weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 21:55
@Optimist


die früchte sind die praktischen "auswüchse" des glaubens ,dass was konkret umgesetzt und gelebt wird.

natürlich nächstenliebe , aber auch weiteres wie verweigerung an kriegen teilzunehmen ( da haben wir reichlich faule früchte in der christenheit ) , aber auch weitere dinge wie das heraushalten aus weltlich-machtpolitischen dingen , und natürlich das verkünden der guten botschaft.

desweiteren müssen die "lehrgebäude" natürlich stimmig sein , und keine irr- bzw. falschlehren verbreitet werden, also ein sich sich schlüssiges widerspruchsfreies lehrgebäude.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 22:06
@Koman
Optimist schrieb:
ist ja alles richtig.
Die Frage ist nur immer wieder: WER (als Einzelperson oder Organisationen, Gemeinden usw...) kann von sich behaupten die Wahrheit RICHTIG erkannt zu haben?

--->
es ist eine ganz einfache Antwort...
jeder der sich mit "dem ganzen puzzle" rechtzeitig beschäftigt hat...
jeder der sich nicht beeinflussen lassen hat und seiner Intuition nachgegangen ist...
Was ist, wenn Dich Deine Intuition trügt?
Snafu z.B. hat ihre Intuition, Therion hat ihre, ich habe auch meine - Welche von den dreien alleine ist nun die Richtige? ;)
Koman schrieb:jeder der "das ganze Bild" wahrlich richtig erkannt hat...
Und WER will darüber befinden, ob jemand alles richtig erkannt hat? Du, ich, ein Außenstehender?
Und wer weiß, ob dieser jemand es RICHTIG befindet? ;)

@pere_ubu
pere_ubu schrieb:die früchte sind die praktischen "auswüchse" des glaubens ,dass was konkret umgesetzt und gelebt wird.
Ja natürlich.
Gute Früchte zu bringen schützt einen aber nicht davor, hier und da mal etwas falsch zu interpretieren ... da man eben noch keine vollständige Erkenntnis haben kann ("heller werdendes Licht").
pere_ubu schrieb:desweiteren müssen die "lehrgebäude" natürlich stimmig sein , und keine irr- bzw. falschlehren verbreitet werden.
Auch das ist richtig. Aber wer will darüber befinden, ob man einer Irrlehre aufgesessen ist?

Frag mal etta, ob sie glaubt, es sei eine Irrlehre, dass es neue Apostel gibt.
Oder frag jemand Anderen ob seine Glaubensinhalte Irrlehren sind.
Und Du glaubst eben auch nicht dass bei Dir sich Irrlehren verirrt haben könnten.

Aber DAS ist es doch was ich meinte: Da nicht jeder wirklich die vollständige Wahrheit haben kann, sonst gäbe es ja nicht die verschiedenen Auslegungen, muss irgendjemand oder mehrere - im Zweifelsfalle sogar ALLE - Irrlehren haben. :)
... aber nicht nur Irrlehren, sondern auch viele richtige Lehrpunkte.

Die Frage ist halt, wieviel Prozent ist richtig und wieviel machen die Irrlehren aus?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 22:21
Optimist schrieb:Frag mal etta, ob sie glaubt, es sei eine Irrlehre, dass es neue Apostel gibt.
Oder frag jemand Anderen ob seine Glaubensinhalte Irrlehren sind.
man kann viel behaupten -- wird ja auch von vielen getan.
nur die biblischen rechtfertigungen sind bei eingehendem studium dann die probleme.

eine höllenlehre mit ewiger qual ist und bleibt aber unvereinbar mit einem liebenden gott .
da gibt es dann auch argumentationen , die scheinbar erstmal "eingängig sind , da sie sie meist nur von einem bibelvers abgeleitet werden , aber der gesamtaussage der bibel partout widersprechen.

und mit dem angesprochenen "hellerem" licht ,hätte sich allein schon was die höllenqualtheorie betrifft eine korrektur der grossen kirchen ,oder auch freichristlichen ,die da ob bewusst oder unbewusst , vieles übernommen haben , längst ergeben müssen , aber da bewegt sich nichts .

aber da wird nichts HELLER bei den unverständigen jungfrauen , da ihnen das öl ausgegangen ist für ihre lampen.
da können die die lampe auch unter den schemel stellen ---der schemel brennt nicht mehr an .


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 22:25
@pere_ubu
Du bist jetzt wieder total ins Detail gegangen. Ich hatte es aber alles ganz allgemeiin gemeint.

Und ich frage noch mal: Findest du es nicht etwas vermessen, wenn eine Glaubensgemeinschaft für sich in Anspruch nimmt, schon die ultimative Wahrheit zu haben...
... obwohl man diese noch gar nicht haben kann, wenn das Licht erst im Laufe der Jahre immer heller wird - man also erst nach und nach Erkenntnisse gewinnen kann?

Also noch mal ganz konkret: Kann irgendeine Glaubensgemeinschaft behaupten, ALLES schon richtig interpretieren zu können, also die Wahrheit zu haben?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 22:28
Optimist schrieb:Und ich frage noch mal: Findest du es nicht etwas vermessen, wenn eine Glaubensgemeinschaft für sich in Anspruch nimmt, schon die ultimative Wahrheit zu haben...
nein.
das muss einfach der eigene mindestanspruch sein.

was wärst denn sonst für ein verkünder und prediger ( allein schon das berufspredigertum ist unbiblisch ) wenn du dich hinstellst und verkündest bzw. predigst mit den schlussworten : "ich weiss aber nichts genaues und bin mir unsicher" ? wen kann man denn damit als "jünger" gewinnen ?

das man aber verkünden soll bzw. muss , das müssen wir 2 wohl nicht diskutieren . denn das steht unmissverständlich und klar in der bibel , ich nehm an die belegstellen muss ich dir dazu nicht raussuchen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 22:36
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:das muss einfach der eigene mindestanspruch sein.
die Wahrheit herausbekommen zu wollen, DAS muss der Anspruch sein, ja. Aber doch nicht einfach zu denken, dass man selbst irrtumslos sei.
Aber genau DARAUF läuft es doch hinaus, wenn Du sagst, Du hättest die ultimative Wahrheit.
Und das soll nicht vermessen sein?
Ein Prediger welcher sowas von sich behaupten würde, wäre mir von vornherein sehr suspekt, muss ich ganz ehrlich sagen.
pere_ubu schrieb:was wärst denn sonst für ein verkünder und prediger ( allein schon das berufspredigertum ist unbiblisch ) wenn du dich hinstellst und verkündest bzw. predigst mit den schlussworten : "ich weiss aber nichts genaues und bin mir unsicher" ?
Ich finde, jeder Prediger sollte so demütig sein, oder umgedreht die Größe haben, einzugestehen, dass er nicht wirklich ALLES richtig interpretieren kann....
... da er sich nun mal nur auf seine Intution verlassen kann, wenn Bibelstellen zweideutig aufgefasst werden können (auch im Kontext). Jesus und die Apostel leben ja nun mal nicht mehr ;) .

Und wie gesagt, selbst die Bibel besagt ja, dass man nicht alles sofort richtig erfassen kann.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 22:47
Optimist schrieb:Ich finde, jeder Prediger sollte so demütig sein, oder umgedreht die Größe haben, einzugestehen, dass er nicht wirklich ALLES richtig interpretieren kann....
... da er sich nun mal nur auf seine Intution verlassen kann, wenn Bibelstellen zweideutig aufgefasst werden können (auch im Kontext). Jesus und die Apostel leben ja nun mal nicht mehr ;) .

Und wie gesagt, selbst die Bibel besagt ja, dass man nicht alles sofort richtig erfassen kann.
um alles , oder das wie du es jetzt übertrieben darstellst "ums ultimative" kanns ja auch nicht gehen ,denn wir werden ,wenn für würdig erachtet ,erst künftig vervollkommnet.

es geht aber um das was uns bereits vermittelt wurde , UMS WORT , ob wir das richtig verstehen und daraufaufbauend dann auch richtig umsetzen im sinne jesu und seines vaters. und da lässt sich schon "wahrheit" erkennen.

wenn wir die wahrheit noch nicht mal in dem erkennen ,was uns durch die inspierierten bibelschreiber vermittelt wird , und die dabei auch nicht auf ALLES eingegangen sind , sondern auf das für uns wesentliche und nötige , wieviel weniger können wir dann eine ultimative wahrheit erfassen.

die wesentlich nötigen grundwahrheiten sind der bibel zu entnehmen . und da wird man in denen entweder der bibel gerecht --oder eben nicht , und hat demnach durchaus möglichkeit diese zu erkennen und umzusetzen ,und ist somit in der wahrheit --oder eben nicht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 22:56
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:es geht aber um das was uns bereits vermittelt wurde , UMS WORT
Alles was ich schrieb bezog ich doch auch NUR aufs WORT.
pere_ubu schrieb:ob wir das richtig verstehen und daraufaufbauend dann auch richtig umsetzen im sinne jesu und seines vaters. und da lässt sich schon "wahrheit" erkennen.
Natürlich. Aber eben nur Stellenweise ... wie ich schon schrieb, man kann noch nicht ALLES richtig interpretieren. Und ich bin nach wie vor überzeugt, dass dies eben keine einzige Glaubensgemeinschaft schon kann.

Die einen sind evtl. etwas näher an der Wahrheit als Andere, das mag sein, aber Jeder hat in seinen Lehren auch Punkte, welche sicher falsch interpretiert werden.
pere_ubu schrieb:wenn wir die wahrheit noch nicht mal in dem erkennen ,was uns durch die inspierierten bibelschreiber vermittelt wird , und die dabei auch nicht auf ALLES eingegangen sind , sondern auf das für uns wesentliche und nötige , wieviel weniger können wir dann eine ultimative wahrheit erfassen.
Ist doch meine Rede.
pere_ubu schrieb:die wesentlich nötigen grundwahrheiten sind der bibel zu entnehmen .
Ja, das ist klar. Aber selbst da gibts ja sogar noch unterschiedliche Interpretationen. Und JEDER g l a u b t, es richtig zu sehen.
Das kann ja jeder auch gerne für sich glauben. Aber offiziell kann man dann eben seinen eigenen Glauben nicht als DIE e i n z i g e Wahrheit hinstellen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:00
Optimist schrieb:Ich finde, jeder Prediger sollte so demütig sein, oder umgedreht die Größe haben, einzugestehen, dass er nicht wirklich ALLES richtig interpretieren kann....
kennst das arbeitszeugnis von manchen arbeitgebern bzw. lehrern , in denen es heisst : "er/sie war stets bemüht? :D
Optimist schrieb:Ja, das ist klar. Aber selbst da gibts ja sogar noch unterschiedliche Interpretationen.
aber dazu haben wir ja hier übergreifenden "austausch" , und stellen doch des öfteren fest ,warum manch interpretation hinkt und kränkelt.
du kannst dich doch nicht etwa hier hinstellen und sagen es lässt sich alles (rein -oder raus) -interpretieren.
das "tor" zur interpretation wird doch immer enger umso grösser der überblick wird ,den man sich aneignet wenn man sich länger intensiver und aufrichtig-ehrlich mit beschäftigt .


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:16
@pere_ubu

Optimist schrieb:
Ich finde, jeder Prediger sollte so demütig sein, oder umgedreht die Größe haben, einzugestehen, dass er nicht wirklich ALLES richtig interpretieren kann....

--->
kennst das arbeitszeugnis von manchen arbeitgebern bzw. lehrern , in denen es heisst : "er/sie war stets bemüht? :D
Der Vergleich hinkt doch total.
Beim Glauben geht es nicht um WISSEN, sondern eben um GLAUBEN. Und da kann man auch dazu stehen, dass man eben nicht alles WISSEN kann.
Denn wenn es um "Wissen" ginge, hieße es ja NICHT "Glauben" :)
Optimist schrieb:
Ja, das ist klar. Aber selbst da gibts ja sogar noch unterschiedliche Interpretationen.

-->
aber dazu haben wir ja hier übergreifenden "austausch"
Ja und das ist doch auch gut so. :)
... war doch manchmal auch schon ganz "befruchtend" ;)
pere_ubu schrieb:du kannst dich doch nicht etwa hier hinstellen und sagen es lässt sich alles (rein -oder raus) -interpretieren.
Natürlich nicht generell. Aber bei manchen Stellen (und auch deren Parallelstellen) kann das schon mal sein.
das "tor" zur interpretation wird doch immer enger umso grösser der überblick wird ,den man sich aneignet wenn man sich länger intensiver mit beschäftigt .
Ist schon richtig.
Aber wenn man einen falschen "Baustein" nimmt und auf diesem dann weitere Bausteine aufbaut, dann kann das ganze Konstrukt nur falsch werden, weil ja der Unterbau von falschen Vorrausetzungen ausgeht.

Da nützt es dann auch nichts, wenn die weiteren Bausteine für sich genommen und auch im Kontext stimmig sind.

Nur mal ein Beispiel was ich meine:
Aussage A: die Erde ist eine Scheibe
--->falsch

Aussage B: Die Menschen und Gegenstände werden durch die Grafitation auf der Erde gehalten
-> richtig

Aussage C: Wenn man an den Rand der Erde tritt, fällt man von dieser runter
---> falsch in Bezug auf die Wirklichkeit, aber richtig in Bezug auf Aussage A

Durch die 1. falsche Aussage müssen also die weiteren Aussagen, welche sich auf die 1. Aussage beziehen automatisch falsch werden, obwohl sie in sich dennoch stimmig sind.

Ich hoffe, es kommt gut rüber was ich meine?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:23
@Optimist


du möchtest das vielleicht so , dass man biblisch nichts genaues wissen kann.
aber es gibt dann wohl auch bibel-wissen , und bibelglauben....

was aber sind dann lehrer ?

(Hebräer 5:11-14) . . .. 12 Denn in der Tat, obwohl ihr der Zeit nach Lehrer sein solltet, benötigt ihr wieder jemand, der euch von Anfang an die elementaren Dinge der heiligen Aussprüche Gottes lehrt; und ihr seid solche geworden, die Milch benötigen, nicht feste Speise. 13 Denn jeder, der Milch zu sich nimmt, ist unbewandert im Wort der Gerechtigkeit, denn er ist ein Unmündiger. 14 Die feste Speise aber gehört reifen Menschen, denen, die ihr Wahrnehmungsvermögen durch Gebrauch geübt haben zur Unterscheidung [zwischen] Recht und Unrecht.

es können doch nicht alles säuglinge sein .
die brust die da nährt nimmt feste speise zu sich.
die elementaren Dinge
=grundwahrheiten , bausteine


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:32
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:du möchtest das vielleicht so , dass man biblisch nichts genaues wissen kann.
Nachdem was ICH möchte geht es ganz und gar nicht. :)
pere_ubu schrieb:du möchtest das vielleicht so , dass man biblisch nichts genaues wissen kann.
aber es gibt dann wohl auch bibel-wissen , und bibelglauben....
Bibel-WISSEN kann es mMn eben NICHT geben, weil alles auf Glauben basiert.
pere_ubu schrieb:was aber sind dann lehrer ?

(Hebräer 5:11-14) . . .. 12 Denn in der Tat, obwohl ihr der Zeit nach Lehrer sein solltet, benötigt ihr wieder jemand, der euch von Anfang an die elementaren Dinge der heiligen Aussprüche Gottes lehrt; und ihr seid solche geworden, die Milch benötigen, nicht feste Speise. 13 Denn jeder, der Milch zu sich nimmt, ist unbewandert im Wort der Gerechtigkeit, denn er ist ein Unmündiger. 14 Die feste Speise aber gehört reifen Menschen, denen, die ihr Wahrnehmungsvermögen durch Gebrauch geübt haben zur Unterscheidung [zwischen] Recht und Unrecht.
--->
pere_ubu schrieb:denen, die ihr Wahrnehmungsvermögen durch Gebrauch geübt haben zur Unterscheidung [zwischen] Recht und Unrecht
Hier geht es also um Recht und Unrecht und NICHT um Bibelverständnis und schon gar nicht um Bibelwissen.
Denn zu dem Zeitpunkt um den es in diesem Vers geht, gabs ja noch gar keine Bibel.
In dem Bibelvers werden die damaligen Menschen angesprochen - wie gesagt, da gabs noch keine Bibel.
Aber natürlich gilt das auch für uns heutzutage.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:37
Optimist schrieb:Bibel-WISSEN kann es mMn eben NICHT geben,
doch.
wenn dein glaube ein festes fundament haben soll ,dann gehört da eine gehörige portion bibelwissen dazu.

wie gesagt: es geht nicht nur um uns selbst ,sondern wir sind auch gefordert das wort und was damit verbunden ist zu verkünden und zu verbreiten.
aber auch jeder selbst für sich brauch ein mindestmass an bibelwissen , alles andere ist doch nur so ein "aus dem bauch-glaube" .
wenn man aber selbst nicht feststeht , was will und kann man dann auf schlüssige weise vermitteln ??

was wäre das für ein zeugnis was man da ablegen würde ?

hinterher ist man nochn milchmädchen mit milchrechnung :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:45
@pere_ubu
wenn dein glaube ein festes fundament haben soll ,dann gehört da eine gehörige portion bibelwissen hinzu.
Ich würde es wenn schon, nicht "Wissen" sondern "überzeugung" nennen. Denn wie gesagt, "Glaube" hat nun mal nichts mit "Wissen" zu tun.

Aber man kann davon überzeugt sein, den Bibelinhalt richtig auszulegen und das kann man auch so rüber bringen, dass es die persönliche Überzeugung ist.
Das ist in meinen Augen aber etwas anderes als wenn man sich als All-WISSEND hinstellt. DAS fänd ich eben anmaßend.
wie gesagt: es geht nicht nur um uns selbst ,sondern wir sind auch gefordert das wort und was damit verbunden ist zu verkünden und zu verbreiten.
wenn man aber selbst nicht feststeht , was will und kann man dann auf schlüssige weise vermitteln ??
Das ist richtig. Deswegen sollte man eben eine eigene Überzeugung haben.
Dabei kann man jedoch dennoch einräumen, dass Irrtum nicht vollständig ausgeschlossen ist.
Deswegen kann man jedoch trotzdem sagen: ich GLAUBE und bin fest überzeugt, dass meine Interpretation richtig ist - aber eine Garantie kann und will ich nicht abgeben....
... denn man soll auch nichts Falsches predigen. Diese Verantwortung hat man ja schließlich auch, nichts falsches zu sagen.

Da man jedoch nicht felsenfest sicher sein kann, ob man nicht doch einem Trugschluss unterliegt (denke bitte an dieses Beispiel mit Aussage A bis C), muss man sich verbal absichern, damit man eben nicht zu einem Irrlehrer wird. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:48
Optimist schrieb:Das ist in meinen Augen aber etwas anderes als wenn man sich als All-WISSEND hinstellt.
schade.
dachte wir hätten es grad auseinanderklamüsert , das es nicht um ein allwissen ,um ein ultimatives wissen geht sondern um
pere_ubu schrieb: die elementaren Dinge


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:53
@pere_ubu
Optimist schrieb:
Das ist in meinen Augen aber etwas anderes als wenn man sich als All-WISSEND hinstellt.

--->p:
schade.
dachte wir hätten es grad auseinanderklamüsert , des es nicht um ein allwissen ,um ein ultimatives wissen geht sondern um

pere_ubu schrieb:
die elementaren Dinge
gut dann eben nicht ALL-wissend, sondern halb-WISSEND. ;)

Du weißt doch sicher ganz genau worum es mir wirklich geht?

Es geht darum, dass man sagen kann, man sei von diesem und jenem überzeugt.
Aber eben NICHT, dass man in JEDEM Falle nun 100% genau WISSEN kann, ob seine Interpretation stimmt, sondern dass man dies eben nur annimmt, davon überzeugt ist, - kurz, dass man es GLAUBT.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:57
@Optimist

du schreibst gerne , oder ? :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:58
@pere_ubu
warum fragst du das


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.05.2015 um 23:59
@Optimist


weil einige fragen eigentlich mittlerweile als erledigt betrachtet werden könnten , du aber immer wieder vom ultimativem wissen ,was manche angeblich hätten bzw. zu haben vorgeben , schreibst.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

25.05.2015 um 00:01
@pere_ubu
wieder mal eine klassische Ausweichstrategie von Dir, wenn Du auf das Eigentliche keine Antwort weißt?

von "ultimative..." war ich doch schon längst abgerückt.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Vatikan in Aufruhr24 Beiträge
Anzeigen ausblenden