weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ist Gott!?

2.363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Wissenschaft
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 00:55
@Kiralov

Wie gefällt dir das:

Es gibt ein Konstrukt namens ICH BIN. Dieses Konstrukt besteht aus unterschiedlichen Elementen. Übertragen auf die Analogie zum Feuerzeug, wird daraus Folgendes:

Das Gesamtkonstrukt ist das ICH BIN.

Die Flamme ist die Erfahrbarkeit, das Ich.

Der Lichtschein der Flamme ist der Bereich des Bewusstseins. Je nach dem, wohin du den Schein richtest, wird etwas im Lichtschein auftauchen, es wird dir bewusst.

Der Feuerzeugkörper ist das, was eine Flamme ermöglicht. Es ist der physische Körper.

Weder der Feuerzeugkörper noch der Lichtschein (das Bewusstsein) können die Flamme anzünden, es braucht etwas Höherwertigeres.

Derjenige, der das Feuerzeug manchmal anzündet, um Erfahrungen machen zu können, ist das Selbst. Es ist während der gesamten Konstruktionsdauer immer dasselbe Selbst. Deswegen bist du niemals dein Nachbar oder sonst jemand anderer.

Wenn die Flamme leuchtet, dann nennen wir das entweder Wachsein oder Träumen. Die Unterschiede ergeben sich allein in der Kontinuität dessen, worauf wir den Lichtschein richten.

Wenn die Flamme erloschen ist, dann schlafe ich, es ist keine Erfahrbarkeit möglich.

Wenn du nun wissen willst, ob ich dieses Konstrukt namens ICH BIN bin, dann antworte ich dir mit einem entschiedenen NEIN.

Meine wahre Natur ist das, was das Zustandekommen eines solchen ICH BIN-Konstruktes ermöglicht.

Mich (meine wahre Natur) gibt es auch dann, wenn weder eine Flamme brennt, noch wenn ich nichts bemerken kann.

Wie gefällt dir das?


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 00:57
@oneisenough
oneisenough schrieb:Wie gefällt dir das?
perfekt:)


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:04
@oneisenough
Mich gibt es auch dann, wenn weder eine Flamme brennt, noch wenn ich nichts bemerken kann.
Dem stimme ich voll und ganz zu.

Auf die vorherigen Sätze möchte ich nicht all zu s ehr eingehen, mein Bewusstsein ist einwenig getrübt durch eine, erkältung o.ä. :)


Aber eins will ich sagen, zumindest ist der Begriff Bewusstsein für mich einwenig klarer Sortiert als vorher.
Doch ist das was ich damit schon zuvor gemeint habe unverändert, auch wenn ich einen falschen Begriff nutzte :)
Meine erklärungsversuche werden daher nicht minder von solchen Fehler betroffen sein.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:05
@Kiralov

Gute Besserung!


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:07
@oneisenough
Danke :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:10
@Kiralov

Dir wird vielleicht aufgefallen sein, dass man mit dem Feuerzeug-Beispiel den "Ort" des Universums sehr gut veranschaulichen kann. Das Universum befindet sich in dem Lichtschein. Alle Inhalte des Universums gibt es nur für einen jeweils bestimmten Zweck. Sobald er erfüllt ist, verschwinden die Dinge wieder.

Die Überlagerungen von Lichtscheinen führen zu einem "Ich sehe/bemerke was, was auch du sehen kannst". Das heißt im Klartext: Das Universum ist dasselbe wie das Bewusstsein. Aber meine wahre Natur ist nicht davon abhängig.


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:17
@oneisenough
Das UNiversum befindet sich im Lichtschein und ohne UNiversum, gäbe es nichts worauf es scheinen würde.
Selbst wenn es scheint, weiß es keiner.
oneisenough schrieb:Alle Inhalte des Universums gibt es nur für einen jeweils bestimmten Zweck. Sobald er erfüllt ist, verschwinden die Dinge wieder.
ICh würde es wohl einwenig anders formulieren, doch es würde keinen Unterschied machen außer die Verkleidung.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:20
@Kiralov

Das Beispiel zeigt ebenfalls auf, dass die Materie, hier der Feuerzeugkörper, keinesfalls das "schöpferische Potential" für Leben ist, sondern eben nur ein Hilfmittel, und zwar für kommunikative Zwecke.

Interessant wird es, wenn man erklärt, wie die Dinge im Lichtschein der Flamme zustande kommen. Die berühmte Frage nach der Entstehung des Universums. :)

Aber zunächst sollte man klären, wo man in diesem Beispiel seinen Gott platziert, wenn man vom Vorhandensein eines Gottes überzeugt ist ...


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:27
@oneisenough
Es ist beinahe ironisch, dass ich lange gehofft hatte mit jemanden über so etwas zu sprechen.
Und nun bin ich einfach nicht in der Lage dazu :D
Diese Gedanken scheinen mir auch schon so weit weg, dass ich mich kaum noch an die erinnere.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:29
@Kiralov
Kiralov schrieb:Und nun bin ich einfach nicht in der Lage dazu
Das sollte dich nicht allzu sehr beunruhigen, denn auch das geht vorüber ...


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:32
@oneisenough
oneisenough schrieb:Das sollte dich nicht allzu sehr beunruhigen, denn auch das geht vorüber ...
Worauf beziehst du das?
oneisenough schrieb:Aber zunächst sollte man klären, wo man in diesem Beispiel seinen Gott platziert, wenn man vom Vorhandensein eines Gottes überzeugt ist ...
Gott ist für mein Verständnis, nichts tatsächlich seperates.
Ich hatte mir auch nie Gedanken über Gott gemacht.
Als ich sie mir machte, war die Frage die ich mir stelle im tiefsten, "Was ist Gott, wenn es echt ist?"
Meine Antwort: WIr sind Gott, doch keiner allein.
Das kann man nun verstehen wie man möchte, die meisten möchten daraus einen Krieg anzetteln.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 01:49
@Kiralov
Kiralov schrieb:Worauf beziehst du das?
Na, auf das, worauf du es bezogen hast, auf das hier ...
Kiralov schrieb:Es ist beinahe ironisch, dass ich lange gehofft hatte mit jemanden über so etwas zu sprechen.
Und nun bin ich einfach nicht in der Lage dazu


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 02:11
@oneisenough
oneisenough schrieb:Aber zunächst sollte man klären, wo man in diesem Beispiel seinen Gott platziert, wenn man vom Vorhandensein eines Gottes überzeugt ist ...
Vielleicht sollte man hier erst mal fragen, was Gott ist. Und auch sollten wir fragen, von welchem Gott wir hier sprechen. Ein Vorhandensein nehme ich prinzipiell erst dann war, wenn ich bin. Gott ist sodann nichts weiter als ein Bewusstseinsinhalt, etwas Bestrahltes. Was oder wo sollte er sonst sein? Wo ist ein spezifischer Gott, wenn ich nicht bin, wenn ich tief schlafe? Wo ist mein Wissen um ihn oder sie? Wie könnte es für mich einen spezifischen Gott geben, wenn ich überhaupt kein Wissen um ihn besitze? Wenn ich mir um einen Gott nicht bewusst bin, wie könnte es ihn dann geben? Das Ich-Bin ist der Schöpfer Gottes. Und wenn es also heißt, dass Gott Schöpfer sei, dann ist das Ich-Bin Gott. Ich bin Gott. So viele Vorstellungen gibt es über einen Gott. Die Menschen ziehen Schriften heran, um ihn näher kennen zu lernen, sie machen sich Gedanken. Aber was spielt das alles schon für eine Rolle? Ist und kann Gott erkennbar sein und durch eine Schrift vermittelbar? Gott ist in mir. Wer, wenn nicht Ich, was, wenn nicht das Ich-Bin, verleiht ihm seine Existenz? Gott braucht mich, damit er sich mir offenbaren kann. Und das Höchste, der Gott jenseits von Gott? Alles und Nichts. Das Selbst.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 16:52
@oneisenough
oneisenough schrieb: Das Universum ist dasselbe wie das Bewusstsein. Aber meine wahre Natur ist nicht davon abhängig.
Das kann irgendwie nicht sein, denn wäre es so, würdest du nicht existieren. Alles was existiert erscheint darin. Was nicht darin erscheint existiert nicht. Also ist diese existentielle Erscheinungsweise abhängig davon. Oder könntest du auf ein Blatt Papier Texte schreiben, obwohl gar kein Blatt Papier da ist ?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 20:04
@Kayla
Kayla schrieb:Das kann irgendwie nicht sein, denn wäre es so, würdest du nicht existieren. Alles was existiert erscheint darin. Was nicht darin erscheint existiert nicht. Also ist diese existentielle Erscheinungsweise abhängig davon.
Deinen ersten Satz kann ich nicht bestätigen. Alle anderen durchaus.

Ich bin nicht das, was du für mich hälst, weil es dir bewusst wird. Mich gibt es auch, ohne dass dir irgendetwas von mir bewusst wird.
Kayla schrieb:Oder könntest du auf ein Blatt Papier Texte schreiben, obwohl gar kein Blatt Papier da ist ?
Ich kann sogar Texte schreiben, ohne einen Stift zu benutzen. Es wird für dich allerdings schwierig werden, sie zu lesen.


melden
-Verpeilt-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 21:25
oneisenough schrieb:Ich kann sogar Texte schreiben, ohne einen Stift zu benutzen. Es wird für dich allerdings schwierig werden, sie zu lesen.
Da währ ich mir aber nicht so sicher... das man sie nicht lesen kann ;)


melden
DonFungi
Profil von DonFungi
beschäftigt
dabei seit 2009Mister Allmy

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 21:45
Schon nur aus dem Grund der bedingten Örtlichkeit für seinen Aufenthalt, kann ein Universum nicht aus dem Nichts entstanden sein, und sich auch nicht im irgendwo des Nichts aufhalten.
Wie man sich diesen Umstand bewusst wird ist jedem selbst überlassen.

Das Nichts dient nur als Platzhalter, so wie Gott auch für vieles als Platzhalter steht.
Platzhalter beinhalten lediglich den Wert der an Stelle des unbekannten gesetzt wird.


Wir definieren und beurteilen was Gott ist oder sein soll.
Aus uns entsteht der Gedanke. Wir re-produzieren Gedankengut.
Wir erweitern oder verwerfen sie mit dem was wir selbst erfahren.
Einfach gesagt, man bastelt sich seine eigene Realität zusammen, lehnt sich
ein bereits bestehendes Modell aus, oder mischt das Ganze mal ordentlich durch.


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

13.07.2013 um 23:00
Alles was existiert, kam aus irgendetwas hervor, wie das wort existiert schon sagt.
Schlussfolgern würde ich daraus (was nicht heißen muss das es stimmt).
Das aus dem alles existiert, ist nichts was existiert.
Denn es ging aus nichts hervor sondern ist was alles hervor bringt.

Andere nennen es Gott.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum ist Gott!?

14.07.2013 um 11:42
@oneisenough
oneisenough schrieb: Mich gibt es auch, ohne dass dir irgendetwas von mir bewusst wird.
Das stimmt natürlich.:)
oneisenough schrieb:Ich kann sogar Texte schreiben, ohne einen Stift zu benutzen. Es wird für dich allerdings schwierig werden, sie zu lesen.
Wenn man die Dinge von dieser Perspektive aus betrachten will sicher. Denn von dieser Ebene aus könnte Jeder Alles, was ihm aber im konkreten Fall nicht unbedingt gegeben sein dürfte.


melden
Anzeige

Das Universum ist Gott!?

16.07.2013 um 13:16
Dass wir eine Selbstwahrnehmung haben, bedeutet auch, dass wir ein externes Bild von uns Selbst haben.
Diese Aussage verstehe ich nicht wirklich so ganz :(
dennoch bin ich anderer Meinung @Kiralov
Denn, mich selbst als ein Individuum zu erkennen,
bedeutet doch nicht, nicht einer Gemeinschaft anzugehören.




@nowhereman
Is zwar jetzt schon n paar Tage her...aber was haben die Arten von Gedächtnis die du aufgezählt hast mit dem Thema gemein?

Theorien und Vorstellungen können logisch, plausibel klingen und müssen dennoch im Raum der Vorstellung, des Glaubens bleiben da sie eben aus diesem stammen...was brachte eigentlich zu der thread-Themenfrage ?
Da das Universum Gott ist und aber das Universum aus dem Urknall hervorgekommen ist
und aber Christus, das Universum, nicht erschaffen sondern gezeugt ist
und die im Universum herrschenden Gesetzmäßigkeiten von irgendwo her sein werden,
wird man wohl von einem Ursprung (dem Auslöser des Urknalls) ausgehen müssen.
Nun ja - dieser Ursprung ist geistiger Natur.
Beitrag von Niselprim, Seite 40
Ich kenne mich mit der Bibel kaum aus... Aber wird in der Bibel nicht von vielen Göttern geredet?
Woher weißt du, dass es nur einen gibt?
Diesbezüglich geht aus dem Inhalt der Bibel ganz klar hervor,
dass es nur diesen einen wahren Gott gibt - alle anderen sind nicht wirklich ein Gott.
@feklah
Aufs Universum bezogen, sind wir nun mal in diesem einen Universum
und für uns und alles in diesem Universum
gelten auch nur die Gesetze von diesem einen Unversum.
Was war zuerst da?. Der Geist oder die Materie.

Gab es einen Geist (Gott) der unser Universum erschuff oder aber entstand durch ein Universum auch ein göttliches Wesen. Oder ist alles im selben Augenblick geboren worden.
Der Ursprung des Universums und des Heiligen Geistes war zuerst da @Sein
Ja und der Ursprung ist Unvergänglichkeit und Vollkommenheit im reinen Licht,
welches nicht messbar und für kein Auge sichtbar ist.
Der Ursprung hat keine Mängel und blickt auf sich selbst in seinem Licht,
da All-Es in der Quelle des Geistes existiert und vom reinen Licht umgeben ist.
Haben Lebewesen ein Bewusstsein. Und ist dieser "Gott" eine Erfindung des Menschen.
Ist unser Universum entstanden oder gab es das schon immer. Warum können Menschen aus Ideen, neue Dinge erschaffen. Könnte das auch im größeren Rahmen geschehen sein.
Gibt Architekten die Universen erschaffen. Und warum sollte die Erde der ienzige Planet sein wo es Leben gibt im Universum dieser Materiewelt.
Wennst einen anderen Planeten findest, kannst ihn uns zeigen :D
Das Zeit-Thema. Ja. Gibt es überhaupt Zeit. Oder erlebt nur der Mensch diese lineare Zeit, weil es in unserer Dimension so vorgesehen ist. Kann es sein das es mehr wie eine Filmspule ist, wo man die Zeit an jeder beliebigen Stelle abspulen kann. Dies aber mit unseren Menschsein nicht möglich ist.
Klar gilt die Zeit hier für uns auf Erden - Vergangenheit ist Vergangenheit und Zukunft ist Zukunft. Die Zeit gilt auch für Gott, das Universum. Das Universum, also Gott, aber besteht ewig - für unsere Verhältnisse ;)




@-Verpeilt-
Stellt euch mal das Bewusstsein oder die Gedanken ohne die Zeit vor, ist das überhaupt möglich? :)
Ich denke nicht. Denn Zeit vergeht, wenn etwas geschieht.
Wie kann man wissenschaftlich belegen, dass Gott das Universum ist, wenn die Wissenschaft die Existenz Gottes nicht bestätigen kann? *am Kopf kratz*
Das ginge schon, wenn man wollte ;) @janine86
Religionswissenschaftler beispielsweise könnten Dir bestimmt einige Fakten und Beweise für die Existenz Gottes hinlegen. Nur stellt sich die Frage, ob man die Beweislage annehmen würde.
Eine Randbemerkung: In der Philosophie/Logik gibt es das sogenannte Prinzip der Ununterscheidbarkeit des Identischen. Wenn etwas identisch mit etwas anderen, dann haben beide die selben Eigenschaften, sonst wären sie logischerweise nicht identisch. Wenn das Universum eine Menge mit bestimmten Eigenschaften ist und Gott das Universum ist, dann hat Gott die selben Eigenschaften wie das Universum. Wäre dem nicht so, dann gilt der Satz "Das Universum IST Gott" nicht mehr (was ja logisch ist).

Als rational denkender Mensch könnte man dann fragen, was wir davon hätte das Universum mit Gott gleichzusetzen. Wir hätten quasi für eine Sache zwei Begriffe. Da das Universum wertneutral ist, könnten wir dann von Gott gar nichts ableiten. Üblicherweise versuchen Menschen aber von dem Konstrukt Gott sich Werte abzuleiten. Das ginge aber nicht, wenn das Universum Gott ist. Wenn wir aber dennoch von Gott etwas "erwarten", dann kann Gott auch nicht mehr das Universum sein, denn dann hätte er eine oder mehrere Eigenschaften, die nicht mehr mit dem Universum übereinstimmen. Demnach wäre Gott nicht mehr das Universum, sondern was anderes. Nur ein Einwurf eines Logikers. :-)
Ist überhaupt nicht logisch @Chomsky
Warum sollte ich nicht vom Universum das Selbe erwarten können wie vom Konstrukt Gott?
Das Universum ist Gott!?


Befand sich der Schöpfer innerhalb seiner Schöpfung, so war zumindest der Gehalt dessen vorhanden aus dem geschöpft werden konnte. Wir erinnern uns, aus nicht existent, absolut nicht vorhanden, wird kaum etwas entstehen können. Somit wäre, bleiben wir bescheiden, die Schöpfung jener Akt, der die Raupe zu einem Schmetterling werden lässt. Durch die Metamorphose (Schöpfung) aus sich selbst heraus, wurde Gott zu Universum, und da wir auch dazu gehören, sind auch wir Universum, und mit auch Gott.

Befand sich der Schöpfer ausserhalb seiner Schöpfung, so könnte er ein Physechemikus sein.
Er würde sich, damit er ebenfalls bestehen kann, auch irgendwo befinden. Zudem bedient er sich dessen was ihm bekannt ist und zur Verfügung steht. Muss er ja, ein Masse-Fluktuationsfluppomat wird den Gehalt dessen was entsteht wohl kaum aus dem Nichts schöpfen können.

Anhand der Grösse und der Weite des Raumes sind wir verschwindend klein, und im grossen allumfassenden betrachtet gänzlich unsichtbar. So muss ein Physechemikus kein Wesen nach unserem Ermessen sein. Es (da unbekannt) kann durchaus ein Umstand sein, der vorgibt in welchem Rahmen interagiert werden kann, und da fügen wir uns in der Chemie des Lebens nahtlos mit ein.
Schöner Beitrag @DonFungi :D - die Chemie des Lebens ist toll, gell :)
DonFungi schrieb:Das Bewusstsein ist die Ebene, in der die Dauer des Informationsflusses zum Nachdenken gegeben ist. Ansonsten gelangt die Aufmerksamkeit direkt an den Informationsspeicher. Die Aufmerksamkeit liegt vor dem Bewusstsein, den von dort erhält das Bewusstsein seine Grundinformationen
Wie sieht dieser Informationsspeicher aus? Kannst Du das mal erklären, bitte :)



@Kayla
Dann sieht dieser Gott vielleicht so aus:




„Nichts erzeugt immer etwas, wenn auch nur für einen winzigen Moment“
Der Forscher, ein glühender Verfechter der wissenschaftlichen Vernunft, sagt nämlich nicht nur, dass Etwas ohne einen übernatürlichen Schöpfungsakt buchstäblich aus dem Nichts entstehen kann, sondern dass dies sogar zwangsläufig geschehen muss.

Entscheidend dafür ist jedoch die Definition des Nichts.
...
Aber es wäre immerhin möglich zu sagen,
das Universum ist zwar nicht Gott, aber das Bewusstsein ist es.
Man kann aus allem Einfachen und Genialen ein Kaudawelsch machen:
So ist halt der Äther nicht mehr Äther
sondern das Gravitationsfeld der Allgemeinen Relativitätstheorie.


@oneisenough
oneisenough schrieb:Oder bist du jemand, der überzeugt ist, dass es zuerst ein Gehirn geben muss, welches dann ein Bewusstsein hervorbringt, um sich selbst bemerken zu können?
Klar war der Geist des Universums vorher da, als sich Deiner gebildet hat @Koman
Aber bevor sich der Geist eines Erdenwesens bilden bzw. entwickeln kann,
muss ein Gehirn vorhanden sein. Ohne Gehirn kein Geist. Und ohne Geist kein Bewußtsein.


melden
216 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Welche Religion1.109 Beiträge
Anzeigen ausblenden