weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ist Gott!?

2.363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Wissenschaft
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 15:44
@alphaC
Ich kann ja auch nicht dafür wenn die Wissenschaft noch nicht so weit ist,wie soll ich den dann aber herstellen,du bist lustig.
Von einem wissenschaftlichen Konsens bin ich auch nicht ausgegangen


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 16:19
@clas
clas schrieb:Von einem wissenschaftlichen Konsens bin ich auch nicht ausgegangen
Das sollte man aber, wenn man Wissen erwerben will. Mit Nicht-Wissen kann man nichts erklären.


melden

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 19:55
Falkenauge schrieb:Ist es vielleicht " Wir wissen nichts " und das soll auch so sein oder es ist so gewollt?!
Es ist so gewollt @Falkenauge Durch Forschung und Technik werden wir Menschen das erreichen, was Gott, das Universum, in Seinen Schöpfungstagen bestimmt hat.
Ist doch so, dass wir bereits ziemlich viel herausgefunden haben und wissen, oder?
Micha007 schrieb:Wenn mit dem Urknall erst Raum und Zeit hervorging, kann es kein "davor" geben, denn weniger als keine-Zeit gibt es nun mal nicht.
Deiner Aussage nach, war also vor Anbeginn der Zeit bereits etwas @Micha007
Nämlich der Ursprung des göttlichen Universums
- natürlich verfügt Der über Raum und Zeit.
Denn, was nicht Ist, kann nicht gegeben/genommen werden ;)


melden

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 20:06
Über den Charakter der Realität lässt sich m. E. Nur spekulieren, weil wir nicht in der Lage sind, das Universum und die Welt so zu sehen, wie sie sind. Mit unseren ("beschränkten") Sinnen erkennen wir nur einen kleinen Ausschnitt und formen in unserem Gehirn/Bewusstsein ein inneres Bild, das uns als Außenwelt erscheint - paradoxerweise uns inclusve, die wir das Bild erzeugen.

Die physikalische Wirklichkeit besteht im Wesentlichen aus leerem Raum, in dem unfassbar kleine Teilchen schwirren, die sich für einen Moment als feste Objekte zeigen oder in raumlose "Muster" auflösen, in Wellen, also in Bewegungen jenseits des Materiellen. In Wahrheit bestehen wir und das Universum aus immateriellen Schwingungen.

Das "Besondere" an uns Menschen ist die Fähigkeit des Geistes, unseres personalen Bewusstseins, ein in sich geschlossenes Modell der äußeren Wirklichkeit zu schaffen. Auf diese Wirklichkeit haben wir uns geeinigt, eine Konsensusrealität, wie der Psychiater Stanislav Grof unsere Sicht der Außenwelt ironischerweise nennt.

Wir nehmen im Grunde nur innere Bilder wahr, in Rückkopplung mit einem ungreifbaren (Gott als Urgrund aller Materie ?) "Energiefeld", zu dem wir selbst gehören.

Beispielsweise in der Hypnotherapie erzeugt der Geist selber eine neue, veränderte Welt, ohne äußeren Bezug. Diese Bilder unterscheiden sich fur uns nicht grundsätzlich von der Wirklichkeit, die wir als äußere Realität wahrnehmen.

In gewisser Weise können wir auf diese Weise unsere eigene Wirklichkeit erschaffen, uns verändern und heilen - bis hin zur materiellen Manifestation. Geist erschafft Materie, der Architekt entwirft in seiner Vorstellung die Brücke; Schöpfung im personalen Rahmen.

Die Frage ist, wer (welcher Geist) steckt hinter dieser Matrix, in der relative Wirklichkeit Stattfinet?


melden

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 21:04
Niselprim schrieb:Ist doch so, dass wir bereits ziemlich viel herausgefunden haben und wissen, oder?
@callida


melden

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 21:07
callida schrieb:Die Frage ist, wer (welcher Geist) steckt hinter dieser Matrix, in der relative Wirklichkeit Stattfinet?
Man nimmt, wenn man wach ist, also in der Realität, immer die Wirklichkeit wahr. @callida


melden

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 21:14
callida schrieb:Die Frage ist, wer (welcher Geist) steckt hinter dieser Matrix, in der relative Wirklichkeit Stattfinet?
In einer meiner eindrücklicheren "Visionen" waren es unsere Nachfahren, die die Matrix am Ende aller Tage erschufen(erschaffen werden) und sich dann selbst in sie hinein begaben(begeben werden). Wir sind unsere Nachfahren, die sich wie Vorfahren fühlen. Unsere Unvollkommenheit lässt uns für uns selbst geradezu primitiv erscheinen, wobei diese Sicht nur durch den Fokus bestimmt wird. Der Rest von uns, unsere Zukunft, ist nicht sichtbar, zieht uns aber "vorwärts".
Wer geworden ist, wer er ist, weiht sich selbst in "das Geheimnis" ein.


melden

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 21:16
@Niselprim
Niselprim schrieb:Durch Forschung und Technik werden wir Menschen das erreichen, was Gott, das Universum, in Seinen Schöpfungstagen bestimmt hat.
Ist doch so, dass wir bereits ziemlich viel herausgefunden haben und wissen, oder?
Das haben wir. Und ist es nicht unglaublich ehrfurchtgebietend so viel schon zu wissen und noch nicht ausgelernt zu haben?!

Stephen Hawking hat uns mit seinen Visionen an den Beginn der Zeit gebracht. Weiter zurückschauen können wir zur Zeit nicht. Dazu möchte ich diese Doku euch geben (
) Stephen Hawking: Visionen eines Genies Doku (2015)

---------

@callida
Sprache Deines Herzens - Bewusstsein - Gregg Braden - Milano/Mailand 2007 (
)
Ich glaube Du könntest viel mit diesem Video anfangen, denn Deine Erzähl- und Denkweise passt zu meiner und zu diesem Vortrag.

---------

Da ich beim vorherigen Vollzitat die Quelle vergaß anzugeben, entschuldige ich mich!

Die Quelle dieses Vollzitats ist (http://www.aus-liebe-zu-gott.de/Offenbarungen_2011-12-10.html). Ein Vollzitat was ich euch an die Herzen legen möchte ist dieses hier:

"Wenige wissen um die wahre Bedeutung Meiner Menschwerdung"

Göttliche Offenbarung

Ich Bin mit Meinen Engeln in eurer Mitte, so wie es euch verheißen ist: Wo sich Meine Menschenkinder in Meinem Geiste versammeln, um in Demut und Dankbarkeit Mich, ihren Gott und Heiland, anzubeten, Mich zu loben und zu preisen und Mir, dem König der Könige, die Ehre zu geben – da Bin Ich wahrhaftig gegenwärtig.
Unsagbarer Glanz himmlischen Lichtes erfüllt diesen Ort und viele weitere Orte und durchflutet die Seele jedes einzelnen von euch und all der Kinder, die es euch gleichtun, einerlei, wo in Meiner Schöpfung sie sich befinden. Ich, euer Heiland, lasse nicht eines leer ausgehen; Ich versehe euch mit all den heilsamen Gaben aus Meiner grenzenlosen Liebe.
Oh, sehet, aus Liebe habe Ich, der Unerschaffene, Ewige, alles aus Mir hervorgebracht, was ist: Die Himmel, die eure wahre Heimat sind, bevölkert von unzähligen, rein-geistigen Wesen, die allein Ausdruck der Unermeßlichkeit Meiner Liebe sind, und deren ganzes Sein und Wirken die Verherrlichung ihres Schöpfers und seiner Werke ist.
Aus Liebe ließ Ich alles werden, was sich außerhalb der Lichtmauer befindet, welche die Reinheit und Vollkommenheit der Himmel umschließt. Eure einstweilige Heimat Erde, die Ich mit einem Schimmer der Herrlichkeit aus den himmlischen Welten geschmückt habe, und die aus ihrer Liebe zu Meinen Geschöpfen alles hervorbringt, was sie bedürfen, um sie zu bewahren – sie ist der Ort der größten Bedeutung im materiellen Kosmos.
Mein Wille hat sie dazu erkoren, den gefallenen Kindern eine Gnadenstätte zu sein, die – in unterschiedlichen menschlichen Einverleibungen durchschritten – auf dem Weg der Abtragung, der Erfahrung und der Entfaltung der Liebefähigkeit jedem einzelnen hilft, früher oder später die Last seiner Lieblosigkeit zu erkennen und zu bereuen, um Vergebung zu bitten und zu vergeben, wiedergutzumachen und mit Meinem Beistand zu überwinden, um sodann als durchlichtetes Wesen in höheren geistigen Bereichen seinen Heimweg fortzusetzen.
Dereinst wird die Erde ihren großen Dienst an den Meinen erfüllt haben; ihr materielles Kleid wird sie ablegen und umwandeln, und ihr rein-geistiges Wesen wird an den himmlischen Ort zurückkehren, dem Ich es einst für den großen Plan entnommen habe. Dann wird das große Werk vollendet sein, das mit der einen Bestimmung einst begonnen wurde, und dem zu dienen all Meine Lichtboten versprochen haben: Die Heimkehr alles Gefallenen in das Vaterhaus, in das Reich der Vollkommenheit, welches weder Schatten noch Nacht, weder Schmerz noch Leid, weder Furcht noch Tränen kennt. Dann werden alle Wesen in die Vollendung, die absolute Einheit allen Seins in Mir, dem Vater, gefunden haben.
Nach eurem irdischen Kalender naht die Zeit, in der die Meinen das Weihnachtsfest feiern. Ihr gedenkt des Ereignisses Meiner Geburt in die Finsternis dieser Welt hinein – ein wahrlich heiliger Augenblick in der Geschichte des Menschengeschlechts auf Erden. Denn Ich, der Schöpfer allen Seins, gebar Mich ein, um in einem Leib aus Fleisch und Blut unter Meinen Geliebten die Werke barmherziger Liebe zu vollbringen und sie durch Mein Opfer von ihrem Joch zu befreien.
Obwohl die Schriften und Propheten von dem kommenden Messias sprachen, waren es doch wenige, welche die allumfassende Bedeutung jenes umwälzenden Augenblicks zu erahnen vermochten, der der geistigen Entwicklung des Menschen auf Erden einen fortan himmelwärts gerichteten Weg weisen sollte. Allein Meiner göttlichen Liebekraft war dies möglich, allein die Macht Meiner Liebe vermochte zu verhindern, daß die Auflösung Meiner göttlichen Schöpfung sich vollzog, wie es in der dämonischen Absicht des Widersachers lag.
Oh, erkennet, die Liebe eures himmlischen Vaters, eingeboren in dem Knäblein Jesus, nahm es auf sich, die Entwicklung der Auflösung alles Geschaffenen aufzuhalten und umzukehren und somit jedem gefallenen Wesen die Rückkehr in das Reich der Vollkommenheit zu ermöglichen.
Viele der Meinen empfinden eine tiefe Ehrfurcht bei der Betrachtung eurer Darstellungen der sogenannten heiligen Familie, umringt von den friedvollen Tieren, von tief ergriffenen, anbetenden Hirten, von den Weisen aus dem Morgenland, die dem Kind in der Krippe huldigen und Mir, dem König aller Könige, die Ehre erweisen. Und wie es geschrieben steht, waren sie erschrocken, ob all der merkwürdigen und wundersamen Begebenheiten, die Meine Ankunft säumten. Das Licht und der Jubel der himmlischen Engelscharen begleiteten das Geschehen in jener geheiligten Nacht, denn wahrlich, alle Kreatur neigte sich vor Mir, ihrem Gott und Schöpfer, dessen Liebetat die Erlösung alles Gefallenen einleitete.
Können vor dem Hintergrund dieser, Meiner Lehre all jene Meiner Kinder ihre Vorstellungen aufrechterhalten, welche bis heute an die Rückentwicklung aller Kreatur und die Auflösung alles Formgewordenen in den fließenden Äther, dem es durch Meinen Schöpferwillen entnommen ist, glauben? Sprach Ich nicht im Gegenteil: „Gehet hin als Meine Jünger und kündet allen Völkern die frohe Botschaft der Heimkehr aller Gefallenen in das Vaterhaus“?
Welche Bedeutung meßt ihr, Meine Geliebten, ein jeder von euch, dem weihnachtlichen Geschehen bei? Ist es nur eine schöne, sentimentale, biblische Erzählung, die dich oder dich, Mein Kind, alle Jahre wieder in rührende Verzückung oder selige Kindheitserinnerungen versetzt? Oh, sehet, Weihnacht und ihre Bedeutung sollten mehr als das für euch sein; denn Ich Bin nicht gekommen, um den Meinen nach dem Ende Meiner Erdenzeit und dem großen Gnadenakt am Kreuz ihre Sünden und Missetaten abzunehmen, zu erlassen oder sie gar ungeschehen zu machen, um ihnen dadurch ein sanftes Ruhekissen für ihren künftigen geistigen Schlaf zu bereiten. Ich Bin gekommen, um den Meinen den Heimweg zu zeigen und zu ebnen und das Himmelstor weit aufzureißen für jeden, der den Himmel in sich erschließen und das Tor durchschreiten möchte.
Allzusehr beschränken Meine Menschenkinder ihre Anbetung auf das Kindlein in der Krippe und schließlich auf den Gemarterten am Kreuz, um sich dann doch wieder abzuwenden und ihrem gewohnten Alltag seinen Lauf zu lassen, indem sie meinen, ihrer sogenannten Christenpflicht damit Genüge getan zu haben. Wahrlich, Mein Kind, das Leben Jesu Christi, deines Herrn und Erlösers, war von diesem ersten bis zu jenem letzten Atemzug ein vollkommenes Beispiel bedingungsloser Liebe und Barmherzigkeit, ein Vorbild all dessen, was auch du auf deinem Weg auf Erden als Kind Gottes zu erfüllen dich bemühen sollst.
Daher erschallt bis heute und auch künftig Mein mahnender Ruf durch die Zeiten: Folge Mir nach, du und du und auch du, Mein Kind! Erwachet aus Trägheit und Ohnmacht, erwachet aus der Umnachtung, erwachet aus dem Schlaf, in den euch die taumelnde Welt der Vergänglichkeit jeden Tag aufs neue versetzt, bevor euch ihr Todessturz jäh ihm entreißt, und betretet den Pfad, den Ich gelehrt und für jeden von euch beschritten habe, auf daß euch eure Schritte himmelwärts führen.
Wer von euch ein tieferes Verständnis dessen besitzt, was in jener geweihten Nacht geschah, der weiß, daß er sich der Mühe unterziehen muß, den Weg der selbstlosen Liebe zu gehen: Der Liebe zu dir selbst, Mein Kind, der Liebe zu deinem Nächsten und der Liebe zu Mir, deinem himmlischen Vater; und damit auch zu jedem, der dir feindlich gesinnt ist. Denn nur so könnt ihr euch eurem Ziel nähern.
Ich will in jedem von euch bewußt geboren werden, Ich will Einlaß finden in euer Herz, um euch zu begleiten, zu stützen und zu beschützen, um euch zu führen und eurer Vollendung entgegenzutragen. Nützt die Tage, die euch gegeben sind, denn wahrlich, Ich sage euch: Ihr könnt die Größe der Gnade nicht ermessen, unter der euer aufrichtiges Bemühen um Selbsterkenntnis und die Taten der Liebe in dieser Zeit steht.
Ich lehrte und lehre euch ihre Gesetze, auf daß ihr euer Leben in ihrem Lichte betrachtet, damit Seele und Mensch zu innerer Ruhe und zu dem Frieden finden, den die Welt euch nicht geben kann; auf daß die Erkenntnis der Wahrheit einkehren und Meine Liebekraft in eurem Leben die Führung übernehmen kann, wenn dies auch euer Wille ist.
Es gibt keinen anderen Weg, der Welt zu zeigen, daß ihr Meine Jünger und Jüngerinnen und damit glaubhafte Vorbilder seid, als die reine, wahrhaftige Liebe euer Leben bestimmen und durch euch leuchten zu lassen. Bedenket, daß gerade in dieser besonderen Zeit nicht feierliche Lieder und Worte, die euren Lippen entströmen, es sind, die dem Kind huldigen und Mich, die Gottheit in Ihm lobpreisen, sondern daß es der Strom der Liebe zu Mir, eurem Vater, zu eurem Nächsten und allem Lebendigen ist, der eurem demütigen Herzen, das Mir nahe ist, entspringt und somit auch euren Tönen einen beseelten Inhalt schenkt.
Dann, Meine Geliebten, sprecht ihr aus eurem tiefsten Empfinden: Oh, freue dich, meine Seele, denn der Heiland, mein Retter und Erlöser, ist in mir geboren. Ehre sei Gott im Heiligtum meines Tempels. Ehre sei Gott im Innersten meines Nächsten, und Ehre sei Ihm allein, der das Leben ist in allem Geschaffenen in Zeit und Ewigkeit.
Meine Liebe hüllt euch ein, und Mein Friede erfüllt euch, Meine Söhne, Meine Töchter und Meine Kinder. Amen.


melden

Das Universum ist Gott!?

28.03.2016 um 21:25
Falkenauge schrieb:Das haben wir. Und ist es nicht unglaublich ehrfurchtgebietend so viel schon zu wissen und noch nicht ausgelernt zu haben?!
Es werden immer wieder neue Fragen auftauchen und es wird auch immer wieder Neues zu entdecken geben @Falkenauge
Aber denke nicht, es sei schlecht, relativ nicht viel zu wissen.
Betrachte es eher positiv, dass wir forschen und erkennen und wissen werden ;)


melden

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:11
DonFungi schrieb:@Niselprim und ich waren schon mal bei Ursprungs Mutter angelangt da bekommen wir das auch gebacken.
Niselprim schrieb:Jep, weil nicht alle im Bewußtsein des Universums sind
DonFungi schrieb:Wo denn sonst?
Niselprim schrieb:Erstmal müsste das Bewußtsein der Erde, dem des Universums entsprechen, um im Bewußtsein des Universums sein zu können. Dazu aber müssten alle Menschen dem Bewußtsein des Universums entsprechen. Das ja offensichtlich nicht der Fall ist.
Wäre das Bewußtsein der Erde im Bewußtsein des Universum, im Vater,
dann würde Mutter Erde zurückgeführt werden, in das was es mal war? @DonFungi


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:29
Niselprim schrieb:Wäre das Bewußtsein der Erde im Bewußtsein des Universum, im Vater,
dann würde Mutter Erde zurückgeführt werden, in das was es mal war?
Es gibt nur "alles was ist". Wie kann man ggf. in "allem was ist" - in etwas zurück geführt werden?

Ich geb Dir mal vorab meine Meinung: Alles was ist wurde in Bereiche/verschiedene Realitäten/Wahrnehmungsbereiche unterteilt.


melden

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:33
TangMi schrieb:Es gibt nur "alles was ist". Wie kann man ggf. in "allem was ist" - in etwas zurück geführt werden?
Du musst bedenken, wir gehen vom Geschriebenen in der Bibel aus @TangMi
Da geht es mitunter darum, durch Das Wort Gottes zum Vater zurückgeführt zu werden.
TangMi schrieb:Ich geb Dir mal vorab meine Meinung: Alles was ist wurde in Bereiche/verschiedene Realitäten/Wahrnehmungsbereiche unterteilt.
Soll heißen?


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:40
Niselprim schrieb:Soll heißen?
...in Bezug auf Deine Antwort auf meine erste Frage, würde ich sagen: Die Teilung erfolgte zwar durch Gottes Willen - aber es war ein Fehler.
Durch diesen Fehler sind mehrere Bereiche im Gesamten entstanden - und ein Teil von ihm ist in diesen Bereichen als viele Teile gelandet. Wer zurück will - muss erkennen was ihn in den anderen Bereichen festhält.


melden

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:47
TangMi schrieb:Die Teilung erfolgte zwar durch Gottes Willen - aber es war ein Fehler.
:cool: Würde ich nie so sehen wollen @TangMi als ob Gott Fehler machen würde.
TangMi schrieb:Durch diesen Fehler sind mehrere Bereiche im Gesamten entstanden - und ein Teil von ihm ist in diesen Bereichen als viele Teile gelandet. Wer zurück will - muss erkennen was ihn in den anderen Bereichen festhält.
Hmm... das mit den Teilen geht mir nicht ein.
Aber, das Festhalten wird wohl das Böse sein - die Ursache der Trennung.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:49
Niselprim schrieb:Hmm... das mit den Teilen geht mir nicht ein.
...es wird ganz einfach wenn Du feststellst das nur das ist was ist. Wenn alles aber Eins wäre - dann wären wir nicht getrennt.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:55
„Dieser Himmel wird vergehen. Und derjenige, der darüber ist, wird vergehen. Die Toten sind nicht lebendig, und die Lebendigen werden nicht sterben. An dem Tage, an welchem ihr das Lebendige in euch aufnehmt, dann entscheidet ihr, was lebendig ist. Wenn ihr mal im Licht wohnt, was werdet ihr dann tun? An dem Tag, an dem ihr Eins geworden seid, werdet ihr zwei sein. Aber wenn ihr zwei geworden seid, was werdet ihr tun?“


melden

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 17:56
TangMi schrieb:Wenn alles aber Eins wäre - dann wären wir nicht getrennt.
Darum ging es doch in meiner Frage @TangMi
Niselprim schrieb:Wäre das Bewußtsein der Erde im Bewußtsein des Universum, im Vater,
dann würde Mutter Erde zurückgeführt werden, in das was es mal war?
Zuvor war:
Niselprim schrieb:Jep, weil nicht alle im Bewußtsein des Universums sind
Und:
Niselprim schrieb:Erstmal müsste das Bewußtsein der Erde, dem des Universums entsprechen, um im Bewußtsein des Universums sein zu können. Dazu aber müssten alle Menschen dem Bewußtsein des Universums entsprechen. Das ja offensichtlich nicht der Fall ist.
Und:
Im Bewußtsein zu sein sein, ist nicht dasselbe wie das Bewußtsein zu sein
Mir ist dies und das bewußt und ich tue und denke deshalb so und so.
Dir ist dies und das bewußt und du tust und denkst deshalb anders,
außer wir sind im selben Bewußtsein.

Unser Bewußtsein ist nicht nur vom Bewußtsein des Universums abhängig,
sondern vorrangig von dem was uns direkt umgibt - unsere Wahrnehmung etc.


melden

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 18:01
Zum allgemeinen Verständnis der letzten Seiten hier, über den Eingangspost.

Enuma elisch
Quelle: www.uni-due.de


Liebe Leute, Bewusstsein ist eine Eigenschaft des Lebens.
Das Bewusstsein des Universum besteht im wuseln von Wirkse (Potenzialität)


melden

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 18:03
Denkst du, Gott, das Universum, lebt nicht? @DonFungi


melden
Anzeige
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

31.03.2016 um 18:03
...ok, Bingo, - aber dann verstehe ich diese Aussage
Niselprim schrieb:Hmm... das mit den Teilen geht mir nicht ein.
immer noch nicht - denn wenn wir nicht im Bewusstsein sind
Niselprim schrieb:Jep, weil nicht alle im Bewußtsein des Universums sind
- sind wir geteilt.


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden