Dass vor 12.700 Jahren nach einer Warmzeit von 700 Jahren die Temperatur um etwa 3 Grad sank, ist aus Bohrkernanalysen bekannt.

Forscher um Martin B. Sweatman aus Edinburgh denken, dass die Kaltphase durch einen Kometeneinschlag verursacht wurde und dieser auf der sog. Geier-Stele aus Göbekli Tepe (etwa 11.000 Jahre alt) dokumentiert sei.

https://derstandard.at/2000056600231/Uralte-Steinreliefs-weisen-auf-praehistorischen-Kometeneinschlag-hin
http://maajournal.com/Issues/2017/Vol17-1/Sweatman%20and%20Tsikritsis%2017%281%29.pdf (Original)

Oliver Dietrich und Jens Notroff vom Deutschen Archäologischen Institut, die Grabungen in Göbeki Tepe leiten, haben in ihrem Blog auf diese Veröffentlichung zurückhaltend reagiert.

Von deren Stele ist auch ein wunderschönes Foto der Geier-Stele:

07 p43

Auf jeden Fall wurde eine Frage aufgeworfen in Bezug auf die Zeit der beginnenden Seßhaftwerdung bzw. agrarischen Revolution des Menschen, deren Folge die Lebensweise ist, welche wir bis zum heutigen Tag noch praktizieren.