Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Katzen

24.350 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Katze, Haustier, Kater ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Katzen

23.01.2021 um 23:46
@ellieX
Hihihi manchmal sind sie doch einfach kleine, liebenswürdige Kuschel-Knäule 😉
Ich unterstütze natürlich seine morgendlichen Forderungen...


melden

Katzen

24.01.2021 um 00:10
@vargas
@ellieX

Hey, ihr zwei. Bin gerade beim TA, die Besitzer sind kontaktiert und unterwegs. Das Tierchen hat von Samstag Mittag bis kurz vor 8 um die 15-20 km zurückgelegt, je nach dem, wie genau er gelaufen ist. Vermutlich hat er 2 Bundesstraßen erfolgreich überquert und unter Umständen sogar eine Autobahn.

Edit: es ist übrigens ein Er und heißt Covido. Auf tasso war er noch nicht weil er gerne mal bis zu zwei Tage bei Nachbarn unterschlüpft


2x zitiertmelden

Katzen

24.01.2021 um 00:17
@StummerFisch
Wow 😳
Vielen Dank für deine Antwort
Wie schön das es ein Happy End gibt. Hast alles richtig gemacht, wenn nur alle Menschen so handeln würden, Ach wie schön , die Familie muß sich wahnsinnig gefreut haben 😊


melden

Katzen

24.01.2021 um 00:19
@StummerFisch
Ah der kleine Covido ist ein kleiner Abenteurer 😄


melden

Katzen

24.01.2021 um 00:21
Zitat von StummerFischStummerFisch schrieb:die Besitzer sind kontaktiert und unterwegs.
Super, es freut mich, dass sich die Besitzer schnell finden ließen.

Du hast alles richtig gemacht. Die Katze hatte wohl einen Schutzengel.


melden

Katzen

24.01.2021 um 00:27
@ellieX
Hatte nicht gedacht, dass Katzen in so kurzer Zeit soviel Weg schaffen. Und vor allem gefährlichen Weg.

Bin jedenfalls dem Tierarzt sehr dankbar, dass er sich mitten in der Nacht bereit erklärt hat und werde ihm bisschen Kohle in die Kaffeekasse stecken; berechnen will er mir wohl nix.

Na ja, eigentlich sind es die "Großeltern", die eigentlichen Besitzer arbeiten im KH und derzeit ist das ja eher schwierig...

@elas9854
Darüber bin ich auch sehr froh. Ich hoffe, er macht künftig nicht mehr so krasse Ausflüge (vom Dorf in die Stadt)


1x zitiertmelden

Katzen

24.01.2021 um 00:32
Zitat von StummerFischStummerFisch schrieb:Hatte nicht gedacht, dass Katzen in so kurzer Zeit soviel Weg schaffen. Und vor allem gefährlichen Weg
Das finde ich auch unvorstellbar.
Vielleicht ist er ja in ein offenes Fahrzeug gehüpft und konnte erst nach einigen Kilometern wieder flüchten.
Zitat von StummerFischStummerFisch schrieb:Ich hoffe, er macht künftig nicht mehr so krasse Ausflüge (vom Dorf in die Stadt)
Ob der Kater wirklich daraus gelernt hat ist fraglich. :)


1x zitiertmelden

Katzen

24.01.2021 um 00:35
@elas9854
Zitat von elas9854elas9854 schrieb:Vielleicht ist er ja in ein offenes Fahrzeug gehüpft und konnte erst nach einigen Kilometern wieder flüchten.
Hat mein letzter Hund auch gemacht. GsD war das noch aufm Dorf und somit war bekannt, wo er hingehört.
Zitat von elas9854elas9854 schrieb:Ob der Kater wirklich daraus gelernt hat ist fraglich. :)
Ich hoffe es; er ist ja noch jung, von letztem Sommer.


melden

Katzen

24.01.2021 um 00:37
@StummerFisch
Die können schon gut Strecke machen aber die gefährlichsten Straße dabei unverletzt überqueren ist schon erstaunlich, zum Glück ist momentan durch eure Ausgangssperre vermutlich weniger los wie @elas9854
schon schrieb hat der kleinen nen Schutzengel... Schöne Geschichte 😊


melden

Katzen

24.01.2021 um 00:52
@ellieX
@elas9854
@vargas
Mittlerweile ist er gesund und heile an seine Familie übergeben. Bin froh und erleichtert und dankbar für eure Unterstützung.

Liebe Grüße


melden

Katzen

24.01.2021 um 10:57
@StummerFisch
Woher kannte der Tierarzt denn den Kater?


melden

Katzen

24.01.2021 um 14:24
Zitat von vargasvargas schrieb:Ich finde es wirklich GROSSARTIG von dir, dass du die Katze erstmal aufgenommen hast, obwohl es dir damit schlecht geht!
ähm, naja, es passiert auch oft genug, dass Katzen deshalb nicht nach Hause kommen, weil sie "aufgenommen" wurden. Das sollte man auch bedenken.


melden

Katzen

24.01.2021 um 15:40
@Tussinelda
Klar. Denke auch dass das bei meinem Simba so war. Aber @StummerFisch hat ja gleich geschaut das sie die Besitzer findet.
Daher finde ich dass sie alles richtig gemacht hat.


melden

Katzen

24.01.2021 um 20:44
@Tussinelda
Er hatte aber nie die Intention den Kater zu behalten. Da stand einfach Hilfe und die Rückführung in sein zu Hause im Fokus. Das geht für mich absolut in Ordnung und ich würde mir wünschen, dass der Finder meines Kater auch so handeln würde, sollte er jemals ausbüxen.


melden

Katzen

24.01.2021 um 21:27
Bin da ganz bei @vargas und @Morrigan1987 .
@StummerFisch hat alles richtig gemacht, der Kater kommt ja nun nach Hause. Ich find's super, wie er das gehandhabt hat und würde mir wünschen, dass es mehr solche Leute gibt.


melden

Katzen

25.01.2021 um 05:03
@vargas
@cherry.blossom
es ging auch nicht ums Behalten wollen, aber ich nehme doch keine Katze einfach mal so auf oder füttere sie oder sonst was, wenn dazu gar kein Grund besteht. Womöglich läuft das Tier immer so weit. Nur mal als Beispiel, es ist dann natürlich schön, wenn man zwischendurch gefüttert wird und sich irgendwo gemütlich niederlassen kann, aber wer würde denn wollen, dass sein Tier einfach so überall aufgenommen und gefüttert wird? Also ich nicht. Wenn ein Tier Hilfe braucht, dann ist das etwas anderes, aber ein offensichtlich gepflegtes Tier, gesund aussehend und fit? Das muss man nicht "aufnehmen".


melden

Katzen

25.01.2021 um 07:12
Also ob und was in einem solchen Fall richtig oder falsch ist, möchte ich nicht beurteilen. Einfach deshalb, weil mir das Hintergrundwissen dazu fehlt. Letztes Jahr ist mir eine Katze zugelaufen und ich habe ziemlich lange gezögert, sie zu füttern. Vor allem ist hier auch Urlaubsgebiet und man sieht öfters mal fremde Katzen. Erst als sie immer öfters kam, einen ziemlich ausgehungerten Eindruck machte und niemand wusste wem sie gehört, bzw. woher sie kam, fing ich an sie zu füttern. Vor allem aber auch deshalb weil sie zwar gepflegt aussah aber sehr dünn war und sie außerdem das Vogelfutter gefressen hat. Nachträglich bin ich sehr froh, dass ich das gemacht habe und ohne jetzt die ganze Geschichte zu erzählen, stellte sich später heraus, dass Katerchen sehr vermisst wurde und zwar in einem Ort der 30km von meinem Wohnort entfernt war. Insgesamt war er fast 6 Monate weg von seinem eigentlichen Zuhause.
Aber zurück zum eigentlichen Thema,nämlich gefundene und aufgenommene Katze die in affenartiger Geschwindigkeit mitten in der Nacht und innerhalb kürzester Zeit zurück zu ihren Besitzern fand, dank eines sehr engagierten TA und eines engagierten Finder, na das klingt doch fast wie ein Märchen und wer weiß, vielleicht ist es ja auch eins :D

Zum Thema Chip habe ich mich mal etwas schlau gemacht und da heißt es:
gewöhnlich besitzt jeder Tierarzt und Tierheim ein solches Auslesegerät. Die auf dem Mikrochip enthaltene Nummer gibt jedoch keine weitere Auskunft über die Halterin oder den Halter der Katze
Von daher finde ich die Frage von @Mrs.Rollins schon berechtigt, die bis jetzt aber leider noch nicht beantwortet wurde.


1x zitiertmelden

Katzen

25.01.2021 um 08:05
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Zum Thema Chip habe ich mich mal etwas schlau gemacht und da heißt es:
gewöhnlich besitzt jeder Tierarzt und Tierheim ein solches Auslesegerät. Die auf dem Mikrochip enthaltene Nummer gibt jedoch keine weitere Auskunft über die Halterin oder den Halter der Katze
Das ist absolut korrekt.
Deswegen ist auch eine alleinige Chippflicht so sinnlos.

Manchmal (also eher "ganz, ganz selten) hat man Glück und es lässt sich rausfinden welcher Tierarzt den Chip mit dieser Nummer erworben hat.
Eine Pflicht Buch zu führen, welcher Chip in welches Tier implantiert wurde besteht aber nicht (Ausnahme sind hier Pferde, da ist das, wenn jeder so arbeitet wie er soll nachvollziehbar).

Ein Chip ist also erstmal nur dazu geeignet um z.B. zu prüfen ob ein Impfpass oder ein sonstiges Dokument auch zum Tier gehört das dazu gezeigt wird.

Hinsichtlich der Zuordnung eines Tieres zu einem Halter (oder mindestens dem Züchter, Tierschutzverein oder werauch immer für das Tier verantwortlich war als der Chip gesetzt wurde) das ist nur dann zuverlässig möglich, wenn das Tier samt Chipnummer und Halter auch registriert ist.

Leider wird das bei grade bei Katzen vom Halter aber häufig vergessen, was den Chip dann bei einem entlaufenen Tier verhältnismäßig wertlos macht, es sei denn es landet durch den Finder bei dem Tierarzt der es gechippt hat und Dieser führt eine interne Datenbank oder bei einem TA, der vom Halter (oder Tasso) informiert wurde, dass ein Tier mit entsprechender Chipnummer vermisst wird.

Überall wo ich arbeite bzw bisher gearbeitet habe, haben wir die Halter nach dem Chippen entweder an einen Computer in der Praxis gesetzt (der extra einen Gästeaccount hatte), oder haben uns (grade bei älteren Leuten ist das manchmal einfacher) unterschreiben lassen, dass sie einverstanden sind, dass wir das Tier bei Tasso auf Namen (und Adresse/Kontaktdaten) des Halters registrieren.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:nämlich gefundene und aufgenommene Katze die in affenartiger Geschwindigkeit mitten in der Nacht und innerhalb kürzester Zeit zurück zu ihren Besitzern fand, dank eines sehr engagierten TA und eines engagierten Finder, na das klingt doch fast wie ein Märchen und wer weiß, vielleicht ist es ja auch eins :D
Wenn der Tierarzt das Tier kannte oder es ihm vom Halter als vermisst gemeldet wurde (hier ist ja von einem Kater die Rede, der gern bei Nachbarn unterschlüpft, die Chance, dass er einfach bei dem TA gelandet ist, der ihn auch gechippt hat ist also groß) dann geht das fix (und auch ohne Chip).

Hat der Halter die Katze als vermisst gemeldet und entweder selbst alle Tierärzte in einem größerem Umkreis kontaktiert oder Tasso hat das gemacht, denn "Vermisstenmeldungen" an umliegende Tierärzte schicken macht Tasso auf Anfrage auch bei Tieren die nicht dort registriert und selbst bei Tieren die gar nicht gekennzeichnet sind.
Zitat von StummerFischStummerFisch schrieb:Auf tasso war er noch nicht weil er gerne mal bis zu zwei Tage bei Nachbarn unterschlüpft
Kann aber auch heißen, dass er zwar registriert ist, aber noch nicht als vermisst gemeldet war, das ist bei Anruf von einem Finder keine Vorraussetzung.
Als ich mal ein Semester lang einen anderen Wohnsitz hatte als mein Mann und meine Hunde rief mich mal Tasso auf meinem Handy an und teilte mir mit, dass mein Hund Magni als gefunden gemeldet sei, er sei wohlauf und befände sich bei seiner Finderin "fertig zur Abholung".
Da er ein Halsband trug auf dem seine Chip- und die Registriernummer bei Tasso vermerkt war brauchte es nicht mal ein Chiplesegerät.

Mein Mann war heimgekommen und hatte gesehen, dass nur 3 Hunde im Garten waren, wo eigentlich 4 sein sollten und war Hals über Kopf losgerannt, weil bei Magni am allerwenigsten Diebstahl anzunehmen war, aber am Meisten, dass er einen Defekt im Zaun genutzt (oder "organisiert" hatte um mal gucken zu gehen warum ich nicht heimkomme).
Da Magni leider nicht annähernd so freundlich aussah wie er war hat mein Mann weder mich noch Tasso benachrichtigt, sondern ist erstmal suchen gegangen.

Zum Glück hatte Magni es nicht weit geschafft ehe er eine Frau traf, die auch Hunde hatte und die er irgendwie sympathisch fand und sich entschied ihr lieber nachzulaufen statt alleine rumzurennen, was ihm eher nicht behagte.

Die nahm ihn zu seinem großen Glück mit zu sich nach Hause und informierte Tasso.
Als mein Mann (der als er zum Suchen loslief natürlich sein Handy daheim liegen ließ) mich anrief um mir panisch mitzuteilen, dass Magni weg sei und er nun Tasso, Polizei und Co informiert konnte ich ihm direkt die Handynummer der Finderin geben und er holte unseren Babybär bei einer Dame ab, die ihn nicht nur gerettet hatte (in der Nähe des alten Hauses waren viele große Straßen, Bahngleise und seine Ähnlichkeit mit einem Wolf hätte auch einen Wald nicht unbedingt sicher gemacht) sondern tatsächlich auch wenn es mitten in der Nacht gewesen wär keine 10 Minuten gebraucht hätte um uns über Tasso zu kontaktieren.

Da entlaufende Tiere sich ja leider durchaus verletzen bzw manche Finder oft auch ein bisschen aus Ratlosigkeit gerne einen Tierarzt oder eine Tierklinik aufsuchen passiert es alles andere als selten, dass ein Finder, der nicht so recht weiß, was er mit dem Findling sonst tun soll, mit einem Tier in der Praxis bzw Tierklinik steht, dass uns Tage oder Stunden zuvor von einem verzweifelten Halter als vermisst gemeldet wurde und bei einer Tierklinik oder einem Tierarzt, der Notdienst hat ist es dann eine Kleinigkeit die Nummer zu wählen, die der Halter für den Fall, dass irgendwer mit dem Tier in unserer Praxis auftaucht angegeben hat und bisher hab ich noch nicht davon gehört, dass so ein Tierhalter irgendwie verärgert war, weil man ihn nachts kontaktiert hat, statt auf die "üblichen Zeiten" zu warten ;)


1x zitiertmelden

Katzen

25.01.2021 um 09:30
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Wenn der Tierarzt das Tier kannte oder es ihm vom Halter als vermisst gemeldet wurde (hier ist ja von einem Kater die Rede, der gern bei Nachbarn unterschlüpft, die Chance, dass er einfach bei dem TA gelandet ist, der ihn auch gechippt hat ist also groß) dann geht das fix (und auch ohne Chip).
Er war ja 18km von seinem zuhause entfernt, dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit mMn. enorm. Kommt natürlich auch auf die Gegend drauf an.
Denke aber dass es eher selten ist dass jemand so weit zum TA fahren muss. Ich selber lebe sehr ländlich hätte aber im Ernstfall im Umkreis von 12 bis 15 km ca. 7 bis 8 Tierärzte zur Auswahl.
Ich hatte bei meinem Findelkater letztes Jahr auch Kontakt zu Tasso aufgenommen und als klar war, dass er dort als vermisst gemeldet war, ging das auch schnell, aber das das nur 1 Stunde war, könnte ich so nicht bestätigen. Es waren eher mindestens 2 oder auch mehr Stunden und das war am Morgen, nicht mitten in der Nacht. Allerdings hat dann die Dame von Tasso auch 2 mal bei mir angerufen und mich noch mit guten Tipps versorgt, was ich toll fand, weil ich doch ziemlich aufgeregt war. Ich hatte die Besitzerin dann auch an der Strippe (Handy und Festnetz dann Tasso also beide gleichzeitig) und die Tasso Dame, meinte ich solle unbedingt nach dem vollen Namen fragen, sie hätten da schon alles mögliche erlebt und den Kater nur zurück geben wenn es sicher sei, dass es die "echte" Besitzerin ist. Da die Telefonate ja gleichzeitig liefen konnte sofort bestätigt werden dass es tatsächlich die Besitzerin war. Beide waren wir überglücklich und als er abgeholt wurde, war es auch sehr, sehr emotional. Nach dieser Sache habe ich dann auch einen Dauerauftrag für Tasso eingerichtet, da dort wirklich tolle Menschen und Tierfreunde sind, die alles für die Tiere tun und so leiste ich meinen kleinen Obulus.
Ach noch was, mit dert Besitzerin habe ich immer noch sporadisch Kontakt und sie berichtet mir ab und zu wie es ihm geht. Er hat ziemlich zugelegt seit seinem Abenteuer und sie meinte er wachse in die Breite :D


1x zitiertmelden

Katzen

25.01.2021 um 09:52
@wegwerfnick
Du hast verstanden, was ich meinte.


melden