Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

1.839 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Vögel

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

20.01.2011 um 22:24
das erinnert mich an was... is alles voll ok! wirklich!!!

Youtube: EVERYTHING IS OK 1 (Corporate Property)


melden
Anzeige
melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

20.01.2011 um 23:54
angeblich sei bild.de keine seriöse Quelle?
Doch welchen nutzen hätten sie aus dem Beitrag wenn sie unseriös wären?
Angst?Chaos?......Kontrolle?
Für mich wär eine medial unterdrückte und geheimgehaltene Polumkehrung nachvollziehbar.
Die folgen für uns Menschen könnten verherend sein.
Familienplanung aufschieben?Vögel beobachten.Welcher Idiot kann da noch Kinder zeugen wenn
sowas der menschheit bevorstehen kann/soll?
Da kannst du dir ja gleich ne Kugel geben.
Oder es geschieht überhauptgarreinnix!
Für mich ebenso nachvollziehbar.Ich brauchs schwarz auf weiss.
Das die Herren Untersucher der Vögel aber bis anhin immer noch kein Resultat liefern konnten ist
für mich die absolut grösste verarsche.
In lebenswichtigen Angelegenheiten welche unser Weiterbestehen sichern und fördern sollte, lassen sie sich alle Herrgottszeit.
Gehts aber darum ein Gesetz zugunsten Ihrer Gier abzuändern oder neu zu erfinden, ja, da sind sie aber ganz fix.
Ich frage mich nur was geschehen wird, wenn sich die Anzahl derer, welche die schnauze voll haben, sich anfangen gegen marode und selbstzerstörerische Ideale zu wenden?
Ach Kacke....heuts sind die Tiere die "mysteriös" umkommen und morgen sind wirs.
Kauf mir ein Survivalbuch und lern wie man Vögel mit Fallen fängt ;-)
MFG


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 08:39
@Sennentuntschi
Sennentuntschi schrieb:Doch welchen nutzen hätten sie aus dem Beitrag wenn sie unseriös wären?
Na etwas hat sie dann doch erreicht - den Umsatz anzukurbeln:
Sennentuntschi schrieb:Kauf mir ein Survivalbuch und lern wie man Vögel mit Fallen fängt
:D :D :D :D

Naja, wer sich auf die Bild verlässt …
Seht Euch mal an, was die aufgrund der "Analysen" von Donnerwetter für den jetzigen Winter vorhergesagt hat.


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 10:54
Das Vogelsterben ist enträtselt


Wer an toten Tieren interessiert ist, der sollte am besten zum National Wildlife Health Center (NWHC) des U.S. Geological Survey. Wenn irgendwo in Amerika Wildtiere sterben, dann werden die Informationen dort gesammelt und analysiert. Zu den toten Vögeln die Anfang des Jahres gefunden wurden gibt es dort eine eigene Sonderseite mit vielen interessanten Links.

Und gleich auf der ersten Seite dort erfährt man das, was die Medien anscheinend nie geschafft haben zu recherchieren. Tierische Massensterben gibt es immer wieder; sie sind nichts Außergewöhnliches:

"While large-scale bird die-offs are always a concern, they are not that unusual. Over the past 10 years there have been over 175 wild bird mortality events reported to the NWHC exceeding 1,000 birds. Infectious disease, weather, poisoning, trauma, starvation are just some of the causes for these large scale mortality events."

Also übersetzt:

"Während große Massensterben bei Vögeln immer besorgniserregend sind, sind sie nicht unüblich. In den letzten 10 Jahren gab es über 175 Ereignisse bei denen mehr als 1000 Vögeln gestorben sind und die dem NWHC gemeldet wurden. Infektionskrankheiten, Wetter, Vergiftungen, Trauma oder Hunger sind nur einige der Gründe für diese Massensterben."

8 dieser Ereignisse haben übrigens 2010 stattgefunden - damals anscheinend kein Grund für hysterische Medienberichte.

Man kann sich das ganze auch im Detail ansehen. Hier sind alle aktuellen Tiersterben in den USA aufgelistet; komplett mit jeweiliger Ursache. Und wer nicht glauben will, dass die Ereignisse dieses Jahres nichts Außergewöhnliches sind, kann sich auch die Berichte vergangener Jahre ansehen; sie reichen bis 1995 zurück. Im März 1996starben beispielsweise 7000 Enten an durch einen Sturm ausgelösten Traumata. Im August 1999 gab es tausende tote Krähen durch einen Virus und im Januar 2010 sind über tausend Pelikane verhungert. Beispiele gibt es noch zuhauf - Tiere sind eben Lebewese und Lebewesen sterben. Und gerade bei Vögel die sich in Schwärmen aufhalten, stirbt dann eben nicht nur ein Vogel sondern gleich ein ganzer Haufen.

Das gilt besonders für Zugvögel. Die Arbeit "Weather-related mass-mortality events in migrants" von Ian Newton hat da viele interessante Details. Für Zugvögel ist nicht nur das Wetter ein Problem sondern auch große Gebäude, Strommasten oder ähnliches. Normalerweise fliegen sie da zwar weit drüber - aber wenn das Wetter schlecht ist, müssen sie tiefer fliegen und dann wirds problematisch.

Jedes Jahr sterben also allein in Nordamerika Millionen Vögel durch Kollisionen mit solchen Objekten!

Tiere sterben. Immer wieder und oft auch in großen Mengen. Das ist vielleicht manchmal tragisch - aber die Welt ist eben nicht immer nett zu denen, die auf ihr Leben. An den Vorfällen, die Anfang des Jahres stattgefunden haben ist nichts, was die ausführliche und hysterische Behandlung in den Medien rechtfertigen würde. Und an diesen Vorfällen war auch nichts "mysteriös", wie oft immer wieder behauptet wird. Die Todesfälle in Arkansas die die ganze Geschichte ausgelöst haben, sind untersucht worden:

"The State concluded that such trauma was probably a result of the birds being startled by loud noises on the night of Dec. 31, arousing them and causing them to fly into objects such as houses or trees. Scientists at the USGS NWHC performed necropsies--the animal version of an autopsy--on the birds and found internal hemorrhaging, while the pesticide tests they conducted were negative."

Der Vogelschwarm ist also durch laute Geräusche aufgeschreckt worden und die verwirrten Vögel sind dann gegen Häuser, Bäume, etc geflogen. Das wird auch durch die medizinischen Untersuchungen bestätigt die innere Verletzungen zeigen. Auch für die diversen anderen Fälle die durch die Medien gegangen sind, gibt es Erklärungen. In Rumänien starben die Vögel an einer Vergiftung. Auch die Vögel in Lousiana wiesen innere Verletzungen auf die auf ein Trauma zurückzuführen sind. Wie gesagt: tote Vögel sind - leider - nichts unübliches.

Das ändert natürlich nichts daran, dass diverse Spinner sich irre Theorien ausdenken. Die amerikanische "Prophetin" Cindy Jacobs weiß, dass die Schwulen für das Tiersterben verantwortlich sind. Sorcha Faal (wer das auch sein mag) meint, dass giftige Wolken aus dem Weltraum die Tiere umgebracht haben. Und - als Niederösterreicher freut mich das besonders! - sogar St. Pölten hat eine eigene Verschwörungstheorie entwickelt: überall auf den Strassen findet man geheimnisvolle weiße Flecken! Ok, das sind nur die üblichen Kaugummis - aber in der allgemeinen Hysterie haben die St. Pöltner das gleich mit den toten Vögeln in Verbindung gebracht.
Dem Drang der Menschen, überall Geheimnis, Verschwörung und Mysterium zu sehen kann man wohl nichts entgegen setzen...


der vollständige bericht mit bildern:

http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/die-aufklarung-des-mysteriosen-vogelsterbens.php?utm_source=fee...


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 14:27
so wird das vogelsterben in arkansas erklärt:
nyarlathotep schrieb:"The State concluded that such trauma was probably a result of the birds being startled by loud noises on the night of Dec. 31, arousing them and causing them to fly into objects such as houses or trees. Scientists at the USGS NWHC performed necropsies--the animal version of an autopsy--on the birds and found internal hemorrhaging, while the pesticide tests they conducted were negative."
also waren es doch die böller, vor lauter schreck sind demnach tausende von vögeln gegen gebäude geflogen? sehr aufschlußeich. wer das weiterhin zu hinterfragen wagt gilt also als spinner?

http://www.nwhc.usgs.gov/publications/quarterly_reports/index.jsp

das tiersterben ist zwar nix neues, in dieser masse allerdings bislang einzigartig, oder nicht?
in anbetracht der tatsache, daß zu dem zeitpunkt des tiersterbens unerklärliche wolken auf dem wetterradar auftauchten, würde ich anderslautende ansätze nicht sofort abtun.

davon abgesehen ist die häufung derartiger vorfälle in den USA, verglichen zum rest der welt, ziemlich frappierend.


melden
septicemia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 14:39
..... wenn als nächstes die flugzeuge abstürzen sollten aufgrund des schwindenen magnetfeldes
DANN ist es wirklich so weit das wir uns sorgen machen sollten ... andererseits können wir es sowieso nicht ändern also bleibt nur abwarten und hoffen ....


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 15:18
@septicemia
septicemia schrieb:wenn als nächstes die flugzeuge abstürzen sollten aufgrund des schwindenen magnetfeldes
Da würde mich ja mal interessieren, wie das funktionieren soll …


melden
septicemia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 15:22
@A380

keine ahnung ob das möglich ist kenne mich mit fliegen nicht aus ? .... war eigentlich mehr bildlich gesprochen ... kannst du mehr dazu sagen .... würde mich schon interessieren ob/wie das magnetfeld das fliegen beeinflusst ?


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 15:26
@septicemia
septicemia schrieb:würde mich schon interessieren ob/wie das magnetfeld das fliegen beeinflusst ?
Naja, mit dem Fliegen an sich dürfte das nichts zu tun haben, denn da geht es ja im Prinzip nur um den Auftrieb durch die Luft. Und für die Navigation hat man heute auch schon moderne Geräte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwelche Auswirkungen haben sollte.


melden
septicemia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 15:43
habe hierzu etwas gefunden:

Wenn ein Polsprung geschieht, dann würde durch das zeitweise Wegfallen des Erdmagnetfeldes ein Strom von hochenergetischer Teilchen ungehindert zur Erde vordringen, und dies schlimme Folgen für Mensch und Natur haben, nehmen die Wissenschaftler an.

Alle technische Errungenschaften die mit Magnetismus zu tun haben, wie zum Beispiel Kommunikationseinrichtungen, Flugzeuge oder Satelliten wären durch ionisierende Strahlung aus dem All beeinflusst und würden zur Gefahr werden.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 17:31
Zumindest wurde für Yankton die Ursache für das Vogelsterben gefunden.

DRC 1339.

Diskussion: Das Massensterben hat begonnen... (Beitrag von bennamucki)


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 18:50
kurvenkrieger schrieb:also waren es doch die böller, vor lauter schreck sind demnach tausende von vögeln gegen gebäude geflogen? sehr aufschlußeich. wer das weiterhin zu hinterfragen wagt gilt also als spinner?
Das glaube ich kaum.

Wer sich zumindest einigermaßen mit Ornithologie beschäftigt hat, wird die Erklärung der Böller und anschließende Kollisionen sofort als Unsinn erkennen.


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 18:52
http://www.bild.de/BILD/news/2011/01/21/vogelsterben-usa/in-south-dakota-vergiftet.html

hab ich gerade bei bild gefunden.. komisch komisch


melden
septicemia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 18:57
hmmm ... kling für mich nicht glaubwürdig die wollen wieder einmal etwas vertuschen damit keine panik aufkommt ... meine meinung


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 19:01
@bösezicke
@septicemia
septicemia schrieb:hmmm ... kling für mich nicht glaubwürdig die wollen wieder einmal etwas vertuschen damit keine panik aufkommt ... meine meinung
Das glaube ich nicht. In diesem Fall schreibt die Bild mal keinen Quatsch.

Das ist sogar offiziell bestätigt. DRC 1339 ist die Ursache in South Dakota.
Diskussion: Das Massensterben hat begonnen... (Beitrag von bennamucki)

Diskussion: Das Massensterben hat begonnen... (Beitrag von bennamucki)


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

21.01.2011 um 19:02
Rund 16 Meilen südlich der Stadt seien Köder mit dem Gift DRC-1339 ausgelegt worden
ach ja, die bild... ausnahmsweise fast richtig - die köder lagen allerdings 10 meilen südlich der stadt aus und demzufolge 16 km.
Officer Brasely says, "They said they had poisoned the birds about 10 miles south of Yankton, and they were surprised they came to Yankton like they did."
http://www.newscenter1.tv/stories/7565.aspx
http://www.ktiv.com/Global/story.asp?S=13865540
http://www.valleynewslive.com/Global/story.asp?S=13864489

entweder die schreiben alle voneinander ab, oder ein mysterium wäre damit zweifellos gelöst.
hui hui :D

es kommen täglich neue fälle dazu, hier ne aktuelle karte:

http://maps.google.com/maps/ms?ie=UTF8&hl=en&msa=0&msid=214033381917754770249.00049a0687a13e7bf2bc8&ll=16.641504,-128.93...


melden

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

22.01.2011 um 14:06
Das is doch dann mit den Flugzeugen so wie beim Bermuda-Dreieck. Die kompassnadels spielen verrückt und keiner weiß mehr wo hin^^


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

22.01.2011 um 14:41
@HekR

Naja, die Tiere orientieren sich ja nicht nur am Erdmagnetismus.

Ebenso auch die Flugzeuge und Schiffe.

Der Wegfall einer der Navigationshilfen bedeutet nicht zwangsläufig totale Desorientierung.


melden
Anzeige
psychodelica
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1000 Vögel fallen tot vom Himmel

22.01.2011 um 19:00
@alle

Wann, oder mit welchem Ereigniss könnte man einen Polsprung denn 99%ig vorrausagen??


Vergibt mir meine Faulheit^^ ich hab nicht alles durchgelesen....


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt