Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

1.839 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Vögel

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 19:48
@Jabberwocky

warten wir mal die nächsten tage ab,wo auf der Welt noch etwas vorkommt.
Kann mir echt vorstellen,nach dem was ich vorhin so alles gelesen habe,bei meiner Suche nach Infos,daß was Passiert.

Naja was genau;-)kann Ich auch nicht sagen;-)
Zur Zeit passiert halt doch sooo einiges auf der Welt.


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 19:52
@hurx

Wie aus dem Link von Dir hervorgeht, sterben die Vögel wie erwartet eher einzeln über einen längeren Zeitraum.

In Deutschland hat auch ein Massensterben von Grünfinken seit 2009 eingesetzt.

http://www.zeit.de/online/2009/30/gruenfinken-sterben

http://schleswig-holstein.nabu.de/naturvorort/vogelschutz/12602.html


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 19:52
@werner76
werner76 schrieb:Zur Zeit passiert halt doch sooo einiges auf der Welt.
Ich muss sagen da gebe ich dir recht. Ich finde es gab ungewöhnlich viele schwere Überschwemungen im letzte Jahr. Welche sich jetzt mit Australien ins neue Jahr ziehen. Wenn du z.b. aufs Wetter anspielst, ja das ist ungewöhnlich^^


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 19:54
@klausbaerbel
In Deutschland hat auch ein Massensterben von Grünfinken seit 2009 eingesetzt.

http://www.zeit.de/online/2009/30/gruenfinken-sterben

Leider geht die NABU homepage zur Zeit nicht
Das kenn ich noch vom letzten Jahr. Das betrifft aber auch nur die Grünfinken. Und da sind einige Grünfinken gestorben.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 19:56
@Jabberwocky

Bei uns Gott sei Dank ist das nicht passiert.

Hauptsächlich war West- Norddeutschland bis Ostdeutschland betroffen.


melden
ATHAMAS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 19:58
Kennt ihr euch denn mit Vögeln aus....
also ich nicht so sehr....


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:08
@ATHAMAS


Yoda hey

wie gehts alter Kumpel, wie kommt ein Alien wie du in diesen Thread?

JAA, ein bisl kennen wir uns mit dem *ähh* mit Vögeln aus. Jedenfalls gut genug um einige Dinge auszuschliessen.

Auf deine Antworten bin ich jetzt gespannt, den Yoda alter Knacker, du kommst doch gar nicht von diesem Planeten oder? Oder sind Vögel etwa genmanipulierte Bioroboter die uns bespitzeln sollen?


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:12
@klausbaerbel


Ja hier im Westen sind ganz viele Grünfinken gestorben.......tja

Zeigt wieder mal das die Natur genauso grausam sein kann wie der Mensch. Das aussterben einer Art gehört auch zur Evolution. Und gerade das Fischsterben find ich gar nicht mysteriös.
Und typisch menschlich ist doch dieses *aber sie sind so süss* Gerede. Selektives metzeln....zack bum aus die Maus


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:14
Es ist ja auch so,daß die Erde schon immer aufgrund ihrer Beschaffenheit etwaigen Veränderungen ausgesetzt war.
Wie lange können wir denn unsere Geschichte halbwegs gut dokumentiert zurück verfolgen...3000,4000 Jahre?oder länger?
Für Geschichtsdokus und biologische wie geologische Erkenntnisse sind wir in der Lage einiges zu nutzen und zu bestimmen,aber man bedenke,von welchen Zeitraum wir hier sprechen.
Zwischen den einzelnen Perioden und den Jahrmillionen gab es immer wieder Erneuerungen,weil sich das System z.B. wegen diverser äusserer Einflüsse umstellen mußte,um weiter zu leben und nach unserem Verständnis sich auch zwangsläufig daraus neue Lebensformen entwickelt haben.
Was für das eine gut ist,muß für das andere nicht auch zwingend eine Lebensgrundlage bilden,sondern stirbt dann eben aus oder dient als Grundlage für etwas anderes.
Es ist ja möglich,daß gerade wieder mal so eine Zeit angebrochen ist,weil etwas aus den Fugen geraten ist.
Ob naturgemäß oder künstlich hervorgerufen sei mal dahingestellt.
Im Verhältnis zur Gesamtentstehungsgeschichte ist die bekannte Zeitrechnung des Menschen doch auch nur ein kurzer Abschnitt und Naturkatastrophen waren schon immer der Begleiter unserer Erde,nur das wir diese eben nur nicht fein säuberlich dokumentiert vor uns haben.
Sonneneruptionen,Überschwemmungen,Kälteperioden haben sich in der Vergangenheit schon immer mal negativ ausgewirkt und forderten dabei Opfer.
Dass diese nicht auf alle Bereiche der Erde wirkt dürfte dabei klar sein und so kann es auch aktuell eine schicksalhafte Übereinkunft der Ereignisse gewesen sein,die zwar früher vielleicht auch schon in der Form stattfand,aber zu der betreffenden Zeit eben keine Vögel oder sonstwas dieses Ereignis z.B. einer Sonneneruption gekreuzt hat.
Und warum sollte es nicht an der Zeit für etwas Neues sein,was im Rahmen der (wenn es denn so wäre) evolutionären Abfolge nur ein rein natürliches Vorgehen ist.
Anders wäre es,wenn der Mensch selbst durch seinen intensiven Eingriff in die Natur bestimmte Veränderungen hervor gerufen hätte.Nur er neigt in stereotypischer Manier leider dazu Gründe für das Desaster in einem Fremdverschulden zu suchen,aber eben nicht bei sich selbst anfängt seine Machenschaften zu hinterfragen.
Ich halte es auch für möglich,daß wenn der Mensch seine Finger im Spiel hat,diese Veränderungen auf eine lange Inkubationszeit zurück gehen könnte.
Ähnlich wie eine Bakterien-oder Virusinfektion,die sich in seltenen Fällen auch erst über Jahre richtig entwickelt und erst zum Ausbruch kommt,wenn jegliche Abwehrmechanismen
mehr und mehr versagt haben.
Naja,nichtsdestotrotz wird es wahrscheinlich dabei bleiben,daß die Meldungen nur für einen kleinen Kreis der Wissenschaft und den einzelnen Interessierten über einen längeren Zeitraum interessant sind,aber flächendeckend nicht die Massen bewegen wird.
Dafür müßte es schon den Menschen selbst betreffen.
Nur er versteht eben nicht,daß es ein System ist,in dem wir leben und demnach ein fehlendes Ritzel das ganze Getriebe zum Stillstand bringt.


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:16
Jabberwocky schrieb:Feuerwerkskörper/Stress: Hat sich wohl auch geklärt. Nach tausend Jahren Feuerwerk hätten wir es schon bemerkt wenn das die Tiere stressen würde. Mein Bruder hat mal eine Doku gesehen in der einer Gans eine Kamera auf den Rücken geschnallt wurde. Unter anderem gab es auch Bilder von Silvester. Tolle Bilder mit bunten Punkten unter dem fliegenden Tier. Jedenfalls hats die Gänse nicht im geringsten gestört.
Und, was sagt uns das nun? Genau, wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht kann man trotzdem nicht von einem Einzellfall auf die Allgemeinheit schließen.


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:19
@UffTaTa

Und damit möchtest du andeuten das die Vögel auch durch Knaller gestorben sind??


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:40
http://maps.google.com/maps/ms?ie=UTF8&hl=en&oe=UTF8&msa=0&msid=201817256339889828327.0004991bca25af104a22b

Laut der Karte sind die meisten aufgetretenen Fälle nördlich vom Golf vom Mexiko.

Könnte es nicht auch sein, dass die Tiere durch das Corexit gestorben sind, was während der Ölpest reingekippt wurde?

Wenn es so ist, dann wären durch das Öl alleine mit Sicherheit weniger Tiere gestorben...


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:51
@Jabberwocky

Sind sie gut zu Vögeln??

Freundliche Grüsse, Ihr Tierschutzverein :D

Ist zwar OT aber ich konnte wieder einmal nicht anders :D

-edit, so OT ist das ja eig gar nicht *aufdiestirnklatsch*


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 20:53
@Roesti

Rofl


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 21:02
Es scheint, ich hab die Konversation abgewürgt, schuldigung! Gibts denn nun in irg. einem Fall schon konkrete Angaben betrf. Todesursache?


melden
hurx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 21:29
@Roesti mach dir keine sorgen.ulf 2.0 wird bestimmt kommen XD

ps: war n fehlgeschlagener insidejob! ;D


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 21:29
es wurden schon exemplare der verendeten vögel untersucht aber man konnte, wie wir wissen, noch keine genaue todesursachen feststellen.
ich würde vorschlagen abzuwarten, zu beobachten und darauf zu warten dass die "wissenschaftler" doch bald eine todesursache feststellen


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 21:41
@Jabberwocky
Jabberwocky schrieb:Und damit möchtest du andeuten das die Vögel auch durch Knaller gestorben sind??
Weder ich noch sonst jemand hat meines Wissens behauptet das irgendwelche Vögel durch Knaller gestorben sind. Aber die Masse von Knaller in der Nacht können dazu geführt haben das ein SCHWARM nachtblinder Vögel panikartig aufgeflogen ist. Und ist dann noch irgendein Hinderniss im Weg, DANN gibts schnell viele tote Viecher.

Und nein, ein Beispiel von Vögeln die in der Silvesterknallerei NICHT in Panik davonflattern ist kein Gegenbeweis, so wenig wie ich behauptet habe das jeder Vogel bei jedem Böller in Panik davon flattert.


melden
melden
Anzeige

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

06.01.2011 um 21:59
@UffTaTa
UffTaTa schrieb:Aber die Masse von Knaller in der Nacht können dazu geführt haben das ein SCHWARM nachtblinder Vögel panikartig aufgeflogen ist. Und ist dann noch irgendein Hinderniss im Weg, DANN gibts schnell viele tote Viecher.
Und deswegen liegen sie auf freier Fläche rum. Sogut wie keine Hindernisse. Wenn du mir erzählen willst das Vögel durch aufschreckung schwarmweise gegen bäume fliegen hast du zuviele Cartoons gesehen. Und dann krochen sie mit letzter Kraft richtung strasse, die Böller donnerten unerbitlich in der Nacht. Doch die Kräfte schwanden und die tausend Vögel sind auf offenem Terrain verendet.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt