Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.709 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

24.06.2015 um 10:49
@DearMRHazzard
ich spreche von den experten, die meinten eine ig gründen zu müssen, weil die offiziellen ja ihrer meinung nach wohl nicht in der lage oder mit der nötigen "expertise" ausgestattet sind, sich effektiv mit dem fall auseinanderzusetzen. akademischer futterneid quasi.

hätte man sich also von vornherein die ig-experten in die offiziellen ermittlerränge geholt, wäre man auch von vornherein auch auf dieses einzig wahre suchgebiet gekommen!?! warum dann die ig erstmal ausgrenzen und dann die ergebnisse abschreiben? oder war man in malaysia eigentlich ergebnislos, konnte sein eigenes statement nicht argumentativ untermauern, und war dann dankbar, dass man das ergebnis der ig abkupfern konnte, um im zweifelsfalle der vergeblichen suche diesen fehlschlag der ig als unliebsamen konkurrenten ankreiden zu können, ohne selbst etwas handfestes vorgelegt zu haben?!?
wenn du aber jetzt die ATSB ermittler für so unfähig hältst, wie kannst du dann an deren sonstigen verlautbarungen so festklammern? ist dann nicht erstmal alles, was diese von sich gegeben haben, in frage zu stellen? was sind dann die reports eigentlich noch wert? was die tollen bildchen auf der mal. ministerienseite, auf der seite des ATSB, auf der seite das JACC?
kommst du nicht in argumentative schwierigkeiten, mal der einen, mal der anderen seite die expertise abzusprechen? oder nutzt du deren erkenntnisse nur, wenn es dir in deine eigenen theorien passt? und wenn es nicht passt, dann sind die vormaligen experten plötzlich unfähig?!?

meiner meinung nach stochern beide, ig und offizielle, nur im nebel. man hat sich auf ein verfahren eingeschossen, an dessen brauchbarkeit und dem zugrunde liegenden datenmaterial man eigentlich selbst zweifelt, kann aber nicht mehr zurückrudern. leistungsdruck und akademisches konkurrenzdenken haben einen selbstlaufenden prozess eingeleitet, der letzlich nicht zielführend ist. denn ohne an diesem verfahren festzuhalten hätten wir - gar nichts!
dann wäre die maschine einfach vor vietnam vom radar verschwunden und danach hätte es keinen kontakt und keine daten mehr gegeben, die eindeutig eine richtung festlegen würden. man könnte höchstens noch eine weiterflugzeit bestimmen, mindestens bis zum letzten ping als lebenszeichen; selbst die deutung dessen als absturzzeitpunkt infolge spritmangel wäre nicht möglich, da eine zwischenlandung nicht auszuschließen wäre.
die radardaten, die du sicherlich gleich anführen wirst, sind gerade nicht mh370 eindeutig zuzuordnen, sondern beruhen nur auf der annahme, dass es sich um die maschine gehandelt haben könnte und bieten sogar inhaltlich und quellenbezogen noch reichlich anlass sie anzuzweifeln.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.06.2015 um 10:54
@fravd

Tja, das ist das Problem. Kritik ohne Ende. Biete doch mal was besseres an, vielleicht findet man MH370 ja dann schneller ?

Wo sind denn diese Oberschlaumeier die alles besser wissen ? Wo sind deren Analysen ? Hier wird in dem Fall von allen Seiten gemotzt aber alternative Lösungsansätze bietet niemand an.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.06.2015 um 11:31
@DearMRHazzard
quellenkritik ist immer grundvoraussetzung, um überhaupt an eine sache herangehen zu können. blinder glaube an expertisen, ohne diese auch mal zu hinterfragen und ggf. in zweifel zu ziehen, führt letzlich zu gar nichts.

und alternative lösungsansätze kannst du hier erst recht nicht erwarten, da hier niemand, dich eingeschlossen, tatsächlich unbeschränkten und ungefilterten zugang zu den vorliegenden daten hat. alles, worauf wir uns stützen können ist durch mindestens zwei filter gelaufen - den der ermittler und den der presse. in beiden wurden daten bereits interpretiert und verfälscht. selbst wenn hier jemand die fachkenntnisse hätte, eine fundierte analyse durchzuführen, so braucht er dafür das authentische, sprich unbearbeitete, rohmaterial.
und da ist es schon fast polemisch, wenn du es auch noch gutheißt, dass bereits in den daten, die inmarsat gnädigerweise den ermittlern zur verfügung gestellt hat - woher die ig ihre angebl. rohdaten bezieht ist immer noch nicht geklärt! - auslassungen und aufbereitungen enthalten sind, angeblich um sie "verständlicher" zu machen. braucht aber ein experte diese "verständlichkeit" oder ist nicht vielmehr zu erwarten, dass er selbst den wert einzelner inhalte eruieren und sich zum eigenen verständnis so die rohdaten aufbereiten kann?!?

alternative ansätze, die hier schon zu hauf präsentiert wurden!, scheitern letztlich immer spätestens an dem punkt, wo sie anhand fehlender daten nicht belegbar sind. aber die möglichkeit, an diese daten, so sie denn vorhanden sind - selbst darüber lässt sich von unserer position ja gar keine aussage treffen - heranzukommen, ist NULL! so sind wir hier natürlich stets nur am spekulieren und können unsere theorien und lösungsansätze nur anhand ihrer wahrscheinlichkeit oder letztlich sogar nur aufgrund unseres bauchgefühls bewerten.

zudem maßt sich hier niemand ernsthaft an - dich vlt. mal ausgenommen - auf einem gebiet ein ausgewiesener "experte" zu sein. ich mag in einige bereiche aufgrund meines berufs etwas mehr einblick haben als andere, aber in anderen feldern bin ich genauso laie wie alle anderen hier. ich nehme aber eben nicht in anspruch, hier grundlagenphysikalische analysen durchführen zu können oder ein psychologisches ferngutachten zu erstellen.
das dumme ist halt, das in diesem fall etliche felder zusammenkommen und niemand experte für alles sein kann.
so war meine hoffnung anfangs auch, dass durch bündelung von fachkenntnissen aus den verschiedenen feldern eine fruchtbare diskussion zustande kommen könnte, wo jeder sein wissen und können einbringt und sich so letzlich theorien baustein für baustein zusammensetzen lassen.
doch du erwartest hier stets vom einzelnen eine vollständig ausgearbeitete eigene theorie, die unumstößlich und unanfechtbar ist. die wirst du aber von den teilnehmern hier, die nebenbei noch beruf und familie und nicht 24/7 zeit für diesen fall haben, nicht bekommen.

so bleibt uns halt nur die auseinandersetzung mit dem "vorgekauten", den theorien und pressemitteilungen. und diese zu bewerten und zu gewichten ist nuneinmal kritik. von daher ist deine forderung, die kritik hier komplett sein zu lassen der todesstoß für die gesamte diskussion.
... aber das ist ja wahrscheinlich auch bewusst oder unbewusst von dir beabsichtigt, damit deine eigene unanfechtbare suizid-these hier als strahlender sieger aus dem ring gehen kann, mit ockhams messer frisch rasiert und mangels anwesenheit "echter" psychologen unangefochten. das schöne daran ist, dass du ja nicht einmal irgendetwas argumentativ begründen oder mit daten untermauern musst - bei einem verrückten ist nunmal alles möglich!
oops - jetzt hab ich wieder einen "experten" kritisiert.....


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.06.2015 um 21:17
@fravd

Du siehst alles pessimistisch und ich sehe alles optimistisch. Da ich selbst kein Satellitenexperte bin muss ich Menschen zuhören die über diese Expertise verfügen um mir ein vollumfängliches Bild zu verschaffen. Das sind namentlich die Partner die mit dem ATSB zusammen arbeiten und ihre Schlussfolgerungen intransparent vermitteln und auf öffentlicher Seite die IG die ihre Schlussfolgerungen transparent vermitteln.

Beide Seiten erzielten ab Oktober 2014 einen Konsens ohne je in einen Dialog getreten zu sein. Das heisst, die Interpretation der DCL-Daten wurden vom ATSB und der IG unabhängig voneinander vorgenommen und es herrscht Einigkeit. MH370 muss dort abgestürzt sein wo jetzt gesucht wird.

Wenn MH370 dort wider Erwarten nicht gefunden werden kann dann bedeutet das aus meiner Sicht in keinem Fall das die DCL-Daten falsch sind oder verkehrt interpretiert sondern vielmehr das.....

1.) .....die Maschine so stark zerstört wurde beim Impact und sie dabei quasi zu "Konfetti" verarbeitet wurde und die Wrackteile dabei so klein und weit verstreut sind das sie nicht gefunden werden können am Meeresboden.

2.) .....einer der beiden Piloten hat mehrere Geschwindigkeits-und Richtungswechsel durchgeführt zwischen 18:22 UTC und 00:19 UTC so das keine lineare Flugbahn durchgeführt wurde.

3.) .....einer der beiden Piloten war bis zum Ende am Leben und hat seine Maschine noch 150 Kilometer über den 7.Ping-Ring per Gleitflug hinaus geflogen und dann versenkt.

4.) .....Dr.Bobby Ulich hatte doch recht. MH370 liegt knapp ausserhalb seines vom ATSB kalkulierten Performance-Limits.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.06.2015 um 22:22
1,) oder 2.) 0der 3.) oder 4.)?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 00:12
@DearMRHazzard
5.) die radardaten stammen nicht von mh370 und damit ist die ganze kalkulation hinfällig.

6.) richtungs- und höhenänderungen haben die dcl-daten verfälscht, sodass die kalkulation auf falschen annahmen beruht und somit faktisch wertlos ist.

7.) es gab doch eine zwischenlandung und das datentriplett 18:25ff kam durch den erneuten start zustande. durch nachtanken ließe sich aber kein endpunkt des fluges mehr bestimmen.

8.) 00:19 riß der kontakt zum satelliten ab, weil mh370 dessen abdeckungsbereich verließ.

...

----

zu 1.) auch konfetti wäre schwimmfähig, z.t. sogar besser als große teile und würde an der oberfläche sogar bei luftaufnahmen - auch bei rauher see - aufgrund z.b. reflektion eher auffallen. inzwischen mögen sie im "müllstrudel" aufgegangen sein, aber kurz nach dem absturz hätten sie sich als teppich dargestellt. zudem ist eine vollständige "pulverisierung" wenig realistisch. es würden immer noch teile von erkennbarer größe übrigbleiben und sinken. ansonsten bitte ich hier mal um ein konkretes modell, wie der shredder denn funktionieren soll...

zu 2.) wurde ja als kritik an der aussagekraft des dcl bisher stets von dir abgestritten. übrigens haben neben geschwindigkeits- und richtungswechseln auch höhenänderungen massive auswirkungen auf bfo/bto! nur würden durch den wegfall dieser prämissen die gesamten kalkulationen wertlos...

zu 3.) dass der 7. ring nicht das flugende darstellen muss habe ich ja oben schon angedeutet. ich fände es ohnehin merkwürdig, dass der letzte ping so pünktlich mit dem absturz übereinstimmen soll. selbst wenn er durch spritmangel initiiert wäre, so ist die verschiebung gegenüber dem 60min muster minimal. wäre doch reichlich zufall...

zu 4.) ulich hatte da aber noch ein paar mehr theorien inpetto. aber gerade seine doch ziemlich abweichenden berechnungen, die eigentlich einfach nur von minimal anderen annahmen ausgehen - somit also auch rein spekulativ sind! - zeigen doch die mangelnde tatsächliche aussagekraft der analysen auf. alles hängt von den angenommen prämissen ab - für die es aber nicht einmal anhaltspunkte gibt. es gibt keinen hinweis auf einen geradeausflug, es gibt keinen hinweis auf konstante geschwindigkeit, es gibt keinen hinweis auf konstante höhe... all das sind spekulative annahmen, um zu einem eigentlich vorimplizierten ergebnis zu kommen - wissenschaftlicher kardinalfehler! wie schon hier von mir geschrieben, ist man weder seitens atsb noch ig ergebnisoffen an die sacher herangegangen, sondern hat nach der inmarsat-behauptung einer südroute alle annahmen, die diese untermauern höher gewichtet als diejenigen, die ihr wiedersprechen würden. somit kann im ergebnis auch nur noch die südroute herauskommen. und dass z.b. die nordroute ausgeschlossen wird, liegt primär daran, dass man die annahmen, die zur südroute führen nicht ändern will...


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 07:46
Zitat von fravdfravd schrieb:5.) die radardaten stammen nicht von mh370 und damit ist die ganze kalkulation hinfällig.
Dafür hast Du sicher Belege, oder ?
Zitat von fravdfravd schrieb:6.) richtungs- und höhenänderungen haben die dcl-daten verfälscht, sodass die kalkulation auf falschen annahmen beruht und somit faktisch wertlos ist.
Faktisch wertlos klingt mir zu hart. Ich würde dann sagen sie führen dann nicht ins aktuelle Suchgebiet, jedoch in den Südkorridor.
Zitat von fravdfravd schrieb:7.) es gab doch eine zwischenlandung und das datentriplett 18:25ff kam durch den erneuten start zustande. durch nachtanken ließe sich aber kein endpunkt des fluges mehr bestimmen.
Zwischenlandung, Nachtanken, Start, Daten falsch. Nichts deutet darauf hin das es so gewesen sein könnte.
Zitat von fravdfravd schrieb:zu 1.) auch konfetti wäre schwimmfähig, z.t. sogar besser als große teile und würde an der oberfläche sogar bei luftaufnahmen - auch bei rauher see - aufgrund z.b. reflektion eher auffallen. inzwischen mögen sie im "müllstrudel" aufgegangen sein, aber kurz nach dem absturz hätten sie sich als teppich dargestellt. zudem ist eine vollständige "pulverisierung" wenig realistisch. es würden immer noch teile von erkennbarer größe übrigbleiben und sinken. ansonsten bitte ich hier mal um ein konkretes modell, wie der shredder denn funktionieren soll...
Da bin ich anderer Ansicht. Bei einem sehr steilem Winkel mit ungeheurer Geschwindigkeit wird die Maschine einfach vom Meer verschluckt, zerlegt sich unter Wasser und der Sog zieht die Masse der Wrackteile nach unten. Zurück bleiben wenige Wrackteile (z.B. ein Erfrischungstuch :) ) die als Teile eines Flugzeugs nicht mehr zu identifizieren sind aus der Luft.
Zitat von fravdfravd schrieb:zu 2.) wurde ja als kritik an der aussagekraft des dcl bisher stets von dir abgestritten. übrigens haben neben geschwindigkeits- und richtungswechseln auch höhenänderungen massive auswirkungen auf bfo/bto! nur würden durch den wegfall dieser prämissen die gesamten kalkulationen wertlos...
Woher stammt diese Erkenntnis ? Wie verändern sich BFO-Werte bei einer Änderung der Flughöhe von FL350 auf FL370 ? Kannst Du mir das anhand einer Kalkulation aufzeigen ?
Zitat von fravdfravd schrieb:zu 3.) dass der 7. ring nicht das flugende darstellen muss habe ich ja oben schon angedeutet. ich fände es ohnehin merkwürdig, dass der letzte ping so pünktlich mit dem absturz übereinstimmen soll. selbst wenn er durch spritmangel initiiert wäre, so ist die verschiebung gegenüber dem 60min muster minimal. wäre doch reichlich zufall...
Naja, das Performance-Limit wurde halt erreicht. Die Generatoren lieferten keinen Strom mehr, die AES ging Off, dann kam die RAT raus, die AES hatte wieder Strom, ging Online und sendete 2 letzte Pings. Das ist eine vollkommen plausible Theorie weil sie zu den erhältlichen Fakten passt.
Zitat von fravdfravd schrieb: wie schon hier von mir geschrieben, ist man weder seitens atsb noch ig ergebnisoffen an die sacher herangegangen, sondern hat nach der inmarsat-behauptung einer südroute alle annahmen, die diese untermauern höher gewichtet als diejenigen, die ihr wiedersprechen würden.
Nicht ergebnisoffen ? Wenn Du bei der Aufgabe 1+1+x mit dem Ergebnis 3 das "x" zu ermitteln hast dann wirst Du auf die Zahl 1 kommen. Ich bezweifle das Du damals in der Schule mit Deinem Mathelehrer endlose Diskussionen darüber geführt hast das bei dieser Kalkulation das Ergebnis zu einer offenen Debatte hätte führen müssen.

Ich frage mich warum Du das hier in diesem Fall tust ?
x


4x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 07:52
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Da bin ich anderer Ansicht. Bei einem sehr steilem Winkel mit ungeheurer Geschwindigkeit wird die Maschine einfach vom Meer verschluckt, zerlegt sich unter Wasser und der Sog zieht die Masse der Wrackteile nach unten. Zurück bleiben wenige Wrackteile (z.B. ein Erfrischungstuch :) ) die als Teile eines Flugzeugs nicht mehr zu identifizieren sind aus der Luft.
Dabei muss ich mal die Frage stellen: Bei einem solchen harten Impact sollten doch Geräusche/Erschütterungen von Erdbebenwarten registriert worden sein? Oder wusste Shah in welcher Millisekunde die Sensoren gerade die Erdbeben nicht aufzeichnen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 08:05
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wenn Du bei der Aufgabe 1+1+x mit dem Ergebnis 3 das "x" zu ermitteln hast dann wirst Du auf die Zahl 1 kommen.
Wenn man 1+1+x+y+z+u+v als Gleichung hat und y=gleichbleibende Höhe setzt, z=gleichbleibende Geschwindigkeit, u=Wetterbedingungen gleichbleibend damit Pings nicht verfälscht werden und v=keine Richtungswechsel,......

ja, da kommt man auch auf x.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 08:10
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Nicht ergebnisoffen ? Wenn Du bei der Aufgabe 1+1+x mit dem Ergebnis 3 das "x" zu ermitteln hast dann wirst Du auf die Zahl 1 kommen. Ich bezweifle das Du damals in der Schule mit Deinem Mathelehrer endlose Diskussionen darüber geführt hast das bei dieser Kalkulation das Ergebnis zu einer offenen Debatte hätte führen müssen.
Im Falle von MH370 ist es wohl eher eine Gleichung mit 97 Unbekannten, da hilft Deine Milchmädchen-Formel nicht weiter.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 09:36
@DearMRHazzard
fravd schrieb:
5.) die radardaten stammen nicht von mh370 und damit ist die ganze kalkulation hinfällig.


Dafür hast Du sicher Belege, oder ?

-- anders herum: hast du irgendwelche belege gesehen, dass sie von mh370 stammen? der ir ist da leider auch sehr zögerlich und geht nur von einer wahrscheinlichkeit aus. auch in mal. will man sich diesbezüglich nicht wirklich festlegen. außerdem ist eine behauptung, die daten würden von mh370 stammen zu beweisen, nicht das gegenteil!

fravd schrieb:
6.) richtungs- und höhenänderungen haben die dcl-daten verfälscht, sodass die kalkulation auf falschen annahmen beruht und somit faktisch wertlos ist.


Faktisch wertlos klingt mir zu hart. Ich würde dann sagen sie führen dann nicht ins aktuelle Suchgebiet, jedoch in den Südkorridor.

-- genau das meine ich mit nicht ergebnisoffen: du willst unbedingt den südkorridor annehmen und blendest alles aus, was dem widerspricht, überhöhst gleichzeitig den wert der daten, die dich dorthin bringen.

fravd schrieb:
7.) es gab doch eine zwischenlandung und das datentriplett 18:25ff kam durch den erneuten start zustande. durch nachtanken ließe sich aber kein endpunkt des fluges mehr bestimmen.


Zwischenlandung, Nachtanken, Start, Daten falsch. Nichts deutet darauf hin das es so gewesen sein könnte.

-- genauso gibt es aber auch keine konkreten daten, die es ausschließen. von daher kann und muss man auch diese behauptung gelten lassen, genau so wie radardaten, südkorridor etc. auch da haben wir weder beweise für noch gegen die theorien.

fravd schrieb:
zu 1.) auch konfetti wäre schwimmfähig, z.t. sogar besser als große teile und würde an der oberfläche sogar bei luftaufnahmen - auch bei rauher see - aufgrund z.b. reflektion eher auffallen. inzwischen mögen sie im "müllstrudel" aufgegangen sein, aber kurz nach dem absturz hätten sie sich als teppich dargestellt. zudem ist eine vollständige "pulverisierung" wenig realistisch. es würden immer noch teile von erkennbarer größe übrigbleiben und sinken. ansonsten bitte ich hier mal um ein konkretes modell, wie der shredder denn funktionieren soll...


Da bin ich anderer Ansicht. Bei einem sehr steilem Winkel mit ungeheurer Geschwindigkeit wird die Maschine einfach vom Meer verschluckt, zerlegt sich unter Wasser und der Sog zieht die Masse der Wrackteile nach unten. Zurück bleiben wenige Wrackteile (z.B. ein Erfrischungstuch :) ) die als Teile eines Flugzeugs nicht mehr zu identifizieren sind aus der Luft.

-- dann erkläre bitte, wie sich die maschine unter wasser zerlegen soll. die krafteinwirkung geschieht beim aufschlag auf die oberfläche und zerlegt sie, oder sie bleibt am stück. ein zerschreddern unter wasser ist nicht möglich. außerdem sind 90% der verbauten materialien, wenn zu schnipseln zerkleinert, schwimmfähig und würden eben nicht sofort sinken. das hätte einen gewaltigen "konfettiteppich" auf der oberfläche gegeben, der sich nur ausgebreitet hätte. da die materialien nicht saugfähig sind, wären sie auch bis heute nicht gesunken. also, wo war der teppich?

fravd schrieb:
zu 2.) wurde ja als kritik an der aussagekraft des dcl bisher stets von dir abgestritten. übrigens haben neben geschwindigkeits- und richtungswechseln auch höhenänderungen massive auswirkungen auf bfo/bto! nur würden durch den wegfall dieser prämissen die gesamten kalkulationen wertlos...


Woher stammt diese Erkenntnis ? Wie verändern sich BFO-Werte bei einer Änderung der Flughöhe von FL350 auf FL370 ? Kannst Du mir das anhand einer Kalkulation aufzeigen ?

-- mehrfach hier geschehen und geflissentlich ignoriert. aber da du ja die ganze mathematik hinter der analyse voll drauf hast, sollte es dir ein leichtes sein, das nachzuvollziehen. oder hast du selbst die formeln noch gar nicht verstanden und plapperst nur den ig'lern alles nach?!

fravd schrieb:
zu 3.) dass der 7. ring nicht das flugende darstellen muss habe ich ja oben schon angedeutet. ich fände es ohnehin merkwürdig, dass der letzte ping so pünktlich mit dem absturz übereinstimmen soll. selbst wenn er durch spritmangel initiiert wäre, so ist die verschiebung gegenüber dem 60min muster minimal. wäre doch reichlich zufall...


Naja, das Performance-Limit wurde halt erreicht. Die Generatoren lieferten keinen Strom mehr, die AES ging Off, dann kam die RAT raus, die AES hatte wieder Strom, ging Online und sendete 2 letzte Pings. Das ist eine vollkommen plausible Theorie weil sie zu den erhältlichen Fakten passt.

-- da wurde das performance limit aber sehr pünktlich erreicht zum nächsten planmäßigen ping. fast so pünktlich wie die vermeintlich blackbox-signale vor australien zum lebensende der batterien...


fravd schrieb:
wie schon hier von mir geschrieben, ist man weder seitens atsb noch ig ergebnisoffen an die sacher herangegangen, sondern hat nach der inmarsat-behauptung einer südroute alle annahmen, die diese untermauern höher gewichtet als diejenigen, die ihr wiedersprechen würden.


Nicht ergebnisoffen ? Wenn Du bei der Aufgabe 1+1+x mit dem Ergebnis 3 das "x" zu ermitteln hast dann wirst Du auf die Zahl 1 kommen. Ich bezweifle das Du damals in der Schule mit Deinem Mathelehrer endlose Diskussionen darüber geführt hast das bei dieser Kalkulation das Ergebnis zu einer offenen Debatte hätte führen müssen.

Ich frage mich warum Du das hier in diesem Fall tust ?


-- und genau das zeigt, dass du mit dem begriff "ergebnisoffen" überhaupt nicht umgehen kannst. er bedeutet nämlich, dass man ohne vorherige zielstellung, also ohne das ergebnis vorwegzunehmen, an eine kalkulation herangeht. wenn ich aber von vornherein ein klares ziel habe, unbedingt eine südroute und ein zielgebiet westl. australiens, gerade noch in deren SAR-areal herauszubekommen, dann mache ich eine beweisführung und keine analyse. und dieses gebiet wurde nunmal zuerst einzig und allein durch inmarsat in den raum gestellt und dann durch die vermeintlichen blackbox-pings erhärtet. außer diesen gab es bis dato überhaupt keinen hinweis, dass dort mh370 verendet ist. dennoch musste die analyse sich diesem ziel annähern, alles andere wurde durch annahmebewertung ausgeblendet und kritiker weggebissen. von daher gehe ich hier nicht einmal mehr von ungewollter unbewusster selbstbeeinflussung der ermittler aus, sonder von gezielter verfahrensmanipulation. und das nicht nur bei den offiziellen, sondern auch bei der ig. bei beiden war der umgang mit andersdenkenden verheerend, erinnert man sich mal an die blockwütigkeit eines duncan steel, der kurz zuvor noch überzeugt war, dass inmarsat vollkommen falsch liegt, nur um tage später voll auf linie einzuschwenken. ab da wurden querdenker geblockt, ausgeschlossen, diffamiert. und bei der ig läuft das gleiche spiel. sobald jemand nur die prämissen anzweifelt, nur die fixen annahmen bzgl. konstanter geschwindigkeit, höhe, geradeausflug ändert und damit auch andere routen möglich werden, wird er mundtot gemacht.
die aktuelle formel lautet eher: f(x)=(a*b*c)*x, wobei f(x) = SIO, und a = Kurs (konstant oder nicht?!), b = Höhe (konstant oder nicht?!), c = Geschwindigkeit (konstant oder nicht?!) so anzunehmen sind, dass bei x = MH370 nur dieses ergebnis herauskommen kann. also mehr q.e.d., als neutrale analyse.
aber auch in deinem beispiel zeigt sich sehr schön, dass du meine kritik nicht verstanden hast. 1+1+x=3 würde auch bedeuten, dass das ergebnis 3 bereits als fix angenommen wird, d.h. die maschine muss sich im SIO befinden. das wäre aber nur zu akzeptieren, wenn es außer den inmarsat daten irgendeinen anderen hinweis darauf gäbe. gibt es aber nicht! von daher eine spekulative annahme!


2x zitiertmelden
7a ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 09:58
Zitat von fravdfravd schrieb:zu 1.) auch konfetti wäre schwimmfähig, z.t. sogar besser als große teile und würde an der oberfläche sogar bei luftaufnahmen - auch bei rauher see - aufgrund z.b. reflektion eher auffallen. inzwischen mögen sie im "müllstrudel" aufgegangen sein, aber kurz nach dem absturz hätten sie sich als teppich dargestellt. zudem ist eine vollständige "pulverisierung" wenig realistisch. es würden immer noch teile von erkennbarer größe übrigbleiben und sinken. ansonsten bitte ich hier mal um ein konkretes modell, wie der shredder denn funktionieren soll...
Wir hatten doch kurzlich einen Päzensfall mit der Germanwings Maschine. Der Impact kann nicht größer sein als gegen einen Granitfelsen mit anähernd Vmax zu rammen.

Klar, Konfetti gab es, aber erstaunlicherweise auch Kleinwagen große Teile. Der Aufprall auf das Wasser kann nicht härter sein, als massiver Granit. Ergo müssen größere Teile der MH370 vorhanden sein. Da diese bisher trotz intensiver Suche weder auf noch unter Wasser gesichtet wurden heißt nicht zwangsläufig das die Maschine nicht über Wasser abgestürzt ist. Es kann aber genauso wenig ausgeschlossen werden, dass die Maschine irgendwo sicher gelandet ist.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 10:29
Hallo zusammnen
schön zu sehen das hier wieder etwas diskutiert wird.
@7a
Zitat von 7a7a schrieb:Es kann aber genauso wenig ausgeschlossen werden, dass die Maschine irgendwo sicher gelandet ist.
genauso gut kann das Flugzeug auch ganz woanders am Meeresgrund liegen
oder das was davon übrig blieb liegt in irgendeinem Hangar, mit irgendwelchen Löchern im Rumpf.

Die Wahrscheinlichkeit das in dem Bereich der durch die Inmarsat-Daten in den Focus gerückt wurde,
tatsächlich etwas von MH370 gefunden wird sinkt gen Null. Das hatte ich aber schon vor langem skizziert.

Das NTSB, Boeing oder Inmarsat wirklich an der Wahrheitsfindung interressiert sind darf man getrost in Frage stellen, einseitige gleichgelagerte wirtschaftliche Interessen haben die drei aber sehr wohl gemein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 11:23
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Im Falle von MH370 ist es wohl eher eine Gleichung mit 97 Unbekannten, da hilft Deine Milchmädchen-Formel nicht weiter.
Welche 97 Unbekannten sind das Deiner Ansicht nach ?
Zitat von fravdfravd schrieb:-- anders herum: hast du irgendwelche belege gesehen, dass sie von mh370 stammen? der ir ist da leider auch sehr zögerlich und geht nur von einer wahrscheinlichkeit aus. auch in mal. will man sich diesbezüglich nicht wirklich festlegen. außerdem ist eine behauptung, die daten würden von mh370 stammen zu beweisen, nicht das gegenteil!
Die Radardaten zeigen nach Meinung Malaysias ein Flugobjekt über Malaysia und nachfolgend in der Strasse von Malakka das dort nichts zu suchen hatte. In letzter Konsequenz wird wird diese Annahme bestätigt durch die DCL-Daten die eine theoretisch ermittelbare Position aufzeigen die MH370 erreichen konnte nachdem der Radarkontakt um 18:22 UTC abriss. Eine weitere Bestätigung ist noch nicht umfassend veröffentlicht worden in Bezug auf die militärischen Radardaten, werden jedoch meiner Meinung nach im Abschlussbericht Einzug erhalten.

Es gibt somit hier 2, sehr wahrscheinlich sogar 3 Belege die dafür sprechen das MH370 durch die Strasse von Malakka flog und keinen Beleg dafür das es nicht so war.
Zitat von fravdfravd schrieb:-- genau das meine ich mit nicht ergebnisoffen: du willst unbedingt den südkorridor annehmen und blendest alles aus, was dem widerspricht, überhöhst gleichzeitig den wert der daten, die dich dorthin bringen.
Und Du blendest alles aus was dafür spricht das MH370 in den Südkorridor flog. Soviel zu Deiner Ergebnisoffenheit.
Zitat von fravdfravd schrieb:-- dann erkläre bitte, wie sich die maschine unter wasser zerlegen soll. die krafteinwirkung geschieht beim aufschlag auf die oberfläche und zerlegt sie, oder sie bleibt am stück. ein zerschreddern unter wasser ist nicht möglich.
Ach tatsächlich ? Wie erklärst Du Dir dann das AA11,UA175 und AA77 durch die Gebäude gestanzt sind an 9/11 und sich erst innerhalb der Gebäude zerlegt haben ? Die Maschinen gingen jeweils durch wie ein heisses Messer durch Butter. Beim Aufprall auf dem Wasser in entsprechenden Eintrittswinkel ist nichts anderes zu erwarten. Die Maschine wird komplett verschluckt und zerlegt sich dann unter der Wasseroberfläche.
Zitat von fravdfravd schrieb:-- mehrfach hier geschehen und geflissentlich ignoriert. aber da du ja die ganze mathematik hinter der analyse voll drauf hast, sollte es dir ein leichtes sein, das nachzuvollziehen. oder hast du selbst die formeln noch gar nicht verstanden und plapperst nur den ig'lern alles nach?!
Ich bitte Dich erneut um eine entsprechende Analyse. Deine Argumentation ist ausweichend und verweist auf eine mir unbekannte Kalkulation.
Zitat von fravdfravd schrieb:-- da wurde das performance limit aber sehr pünktlich erreicht zum nächsten planmäßigen ping. fast so pünktlich wie die vermeintlich blackbox-signale vor australien zum lebensende der batterien...
So ist das nun einmal wenn den Triebwerken der Sprit ausgeht und die IDG´s keinen Strom mehr liefern. Passt hervorragend zum Performance-Limit der Maschine plus zusätzlich 7 Minuten die MH370 offenbar länger fliegen konnte weil Verbraucher an Bord abgeschaltet wurden auf dem Weg in den Südkorridor.
Zitat von fravdfravd schrieb:wie schon hier von mir geschrieben, ist man weder seitens atsb noch ig ergebnisoffen an die sacher herangegangen, sondern hat nach der inmarsat-behauptung einer südroute alle annahmen, die diese untermauern höher gewichtet als diejenigen, die ihr wiedersprechen würden.
Ich frage Dich erneut - Was spricht denn gegen eine Südroute ?
Zitat von fravdfravd schrieb:-- und genau das zeigt, dass du mit dem begriff "ergebnisoffen" überhaupt nicht umgehen kannst.
Es zeigt vielmehr das ich versuche in der Realität zu bleiben während Du versuchst, und das ist für VT´ler typisch, Dich in eine Phantasiewelt zu flüchten in der Du jegliche Tatsachen und Fakten ignorierst und Dir Deine Welt so zusammenbastelst wie sie Dir gefällt.

Du bist so dermaßen gefangen in Deinen VT-Denkmustern das Dir am Ende jegliche gedanklichen Ressourcen fehlen um noch realistisch schlussfolgern zu können.
Zitat von 7a7a schrieb:Klar, Konfetti gab es, aber erstaunlicherweise auch Kleinwagen große Teile. Der Aufprall auf das Wasser kann nicht härter sein, als massiver Granit. Ergo müssen größere Teile der MH370 vorhanden sein.
Grössere Teile, ja.

Nur müssen diese Teile auch erstmal schwimmfähig bleiben und was noch viel wichtiger ist - Sie mussten 9 Tage lang an der Oberfläche verweilen denn erst dann fing Australien überhaupt an nach MH370 zu suchen. Meiner Meinung nach deutet vieles darauf hin das es so gewesen sein könnte denn Australien hat ja schliesslich keine Wrackteile gefunden.


4x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 12:06
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Die Radardaten zeigen nach Meinung Malaysias ein Flugobjekt über Malaysia und nachfolgend in der Strasse von Malakka das dort nichts zu suchen hatte
Das hast Du sehr passend formuliert: "Ein Flugobjekt". Nur MH370 war es wohl nicht. Oder kannst Du mir erklären, wie eine Boeing 777 eine Geschwindigkeit von 607 mph erreichen kann (17:51)?



Radar2


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 12:48
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wie verändern sich BFO-Werte bei einer Änderung der Flughöhe von FL350 auf FL370 ? Kannst Du mir das anhand einer Kalkulation aufzeigen ?
Die absolute Flughöhe hat keinen Einfluß auf die BFO, nur die Steigrate (bzw. Sinkrate). Bei einer Steigrate von z.B. 10 m/s und der Sendefrequenz AES->Satellit von 1.6 GHz ergibt sich eine Frequenzabweichung = BFO-Änderung von ca. + 50 Hz.

Wikipedia: Relativistic Doppler effect


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 13:07
@fravd
Zitat von fravdfravd schrieb:-- dann erkläre bitte, wie sich die maschine unter wasser zerlegen soll. die krafteinwirkung geschieht beim aufschlag auf die oberfläche und zerlegt sie, oder sie bleibt am stück. ein zerschreddern unter wasser ist nicht möglich.
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ach tatsächlich ? Wie erklärst Du Dir dann das AA11,UA175 und AA77 durch die Gebäude gestanzt sind an 9/11 und sich erst innerhalb der Gebäude zerlegt haben ? Die Maschinen gingen jeweils durch wie ein heisses Messer durch Butter. Beim Aufprall auf dem Wasser in entsprechenden Eintrittswinkel ist nichts anderes zu erwarten. Die Maschine wird komplett verschluckt und zerlegt sich dann unter der Wasseroberfläche.
Nun es gibt ganz offensichtlich Schreiber hier, die können nicht einmal einen Hohlkörper von einer unkomprimierbaren dichten Masse unterscheiden. Ganz zu schweigen vom Verständnis dafür welche Konsequenzen das im Falle einer Kollision mit einem weiteren Hohlkörper hat.
Nun ja es offenbart zumindest, das einfachste Logik und Physikkenntnisse nicht das Talent des Schreibers sind,
der da behauptet "Die Maschine wird komplett verschluckt und zerlegt sich dann unter der Wasseroberfläche."

.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 13:17
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Das hast Du sehr passend formuliert: "Ein Flugobjekt". Nur MH370 war es wohl nicht. Oder kannst Du mir erklären, wie eine Boeing 777 eine Geschwindigkeit von 607 mph erreichen kann (17:51)?
Ein Flugobjekt, genau. Da wir keine Möglichkeit haben zu ermitteln um was es sich dabei handeln muss ausser um MH370 muss es sich dabei somit um MH370 handeln.

607 mph kommen auch mir zu schnell vor, daher denke ich das dieser Radarwert auf fehlerhafte Messungen basiert. Malaysia hat halt Probleme gehabt mit der Kalibrierung ihrer Radaranlagen. Das ist unbestreitbar.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 13:22
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Da wir keine Möglichkeit haben zu ermitteln um was es sich dabei handeln muss ausser um MH370 muss es sich dabei somit um MH370 handeln.
Das ist natürlich wirklich logisch. Ich habe ein Ufo am Himmel gesehen. Weil ich keine Möglichkeit habe zu ermitteln, was es wirklich ist, muss es sich um ein Ufo handeln. Köstlich!

Fehlerhafte Messungen...
Du drehst es dir, wie Du es am besten gebrauchen kannst. Aber das ist ja nichts neues.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.06.2015 um 13:24
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:"Die Maschine wird komplett verschluckt und zerlegt sich dann unter der Wasseroberfläche."
Ja, so wird es zweifelsfrei sein aus meiner Sicht. Die Masse der Maschine wird auf den Meeresboden sinken und nur einzelne Wrackteile wieder nach oben treiben und dann innerhalb von 9 Tagen entweder an anderer Stellte versinken oder so klein sein das man sie als Wrackteile aus der Luft nicht mehr identifizieren kann und umher treiben ohne als MH370-Wrackteil jemals wahr genommen zu werden.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Das ist natürlich wirklich logisch. Ich habe ein Ufo am Himmel gesehen. Weil ich keine Möglichkeit habe zu ermitteln, was es wirklich ist, muss es sich um ein Ufo handeln. Köstlich!
Korrekt. UFO = Unbekanntes Flugobjekt.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Fehlerhafte Messungen...
Du drehst es dir, wie Du es am besten gebrauchen kannst. Aber das ist ja nichts neues.
Dann nenne mir doch bitte eine alternative Erklärungsmöglichkeit.


1x zitiertmelden