Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.539 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 00:34
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:In der 60 Minutes Sendung bestand Einigkeit darüber, die Wahrscheinlichkeit wurde auf 1:1000000000 geschätzt.
Ohne zu wissen, worum es dabei geht :), kann man sagen: Diese Wahrscheinlichkeit ist irrelevant. Auch sehr geringe Wahrscheinlichkeiten realisieren sich, wenn man nur genug Versuche startet und selbst wenn nicht: jeder Lottogewinner weiß, dass auch bei nur einem Tippversuch problemlos extrem Unwahrscheinliches passieren kann. Daher sind Aussagen wie oben ohne Bedeutung und verwirren nur. Anders nur, wenn die Wahrscheinlichkeit Null wäre.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 00:46
@Pippen

Man kann es so sehen, dass es so gemeint war, dass nur einer von einer Milliarden Flügen ein solches Unfallszenario nach sich zieht. Allerdings war es so gemeint, dass die Wahrscheinlichkeit, dass dieser konkrete Flug rein auf einem Unfall basiert, eben eins zu 1 Mrd ist.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 01:04
Wie geschrieben: Man kann daraus nicht ableiten, dass sowas nicht passieren kann. Solche Aussagen werden ja meist nach dem Motto gemacht: 1:1 Zillion, sowas gibt's nicht. Aber das ist falsch. Jedes Lottospiel zeigt, dass auch sehr Unwahrscheinliches mal passiert und wenn du all die Flüge seit 1920 zusammenrechnest, da passiert sehr Unwahrscheinliches sogar mit Sicherheit (Gesetz der großen Zahlen).


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 07:35
Derartige “Zahlenspiele“ kann ich auch nur als suggestiv bezeichnen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 07:44
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb: Ist mittlerweile eigentlich bekannt, was genau Vance zum Flaperon schreibt?
Er behauptet, dass es ausgefahren war oder was meinst du genau?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 09:16
@Pippen

Das war gerade das Argument, es geht nicht um die Frage, ob in Relation zu Millionen von Flügen ein nicht erklärbares Unfallszenario vorkommen kann, sondern darum, dass bei einem konkreten Flug (MH370) ausreichend Daten vorliegen, um zu einem Ergebnis zu kommen, was bestimmte Erklärungen betrifft (andere müssen dann wieder offenbleiben). Es gibt also kein Gesetz der großen Zahl, sondern einen konkreten Fall.

Die übliche Strategie, so auch in dem Beitrag von @Ahmose, ist aber, ein bestimmtes Gegenargument gegen ein sehr konkretes Szenario (aus einem Spektrum möglicher Entführungsszenarien) auszuwählen und dann zu argumentieren, es muss ein ganz anderes Szenario gewesen sein (MH370 ist in Kasachstan/auf dem Mars/Mond/es war ein Unfall).

@User9247

Das ebook von Vance habe ich jetzt (für $5.99), er argumentiert im Prinzip genauso: also es gab keine Hypoxie, da der Flugverlauf bis Sumatra für ein absichtliches Handeln spricht, also muss auch bis Ende kontrolliert geflogen sein. Solche Argumente sind nachweislich nicht brauchbar.

Ansonsten ist es in sehr journalistischem Stil geschrieben, also er gibt vor, neue Erkenntnisse zu haben, dafür muss man aber das ganze Buch lesen. Zu Beginn schießt er auch ganz schön gegen Jeff Wise (ohne ihn bei Namen zu nennen).

In Kürze mehr dazu.


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 09:42
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Sein Simulator belastet ihn, die Funksprüche entlasten ihn. Mehr haben wir nicht. Da ist zu wenig um über Schuld oder Unschuld zu entscheiden oder gar einen Masterplan zu unterstellen. Wenn Shah Teil einer Entführung war, dann muss zwischen dem letzten Funkspruch und der Wende trotzdem etwas passiert sein, das ihm bis dahin nicht klar war. Aber im Grunde ist das viel zu kompliziert. Einfacher und nachvollziehbarer wäre es, wenn einfach jemand das Cockpit stürmte und eine Wende erzwang.
Ich bin von einer Entführung überzeugt und auch, dass da Profis am Werk waren. Das Ganze wurde in Perfektion ausgeführt und es muss um eine Fracht und/oder Personen an Bord gegangen sein. Wobei es für die Personen wohl einfachere Wege gegeben hätte. Ich denke dass die Airline in welcher Form auch immer eingebunden war und die gesamten Ermittlungen von höchster Stelle behindert wurden.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 09:43
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:In Kürze mehr dazu.
Ich habe eine Bitte an Dich.

Kannst Du bitte Deine Rezensionen zu dem Buch um mindestens 48 Stunden zurückhalten weil ich das Buch ebenfalls habe, aber erst heute Abend dazu kommen werde es zu lesen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 11:11
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:also es gab keine Hypoxie, da der Flugverlauf bis Sumatra für ein absichtliches Handeln spricht, also muss auch bis Ende kontrolliert geflogen sein. Solche Argumente sind nachweislich nicht brauchbar.
Wenn der Autopilot funktioniert, muss keiner an Bord bei Bewusstsein sein...
Beispiel Helios Airways 522: Wikipedia: Helios-Airways-Flug 522
...
Beim Erreichen einer Flughöhe von 28.900 ft (8.809 m) brach die Funkverbindung ab.

Um 10:21 Uhr Ortszeit erreichte das Flugzeug das Drehfunkfeuer des Athener Flughafens, ab 10:38 begann es Warteschleifen zu fliegen. Zwei F-16 der griechischen Luftstreitkräfte von Nea Anchialos fingen das Flugzeug nach sechs Warteschleifen um 11:24 Uhr ab.



melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 11:30
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:es gab keine Hypoxie, da der Flugverlauf bis Sumatra für ein absichtliches Handeln spricht, also muss auch bis Ende kontrolliert geflogen sein. Solche Argumente sind nachweislich nicht brauchbar.
Das sehe ich vollkommen anders. Das ATSB z.B. hat mit ihrer Geisterflugtheorie genau das gleiche gemacht, nur umgekehrt.

Nachweisbar wurde der Flugverlauf von MH370 kontrolliert für mindestens 64 Minuten nach dem Verschwinden (17:20 UTC bis 18:24 UTC) wegen dem Login-Request der SDU den man nur manuell auslösen kann. Nur weil anschliessend keine Informationen mehr vorliegen die zeigen das MH370 auch weiterhin kontrolliert wurde bedeutet das nicht automatisch das der Täter die Kontrolle über MH370 verloren haben muss.

Es kann nämlich sehr gut sein das der Täter den weiteren Flugverlauf überwacht hat um am Ende kontrolliert im SIO abzustürzen.

Beim ATSB ist es genau umgekehrt.......

Nur weil keine Informationen mehr vorliegen die aktive Handlungen an Bord zeigen nach 18:24 UTC hat das ATSB die Theorie aufgestellt das MH370 folgerichtig linear mit konstanter Geschwindigkeit in den SIO geflogen ist und niemand mehr in den Verlauf bis zum Ende eingegriffen hat.

Fazit :

Die Argumente dafür das der Täter bis zum Ende den Flugverlauf in den SIO überwacht hat um kontrolliert abzustürzen sind plausibler als umgekehrt, weil man MH370 nicht im Suchgebiet finden konnte.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 11:34
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:In der 60 Minutes Sendung bestand Einigkeit darüber, die Wahrscheinlichkeit wurde auf 1:1000000000 geschätzt.
Das kann man doch gar nicht abschätzen, da uns zu wenige Daten vorliegen. Eine Entführung und/oder Sabotage ist zwar wahrscheinlicher als ein Defekt, aber doch nicht in diesem Ausmaß.
Zitat von 008-15008-15 schrieb:Ich bin von einer Entführung überzeugt und auch, dass da Profis am Werk waren. Das Ganze wurde in Perfektion ausgeführt und es muss um eine Fracht und/oder Personen an Bord gegangen sein. Wobei es für die Personen wohl einfachere Wege gegeben hätte. Ich denke dass die Airline in welcher Form auch immer eingebunden war und die gesamten Ermittlungen von höchster Stelle behindert wurden.
Das Abschalten von Transponder, ACARS, usw, spricht für Profis. Ebenso der Ort der Wende zwischen den Zuständigkeitsbereichen. Die harte Wende, der wahrscheinlich manuelle Flug nach Penang, der Anrufversuch des Copiloten, usw, spricht aber gegen Profis. Profis würden zumindest die Piloten überwachen oder gleich ausschalten. Profis fliegen auch nicht manuell und machen keine halsbrecherische Wende.

Das hier angeblich Profis am Werk waren wird zwar immer wieder vehement behauptet, aber so richtig belegen lässt sich dies nicht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 11:43
@Ahmose

Das es einen Anrufversuch vom Handy des Co-Piloten gab ist reine Spekulation. Vielmehr könnte das Handy nur eingeschaltet gewesen sein und hat sich deshalb eingeloggt. In der Hand muss es demnach niemand gehabt haben.

Das es einen manuellen Flug gab über Malaysia bezeichnest Du selbst als "wahrscheinlich". Zuvor hast Du jedoch bei der Antwort an @Anaximander abgelehnt das man Wahrscheinlichkeiten abschätzen kann weil zu wenige Daten vorliegen. In der nächsten Antwort jedoch stellst Du dann eine "Wahrscheinlichkeit" auf die auf spekulativen Interpretationen auf Basis inoffizieller Daten beruhen.

Und ob die Wende "hart" war müssen die militärischen Radardaten zeigen. Ich kann wunderbar im Simulator eine Wende fliegen nach IGARI um 17:20 UTC um anschliessend pünktlich um 17:52 UTC südlich von Penang anzukommen. Dafür brauche ich keine "harte" Wende zu veranstalten. Der Autopilot macht das ohne Probleme über die "Divert Now"-Funktion.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Das hier angeblich Profis am Werk waren wird zwar immer wieder vehement behauptet, aber so richtig belegen lässt sich dies nicht.
Das kommt daher weil Du die Abläufe anders bewertest weil Du eine andere Theorie verfolgst bzw. Theorien ablehnst die andere verfolgen.

Demnach ist Deine Wahrnehmung eine andere. Mehr ist das nicht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 12:07
Gibt es mittlerweile eine gesicherte Darstellung von der persönlichen Situation des Kapitäns kurz vor der Tragödie seitens seiner Familie und vor allem von seiner Frau?
Ich meine gelesen zu haben, dass es in der Ehe gekriselt und er sich, laut seiner Frau, merkwürdig verhalten hätte, weswegen sie sich von ihm getrennt und das gemeinsame Haus mitsamt der Kinder dann verlassen hätte.
Was ist darüber jetzt eigentlich konkret bekannt?
Das tut ihn weder be- noch entlasten, aber im Gesamtzusammenhang gesehen eventuell ein wichtiges Detail.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 12:16
Ausserdem möchte ich mal anmerken das wir uns deshalb hier ständig im Kreis drehen weil Malaysia nicht gründlich ermittelt hat.

Das es bis heute offiziell niemanden gab an Bord der irgendwelche Verhaltensauffälligkeiten gezeigt haben soll vor MH370 ist unmöglich, weil alle Informationen zeigen das MH370 entführt und absichtlich in den SIO navigiert wurde.

Hier war also jemand am Werk der mental enorme Probleme gehabt haben muss.

Hätte Malaysia das Leben des Flugkapitäns und des Co-Piloten, aller Flugbegleiter und aller Passagiere an Bord (mit Hilfe Chinas, Frankreichs, Russlands etc.) auf den Kopf gestellt dann hätten sie in jedem Fall Auffälligkeiten finden müssen hinsichtlich des Verhaltens aller Individuen an Bord vor MH370. Dazu gehören intensive Befragungen aller die mit den Individuen an Bord Kontakt hatten vor MH370 inkl. Befragungen des Flughafenpersonals und Personals bei der MAS.

In den RMP-Reports sehen wir jedoch nur "Kindergartenermittlungen". Da wurden u.a. Facebookprofile von irgendwelchen Leuten untersucht die überhaupt nicht an Bord waren und Gehaltsabrechnungen präsentiert. Und ganz besonders wichtig : Welche Bücher hat der Flugkapitän so gelesen ? Sehr interessant alles, aber nutzlos.

Malaysia vertuscht und behindert an allen Ecken und Enden.........
Zitat von 008-15008-15 schrieb:Ich denke dass die Airline in welcher Form auch immer eingebunden war und die gesamten Ermittlungen von höchster Stelle behindert wurden.
........und @008-15 hat vollkommen recht meiner Meinung nach.

@spherehere

Shah hatte eine "Freundin" und in den Wochen vor MH370 kriselte es zwischen den beiden aus unbekannten Gründen.

Siehe........

Beitrag von DearMRHazzard (Seite 1.723)

Die Schilderungen von seiner "Freundin" sind aber ebenfalls nebulös und wurden nie richtig konkret.

Die Frau von Shah ist ein Phantom. Sie hat sich nie irgendwo eingelassen zu dem Fall. Nicht einmal der Polizei gegenüber soweit wir wissen. Dafür soll die Polizei das arme indonesische Hausmädchen der Familie Shah inkl. ihrer Eltern durch die Mangel gedreht haben.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 12:51
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:... Das es einen Anrufversuch vom Handy des Co-Piloten gab ist reine Spekulation. Vielmehr könnte das Handy nur eingeschaltet gewesen sein und hat sich deshalb eingeloggt. In der Hand muss es demnach niemand gehabt haben. ...
Spekulation aufgrund von Hinweisen. Bewiesen ist nichts. Aber zumindest hat man einen Hinweis darauf.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Das es einen manuellen Flug gab über Malaysia bezeichnest Du selbst als "wahrscheinlich". Zuvor hast Du jedoch bei der Antwort an @Anaximander abgelehnt das man Wahrscheinlichkeiten abschätzen kann weil zu wenige Daten vorliegen. In der nächsten Antwort jedoch stellst Du dann eine "Wahrscheinlichkeit" auf die auf spekulativen Interpretationen auf Basis inoffizieller Daten beruhen.
Hier gings ja um Schätzungen von "Eins zu einer Milliarde". Das lehne ich ab.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Und ob die Wende "hart" war müssen die militärischen Radardaten zeigen. Ich kann wunderbar im Simulator eine Wende fliegen nach IGARI um 17:20 UTC um anschliessend pünktlich um 17:52 UTC südlich von Penang anzukommen. Dafür brauche ich keine "harte" Wende zu veranstalten. Der Autopilot macht das ohne Probleme über die "Divert Now"-Funktion.
Das mag ja sein. Aber worauf beruhen denn unsere Spekulationen? Auf komplett selber ausgedachten Szenarien und Möglichkeiten? Oder nicht doch auf den Hinweisen, die wir haben? So spärlich die auch sein mögen. Und derzeit sieht alles nach einer ziemlich engen Wende aus.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Das kommt daher weil Du die Abläufe anders bewertest weil Du eine andere Theorie verfolgst bzw. Theorien ablehnst die andere verfolgen.

Demnach ist Deine Wahrnehmung eine andere. Mehr ist das nicht.
Klar. Wir interpretieren die Dinge verschieden und gewichten die Hinweise verschieden.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 13:09
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: alle Informationen zeigen das MH370 entführt und absichtlich in den SIO navigiert wurde
Welche Informationen haben wir denn, die zeigen, dass MH370 "absichtlich in den SIO navigiert wurde"? Du schreibst doch selbst, dass wir genau die eben nicht haben:
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Nur weil anschliessend keine Informationen mehr vorliegen die zeigen das MH370 auch weiterhin kontrolliert wurde bedeutet das nicht automatisch das der Täter die Kontrolle über MH370 verloren haben muss.
Richtig. Aber schon gar nicht bedeutet das, dass der Täter die Kontrolle behalten haben muss.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Hier war also jemand am Werk der mental enorme Probleme gehabt haben muss.
Nur wenn Du unterstellst, dass von Anfang an ein Massenmord geplant war. Ich halte einen zweistufigen Ablauf für deutlich plausibler (Entführung nebst Eingreifen der Entführten).

@Ahmose
Die Angabe der Wahrscheinlichkeit ist doch eine dahingesagte Zahl, die verdeutlichen soll, dass der Betreffende nicht an ein Unfallszenario glaubt. Weder läßt sich für MH370 nach dem heutigen Informationsstand irgendeine Wahrscheinlichkeit für ein bestimmtes Szenario berechnen, noch wäre dieses sinnvoll, da es um eine Singularität geht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 13:13
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:hätten sie in jedem Fall Auffälligkeiten finden müssen hinsichtlich des Verhaltens aller Individuen an Bord vor MH370.
Zunächst wäre es schick, wenn alle Individuen an Bord denn auch zweifelsfrei identifiziert worden wären.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 13:42
Zitat von sphereherespherehere schrieb:Ich meine gelesen zu haben, dass es in der Ehe gekriselt und er sich, laut seiner Frau, merkwürdig verhalten hätte, weswegen sie sich von ihm getrennt und das gemeinsame Haus mitsamt der Kinder dann verlassen hätte.
Was ist darüber jetzt eigentlich konkret bekannt?
Das war nicht richtig. Der Schwager hat im Auftrag der Schwester/Ehefrau ausgesagt, dass die Frau regelmäßig bei den Kindern übernachtet, wenn der Pilot auf Fernreise ist, um nicht alleine im großen Haus zu sein. Die Kinder waren also gar nicht mehr im Haus. Akute Beziehungsprobleme gab es auch keine.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Hier gings ja um Schätzungen von "Eins zu einer Milliarde". Das lehne ich ab.
Das war die Einschätzung in der 60 Minutes Sendung (von John Cox glaube ich), Widerspruch gab es nicht.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Beim ATSB ist es genau umgekehrt.......

Nur weil keine Informationen mehr vorliegen die aktive Handlungen an Bord zeigen nach 18:24 UTC hat das ATSB die Theorie aufgestellt das MH370 folgerichtig linear mit konstanter Geschwindigkeit in den SIO geflogen ist und niemand mehr in den Verlauf bis zum Ende eingegriffen hat.
Ganz so ist es ja nicht. Es ging um die Frage, wieweit MH370 vom Ring entfernt ist, wo man also suchen soll. Dabei gab es mehrere Indizien: zunächst einmal wäre bei kontrolliertem Endflug eine Wasserung unter Triebwerksleistung sinnvoll (um ggf. das Flugzeug unbemerkt zu versenken), das gab es schon mal nicht, insbesondere das Flap war nicht ausgefahren, und die Deutung des Logons als Treibstoffende ist sehr plausibel. Weiterhin habe es dann die beiden letzten BFOs, wobei der letzte für eine sich steigernde Sinkrate (in einer phugoiden Bewegung spricht). Auch die übrigen Trümmer legen einen Aufprall mit hoher Geschwindigkeit nahe (unklar ist, wie hoch).

Wenn es also doch Piloteneingaben (und zwar nicht im Sinne eines möglichst schnellen Absturzes nach Treibstoffende) gab, dann sprechen diese weder für besonders planmäßiges Handeln noch mMn unbedingt für einen sehr erfahrenen Piloten (vollständig missglückte Wasserung oder zwar kontrolliertes Fliegen mit mäßiger Sinkrate, aber doch mit dem Ziel, hart aufzuprallen).

Ich habe auch nur die ersten paar Seiten von dem Buch von Vance gelesen, und komme frühestens heute Abend wieder dazu. Wäre es denn ein Problem, wenn ich weitere erste Eindrücke einstelle? Die These des Buches ist ohnehin bekannt.


4x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 14:13
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Welche Informationen haben wir denn, die zeigen, dass MH370 "absichtlich in den SIO navigiert wurde"?
Harte Fakten :

- MH370 ist nie auf einem Flughafen gelandet
- Die Wende Richtung Süden kann nicht durch den Wind verursacht worden sein. Das musste jemand anweisen vom Cockpit aus
- MH370 wurde nicht im Suchgebiet gefunden. Demnach haben sich alle Theorien bzgl. eines unkontrollierten Fluges als unzutreffend erwiesen (1)

Weiche Fakten :

- MH370 wurde zeitlich genau abgepasst an der Grenze zum Luftraum HCM umgeleitet
- Alle Kommunikationsmittel an Bord die eine direkte Ortung ermöglicht hätten wurden abgeschaltet (Transponder, ACARS)
- Alle Kommunikationsmittel an Bord die eine indirekte Ortung ermöglicht hätten wurden umgangen (SDU, IFE)
- MH370 flog mit extrem hoher Geschwindigkeit über Malaysia hinweg (1000 km/h Groundspeed)
- MH370 wurde zielgerichtet bewegt über Wegpunkte (VAMPI, MEKAR) oder über Bezugswegpunkte (MADUM, OPOVI)
- Niemand hat auf Kontaktversuche über Funk oder Satellitentelefon reagiert
- Die SDU wurde von Hand reaktiviert nur 135 Sekunden nachdem MH370 aus der primären Radarortung verschwunden war

Die weichen Fakten zeigen : Zielorientiert methodisches Vorgehen mit der Absicht MH370 "unsichtbar" zu machen und zu entkommen.
In Kombination mit den harten Fakten zeigt das das der Täter MH370 "unsichtbar" gemacht hat um zu entkommen um anschliessend nirgendwo landen zu wollen. Stattdessen flog er MH370 in den SIO um dort MH370 kontrolliert abstürzen zu lassen.

(1)

Wer meint MH370 könne dennoch unkontrolliert im SIO abgestürzt sein, aber ausserhalb des Suchgebiets, der muss erklären warum er in den letzten über 4 Jahren ein solches Szenario nicht präsentiert hat. Eine plausible Erklärung kann es dafür nicht geben weil dann der Vorwurf im Raum stehen würde das nur ein streng selektives EoF-Szenario in Betracht gezogen wurde. Somit würde man direkt zugeben das es das Ziel war lediglich das Suchgebiet so realisierbar und praktikabel wie möglich zu gestalten, wobei es nur von sekundärer Bedeutung gewesen wäre MH370 zu finden.

Ausserdem wurden in den letzten 4 Jahren auch keine Lösungen präsentiert um mit Hilfe der BTO/BFO-Daten allein einen Absturzort weiter im Norden, oberhalb von 26S, zu realisieren. Wenn man jetzt damit anfangen würde dann müsste man eingestehen das alle vorherigen Kalkulationen, welche hartnäckig über Jahre verteidigt wurden, komplett falsch waren. Ausserdem führt das dann zu neuen Theorien die einen Geisterflug nicht mehr plausibel erscheinen lassen weil MH370 im Norden "gebmummelt" haben muss. Auch das kann nur per Anweisung aus dem Cockpit heraus bewerkstelligt worden sein.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Zunächst wäre es schick, wenn alle Individuen an Bord denn auch zweifelsfrei identifiziert worden wären.
Ganz genau. Malaysia und auch China haben daran offenbar wenig Interesse gezeigt. Warum ? Wir wissen es nicht. Es ist aber ein Skandal.
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Aber schon gar nicht bedeutet das, dass der Täter die Kontrolle behalten haben muss.
Wie gesagt - MH370 liegt nicht im Suchgebiet. Demnach ist ein kontrollierter Flug in den SIO heute plausibler als je zuvor.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich habe auch nur die ersten paar Seiten von dem Buch von Vance gelesen, und komme frühestens heute Abend wieder dazu. Wäre es denn ein Problem, wenn ich weitere erste Eindrücke einstelle? Die These des Buches ist ohnehin bekannt.
Ich würde mich freuen wenn Du vor Sonntag keine weiteren ersten Eindrücke einstellen könntest. Es macht aus meiner Sicht mehr Sinn die Eindrücke von dem Buch mit gleichem Kenntnisstand zu behandeln. Spätestens am Sonntagmorgen werde ich fertig sein mit dem Buch.

Ich bin überzeugt das Du noch so lange warten kannst :).

Ansonsten.......

Niemand hier spricht aktuell von einer versuchten Landung auf dem Wasser ausser Larry Vance. Es wäre schön wenn Du einen kontrollierten Absturz nicht ständig mit einer Landung auf dem Wasser kombinieren würdest, denn das führt weg vom Wesentlichen. Du versuchst nämlich ständig dadurch implizieren zu wollen das es keinen kontrollierten Absturz gab weil eine Landung auf dem Wasser unmöglich ist.

Das ist komplett falsch und ich bin überzeugt das Dir das auch völlig klar ist. Warum Du trotzdem immer damit weitermachst ist mir ein Rätsel.

Vielmehr ist es sinnvoller davon auszugehen.........

a2a

......ausserhalb des Suchgebiets. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.05.2018 um 14:24
@Anaximander

Ach ja,

und vielleicht sollten wir erst einmal das Buch von Larry Vance komplett lesen anstatt nur all das Gemecker über sein Buch zu lesen und mit diesem Gemecker dann zu argumentieren. Dieses Gemecker kommt nämlich ausschliesslich aus den Ecken die seit Jahren nur Irrtümer produziert haben.

Larry Vance hatte bislang nur die Möglichkeit seine Grundsatzüberzeugung darzulegen. Wie er zu dieser Überzeugung gelangt ist sollten wir vielleicht erst einmal gründlich studieren anstatt nur zu meckern.

Typisch deutsch mal wieder.

Das Buch umfasst 168 Seiten + 33 Seiten Bildmaterial für die Analyse. Larry Vance hat offenbar eine Menge zu erzählen.


melden