weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.08.2013 um 00:45
evader007 schrieb:http://bs.cyty.com/menschen/e-etzold/archiv/science/dianager.htm
... gehe ich richtig in der Annahme (ich habe es nur überflogen), dass

1) die 'Kontrollversuche' gar nie weiter verwendet werden

2) die Resultate wertlos sind, weil nur eine Zufallsreihe benutzt wird, statt dass ein ganzes Set verwendet würde?

Das hier wirkt auf mich so, als würde jemand EINE Projektion vom Klimamodell ECHAM5 nehmen und das zur Vorhersage für die nächsten hundert Jahre erklären.

Dazu kommt noch, dass eine lächerlich geringe Anzahl Zufallsereignisse verwendet wird...


melden
Anzeige
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.08.2013 um 01:51
@Volta
Volta schrieb:Sorry aber du hast die ganze Zeit nichts am Thread verstanden.
Ja, das hättest du gerne, gell?

Ich hab sehr wohl verstanden, worauf Du die ganze Zeit hinauswillst, nur können Deine aus dem Kontext gerissenen Textbausteine, aus denen Du dann - ála Sitchin und Däniken - frank und frei irgendwelche zu deinem Weltbild passende Zusammenhänge (laut tönende Raumschiffe, ETs, die mit Menschen kommunizieren und an der DNA rumbasteln, etc.) kreierst und Bedeutungen hineininterpretierst, OHNE Dich wirklich mit der damaligen Zeit, der Kultur, den Menschen und deren Denkungsweise auseinandergesetzt haben, und OHNE dass Du jemals auch nur eine einzige der Schriften, aus denen Du vornehmlich zitierst, jemals im Original gelesen hast, nicht als Beweis herhalten, dass ET hier war oder sogar "Gott" sein soll, sondern das sind Deine eigenen, persönlichen Interpretationen, die nunmal einer näheren Untersuchung nicht standhalten und auch schon mehrmals von unterschiedlichen Usern widerlegt worden sind.

Die Gegenargumente und die vielen Erklärungen, die Du bis jetzt schon bekommen hast, und die einzig und allein dazu gedient haben, Dir aufzuzeigen, Wo und Warum Du falsch liegst und weshalb ein außerirdischer Eingriff ausgeschlossen werden kann, ist aber das, was DU offensichtlich immer noch nicht verstanden hast.

Wenn Du so überzeugt bist, dass das alles so war, wie Du behauptest, und du auch genauso überzeugt bist, dass Du Deine "Theorie" sauber belegen kannst, dann würd ich an Deiner Stelle zusehen, Deinen ultimativen Beweis zu veröffentlichen, denn die Menschheit sollte doch so bald wie möglich über DIE WAHRHEIT erfahren, und eine Menge Bücher müssen aufgrund Deiner grandiosen Erkenntnisse umgeschrieben werden! Den Nobelpreis bekommst Du wahrscheinlich auch noch dazu, weil du als Erster die Evolutionstheorie widerlegen konntest.
Volta schrieb:Ufogläubige werden hier als Dumm bezeichnet.
Echt? Von wem denn? Ich kann mich nicht erinnern, dass in diesem oder einem anderen Thread UFO-Gläubige als "dumm" bezeichnet worden sind. Und außerdem meinst Du wohl diejenigen, die an ET auf oder um die Erde glauben und nicht UFOs, unidentifizierte Flugobjekte gibt´s natürlich, was aber nicht automatisch etwas mit ET zu tun hat!

Es gibt nunmal keinen glaubhaften und ernstzunehmenden Beweis für ET auf der Erde - egal für welchen Zeitraum, das ist Fakt! Wer was anderes behauptet, muss dafür auch anständige Belege bringen, und nicht nur einfach an alten Textstellen rumdeuten (noch dazu, ohne wenigstens der Sprache mächtig zu sein, in der sie geschrieben sind), wie´s grad passt, das ist cherrypicking, aber keine Beweisführung!

Nee, UFO-/oder ET-Gläubige sind nicht dumm, sie glauben nur allzu leicht all das bereitwillig, was in ihr Weltbild passt, gehen einseitig und kritiklos an Infos heran und hinterfragen zuwenig bis überhaupt nicht und weisen teilweise grosse Wissenslücken auf in den Bereichen Physik, Astronomie, Biologie, Genetik und sonstigen wissenschaftlichen Disziplinen, vielleicht aus Bequemlichkeit oder weil "Die Wissenschaft" (TM) ihrer Meinung nach nicht "Die Wahrheit" (TM) oder echte Erkenntnisse verbreitet, sondern die Menschheit dumm und unwissend halten will, oder aus welchen Gründen auch immer.
Volta schrieb:Redet ein Ufogläubiger über dieses Thema und über die Religion,dann ist man ein Verrückter
Wer sagt sowas?
Volta schrieb:.
Aaaaaaaber wenn ein@perttivalkonen über eine Existenz Gottes spricht,wagt sich keiner der Herren hier@Marouge @nervenschock @Desmocorse und alle andere Kollegen einen Beweis zu fordern.
Habt ihr den Gott von @perttivalkonen gesehen?
Siehste? Dir wurde unter anderem von genau diesen Usern erklärt, dass Gottglaube und Wissenschaft sich nicht ausschließen, und jetzt fängst Du im Prinzip wieder damit an! Und wer sagt denn, dass jeder Mensch dieselbe Gottvorstellung hat oder haben muss? Ich glaube zB auch an sowas wie "Gott", nur hat meine Gottvorstellung gar nix mit dem Gottglauben irgendeiner Religion zu tun, und meine Vorstellung von "Gott" hat rein gar nix mit Außerirdischen zu tun!

Jeder kann an einen Gott glauben oder auch nicht, ist doch jedem selbst überlassen, Glaube ist Glaube und Schnaps ist Schnaps.

Aber wenn jemand daherkommt so wie Du und Behauptungen in den Raum wirft, und diese dann auch noch als Tatsache deklariert (an welcher Stelle hat @perttivalkonen seinen Glauben denn übrigens als FAKT hingestellt?) dann muss derjenige die Behauptung auch entsprechend belegen können, was Du aber bis dato nicht geschafft hast, sondern Deine Behauptungen sind - ganz im Gegenteil - sauber widerlegt worden. Diejenigen, die Dir Deine Fehler immer wieder aufzeigen, stellst Du dann einfach als "unverständig" hin, anstatt Deine "Theorie" nochmal zu überdenken ("Die Wissenschaft" macht das übrigens sehr wohl!).
Also, WER bezeichnet nun hier wen als dumm??
Volta schrieb:Ufogläubiger glauben an Außerirdische,sind aber Verrückter ,da keine Beweise.
@perttivalkonen glaubt an Gott,ist aber kein Verrückter,trotz keiner Beweise.
Nochmal: JEDER kann glauben, woran er/sie will, an ET, Gott, und von mir aus auch an den Yeti oder pinke Einhörner, solange der Glaube nicht als Fakt deklariert wird. Solange der Glaube auch Glaube bleibt, hat niemand hier ein Problem damit, und beweisen/belegen muss derjenige auch nix.
Problematisch wird´s wenn dieser Glaube als Tatsache hingestellt wird, DANN wird selbstverständlich nach Belegen gefragt! Ich mein, wo kämen wir denn dahin, wenn jeder behaupten könnte, was er sie will, und alle anderen haben das dann gefälligst zu schlucken, nur weil der/diejenige sagt: "es ist so, und drum hab ich recht"?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.08.2013 um 04:13
Marouge schrieb:Was Pertti und andere nun schon seit -zig Seiten tun ist, zu erklären, warum es im Falle der Evolution des Menschen ein außerirdischer Eingriff ausgeschlossen werden kann, was VOLTA offensichtlich bis heute nicht verstanden hat oder nicht verstehen will.
Schlimmer: da geht keiner drauf ein, keiner versucht, irgendwas dagegen vorzubringen. OK, das könnte ja als Zustimmung gewertet werden, wenigstens als Eingeständnis, dem nichts entgegenhalten zu können. Aber beides hieße ja, daß die These vom außerirdischen (odgl) Eingriff vom Tisch wäre, in letzterem Falle zumindest bis auf weiteres. Doch einfach so tun, als hätte es keine Entkräftung eines gentechnischen Eingriffes bei unseren Vorfahren gegeben, ist ganz schlechte Kinderstube. Erst recht dies, denjenigen, der die Entkräftung vorgebracht hat, auf jede mögliche Weise zu diffamieren und seine Darlegungen als themenfrei abzutun.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.08.2013 um 05:19
perttivalkonen schrieb:In Australien sorgen Kaninchen für ökologische Schäden, in Ozeanien Ratten für das Aussterben der endemischen Vogelwelt. Da gibts kein Leben-im-Gleichgewicht-mit-der-Natur-Gen! Ist zwar wieder der Mensch dran schuld, daß all diese Tiere dort leben, wo sie nicht entstanden sind, aber dennoch isses Essig mit Deinem Einklang-Zeuchs. Tiere schei*en auf Einklang. Die fressen alles, was sie erreichen können und vermehren sich, solange keine Freßfeinde sie im Zaume halten.

Der "Einklang mit der Natur" ist keine "Entscheidung" der Tiere, sondern schlicht ein Ergebnis. Noch jedes Mal, wenn eine neue Spezies hervorgeht bzw. eine bestehende Spezies in andere Gegenden vorstößt oder veränderte Umweltbedingungen neue Situationen schaffen, ist das Gleichgewicht gestört. Egal, wie das Nichtimeinklangsein aussieht, irgendwann ergibt sich daraus ein neues Gleichgewicht der neuen Situation. Sollten die Ratten auf der ozeanischen Inselwelt alle Vögel ausgerottet haben, dann gehts eben in einer vogellosen Inselwelt im "Einklang" weiter. Sollten einige Vögel ihre Eier außerhalb der Reichweite der Ratten abzulegen imstande sein, überleben diese, und schon gibts wieder ne Einklang-Situation. Mit ein bisserl Pech fressen die Ratten ihre eigene Nahrungsgrundlage nachhaltig weg, und mit deren Verschwinden verschwinden dann auch die Ratten. Pech, aber was übrig bleibt, ist wieder Einklang.

Ist beim Menschen nicht anders. Nur der Umfang ist deutlich größer, und unsere Anpassungsfähigkeit ebenso.
Wenn man jetzt ganz oben "Mensch" mit "Alien" austauscht ... :D
Was Pertti und andere nun schon seit -zig Seiten tun ist, zu erklären, warum es im Falle der Evolution des Menschen ein außerirdischer Eingriff ausgeschlossen werden kann, was VOLTA offensichtlich bis heute nicht verstanden hat oder nicht verstehen will.


Schlimmer: da geht keiner drauf ein, keiner versucht, irgendwas dagegen vorzubringen. OK, das könnte ja als Zustimmung gewertet werden, wenigstens als Eingeständnis, dem nichts entgegenhalten zu können. Aber beides hieße ja, daß die These vom außerirdischen (odgl) Eingriff vom Tisch wäre, in letzterem Falle zumindest bis auf weiteres. Doch einfach so tun, als hätte es keine Entkräftung eines gentechnischen Eingriffes bei unseren Vorfahren gegeben, ist ganz schlechte Kinderstube. Erst recht dies, denjenigen, der die Entkräftung vorgebracht hat, auf jede mögliche Weise zu diffamieren und seine Darlegungen als themenfrei abzutun.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.08.2013 um 06:23
@Volta

Na, wieder nix verstanden?
Volta schrieb:Aaaaaaaber wenn ein@perttivalkonen über eine Existenz Gottes spricht,wagt sich keiner der Herren hier@Marouge @nervenschock @Desmocorse und alle andere Kollegen einen Beweis zu fordern.
Ich habe erwähnt, daß ich an Gott glaube. So what? Ich habe nicht über die Existenz Gottes gesprochen, ich habe keine These, keine Behauptung aufgestellt, habe nicht erklärt, wie die Realität auszusehen habe, weil Gott existiere.

Du kannst ans Fliegende SpaghettiMonster glauben, und keiner wird von Dir Beweise fordern. Du kannst auch an einen Allmächtigen ET und halbgöttliche Elohimse glauben, die den Menschen bastelten und ihn durch ne Seelenbefüllungsanlage laufen ließen. Alles in Ordnung, is ja Dein Bier, woran Du glaubst. Aber wenn Du hier ne These in den Raum stellst, mußte halt mit leben, daß es Leute gibt, die diese These nicht unhinterfragt schlucken, sondern nach Argumenten, Belegen usw. fragen oder gar Gründe anführen, die gegen die These sprechen.
perttivalkonen schrieb:
Das Bekenntnis des Schöpfers heißt nicht, ihm vorzuschreiben, wie er gefälligst zu erschaffen habe.


auch nicht wenn er jemand dazu beauftragt vorhandenes Genetisch zu verändern,bis die beste Form entsteht,um auf der Erde zu überleben.
Auch dann nicht. Nur wissen wir halt aus dem Abgleich unseres Erbguts, daß er dies nicht getan hat. Hatt ich ja schon erklärt, wie man das herausfindet. Und? Kam da ne Entgegnung von Dir, ne Entkräftung, die meine Darlegung aushebelt?
Die Bibel als Glaubensbuch bezeugt das Daß der Schöpfung, aber wenn man das Wie der Schöpfung erfahren will - schau in ein Biobuch.


der war gut.Echt klasse.Ich krümme mich vor Lachen.
Schön für Dich, aber wieso eigentlich?
Volta schrieb:Asah bedeutet keine völlige Neuentstehung, sondern etwas aus Vorhandenem zubereiten. Bara bedeutet erschaffen, einen relativ plötzlichen Akt, bei dem Gott etwas völlig Neues aus sich heraus ins Dasein bringt.
Falsch. 'aßah heißt "machen", ohne daß damit vorgegeben wäre, daß etwas bereits Vorhandenes verwendet und umgestaltet werden müsse. Das ist bei banah der Fall, das ebenfalls in der Schöpfung, im zweiten Schöpfungsbericht vorkommt und "bauen" heißt. Bauen impliziert ein Baumaterial, in diesem Falle die Rippe. Na und bara', "(er)schaffen", ist ein Oberbegriff, der sämtliche andere Verben der Erschaffung unter sich subsumiert. Alles ist Erschaffung, sei es das Machen von Sonne und Mond, sei es das Wachsenlassen von Pflanzen...

Jedenfalls erzählen die beiden Schöpfungsberichte die Ereignisse der Erschaffung der Dinge unterschiedlich. Im Siebentagesschöpfungsbericht werden erst die Tiere erschaffen, dann der Mensch, und dieser in nicht ausgeführter Stückzahl, nur mit der Info männlich und weiblich. Im Edenschöpfungsbericht wird hingegen erst der Mensch als Einzelwesen erschaffen, dann sämtliche Tiere, und dann durch Trennung Mann und Frau gemacht. Während im ersten Bericht die Gottebenbildlichkeit etwas Gutes ist und das Geschäft des Menschen die Herrschaft, ist der Zweck des Menschen im zweiten Bericht, den Garten zu bewahren und zu bebauen, ihm also zu dienen statt darüber zu herrschen, und das "Sein wie Gott" gilt als bestrafenswert. Wer diese beiden Schöpfungsberichte nebeneinander in die Bibel gesetzt hat, war entweder reichlich blöd - oder aber es ging ihm nicht darum, historische Abläufe exakt zu beschreiben. Ich sehe zwei Berichte, die das Menschsein beschreiben, aber in gegensätzlichen Aussagen Herrscher-Diener, gute Gottebenbildlichkeit - schlechtes Sein-wie-Gott. Es ist wie die zwei Seiten einer Medaille. Heißt Herrschen Schreckenverbreiten oder sich dem Beherrschten als nützlich erweisen? Sind unsere quasigöttlichen Fähigkeiten ein Segen oder ein Fluch? Oder eben beides?

Um solche Fragen geht es in Religionen. Worum es nicht geht, das sind die exakten historischen Ereignisse der Entstehung des Universums wie des Menschen. Religion stellt nicht Fragen, wie etwas entsteht, sondern warum es da ist. Also erwarte von einem religiösen Text entsprechend, daß er von letzterem statt ersterem spricht. Und wie gesagt, durch das Nebeneinanderstellen der beiden unterschiedlichen Schöpfungsberichte zeigt die Bibel auch noch, worum es ihr geht (und worum nicht).
Volta schrieb:Aus der Bibel (Genesis):
Was Du dann schreibst (c&p), steht aber nicht da. So wird der Mensch nicht aus Lehm gemacht, sondern aus Staub ('afar) vom Erdboden ('adamah).
Volta schrieb:komme mir nicht mit das Bekenntnis.Frage ein Christ ob er vom Affen stammte oder von Adam und Eva.
Scherzkeks! Bin ich ein Christ? Dann werd ich ja wohl Antwort geben dürfen. Oder der Papst, ist er ein Christ? Und? Laut päpstlicher Verlautbarung ist die Evolution für das rein historische und physische Werden des Menschen verantwortlich. Was willst Du mehr!
Volta schrieb:siebe mal den Kontext und du wirst erkennen das es um das selbe geht.

Was glaubst du wer dieser Mavutsinim ist?
Du wolltest wohl sagen: "bieg Dir die Geschichte zurecht, laß Sachen weg und denk Dir andere hinzu - kurz: sauf Dir die Geschichte schön!" Mavutsinim ist Ehemann der Frau, die die Mutter aller Menschen ist, und er also der leibliche Vater. Ne Muschel ist kein Homo erectus (oder welche Vormenschenform auch immer Dir vorschwebt), und sie ist auch kein Blut oder Erbgut.

Du belügst Dich selbst und andere mit Deinem "siebemaldenkontext".

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.08.2013 um 23:12
Links kamen natürlich wieder mal keine... -.-


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

07.08.2013 um 23:27
Thawra schrieb:Links kamen natürlich wieder mal keine... -.-
Stimmt -.- Frechheit!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

08.08.2013 um 17:43
??? Nach dem 2 der Links von mir gleich als "Schwachsinn" hingestellt wurden, habe ich mir keine weitere Mühe gemacht...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

08.08.2013 um 21:53
@perttivalkonen

ist normal das du dich dagegen wehrst und dich auf dein Wissen stützt.
Aber es ist nicht so wie die Wissenschaft behauptet.Wir sind keine Affen,wir sind Mensch von Anfang an.Die Affen galten als Vorlage. Ist ein Zebra ein Pferd nur weil es ihn ähnlich ist?
Klar sagst du jetzt " Gattung Pferd "
Aber es ist ein Zebra

Es gibt genug Argumente was dagegen sprechen,was dem Affen und Menschen betrifft.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

08.08.2013 um 21:55
Volta schrieb:Aber es ist nicht so wie die Wissenschaft behauptet
Und weil sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute.

Ende der Geschichte, Kinder. Jetzt aber alle ab ins Bett, ja?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

08.08.2013 um 22:05
was interessantes.



http://www.dw.de/affe-und-mensch-wo-ist-der-unterschied/a-5675012
Das Geheimnis: soziale Intelligenz

Fazit: Menschen sind nicht unbedingt intelligenter als Schimpansen. Aber sie besitzen eine andere Form von Intelligenz. Eine, die sich schon bei kleinen Kindern äußert: Mühelos gelingt es ihnen, neues Wissen und neue Fertigkeiten zu erwerben, indem sie mit anderen kommunizieren und die Verhaltensweisen anderer nachahmen.
Angenommen ein 2 Jähriges Kind lebt unter Affen.
Ein 2 Jähriges Kind ist einem Affen nicht so überlegen.Der Affe stagniert,das 2 Jährige Kind entwickelt sich weiter und wird dem Affen hoch überlegen sein,obwohl es im eigenen Rudel lebt.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

08.08.2013 um 22:12
Angenommen ein Tintenfisch lebt an Land.

Ein zweijähriges Kind trifft den Tintenfisch, obwohl es noch nie zuvor Affen gesehen hat. Was, glaubst du, werden sie sich jetzt gegenseitig von ihren Erfahrungen beim Indoor-Klettern erzählen?

Und: Füchse sind gar keine Rudeltiere!

EDIT:


Verstehe den Zusammenhang!
Verstehe den Zusammenhang!
Verstehe den Zusammenhang!

---


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 01:08
@Volta
Volta schrieb:Das Geheimnis: soziale Intelligenz
Bravo Volta!
Wie lange hat das jetzt gedauert, dass du einen (der wenigen relevanten) größeren Unterschiede zwischen Sapiens und den anderen Menschenaffen gefunden hast?

Vielleicht besteht doch noch Hoffnung für dich?!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 08:55
@lizard-king


du weist nicht auf was ich das beziehe.Darüber nachdenken musst du es selbst.
Bis heute hat es keine Affenart geschafft über die Evolution ein solches Denken zu entwickeln.
Und noch was,warum versucht man Organe vom Schwein an einem Menschen zu verpflanzen.
Warum nimmt man nicht gleich welche von einem Affen oder Schimpanse oder einen Gorilla oder ähnliches? Sie sind ja wie wir.Oder bessere gesagt irgend eine Spaltung einer Affenart.
Dass die bisherigen Xenotransplantationen scheiterten, hat im wesentlichen zwei Ursachen. Die erste ist immunologischer Natur: Bei allen Transplantationen kommt es zu einer Abwehrreaktion durch das Immunsystem. Der Körper erkennt das transplantierte Organ als "fremd" und greift es an. Bei Allotransplantationen, also den herkömmlichen Organverpflanzungen von einem Menschen auf einen anderen, lässt sich diese Reaktion mit Hilfe von Immunsuppressiva, wie zum Beispiel Ciclosporin, erfolgreich unterdrücken. Bei Xenotransplantationen kommt es jedoch zu einer ungleich aggressiveren Form der Immunabwehr, die sich mit den gegenwärtig verfügbaren Immunsuppressiva nicht kontrollieren lässt.
Mensch zu Mensch geht.
Affe zu Mensch geht nicht.

Weil der Mensch eine eigenständige ART ist. Schnallt es etliche.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 09:03
Volta schrieb:Angenommen ein 2 Jähriges Kind lebt unter Affen.
Ein 2 Jähriges Kind ist einem Affen nicht so überlegen.Der Affe stagniert,das 2 Jährige Kind entwickelt sich weiter und wird dem Affen hoch überlegen sein,obwohl es im eigenen Rudel lebt.
Aha.
Vermutlich wird das Kind mit 18 aus Rinden und Steine ein Smartphone basteln und mit Knochen toter Tiere ein Laptop...

Glaubst du allen ernstes das ein Kind in einer Herde Affen menschliche Züge entwickeln wird??


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 09:42
@Volta
Volta schrieb:
Mensch zu Mensch geht.
Affe zu Mensch geht nicht.

Weil der Mensch eine eigenständige ART ist. Schnallt es etliche.
Klar, darum gibt es bei Mensch-zu-Mensch-Transplantationen auch nie irgendwelche Abstoßungsreaktionen und darum müssen die Empfänger auch nicht ihr Leben lang Immunsuppressiva nehmen ^^


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 10:25
Volta schrieb:Und noch was,warum versucht man Organe vom Schwein an einem Menschen zu verpflanzen.
Warum nimmt man nicht gleich welche von einem Affen oder Schimpanse oder einen Gorilla oder ähnliches?
Jetzt musst du ganz tapfer sein, VOLTA:


http://www.focus.de/wissen/natur/wissenschaft-israelis-lassen-schweine-organe-in-affen-wachsen_aid_398261.html

Übrigens, Schweineorgane passen von der Größe her schon mal besser als das eines Schimpansen (Sorry, @Pan_narrans ;) )

Zudem sind Schweine etwas leichter zu halten und zu züchten als eine Horde Gorillas.

Und wenn Schweineorgane vom Menschen angenommen werden, beweist das doch das eine gewisse genetische Verwandschaft vorhanden ist.
Damit hat dein Beispiel deine Theorien widerlegt...Chapeau!!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 10:34
@amsivarier
@Volta
Die Organe werden auch speziell behandelt, um eine Abstoßung zu vermeiden. Ohne diese Behandlung, würde es zu Abstoßungsreaktionen kommen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 10:52
@Volta
Volta schrieb: Bis heute hat es keine Affenart geschafft über die Evolution ein solches Denken zu entwickeln
Du doch auch nicht, also darf ich dich jetzt (deiner Aussage folgend) zu den Affen rechnen. :)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 17:10
@amsivarier
amsivarier schrieb:Jetzt musst du ganz tapfer sein, VOLTA:
du bist lustig.
Die Elohim können sogar Tiere mit Menschen kreuzen.
Wie gesagt du hast nichts,aber wirklich nichts kapiert.

Bleib beim Menschen und nicht Tier mit Tier.Dann werde ich tapfer bleiben.
amsivarier schrieb:Glaubst du allen ernstes das ein Kind in einer Herde Affen menschliche Züge entwickeln wird??
er wird definitiv denen überlegen sein,den er lernt mehr über sein Umfeld als es Affen tun.

@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Die Organe werden auch speziell behandelt, um eine Abstoßung zu vermeiden. Ohne diese Behandlung, würde es zu Abstoßungsreaktionen kommen.
klar...sie versuchen zu Manipulieren.Jedes Mittel manipuliert.Sieht aber auf einen Dauerhaft Zustand schwer aus.Eine Behandlung ist immer nötig.
@Volta

VOLTA schrieb:
Bis heute hat es keine Affenart geschafft über die Evolution ein solches Denken zu entwickeln

Du doch auch nicht, also darf ich dich jetzt (deiner Aussage folgend) zu den Affen rechnen. :)
als Affe hast du dich doch selbst bezeichnet.
Und wieder nix verstanden.Zeige mir diesen Affen der so denkt wie ein Mensch.

Na welches Gen ist den zuständig gewesen das unser Aufrechtsgang ermöglichte?
Das müsste doch unsere Wissenschaftler bereits gefunden haben,bei so vielen Funde an Menschenaffen,Primate und...und...und.

Und du weist das ein bestimmter GEN sehr große Auswirkungen haben kann.Zb. Foxp2
Oder ein bestimmter Gen für den Haarwuchs.

All diese wurden in laufe der Jahren als die ELOHIM die Prototypen erschufen verändert.

Ich zeige es dir auf einer einfachen weise.

1. Die Elohim verändern GEN XXX,lassen es mit der Natur weiter entwickeln.
2. Die ELOHIM machen weitere veränderungen.GEN XXX wird weiter verändert.
3. Die ELOHIM beobachten und studieren dessen vor und Nachteile.
4. Weitere Änderungen werden gemacht.GEN XXXX für die Behaarung wird verändert.
5. Die ELOHIM beobachten,
6. Weitere eingriffe werden im inneren des Körper verändert.Sprache,Herz,Lunge wird angepasst.
7. Die ELOHIM beobachten.
8. Letzter Schliff.Hirngröße wird angepasst.
9. Sie beobachten es.
10. Die ELOHIM zeigen wie man Feuer macht.Ein großer Schritt.
11. Sie beobachten.
12. Die ELOHIM erschaffen den 1. Behälter " Mensch " den Adam.

Jetzt kommt wieder @perttivalkonen und sagt " man würde es sehen wenn was verändert wurde"

Lieber@perttivalkonen dann sag du doch der Wissenschaft welcher GEN für den Aufrechtsgang zuständig war.Es waren kleine Änderungen mit großer Wirkung die Millionen Jahren alt sind.Diese könne man sehr gut verfolgen gelle?

Und zur besseren Übersicht ein kleines Bild für dich@lizard-king

Deine Wissenschaft sagt dazu Evolution durch den Natürlichen weg.
Es war Teil und Teil.Über die Jahre war es die Natur,doch den eingriff hatten die ELOHIM durch
geführt.
body-Evolution


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 18:40
@Volta

ich hab auch ein Bild für Dich:

Evo Pferd

http://blog.eggersmann.info/wiedaspferzumhufkam.html

Haben die ELOHIM bei der Evo des Pferdes auch eingegriffen, oder hat es die Hufe und seine heutige Grösse und Gestalt auf ganz natürliche Weise entwickelt?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 20:13
@Volta
Volta schrieb:ist normal das du dich dagegen wehrst und dich auf dein Wissen stützt.
Aber es ist nicht so wie die Wissenschaft behauptet.Wir sind keine Affen,wir sind Mensch von Anfang an.Die Affen galten als Vorlage. Ist ein Zebra ein Pferd nur weil es ihn ähnlich ist?
Klar sagst du jetzt " Gattung Pferd "
Aber es ist ein Zebra
Tja, da täuschst Du Dich. Ne Silbermöve ist ne Silbermöve und ne Heringsmöve ist ne Heringsmöve. Jedenfalls hier in Europa. Anderenorts stimmt das nämlich nicht, denn beides sind die Endpopulationen eines einzigen "Lorbeerkranzes" von Populationen entlang unserer Breitengrade einmal rund um die Erde. Auf diesem "Lorbeerkranz können sämtliche benachbarten Teilpopulationen sich miteinander paaren, aber dort, wo die beiden Enden sich begegnen, tun sie das nicht, sondern sind zwei verschiedene Arten, so verschieden wie Pferd und Zebra.
Wikipedia: Ring_species#Larus_gulls
PT05 ubt.jpeg

Artbildung wurde schon beobachtet, da führt kein Weg dran vorbei. Bei Herings- und Silbermöve ist die Artbildung erst abgeschlossen, sobald es auf dem weltumspannenden Ring zu einer zweiten Lücke kommt, sodaß der Genfluß zwischen Herings- und Silbermöve endgültig ausgeschlossen ist. De facto sind sie aber jetzt schon zwei getrennte Arten, nur daß das theoretisch bis jetzt noch umgekehrt werden könnte.

Aber es ist normal, daß Du Dich dagegen wehrst und Dich auf Deine Phantasmagorien stützt. Doch es ist nicht so, wie Du es Dir zusammenwünschst. Wir sind Affen, und der Fossilbefund früherer Menschenformen reicht schon aus, ein leidlich gutes Daumenkino von Ardi bis Cromagnon zu zeichnen.
Volta schrieb:Es gibt genug Argumente was dagegen sprechen,was dem Affen und Menschen betrifft.
Weil VOLTA es so will, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, weil Mythen was anderes erzählen, weil unser Affenstatus eine Kränkung des Selbstverständnisses mancher Leute ist, weil isso basta?

Tut mir leid, aber ich hab von Dir noch nichts gehört, das meine Darlegungen zur genetischen Distanz zwischen Mensch und Schimpanse und dem fehlenden Platz für genetische Eingriffe gehört.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 20:36
@lizard-king
lizard-king schrieb:Bravo Volta!
Wie lange hat das jetzt gedauert, dass du einen (der wenigen relevanten) größeren Unterschiede zwischen Sapiens und den anderen Menschenaffen gefunden hast?

Vielleicht besteht doch noch Hoffnung für dich?!
Irgendeinen vorteil sollte das Dreifache an Hirnmasse schließlich auch einbringen!

Freilich ist die soziale Intelligenz dann doch nicht so exklusiv menschlich wie in VOLTAs Link dargestellt. Zum einen gibt es die Empathie auch bei Ratten. So gibt es Laborversuche, wo Ratten andere Ratten aus einer mißlichen Lage befreien, sogar, wenn ihnen als Alternativhandlung das Ergattern eines Leckerlis angeboten wird. Und selbst wenn sie die Möglichkeit haben, erst ein Leckerli allein zu essen und dann den Artgenossen aus der Misere zu holen, selbst dann helfen sie erst dem anderen, bevor sie sich nun dem Leckerli widmen - und es nun mit dem anderen teilen müssen. Sich in den anderen hineinversetzen - Ratten können das gut. Na und selbst Affen verfügen über soziale Intelligenz. Denn das Lernen vom anderen, das Abschauen von deren Aktivitäten, beherrschen sie. Mittlerweile gibt es ganze "Kulturen" von Werkzeugbenutzern, Wurzelwaschern usw. unter den Menschenaffenpopulationen Afrikas. Ist nicht mal neu - schließlich sind unsere Verwandten namengebend für den Akt des "Nachäffens".

Lügen ist übrigens ebenfalls eine Aktion unserer sozialen Intelligenz. Beim Lügen muß man sich in den anderen hineinversetzen, um sich vorzustellen, was ihn auf eine falsche Fährte führen kann. Und genau das beherrschen Schimpansen - und zwar nicht als Instinkthandlung, sondern als bewußt eingesetzte Aktion: Wenn Schimpansen Angst haben, reißen sie das Maul auf und ziehen sie die Lippen zurück, sodaß die Zähne frei zu sehen sind. Aber es gibt Situationen bei Streitigkeiten zwischen zwei Individuen einer Gruppe, daß der eine dem anderen überraschend droht, sodaß der andere Angst bekommt - dann aber schlägt dieser sich auf den Mund, sodaß er diesen schließt und die Lippen wieder runterschiebt. War in nem Filmausschnitt wirklich gut ztu sehen: der Kerl lügt! Er weiß, wie er bei Angst aussieht für andere, und was er machen muß, damit er diesen anderen nicht ängstlich erscheint.

Soziale Intelligenz gibt es, wenn auch in geringerem Umfange, auch im Tierreich, selbst bei unseren engsten Verwandten.

Dennoch: unsere soziale Intelligenz hat natürlich deutlich andere Dimensionen erreicht.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 20:46
@Marouge
Hast du vielleicht auch ne Schautafel zur Evolution des Ochsen? :D


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.08.2013 um 20:54
@perttivalkonen
Bezüglich der soz. Intelligenz hast du schon recht, hier scheint mir nur der Unterschied zwischen Mensch und Tier größer zu sein.
Interessante Beobachtungen betreffend Lügen/Täuschung gibt es auch bei Rabenvögeln.


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden