Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Katzen

24.378 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Katze, Haustier, Kater ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Katzen

26.08.2020 um 19:29
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Erinner dich vor allem daran das es das Tier bei dir Gut hatte und ein schönes Leben.
Danke für deine Worte und ja, das werde ich machen.


melden

Katzen

26.08.2020 um 20:54
Hoch Interessant....:-)

Youtube: What the Heck....24.August 2020
What the Heck....24.August 2020



1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 09:59
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Genau deswegen sollte der erste Gang immer zum Tierheim oder zu einem Tierschutzverein sein, nie zum Züchter, meiner Ansicht nach. Es gibt immer noch viel zu viele Qualzuchten und jeder der so ein Tier von einem Züchter holt, unterstützt das auch noch. Ich frage mich dann immer: Denkt ihr eigentlich an das Tier oder nur an euch?
Es gibt auch viele seriöse Züchter und mir ist jemand lieber der zum Züchter geht und viel Geld ausgibt und nicht aus Mitleid dann unüberlegt ins Tierheim rennt, dort eine Katze holt und diese sobald die ersten Probleme auftauchen, dann schnurstracks zurück bringt. Da frage ich mich schon, was solche Leute in der Birne haben und ob die auch nur einmal überlegen was sie dem Tier antun. Das Problem bei den "Züchtern" sind nach meiner Meinung nach 2 Dinge. 1. Gute Züchter verkaufen keine "Billigkatzen" und dann geht man halt zum Billigzüchter nebenan der seine Kitten ungeimpft und ohne Wurmkur dann für einen Appel und n' Ei anbietet und immer Kitten hat weil seine Katzen als Gebärmaschine mißbraucht werden. Bei diesen Züchtern zieht dann billig, billig und die Mitleidsmasche. Wobei sich mir da eigentlich das Gefieder sträubt so jemand überhaupt als Züchter zu bezeichnen. Und die seriösen Züchter leiden dann auch unter solchen Zeitgenossen, weil der Erstkäufer der sich nicht vorher informiert natürlich nicht versteht warum der eine Züchter seine Kitten für 200 / 250€ anbietet und der seriöse Züchter je nach Rasse das ca. 3 bis 4 fache verlangt.
Meine Katzen sind alle von Züchtern die ich als seriös eingeschätzt hatte, wobei ich auch gerne ein oder mehrere Tiere aus dem Tierheim geholt hätte. Leider hatten die 2 Tierheime die damals in Frage kamen keinen besonders guten Ruf (ja, auch das gibt es und nicht zu knapp) und so wurden es eben Katzen vom Züchter. Wobei die beiden Älteren auch eine Vorgeschichte hatten die mich sehr berührte da kurz vorher mein Robby gestorben war. Das würde jetzt aber zu weit führen das auch noch zu erzählen


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 10:19
@wegwerfnick
Diese Art von Interessenten bringt aber nicht nur Tierheimtiere bei den kleinsten Problemen zurück, sondern steht entweder beim Züchter auf der Matte oder gibt das Tier zu anderen Menschen oder ins Tierheim.
Natürlich gibt es seriöse Züchter, keine Frage. Ich kenne welche, da kann man guten Gewissens Tiere kaufen. Offensichtlich ist es aber für viele schwer, diese zu erkennen. Dazu kommt „billig will ich“, wer möchte für ein Lebewesen viel Geld ausgeben? Viele leider nicht.
Ich habe alle meine Tiere aus dem Tierschutz oder sie waren irgendwann ungewollt. Habe das nie bereut und mein erster Gang wäre ins Tierheim, falls ein Tier von uns sterben sollte und wir bereit für ein neues wären.


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 10:32
@Mrs.Rollins
da könntest du recht haben, leider zählt heut fast nur noch billig, überlegt ob das immer gut ist wird nicht, oder erst dann wenn es zu spät ist. Ich will auch nicht, dass das was ich geschrieben habe, falsch rüber kommt. Ich bin selbstverständlich NICHT gegen Tierheime, auf keinen Fall. Nur bin ich dagegen dass man unüberlegt und aus Mitleid ins Tierheim rennt, sich auf die Schulter klopft und sagt;" Was bin ich doch für ein guter Mensch, habe ein Tier aus dem Tierheim gerettet" Um es dann wieder zurück zu bringen, sei es aus Überforderung oder auch weil es irgendwelche Marotten oder Macken hat. Man sollte einfach überlegen ob man es kann ob man es sich zutraut, oder evt. auch genug Erfahrung mit den Tieren hat. Ich weiß auch von ein oder zwei Fällen, dass Katzen die beim Züchter gekauft wurden dann schnell woanders gelandet sind. Die Regel ist das aber eher nicht, das würde ich schon als Ausnahme bezeichnen.
Wie du auch schon geschrieben hast, für manche ist es schwer zu erkennen ob seriös oder nicht. Da hilft nur, sich informieren und nachdenken. Das ist heute ja kein Problem mehr. Es gibt Zeitungen und auch viele gute Seiten im Internet wo man sich vorab informieren kann, das gilt aber nicht nur für Züchter sondern auch für Tierheime


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 10:35
Zitat von MacLuckyMacLucky schrieb:Hoch Interessant....:-)
Ein Katzen-UFO - Unbekanntes Fließ-Objekt :D :D :D
Davon wird er sicher noch träumen.
Aber gut, dass Kater und Kameramann einen kühlen Kopf bewahrt haben. Niemand ist im Wasser gelandet :)


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 10:43
@wegwerfnick
Ich habe dich schon richtig verstanden. Meine Beobachtung ist aber, dass sich generell zu wenig Gedanken gemacht wird beim Tierkauf. Woher auch immer. Sei es die Wunschrasse beim Hund, die Null mit dem Leben der zukünftigen Besitzer harmoniert. Der Weimaraner der für seinen Jagdtrieb angemotzt wird oder der ach so niedliche Kangal, der mit einmal so gar nicht niedliche Verhalzensweisen an den Tag legt. Wie gesagt, ich verteufele niemanden, der sich mit den Tierwunsch gut auseinander setzt und bei einem seriösen Züchter kauft. Meins ist es aber nicht.
Edit: mein Text klingt irgendwie negativ, ich habe dich verstanden, wie du es meinst, das wollte ich sagen 😊


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 10:50
@Mrs.Rollins,
Alles gut ;-)

Klingt nicht negativ was du geschrieben hast und stimmt so auch, gehe da mit dir mit.
Und sich generell zu wenig Gedanken gemacht wird leider in vielen Bereichen. Bei Lebewesen egal welcher Art
wirkt es sich halt besonders schlimm aus.

Bis denne.... muss nun los


melden

Katzen

27.08.2020 um 11:04
Zitat von NemonNemon schrieb:Davon wird er sicher noch träumen.
Ja,die Träumerei ist so eine Sache, hab da schon Tränen gelacht wenn sie im Schlaf wie die blöden rum Zappeln...😂


melden

Katzen

27.08.2020 um 12:21
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Es gibt auch viele seriöse Züchter und mir ist jemand lieber der zum Züchter geht und viel Geld ausgibt und nicht aus Mitleid dann unüberlegt ins Tierheim rennt, dort eine Katze holt und diese sobald die ersten Probleme auftauchen, dann schnurstracks zurück bringt.
Das Mitgefühl mit den Tieren ist ganz normal, vorallem wenn man sich die Gründe durchliest, weswegen ein Tier dort sitzt. In Tierheimen wird eine nicht niedrige Schutzgebühr erhoben, um Spontankäufe zu vermeiden (und um laufende Kosten zu decken) und man hat nach der Adoption die Möglichkeit, sich weiter vom TH helfen zu lassen. Es gibt auch TH die vorab generell eine Besichtigung des neuen Zuhause vornehmen, um zu schauen, ob und wie man auf z.B. Katzen vorbereitet ist. Nachkontrollen sind ebenfalls vorgesehen. Die TH die das konsequent durchziehen haben eine fast nicht existente Rückgabequote.
Wer sich ein Tier nur holt, weil "mir ist grad danach", rennt überallhin wo es Tiere gibt aber vorallem zu ebay Kleinanzeigen. Die Mitarbeiter im TH drücken dir auch nicht einfach so ein Tier in die Hand, sondern wollen so einiges von dir wissen, eine Selbstauskunft ist in dem TH hier Standard.

Und ob nun aus Mitleid oder nicht, ob nun viel Geld geflossen ist oder nicht, es wird immer Menschen geben, die ihre Verantwortung verkennen, da ist es gleich, zu wem Mensch geht um ein Tier zu holen.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:1. Gute Züchter verkaufen keine "Billigkatzen" und dann geht man halt zum Billigzüchter nebenan der seine Kitten ungeimpft und ohne Wurmkur dann für einen Appel und n' Ei anbietet und immer Kitten hat weil seine Katzen als Gebärmaschine mißbraucht werden.
Und das sind die gleichen Menschen, die sich eben keinen Kopf machen und die unseriösen Züchter reiben sich dann natürlich schön die Hände. Mittlerweile kann Mensch seriöse von unseriösen Züchter nicht mehr durch den Preis unterscheiden (hatte letztens wieder einen Bericht gesehen).
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Leider hatten die 2 Tierheime die damals in Frage kamen keinen besonders guten Ruf (ja, auch das gibt es und nicht zu knapp) und so wurden es eben Katzen vom Züchter.
Das es auch Tierheime gibt die keinen guten Ruf habe würde ich niemals bestreiten, denn es gibt immer und überall Menschen die einfach nur reibach machen wollen und sich im Grunde nicht um die Tiere scheren.
Mensch kann aber da sowohl bei TH, Vereien und Züchtern durchgreifen, indem man das beim zuständigen Veterinäramt meldet.
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb:Diese Art von Interessenten bringt aber nicht nur Tierheimtiere bei den kleinsten Problemen zurück, sondern steht entweder beim Züchter auf der Matte oder gibt das Tier zu anderen Menschen oder ins Tierheim.
Das sehe ich auch so. Das sind die Menschen, die sich gar keine Gedanken darüber machen was ein Tier alles an Verantwortung mit sich bringt. Das TH hier hat nun seit einiger Zeit z.B. ein Vermittlungsstopp um die Weihnachtszeit, damit keine Tiere unterm Baum landen und danach wieder abgegeben oder entsorgt werden.
Jetzt während Covid-19 kann man nur mit Termin zu einer Vermittlung und das klappt viel besser als vorher, weil die Mitarbeiter mehr Zeit haben, die Tiere weniger gestresst sind und man sich der Sicherheit ein Tier wirklich gerecht zu werden besser überzeugen kann. Derzeit sind sogar die Rückgaben sehr zurückgegangen aber das kann auch daran liegen, dass viele noch Daheim sind, da wollen sie noch abwarten mit einem Fazit.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Nur bin ich dagegen dass man unüberlegt und aus Mitleid ins Tierheim rennt, sich auf die Schulter klopft und sagt;" Was bin ich doch für ein guter Mensch, habe ein Tier aus dem Tierheim gerettet"
Na das ist freilich die ganz falsche Herangehensweise, dennoch ist es eine gute Tat, denn in dem hier sitzen um die 1300 Tiere, manche sogar Jahre und einige sterben hier sogar, weil sich kein Mensch gefunden hat.
Was mich persönlich immens stört ist, dass Mensch sich viel mehr für Kitten und Welpen interessiert und übrhaupt für Tierkinder, als für z.B. Ältere. Da kann ich mich nicht des Eindrucks verwehren, dass diese Menschen einfach die Tragweite ihrer Tieradoption nicht ganz erfasst haben. Nicht falsch verstehen, ich finde Tierkinder auch bezaubernd und hatte auch mal welche und es gibt besondere Schicksale aber die Frage/Suche nach Tierkindern ist ganz oft die Erste. Und das bemängele ich auch, bei Züchtern generell, dort gibt es nur Jungtiere und die Älteren verbringen ihren Lebensabend im Tierheim.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Um es dann wieder zurück zu bringen, sei es aus Überforderung oder auch weil es irgendwelche Marotten oder Macken hat.
Ja, leider unterschätzen auch nicht wenige Menschen was gewisse Umstände mit einem Tier anrichten können und Mensch auch arbeit investieren muss, für das Tier und für sich selbst. Gute TH stehen hier aber mit Rat und Tat zur Seite. Mich nerven auch die Menschen, die die Verantwortung unterschätzen und/oder auf die leichte Schulter nehmen.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Ich weiß auch von ein oder zwei Fällen, dass Katzen die beim Züchter gekauft wurden dann schnell woanders gelandet sind. Die Regel ist das aber eher nicht, das würde ich schon als Ausnahme bezeichnen.
Hat man beim Züchter denn die Möglichkeit, dass Tier dort wieder abzugeben? Im TH hier ist das sogar im Vertrag festgehalten, dass sie nicht einfach weitergegeben werden dürfen, wenn ich mich recht entsinne. Jedenfalls gibt es aber eine oder zwei sogenannte Probewoche(n), sehe ich zwar zwiegespalten aber es gibt sie.
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb:dass sich generell zu wenig Gedanken gemacht wird beim Tierkauf. Woher auch immer.
Ja, traurigerweise. Ich frage mich, was solche Menschen dazu bewegt. Schlimm ist, dass diese Menschen auch so unreflektiert sind und Mensch da gegen eine Wand läuft und sich den Mund fusselig reden kann wie man will.
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb:Sei es die Wunschrasse beim Hund, die Null mit dem Leben der zukünftigen Besitzer harmoniert. Der Weimaraner der für seinen Jagdtrieb angemotzt wird oder der ach so niedliche Kangal, der mit einmal so gar nicht niedliche Verhalzensweisen an den Tag legt.
Das ist tatsächlich eins der Kernprobleme: Die Menschen haben eine Vorstellung für sich, welche Rasse aber machen sich keine Gedanken, ob das passt. Da hatte ich in meinem Tierfreund einige Geshichten drin, mit welchen Erwartungen Menschen kamen oder auch ohne und dann haben sie sich in einen Hund verliebt, von dem sie es nicht gedacht hätten und es passt perfekt, dank der TH-Mitarbeiter.


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 12:44
@cat_and_go
Ich würde dir gerne noch einen Tipp bezüglich des Katzenstreus geben.

https://www.fressnapf.de/s/search/?text=Premiere%20katzenstreu

Wir benutzen seit langer Zeit das Katzenstreu von Premiere, die gibt es mit Duft und ohne Duft.
Wobei Menschennasen den Duft eher beim wegschaffen der Hinterlassenschaften riecht. Wie es für Katzen riecht, weiß ich nicht, aber meine beiden sind da anstandslos drauf gegangen und so gab es keine Probleme bei der Eingewöhnung.

Wir haben meist Babypuder und Zitronengras,weil beides super riecht.

Das Streu ist feinkörnig und die Klumpen lassen sich ohne weiteren Schwund entfernen.
So dass, das Streu zwar etwas teurer ist, aber es hält sich länger, weil eben nur das weg geworfen wird,was verschmutzt ist.


melden

Katzen

27.08.2020 um 12:44
@Kürbisgesicht
Ich habe nie das Tier bekommen wie ich erhofft hatte. Beim Pferd wollte ich keine fuchsfarbene Stute und eher was ruhiges, gekauft habe ich eine fuchsfarbene, dominante und recht nervöse Stute. Die Ziege mochte ich nicht, später habe ich sie sehr geschätzt und geliebt. Die Katzen sind Wald und Wiese der Hund auch. Letzten Endes liebt man sie, weil sie sind, wie sie sind.


melden

Katzen

27.08.2020 um 12:47
@Mrs.Rollins
Eben, Mensch sollte das nicht von einer Rasse abhängig machen. Ich bin eh ein großer Fan davon, dass quasi das Tier entscheidet, ob es bei mir sein möchte, denn um ihr Wohl geht es mir ja. ^^


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 13:32
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Das Mitgefühl mit den Tieren ist ganz normal, vorallem wenn man sich die Gründe durchliest, weswegen ein Tier dort sitzt. In Tierheimen wird eine nicht niedrige Schutzgebühr erhoben, um Spontankäufe zu vermeiden
Mitgefühl ist ja auch nicht das schlechteste, trotzdem sollte man trotz aller Hilfsbereitschaft auch den Verstand einschalten und ich habe leider das Gefühl, dass es da bei einigen zeitgenossen doch ziemlich hapert. Schutzgebühr finde ich echt gut, wahrscheinlich sind inzwischen viele Tierheime aus Schaden klug geworden. Als mein erster Kater Ende der 80er Jahre zu mir kam, gab es das nicht. Bin aber nicht ganz sicher da es ja schon ewig her ist.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Das sind die Menschen, die sich gar keine Gedanken darüber machen was ein Tier alles an Verantwortung mit sich bringt. Das TH hier hat nun seit einiger Zeit z.B. ein Vermittlungsstopp um die Weihnachtszeit, damit keine Tiere unterm Baum landen und danach wieder abgegeben oder entsorgt werden.
Die wird man leider auch nicht ändern können. Nicht nur die Verantwortung die man hat muss erwähnt werden auch die Kosten. Ich hatte vor Jahren mal eine Aufstellung gemacht, da kommt schon einiges zusammen. Hab die Zahlen gerade nicht gfreifbar, dürften auch nicht mehr ganz aktuell sein, aber jeder der denkt, dass so eine Katze ja nicht viel kostet ist total auf dem Holzweg. Und ein Vermittlungsstopp zu Weihnachten zeigt auch dass die Tierheime schon entsprechende Erfahrung gemacht haben.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Hat man beim Züchter denn die Möglichkeit, dass Tier dort wieder abzugeben?
Also ich hätte das gekonnt. Bei meinem Robby weiß ich es nicht mehr, das ist zu lange her und als Katzenanfängerin kam ich damals nicht auf die Idee das zu fragen, weil es kein Thema für mich war. Zu der Zeit lebte auch mein Sohnemann noch bei mir und so war immer jemand da wenn ich mal in Urlaub ging oder wenn ich krank geworden wäre. Bei den Nachfolgern hätte ich immer die Möglicghkeit gehabt . Noch wichtiger war es mir aber bei Nico, den ich zuletzt geholt hatte, weil ich wusste, dass ich, wenn alles normal läuft und er alt wird, ich in einem Alter bin in welchem ich damit rechnen musste dass was mit mir sein kann. Ich hatte immer die Einstellung bei meinen Tieren, dass egal was kommt, keines davon im Tierheim landet. Deshalb wird es nach meinen jetzigen Katzen auch keine Nachfolger mehr geben (so schwer es mir fällt) aber ich muss damit rechnen, bzw. wäre es sicher, dass neue jüngere kätzische Mitbewohner mich überleben würden.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Das ist tatsächlich eins der Kernprobleme: Die Menschen haben eine Vorstellung für sich, welche Rasse aber machen sich keine Gedanken, ob das passt.
Stimmt das ist ein großes Problem. Da gibt es geräuschempfindlcihe Menschen und die holen sich ne Katze die ständig laut am schwatzen ist oder diese kleinen Spitzhunde die so eine fürchterliche Stimme beim kläffen haben, oder lauffaule holen sich Hunde die viel Auslauf brauchen, der ist so klein und niedlich der kann neben mir auf der Couch hocken. Ach ich muss aufhören, das artet sonst aus
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Eben, Mensch sollte das nicht von einer Rasse abhängig machen. Ich bin eh ein großer Fan davon, dass quasi das Tier entscheidet, ob es bei mir sein möchte, denn um ihr Wohl geht es mir ja. ^^
Bei Katzen klappt das eigentlich ganz gut. Nicht ich habe meine Katzis ausgesucht, die wurden einfach so aufdringlich dass ich nicht anders konnte und sie zu mir holen musste ;-)


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 15:59
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Mitgefühl ist ja auch nicht das schlechteste, trotzdem sollte man trotz aller Hilfsbereitschaft auch den Verstand einschalten und ich habe leider das Gefühl, dass es da bei einigen zeitgenossen doch ziemlich hapert.
Da bin ich ganz bei dir, keine Frage aber die mit Mitgefühl haben meiner Erfahrung eher ein Händchen als diese "Ich hol mir mal eben schnell nen Tier"-Menschen.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Schutzgebühr finde ich echt gut, wahrscheinlich sind inzwischen viele Tierheime aus Schaden klug geworden. Als mein erster Kater Ende der 80er Jahre zu mir kam, gab es das nicht. Bin aber nicht ganz sicher da es ja schon ewig her ist.
Die Gebühr an sich soll laufende Kosten decken, die ja weiterhin anfallen. Die Höhe allerdings wird eben damit begründet nicht einfach mal spontan ein Tier zu adoptieren. Bei Hunden ist diese z.B. wesentlich höher als bei Katzen, dann kommt es auch auf das Alter der Tiere an und auf chronische Erkrankungen.

Hier mal eine grobe Übersicht:
Vermittlungsgebühren für die Tiere:

Hunde bis 250 Euro
Katzen zwischen 60 und 100 Euro
Kaninchen zwischen 20 und 30 Euro
Chinchillas zwischen 40 und 50 Euro
Wellensittiche zwischen 20 und 30 Euro
Nymphensittiche zwischen 25 und 50 Euro
Agaporniden zwischen 30 und 50 Euro
Großpapageien und Großsittiche auf Anfrage
Reptilien auf Anfrage
so genannte Nutztiere auf Anfrage
Quelle: https://tierschutz-berlin.de/tierheim/vermittlung/

Und hier erfährt man mehr:

https://tierschutz-berlin.de/wp-content/uploads/2017/12/Gebuehrenordnung_bei_Vermittlung_14.pdf

Natürlich decken die Kosten nur einen Bruchteil, wenn man bedenkt wie viele Tiere sie dort zu versorgen haben.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Nicht nur die Verantwortung die man hat muss erwähnt werden auch die Kosten.
Die Kosten spielen da für mich rein.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:aber jeder der denkt, dass so eine Katze ja nicht viel kostet ist total auf dem Holzweg.
Die täglichen Kosten bei einer gesunden Katze sind überschaubar aber man darf eben nicht die Tierarztkosten unterschätzen und das die Miez auch mal Älter wird. Beschäftigungsmöglichkeiten sind in der Regel eher Einmalkosten, außer evtl. Spielstäbe, Bälle und so aber die bekommt man ja in Fachhandlungen z.B. hinterhergeworfen. Die Fixkosten sind nur ziemlich hoch, wenn man auf das Futter sehr gut achtet oder Barft, wobei einen das barfen wohl preislich günstiger kommt, als fertiges sehr hochwertiges Futter zu kaufen.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Zu der Zeit lebte auch mein Sohnemann noch bei mir und so war immer jemand da wenn ich mal in Urlaub ging oder wenn ich krank geworden wäre. Bei den Nachfolgern hätte ich immer die Möglicghkeit gehabt .
Das ist auch etwas wonach sich das TH in der Selbstauskunft erkundigt, um eben sicherzustellen, dass immer für das Tier gesorgt ist.
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Deshalb wird es nach meinen jetzigen Katzen auch keine Nachfolger mehr geben (so schwer es mir fällt) aber ich muss damit rechnen, bzw. wäre es sicher, dass neue jüngere kätzische Mitbewohner mich überleben würden.
Verständlich, ab einem gewissen Alter muss man damit rechnen, so hart das sein mag. Kämen denn nicht auch schon ältere Miezis in Betracht?
Zitat von wegwerfnickwegwerfnick schrieb:Bei Katzen klappt das eigentlich ganz gut. Nicht ich habe meine Katzis ausgesucht, die wurden einfach so aufdringlich dass ich nicht anders konnte und sie zu mir holen musste ;-)
Mein Miyagi damals hat auch mich ausgesucht, dabei hatte ich ihn zuerst gar nicht im Blick. Als ich ihn dann erblickte und auf den Arm nahm, wollte er nicht mehr weg und kuschelte sich in meine Halsbeuge. :lv: Das hat er nie abgelegt, war auch sehr auf mich fixiert, er fehlt mir sehr. Wie war das bei dir?


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 16:36
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Verständlich, ab einem gewissen Alter muss man damit rechnen, so hart das sein mag. Kämen denn nicht auch schon ältere Miezis in Betracht?
Eher nicht. Main weiß ja doch nie...
Und ich war vor knapp 3 Jahren schon mal in der Situation dass ich sofort ins Krankenhaus musste.
Da bin ich nur noch im Kreis gelaufen, weil es hieß "Lebensgefahr" Mein Sohnemann wohnt ja nicht
grad um's Eck und dann Nachbarn so ganz auf die Schnelle zu finden denen man vertraut, ist auch
nicht gerade leicht, wenn man noch nicht so ewig lange in dem Ort wohnt. Ich habe dann gegen
alle Vernunft noch 3 Tage raus gezögert, aber ehrlich gesagt will ich in die Situation nicht mehr
kommen.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Mein Miyagi damals hat auch mich ausgesucht, dabei hatte ich ihn zuerst gar nicht im Blick. Als ich ihn dann erblickte und auf den Arm nahm, wollte er nicht mehr weg und kuschelte sich in meine Halsbeuge. :lv: Das hat er nie abgelegt, war auch sehr auf mich fixiert, er fehlt mir sehr. Wie war das bei dir?
Das ist ja ein niedliches kennen lernen gewesen. Das weiß ich auch nur zu gut wie sehr sie fehlen wenn sie gegangen sind
Da kann ich auch 2 ganz nette Geschichten erzählen. Meinen Robby habe ich ja über eine Züchterin gefunden.
Geplant war eigentlich nur, diese Norweger mal anzuschauen, weil ich diese mal aus der Nähe sehen und einiges über
deren Charakter erfahren wollte. Gezeigt wurden mir dann ein paar kleine, also so zwischen 4 und 6 Monaten. Irgendwann
habe ich dann nach gefragt ob sie auch ältere Tiere hätte, da ich ja berufstätig war und ich etwas skeptisch war ob da ein
Katzenbaby das richtige sei. Kam die Antwort, sie hätte noch einen 2 jährigen mit dem sie eigentlich züchten wollte, aber er
nicht so geeignet sei zur Zucht, ich könne ihn mal anschauen, aber ich müsse mich drauf einstellen dass er vielleicht nichts
von mir wissen wolle, er sei etwas scheu und schüchtern und würde Fremde nicht an sich ran lassen. Er sei cremerot und ich
dachte so im stillen, hmm rote Katzen find ich eigentlich langweilig und rot ist nicht das was ich eigentlich will. Was soll ich sagen?
Er kam und es dauerte keine 5 Minuten dann saß er zwischen mir und meiner Bekannten die dabei war und hat geschnurrt wie ein Rasenmäher. Dabei das Gesicht immer zu mir, sah aus als ob er mir zu blinzeln würde und mich angrinst. In dem Moment hatte
ich schon fast vergessen, dass ich keinen "Roten" wollte und die Züchterin hat nur ungläubig geguckt ;-). Dann hat die
Züchterin seine Papiere noch raus gekramt um mir zu zeigen, dass er schon sehr erfolgreich auf Ausstellungen war. Das hat
mich zwar nicht interessiert, ich wollte ja keinen Zirkusgaul, aber mein Blick fiel dann sein Geburtsdatum. Was soll ich sagen
er hatte am gleichen Tag Geburtstag wie ich. Damit war alles gelaufen, klaroooo. ;-)
Ich könnte noch die Geschichte erzählen wie es mit Bonny und Benny lief, das war auch sehr süß, aber ich will dich ja nicht
langweilen. Das reicht jetzt mal für heute ;-)


1x zitiertmelden

Katzen

27.08.2020 um 18:03
Zitat von cat_and_gocat_and_go schrieb:Die pflegestelle hat das streu ausm Lidl benutzt
Dieses Streu habe ich auch schon seit ein paar Jahren und bin damit recht zufrieden.

Vorher habe ich regelmäßig Golden Grey bei zooplus bestellt in 20(?) Kilo-Säcken.. das war dann immer eine Schlepperei, nicht nur für den Paketboten, auch für mich, und da war ich dann ganz froh, als ich von einer Bekannten das Streu vom Lidl empfohlen bekam und es nach unserem "Test" gut war.
Ich habe mir nie ausgerechnet, welche Variante von den Beiden günstiger ist, aber für mich ist es bequemer, beim Einkaufen mal schnell eine Packung mitzunehmen. :Y:


melden

Katzen

28.08.2020 um 10:56
IMG 20200826 104943Original anzeigen (2,4 MB)

Jeder Sonnenplatz wird ausgenutzt :D


IMG 20200826 103024Original anzeigen (2,5 MB)


melden

Katzen

28.08.2020 um 11:37
@tr6telos
Da sieht aber jemand entspannt aus🤗

Wie heißt denn der "kleine"?

Ich sehe einen Balkon, heißt daß er ist eine drinnen Katze?


1x zitiertmelden

Katzen

28.08.2020 um 15:06
Das Corona Jahr ist ja für alle Speziell,für mich bedeutet es das ich alle meine Stunden abbauen muss und deshalb richtig viel in unser Häuschen gehen kann/muss,das passt meinen Wohnungskatzen auch ganz gut. Insgesamt werden wir bis Ende September rund 12Wochen oder 84 Tage hier oben sein.
An einem normalen Tag bringen sie mir etwa pro Katze 10Mäuse Heim,macht also ca.20 am Tag und Hochgerechnet etwa 1500-1600 Mäuse bis Ende September.
Wenns nicht gerade Regnet wie aus Kübeln so macht jede von ihnen gute 9-12Km am Tag,was dann hochgerechnet etwa pro Katze 1000Km sein werden,und das ist schon beachtlich.
In einer Woche Fressen sie rund 45 Beute a 100g,das macht am Tag etwa 6Beutel pro Katze oder aufs Ganze gesehen rund 540Beutel und nicht zu vergessen sind die Mäuse welche sie ja auch mit Haut und Haaren Fressen. Dabei halten sie gerade so knapp ihr Gewicht.

Meine grösste Sorge sind der Adler oder andere Raubvögel und der Fuchs.
Sie sind jetzt 15Monate alt und beide +- 4.5Kg,damit ist eigentlich nur noch der Adler eine echte Gefahr welche vom Himmel kommen kann.

Gestern Morgen dann gab es wohl eine erste Begegnung mit einem Fuchs.
Um 05.00Uhr sind sie nicht mehr zu halten also lasse ich sie raus.
Ich war noch nicht zurück im Bett höre ich ein Fuchs schreien,und wer einmal Fuchs schreien gehört hat,weiss das sein "bellen" einfach nur Grausam ist.:-)
Nun,ich also noch in den Unterhosen und Taschenlampe raus um einzugreifen. Da kommen sie mir Seelenruhig entgegen spaziert. Bin dann runter vors Haus und hab ein Büschel Haare und etwas Blut entdeckt.
Das Blut ist kommt nicht von den Katzen also muss es vom Fuchs sein.
Der Tiger hat unter dem Mund eine Abschürfung und eine kahle Stelle,andere Verletzungen waren und sind nicht zu erkennen.
Ich wollte sie dann rein nehmen bis es wenigsten etwas Hell ist,aber keine Chance,weg waren sie. Morgenstund hat Gold im Mund oder so....:-)
Eine Begegnung mit einem Fuchs scheint sie nicht weiter zu beunruhigen.
Ich jedenfalls hab ne ganze Weile gebraucht bis ich wieder schlafen konnte.

Hier ist die Kahle Stelle unter dem Mund zu erkennen.

T3LEndbva LlDz 9V1WUHtkY5XmP4aRW-opPFAAPOriginal anzeigen (1,1 MB)

Youtube: Uff Eneggen 27.August 2020
Uff Eneggen 27.August 2020



melden