weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 11:26
wie würde sich der glaube von euren jetzigen unterscheiden ?

In der Bibel geht es um reinheit des wortes also um die Wahrheit und da wird der Unterschied feststellbar sein.
Es ist praktisch daselbe wenn du zwei Bücher hast in dem einem steht etwas was du für wahr hälst oder eben nicht.
es gibt aber kein 2. buch/bibel - was jetzt ?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 12:33
@-Therion-
Siehst Du – AUßERHALB Deiner Familie. Und wie sah es als Kind z.B. INNERHALB Deiner Familie aus?
Gott betrachtet (biblisch gesehen) die Menschen als seine Kinder und somit seine Familie.

-->T:
also hat er bei den verbrechen im AT, die sinflut, sodom und gomorrha usw. teile seiner eigenen familie ausgerottet
Hier muss man den Kontext beachten, in dem ich diese Aussage machte (Posting von Tommy).
Mir ging es bei meinem Argument NUR um den EINEN Aspekt worüber Tommy schrieb, nämlich Gott möchte, dass wir sein Wort (Bibel) und somit IHN verstehen können.
-Therion- schrieb:ein toller vater ..... weisst du was ihr gläubigen macht, ihr reisst einzelne passagen aus dem gesamtkontext der bibel heraus und biegt und wendet sie hin und her bis sie passend sind.
Das mag sein.
Aber macht Ihr das umgedreht (z.T. zumindest) nicht auch so?
Ich meine, aus dem Zusammenhang reißen und dann so auslegen, dass es zu EURER Wahrnehmung passt? Wobei ich ja Eure Wahrnehmung sehr gut nachvollziehen kann.
statt zu eigenen überzeugungen zu gelangen, lässt du dir sagen wie du an einen gott zu glauben hast und somit passiert genau das was gott nicht wollte - "du sollst dir kein bildnis machen ....." - die bibel ist als bildnis zu sehen und eine vermenschlichung gottes genauso.
Das ist DEINE Interpretation was mit Bildnis gemeint ist. :)
Viele Deiner Einwände finde ich aus dem Nicht-Gläubigen Standpunkt (in den ich mich sehr gut reinversetzen kann) sehr berechtigt.

Und diesbezüglich möchte ich mal einen Einwand an z.. @Tommy57, @Threadkiller2, @Salachrist, @Fritzi und andere Gläubige weitergeben:
-Therion- schrieb:rippen hat der mensch 12 paar 1 davon für eva zu opfern ist also nicht sonderllich wertschätzend gegenüber der frau aber von 2 flanken 1 zu opfern würde das frauenbild anders darstellen, es würde eva mit adam gleichwertig machen. so jedoch wurde die stellung der frauen in der gesellschaft herabgesetzt. noch heute gibt es länder wo frauen nicht mal das recht haben die schule besuchen zu dürfen.
------------------------------------------------------------
Nur ist es doch so: Die Bibel GIBT es. Das lässt (und ließ) sich nicht ändern, auch wenn die Bibeln sogar mal eine zeitlang verbrannt worden waren, weil es nicht erwünscht war, dass das Volk sie liest...

Für mich ist es irgendwie kein Zufall, dass sie das meist aufgelegte Buch und vor allem das bekannteste ist – schon über Jahrhunderte.
Und der Bibel-Inhalt wird – wie in der Bibel selbst prophezeit – in x Ländern (über die ganze Erde verteilt) gepredigt.
Sie wurde in 1000enden Sprachen üersetzt. Für mich ist das alles ziemlich bezeichnend. Trifft das alles auch für ein anderes Buch zu?
Deine Einwände dazu würden mich auch mal noch interessieren?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 13:10
@-Therion-
-Therion- schrieb:statt zu eigenen überzeugungen zu gelangen, lässt du dir sagen wie du an einen gott zu glauben hast und somit passiert genau das was gott nicht wollte - "du sollst dir kein bildnis machen ....."
Das mit dem Bildnis ist eine anere Geschichte, jedem Menschen steht es zu zu glauben auch den Blinden, Gehärlosen und Menschen die nicht wirklich verstehen können und so sind blidnise
das richtige mittel um so alle Menschen der welt zu erreichen die in der Nehe von Gott sein möchten.
-Therion- schrieb:statt zu eigenen überzeugungen zu gelangen, lässt du dir sagen wie du an einen gott zu glauben hast
Das ist die Halbe Wahrheit, es geht beim Glauben nicht an einzelheiten zu glauben sondern wie
der Glaube verstanden wird und wie das Ganze als Ganzes zu greifen/begreifen wäre.
Aber ohne die Einzelheiten gehts nun mal nicht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 13:24
@-Therion-
-Therion- schrieb:es gibt aber kein 2. buch/bibel - was jetzt ?
Es war nur ein Beispiel, es geht um wahrheitsgehalt eines buches in der Mensch zu unterscheiden weiss, und um zu Gott zu finden braucht der Mensch nicht mal religion, gott, oder sonst was.
Es gibt da ein Vorwurf seitens der Atheisten daß etwa geboren Muslime nicht zu Christentum finden würden und ich sag nein um gott zu finden braucht man einentlich nichts dazu ausser die
Vernunft.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 15:47

Nur ist es doch so: Die Bibel GIBT es. Das lässt (und ließ) sich nicht ändern, auch wenn die Bibeln sogar mal eine zeitlang verbrannt worden waren, weil es nicht erwünscht war, dass das Volk sie liest...

Für mich ist es irgendwie kein Zufall, dass sie das meist aufgelegte Buch und vor allem das bekannteste ist – schon über Jahrhunderte.
Und der Bibel-Inhalt wird – wie in der Bibel selbst prophezeit – in x Ländern (über die ganze Erde verteilt) gepredigt.
Sie wurde in 1000enden Sprachen üersetzt. Für mich ist das alles ziemlich bezeichnend. Trifft das alles auch für ein anderes Buch zu?
Deine Einwände dazu würden mich auch mal noch interessieren?
der umstand warum die bibel das meist aufgelegteste buch der welt ist liegt doch eindeutig auf der hand denn es ist auch das meist umstrittenste buch der welt und es wurde auch in allen sprachen übersetzt.

zudem darf man nicht vergessen, dass die bibel aus urtexten zusammengestellt wurde zu denen die menschen sonst keinen zugang gehabt hätten. jeder der etwas über die kulturelle vergangenheit der menschheit wissen wollte musste auf die bibel zurückgreifen. - internet, fernsehen, zeitungen, geschichtsbücher kamen erst viel später auf.

ich weiss nicht was du da alles hineininterpretierst weil du von "nicht zufall" bezüglich des bekanntheitsgrades der bibel sprichst - natürlich ist es kein zufall denn die gesamte menschheit ist auf der suche nach ihren wurzeln und in der bibel wird propagiert, dass auf alle grundlegenden fragen antworten zu finden sind also kaufen und lesen die menschen dieses buch weil es niemanden gibt dem es nicht interessieren würde von wo er herkommt.

also das thema ansich ist der ausschlaggebende grund warum sich menschen für die bibel interessieren. aber die verkaufszahlen und auflagen bestätigen nicht die glaubhaftigkeit dieses buches und es bezeichnet höchstens das interesse der menschen auf der suche nach antworten ihrer existenz betreffend.

so einfach ist dieser umstand zu erklären da steckt also nichts geheimnisvolles dahinter.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 16:20
@Optimist
Threadkiller2 schrieb:Das ist die Halbe Wahrheit, es geht beim Glauben nicht an einzelheiten zu glauben sondern wie
der Glaube verstanden wird und wie das Ganze als Ganzes zu greifen/begreifen wäre.
Aber ohne die Einzelheiten gehts nun mal nicht.
dadurch eignest du dir aber einen glauben an der nicht aus dir selbst entsprungen ist sondern dir andere gezeigt haben und erschaffst dir durch dieses bildnis einen gott.

gäbe es keine religiösen bücher müssten die menschen selbst zu ihrem glauben finden und eigene überzeugungen entwickeln. für mich ist genau dass der wahre glaube denn er würde aus dem inneren des menschen selbst kommen und nicht bestimmt sein von irgendwelchen vorgaben, dogmen, anweisungen, richtlinien ectr. was mit "glaube an gott" nichts mehr zu tun hat sondern im grunde nur ein glaube an den aussagen der bibel ist, ein glaube an buchstaben/worten.

die indianer/schamanen zb. haben einen überlieferten glauben bei denen gibt es keine bücher die ihnen sagen wie sie glauben sollen sie leben im einklang mit der natur, machen ihre eigenen erfahrungen und entwickeln ihre EIGENEN überzeugungen die sie auch leben.

in unseren regionen wo wir den kontakt zur natur fast gänzlich verloren haben weil wir in großstädten leben und nicht mehr angewiesen sind auf die beobachtungen der natur sucht man erst garnicht nach inneren überzeugungen.

anstatt die eigene wahrheit in sich zu finden lässt man sich sagen wie man zu glauben hat. grotesker weise wäre so gesehen jeder atheist gläubiger als der gottesfürchtigste mensch der seinen glauben aus religiösen büchern bezieht weil sich atheisten kein bildnis von gott machen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 16:30
Threadkiller2 schrieb:Es war nur ein Beispiel, es geht um wahrheitsgehalt eines buches in der Mensch zu unterscheiden weiss, und um zu Gott zu finden braucht der Mensch nicht mal religion, gott, oder sonst was.
Es gibt da ein Vorwurf seitens der Atheisten daß etwa geboren Muslime nicht zu Christentum finden würden und ich sag nein um gott zu finden braucht man einentlich nichts dazu ausser die
Vernunft.
vernunft wird dir gott nicht näher bringen denn wenn man zu denken anfängt dann hat man sich von gott schon entfernt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 17:55
Okay liebe @Kayla, ich kenne Deinen Standpunkt ja schon aus vergangenen Unterhaltungen und es liegt mir nicht am Herzen über diesen zu richten, auch sind die Gläubigen dazu nicht beauftragt. Aber wenn darum gebeten wird sich die kritisierten Bibelstellen >genau< anzuschauen und stets den Kontext mit einzubeziehen, dann hat das auf meiner Seite nichts mit Augenwischerei, Spitzfindigkeit und Blindheit zu tun. Du sagtest das sich diese und jene Bibelstelle widerspricht, ich habe Dir gezeigt dass das nicht stimmt und nun fällt Dir nichts besseres ein als gewisse Defizite zu unterstellen und zu behaupten das da etwas schnell nachträglich am Text eingefügt wurde, entschuldige bitte aber dies sieht doch schon eher nach Augenwischerei aus, findest Du nicht auch? :-)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 22:06
@Optimist
Optimist schrieb:Und diesbezüglich möchte ich mal einen Einwand an z.. @Tommy57, @Threadkiller2, @Salachrist, @Fritzi und andere Gläubige weitergeben:
Wenn ich dich recht verstehe, meinst du, daß Gott bei der Erschaffung bereits die Frau unter den Mann stellte.
Diesen Eindruck bekam ich beim Lesen der Bibel ebenfalls, und das immer wieder - die Frau wird stets hintenan gestellt.
Das ist auch etwas, das mir nicht behagt. Es mag mit den Gegebenheiten der früheren Zeiten zu tun haben, was ich auch sehr annehme. Daher denke ich, daß es heute von Gott nicht mehr so gewollt ist. Ich sehe rot, wenn ich mich einem Mann unterordnen soll. NUR auf Augenhöhe, sonst geht gar nichts !!! :D
Ich bin selbst stark, aber so ab und an einmal schwach sein dürfen und sich anlehnen, das ist schon ok.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 22:21
@Fritzi
diesbezüglich möchte ich mal einen Einwand an z.. @Tommy57, @Threadkiller2, @Salachrist, @Fritzi und andere Gläubige weitergeben:

-Therion- schrieb:
rippen hat der mensch 12 paar 1 davon für eva zu opfern ist also nicht sonderllich wertschätzend gegenüber der frau aber von 2 flanken 1 zu opfern würde das frauenbild anders darstellen, es würde eva mit adam gleichwertig machen. so jedoch wurde die stellung der frauen in der gesellschaft herabgesetzt. noch heute gibt es länder wo frauen nicht mal das recht haben die schule besuchen zu dürfen.

--> Fritzi:
Wenn ich dich recht verstehe, meinst du, daß Gott bei der Erschaffung bereits die Frau unter den Mann stellte.
Weiß nicht so recht, was ich diesbezüglich meinen soll. Mir geht es jetzt auch erst mal NUR um DIESE Stelle und zwar darum, ob man es wirklich als Benachteiligung sehen kann, wenn die Frau aus einer Rippe und nicht aus der Flanke genommen worden war?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 22:25
@Optimist

Das kann ich nicht bewerten, ist mir auch egal.
Der springende Punkt ist doch, daß die Frau aus einem Körperteil des Mannes entstanden sein soll.
Das ist auch beispielsweise eine Bibelpassage, die man nicht wörtlich nehmen sollte.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 22:34
@BibleIsTruth
BibleIsTruth schrieb: ich habe Dir gezeigt dass das nicht stimmt
Nein, hast du eben nicht, du hast die entsprechenden Texte und Stellen so hingebogen das sie in dein Weltbild passen. Es gibt ganz einfach widersprüchliche Textpassagen und das einfach wegzuleugnen ist nicht ok.

Also, du kannst auf nachfolgende unterschiedliche Interpretationen aufzeigen das sie nicht widerspüchlich sind, ansonsten solltrest du dir vielleicht überlegen, das Andere auch mal recht haben könnten und nicht von Vorneherein annehmen das du das Monopol auf die Richtigkeit der Interpretationen hast..)

2) Gott: Ich habe keine Opfer geboten. Sie sind Mir ein Gräuel

Gott spricht durch den Propheten Hosea: "Ich habe Lust an der Liebe und nicht am Opfer, an der Erkenntnis Gottes und nicht am Brandopfer."

(Hosea 6, 6)


Durch den Propheten Jesaja spricht Gott: "Ich habe keinen Gefallen am Blut der Stiere, Lämmer und Böcke ... Das Räucherwerk ist mir ein Gräuel."

(Jesaja 1, 11.13)


Und durch den Propheten Jeremia redet Gott: "So spricht der Herr, der Gott Israels: Tut eure Brandopfer zu euren Schlachtopfern und fresst Fleisch! Ich aber habe euren Vätern an dem Tage, als ich sie aus Ägyptenland führte, nichts gesagt noch geboten von Brandopfern und Schlachtopfern, sondern dies habe ich ihnen geboten: Gehorcht meinem Wort, so will ich euer Gott sein und ihr sollt mein Volk sein."

(Jeremia 7, 21-23)


Auch durch den Propheten Amos spricht Gott: "Ich bin euren Feiertagen gram und verachte sie und mag eure Versammlungen nicht riechen. Und wenn ihr mir auch Brandopfer und Speisopfer opfert, so habe ich keinen Gefallen daran und mag auch eure fetten Dankopfer nicht ansehen. Tu weg von mir das Geplärr deiner Lieder; denn ich mag dein Harfenspiel nicht hören."

(Amos 5, 21-23)




Gott habe angeblich gesagt: Bringt mir Opfer dar

Von Gott sollen aber auch die Anweisungen kommen, dass bei allen Festen Tiere ermordet und verbrannt werden müssen "zum lieblichen Duft für den HERRN", z. B. am Neujahrstag, am Versöhnungstag, zum Passahfest, Wochenfest, Laubhüttenfest oder zum Fest der Erstlingsgabe.

(z. B. 4. Mose 28 und 29)


Bereits beim Auszug aus der ägyptischen Gefangenschaft habe Gott angeblich geboten, "je ein Lamm für ein Haus" zu schlachten, was jährlich wiederholt werden musste.

(2. Mose 12, 3-6.25 f.)


Doch auch im Alltag will jener Gott auf diese Weise täglich "beruhigt" werden*, z. B., indem man ihm "das Fett, das die Eingeweide bedeckt", darbringen muss, "das gesamte Fett an den Eingeweiden, die beiden Nieren, das Fett über ihnen und das an den Lenden sowie die Fettmasse, die er von der Leber und den Nieren loslöst ... Es ist ein Feueropfer zum lieblichen Duft für den Herrn."

(3. Mose 3, 1-17)

* Täglich wurden mindestens zwei Lämmer getötet (4. Mose 28, 3-4)


Vor dem Tempeleingang steigt vom Altar der Rauch brennender Kadaver empor und die Gemeinde singt "Halleluja" (z. B. Psalm 135, 1-3).
Und der im Tempel wohnende Gott sagt über diesen Ort:
"Dies ist die Stätte meiner Ruhe ewiglich; hier will ich wohnen, denn das gefällt mir ..."

(Psalm 132, 14)


http://www.theologe.de/theologe8.htm#Vergleich

Scheint etwas launisch zu sein der Gute, mal so mal so. Man soll sich kein bild machen und schon gar nicht Worte in den Mund legen, die nie von Gott gesagt wurden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 22:54
@Kayla
Deine zitierten Verse bis Jeremia 7, 21-23 fasse ich in folgenden Sinne auf (dieser Gedanke drängte sich mir sofort auf, ohne groß nachzudenken und den Willen jetzt etwas zurechtzubiegen :) ):

Gott wäre es lieber gewesen, sie hätten die Gesetze eingehalten, dann wären nämlich die Opfer gar nicht nötig gewesen (Opfer waren ja immer zur Sündenvergebung nötig).

Noch mal anders ausgedrückt:
Für Gott hatte die Einhaltung des Gesetzes Priorität - das Opfern war zwar nötig (hatte Gott ja angewiesen), jedoch war das für Gott eher sekundär.

Da die Leute an die sich die Aussagen Gottes richteten wohl alles andere als gesetzestreu waren und vor allem total uneinsichtig, störte sich Gott speziell an IHREN Opfern.

Denn bei diesen Leuten lief es vermutlich alles nach DEM Motto ab: Wir können uns nach herzenslust benehmen wie die Säue... macht nichts, danach brauchen wir ja nur zu opfern, aber eine Änderung unseres Verhaltens haben wir nicht nötig.
Gott rügt diese Leute weil sie offensichtlich gar keine Einsicht haben, sich ändern zu müssen, sich gar nciht bemühen.
Von SOLCHEN Leuten die so uneinsichtig sind, möchte er kein Opfer, weil das nur Scheinheiligkeit wäre und keine echte Reue....

Fazit so wie ich das sehe: Gottes Aussagen in Deinen zitierten Versen richten sich im Prinzip gegen deren Gesinnung und Einstellungen und nicht gegen das Opfern an sich. Und es geht auch nur um diese speziellen Leute und nicht um die Menschheit allgemein.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 22:59
@Optimist
Optimist schrieb:Fazit so wie ich das sehe: Gottes Aussagen in Deinen zitierten Versen richten sich im Prinzip gegen deren Gesinnung und Einstellungen und nicht gegen das Opfern an sich. Und es geht auch nur um diese speziellen Leute und nicht um die Menschheit allgemein.
Ok, das ist jetzt deine Interpretation und kann stimmen oder nicht. Wenn es so gemeint wäre wie du sagst dann käme das auch klar rüber, tut es aber nicht.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 23:03
@Kayla
Kayla schrieb:Wenn es so gemeint wäre wie du sagst dann käme das auch klar rüber, tut es aber nicht.:)
Okay.
Kann nur so viel sagen, dass es für mich erst vom größeren Zusammenhang her klar rüber kam. Die Bibelstellen so wie Du sie gepostet hattest, kommen natürlich nicht so eindeutig rüber :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 23:13
@Optimist
Optimist schrieb: Die Bibelstellen so wie Du sie gepostet hattest, kommen natürlich nicht so eindeutig rüber
Gut, es ist schon fast genial wie du es verstehst, den Schwarzen Peter dort hin zu verorten, wo du ihn gerne hättest. Der große Zusammenhang ist sehr wohl ersichtlich und deine Ansicht geht da nicht eindeutig hervor, jedoch kann man sie je nach persönlicher Grundhaltung so darstellen das sie in den großen Zusammenhang passt.

Ich schrieb:
Kayla schrieb:Von Gott sollen aber auch die Anweisungen kommen, dass bei allen Festen Tiere ermordet und verbrannt werden müssen "zum lieblichen Duft für den HERRN", z. B. am Neujahrstag, am Versöhnungstag, zum Passahfest, Wochenfest, Laubhüttenfest oder zum Fest der Erstlingsgabe.

(z. B. 4. Mose 28 und 29)
Ein Gott der mit seinen Geschöpfen so umgeht kann keiner der Liebe sein, Tiere empfinden Angst, Schmerzen und sind ihren Schlächtern wehrlos ausgeliefert und daran soll sich der HERR erfreut haben ? Da ich an einen solchen Gott nicht glaube und es auch nicht möchte, denke ich, das derartige Aussagen den Gehirnen von Menschen entsprungen sind und es von ihnen auch unterschiedliche Ansichten dazu gibt, was durch widersprüchliche Aussagen dann offensichtlich wird, allerdings nicht für Jeden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 23:16
@Kayla
Kayla schrieb:"zum lieblichen Duft für den HERRN",
Diese Stelle behagt mir auch nicht ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 23:19
@Optimist
Optimist schrieb:Diese Stelle behagt mir auch nicht
Schön, das wir auch mal einer Meinung sind.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2014 um 23:57
@Kayla

@Optimist
Optimist schrieb: Gott wäre es lieber gewesen, sie hätten die Gesetze eingehalten, dann wären nämlich die Opfer gar nicht nötig gewesen (Opfer waren ja immer zur Sündenvergebung nötig).

Noch mal anders ausgedrückt:
Für Gott hatte die Einhaltung des Gesetzes Priorität - das Opfern war zwar nötig (hatte Gott ja angewiesen), jedoch war das für Gott eher sekundär.
Hallo lieber Optimist!

Dein obiges Verständnis ist absolut richtig, denn der Kontext der zitierten Texte zeigt immer, dass das Volk rebellisch und ungehorsam war.
Über solche Opfergaben würde sich niemand freuen.

Ein Vergleich: Ein Kind bringt der Mutter einen Strauß Blumen. Das Kind ist aber immer ungehorsam und macht nie das, was die Mutter sagt. Die Mutter muss sich deswegen viel aufregen.
Wenn das Kind das nächste Mal Blumen bringt, was wird die Mutter dann wohl zum Kind sagen?

____________________________

Des weiteren:
"zum lieblichen Duft für den HERRN",
Diese Stelle behagt mir auch nicht ;)
Ich denke keinem Menschen der Tiere liebt und sich in ein Tier reinversetzt, wird das lieben!

Wir Gläubige wissen jedoch aus dem Zusammenhang des Bibelberichts, weshalb Gott eine Zeitlang Tieropfer anordnete.

Als dann Gott Jesus Christus zur Erde sandte und Jesus als vollkommener Mensch für unsere Sünden zu Tode gequält wurde, musste Gott im Himmel "zusehen", wie sein liebstes Geschöpf fürchterlich leiden musste.

Das war gewiss schlimmer wie der Schlachttod eines jeden Tieres.

Eine Mutter kann das emotional wahrscheinlich am Besten nachempfinden, wenn sie sich vorstellt, das ihr eigenes Kind vor ihren Augen zu Tode gequält würde.

Das hat der wahre Gott alles erduldet, um der Menschheit die wahre Sündenvergebung zu ermöglichen und damit wieder das Recht auf ewiges Leben.



Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

23.07.2014 um 00:05
@Tommy57

Die Tieropferberichte aus dem AT stossen mich ab.
Ich kann das nicht begreifen, das passt einfach nicht zu dem gütigen, liebenden Gott des NT.

Las schon einmal die Vermutung, daß der Gott des AT und des NT verschieden sind.
Natürlich glaube ich das nicht, jedoch sind in der Schilderung tatsächlich total unterschiedliche "Charaktere" aufgezeichnet.
Um damit klar zu kommen, habe ich den Gott aus dem AT aus meinem Kopf ziemlich "verbannt".


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden