aus diesem Grund hatte er auch IHN und keinen anderen für die Lösung dieser Aufgabe erwählt.



Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 12:48
@ohneskript
ohneskript schrieb:Wenn man an Gott glauben möchte, dann kann ich dir versichern, dass meine Worte und Gedanken, deine Worte und Gedanken und alles andere Teil des Plans sind.

Zahnräder, in dem das Uhrwerk vorgegaukelt wird, dass jedes Zahnrad seinen eigenen Willen hat und freiwillig in die Richtung tickt.

Wenn dich meine Worte überzeugen, dann nur, weil es so gewünscht war. Wenn sie es nicht tun, dann nur, weil sie es nicht tun sollen.

Jeder ist dann ein Werkzeug und jeder denkt er wäre dabei Frei, damit er so handelt, wie es gewünscht ist.

Eine perfekte Uhr und auch dann ist es so gewünscht, dass ich so denke.
Hallo!

Das mag deine persönliche Vorstellung von einem Gott sein.

In der Bibel hat sich Gott aber ganz anders geoffenbart!

Bei Gott gibt es zum Beispiel KEINE Prädestination, weil dies all seinen geoffenbarten Haupteigenschaften widersprechen würde, vor allem der göttlichen LIEBE, die gemäß der Bibel der vollkommene Ausdruck der Selbstlosigkeit ist.

Gott gewährt seinen Geschöpfen auch einen freien Willen, der ebenfalls auf Liebe beruht.

Wenn der freie Wille auch nicht bedeuten kann, dass jeder machen kann was er will, ohne die Konsequenzen zu tragen.

Es ist aber nie und nimmer festgelegt, was alles Geschehen wird. Wenn dem so wäre, dann wäre selbst Gott einer Prädestination unterworfen, was ihm jedoch seine Göttlichkeit absprechen würde.

Denn: Es geschieht nur was GOTT will oder was er zulässt!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 13:08
@-Therion-
-Therion- schrieb:aus freien stücken ? -------> man muss die bibel befolgen, sich unterordnen, ihn als autorität anerkennen, sich selbst als sünder, unwürdig und unvollkommen anerkennen und er lockt mit auferstehung und ewigen leben das klingt eher nach bestechung !

wobei sich die nächste frage stellt:

wozu hat er überhaupt menschen erschaffen -----> aus langeweile und zur eigenen anbetung ?


was soll das für ein gott sein ? ---->es ist jedenfalls keiner den ich anbeten möchte !
Hallo!

Müssen tust du es nicht, du kannst es aber WOLLEN!

Die Bibel und ihr Gesetz befolgen: Ist nur zum persönlichen Nutzen!

Gottes Autorität anerkennen: Dient nur zur eigenen Freiheit, zu Sicherheit und Frieden.

anerkennen das wir Sünder sind: Erfordert natürlich eine gewisse Demut, ist aber eine Tatsache um die wir nicht herum kommen. Die Welt um uns herum beweist zu Genüge, dass der Mensch sündigt, denn sonst wäre ja alles perfekt, oder?

Gott lockt mit Auferstehung und ewigem Leben? So ein Unsinn, was hätte er davon?
Bestechung? Für was? Was hätte er davon?
Auferstehung und Leben sind ein Geschenk Gottes für alle die das schätzen!


Wozu Menschen erschaffen? Weil er aus Liebe sein Leben mit anderen Geschöpfen teilen wollte!

Aus Langeweile? Gewiss nicht, Gott weiß sich immer zu beschäftigen!

Zur eigenen Anbetung? Hat er nicht nötig! Anbetung ist nur Mittel zum Zweck, nämlich um den Frieden und die Einheit für alle vernunftbegabten Geschöpfen zu bewahren.

Was soll das für ein Gott sein? Der allein wahre Gott, dein himmlischer Vater der dich liebt und für dich nur das Beste wünscht!
-Therion- schrieb:es ist jedenfalls keiner den ich anbeten möchte !
Dazu hast du einen freien Willen, doch bedenke du bist nie absolut frei!

Selbst Gott nicht, denn er wirkt immer in Harmonie mit seinen Eigenschaften, denn vollkommen ist sein Tun! Daraus wird er nie ausbrechen!




Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 13:16
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Wenn man Gott beweisen würde, man also wissen würde dass es ihn gibt, dann hätten die Menschen keinen freien Willen mehr. Die Wahl ob man an ihn glauben will fällt ja dann weg.
Hallo!

Adam und Eva wurden gemäß dem Bibelbericht mit einem freien Willen erschaffen und wußten genau, das Gott existiert.
Schließlich pflegte Gott mit ihnen regelmäßig Kommunikation.

Der freie Wille existiert unabhängig von dem Wissen oder Glauben, das ein Schöpfer - Gott existiert.

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 13:19
weißt du überhaupt, wer "die biebel " in dieser form zusammengesetzt hat?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 13:25
@Kayla
Kayla schrieb:Besser wäre es, wenn ihm seine Schöpfung insgesamt gleichwertig wäre, nur danach sieht´s ja nicht aus.
Hallo!

Ein Tier z. B. hat in Gottes Augen gewiss einen hohen Wert.
Nicht umsonst wurde ursprünglich der vollkommene Mensch von Gott beauftragt, für die Tierwelt Sorge zu tragen.

Nach dem Sündenfall konnte diesem göttlichen Auftrag nicht mehr im Sinne Gottes entsprochen werden.

Tiere sind keine vernunftbegabten Geschöpfe und haben auch nicht das Bedürfnis einen Gott zu erkennen und ihn anzubeten, also ein Verhältnis zu ihm zu suchen.

Aus diesem Grund haben sie auch vor Gott nicht die gleiche Wertigkeit, wie der Mensch sie hatte, als er noch vollkommen war.

Diese Wertigkeit gibt jedoch keinem Menschen einen Freibrief, Tiere zu misshandeln!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 13:35
blablabla, aber noch nich mal grundwissen haben! die bibel wurde von menschen geschrieben... also könnt so lange spekulieren wie ihr wollt, trotzdem ist nix davon "garantiert"... dachte hier wäre es mal etwas tiefgründiger...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 13:37
Ich glaube schon an gott, oder einen "Erschaffer", aber den katholischen katechismus könnte man ruhig mal weglassen...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 15:29
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Diese Wertigkeit gibt jedoch keinem Menschen einen Freibrief, Tiere zu misshandeln!
Diese Wertigkeit die wir haben stammt vom Menschen und nicht von Gott und wenn die Tiere Gott wichtig wären, dann würde er dafür Sorge tragen das die Menschen in seinem Sinn damit umgehen, da er aber Tieropfer auch heute noch aktzeptiert kann man davon ausgehen das es ihn entweder nicht gibt oder das es ihm egal ist, dasselbe gilt für die Natur welche ausgebeutet und zerstört wird. Hätten wir nicht den Natur- u. Tierschutz wäre das Ganze wahrscheinlich noch schlimmer.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 15:52
@Tommy57

Weiss du hast hier viel zu benatworten, bist aber brav überall dabei, kannst du noch auf dieses hier eingehen... ;)


Beitrag von arenyx, Seite 765

und dieses hier...

Beitrag von arenyx, Seite 765


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden