weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

16.04.2015 um 10:26
@Optimist
@Tommy57
Optimist schrieb:Für mich geht aus der Bibel hervor, dass GETAUFTE Nachfolger SCHON zu ihren Lebzeiten als Könige und Priester bezeichnet werden.
das habt ihr hier schon alles durchgekaut :)

Diskussion: Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

16.04.2015 um 11:11
pere_ubu schrieb:genauso wie deine irrige ansicht ,irgendwelche christen würden schon zu ihren lebzeiten "zu ewigem leben" und einer mitregentschaft mit jesus christus als priesterkönige kommen können.
@Optimist hat recht.

Es ist keine irrige Ansicht. Unsterblichkeit ist eine tatsächliche innere Erkenntnis!

Das bedeutet nicht dass der Körper ewig lebt. Es bedeutet die Gewissheit, dass der Geist in einem selbst, unsterblich ist. Diese Gewissheit sind die symbolischen "1000 Jahre". Dann muss der Drachen wieder freigelassen werden, das bedeutet: der tatsächliche körperliche Tod.
-Therion- schrieb:das habt ihr hier schon alles durchgekaut :)
....ist auch nicht zu verstehen auf diese Weise. solange die 'Völker und Nationen' im Aussen gesucht werden, und nicht im Innen erkannt werden, werden Kriege daraus entstehen.... . :) ^^
Tommy57 schrieb:Jedoch solltest du bedenken, dass aus der Bibel DEUTLICH hervorgeht, das geistgesalbte Christen erst NACH IHREM PHYSISCHEN TOD zu GOTTES bestimmter Zeit zur wirklich himmlischen AUFERSTEHUNG kommen und ERST DANN sind sie KÖNIGE und PRIESTER und nicht etwa bereits dann, wenn sie noch als physische Menschen auf Erden leben, so wie du das gegenwärtig verstehst!
hallo @Tommy57

Du sprichst aus theoretischen Überlegungen, was du denkst, das aus der Bibel hervorgeht du hast nicht in dir erfahren, in Körper Seele Geist, was das bedeutet. sonst würdest du das vermutlich bißchen anderes betrachten.

Deine 4 Ecken der Welt wurden nicht zusammengefasst, und dein Himmel rollte sich nicht auf..... du hast es nicht gesehen.
Das "1000 jährige Reich" ist tatsächlich auf Erden, und im Körper. Doch muss der Mensch durch die Unterwelt gehen, "drei Tage", um es zu erkennen. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.04.2015 um 13:09
@pere_ubu
Optimist schrieb:
Erstens wollte ich das Thema 1000 Jahre zurückstellen, damit wir uns nicht verzetteln.

--->
du kannst nicht immer alles zurückstellen wollen
Man kann aber auch nicht immer alle Themenkomplexe GLEICHZEITIG behandeln. Für MICH funktioniert das halt nicht, für Euch mag das ja eine gängige Variante sein.
pere_ubu schrieb: ,wenn man sieht ,dass du bereits verzettelt bist aufgrund irriger interpretationen.
DEINE Meinung. :)
pere_ubu schrieb:ich kann mir im grunde noch nicht mal vorstellen ,das die idee die du über das 1000-jährige friedensreich vertrittst so auch in der gemeinde gesehen wird.
Doch! Früher war mir einleuchtend, was die ZJ dazu meinten. Da kannte ich jedoch die Bibel noch nicht so gut wie jetzt.
Nachdem wir Einiges im Kontext durchgenommen hatten, ist es mir inzwischen plausibler, was meine Gemeinde diesbezüglich interpretiert.

komischerweise siehst du hier die katholische darstellung als "erschreckend" :
Diskussion: Jesus ! Was würde er heute tun ? (Beitrag von Optimist)

aber mit deiner ansicht:

Optimist schrieb:
Für mich geht aus der Bibel hervor, dass GETAUFTE Nachfolger SCHON zu ihren Lebzeiten als Könige und Priester bezeichnet werden.

dürftest das ja dann gar nicht als erschreckend empfinden und könntest das papstselbstverständnis damit sogar rechtfertigen .
du merkst gar nicht wie widersprüchlich du "denkst" ,bzw. interpretierst.
Nein, ist in meinen Augen ganz und gar nicht widersprüchlich aus folgendem Grund:
Diejenigen Katholiken, welche unbilblische Lehren vertreten und auch unbiblisch handeln oder handelten (z.B. Kreuzzüge), waren ja gar keine "richtigen" Nachfolger, oder würdest Du diese als Nachfolger sehen?
Zudem wurden viele Katholiken als Baby getauft. Wenn sie jedoch vorher nicht über das Evangelium belehrt gewesen sein konnten, was taugt dann diese Taufe?

Bei dem einen Bibelvers, wo es heißt "glückseelig die, welche im Wort bleiben..." (oder so ähnlich), geht es ja mMn NUR um Diejenigen, welche die TATSÄCHLICHEN Nachfolger sind und eben auch wirklich im Wort BLEIBEN. Wie ich ja schon mal schrieb, wer nicht drin bleibt, für den kann natürlich auch nicht die Aussage gelten "werden den 2. Tod nicht schmecken".
-----------------------------------------------

@-Therion-
@Optimist
@Tommy57

Optimist schrieb:
Für mich geht aus der Bibel hervor, dass GETAUFTE Nachfolger SCHON zu ihren Lebzeiten als Könige und Priester bezeichnet werden.

--->
das habt ihr hier schon alles durchgekaut :)

Diskussion: Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht
Richtig, danke Dir :)
----------------------------------------------------

@snafu
pere: genauso wie deine irrige ansicht ,irgendwelche christen würden schon zu ihren lebzeiten "zu ewigem leben" und einer mitregentschaft mit jesus christus als priesterkönige kommen können.

--->
Es ist keine irrige Ansicht. Unsterblichkeit ist eine tatsächliche innere Erkenntnis!

Das bedeutet nicht dass der Körper ewig lebt. Es bedeutet die Gewissheit, dass der Geist in einem selbst, unsterblich ist. Diese Gewissheit sind die symbolischen "1000 Jahre". Dann muss der Drachen wieder freigelassen werden, das bedeutet: der tatsächliche körperliche Tod.
Genau so gehts für mich aus der Bibel hervor. :)
... auch wenn wir uns nach wie vor von unserem Blickwinkel her unterscheiden. ;)

@pere_ubu
@Tommy57
Unter dem "ewigen Leben" verstehe ich ja übrigens nur ein GEISTIGES Leben "BEI oder mit Gott" und eben NICHT das Leben GETRENNT von Gott (egal ob man hier das physische oder geistige - getrennte - Leben meint).

Pere, wie erklärst Du dir denn die Bibelstellen, dass man bei der Taufe das Unterpfand auf dieses "ewiges Leben" bekommt (in oben beschriebenen Sinne)?

Natürlich kann man dieses Unterpfand - WENN man vom Glauben abfällt - dann auch wieder verspielen (dazu weiter unten) und dann ist das "ewige Leben (im GEISTE bei oder mit Gott) pfutsch.
Ist ja auch logisch : Wer Gott nicht als IN seinen INNEREN (und AUCH Äußeren - snafu ;) ) sieht oder sehen möchte, der ist im Geiste NICHT bei Gott - er ist getrennt von ihm.
Und die Bibel sagt von diesen Menschen, dass sie geistig tot sind, weil sie eben getrennt von Gott sind und Gott ja NUR der Gott der LEBENDEN ist.

Lange Rede kurzer Sinn:
Die (geistig) "Lebenden" sind eben Diejenigen welche mit Gott "VERBUNDEN" sind (z.B. gedanklich) und die "Toten" diejenigen, welche NICHT mit ihm verbunden sind, bzw. sich nicht mit ihm verbunden FÜHLEN... - also getrennt von ihm.
So sehe ich das alles. :)

Dieses "gedankliche Verbundensein" sehe ich ungefähr so:
Man hat einen Partner. Auch wenn dieser räumlich entfernt ist, hat man ständig das Gefühl, er ist einem NAHE. Er ist also quasi "in einem drin".
Snafu, hier kommt wieder Deine Sichtweise zum tragen, dass Gott IN einem ist. Aber er (und eben auch dieser Partner) ist ja gleichzeitig AUCH im Außen. ;)

Und nun noch mal vor diesem Hintergrund das mit dem Unterpfand/ Anrecht auf "ewiges Leben":
Wer dieses Unterpfand NICHTverspielt, bekommt eben SCHON zu Lebzeiten das Anrecht auf dieses ewige Leben, bzw. auf diese geistige Verbundenheit mit Gott. Man wird also geistig gesehen zu "Gottes Sohn" (oder Gottes Kind).

Wie ich das mit dem Unterpfand und dem "Verspielen" dessen anhand einer Metapher sehe:
Wenn man bei einem Möbelkauf z.B. eine Anzahlung leistet (entspricht dem Unterpfand), dann hat der Möbelverkäufer das (An)Recht, dass ich auch noch den Rest des Möbels bezahle und diesen Vertrag, den ich mit ihm eingegangen bin, einhalte.

Sollte jedoch der Verkäufer wieder Erwarten den Vertrag nicht einhalten können, (weil das Möbel nicht mehr lieferbar ist oder was weiß ich), dann hat sich das mit meinem Vorschuss erledigt, dann kann ich meinerseits den Vertrag kündigen.

Aber wie gesagt, sobald ich die Anzahlung geleistet habe, ist ein Vertrag zustande gekommen, und der Möbelhändler kann im Normalfall sicher sein, dass alles seinen Gang geht.
Die Möbellieferung bzw. dass ich dem Händler dann die Möbel abnehme und diese dann irgendwann bei mir stehen, entspricht dann biblisch gesehen der PHYSISCHEN Auferstehung.
Man hat zwar schon geistig gesehen das ewige Leben (es war alles auf dem Papier schon "in Sack und Tüten"). Aber bei der physischen Auferstehung bekommt man nun auch noch einen veränderten Geistkörper dazu.
Wieder analog des Möbelkaufs bzw. die Abnahme der Möbel beim Händler: Die "Auslieferung" ist erfolgt, der Vertrag wurde in die Tat umgesetzt, besteht jetzt nicht mehr nur auf dem Papier.

noch mal anders gesagt:
Vorher (als der Möbelverkäufer nur die Anzahlung hatte), war alles erst mal nur auf dem Papier auch wenn ich die Möbel im Prinzip rechtlich schon gekauft hatte. Und erst bei der Lieferung wurde es dann physisch umgesetzt.

Dieses "auf dem Papier" entspricht in meinen Augen dem "GEISTIGEM zum Leben kommen" bzw. dem Unterpfand auf das Reich Gottes.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.04.2015 um 14:58
Optimist schrieb:Genau so gehts für mich aus der Bibel hervor. :)
... auch wenn wir uns nach wie vor von unserem Blickwinkel her unterscheiden. ;)
Ja.... :) liebe @Optimist :cat:



Alle Toten, die 'auferstehen' werden, sind die "toten" längst vergessenen Gedanken, Gefühle, Erlebnisse, Taten....usw. IN uns. In unserem Unterbewusstsein.

Alles, womit wir unser Leben 'erbaut' haben, was es ausmacht. !

Das sind auch die "Sünden der Welt" die wir damit übernehmen müssen, denn sie sind unser eigenes Leben.

Manchmal hört man, dass das "Leben gewissermaßen vorüberzieht" beim Sterben...
Das ist die innere Auferstehung der 'Toten' (= der Taten des Menschen.)

Die im Glauben , die , wie beschrieben 'enthauptet' wurden, die werden wieder IN UNS auferstehen, denn sie sind unsere eigenen Überzeugungen und Wissen unseres Lichts.

und jene, die nicht im Glauben sind, die nur an der materiellen Welt gefallen finden, die werden sterben, so wie die materielle Welt. Das sind unsere eigenen Ego-Wünsche, Begierden und konsumorientierte Wichtigkeiten.
Optimist schrieb:Unter dem "ewigen Leben" verstehe ich ja übrigens nur ein GEISTIGES Leben "BEI oder mit Gott" und eben NICHT das Leben GETRENNT von Gott (egal ob man hier das physische oder geistige - getrennte - Leben meint).
Es ist das normale Leben gemeint, aber in ERKENNTNIS. nach dem ("ersten") Tod.
In Erkennntis, dass der Geist in uns nicht sterben kann. Ewig IST. zeitlos, raumlos, formlos.
Das ist wahr.
Optimist schrieb:Genau so gehts für mich aus der Bibel hervor. :)
Genauso, geht es aus mir selbst hervor, aus meiner Erfahrung, und die Bibel bestätigt es.
Optimist schrieb:Natürlich kann man dieses Unterpfand - WENN man vom Glauben abfällt - dann auch wieder verspielen (dazu weiter unten) und dann ist das "ewige Leben (im GEISTE bei oder mit Gott) pfutsch.
Wenn du es EINMAL erkannt hast, dann ist es NIE wieder weg.
(Deshalb weiss ich, dass du nicht weisst, was ich meine. ;) )


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.04.2015 um 15:08
In Erkennntis, dass der Geist in uns nicht sterben kann. Ewig IST. zeitlos, raumlos, formlos.
Das ist wahr.

....und dass alle Welten, in denen wir uns 'vorstellen' zu leben, aus diesem unseren eigenen unsterblichen GEIST hervorgegangen sind.
WIR SIND DAS! --> (Ich bin das = Tat twam asi)
amen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.04.2015 um 15:21
@Optimist

in der bibel ist mit "unterpfand" der heilige geist mit den gläubige erfüllt sind gemeint und dieser ist als gutschein zu betrachten und erst wenn man diesen "eintauscht" erhält man das endgültige erbe dafür !

Wir haben den Heiligen Geist als Unterpfand (Elberfelder), Angeld (Herder) oder als ersten Anteil (Einheitsübersetzung) unseres Erbes erhalten. Das war Paulus so wichtig, dass er es noch an zwei anderen Stellen erwähnte: 2.Korinther1,22 und 5,5. Der Heilige Geist ist für den Gläubigen absolut notwendig und das größte Geschenk, dass Gott uns nach der Errettung geben konnte. Durch den Heiligen Geist können wir Gott wahrnehmen, durch ihn verändert sich unser Charakter (Galater 5,22-26), durch ihn können wir die Gaben des Geistes ausüben und noch viel mehr.

Optimist schrieb:

Natürlich kann man dieses Unterpfand - WENN man vom Glauben abfällt - dann auch wieder verspielen (dazu weiter unten) und dann ist das "ewige Leben (im GEISTE bei oder mit Gott) pfutsch.


Wenn du es EINMAL erkannt hast, dann ist es NIE wieder weg.
(Deshalb weiss ich, dass du nicht weisst, was ich meine. ;) )
richtig snafu, weil nur die innere erkenntnis zu EIGENEN überzeugungen führen kann die über jeglichen zweifel erhaben ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.04.2015 um 19:20
@-Therion-
-Therion- schrieb:in der bibel ist mit "unterpfand" der heilige geist mit den gläubige erfüllt sind gemeint und dieser ist als gutschein zu betrachten und erst wenn man diesen "eintauscht" erhält man das endgültige erbe dafür !

Wir haben den Heiligen Geist als Unterpfand (Elberfelder), Angeld (Herder) oder als ersten Anteil (Einheitsübersetzung) unseres Erbes erhalten. Das war Paulus so wichtig, dass er es noch an zwei anderen Stellen erwähnte: 2.Korinther1,22 und 5,5. Der Heilige Geist ist für den Gläubigen absolut notwendig und das größte Geschenk, dass Gott uns nach der Errettung geben konnte. Durch den Heiligen Geist können wir Gott wahrnehmen, durch ihn verändert sich unser Charakter (Galater 5,22-26), durch ihn können wir die Gaben des Geistes ausüben und noch viel mehr.
Das ist richtig. So hatte ich das auch alles gemeint.
Wollte - für Tommy und Pere - nur mal deutlich machen, wie ich das mit dem Unterpfand sehe, deshalb meine umständliche Erklärung und die Metapher.
-Therion- schrieb:dieser ist als gutschein zu betrachten und erst wenn man diesen "eintauscht" erhält man das endgültige erbe dafür
"Gutschein" ist auch eine gute Metapher dazu.

Wenn ich aber wieder die Anzahlung im Möbelhaus nehme, dann bedeutet das in meinen Augen analgog dazu: Wenn man den Vertrag, der auf dem Papier besteht, in die Tat umsetzt (Anzahlung wird gegen eine "Vollzahlung" eingetauscht bzw. verrechnet), DANN erst kann der Vertrag so richtig zur Geltung kommen (---> "das endgültige erbe"...).

In diesem Sinne hatte ich das alles gemeint. :)

Aber wie gesagt, es mit einem Gutschein zu vergleichen, finde ich noch besser, weil es einfacher zu erklären ist und den Punkt besser trifft.
Danke für diese Idee mit dem Gutschein. :)
Natürlich kann man dieses Unterpfand - WENN man vom Glauben abfällt - dann auch wieder verspielen (dazu weiter unten) und dann ist das "ewige Leben (im GEISTE bei oder mit Gott) pfutsch.

--->s:
Wenn du es EINMAL erkannt hast, dann ist es NIE wieder weg.
(Deshalb weiss ich, dass du nicht weisst, was ich meine. ;) )
Wie Du selbst weiter oben geschrieben hast:
erst wenn man diesen (Gutschein, alias HG) "eintauscht" erhält man das endgültige erbe dafür !
Wenn man ihn jedoch NICHT eintauscht, entspricht das in meinen Augen dem, als wenn man sein Leben nicht ändert (zumindest versucht), wenn man sich also NICHT durch den HG leiten lässt...
... dann kann man später bei der Auferstehung zum Gericht auch nicht das endgültige Erbe bekommen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 07:16
erst wenn man diesen (Gutschein, alias HG) "eintauscht" erhält man das endgültige erbe dafür !
Wenn man ihn jedoch NICHT eintauscht, entspricht das in meinen Augen dem, als wenn man sein Leben nicht ändert (zumindest versucht), wenn man sich also NICHT durch den HG leiten lässt...
... dann kann man später bei der Auferstehung zum Gericht auch nicht das endgültige Erbe bekommen.
laut bibel begleitet einen der HG bis in den tod wenn man ihn mal hat UND ERST DANN wird er quasi eingetauscht für das richtige erbe im himmel - der HG und das was man durch ihm erfährt ist sozusagen ein stück vom himmel im hier und jetzt .....

- also hat man den HG mal dann wird man von ihm geleitet was heisst der wille zur änderung (also zum gottglauben) muss vorab schon dagewesen sein (sonst hätte man den HG ja nicht bekommen bzw. das ist es was man HG bezeichnet) und es ist nicht möglich den HG im leben schon einzutauschen weil es eben nur das anrecht auf ein erbe im himmel ist !

aus diesen zeilen geht das hervor:

Epheser 1,13-14

13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, gehört habt und gläubig geworden seid, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung.
14 Der ist das Unterpfand unseres Erbes auf die Erlösung seines Eigentums zum Preise seiner Herrlichkeit.


das ist meiner ansicht nach die sichtweise der bibel und meine ganz persönliche ist:

- es ist vollkommen egal welcher religion man angehört oder ob man überhaupt einer zugehörig ist, sobald man zu einem inneren bewusstsein gefunden hat, sein inneres "licht" erkennt, sich selbst und die welt hinterfragt und aus seinen erfahrungen erkenntnisse gewinnt die man dann auch ein- und umsetzen kann hat man quasi den HG erlangt - dieser HG führt dann die regie in uns, er ist der innerer antrieb der für die richtige einstellung und für die ständige weiterentwicklung sorgt, er ist auch unsere intuition die uns leitet.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 08:02
@Optimist

Hallo lieber Optimist!
Du hattest doch für die im Vers 6 selbst bestätigt:
Tommy57 schrieb:
Du hast natürlich absolut Recht, dass die in Offenbarung 20: 6 beschriebenen Personen ZUERST "geistig" auferstanden sind, als sie irgendwann in ihrem Leben Jesus und das Evangelium angenommen hatten, sich dann taufen ließen und geistgezeugt wurden...
Die von Off.20, 6 und Epheser sind in meinen Augen - was das "zum geistigen Leben gekommen" betrifft, gleichwertig, auch wenn sie dann in Off.20,6 als physisch Tote beschrieben werden.
Wie gesagt, ZUVOR entsprachen sie ja genau denen von Epheser 2: 1 - 5 .

Und wiederum siehst Du ja die von Off.20 4 und 6 als die Gleichen an (ich ja auch). Wenn ich die von Off.6 als die gleichen von Eph.2 sehe, dann müssen also die von Off.20,4 auch die Gleichen wie von Eph.2 sein.
Ja natürlich sind diejenigen, die in Offenbarung 20: 4,6 beschrieben werden, Personen, die zuvor gemäß Epheser 2: 1- 5 "geistig zum Leben gekommen sind"!

Doch dieses "geistig zum Leben kommen" ist NICHT die 1. Auferstehung gemäß Offenbarung 20: 4,6.

Warum nicht?

Weil eine Person, bevor sie die in der Offenbarung 20: 4,6 erwähnte 1. Auferstehung erfahren kann, zuvor physisch gestorben sein muss.


Also erst nach dem physischen Tod erfolgt die 1. Auferstehung und diese 1. Auferstehung ist die Auferstehung mit einem NEUEN GEISTKÖRPER zu himmlischen Leben in Gemeinschaft mit Christus!


Dein Denkfehler:

Du verlegst die 1. Auferstehung auf die Erde und setzt sie dem "geistig zum Leben kommen gleich"!

Selbst wenn das die gleiche Personengruppe betrifft, ist die 1. Auferstehung die buchstäblich himmlische und diese Auferstandenen werden dann mit Jesus im Himmel vereint werden und DORT werden sie mit ihm auf Thronen sitzen und dort werden sie mit ihm Priesterdienste verrichten.
Optimist:Für mich geht aus der Bibel hervor, dass GETAUFTE Nachfolger SCHON zu ihren Lebzeiten als Könige und Priester bezeichnet werden.
Könntest du mir bitte einmal den Schrifttext nennen, woraus du deine obige Überzeugung gewonnen hast?
Vielen Dank!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 08:18
@-Therion-

Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:es ist vollkommen egal welcher religion man angehört oder ob man überhaupt einer zugehörig ist, sobald man zu einem inneren bewusstsein gefunden hat, sein inneres "licht" erkennt, sich selbst und die welt hinterfragt und aus seinen erfahrungen erkenntnisse gewinnt die man dann auch ein- und umsetzen kann hat man quasi den HG erlangt -
Religionssysteme die gemäß biblischer Aussage zu "Babylon der Großen" gehören sind alles andere als heilig und deshalb können sie KEINESFALLS den "heiligen Geist" bekommen haben.

Hervorstechende Merkmale BABYLONISCHER Religionssysteme sind der Glaube an eine unsterbliche Seele, der Glaube an eine Bestrafung nach dem Tod in Form von Leben in Qualen für gottlose Menschen, ganz gleich welcher Art, die Verbreitung oder Verteidigung der eigenen Religion durch Gewalt und Krieg, gemeinsame Sache ( Allianzen bilden) mit politischen und wirtschaftlichen Systemen dieser Welt um Macht und Einfluss zu erhalten!

Aus diesem Grund kann es NIEMALS egal sein, welcher Religion man angehört und man sieht z. B. auch, wie weit die Christenheit heute vom Ursprung des ewahren Christentums, so wie es Jesus und seine Apostel gelehrt haben, entfernt ist!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 08:44
@Tommy57
-Therion- schrieb:
es ist vollkommen egal welcher religion man angehört oder ob man überhaupt einer zugehörig ist, sobald man zu einem inneren bewusstsein gefunden hat, sein inneres "licht" erkennt, sich selbst und die welt hinterfragt und aus seinen erfahrungen erkenntnisse gewinnt die man dann auch ein- und umsetzen kann hat man quasi den HG erlangt -

--->
Religionssysteme die gemäß biblischer Aussage zu "Babylon der Großen" gehören sind alles andere als heilig und deshalb können sie KEINESFALLS den "heiligen Geist" bekommen haben.

Hervorstechende Merkmale BABYLONISCHER Religionssysteme sind ... die Verbreitung oder Verteidigung der eigenen Religion durch Gewalt und Krieg, gemeinsame Sache ( Allianzen bilden) mit politischen und wirtschaftlichen Systemen dieser Welt um Macht und Einfluss zu erhalten!

Aus diesem Grund kann es NIEMALS egal sein, welcher Religion man angehört und man sieht z. B. auch, wie weit die Christenheit heute vom Ursprung des ewahren Christentums, so wie es Jesus und seine Apostel gelehrt haben, entfernt ist!
Das sehe ich genauso (hab aber bewusst eine Passage weggelassen, weil ich da nicht mitgehen kann :) ).



@-Therion-
erst wenn man diesen (Gutschein, alias HG) "eintauscht" erhält man das endgültige erbe dafür !
Wenn man ihn jedoch NICHT eintauscht, entspricht das in meinen Augen dem, als wenn man sein Leben nicht ändert (zumindest versucht), wenn man sich also NICHT durch den HG leiten lässt...
... dann kann man später bei der Auferstehung zum Gericht auch nicht das endgültige Erbe bekommen.

-->
laut bibel begleitet einen der HG bis in den tod wenn man ihn mal hat UND ERST DANN wird er quasi eingetauscht für das richtige erbe im himmel - der HG und das was man durch ihm erfährt ist sozusagen ein stück vom himmel im hier und jetzt .....
Ja, das ist richtig.
Jedoch - um dann später wirklich das "richtige Erbe im Himmel" zu bekommen, kann man ja trotzdem nicht einfach so mit seinem alten Leben weiter machen, sondern man muss sich schon BEMÜHEN, dieses zu ändern (u.B. das materielle Denken reduzieren usw...). So meinte ich meine Aussage oben.
-Therion- schrieb:- also hat man den HG mal dann wird man von ihm geleitet was heisst der wille zur änderung (also zum gottglauben) muss vorab schon dagewesen sein (sonst hätte man den HG ja nicht bekommen bzw. das ist es was man HG bezeichnet) und es ist nicht möglich den HG im leben schon einzutauschen weil es eben nur das anrecht auf ein erbe im himmel ist !

aus diesen zeilen geht das hervor: Epheser 1,13-14
13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, gehört habt und gläubig geworden seid, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung.
14 Der ist das Unterpfand unseres Erbes auf die Erlösung seines Eigentums zum Preise seiner Herrlichkeit.
Auch das sehe ich ganz genauso.

Der Wille war vorher da, man bekam dann den HG - welcher einem quasi hilft - aber man kann dann eben nicht einfach die Hände in den Schoß legen und denken, der HG wird es schon richten, sondern man muss eben selbst an sich arbeiten. :) (man hat halt "nur" eine "Unterstützung" bekommen).
-Therion- schrieb:das ist meiner ansicht nach die sichtweise der bibel und meine ganz persönliche ist:

- es ist vollkommen egal welcher religion man angehört oder ob man überhaupt einer zugehörig ist, sobald man zu einem inneren bewusstsein gefunden hat, sein inneres "licht" erkennt, sich selbst und die welt hinterfragt und aus seinen erfahrungen erkenntnisse gewinnt die man dann auch ein- und umsetzen kann hat man quasi den HG erlangt - dieser HG führt dann die regie in uns, er ist der innerer antrieb der für die richtige einstellung und für die ständige weiterentwicklung sorgt, er ist auch unsere intuition die uns leitet.
Das klingt sehr plausibel.

Bezüglich der Religionszugehörigkeit (bzw. NICHT-Zugehörigkeit) gehe ich insofern mit, dass ich der Meinung bin, dass man gar keiner Religion angehören muss.

Ansonsten kommt für mich - biblisch gesehen - noch hinzu, dass man den HG erst bei der Taufe bekommt. Und dass dies eben alles den Glaube an Jesus vorraussetzt (was nun bei dir nicht der Fall ist).

Du findest zwar seine Lehren gut, aber Du glaubst nicht direkt an IHN. Lt. Bibel soll man aber nicht nur seinen Lehren glauben, sondern auch glauben DASS er der Sohn Gottes ist, dass es IHN also als ERLÖSER, MITTLER usw. GIBT.
(ich weiß ja, warum du DAS nicht glauben magst und kannst und dass Du die Bibel an vielen Stellen für verfälscht hälst, aber darum ging es mir jetzt bei meiner Aussage nicht. :) ).


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 09:04
@Tommy57
Du hattest doch für die im Vers 6 selbst bestätigt:
Tommy57 schrieb:
Du hast natürlich absolut Recht, dass die in Offenbarung 20: 6 beschriebenen Personen ZUERST "geistig" auferstanden sind, als sie irgendwann in ihrem Leben Jesus und das Evangelium angenommen hatten, sich dann taufen ließen und geistgezeugt wurden...
Die von Off.20, 6 und Epheser sind in meinen Augen - was das "zum geistigen Leben gekommen" betrifft, gleichwertig, auch wenn sie dann in Off.20,6 als physisch Tote beschrieben werden.
Wie gesagt, ZUVOR entsprachen sie ja genau denen von Epheser 2: 1 - 5 .

Und wiederum siehst Du ja die von Off.20 4 und 6 als die Gleichen an (ich ja auch). Wenn ich die von Off.6 als die gleichen von Eph.2 sehe, dann müssen also die von Off.20,4 auch die Gleichen wie von Eph.2 sein.

--->T:
Ja natürlich sind diejenigen, die in Offenbarung 20: 4,6 beschrieben werden, Personen, die zuvor gemäß Epheser 2: 1- 5 "geistig zum Leben gekommen sind"!

Doch dieses "geistig zum Leben kommen" ist NICHT die 1. Auferstehung gemäß Offenbarung 20: 4,6.

Warum nicht?

Weil eine Person, bevor sie die in der Offenbarung 20: 4,6 erwähnte 1. Auferstehung erfahren kann, zuvor physisch gestorben sein muss.
Gut, ich weiß jetzt was Du sagen willst.
Aber aus welchen Aussagen geht daraus hervor, dass bei Off 20, 4,6 sich die 1. Auferstehung NUR auf die physische (im Himmel) beschränkt und nicht AUCH vielleicht GLEICHZEITIG oder vielleicht NUR die Auferstehung gemeint ist, welche ZUVOR (während des Lebens) SCHON erfolgt war?
Für mich ist dieser Punkt nicht so klar wie für Dich. :)
Tommy57 schrieb:Also erst nach dem physischen Tod erfolgt die 1. Auferstehung und diese 1. Auferstehung ist die Auferstehung mit einem NEUEN GEISTKÖRPER zu himmlischen Leben in Gemeinschaft mit Christus!
Das sehe ich eben anders.
Nach meiner Auffassung ersteht man geistig auf, hat zu diesem Zeitpunkt das ANRECHT (Unterpfand) auf das ewige Leben bekommen - sh. weiter oben Epheser was Therion zitiert hatte - Und die Einlösung dieses Unterpfandes gibt es dann bei Off.20, 4,6 in Form des veränderten Geist-KÖRPERS, also in Form einer physischen Umsetzung.

Erst war es eine rein GEISTIGE Auferstehung, welche dann PHYSISCH lediglich VOLLKOMMEN gemacht wurde.
Wie beim Möbelkauf: Erst hat man die Möbel nur auf dem Papier (aber man HAT sie vertraglich schon) und erst bei der Auslieferung hat man sie dann auch physisch.
Oder auch beim Gutchein:
Man hat ein Produkt auf dem PAPIER, aber man HAT es schon. Jedoch erst wenn man diesen eintauscht (entspricht dem Zeitpunkt wo man den veränderten Geistkörper bekommt), hat man das Produkt auch physisch in den HÄNDEN...

Weißt jetzt wie ich das meine?
Tommy57 schrieb:Dein Denkfehler:
Du verlegst die 1. Auferstehung auf die Erde und setzt sie dem "geistig zum Leben kommen gleich"!
Ja. Aber wer sagt Dir, dass nicht vielleicht Deine Denkweise ein Fehler ist? ;)
Tommy57 schrieb:Selbst wenn das die gleiche Personengruppe betrifft, ist die 1. Auferstehung die buchstäblich himmlische und diese Auferstandenen werden dann mit Jesus im Himmel vereint werden und DORT werden sie mit ihm auf Thronen sitzen und dort werden sie mit ihm Priesterdienste verrichten.
Nach meiner Auffassung wurde die 1. Auferstehung SCHON zu Lebzeiten "eingeleutet" (Unterpfand) und dann im Himmel quasi "beendet".


Und deshalb:
Optimist schrieb:Für mich geht aus der Bibel hervor, dass GETAUFTE Nachfolger SCHON zu ihren Lebzeiten als Könige und Priester bezeichnet werden.
1. Pet 2,9 Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, eine heilige Nation, ein Volk zum Besitztum, damit ihr die Tugenden2 dessen verkündigt, der euch berufen hat aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht;

Off 1,6 und uns gemacht hat zu einem Königtum, zu Priestern seinem Gott und Vater: ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Off 5,10 und hast sie unserem Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen!

Ja, ich weiß, Du siehst in diesen nur diejenigen der Christen, welche eine himmlische Hoffung haben.
In meinen Augen haben aber eben alle geistgesalbten (diejenigen welche bei der Taufe den HG bekamen...) diese Hoffnung.
(wie Du weißt würde ich ja auch lieber auf der Erde weiter leben nach meinem Tod, aber das werde ich mir wohl abschminken müssen ;) ).

Wir müssten dann also mal jetzt NUR untersuchen, weshalb wir in diesem Punkt - was diese Personengruppe betrifft - so konträr denken. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 09:26
@-Therion-
noch mal dazu:
Optimist schrieb:Pere, wie erklärst Du dir denn die Bibelstellen, dass man bei der Taufe das Unterpfand auf dieses "ewiges Leben" bekommt (in oben beschriebenen Sinne)?

Natürlich kann man dieses Unterpfand - WENN man vom Glauben abfällt - dann auch wieder verspielen (dazu weiter unten) und dann ist das "ewige Leben (im GEISTE bei oder mit Gott) pfutsch.
Ist ja auch logisch : Wer Gott nicht als IN seinen INNEREN (und AUCH Äußeren - snafu ;) ) sieht oder sehen möchte, der ist im Geiste NICHT bei Gott - er ist getrennt von ihm.
Und die Bibel sagt von diesen Menschen, dass sie geistig tot sind, weil sie eben getrennt von Gott sind und Gott ja NUR der Gott der LEBENDEN ist.

Lange Rede kurzer Sinn:
Die (geistig) "Lebenden" sind eben Diejenigen welche mit Gott "VERBUNDEN" sind (z.B. gedanklich) und die "Toten" diejenigen, welche NICHT mit ihm verbunden sind, bzw. sich nicht mit ihm verbunden FÜHLEN... - also getrennt von ihm.
So sehe ich das alles. :)

--->
Diesen Satz
Natürlich kann man dieses Unterpfand - WENN man vom Glauben abfällt - dann auch wieder verspielen und dann ist das "ewige Leben (im GEISTE bei oder mit Gott) pfutsch.
hatte ich in diesem Sinne gemeint, bzw. hätte das gleich deutlicher schreiben sollen:

Wenn man vom Glauben abfällt, verliert man nicht direkt das Unterpfand sondern DAS was das Unterpfand einem verspricht.
Man HAT zwar den "Gutschein" (alias HG) noch, aber er nützt einem nichts, weil man ihn selbst als wertlos erachtet, ihn gar nicht wirken LÄSST.
Und später diesen auch gar nicht vorweist zwecks Einlösung. Man hat diesen Gutschein (alias HG) sozusagen "mit Füßen getreten".

Jetzt, nach dieser Überlegung verstehe ich eigentlich auch besser, was es bedeutet: Man könne gegen Jesus was sagen usw..., aber wer gegen den HG lästert (damit ist vermutlich dieses "mit Füßen treten", als wertlos erachtend... gemeint), das ist das Schlimmste...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 09:39
@Tommy57
@Optimist
Tommy57 schrieb:Ja natürlich sind diejenigen, die in Offenbarung 20: 4,6 beschrieben werden, Personen, die zuvor gemäß Epheser 2: 1- 5 "geistig zum Leben gekommen sind"!

Doch dieses "geistig zum Leben kommen" ist NICHT die 1. Auferstehung gemäß Offenbarung 20: 4,6.

Warum nicht?

Weil eine Person, bevor sie die in der Offenbarung 20: 4,6 erwähnte 1. Auferstehung erfahren kann, zuvor physisch gestorben sein muss.
Hier irrst du @Tommy57 , NICHT physisch gestorben, sondern psychisch gestorben!
Der Körper stirbt dabei NICHT!

Nur das Ego des Menschen stirbt. Der Mensch stirbt innerlich mitsamt seiner Welt ("alle Sünden der Welt.." ) die Erfahrung, in den Tod gehen und durchgehen..
Und daraus aufersteht der Mensch wieder --> in neuem BEWUSSTSEIN!
Tommy57 schrieb:Also erst nach dem physischen Tod erfolgt die 1. Auferstehung und diese 1. Auferstehung ist die Auferstehung mit einem NEUEN GEISTKÖRPER zu himmlischen Leben in Gemeinschaft mit Christus!
Nach dem EGO - TOD erfolgt die "Neuerschaffung " des Ego's, denn ohn Ego (=Ich) kann der Mensch nicht leben.

Diese 1. Auferstehung erfolgt während des Lebens auf der Erde. und auf der Erde geht das Leben danach weiter!
In neuem Bewusstsein, in neuer S i c h t w e i s e wird alles ('ich / Welt') betrachtet. bis zu dem körperlichen Tod.
Tommy57 schrieb:Dein Denkfehler:

Du verlegst die 1. Auferstehung auf die Erde und setzt sie dem "geistig zum Leben kommen gleich"!
Stimmt. so ist es gemeint. und so geschieht es. :)
Tommy57 schrieb:Selbst wenn das die gleiche Personengruppe betrifft, ist die 1. Auferstehung die buchstäblich himmlische und diese Auferstandenen werden dann mit Jesus im Himmel vereint werden und DORT werden sie mit ihm auf Thronen sitzen und dort werden sie mit ihm Priesterdienste verrichten.
Das ist keine kollektive Sache.

Jedem einzelnen Menschen wird das geschehen, spätestens , wenn er sterben wird.
Doch:
"Wenn du stirbst, bevor du stirbst, dann stirbst du nicht, wenn du stirbst."

Der Bericht der Offenbarung von Johannes beschreibt den Todeserfahrung und innere Auferstehung eines Menschen. von Johannes eben....

Viele andere Menschen haben dies auch erfahren.

(".... Himmel und die Erde rollte sich auf, und die Materie wurde rot. Alles wurde aufgetrennt, die gesamte Matrix verschwand, und damit mein gesamtes Leben mit dieser Welt... Eine Zustimmung wurde verlangt, und es gab nur eine Option, die hiess Ja. und so wurde mein Leben von mir entfernt. ich erkannt meinen Geist . und meine Unsterblichkeit, als mein Leben verschwunden war, da war es nicht gewesen. Ich war und bin und werde sein...... " amen)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 10:04
@snafu
Tommy57 schrieb:

Ja natürlich sind diejenigen, die in Offenbarung 20: 4,6 beschrieben werden, Personen, die zuvor gemäß Epheser 2: 1- 5 "geistig zum Leben gekommen sind"!

Doch dieses "geistig zum Leben kommen" ist NICHT die 1. Auferstehung gemäß Offenbarung 20: 4,6.

Warum nicht?

Weil eine Person, bevor sie die in der Offenbarung 20: 4,6 erwähnte 1. Auferstehung erfahren kann, zuvor physisch gestorben sein muss.

--->
Hier irrst du @Tommy57 , NICHT physisch gestorben, sondern psychisch gestorben!
Der Körper stirbt dabei NICHT!

Nur das Ego des Menschen stirbt. Der Mensch stirbt innerlich mitsamt seiner Welt ("alle Sünden der Welt.." ) die Erfahrung, in den Tod gehen und durchgehen..
Und daraus aufersteht der Mensch wieder --> in neuem BEWUSSTSEIN!
@snafu, auch wenn Du das vermutlich mehr im Sinne von Nahtod-Erfahrung meinst und siehst, finde ich aber Deine Formulierung sehr gut und gehe dabei voll mit, weil ich es genauso aus der Bibel raus lese. :)
Also erst nach dem physischen Tod erfolgt die 1. Auferstehung und diese 1. Auferstehung ist die Auferstehung mit einem NEUEN GEISTKÖRPER zu himmlischen Leben in Gemeinschaft mit Christus!

Nach dem EGO - TOD erfolgt die "Neuerschaffung " des Ego's, denn ohn Ego (=Ich) kann der Mensch nicht leben.

Diese 1. Auferstehung erfolgt während des Lebens auf der Erde. und auf der Erde geht das Leben danach weiter!
In neuem Bewusstsein, in neuer S i c h t w e i s e wird alles ('ich / Welt') betrachtet. bis zu dem körperlichen Tod.
Auch hier gehe ich mit. Aber mit dem Abstrich, dass man auch nach dem körperlichen Tod als Geistgeschöpf im "Himmel" dann immer noch ein Ego hat. Dieses wird dann aber in einen VERÄNDERTEN (!) Geist-KÖRPER "gekleidet" und somit vollkommen gemacht. :)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 10:05
Für mich stellt die Taufe, wie man sie damals vollzog, die Erneuerung des Bundes zu Gott und die Bekenntnis zu diesem dar!

Die bis heute praktizierte Kindstaufe, kam ja erst viel, viel später!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 10:05
Tommy57 schrieb:Religionssysteme die gemäß biblischer Aussage zu "Babylon der Großen" gehören sind alles andere als heilig und deshalb können sie KEINESFALLS den "heiligen Geist" bekommen haben.
kommt immer darauf an wie man HG definiert ..... ich definiere ihn als "univerelles gottesbewusstsein"
Optimist schrieb:Ja, das ist richtig.
Jedoch - um dann später wirklich das "richtige Erbe im Himmel" zu bekommen, kann man ja trotzdem nicht einfach so mit seinem alten Leben weiter machen, sondern man muss sich schon BEMÜHEN, dieses zu ändern (u.B. das materielle Denken reduzieren usw...). So meinte ich meine Aussage oben.
nein, du denkst verkehrt - irgendwie rückwerts :) - was ich meine ist wer umdenkt und sich zum guten wendet der hat DURCH diese UMGESINNUNG bereits den HG gefunden/erhalten ! sein ganzes weiteres handeln ist dann von dieser, SEINER überzeugung geprägt so dass man gar nicht mehr in versuchung kommt materiell zu denken weil man eben EIGENE Erkenntnisse/überzeugungen gewonnen hat.

- wer aus eigenen überzeugungen handelt der handelt ganz automatisch und muss sich nicht nach irgendewas richten, lernen oder anlesen ..... - sein denken und handeln im sinne eines HG geht sozusagen in fleisch und blut über - <--------- fleisch und blut - da klingelt doch etwas .....
aus diesen zeilen geht das hervor: Epheser 1,13-14
13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, gehört habt und gläubig geworden seid, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung.
14 Der ist das Unterpfand unseres Erbes auf die Erlösung seines Eigentums zum Preise seiner Herrlichkeit.
Auch das sehe ich ganz genauso.

Der Wille war vorher da, man bekam dann den HG - welcher einem quasi hilft - aber man kann dann eben nicht einfach die Hände in den Schoß legen und denken, der HG wird es schon richten, sondern man muss eben selbst an sich arbeiten. :) (man hat halt "nur" eine "Unterstützung" bekommen).
der HG ist nicht etwas das dir gegeben wird oder dich unterstüzten soll DU musst selbst diesen geist in dir bzw. aus dir heraus entwickeln/erkennen damit du von ihm in weiterer folge geleitet werden kannst.
Optimist schrieb:Ansonsten kommt für mich - biblisch gesehen - noch hinzu, dass man den HG erst bei der Taufe bekommt. Und dass dies eben alles den Glaube an Jesus vorraussetzt (was nun bei dir nicht der Fall ist).
weil du alles viel zu wörtlich nimmst .... sieh die erzählungen in der Bibel doch als geflügelte worte an bzw. such nach dem tieferen sinn der hinter den zeilen steckt so wie du auch ein märchen lesen/deuten würdest.

- lass die zeilen einfach auf dich wirken ohne sie wörtlich zu nehmen und schau was passiert :)
Optimist schrieb:Du findest zwar seine Lehren gut, aber Du glaubst nicht direkt an IHN. Lt. Bibel soll man aber nicht nur seinen Lehren glauben, sondern auch glauben DASS er der Sohn Gottes ist, dass es IHN also als ERLÖSER, MITTLER usw. GIBT.
ich behaupte mal, dass ich den tieferen sinn hinter der jesus - figur verstanden habe und daher brauche ich jesus als versinnbildlichung nicht mehr und muss die aussagen auch nicht mehr wörtlich nehmen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 10:13
Optimist schrieb:@snafu, auch wenn Du das vermutlich mehr im Sinne von Nahtod-Erfahrung meinst und siehst, finde ich aber Deine Formulierung sehr gut und gehe dabei voll mit, weil ich es genauso aus der Bibel raus lese. :)
Das IST es gewissermaßen. Einen Tod in Bewusstheit zu erfahren und daraus wieder "aufzuerstehen".
Die Kreuzigungsgeschichte bedeutet nichts anderes.... :) @Optimist


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 10:18
muss noch mal was ändern, sorry


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

17.04.2015 um 10:22
Optimist schrieb:Auch hier gehe ich mit. Aber mit dem Abstrich, dass man auch nach dem körperlichen Tod als Geistgeschöpf im "Himmel" dann immer noch ein Ego hat. Dieses wird dann aber in einen VERÄNDERTEN (!) Geist-KÖRPER "gekleidet" und somit vollkommen gemacht. :)
Damit ist wohl gemeint:

Die Braut... die Braut ist unser 'Erdkörper', unsere irdische Betrachtungsweise.

Diese "Braut" ist es, die mit dem GEIST 'vermählt' wird.

Das bedeutet, sie "wird erhoben"

also unser irdisches "ich" wird erhoben zum Geist.......
und dann erkennt sich "Ich" nicht mehr als getrennt, sondern : Es IST das Alles........ und es ist gleichzeitig nicht ein einzel-ich, denn es ist Geist. und vereint mit dem Geist.... (schwer zu beschreiben in Worten)....

Nach dem körperlichen Tod, ist nur Geist, ohne Raum ohne Zeit ohne körper nondual. und dieser kann sich wieder manifestieren....in einem Raum /zeit/Körper/Dualität, besondes wohl, wenn etwas vom Ego "übrigbleibt" oder anhaftet, dann wird es durch seine unerfüllten Wünsche möglicherweise wieder inkarnieren. bzw sich manifesteren in ein einzel-Ich.

Doch im Jenseits, existert keine ZEIT, die man irgendwie warten müsste.... Zeit und 3-D ist nur irdisch.
@Optimist


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden