Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

17.01.2020 um 17:09
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das finde ich egoistisch und den Tieren gegenüber unfair. Sehe ich fast als "Misbrauch" an.
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Das ist nicht egoistisch sondern der einzige Grund überhaupt dass jemand Hunde hält. Der eine möchte mit dem Hund einen Freund, der andere ist einsam, der nächste sucht einen Partner bei Sport machen, manche brauchen die Hunde zum Arbeiten usw. Praktisch alle Menschen die Hunde halten befriedigen damit ihre Bedürfnisse. Oder hält irgendjemand Hunde nur damit sie nicht aussterben?
Ja, ich weiß, dass die meisten Hunde zur Bedürfnisbefriedigung herhalten müssen und genau das finde ich eben nicht richtig. Weil sowas zu oft auf Kosten des Hundes geht. Ich kenne einige, welche z.B. ein Kuscheltier oder Spielzeug in einem Hund sehen, aber zu faul sind, mit ihm Gassi zu gehen...
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Warum hältst du einen Hund @Optimist (falls du einen hältst)?
Ich hatte 19 Jahre meinen Jack-Russel-Mischling.
Eigentlich wollte ich nie einen eigenen Hund - obwohl ich schon immer Hunde sehr mochte.
Aus diversen Gründen wollte ich keinen eigenen.
Eines Tages hieß es, dass ein Hund dringend ein neues Zuhause braucht oder er käme ins Tierheim. Das wollte ich dem Hund ersparen und nahm ihn zu mir, mit dem Hintergedanken ihn zu vermitteln. Dass er dann "meine wurde" liegt einfach nur daran, dass er sich in mein Herz geschlichen hatte und ich meinen einstigen Vorsatz aufgegeben hatte.
Aber ich nahm ihn eben wirklich nicht weil ich ihn brauchte - also kein Selbstzweck, sondern nur dem Hund zuliebe.
Zitat von SchlagsahneSchlagsahne schrieb:Ich empfehle eine Krankenversicherung für den Hund abzuschließen, wenn man nicht genügend Geld zur Seite schaffen kann
Die bezahlen aber auch nicht alles, da gibts im Kleingedruckten einige Klauseln. Die wollen auch sparen wo sie können.


4x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dass er dann "meine wurde" liegt einfach nur daran, dass er sich in mein Herz geschlichen hatte und ich meinen einstigen Vorsatz aufgegeben hatte.
aha, also doch egoistische Motive. ist doch nix Schlimmes, kann man doch zugeben.


melden

Hunde

17.01.2020 um 17:16
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dass er sich in mein Herz geschlichen hatte und ich meinen einstigen Vorsatz aufgegeben hatte
Womit du letztendlich auch ein Bedürfnis von dir Befriedigt hast.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Weil sowas zu oft auf Kosten des Hundes geht. Ich kenne einige, welche z.B. ein Kuscheltier oder Spielzeug in einem Hund sehen, aber zu faul sind, mit ihm Gassi zu gehen...
Ein Hund ist kein Spielzeug und ein ein Hund ist kein Kuscheltier. Man hat auf das wohl des Hundes zu achten und man MUSS auf die Bedürfnisse seines Hundes eingehen. Aber trotzdem kann der Hund doch Einsamkeit vertreiben, Freund sein usw.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die bezahlen aber auch nicht alles, da gibts im Kleingedruckten einige Klauseln. Die wollen auch sparen wo sie können.
Meine hat bisher anstandslos und schnell bezahlt. Ist aber auch nicht ganz billig.


1x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:19
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die bezahlen aber auch nicht alles, da gibts im Kleingedruckten einige Klauseln.
Hab ich nicht behauptet. Das kommt auf die Versicherung an. Muss man sich halt bissl informieren und u. U. lieber etwas mehr investieren.


1x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:24
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die bezahlen aber auch nicht alles, da gibts im Kleingedruckten einige Klauseln. Die wollen auch sparen wo sie können.
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Meine hat bisher anstandslos und schnell bezahlt. Ist aber auch nicht ganz billig
Zitat von SchlagsahneSchlagsahne schrieb:Muss man sich halt bissl informieren und u. U. lieber etwas mehr investieren.
Womit wir wieder bei dem Punkt sind, wer kann sich eine teurere Versicherung leisten?
Hartz4-Empfänger kommen meist gerade so mit ihrem Satz über die Runden.
Haben nun aber dennoch oftmals einen Hund. Was also wenn der krank wird?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dass er sich in mein Herz geschlichen hatte und ich meinen einstigen Vorsatz aufgegeben hatte
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Womit du letztendlich auch ein Bedürfnis von dir Befriedigt hast.
Kann man so oder so sehen.
Ich sehe es so, dass ich das Angenehme (dass ich ihn ins Herz geschlossen hatte) mit dem Nützlichen verbunden hatte (dass er nicht ins TH muss).
Dass ich ihm helfen wollte war eben der ursprüngliche Impuls und nicht meine Bedürfnisse ;) ... der Rest war quasi ein "Nebenprodukt".


2x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:29
@Optimist
Du kennst meine Meinung dazu. Wer nicht für sein Tier sorgen kann oder will, soll sich keins holen.

Das ist meine Wertvorstellung, hat aber mit der Realität leider nix zu tun.


2x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:33
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dass ich ihm helfen wollte war eben der ursprüngliche Impuls und nicht meine Bedürfnisse ;) ... der Rest war quasi ein "Nebenprodukt".
Dann halten wir einfach fest, wir haben eine unterschiedliche Auffassung darüber was Bedürfnisse sind. Es lohnt sich nicht zu diskutieren wo die Meinung in Wirklichkeit nicht allzu weit auseinander liegen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Hartz4-Empfänger kommen meist gerade so mit ihrem Satz über die Runden.
Haben nun aber dennoch oftmals einen Hund. Was also wenn der krank wird?
Da schließe ich mich @Schlagsahne an:
Zitat von SchlagsahneSchlagsahne schrieb:Wer nicht für sein Tier sorgen kann, soll sich keins holen.
Mit einer Einschränkung: Man darf, wenn man von den Kosten für ein Tier ausgeht, nicht vom schlimmsten Fall ausgehen sondern eher vom Durchschnitt.


1x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:39
Zitat von itsnatitsnat schrieb:nicht vom schlimmsten Fall ausgehen sondern eher vom Durchschnitt.
Wenn aber der "schlimmste Fall" eintritt, bringt dir der Durchschnitt wenig.


1x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:46
Zitat von SchlagsahneSchlagsahne schrieb:Wenn aber der "schlimmste Fall" eintritt, bringt dir der Durchschnitt wenig.
Das mag sein, aber ich will niemandem, der sich ordentlich um sein Tier kümmert und versorgt auch wenn es schwer wird, das Recht absprechen dieses Tier zu halten nur weil vielleicht irgendwann der Fall eintreten könnte dass etwas seine finanziellen Möglichkeiten übersteigt. Arbeitende Menschen mit Tier können auch arbeitslos oder krank werden. So gesehen dürfte sich niemand mehr ein Tier halten. Könnte ja mal die Situation eintreten dass er sich nicht mehr um das Tier kümmern kann.


1x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 17:58
Zitat von itsnatitsnat schrieb:aber ich will niemandem, der sich ordentlich um sein Tier kümmert und versorgt auch wenn es schwer wird, das Recht absprechen dieses Tier zu halten nur weil vielleicht irgendwann der Fall eintreten könnte dass etwas seine finanziellen Möglichkeiten übersteigt.
Da gebe ich dir recht, das will ich in dem geschilderten Fall auch niemandem absprechen.

Ich hatte ja oben extra geschrieben:
Zitat von SchlagsahneSchlagsahne schrieb:Das ist meine Wertvorstellung



melden

Hunde

17.01.2020 um 18:42
Zitat von itsnatitsnat schrieb:zusammenkratzen?
Also bist du der Meinung dass jeder der sich in den ersten 3 Monaten wenn er einen Hund hat keine 5000 Euro-OP für diesen Leisten kann gefälligst auf einen Hund zu verzichten hat?
Ich bin der Meinung, dass man die Verantwortung für die körperliche Unversehrtheit und medizinische Versorgung seines Haustiere übernehmen sollte, und zwar von dem Moment an, wo man der Besitzer wird. Und das mit allen Konsequenzen und Verpflichtungen.
Ich kenn genug Hunde, die unoperiert rumlaufen weil die Leute es nicht leisten können. Der Hund eines Bekannten mit gigantischem Tumor am Ellenbogen. Er kann den Hund nicht versorgen und ihn auch nicht abgeben. Ich kenne auch genug Stories von Hunden durch meine Freundin, die Tierarzthelferin in der örtlichen Tierklinik ist, wo die Hunde wegen deutlich weniger eingeschläfert wurden. 1000 Euro? Nee dafür kriegt man nen neuen, weg damit. Das ist sehr bitter.
.


1x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 19:48
Zitat von RumoRumo schrieb:Ich bin der Meinung, dass man die Verantwortung für die körperliche Unversehrtheit und medizinische Versorgung seines Haustiere übernehmen sollte, und zwar von dem Moment an, wo man der Besitzer wird. Und das mit allen Konsequenzen und Verpflichtungen.
Genau so sieht es aus. Ich zweifel aber daran ob das unbedingt was mit dem Geldbeutel de Halters zu tun hat. Tierarztkosten kann man auch in Raten zahlen.
Zitat von RumoRumo schrieb:Er kann den Hund nicht versorgen und ihn auch nicht abgeben. Ich kenne auch genug Stories von Hunden durch meine Freundin, die Tierarzthelferin in der örtlichen Tierklinik ist, wo die Hunde wegen deutlich weniger eingeschläfert wurden. 1000 Euro? Nee dafür kriegt man nen neuen, weg damit. Das ist sehr bitter.
Solch ein Verhalten kenne ich eher von Menschen für die das Tier den Wert einer Handtasche hat. Wenn sie kaputt ist dann kauft man sich eine Neue. Das sind meistens nicht die mit wenig Geld...


melden

Hunde

17.01.2020 um 19:55
.


melden

Hunde

17.01.2020 um 19:57
Zitat von LocotesLocotes schrieb:Es wurde schon viel zu lange keine Bilder mehr von Hunden gepostet :)
Du hast echt zwei Hübsche :)

Und bezüglich der Bilder:


20191210 143544Original anzeigen (2,7 MB)


20190715 193955Original anzeigen (3,2 MB)


melden

Hunde

17.01.2020 um 20:27
Zitat von bommelchenbommelchen schrieb:Hier sieht man, wie du liest und deinen Gedanken freien Lauf lässt und in meine Sätze einfach mit einbaust.
Lies einfach nur das, was tatsächlich da steht, damit verhindert man viele Missverständnisse
Genau das habe ich gemacht.Und dein "auch" bezieht sich auf meinen von dir zitierten Text. Als wäre es "auch" so in deutschen Tierheimen. Als würden in Tierheimen Hunde wie in den Perreras sterben. Das ist ebenso verzerrend wie unwahr wie :

"In diesem Kriegsgebiet werden Menschen erschossen." "In Deutschland werden auch Menschen erschossen, aber darüber spricht man nicht"


(Aber das es in Deutschland nur zwei Dutzend Jäger waren, die unbeabsichtigt durch Unfall erschossen wurden, unterschlägt man in dieser Behauptung)
Dawn schrieb:
Der Staat Spanien erlaubt Perreras. Das ist in Deutschland schlicht unmöglich. Solang das erlaubt und bezahlt wird, betrachte ich das als mittelalterliche Grausamkeit.

bommelchen schrieb:
In Deutschland werden Hunde/Katzen in den Tierheimen auch getötet.
Natürlich wird das nicht an die große Glocke gehängt.
Woher ich mein Wissen habe? Ich habe jahrelang in Tierheimen in Deutschland gearbeitet.



melden

Hunde

17.01.2020 um 20:33
@Schlagsahne

Cooles Rudel hast Du da. :)
Wenn Fotos gefragt sind, dann nehm ich gerne "Welpe nach Hundeschule". :D

P7300046


melden

Hunde

17.01.2020 um 20:41
@psreturns
Danke :)

Das Bild von deinem Wauz ist genial :D
Ich bilde mir ein, eine gewisse Ähnlichkeit zu meinem Großen zu erkennen. Cane Corso?


melden

Hunde

17.01.2020 um 20:44
@Schlagsahne

Ja, deswegen bin ich mal auf Deinen Beitrag angesprungen... ;)


melden

Hunde

17.01.2020 um 20:51
@psreturns
Ah okay, so kann man dich also "aus der Reserve locken". :D ;)

Ich liebe den Charakter dieser Hunde. Wenns auch hin und wieder anstrengend sein kann.


1x zitiertmelden

Hunde

17.01.2020 um 20:55
@Schlagsahne
Zitat von SchlagsahneSchlagsahne schrieb:Ich liebe den Charakter dieser Hunde. Wenns auch hin und wieder anstrengend sein kann.
Sind halt Hunde mit Charakter und Sturköppe, aber auch ehrliche, gutmütige Genossen. :)


1x zitiertmelden