weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 12:07
-Therion- schrieb:das bezweifle ich stark das jesus wirklich der war so wie ihn die bibel darstellt.
ich bin überzeugt davon, dass jesus zu dieser figur "gemacht wurde" und auf alle fälle ziemlich viel übertreibung in den biblischen schilderungen steckt um jesus als göttlich erscheinen zu lassen und um die prophezeiungen des AT zu erfüllen.
Das witzige ist ja das dieser Jesus die Anforderungen als Moschiach ben David schlicht und ergreifend nicht erfüllte.
Die Schreiber der Evangelien waren einfach nicht dabei als er lebte. Sie kannten ihn alle nicht. Die ganzen Evangelien basieren aufs hören-sagen.
Erschwerend kommt hinzu das die Schreiber aus dem Hellenistischen Raum kommen was man leicht daran erkennen kann das sie vom Judentum der späten Zweiten Tempel Periode absolut keine Ahnung haben.
Was auch dazu führte das sie die Gründe warum die absolut große Mehrheit der Juden diesen Jesus nicht akzeptierten nicht verstehen und anfangen über irgendeinen Sanhedrin zu schreiben der überhaupt nicht mehr in Jerusalem tagte, über einen Hohen Priester der angeblich von den Juden akzeptiert wurde(das Amt war in Römischer Hand, man musste sich den Römern anbiedern um es zu erhalten) bis zu einem Präfekten der in Historischen Schriften mehr schlecht als recht herüberkommt. Ich denke es sagt schon einiges aus wenn man aufgrund von Gewaltexzessen, Aufstachlung von Revolten und einfach täglichem bloßstellen der Juden als Römischer Präfekt nach Rom zurückbeordert wird. Dieser Mann ist auf einmal der arme geschundene Römer der gegenüber den Juden klein bei geben muss. Ja ne is klar.
Und natürlich darf man die ganzen Heidnischen Ideen nicht vergessen die schon damals in die Urkirche einflossen.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 17:15
@Tyon
Tyon schrieb:Was auch dazu führte das sie die Gründe warum die absolut große Mehrheit der Juden diesen Jesus nicht akzeptierten
Was ich bis jetzt gehört und gelesen hatte, hatten sich die Juden ihren Messias völlig anders vorgestellt und erwartet.
Nämlich dass er mit viel Prunk und königlicher Würde auftaucht. Da konnten sie natürlich schon von daher nicht glauben, dass Einer auf dem Esel daher reitend ihr neuer König sein solll. ;)
Das nur mal am Rande bemerkt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 17:34
Diese Vorstellung vom Moshiach ben David ist allerdings falsch.

Es ging nicht um Prunk oder Königliche Würde, es ging darum reale Probleme zu beenden.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 17:40
@Tyon
Tyon schrieb:über irgendeinen Sanhedrin zu schreiben der überhaupt nicht mehr in Jerusalem tagte,
das ist der versuch der reinwaschung ,dass man am tode jesu nicht mitgewirkt hat.

Im babylonischen Talmud gibt es jedoch auch eine diesem widersprechende Überlieferung. Dort steht geschrieben, dass die Kapitalgerichtsbarkeit erst ein Ende fand, als der Tempel zerstört war, das heißt im Jahre 70 (B Sanhedrin 52b). Da die Kapitalgerichtsbarkeit gemäß der Bibel innerhalb des Tempelbezirks ausgeübt werden musste ("an dem Ort, den der Herr erwählen wird", Dtn 17, 8), kam die Zerstörung des Tempels einer automatischen Aufhebung dieser Form der Gerichtsbarkeit gleich. Gleichzeitig gibt es aber auch im Talmud Hinweise, dass die Kapitalgerichtsbarkeit auch nach der Tempelzerstörung ausgeübt wurde, "nicht etwa, um die Worte der Tora zu überschreiten", sondern weil die Situation es so verlangte (B Sanhedrin 46a). Daraus lässt sich schließen, dass eine freiwillige Aufgabe der Gerichtsbarkeit lange vor der Zerstörung des Tempels in hohem Maße unwahrscheinlich ist.

Fraglich ist an dieser Stelle, warum sowohl die babylonische als auch die palästinische Überlieferung das Ende der Kapitalgerichtsbarkeit auf das Jahr 30 datieren. Zu vermuten ist, dass die Ursache bzw. Absicht etwas mit diesem Datum zu tun hat. Diese Überlieferung scheint geschaffen worden zu sein, um den Sanhedrin von jeder Verbindung mit der Kreuzigung Jesu zu befreien, die in jenem Jahr stattgefunden haben soll, denn wenn der Hohe Rat vierzig Jahre vor der Tempelzerstörung keine Kapitalgerichtsbarkeit mehr ausübte, sei es aufgrund seiner Verlagerung in Kaufhallen oder weil die Gerichtsbarkeit "aufgehört" hatte, dann konnte er Jesus nicht den Prozess gemacht bzw. ihn gekreuzigt haben.

Als ein Grund, warum der Sanhedrin seine Kapitalgerichtsbarkeit beendet haben soll, wird genannt, dass die Zahl der Mörder so stark zunahm, dass er nicht mehr imstande gewesen sei, diese Arbeitslast zu bewältigen. Obwohl zu jener Zeit die Gewalt in Judäa zunahm, ist es nicht vorstellbar, dass der Gerichtshof aus diesem Grund seine Rechtsprechungsbefugnisse aufgegeben haben soll, denn damit hätte er der römischen Besatzungsmacht gegenüber zugegeben, dass er seinen Aufgaben und Pflichten nicht gewachsen ist. Im Gegenteil aber musste der Sanhedrin ein vitales Interesse daran gehabt haben, nachzuweisen, dass er alle ihm anvertrauten rechtlichen und administrativen Funktionen gewachsen war und für die Aufrechterhaltung von Frieden und Ordnung innerhalb der jüdischen Bevölkerung sorgte, denn ansonsten bestand die Gefahr, dass die römische Besatzungsmacht die Teilautonomie der Juden hinweg nähme und den Römern auch die Gerichtsbarkeit überlassen worden wäre (vgl. H. Graetz: Geschichte der Juden, Bd. III, S. 554).

Nach dem Gesagten steht fest, dass der Sanhedrin in den vierzig Jahren vor der Zerstörung des Tempels tatsächlich die Kapitalgerichtsbarkeit ausübte. Er behielt während dieser Zeit seinen Sitz im Tempelbezirk und ging nicht ins Exil, weder in irgendwelche Kaufhallen oder sonst irgendwo hin.

Es drängt sich die Frage auf, warum die jüdische Überlieferung davon spricht, dass die Kapitalgerichtsbarkeit um das Jahr 30 aufgehört hat. Es drängt sich geradezu auf, dass dieser Zeitpunkt mit der Kreuzigung Jesu zusammenhängt, die auf jenes Jahr datiert wurde. Vermutlich ist es eine Verteidigung gegenüber den Schuldvorwürfen seitens der Evangelien. Scheinbar reichte es nicht aus, die Darstellungen in den Evangelien als unwahr zurückzuweisen, statt dessen dachte man wohl, eine Überlieferung, die zur Sprache brächte, dass die jüdischen Gerichte zur Zeit der Kreuzigung Jesu gar keine Kapitalgerichtsbarkeit mehr ausübten, könnte ein plausibles und akzeptables Argument zu ihrer Verteidigung darstellen.


http://www.hagalil.com/judentum/rabbi/recht/jesus-01.htmhttp://www.hagalil.com/judentum/rabbi/recht/jesus-01.htm


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 23:33
Optimist schrieb:Natürlich nicht. Ich hatte auch fein alles geglaubt, wie jedes Kind, vor allem das mit der Evolution, bzw. dem Ursprung des Lebens.
Und heute?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

18.04.2015 um 23:41
@Lepus
Tyon schrieb:Die Schreiber der Evangelien waren einfach nicht dabei als er lebte. Sie kannten ihn alle nicht. Die ganzen Evangelien basieren aufs hören-sagen.
Erschwerend kommt hinzu das die Schreiber aus dem Hellenistischen Raum kommen was man leicht daran erkennen kann das sie vom Judentum der späten Zweiten Tempel Periode absolut keine Ahnung haben.
Ich denke, die Evangelien entstanden in Alexandria.
Dort hat sich das Christentum zuerst verbreitet, dann in Rom, später in Konstantinopel, Jerusalem und Damaskus.
Dafür sprechen auch die egyptischen Einflüsse und und die griechische Schrift in der die Evangelien geschrieben sind..



@pere_ubu
na hauptsache hast den satz dann auch mitlesen dort:


Als ich mit dem Religionswissenschaftler Prof. Claus-Hunno Hunzinger über den Bestseller "Sakrileg" diskutierte, gab er zur Antwort: "Die Leute sind von einer solchen religiösen Ahnungslosigkeit, dass sie jeden Blödsinn glauben und auf den Leim gehen. Gegen Argumente kann man wissenschaftlich argumentieren, gegen pure Phantasien hat man nichts entgegenzusetzen, das ist wie der Kampf von Don Quichote gegen die Windmühlen", so der deutsche Schriftrollenforscher, der die Qumranrollen im Original in den 50'er Jahren entziffert hat und Studien zu den Nag Hammadi-Funden veröffentlicht hat.
ich wusste nicht, dass 'Sakrileg' von den Nag-Hammadi texten handelt.
Ich meine die Originaltexte, wenn ich von Nag Hammadi spreche, nicht irgendein Buch oder Film darüber.

Er nennt die Gnostiker eine " einer der gefährlichsten philosophischen Strömungen der Antike mit der das junge Christentum zu kämpfen hatte" ... LoL :shot:
Am bekanntesten wurde das sog. Thomas-"Evangelium". Es beginnt: "Dieses sind die geheimen Worte, welche Jesus der Lebendige gesprochen hat ..."
In Wahrheit aber bestand Jesu Botschaft nie aus Geheimlehren für nur wenige "Eingeweihte". Jesus fordert ganz im Gegenteil auf: "Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung" (Markus 16, 15).
Das Thomasevangelium ist mM das UR-Evangelium. Die anderen 4 sind aus diesem entstanden.
Und:
die "geheimen Worte".... sind NICHT wörtlich zu nehmen. Sie sind zu verstehen im Herz und im Verstand. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 00:34
@snafu
Am bekanntesten wurde das sog. Thomas-"Evangelium". Es beginnt: "Dieses sind die geheimen Worte, welche Jesus der Lebendige gesprochen hat ..."
In Wahrheit aber bestand Jesu Botschaft nie aus Geheimlehren für nur wenige "Eingeweihte". Jesus fordert ganz im Gegenteil auf: "Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung" (Markus 16, 15).

-->
Das Thomasevangelium ist mM das UR-Evangelium. Die anderen 4 sind aus diesem entstanden.
Und:
die "geheimen Worte".... sind NICHT wörtlich zu nehmen. Sie sind zu verstehen im Herz und im Verstand. ;)
Mir leuchtet nicht ein, wer damals ein Interesse gehabt haben sollte, dass das Ur-Evangelium geheim sein sollte?

Entweder wollten die damaligen Menschen eine Botschaft weiter geben oder nicht. Und WENN sie dies weiter geben wollten, warum dann geheim?

@Lepus
Optimist schrieb:
Natürlich nicht. Ich hatte auch fein alles geglaubt, wie jedes Kind, vor allem das mit der Evolution, bzw. dem Ursprung des Lebens.

--->
Und heute?
Heute glaube ich, dass es eine Entwicklung und Anpassung INNERHALB der Arten gibt. (ob man das nun Evolution nennt, oder eben anders, finde ich egal :) ).
Aber ich glaube halt nicht an den Zufall, dass organische Materie bzw. lebende Organismen einfach so durch einen "blöden" oder "glücklichen" Zufall aus anorganischer Materie entstanden ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 01:45
@Optimist
Optimist schrieb:Mir leuchtet nicht ein, wer damals ein Interesse gehabt haben sollte, dass das Ur-Evangelium geheim sein sollte?

Entweder wollten die damaligen Menschen eine Botschaft weiter geben oder nicht. Und WENN sie dies weiter geben wollten, warum dann geheim?
"GEHEIM...." im poetischen Sinne.
geheim.... im Sinne des Sprachverständnis von 2000 Jahren und noch dazu in deutsch übersetzt.
Vllt heisst es im original geheimnisvoll, oder mysteriös oder ähnliches ....

"geheim" möglicherweise auch, weil es nicht so einfach zu verstehen ist.
Viele Metapher ( bzw Sprüche) des Thomasevangelium werden in den anderen biblischen Evangelien als Geschichten erzählt.






( Prolog) ( 32.10) Dies sind die geheimen Worte, die der lebendige Jesus sagte; Didymos Judas Thomas hat sie aufgeschrieben.

( Logion 1): Und er sagte: ,,Wer die Erklärung dieser Worte findet, wird den Tod nicht schmecken.``

( Logion 2): Jesus sagte: ,,(15) Der Suchende soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet. Und wenn er findet, wird er in Erschütterung geraten; und (wenn) er erschüttert ist, wird er in Verwunderung geraten, und er wird König über das All werden.``

( Logion 3): Jesus sagte: ,,Wenn (20) jene, die euch (ver)führen, zu euch sagen: ,Siehe, das Königreich ist im Himmel`, (so) werden euch die Vögel des Himmels zuvorkommen. Sagen sie zu euch: ,Es ist im Meer`, (so) werden euch die Fische zuvorkommen. (25) Aber das Königreich ist innerhalb von euch und außerhalb von euch. Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden; ( 33.1) und ihr werdet wissen, daß ihr die Söhne des lebendigen Vaters seid. Wenn ihr euch aber nicht erkennt, seid ihr in Armut, und (5) ihr seid die Armut.``

( Logion 4): Jesus sagte: ,,Der in seinen Tagen alte Mann wird nicht zögern, ein kleines Kind (im Alter) von sieben Tagen nach dem Ort des Lebens zu fragen, und er wird leben, denn viele Erste werden Letzte sein, (10) und sie werden ein Einziger werden.``

( Logion 5): Jesus sagte: ,,Erkenne, was vor deinem Angesicht ist, das, was dir verborgen ist. Es wird sich dir offenbaren, denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht geoffenbart wird.``

( Logion 6): Seine Jünger fragten ihn; (15) sie sagten zu ihm: ,,Willst du, daß wir fasten? Und auf welche Weise sollen wir beten? (Und) Almosen geben? Und welche Speise(--Vorschriften) sollen wir beachten?`` Jesus sagte: ,,Lügt nicht! Und das, was ihr haßt, tut nicht. Denn (20) enthüllt ist alles vor dem Himmel. Denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar werden wird, und es gibt nichts Verdecktes, das ohne Enthüllung bleiben wird.``
...........................

weiterlesen:
http://web.archive.org/web/20070507031356/http://wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node86.html#SECTION000180000000000000000


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 02:25
@snafu

Das ist ja wirklich interessant :)
snafu schrieb:( Logion 3): Jesus sagte: ,,Wenn (20) jene, die euch (ver)führen, zu euch sagen: ,Siehe, das Königreich ist im Himmel`, (so) werden euch die Vögel des Himmels zuvorkommen. Sagen sie zu euch: ,Es ist im Meer`, (so) werden euch die Fische zuvorkommen. (25) Aber das Königreich ist innerhalb von euch und außerhalb von euch. Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden; ( 33.1) und ihr werdet wissen, daß ihr die Söhne des lebendigen Vaters seid. Wenn ihr euch aber nicht erkennt, seid ihr in Armut, und (5) ihr seid die Armut.``
Zum einen ist es in meinen Augen nicht groß was anderes als die Bibel lehrt.

Zum Anderen bestätigt das, wovon ich immer überzeugt war, Du jedoch immer davon gesprochen hattest, dass Jesus bzw. sein Reich NUR im Inneren ist...: "Aber das Königreich ist innerhalb von euch und außerhalb von euch."
snafu schrieb:Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden;
von WEM wird derjenige wohl erkannt werden? ;)
Und im Umkehrschluss - wenn man sich NICHT erkennt, wird man von demjenigen wohl dann auch nicht erkannt?
Dieser Satz macht für mich keinen richtigen Sinn.

Und diesen Satz finde ich so richtig sinnlos...
snafu schrieb:( Logion 5): Jesus sagte: ,,Erkenne, was vor deinem Angesicht ist, das, was dir verborgen ist. Es wird sich dir offenbaren, denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht geoffenbart wird.
... weil es ja logisch ist, dass man - wenn man versucht, etwas Verborgenes zu erkennen - es dann nicht mehr verborgen ist, SOBALD man es erkannt HAT (es sich also offenbart HAT). So eine "Binsenweisheit" soll Jesus von sich gegeben haben?

Auch total logisch und ich frage mich, weshalb das Jesus betont haben sollte:
( Logion 8): Und er sagte: ,,Der Mensch gleicht einem einsichtigen Fischer, (30) diesem, der sein Netz ins Meer warf; er zog es (wieder) heraus aus dem Meer, wobei/als es voll war von kleinen Fischen. In ihrer Mitte fand der einsichtige Fischer einen großen Fisch, einen guten. Er warf (35) alle kleinen Fische (wieder) weg ( 34.1) hinunter in das Meer (und) wählte den großen Fisch ohne Zögern. Wer Ohren hat zu hören, möge hören!``
--------------------------------------------------------------------
( Logion 14): (15) Es sagte Jesus zu ihnen: ,,Wenn ihr fastet, werdet ihr euch (eine) Sünde schaffen. Wenn ihr betet, werdet ihr verurteilt werden. Und wenn ihr Almosen gebt, werdet ihr eurem Geiste etwas Schlechtes tun (=euch schaden). Und wenn ihr (20) in irgendein Land geht und in den Gegenden wandelt, wenn man euch aufnimmt, so eßt, was man euch vorsetzten wird; die Kranken unter ihnen, heilt sie. Denn was in euren Mund eingehen wird, (25) wird euch nicht verunreinigen. Aber was aus eurem Mund herauskommt, das ist es, was euch verunreinigen wird.`

( Logion 27): (Jesus sagte): ,,Wenn ihr nicht fastet angesichts der Welt, werdet ihr das Königreich nicht finden. Wenn ihr den Sabbat nicht als Sabbat begeht, (20) werdet ihr den Vater nicht sehen.``
Schon alleine bezüglich des Fastens ein Widerspruch zwischen den beiden Versen.

Erst mal bis hier hin.

Die meisten Verse ergeben in meinen Augen keinen Sinn und erscheinen für mich total zusammenhangslos (bis auf wenige Ausnahmen)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 02:51
So jetzt hab ich alles durchgeackert. :)

Auch sehr interessant:
( Logion 99): D...` Er sagte zu ihnen: ,,Diese hier, die den Willen meines Vaters tun, sind (25) meine Brüder und meine Mutter. Sie sind es, die in das Königreich meines Vaters eingehen werden.``gif

( Logion 100): Sie zeigten Jesus ein Goldstück und sagten zu ihm: ,,Die zum Kaiser Gehörigen verlangen von uns die Steuern.`` Er sagte zu ihnen: ,,Gebt, (was) des Kaisers ist, (30) (dem) Kaiser! Gebt, was Gottes ist, Gott. Und das, was mein ist, gebt es mir!``gif

( Logion 101): (Jesus sagte): ,,Wer seinen Vater nicht haßt und seine (35) Mutter wie ich, wird mir nicht [Jünger] sein können. Und wer [seinen Vater nicht] liebt und seine Mutter wie ich, wird mir nicht [Jünger] sein können. Denn meine Mutter, [...] ( 50.1) aber [meine] wahre [Mutter] gab mir das Leben.``
Vieles deckt sich mit der Bibel.
Scheinbare oder tatsächliche Widersprüche. Und vor allem gehts hier auch um Gehorsam (Willen des Vaters) und man soll dem Kaiser geben was des Kaisers ist.

Wurde das Thomasevangelium etwa auch schon von den Machthabern verfälscht ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 02:52
@Optimist
@snafu
Mir leuchtet nicht ein, wer damals ein Interesse gehabt haben sollte, dass das Ur-Evangelium geheim sein sollte?

Entweder wollten die damaligen Menschen eine Botschaft weiter geben oder nicht. Und WENN sie dies weiter geben wollten, warum dann geheim?



"GEHEIM...." im poetischen Sinne.
geheim.... im Sinne des Sprachverständnis von 2000 Jahren und noch dazu in deutsch übersetzt.
Vllt heisst es im original geheimnisvoll, oder mysteriös oder ähnliches ....

"geheim" möglicherweise auch, weil es nicht so einfach zu verstehen ist.
Viele Metapher ( bzw Sprüche) des Thomasevangelium werden in den anderen biblischen Evangelien als Geschichten erzählt.
Geheim gibt man etwas weiter, wenn man es nicht öffentlich machen kann...
oder es nicht machen will...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 09:18

snafu schrieb:
Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden;
von WEM wird derjenige wohl erkannt werden? ;)
Und im Umkehrschluss - wenn man sich NICHT erkennt, wird man von demjenigen wohl dann auch nicht erkannt?
Dieser Satz macht für mich keinen richtigen Sinn.
doch es macht sinn wenn man den satz nicht wörtlich nimmt sondern auf sich wirken lässt .....

------ >denn wenn du selbst nicht weisst wer du bist, was du willst, wohin dein weg dich führen soll wie sollen es dann andere wissen bzw. dein wahres ich erkennen können ..... "erkenne dich selbst werde der du bist"
Und diesen Satz finde ich so richtig sinnlos...

snafu schrieb:
( Logion 5): Jesus sagte: ,,Erkenne, was vor deinem Angesicht ist, das, was dir verborgen ist. Es wird sich dir offenbaren, denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht geoffenbart wird.
... weil es ja logisch ist, dass man - wenn man versucht, etwas Verborgenes zu erkennen - es dann nicht mehr verborgen ist, SOBALD man es erkannt HAT (es sich also offenbart HAT).
lies doch die botschaft dahinter also zwischen den zeilen, mit deiner seele und herzen und kleb doch nicht so an den Buchstaben - genau das steht dort nämlich!
Optimist schrieb:So eine "Binsenweisheit" soll Jesus von sich gegeben haben?
Jesus kann doch nichts dafür wenn du im geiste so unflexibel bist um seine worte zu verstehen ....

Optimist schrieb:Schon alleine bezüglich des Fastens ein Widerspruch zwischen den beiden Versen.

Erst mal bis hier hin.

Die meisten Verse ergeben in meinen Augen keinen Sinn und erscheinen für mich total zusammenhangslos (bis auf wenige Ausnahmen)
weil du es nicht verstehst, den sinn nicht erkennst, es arbeit wäre darüber nachzudenken, es wirken zu lassen und man felxibel im denken sein muss ergibt es NATÜRLICH keinen zusammenhang für dich ...... -------------> jetzt wird mir auch klar warum du und andere so wortwörtlich an der Bibel kleben MÜSSEN !

- Jesus wollte damit ausdrücken, dass es keinen sinn macht regeln zu befolgen, sich an lehren zu halten, zu fasten, zu beten ectr. wenn die richtige einstellung nicht da ist bzw. wenn man es nicht aus liebe und überzeugung tut!
Optimist schrieb:Vieles deckt sich mit der Bibel.
Scheinbare oder tatsächliche Widersprüche. Und vor allem gehts hier auch um Gehorsam (Willen des Vaters) und man soll dem Kaiser geben was des Kaisers ist.

Wurde das Thomasevangelium etwa auch schon von den Machthabern verfälscht ;)
wenn man nichts versteht oder verstehem will dann kommt man natürlich auf solch unsinnige aussagen/gedanken
Optimist schrieb:( Logion 100): Sie zeigten Jesus ein Goldstück und sagten zu ihm: ,,Die zum Kaiser Gehörigen verlangen von uns die Steuern.`` Er sagte zu ihnen: ,,Gebt, (was) des Kaisers ist, (30) (dem) Kaiser! Gebt, was Gottes ist, Gott. Und das, was mein ist, gebt es mir!``gif
-----------> Jesus spricht damit an, dass er von seinen jüngern sich HINGABE wünscht und das materielle dinge keinen wert haben
Optimist schrieb:( Logion 101): (Jesus sagte): ,,Wer seinen Vater nicht haßt und seine (35) Mutter wie ich, wird mir nicht [Jünger] sein können. Und wer [seinen Vater nicht] liebt und seine Mutter wie ich, wird mir nicht [Jünger] sein können. Denn meine Mutter, [...] ( 50.1) aber [meine] wahre [Mutter] gab mir das Leben.``
----------> eine geburt führt unweigerlich auch zum tode daher muss man seine eltern hassen weil sie uns sowohl leben als gleichzeitig den tod schenken. es besagt auch, das man die wahre mutter/vater, den heiligen geist lieben soll weil dieser uns zur widergeburt fürt und damit das ewige leben schenkt.

diese gedanken sind übrigens "alexandrisch" und wurden dem ägypterevangelium entnommen @snafu also hast du recht mit dieser aussage:
snafu schrieb:Ich denke, die Evangelien entstanden in Alexandria.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 09:39
@-Therion-


Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:denn wenn du selbst nicht weisst wer du bist, was du willst, wohin dein weg dich führen soll wie sollen es dann andere wissen bzw. dein wahres ich erkennen können ..... "erkenne dich selbst werde der du bist"
Nach den gnostischen Schriften soll der Gläubige IMMER ZUERST sich SELBST erkennen.

Das ist jedoch letztenendes "Nabelschau" und der Trugschluss besteht darin, dass man denkt durch Selbsterkenntnis Vollkommenheit erlangen zu können.

Durch "Nabelschau" wird man:

1. ) niemals VOLLKOMMEN werden

2.) immer nur die eigenen Fehler erkennen, die man will.

Die Bibel fordert dagegen auf, den WAHREN GOTT zu ERKENNEN, der VOLLKOMMEN ist und aus Liebe den Wunsch zu hegen ihn so gut wie möglich nachzuahmen.

Jesus Christus gab einem Christen dazu ein nachahmenswertes Beispiel!

Was ist der Vorteil dieser biblischen Lehre:

Der Gläubige konzentriert sich nicht auf sich SELBST, als ob man selbst das wichtigste Geschöpf im ganzen Universum wäre, sondern auf GOTT und seine erhabenen Gesetze, die in Gottes Wort, der Bibel, geoffenbart wurden.

Auf diese Weise wird man auch auf FEHLER aufmerksam, die einem selbst sonst nie in den Sinn kommen würden!

Des weiteren erklärt die Bibel, dass Gott in Zukunft unter der 1000 Jahr Herrschaft Jesu Christi ganz besondere Vorkehrungen treffen wird, um die menschliche Vollkommenheit wieder herzustellen, was ewiges Leben in einem Paradies einschließt!

Fazit:

Mit der Bibel kommt der Gläubige wesentlich weiter als wie mit den Lehren der Gnostiker!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 09:44
@Tyon


Hallo!
Tyon schrieb:Das witzige ist ja das dieser Jesus die Anforderungen als Moschiach ben David schlicht und ergreifend nicht erfüllte.
Die Schreiber der Evangelien waren einfach nicht dabei als er lebte. Sie kannten ihn alle nicht. Die ganzen Evangelien basieren aufs hören-sagen.
Womit würdest du deine oben zitierten, in meinen Augen unwahren Behauptungen, beweisen wollen?


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 09:50
@snafu

Hallo snafu!
snafu schrieb:Das Thomasevangelium ist mM das UR-Evangelium. Die anderen 4 sind aus diesem entstanden.
Das kann nicht sein, weil viele Lehren im "Thomas - Evangelium" den geoffenbarten Lehren der vier Evangelien und auch der gesamten Bibel widersprechen.


Das "Thomas - Evangelium" ist nichts weiter als das Produkt einer gnostischen Sekte und der Schreiber versucht, sein Lehrverständnis an den Mann zu bringen.
Das hat jedoch eindeutig nichts mit den inspirierten Schriften der Bibel zu tun, die sich alle harmonisch ergänzen und nicht etwa widersprechen!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 10:02
@-Therion-

Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:... was kein beweis ist, dass er nicht dieser sekte angehörte .... immerhin war er lange zeit von der bildfläche verschwunden. wir wissen so gut wie nichts über den "jungen" jesus. was wir aber wissen ist, dass es zu jesus zeiten jede menge religiöser sekten/gruppierungen gab wie zb. die sadduzäer, pharisäer, essener und zeloten.
Eigentlich wissen wir genug! Jesus wuchs gemäß dem Bibelbericht bei seinem Stiefvater und seiner Mutter in Nazareth auf und erlernte das damalige Handwerk des Zimmermanns im Hause seines Stiefvaters und arbeitete bei ihm, bis er gemäß den jüdischen Gepflogenheiten der damaligen Zeit mit 30 Jahren volljährig wurde.

Nachdem er volljährig geworden war, konnte er als Rabbi lehren und begann nach dem Bibelbericht nach seiner Taufe mit seinem öffentlichen Lehrwerk!

Seine LEHREN stammen nur aus EINER Quelle, von seinem himmlischen Vater und WIDERSPRECHEN in KEINEM PUNKT den biblischen Lehren und Gesetzen des anerkannten hebräischen AT.
Aus diesem Grund kann Jesus sein religiöses Gedankengut offensichtlich NICHT aus deinen vermuteten Quellen geschöpft haben, denn ALLE jüdischen Sekten widersprechen in vielen Punkten dem inspirierten Wort Gottes!

BEHAUPTEN kann man viel, doch die TATSACHEN, der innere Beweis der inspirierten Schriften, spricht eine deutlichere Sprache als wie irgendwelche Vermutungen von Bibel - Kritikern.


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 10:33
@Optimist

Hallo lieber Optimist!
-Therion- schrieb:Für mich geht aus der Bibel hervor, dass GETAUFTE Nachfolger SCHON zu ihren Lebzeiten als Könige und Priester bezeichnet werden.
Wenn das so wäre, dann müsste es doch in der Bibel heißen, das die gesalbten Christen als Könige und Priester "AUF" Erden regieren?


WARUM lesen wir dann aber immer unter Inspiration die folgenden Formulierungen zu ihrer Königsherrschaft:

Offenbarung 5: 10 ( Elberfelder 1905 )

"und hast sie unserem Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden ÜBER die Erde herrschen! "


Offenbarung 20: 6 ( Elberfelder 1905 )

"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und MIT IHM herrschen tausend Jahre."

Gemäß biblischer Prophetie ( Psalm 110 ) sollte doch Jesus erst dann seine Herrschermacht antreten, wenn er vom Vater aus Zion den "STAB der Macht" empfängt!

Bis dahin sollte er IM HIMMEL WARTEN zur RECHTEN GOTTES!

Wenn es aber in Offenbarung 20: 6 heißt, das diejenigen, die an der 1. Auferstehung teilhaben MIT JESUS als Könige und Priester regieren, DANN kann doch dein gegenwärtiges Verständnis, dass Nachfolger Jesu nach ihrer Taufe und Geistsalbung BEREITS auf Erden als Könige und Priester regieren, gar nicht stimmen!?

Warum nicht?

Weil Jesus seine Herrschermacht als himmlischer König über die Erde noch nicht angetreten hatte!

Was wird eigentlich gemäß biblischer Prophetie geschehen, wenn das Königreich Gottes tatsächlich die Macht auf erden übernimmt?

Daniel 2: 44 ( Elberfelder 1905 )

"Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, welches ewiglich nicht zerstört, und dessen Herrschaft keinem anderen Volke überlassen werden wird; es wird alle jene Königreiche zermalmen und vernichten, selbst aber ewiglich bestehen:"


FAZIT:

Es ist bestimmt klüger, wenn man die inspirierte Lehre der Bibel zu einem Thema verstehen will, ALLE Schriftstellen zum Thema zu berücksichtigen und nicht nur einige, die scheinbar ins eigene Konzept passen.

Die Bibel warnt eindeutig vor Sekten, d. h. vor Gruppierungen die nur Teile der Bibel in ihrem Sinne interpretieren!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 10:38
Optimist schrieb:Zum einen ist es in meinen Augen nicht groß was anderes als die Bibel lehrt.

Zum Anderen bestätigt das, wovon ich immer überzeugt war, Du jedoch immer davon gesprochen hattest, dass Jesus bzw. sein Reich NUR im Inneren ist...: "Aber das Königreich ist innerhalb von euch und außerhalb von euch."
Es ist innen und aussen, denn was innen ist aussen und was aussen ist ist innen. es ist wie eine Reflektion.
In anderen Worten: du bist das "Ganze". und dein "ich" ist das Zentrum deiner ganzen WAHRnehmung. :)


snafu schrieb:
Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden;

@Optimist schrieb:
von WEM wird derjenige wohl erkannt werden? ;)
Und im Umkehrschluss - wenn man sich NICHT erkennt, wird man von demjenigen wohl dann auch nicht erkannt?
Dieser Satz macht für mich keinen richtigen Sinn.
....wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden;..... bedeutet, wenn du dich selbst als die Welt erkennst, als das "Ganze", dann wird dich die Welt erkennen. Sie ist so, wie du innwendig bist; und du wirst es erkennen.
Und diesen Satz finde ich so richtig sinnlos...

snafu schrieb:
( Logion 5): Jesus sagte: ,,Erkenne, was vor deinem Angesicht ist, das, was dir verborgen ist. Es wird sich dir offenbaren, denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht geoffenbart wird.

@Optimist schrieb:
... weil es ja logisch ist, dass man - wenn man versucht, etwas Verborgenes zu erkennen - es dann nicht mehr verborgen ist, SOBALD man es erkannt HAT (es sich also offenbart HAT). So eine "Binsenweisheit" soll Jesus von sich gegeben haben?
Du hast es schludrig gelesen... ;)
Man muss die Beistriche beachten.

Ekenne! DAS was vor deinen Augen ist,
ist DAS,
was verborgen ist.

Also, alles das, was du suchst, IST bereits vor deinen Augen. Es geht nur darum, es zu erkennen. ...als das, was es wirklich ist. die wahre 'Beschaffenheit'.....
Im Vergleich dazu, so, wie ein Fisch, der nicht weiss, was Wasser ist, weil er es nicht erkannt hat....... ;)



( Logion 14): (15) Es sagte Jesus zu ihnen: ,,Wenn ihr fastet, werdet ihr euch (eine) Sünde schaffen. Wenn ihr betet, werdet ihr verurteilt werden. Und wenn ihr Almosen gebt, werdet ihr eurem Geiste etwas Schlechtes tun (=euch schaden). Und wenn ihr (20) in irgendein Land geht und in den Gegenden wandelt, wenn man euch aufnimmt, so eßt, was man euch vorsetzten wird; die Kranken unter ihnen, heilt sie. Denn was in euren Mund eingehen wird, (25) wird euch nicht verunreinigen. Aber was aus eurem Mund herauskommt, das ist es, was euch verunreinigen wird.`

( Logion 27): (Jesus sagte): ,,Wenn ihr nicht fastet angesichts der Welt, werdet ihr das Königreich nicht finden. Wenn ihr den Sabbat nicht als Sabbat begeht, (20) werdet ihr den Vater nicht sehen.``

Schon alleine bezüglich des Fastens ein Widerspruch zwischen den beiden Versen.
In Logion 14 geht es darum, dies nicht zu verkünden in der Öffentlichkeit und sich nicht damit zu 'schmücken'. So wie Jesus auch gesagt hat, man soll im Stillen beten. So ist es hier gemeint, mit fasten, beten und Almosen geben.
Es gibt nichts unreines, das uns nährt, aber es entsteht Unreines, was wir daraus machen, denn unsere Worte erschaffen unsere Welt.

In Logion 27 geht es darum, der Welt zu entsagen, das ist gemeint mit dem 'Fasten' . Man soll nicht dem irdischen Reichtum und anderen konsumgütern sein Leben widmen, sondern diese materiellen Dinge als vorübergehende Erscheinungen betrachten, die bloss ablenken von dem wahren Geist, der nicht im Materiellen zu finden ist.
Optimist schrieb:Die meisten Verse ergeben in meinen Augen keinen Sinn und erscheinen für mich total zusammenhangslos (bis auf wenige Ausnahmen)
Ja, es ist schwer zu verstehen. und man muss es oft und langsam lesen und darüber nachdenken...... ;)

Meiner Meinung ist das Thomasvangelium das allererste. Eine Sprüchesammlung. der Weisheit, der Menschheit die den Weg beschreibt, um das Licht in sich zu erkennen.
Optimist schrieb:( Logion 100): Sie zeigten Jesus ein Goldstück und sagten zu ihm: ,,Die zum Kaiser Gehörigen verlangen von uns die Steuern.`` Er sagte zu ihnen: ,,Gebt, (was) des Kaisers ist, (30) (dem) Kaiser! Gebt, was Gottes ist, Gott. Und das, was mein ist, gebt es mir!``
Der Kaiser symbolisiert das irdische Reich.
Gott symbolisiert das geistige Reich.

Der Kaiser ist "unten"..... und Gott ist "oben".

Der Mensch ist in dieser Mitte (Zentrum). denn er erkennt beides, das Untere und das Obere gleichzeitig. (In ihm :) )



@Tommy57
Tommy57 schrieb:Das ist jedoch letztenendes "Nabelschau" und der Trugschluss besteht darin, dass man denkt durch Selbsterkenntnis Vollkommenheit erlangen zu können.
Du hast was falsch verstanden, Tommy.
Tommy57 schrieb:Durch "Nabelschau" wird man:

1. ) niemals VOLLKOMMEN werden

2.) immer nur die eigenen Fehler erkennen, die man will.

Die Bibel fordert dagegen auf, den WAHREN GOTT zu ERKENNEN, der VOLLKOMMEN ist und aus Liebe den Wunsch zu hegen ihn so gut wie möglich nachzuahmen.
Man muss zuerst seine eigenen Fehler erkennen, und diese beseitigen um den wahren Gott zu erkennen.

Nicht "nachahmen", nicht 'so tun als ob'..... sondern, selbst Erfahrung bringt Erkenntnis.

denn die , die in Seinem Namen Dämonen austreiben und wirken, die wird Er dann nicht kennen....
Tommy57 schrieb:Was ist der Vorteil dieser biblischen Lehre:

Der Gläubige konzentriert sich nicht auf sich SELBST, als ob man selbst das wichtigste Geschöpf im ganzen Universum wäre, sondern auf GOTT und seine erhabenen Gesetze, die in Gottes Wort, der Bibel, geoffenbart wurden.

Auf diese Weise wird man auch auf FEHLER aufmerksam, die einem selbst sonst nie in den Sinn kommen würden!
Wie denn? Wenn man dabei sich selbst ausschliesst?

Die wahre Lehre der Selbsterkenntnis beginnt im Herzen. Im Inneren, denn auch nur DORT sollen wir beten. denn nur DORT ist Gott zu finden.
Tommy57 schrieb:Des weiteren erklärt die Bibel, dass Gott in Zukunft unter der 1000 Jahr Herrschaft Jesu Christi ganz besondere Vorkehrungen treffen wird, um die menschliche Vollkommenheit wieder herzustellen, was ewiges Leben in einem Paradies einschließt!
Ist Gott ein Politiker?

Das 1000 jährige Reich ist ein innerer 'Zustand', eine Perspektive. eine Erkenntnis. kein Ort in der Zukunft.... es ist jetzt hier, "Alles ist offenbar.....!"
Tommy57 schrieb:Fazit:

Mit der Bibel kommt der Gläubige wesentlich weiter als wie mit den Lehren der Gnostiker!
Ja..... seh ich eh... ;) ^^ :ghost: :nessie: :dino:


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 10:53
hallo @Tommy57
Tommy57 schrieb:Weil Jesus seine Herrschermacht als himmlischer König über die Erde noch nicht angetreten hatte!
IN dir noch nicht.... es ist was INDIVIDUELLES! nichts kollektives....
wobei.....
("Werde Feuer; um durchs Feuer zu gehen und es wird dich nicht verbrennen.")
Tommy57 schrieb:Was wird eigentlich gemäß biblischer Prophetie geschehen, wenn das Königreich Gottes tatsächlich die Macht auf erden übernimmt?

Daniel 2: 44 ( Elberfelder 1905 )

"Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, welches ewiglich nicht zerstört, und dessen Herrschaft keinem anderen Volke überlassen werden wird; es wird alle jene Königreiche zermalmen und vernichten, selbst aber ewiglich bestehen:"
Dieses ist in dir. Du selbst bist das!

Es ist das innere Königreich des Wissens über sich selbst und Gott im inneresten Zentrum in sich bis an den "Horizont des Universums".

Die zermalmten Königreiche sind deine Zweifel und deine Unwissenheit und Verirrungen, die dich von dir selbst, deinem Lichtzentrum und damit von Gott trennen.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

19.04.2015 um 10:55
@snafu

Hallo snafu!
snafu schrieb:Man muss zuerst seine eigenen Fehler erkennen, und diese beseitigen um den wahren Gott zu erkennen.
Nach biblischer Lehre ist es eindeutig umgekehrt!

Man muss ZUERST den wahren GOTT erkennen und DANN kann man auch vollens seine eigenen Fehler erkennen!

DANN kann man im Glauben mit der Hilfe des heiligen Geistes an seinen Fehlern arbeiten, sie überwinden und besiegen!

Natürlich im unvollkommenen Zustand noch nicht vollständig, doch bald wird Gott durch Christi Herrschaft für die notwendige weitere Hilfe sorgen um wieder Vollkommenheit zu erlangen!


Gruß, Tommy


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden