Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spinnentiere

7.908 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spinnen, Naturwissenschaft, Krabbeltierchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Spinnentiere

11.05.2021 um 16:01
30B1EB86-F0F2-4E7D-9FD1-D538BF5DD417Original anzeigen (0,3 MB)


Die Spinne in ihrem Terrarium von oben, mir bleibt nur ein leerer Kokon in meinem Garten:(


18AE1283-F449-475F-975E-8CD080636CB0Original anzeigen (1,8 MB)


melden

Spinnentiere

11.05.2021 um 19:15
Neuer Mitbewohner 🕷


a2326ec5-d42b-47ca-8efe-259fac7573cd


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 00:42
Was ich recht interessant finde. Springspinnen sind sogar Beute für Libellen. In einem älteren Bericht wird geschrieben, dass die Libelle
der Art: Erythemis simplicicollis , die nordamerikanische Springspinnen Art Phidippus audax , hier ein Bild aus Wikipedia,als Beute ansieht.

300px-Kaldari Phidippus audax 01

Quelle:Wikipedia: Phidippus audax




Nachzulesen ist es hier:

http://www.americanarachnology.org/JoA_free/JoA_v16_n1/JoA_v16_p121.pdf (Archiv-Version vom 04.08.2019)


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 14:17
Zitat von ViboraVibora schrieb:Neuer Mitbewohner 🕷
Ja, die Gartenkreuzspinne, da gibt es viele verschiedene Angaben über ihren Gift. So schreibt eine Seite gleich mal
Die Gartenkreuzspinne (Araneus diadematus) lebt bevorzugt in Hecken und Wäldern Mitteleuropas und gilt als eine der giftigsten Spinnen des Kontinents..
Ja, es Kontinents, das würde bedeuten, dass diese Spinne eine der giftigsten in Europa wäre, hm... dann lieber eine Stufe runter, denn auf dieser Website steht nach dazu
Die Gartenkreuzspinne gilt als giftigste Spinne in Deutschland, gefolgt vom Ammen-Dornfinger und der Wasserspinne
Quelle: https://www.tierwissen.net/rekorde/giftigste-tiere/deutschland/#:~:text=Gartenkreuzspinne,-Gartenkreuzspinne&text=Die%20Gartenkreuzspinne%20(Araneus%20diadematus)%20lebt,der%20giftigsten%20Spinnen%20des%20Kontinents.&text=Die%20Gartenkreuzspinne%20gilt%20als%20giftigste,Ammen%2DDornfinger%20und%20der%20Wasserspinne

Was ist also dran an diese Behauptungen? In Europa gibt es einige andere Spinnen, die ein viel stärkeres Gift haben, wie etwa die schwarze Witwe Latrodectus tredecimguttatus aus Südeuropa, oder die Trichternetzspinne Macrothele calpeiana, eine Familienverwandte der Sydney Trichternetzspinne Atrax robustus aus Australien. Macrothele calpeiana kommt derweil nur in Südspanien und Portugal vor und wurde in Italien eingeschleppt. Alle Spinnen in dieser Gattung sind mit Vorsicht geboten.
Nicht zu vergessen die drei größten Wolfspinnenarten, die wir in Europa haben... Man sieht also, unsere Gartenkreuzspinne rückt ganz schön nach hinten, da kommen einige vor sie.
Außerdem besitzt sie kleine Chelizeren, die eine gewöhnliche menschliche Haut nicht durchdringen kann, nur in dünnen Hautbereichen könnte sie es schaffen und wer lässt diese Spinne schon an sich überall rum krabbeln?

Und hier in Deutschland? Da ist die Gartenkreuzspinne nicht die giftigste Art in Deutschland. Hier kann man die Ammen-Dornfinger (Cheiracanthium punctorium) nennen. Sie ist die einzige, einheimische Spinne, deren Giftbiß nicht nur Schmerzen hervorrufen kann, sondern im extremen Fall auch Schwindel, Erbrechen, leichtem Fieber oder Kreislaufversagen

(Quelle: Wikipedia: Ammen-Dornfinger).

Ein Mitglied des deutschen arachnologischen Gesellschaft, der sich seit seiner Kindheit für Spinnen interessiert und immer schon wissen wollte, wie und was die Auswirkungen von verschiedenen Spinnenbissen und deren Gift sind, hat sich absichtlich von einigen Arten beißen lassen,darunter einer Ammen Dornfinger Spinne. Er verspürte außer den Bissschmerz auch einen Giftschmerz, der nicht nachgelassen hatte. Er führte dies in zahlreichen Stunden danach auf, die ich hier nicht genau eingehen möchte, da es sonst zu lang wäre, aber die kommende Zeit danach zeigte eine Rötung der Bisstelle, Muskelzittern, ihm wurde schlecht, so dass er sich immer wieder hin legen musste und er spürte, wie das Gift auf das Gewebe bis hin zu die Knochen ausdehnte. Eine aufgeschnittene Zwiebel hilft zwar sonst bei Insektenstichen und Bisse, aber das hat die Schmerzen und die Symtome nach dem Biss dieser Spinne nur noch erhöht.
24 Stunden lang hielten sich die Schmerzen an und erst am zweiten Tag darauf, hat das langsam nachgelassen. Dieser Giftbiß war stärker als eine tropische Gliederspinne (liphistius malayanus), die er in seinem Urlaub auch mal von einer solchen Spinne beißen ließ oder von das einer tropischen Heteropoda dagmarae, eine sogenannte "Huntsman Spinne" aus dem asiatischen Raum, die ihm hier jedoch ungewollt gebissen hatte.

Auch bei der Wasserspinne (Argyroneta aquatica) sagt man eine ähnliche Wirkung ihres Giftes , wenn auch etwas milder, aber von ihr gebissen zu werden, ist höchst unwahrscheinlich. Sie lebt unter der Wasseroberfläche in Bächen und Teichen und mit ihr in Kontakt zu
kommen, ist sehr sehr selten. Sie ist derweil schon so selten, dass sie unter Schutz gestellt wird.

Doch gibt es in Deutschland auch Spinnentiere, die durch den Klimawandel den Weg zu uns gefunden haben. Da wäre die Spinnen aus die Gattung der Steatoda, diese sind mit die schwarzen Witwen verwandt, deren Biss ernsthafte Symptome hervorrufen können.
Das Gift der Gattung Steatoda ist ähnlich aufgebaut wie das der schwarzen Witwen, nur die Zusammensetzung ist geringer. Ihr Biss ist schmerzhaft und kann in extremen Fällen zu leichte Übelkeit, Kopfschmerzen und Lethargie führen. So gefährlich wie ihre Verwandten ist sie jedoch nicht und hier wird nur von "extremen" Fällen genannt.
Auch die zu uns gekommene Kräuseljagspinne (Zoropsis spinimana) aus den Mittelmeerraum ist giftig, ihr Biss wird in Wikipedia so bezeichnet:
Solange keine besondere Allergie vorliegt, wirkt das Gift auf Menschen ähnlich wie ein leichter Bienenstich
Quelle: Wikipedia: Zoropsis spinimana#Giftigkeit

Diese Spinne kommt vermehrt nun auch in unseren Häusern vor und ist größer als die Winkelspinnen,die viele kennen (oder schon kennengelernt haben ;) ).

Also, keine Angst vor unseren Spinnen. Es gibt kein Grund, Furcht vor ihnen zu haben. Spinnen beißen nur, wenn man sie in die Enge treibt,sie stört etc. und wer macht das absichtlich? Zwar kann man sich an einen Anblick einer großen Spinne erschrecken, vor allem, wenn diese im eigenen Haus ist,doch wirklich gefährlich ist keine Spinne in unseren Breiten.


Der Klimawandel kann allerdings weitere Spinnentiere zu uns führen, deren Gift gesundheitliche ernsthaftere Folgen hervorrufen können...


2x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 14:40
Tolle Spinnen beim heutigen Spaziergang entdeckt, habe leider ranzoomen müssen.


148D985B-8B70-4EB9-B174-1148FC1ABDD3Original anzeigen (1,6 MB)

2E116156-8707-487D-AD23-B162DE79C52FOriginal anzeigen (1,4 MB)

67CA71E2-546B-4DD4-8ED4-BD0BA7AC60C8Original anzeigen (1,4 MB)

CD3AE101-94FB-4473-9805-CC55E36474A8Original anzeigen (1,7 MB)

ABB7DE20-48C1-4FAE-BC37-4DE72A838245Original anzeigen (1,3 MB)


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 14:48
Zitat von JayPanJayPan schrieb:Tolle Spinnen beim heutigen Spaziergang entdeckt,
Ohhh, das sind wunderschöne Spinnen und herrliche Fotos. Die erste ist eine Pisaura mirabilis, aus die Gattung Pisauridae, eine Jagdspinne. Diese suche ich bereits bei mir, aber habe sie dieses Jahr noch nicht entdeckt, leider. Ich beneide dich darum. Letztes Jahr konnte ich eine fotografieren, die ihr Kokon bewacht hatte.

Handelt es sich bei dem zweiten und dritten Foto um die selbe Spinne? Könnte ein Männchen einer solchen sein.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 14:50
Zitat von tr6telostr6telos schrieb:Letztes Jahr konnte ich eine fotografieren, die ihr Kokon bewacht hatte.
7B9B780A-4BB7-4D99-91E5-344EAF1BCBD5Original anzeigen (0,3 MB)


EFE9E438-E50F-4571-95A6-9967BFD59BADOriginal anzeigen (0,3 MB)


melden

Spinnentiere

12.05.2021 um 15:38
Danke :) ich beneide dich um dein Wissen, vielen lieben Dank für die tollen Informationen.
Lese mir gleich ein wenig Wissen an :)

Du machst immer so tolle Bilder! Wahnsinnig schön.
Habe mich auch sehr über die Tapezierspinnen in deinem Garten gefreut.
Tolle Spinnen leider so gut versteckt. Vielleicht entdeckst irgendwann ein Männchen auf Wanderschaft.

Bild 2 und 3 sind unterschiedliche Individuen.
Die Spinne auf Bild 3 war die größte des heutigen Tages, schätze Beinspannweite auf 3,5 -4cm wunderschönes Tier, hatte sich im Gras super versteckt.
Die Spinne auf Bild 2 hatte vielleicht ne Größe von 0,5cm und hatte Beute gemacht :) so putzig wie sie da sitzt, ich wollte nicht zu nah ran um sie nicht zu stressen, daher leider nicht so scharf geworden.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 18:10
Zitat von tr6telostr6telos schrieb:e nordamerikanische Springspinnen Art Phidippus audax
Die guckt so niedlich, wenigstens jemanden, der kein Beutetier ist. ;)
Kennst Du übrigens Lukas the Spider? Der wurde jener Spinne wohl nach empfunden.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 19:06
@JayPan

Vielen Dank für die Komplimente. Jedoch gern geschehen.
Zitat von JayPanJayPan schrieb:gefreut.
Tolle Spinnen leider so gut versteckt. Vielleicht entdeckst irgendwann ein Männchen auf Wanderschaft.
Ich hoff es :) Ich hab in meinem Garten bereits nach die weiblichen Tiere in ihrem Fangschlauch gesucht, aber bis jetzt noch nichts entdeckt.

Zu deinen Bildern nochmal. Bezüglich der Pisaura mirabilis hab ich mit einem Vereinsmitglied diskutiert.
Bild 1 könnte ein subadultes Männchen sein. Auf keinen Fall jedoch ein adultes Tier dieses Geschlechts.
Zitat von JayPanJayPan schrieb:Die Spinne auf Bild 3 war die größte des heutigen Tages
Das ist auch eine Pisaura mirabilis. Wenn du sagst, dass es die größte heute war, war dies durchaus ein Weibchen.

Kommst du aus Deutschland? Hier gibt es nur diese Art.

Bild 4 ist eine kleine Wolfspinne aus die Gattung Pardosa.

Bild 2 und 4 kann ich nicht bestimmen.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 19:10
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Kennst Du übrigens Lukas the Spider?
Oh ja :D


C4516DE4-4921-4430-8ADD-FB91E97D2633
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Die guckt so niedlich
Das meinen viele ^^


melden

Spinnentiere

12.05.2021 um 19:31
Guckt diese Springspinne auch so niedlich? :D


6D050E70-DBCD-4F31-BCDD-7FC8474BF7A1Original anzeigen (0,4 MB)


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 19:33
Zitat von tr6telostr6telos schrieb:Guckt diese Springspinne auch so niedlich?
Nicht mehr so richtig.
Die andere ist ja obendrein auch schön wuschelig. :D


melden

Spinnentiere

12.05.2021 um 20:12
Zu Bild 1: es waren sogar 2 Tiere, mit der gleichen Färbung und Größe. Leider hat ein Tier die Vibration bemerkt und ist gleich unters Blatt geflüchtet :( Denke auch aufgrund der Größen Unterschiede das Bild 3 - das ein Weibchen sein könnte.

Das ist mega Interessant und vielen lieben Dank für die Hilfe.
Bei der Wolfspinne Pardosa Gattung Bild 4 haben sich mehrere Tiere ein Strauch geteilt.
Generell sind mir heute viele Wolfspinnen / Weibchen mit Kokon über Weg gekrabbelt, die sind aber super flink, da hat ich heute keine Chance...

Schaue die Tage auf jeden fall im Habitat vorbei :) vielleicht lassen sich bessere Bilder machen.
Komme aus Deutschland -Rheinland-Pfalz.
Zitat von tr6telostr6telos schrieb:Ich hoff es :) Ich hab in meinem Garten bereits nach die weiblichen Tiere in ihrem Fangschlauch gesucht, aber bis jetzt noch nichts entdeckt.
Das glaub ich dir, hätte auch alles abgesucht, Daumen sind gedrückt.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 21:56
Zitat von JayPanJayPan schrieb:Zu Bild 1: es waren sogar 2 Tiere, mit der gleichen Färbung und Größe
Da hast du einen tolle Entdeckung heute gemacht, zwei dieser Spinnen an einem Tag plus das Weibchen, sowas wünsch ich mir :)
Zitat von JayPanJayPan schrieb:Schaue die Tage auf jeden fall im Habitat vorbei :) vielleicht
Ja, mach das, ich freu mich sehr auf deine Beiträge und Fotos, danke :)


melden

Spinnentiere

12.05.2021 um 22:22
Ich möchte euch ein tolles Video eines australischen Spinnenhalters vorstellen. Ich hab ihn heute auf YouTube entdeckt und finde seine Tiere total klasse.
Alle meine Lieblingsarten hält er in wunderschönen Boxen. Den abonniere ich gleich mal :)
Mal schauen, ob ich mit ihm in Kontakt kommen kann.

Youtube: Rehousing some of my favourite species!
Rehousing some of my favourite species!


In einem anderen Video sieht man eine Atrax sutherlandi , die er ebenfalls hält.

Viele kennen die berüchtigte Sydney Trichternetzspinne Atrax robustus, die zu den zweit giftigsten Spinnen gehört (zu den giftigsten gehören die südamerikanischen Kammspinnen Phoneutria fera), doch die A. sutherlandi ist noch giftiger als ihre Schwesterart, nur ist sie hier in unseren Gebiet sogut wie nicht bekannt, weil man nichts von ihr hört oder liest, da diese Art in den Wäldern New south Wels lebt und es sogut wie keinen Kontakt mit den Menschen gibt.
In Australien leben für mich persönlich die schönsten und interessantesten Spinnenarten. Da kommt mir dieser Typ auf YouTube gerade richtig :)


1x zitiertmelden

Spinnentiere

12.05.2021 um 22:52
Hab mir gerade ein paar Videos angeschaut.
Er hat sehr interessante Arten.
Fotos aus seinen Videos


D476F8A3-52A4-4C67-BF10-187799E07D9C

F739CBA0-D23F-4AC0-9337-7F69B32027D8

Spiderlinge (Jungtiere) von Sason colemani, wunderschöne Färbung, eine Falltürspinnenart die sehr "selten“ vorkommt, da sie nur in Cariens, in Queensland heimisch sind , oder


9927D7DA-6A75-4878-B778-3878A1191D35Original anzeigen (0,2 MB)

Missulena occatoria, eine Mausspinne, eine "Falltürspinne“, die eigentlich keine ist.



D94DD780-2156-451C-9A4E-A5187787D773

Und hier die Atrax sutherlandi, von der ich geschrieben habe, die zeigte er als einzige Art verständlich in eine verschlossene Box.


melden

Spinnentiere

13.05.2021 um 00:27
Dolomedes triton in Chile fotografiert. Das Foto wird in zahlreichen Spinnen Gruppen geteilt.


D47DFBCF-60C1-4C54-9912-0F0ABD5E5B2E


91122D22-1ECA-4430-B79D-AD5EC92ADDC5

Foto stammt von der Naturbildungsseite: El Cholo Naturalista.

Eine Schwesterart unserer Gerandete Jagdspinne (Dolomedes fimbriatus) und Gerandete Wasserspinne (Dolomedes plantarius).


melden

Spinnentiere

13.05.2021 um 06:43
Im Iran und Turkmenistan hat man gleich 17 neue Arten von ameisenfressenden Spinnen aus die Familie der
Zodariidae (Ameisenjäger) gefunden.


CBA9B545-7D32-4028-B0DD-422736909A25Original anzeigen (1,4 MB)

Quelle: https://zookeys.pensoft.net/article/65767/

Wikipedia schreibt über diese Spinnenfamilie allgemein:
Die meisten Vertreter dieser Familie jagen Ameisen (Formicidae...)
Es gibt Zodariidae, die wie Ameisen aussehen. Obwohl jede Art der Art Ameise ähnelt, die sie jagt, ist die Ähnlichkeit nicht sehr groß. Die Spinnen leben in der Nähe eines Ameisennestes und nutzen ihre ameisenähnlichen Verhaltensweisen, um im Nest unbehelligt ein und aus zu gehen. Die Spinnen gehen nur auf den drei hinteren Beinpaaren; wenn sie einer Ameise begegnen, berühren sie diese mit ihren Vorderbeinen, wie dies eine Ameise mit ihren Antennen tun würde
Quelle: Wikipedia: Ameisenjäger


melden

Spinnentiere

13.05.2021 um 11:57
@tr6telos
Ich habe einen Bekannten, der in Sidney lebt 😉

158930035 862012634596796 13202990506084
Ich habe keine Ahnung, was das für eine ist, die er da fotografiert hat 😳


2x zitiertmelden