weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

20.07.2014 um 20:55
@GiusAcc
Sagtest du nicht das die Texte in der Bibel nicht von Jesus selbst stammen könnten weil er nie selbst Texte geschienen hat ?
Nö, das war ein anderer.
GiusAcc schrieb:Schon mal mit der Ökumene, Zusammenkommen von christlichen Religionen, beschäftigt ?
Die Zeugen aussenvor, die lassen sich auf sowas nicht ein, warum kannst dir selbst aneignen.
Ja, dazu habe ich auch was geschrieben. Ich zitiere nochmal.
Salachrist schrieb:Wäre dann dieses Grundproblem nicht in Wirklichkeit eine strikte Trennung von den falschen Wegen?
Dieser falsche Weg schleicht sich bereits seit langer Zeit in die christlichen Gemeinden ein und verfälschen das Evangelium oder machen es gar unkenntlich.


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.07.2014 um 20:56
@Salachrist
Sorry, ich meinte einen gewissen
-Therion- schrieb:anderer.
:D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 07:00
Salachrist schrieb:Eine Einigung ist aus christlicher Sicht nicht machbar. Jesus selbst nennt es den schmalen Weg und beschreibt auch gleich, dass alle anderen Wege, nicht die richtigen sind.
meiner meinung nach beschreibt das nicht jesus sondern jene menschen wie kirchengelehrte, politiker und andere machthaber der damaligen zeit die sich versuchten ihre eigene religion zusammenzubastelten.

"prüfet und behaltet das gute" - in diesem sinne sollte man auch die bibelzitate lesen oder besser gesagt aussortieren denn vieles was angeblich jesus/gott sagte passt nicht zusammen mit dem grundsätzlichen gottesbild das vermittelt wird.

es kann nämlich nicht sein, dass ein gerechter gott der alle menschen liebt und vor dem alle menschen GLEICH sind plötzlich einen unterschied macht WIE jemand an ihm glaubt. das steht vollkommen im widerspruch zu seinen lehren und geboten die zb. auch von nächstenliebe spricht.

das jesus/gott einen unterschied im glauben macht ist das produkt des menschlichen geistes, ein wunschdenken der "kirche/religionen" die jede für sich die alleinige wahrheit beansprucht.

genau das trennt nicht nur die religionen sondern auch die menschen untereinander was wirklich nicht im sinne eines gottes sein kann. denn heisst es nicht auch, dass er in die herzen der menschen sehen kann - und das jeder für den anderen dasein soll, also warum sollte eine religion besser oder wahrer sein als die andere zumal doch alle an den selben gott glauben.

es sollte also der glaube ansich die menschen vereinen im glauben aber doch nicht so spalten !

und genau solche aussagen sind es warum ich sage, dass die bibel und alle andern bücher der religionen manipuliert ist oder besser gesagt der jeweiligen kultur angepasst wurde.

hier haben sich menschen/kulturen über gott erhoben um sich abzuheben, sich besser darzustellen. - das sind menschliche charakterzüge und keine göttlichen!
Salachrist schrieb:Eine Einigung ist aus christlicher Sicht nicht machbar.
eine einigung wäre sehr wohl machbar wenn die unterschiedlichen glaubensanhänger ihre religion nicht als die ultimative wahrheit ansehen sondern sich gegenseitig anerkennen würden. denn wie gesagt der glaube an gott sollte vereinen, im vordergrund stehen und nicht davon abhängig gemacht werden wie man glaubt.

da hätte ich von den gläubigen schon mehr feingefühl erwartet zu erkennen was im sinne eines gottes ist und was nicht. wenn man nämlich die lehren gottes verstanden hat, dann kann es nicht sein dass man einen unterschied im glauben selbst macht.

aus diesem satz "Eine Einigung ist aus christlicher Sicht nicht machbar" spricht das pure menschliche ego oder meinst du wirklich das gott einen moslem zb. der sein ganzes leben gott treu ergeben war dessen glauben nicht anerkennt ? - wären das wirklich göttliche züge oder doch eher menschliche .....

was meinst du was passieren würde wenn eines tages sich gott der welt offenbart meinst du im ernst dass er alle andern gläubigen verstossen würde und nur christen bevorzugt. das alle anderen religionen vergebens ihr leben auf gott ausgerichtet haben .....

gott wäre doch glücklich darüber das überhaupt an ihm geglaubt wurde und die menschen in seinem sinne gehandelt haben das ist das einzige was zählt. aus allen anderen deutungen spricht das pure menschliche ego das bewertet, verurteilt und beurteilt.
ohneskript schrieb:Ich kann es nachvollziehn, dass der christliche Glaube sehr provukativ ist, da wir nur unseren eigenen Glauben als den richtigen anerkennen? Aber, was ist wenn es auch so ist? Wenn wirklich Jesus der einzige Weg ist?
das macht aber keinen sinn denn was ist denn das wichtigste am glauben - das man taten setzen soll - und heisst es denn nicht auch, dass der glaube alleine nicht rettet. die taten sind es die letztendlich zeigen ob jemand wirklich gottes lehren/weisheiten verinnerllcht hat und aus eigener überzeugung an gott glaubt oder ob er nur glaubt weil er glauben sollte/muss.

und wenn es die taten sind dann kann es nicht das WIE oder jesus sein an den man glauben muss um vor gott gefallen zu finden.

wenn man alleine nur vom glauben an einen gott selbst ausgeht dann kann es keinen unterschied machen ob der weg zu gott über jesus führt oder nicht - das ist wie gesagt ein dogma der kirche um sich besser zu stellen und sich von anderen religionen abzuheben und zeugt von puren menschlichen egoismus.

- es kann einfach nicht im sinne eines gottes sein eine solche sichtweise zu haben und widerspricht auch dem gottebild ansich und all den lehren/weisheiten die in der bibel vermittelt werden - das ist meine ganz persönliche meinung.
Salachrist schrieb:Aber, was ist wenn es auch so ist? Wenn wirklich Jesus der einzige Weg ist?
was wenn es nicht so ist - wenn diese denkweise eine menschliche denkweise ist die nichts mit den glauben ansich zu tun hat sondern mit den menschlichen ego die eigene religion besser darstellen zu wollen.

was wenn man genau deshalb sich von gott trennt weil man dem ego folgte und somit eine trennung der religionen und der gläubigen untereinander damit verursacht hat.

was ist wenn man dadurch die lehren gottes nicht verstanden hat die die gläubigen im glauben vereinen möchte und nicht trennen.

wenn gott liebe ist wie behauptet wird dann kann es nur gegenliebe sein die einen zu gott führt unabhängig vom weg der dorthin beschritten wird. oder würdest du jemanden den du liebst sagen wie man dich zu lieben hat, welchen weg er gehen muss ...... ist es nicht egal wie ein mensch liebt hauptsache er tut es bzw. du spürst es ..... würdest du ihn dann nicht auch mit offenen armen empfangen, seine liebe anerkennen ..... warum sollte also gott das anders sehen ?
Salachrist schrieb:Aber wo ist das Problem?
Das diese Meinungsunterschiede in der Vergangenheit oft falsch behandelt wurden, muss man nicht verallgemeinern. Es gibt durchaus Christen die den Glauben eines Muslimen, Buddhisten, usw. aktzeptieren, aber sich dennoch bewusst sind, dass diese den falschen Weg gehen und es den anderen Wünschen, ihn auch zu erkennen.
da spricht das pure menschliche ego, die ver- und beurteilungssucht was den gläubigen anscheinend garnicht mehr auffällt in ihrer verbissenheit die bibel wortwörtlich zu nehmen anstatt die glaubensinhalte zu VERSTEHEN und auch ANZUWENDEN.

wenn man dies nämlich tut dann wird man sich nicht über andere erheben und zu einer solchen meinung kommen können dass alle anderen falsch liegen nur man selbst nicht. - das ist kein christliches gedankengut und erst recht nicht im glauben an einem gott vertretbar.
Salachrist schrieb:Aber wo ist das Problem?

das problem ist das menschliche ego, etwas als falsch zu bezeichnen für das es kein falsch oder richtig geben KANN und DARF denn es geht um GLAUBE was nicht heisst dass es WISSEN ist und von daher ist es nicht angebracht (als christ schon mal garnicht ) die eigene religion über die religion eines anderen zu stellen oder zu urteilen !

"wer ohne sünde ist werfe den ersten stein"
Salachrist schrieb:Klingt jetzt wieder provukativ oder? Man sollte nicht außer acht lassen, dass der Glaube das Fundament der Reaktionen ist und deswegen sollte man Einfühlungsvermögen mitbringen, um den Sachverhalt zu verstehen.
nein nicht provokativ sondern unvernünftig denn nicht der sachverhalt um die religionen ansich muss verstanden werden sondern die lehren in den religionsbüchern müssen hinterfragt (natürlich nicht im zirkelschluss) und verstanden werden. man muss lernen zu unterscheiden was wirkliche aussagen im sinne gottes sein könnten und was ganz dem menschlichen geist/ego entsprungen ist um die gläubigen an diese religion zu binden.

am ergebnis, den ansichten der einzelnen personen zeigt sich dann wer zu wirklichen EIGENEN überzeugungen gelangt ist und wer eigentlich garnichts verstanden hat weil er wortwörtlich an den buchstaben der bibel klebt und daran glauben WILL egal wie unrealistisch so manche stellen darin auch sein mögen.

da werden lieber eigene überzeugungen (falls man überhaupt welche hat) zu gunsten eines über 2000 jahre alten buches über bord geworfen, schöngeredet und zurechtgebogen als eigene ansichten gewonnen. genaugenommen wird dieses buch, die darin enthaltenen buschstaben der bibel zu gott erhoben.

und für was ? für eine hoffnung auf ewiges leben, paradis, sündenvergebung, auferstehung ectr.
anstatt im hier und jetzt seinem leben einen sinn zu geben.

anstatt gegenwärtig das beste daraus zu machen etwas dafür zu tun damit man JETZT glücklich ist zieht man es vor alles schlecht zu reden (sogar den menschen selbst) und die erlösung in die hände eines gottes zu legen.

ich vermisse wirklich oft bei gläubigen die akzeptanz der eigenen sterblichkeit und das loslassen können von den weltlichen, materiellen seins sowie den glauben an sich selbst und der eigenen selbstverantwortlichkeit !

was nicht bedeutet dass man nicht an einen gott glauben kann/darf - für manche ist es sehr hilfreich - aber dennoch denke ich dass man den glauben nicht verwechseln sollte mit unerfüllten hoffungen und sich wirklich mal fragen sollte "warum will ich eigentlich an gott glauben - was fehlt mir im leben - welche motivation steckt dahinter - welche wünsche und hoffnungen verbinde ich mit den glauben" und sind diese hoffnungen wirklich realistisch ?

und in weiterer folge was kann ICH SELBST dafür tun mein leben so zu gestalten wie ich es mir wünsche denn man kann nicht die welt umsich oder die menschen ändern sondern nur sich selbst seine einstellung und sichtweisen.

mit oder ohne glaube an gott, es ist wichtig seine eigenen überzeugungen zu haben, sich selbst treu zu bleiben, sich nichts vorzumachen oder zu belügen sondern an sich zu glauben !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 07:18
@-Therion-
Tommy:Ja, der beste Lehrmeister ist daher nicht die eigene Erfahrung sondern Gott der Schöpfer, ja unser himmlischer Vater ist der beste Lehrmeister.!

Therion:
das ist eine sichtweise die nicht aus einem selbstverantwortlichen menschen spricht .....
denn es ist nicht wichtig welche erfahrungen an uns herantreten sondern das wir überhaupt welche machen und wie wir letztendlich damit umgehen !!!
Hallo Therion!

Wieso sollte ein Mensch, der dem Gesetz Gottes, so wie es in der Bibel steht, gehorcht, auf einmal keine Erfahrungen mehr machen. Wie kommst du den auf so einen Gedanken?

Bist du tatsächlich der Meinung, dass nur jemand Erfahrungen im Leben machen kann, wenn er in jeder Situation für sich allein entscheidet, was für ihn gut oder böse ist?

Begreife doch bitte einmal, das du dazu einfach kein Recht hast, weder in der BRD noch vor Gott.

Du bist weder ein Gesetzgeber noch ein Gott! Du bist genauso wie ich nur ein kleiner Mensch, der sich den bestehenden höheren Gewalten fügen muss.

Des weiteren ist es Unsinn zu behaupten, dass nur jemand, der für sich allein entscheidet, was Recht und Unrecht ist, ein selbstverantwortlicher Mensch ist.

Selbstverantwortung bedeutet auch mit gegebenen Autoritäten richtig umzugehen und diese anzuerkennen, denn schließlich bist du ja nicht alleine auf dieser Welt.


Deine Ansichten würden nur greifen, wenn du ganz alleine irgendwo auf einer einsamen Insel leben würdest!!!

Doch selbst dort müßtest du dich den Naturgesetzen unterwerfen, die schlussendlich vom Schöpfer aller Dinge festgelegt wurden.

Ob du diesen Schöpfer anerkennst oder nicht, sei jetzt einmal dahingestellt.
Doch sei dir bewusst, das sogar alle Atome, aus dem gegenwärtig dein Körper besteht, dem Schöpfer bereits gehorchen, denn er hat all diese Gesetze festgelegt.
Nur dein kleiner Kopf zeigt noch diesen provokanten Eigenwillen.

Wann wirst du erkennen, schau dich doch bitte einmal wirklich um in der Schöpfung, das es da oben auch einen lieben Vater für dich gibt, der dir das wertvollste schenken will, was es gibt, seine Gunst und Leben.



Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 07:28
@-Therion-
@Optimist
Therion:der sinn ist es also gut und böse nicht zu trennen sondern als einheit anzuerkennen wie auch das symbol von yin und yang versinnbildlicht.

Optimist:
Ja, wie gesagt, das gilt alles für das derzeitige irdische Leben. SO verstehe ich zumindest die Bibel.
Hallo!

Wer sagt dir, dass das Yin und Yang Prinzip das Konzept der absoluten Wahrheit ist?

Das ist doch nur ein Glaube, der sich auf die gegenwärtige Sicht der Dinge stützt!

Das Gut und Böse eine Einheit bilden ist grundweg falsch!

Aus einer einzigen Quelle kommt nicht süsses und bitteres Wasser gleichzeitig, oder?

Deine Sichtweise ist die Glaubensvorstellung eines Philosophen, der nur von dem hier und jetzt ausgeht! Das hier und jetzt ist aber nur die gegenwärtige Realität!

Die Bibel ist das einzige religiöse Buch, das logisch erklärt, wie das Böse seinen Anfang nahm, warum Gott diesen Zustand bis heute bestehen ließ und wie es enden wird.


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 07:30
@-Therion-
-Therion- schrieb:also ich weiss nicht wie du dir die grausamkeiten im AT schönreden kannst dafür fehlt mir jegliches verständnis sorry
Hallo!

Welche Grausamkeiten?

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 07:42
@-Therion-
-Therion- schrieb:ja, das ist einer der vielen widersprücher der bibel
Hallo!

Die Bibel widerspricht sich nicht an einer einzigen Stelle!

Wenn man das richtige Verständnis erlangt hat, dann geht alles richtig auf, ähnlich wie bei einem großen Puzzle - Spiel.

Es ist natürlich klar, dass wenn man z. B. bei einem 3000er Puzzle ein paar Teile vor sich liegen hat, die vielleicht blau sind, dass man dann nicht weiß, wohin sie gehören, zum Himmel, zum Wasser oder zu einem See?

Deshalb fängt man bei einem großen Puzzle zuerst an die Ecken und Kanten zu suchen und dann den Rahmen zu setzen. Später werden die anderen Teile gesetzt und je weiter man vorankommt, umso leichter fällt es einem, die Einzelnen Teile an den richtigen Platz zu setzen.

Genauso verhält es sich beim richtigen Verständnis der Bibel.

Versteht man die Grundlagen ( den Rahmen ) dann weiß man auch alle anderen Punkte richtig einzuordnen und das Gesamtbild ergibt dann ein harmonisches Ganzes!

Doch leider läßt du es in deinem Herzen nie soweit kommen. Du pickst aus dem großen Berg an Bibel - Puzzle - Teilen immer wieder irgend ein Teil heraus und weißt dann nichts damit anzufangen, weil es nicht in deine Vorstellung passt.
Ja, du suchst dir scheinbar auch immer zuerst die schwierigsten Teile aus, oder die, welche dir nicht gefallen und mäkelst dann an ihnen herum.

Wenn du so ein Puzzle - Spiel anfangen würdest, dann würdest du nie zum Ende kommen, leider!

Gruß, Tommy


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 07:52
Keine Zeit für sowas, da lese ich lieber die Todesanzeigen!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 07:56
@Salachrist
Fragt sich nur, wann die letzten Zeugen dieses verwerfen, weil die Rechnung sowas von nicht aufgegangen ist.

Zudem dieses von einem unbiblischen Verhalten Zeugnis gibt.


Apostelgeschichte 1,7
7 Er aber sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, die Zeiten oder Zeitpunkte zu kennen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat;


Zudem wusste Jesus selbst nicht, wann es so weit ist und die Zeugen glauben, sie hätten da mehr Erkenntnis als der Sohn Gottes.


Matthäus 24,36
36 Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater.
Hallo!

Die Rechnung geht mehr als gut auf, weil es sich um biblische Prophetie handelt!


Das Jahr 1914 ist eindeutig der Beginn der vorausgesagten Inthronisierung Jesu Christi im Himmel.
Das bestätigt die biblisch- prophetische Zeitrechnung ( Daniel K 4 ) und die Weltereignisse in Verbindung mit dem von Jesus Christus vorausgesagten Zeichen seines Kommens in Königsmacht.
( Matthäus 24; Lukas 21; Markus 13 )

Du solltest einmal darüber nachdenken, was genau die Jünger gemäß APG. 1 den Herrn Jesus damals gefragt haben und für welche Zeit die Aussage Jesu galt.

Denkst du Jesus weiß HEUTE immer noch nicht, wann Gott sein Gericht über diese Welt bringen wird?


Die JZ haben übrigens nie Tag und Stunde vorausgesagt und selbst z. B. beim Jahr 1975 wurde nie geschrieben, dass in diesem Jahr das Ende kommen muss.





Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 08:39

Therion:
das ist eine sichtweise die nicht aus einem selbstverantwortlichen menschen spricht .....
denn es ist nicht wichtig welche erfahrungen an uns herantreten sondern das wir überhaupt welche machen und wie wir letztendlich damit umgehen !!!



Hallo Therion!

Wieso sollte ein Mensch, der dem Gesetz Gottes, so wie es in der Bibel steht, gehorcht, auf einmal keine Erfahrungen mehr machen. Wie kommst du den auf so einen Gedanken?

Bist du tatsächlich der Meinung, dass nur jemand Erfahrungen im Leben machen kann, wenn er in jeder Situation für sich allein entscheidet, was für ihn gut oder böse ist?
das habe nicht ich behauptet sondern eindeutig du mit genau diesem satz der auch garnicht anders auszulegen ist als wie er da steht !

Tommy57 schrieb:Tommy:Ja, der beste Lehrmeister ist daher nicht die eigene Erfahrung sondern Gott der Schöpfer, ja unser himmlischer Vater ist der beste Lehrmeister.!
[/B]
Tommy57 schrieb:Begreife doch bitte einmal, das du dazu einfach kein Recht hast, weder in der BRD noch vor Gott.

Du bist weder ein Gesetzgeber noch ein Gott! Du bist genauso wie ich nur ein kleiner Mensch, der sich den bestehenden höheren Gewalten fügen muss.
ich weiss das aber du sichtlich nicht weil du deine meinung immer wieder als die absolute wahrgeit begründet auf der bibel hinstellst - also fasse dich bitte einmal an die eigene nase .....
Tommy57 schrieb:Selbstverantwortung bedeutet auch mit gegebenen Autoritäten richtig umzugehen und diese anzuerkennen, denn schließlich bist du ja nicht alleine auf dieser Welt.
du hast anscheinend keine ahnung was selbstverantwortung überhaupt bedeutet.

Als Eigenverantwortung (auch Selbstverantwortung) bezeichnet man die Möglichkeit, die Fähigkeit, die Bereitschaft und die Pflicht, für das eigene Handeln, Reden und Unterlassen Verantwortung zu tragen. Das bedeutet, dass man für die eigenen Taten einsteht und die Konsequenzen dafür trägt, wie es in der Redewendung „sein Schicksal in die eigene Hand nehmen“ zum Ausdruck kommt.

Wikipedia: Eigenverantwortung

es bedeutet aber nicht sich irgendwelchen autoritäten unterordnen zu müssen!
Tommy57 schrieb:Ob du diesen Schöpfer anerkennst oder nicht, sei jetzt einmal dahingestellt.
Doch sei dir bewusst, das sogar alle Atome, aus dem gegenwärtig dein Körper besteht, dem Schöpfer bereits gehorchen, denn er hat all diese Gesetze festgelegt.
Nur dein kleiner Kopf zeigt noch diesen provokanten Eigenwillen.
der war gut :) .... zum glück habe ich diesen eigenwillen sonst müsste ich so wie du meine überzeugungen aus einen buch herauslesen und so von anderen bestimmen lassen was ich glauben soll/darf.
Tommy57 schrieb:Wann wirst du erkennen, schau dich doch bitte einmal wirklich um in der Schöpfung, das es da oben auch einen lieben Vater für dich gibt, der dir das wertvollste schenken will, was es gibt, seine Gunst und Leben.
die gunst kann ich nicht erkennen und das leben habe ich sowieso für das ich auch dankbar bin aber dafür mache ich keinen gott verantwortlich weil ich eigene erklärungen habe und nicht auf die aussagen einer religion angewiesen bin.
Wer sagt dir, dass das Yin und Yang Prinzip das Konzept der absoluten Wahrheit ist?
Das ist doch nur ein Glaube, der sich auf die gegenwärtige Sicht der Dinge stützt!
Das Gut und Böse eine Einheit bilden ist grundweg falsch!

Die Bibel ist das einzige religiöse Buch, das logisch erklärt, wie das Böse seinen Anfang nahm, warum Gott diesen Zustand bis heute bestehen ließ und wie es enden wird.
du musst es ja wissen denn deine meinung bzw. die aussagen der bibel ist natürlich die absolute wahrheit
Tommy57 schrieb:Welche Grausamkeiten?

Moses ist zornig, weil nicht alle Frauen getötet wurden!


"Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?"

(4. Mose 31,14-15)
"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."

(4. Mose 31,17-18)

Grausame Bibelzitate


Moses ist zornig, weil nicht alle Frauen getötet wurden!


"Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?"

(4. Mose 31,14-15)
"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."

(4. Mose 31,17-18)


Todesstrafe für widerspenstige und ungehorsame Söhne!

"Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."

(5. Mose 21,18-21)


Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben!
"Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ..."

(5. Mose 22,23-24)

Todesstrafe für Homosexuelle!
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)

Grausame Bibelzitate


Moses ist zornig, weil nicht alle Frauen getötet wurden!


"Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?"

(4. Mose 31,14-15)
"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."

(4. Mose 31,17-18)


Todesstrafe für widerspenstige und ungehorsame Söhne!
"Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."

(5. Mose 21,18-21)


Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben!
"Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ..."

(5. Mose 22,23-24)


Todesstrafe für Homosexuelle!
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)


Zauberinnen sollen sterben!
"Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen."

(2. Mose 22,17)


Kinder sollen zerschmettert werden!
"Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!"

(Psalm 137,9)


Völker sollen "vertilgt" werden!

"Du wirst alle Völker vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir geben wird. ..."

(5. Mose 7,16)


Dazu wird der HERR, dein Gott, Angst und Schrecken unter sie senden, bis umgebracht sein wird, was übrig ist und sich verbirgt vor dir. Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, der große und schreckliche Gott."

(5. Mose 7,20-21)



Laut Bibel soll Gott "ausrotten"!

"Er, der HERR, dein Gott, wird diese Leute ausrotten vor dir, einzeln nacheinander. …"

(5. Mose 7,22)
Die Bibel widerspricht sich nicht an einer einzigen Stelle!
Genauso verhält es sich beim richtigen Verständnis der Bibel.

Versteht man die Grundlagen ( den Rahmen ) dann weiß man auch alle anderen Punkte richtig einzuordnen und das Gesamtbild ergibt dann ein harmonisches Ganzes!

Deshalb fängt man bei einem großen Puzzle zuerst an die Ecken und Kanten zu suchen und dann den Rahmen zu setzen. Später werden die anderen Teile gesetzt und je weiter man vorankommt, umso leichter fällt es einem, die Einzelnen Teile an den richtigen Platz zu setzen.
man könnte es auch umschreiben als zusammenbasteln /argumente suchen damit es passt den deine versinnbildlichung setzt voraus, dass du auch mit den richtigen puzzelteilen arbeitest was nicht bestätigt werden kann. was nicht nur du machst sondern viele andere auch ist die teile anzugleichen durch feilen (interpretation) oder bemahlen (inspiration ).
Tommy57 schrieb:Doch leider läßt du es in deinem Herzen nie soweit kommen. Du pickst aus dem großen Berg an Bibel - Puzzle - Teilen immer wieder irgend ein Teil heraus und weißt dann nichts damit anzufangen, weil es nicht in deine Vorstellung passt.
Ja, du suchst dir scheinbar auch immer zuerst die schwierigsten Teile aus, oder die, welche dir nicht gefallen und mäkelst dann an ihnen herum.
es passen viele teile nicht nur in meine vorstellung nicht zusammen sondern sie gehen einfach nicht konform mit dem grundgerüst, der darstellung eines gottes wie er in der bibel beschrieben wird.
Tommy57 schrieb:Das Jahr 1914 ist eindeutig der Beginn der vorausgesagten Inthronisierung Jesu Christi im Himmel.
Das bestätigt die biblisch- prophetische Zeitrechnung ( Daniel K 4 ) und die Weltereignisse in Verbindung mit dem von Jesus Christus vorausgesagten Zeichen seines Kommens in Königsmacht.
( Matthäus 24; Lukas 21; Markus 13 )
das haben die ZJ berechnet !

http://datei.sektenausstieg.net/literatur/gottesverstaendnis.pdf


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 12:18
Tommy57 schrieb:Die JZ haben übrigens nie Tag und Stunde vorausgesagt und selbst z. B. beim Jahr 1975 wurde nie geschrieben, dass in diesem Jahr das Ende kommen muss.
aber die bibelforscher ;) ..gehören ja auch zu eurer Geschichte, zumindest die positiven Sachen, von diesem hier liest man bei euch ja nichts auf der Seite..

"In seinem 1920 erschienenen Buch „Millions now living will never die!“ sagte er(Rutherford) für 1925 die Wiederauferstehung der biblischen Erzväter als Zeichen der beginnenden Endzeit voraus".

quelle. Wikipedia: Zeugen_Jehovas
Weiss nicht aber für mich hört sich das nach vorhersagen an, kann mich ja auch irren... :(
Tommy57 schrieb:Du solltest einmal darüber nachdenken, was genau die Jünger gemäß APG. 1 den Herrn Jesus damals gefragt haben und für welche Zeit die Aussage Jesu galt.
und was fragten sie ihn? ;)

vers :6
"Als sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen: „Herr*, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich+ wieder her?“

Quelle:
http://www.jw.org/de/publikationen/bibel/nwt/bibelbuecher/apostelgeschichte/1/


Also ich habe darüber nachgedacht :) warum berechnen die Zeugen irgendwas- warum?
Was/wer gibt euch das Recht dazu?
Woher wollt ihr wissen ob seit 1922 die Einsammlung begonnen hat(so wie du es geschrieben hast).
Ihr stellt euch hin als wüsstet ihr was Gott wann/wie machen wird, woher dieser Hochmut?
Warum denkst du haben die ZJ es besser verstanden als andere nur das will ich wissen.. ;)
Welche beweise dafür das die ZJ die einzig RICHTIGE Religion darstellen sollen kannst du mir geben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 12:30
Tommy57 schrieb:Denkst du Jesus weiß HEUTE immer noch nicht, wann Gott sein Gericht über diese Welt bringen wird?/
?HäH was? das solltest du als eifriger Prediger doch wirklich wissen...
Von jenem Tag und jener Stunde+ hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn*, sondern nur der Vater.
http://www.jw.org/de/publikationen/bibel/nwt/bibelbuecher/Matthäus/24/
;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 16:22
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Die Bibel widerspricht sich nicht an einer einzigen Stelle!
Das läßt vermuten das du sie nicht gelesen hast.:)

Widersprüche in der Bibel

Wird der Mensch nach allen Tieren erschaffen oder davor? Einmal werden die Menschen nach allen Tieren erschaffen. Ein anderes Mal wird der Mann vor allen Tieren erschaffen.

"Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens nach seiner Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau."

(1. Mose 1,25-27) "Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. Und Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen, dass er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch jedes Tier nennen würde, so sollte es heißen."

(1. Mose 2,18-19)
Wie viele von den reinen Tieren sollte Noah in der Arche mitnehmen?

"Von allen reinen Tieren nimm zu dir je sieben, das Männchen und sein Weibchen, von den unreinen Tieren aber je ein Paar, das Männchen und sein Weibchen."

(1. Mose 7,2) "Von den reinen Tieren und von den unreinen, von den Vögeln und von allem Gewürm auf Erden gingen sie zu ihm in die Arche paarweise, je ein Männchen und Weibchen, wie ihm Gott geboten hatte."

(1. Mose 7,8-9)


http://www.bibelzitate.de/wsidb.html

An etwas zu glauben was in sich nicht stimmig ist, läßt den Schluss zu, das eigenes Hinterfragen und die eigene Logik nur wenig zum Einsatz kommen.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 20:30
Hallo @Kayla, eigentlich gibt es bei den von Dir genannten Bibelstellen keinen Widerspruch.

Wir haben von 1.Mose 1:1 bis 1.Mose 2:3 einen Überblick von der Schöpfungsgeschichte und ab 1.Mose 2:4 geht es ins Detail was mit der Einleitung "Dies ist die Geschichte des Himmels und der Erde, als sie geschaffen wurden, zu der Zeit als Gott der Herr Erde und Himmel machte." beginnt. Im nächsten Vers lesen wir das noch kein Strauch oder Kraut gewachsen ist, weil Gott es noch nicht hatte regnen lassen aber sie waren dennoch schon erschaffen doch wachsen läßt Er es erst ab Vers 8 und 9, nachdem der Mann geschaffen wurde. So kann man es auch mit den Tieren erklären, sie waren schon fertig erschaffen aber die Erde hat sie noch nicht hervorgebracht, das geschieht erst ab Vers 19. Und sowieso, in 1.Mose 1:27-28 segnet Gott Mann und Frau, uns sagt diese Bibelstelle eindeutig das hier beide schon erschaffen sind, in Vers 27 ist also mit "Und Gott schuf den Menschen" Mann und Frau zugleich gemeint und was lesen wir bei der detailierteren Überlieferung in 1.Mose 2:18-22? Gott bildete den Mann, die Tiere und dann (als Krönung sozusagen) die Frau, also war der Mensch erst nach der Erschaffung der Frau komplett, so das die Reihenfolge Grünzeug < Tier < Mensch hier aufgeht.

Aber wo da ein Widerspruch bei den Tieren welche Noah mit in die Arche genommen hat sein soll, das versteh ich leider nicht.. Von den reinen Vieh und den Vögeln 7 Pärchen ("je sieben und sieben, das Männchen und sein Weibchen") und von dem unreinen Vieh nur 1 Pärchen und wenn dann in 1.Mose 7:8-9 geschrieben steht das sie paarweise in die Arche gingen, ist das doch kein Widerspruch zu der Aussage das von dem reinen Vieh und Vögel es sieben Paare waren aber von dem unreinen jeweils nur 1 Paar, sie gingen im jeden Fall paarweise und mehr steht ja da auch nicht.

Die Gnade Gottes sei mit Dir und auch all den anderen hier!


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 20:52
@BibleIsTruth
@Tommy57
@GiusAcc
@Salachrist
@Kayla
@-Therion-



Das Video, sofern Englisch im Sprachschatz ist, ist das beste was es in Bezug auf Widersprüche in der Bibel so gibt.

Immer mit Quellenhinweisen natürlich.

Viel Spaß.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 21:37
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Du bist weder ein Gesetzgeber noch ein Gott! Du bist genauso wie ich nur ein kleiner Mensch, der sich den bestehenden höheren Gewalten fügen muss.
Und genau das ist das Problem. der Mensch will sich nicht einer "unsichtbaren Macht" unterstellen.
Der Mensch, fast alle, will das machen was er will.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 21:59
@ohneskript

Ich frage mich was billiger ist, die Aufmachung des Videos oder die innewohnende Polemik.. Hmm..


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 22:01
@BibleIsTruth

Das natürlich die Antwort auf die widersprüchlichen Aussagen, super wenn man nicht weiter weiß.

Kann ja glücklicherweise jeder nachlesen.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 22:03
@ohneskript
Ken gewinnt die Runde, und jetzt ? :D


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.07.2014 um 22:07
@GiusAcc

o.O

wiedersprüche sind also egal... okay


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden