weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

45.069 Beiträge, Schlüsselwörter: MH370, Malaysia, Peking

Was geschah mit Flug MH370?

09.07.2018 um 20:03
Fichtenmoped schrieb am 01.07.2018:Zwei Probleme bei dieser „direkten“ Route:
1. Die BFO-Werte passen nicht dazu.
2. Die Drift der gefundenen Teile passt nicht dazu, man sieht dass MH370 noch weiter südlich abgestürzt sein muss...
Der erste Teil des Fluges, also bis 18:25 Uhr, war viel zu ausgeklügelt, um daran zu zweifeln.
Der folgende Teil war dies sehr wahrscheinlich auch, sonst wäre nach vier Jahren schon mehr bekannt geworden. Oder aber es kam - wie ich schon häufiger schrieb - etwas dazwischen.

Nach allen bisherigen Erkenntnissen ist eine Absturzstelle weiter nördlich wohl das wahrscheinlichste Szenario. Müsste aber auch noch zu unseren “unantastbaren“ Imnarsat-Daten passen. Viel Luft nach Norden ist nach der Suche von OI aber nicht mehr für diese Annahme. Überdies setzt dies m.E. erst noch einen Flugverlauf zunächst weiter nordwestlich bis zu einer Wende voraus.
Da müsste doch eigentlich der Doppler-Effekt helfen können. Aber ich fürchte, das ist aufgrund der Bewegung des Satelliten, der Erde und des Flugzeuges zu ungenau.


melden
Anzeige

Was geschah mit Flug MH370?

10.07.2018 um 00:53
Flybywire schrieb:Nach allen bisherigen Erkenntnissen ist eine Absturzstelle weiter nördlich wohl das wahrscheinlichste Szenario.
Die BFO-Werte um 18:40 UTC zeigen entweder einen Flug nach Süden oder einen Sinkflug in unbekannte Flugrichtung.

Wo Du gerade bei Wahrscheinlichkeiten bist : Was zeigen diese BFO-Werte um 18:40 UTC ?

Zeigen sie einen Sinkflug in unbekannte Flugrichtung ? Falls ja, wie wahrscheinlich war es wohl das MAS ausgerechnet während dieses Sinkflugs versucht hat an Bord anzurufen ? Falls nein, warum ist dann eine Absturzstelle weiter nördlich das wahrscheinlichste Szenario ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

10.07.2018 um 01:06
Ohne es belegen zu können, vermute ich zunächst einen Sinkflug in unbekannte Richtung.

Wenn MAS wirklich “einen Plan von den Geschehenissen“ haben sollte, dann wäre ein Abruf um diese Uhrzeit ein Indiz dafür.

Falls nein, dann hat Malaysia keinen Einfluss gehabt, sondern es ist durch eine andere Dritteinwirkung etwas geschehen, was den Plan und damit den gewollten Kurs verändert hat.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

10.07.2018 um 04:02
Flybywire schrieb:Falls nein, dann hat Malaysia keinen Einfluss gehabt, sondern es ist durch eine andere Dritteinwirkung etwas geschehen, was den Plan und damit den gewollten Kurs verändert hat.
Da gibt es aber ein Problem. Wie kann MH370 so weit nach Norden gekommen sein wenn vor 18:40 UTC ungewollt ein Kurs nach Süden eingestellt wurde ? In dem Fall wären die 19:41 und 20:41 UTC Ping-Ringe nicht getroffen worden, und die restlichen nicht pünktlich.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

10.07.2018 um 18:52
es ist wirklich mysteriös. Ich wünschte ja, sie würden endlich das Wrack finden, damit zumindest mal aufgeklärt werden könnte, was passiert ist. Ich kann mir schon vorstellen, dass der Pilot selbst an dem Ganzen beigetragen hat. Sonst hätte man ja irgendwo auch andere Wrackteile finden müssen. Aber wirklich erstaunlich, wie so ein Flugzeug einfach vom Radar verschwinden kann...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

10.07.2018 um 20:16
Die Inmarsat Daten und ihre Interpretation sind mir bis heute ein Rätsel geblieben. Z.B. zeigen sie nach 17:22, der ersten Wende, weiter zunehmende Werte, obwohl die Maschine mindestens bis 18:22, letzter Primärer Radarkontakt, auf den Satelliten zuflog. Ab da nehmen sie ab, bis ca.19:41. Auch wenn die Grafik revers zu betrachten ist, ergeben sie für mich mit dem angenommen Flugverlauf keinen Sinn. Es sei denn, man schließt einfach einige als falsch aus u d wertet erst die ab 19:41, welche dann auch die gewünschte Stabilität der Werte zeigen.
MH370 data graphs2


melden

Was geschah mit Flug MH370?

10.07.2018 um 20:20
Hier nochmal der Flugverlauf bis 18:22

Malaysia Airlines Flight 370 Known Fligh


melden

Was geschah mit Flug MH370?

10.07.2018 um 20:58
@Jerrylee2016
Jerrylee2016 schrieb:Z.B. zeigen sie nach 17:22, der ersten Wende, weiter zunehmende Werte, obwohl die Maschine mindestens bis 18:22, letzter Primärer Radarkontakt, auf den Satelliten zuflog.
Diese Zunahme geht i.W. auf den Dopplereffekt zwischen Satellit und GES in Perth zurück, d.h. auf die in diesem Zeitraum langsamer werdende Eigenbewegung des Satelliten. Der Dopplereffekt zwischen AES und Satellit wird von der SDU weitgehend - wenn auch nicht vollständig - kompensiert. Zusätzlich tragen noch einige weitere Effekte zu den BFO bei.

In Tabelle 9 auf S. 20 in diesem Artikel: https://doi.org/10.1017/S037346331400068X sind alle Beiträge zu den BFO für einen typischen hypothetischen Flugpfad separat aufgelistet, so dass man gut erkennen kann, wie sich die BFO jeweils zusammensetzen. Eine Erklärung der einzelnen Beiträge findest Du auf S. 12 ff. Abschnitt 5.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

11.07.2018 um 19:11
@allmyjo
Vielen Dank für deinen Link.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.07.2018 um 18:33
@allmyjo
Ich habe mich ein wenig durch die Analyse gearbeitet und finde dort eigentlich die Bestätigung meiner Aussage. Hätte ich nicht gedacht. Dort steht, dass diese Analyse mit dem 19:41 Log beginnt.
Unter 6.2. Late Flight Path steht:
"At some time between 18:27 and 19:41 MH370 turned south, however rather than trying to predict when (and where) the aircraft turned this analysis takes the 19:41 arc as its starting point".
Die Daten vorher sind Ihnen zum Teil nicht erklärbar und hinterher in der "refined analysis' neu bewertet und führen zu diesem Diagram.

urn-cambridge.org-id-binary-alt-20160713


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 07:22
Jerrylee2016 schrieb:Die Daten vorher sind Ihnen zum Teil nicht erklärbar und hinterher in der "refined analysis' neu bewertet und führen zu diesem Diagram.
Anfangs wurde nur mit 5 BFO´s und BTO´s (19:41, 20:41, 21:41, 22:41, 00:11 UTC) gearbeitet, insgesamt also lediglich 10 Zahlenwerte, da es sich bei diesem BFO/BTO-Setting um reine und rohe Messdaten handelte die man nicht nachträglich kompensieren musste. Bei diesem Setting verzichtete man vollkommen auf riskante ergänzende Annahmen und Korrekturen und schloss somit potentielle Fehlerquellen komplett aus. Der Nachteil bestand jedoch darin das dieses Setting viel zu grob aufgelöst war. Hier fand weder eine Kalibrierung der BFO/BTO´s statt noch hat man die Daten für 00:19 UTC einbezogen weil man die Kompensierung und Interpretation der BTO´s über den R600-Channel´s noch nicht vollständig verstanden hatte.

In der darauf folgenden "Refined Analysis" (o.g. im Diagramm zu sehen) liess INMARSAT zusätzlich die BFO´s einfliessen die bei den beiden Telefonanrufen von MAS um 18:40 UTC und 23:14 UTC entstanden waren über den C-Channel. Das waren zusätzliche 49 BFO´s für 18:40 UTC und 27 BFO´s für 23:14 UTC. Hierbei kam INMARSAT zu der Erkenntnis das MH370 um 18:40 UTC bereits nach Süden unterwegs war. Ausserdem konnte INMARSAT bestätigen das die Flugrichtung zwischen 22:41 und 00:11 UTC nicht verändert wurde weil sich die BFO´s für 23:14 UTC harmonisch in diese Lücke für diesen Zeitraum einfügen liessen.

Aus den anfänglich 5 BFO´s und BTO´s mit denen gearbeitet wurde entstanden im nächsten Schritt 81 BFO´s und 5 BTO´s für 18:40 (keine BTO´s), 19:41, 20:41, 21:41, 22:41, 23:14 (keine BTO´s) und 00:11 UTC. Dieses verfeinerte BFO/BTO-Setting bot einen Vorteil und einen Nachteil. Der Vorteil war das man den Ermittlern die Möglichkeit geben konnte ein praktikableres Suchgebiet definieren zu können durch die Hinzunahme von 76 zusätzlichen BFO´s. Der Nachteil bestand allerdings darin das eine erste fundamentale Annahme getroffen werden musste und INMARSAT somit eine potentielle Fehlerquelle öffnete. Die Annahme das MH370 bereits um 18:40 UTC auf dem Weg nach Süden war und diese Flugrichtung auch nicht mehr veränderte konnte nämlich immer falsch sein, denn um 18:40 UTC hätte MH370 auch einen Sinkflug in unbekannte Flugrichtung durchführen können. Sollte das damals so gewesen sein, und das ist bis heute nicht sicher, wäre das gesamte Predicted vs. Measured-Modell für den Zeitraum zwischen 18:40 UTC und 19:41 UTC in sich zusammengebrochen.

Was anderes.......

Wie ist eigentlich der letzte Ping-Ring entstanden ?

INMARSAT kam damals im weiteren Verlauf der Analysen zu der Erkenntnis das man den R-600-Channel mit 4600 µs kompensieren müsse um die BTO´s die auf diesem Channel registriert wurden praktikabel gestalten zu können. Somit bekam man die Möglichkeit einen letzten Ping-Ring erschaffen zu können für 00:19 UTC um der letzten registrierten Position von MH370 so nah wie möglich zu kommen.

Grundsätzlich ist es so das der letzte Ping-Ring um 00:19 UTC, für viele gleichzeitig auch der potentielle Absturzort von MH370, nicht auf einem real gemessenen und registrierten BTO basiert sondern auf einem von Menschenhand korrigierten Wert der sich auf rein datentechnische Vorgänge bezieht die bereits um 15:59 UTC stattfanden, demnach 08:20 Stunden bevor der letzte Ping-Ring entstand.

Als der DCL damals released wurde für die Öffentlichkeit verweigerte Malaysia, ob bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt, die Herausgabe der BTO-Daten des R600-Channels welche um 15:59 UTC registriert wurden. Folglich entstand in der Community die Frage warum man den R600-Channel mit 4600 µs kompensieren müsse wenn dafür überhaupt kein datentechnischer Beweis vorliegen würde. Die Community konnte nur auf die Aussagen von Offiziellen vertrauen inkl. der Aussagen der IG, aber rein datentechnisch konnte niemand sonst die R-600-Channel Kompensation mit 4600 µs nachvollziehen.

Auf Druck der Öffentlichkeit entschloss sich Malaysia daher erst im Dezember 2014, die aktive Unterwassersuche nach MH370 lief bereits seit 2 Monaten, die R-600-Channel-BTO´s für 15:59 UTC zu veröffentlichen. Anhand dieser Daten konnte man nachvollziehen warum ein Login-Request der SDU der über den R-600-Channel abgewickelt wird mit 4600 µs kompensiert werden muss.

Auf Basis dieser Kalkulation ist damals der letzte Ping-Ring entstanden und bildet bis heute die letzte bekannte Position von MH370 ab :

MH370 befand sich zu dieser Zeit bewegungslos an Gate C1 in Kuala Lumpur :

15:59:55 UTC R-0600-0-36F8-Channel = 19380 µs
15:59:56 UTC R-0600-0-36F8-Channel = 19380 µs

16:00:13 UTC R-1200-0-36D3-Channel = 14820 µs
16:00:17 UTC R-1200-0-36D3-Channel = 14740 µs
....
....
....
....

Hierbei waren für INMARSAT die BTO´s für den R-1200-0-36D3-Channel entscheidend für die 4600 µs Kompensation weil sie unmittelbar auf den Login-Request-Vorgang von 15:59 UTC folgten. Interessanterweise, natürlich auch nur wieder einer dieser "Zufälle", bildeten gleich die ersten beiden folgenden BTO´s nach dem Login-Request die Maximal/-und Minimalwerte stellvertretend für eine ganze Reihe registrierter BTO´s für diesen relevanten Zeitraum. Daraus wurde dann für die die R-600-Channel-Kompensation ein simpler Mittelwert gebildet von......

14820 µs + 14740 µs / 2 = 14780 µs

..........14780 µs.

Anschliessend hat INMARSAT die 14780 µs von den 19380 µs subtrahiert und heraus kam dann der berühmte 4600 µs-Kompensationswert für den R-600-Channel beim Login-Request-Vorgang......

19380 µs - 14780 µs = 4600 µs

Am Ende, 08:20 Stunden später und MH370 befand sich diesmal in Bewegung, wurden diese 4600 µs dann angewendet um die 23000 µs die um 00:19 UTC registriert wurden kompensieren zu können......

23000 µs - 4600 µs = 18400 µs

Diese kompensierten 18400 µs bilden somit bis heute die Grundlage der Entstehung des letzten Ping-Rings. Real gemessen wurde dieser letzte Ping-Ring jedoch nie. Es ist nachvollziehbar das INMARSAT damals zu Beginn darauf verzichtete mit dem 00:19 UTC-Event zu arbeiten, weil sie dort datentechnisch nur über Umwege hin gelangen konnten, und die R-600-Channel-Kompensation zudem noch nicht vollständig verstanden wurde.

Auffälligkeiten und Anmerkungen zur Definition des letzten Ping-Rings

Wie bereits erklärt basiert die datentechnische Grundlage des letzten Ping-Rings nicht auf einen real gemessenen Vorgang. Der letzte Ping-Ring konnte nur über datentechnische Umwege entstehen durch einen Kompensationswert von 4600 µs. Dieser Kompensationswert wurde zu einer Konstante als sich MH370 nicht bewegte am Gate C1 in Kuala Lumpur. Nun könnte man sagen das diese 4600 µs nicht auf den BTO-Wert um 00:19 UTC (23000 µs) angewendet werden dürfen weil sich MH370 zu diesem Zeitpunkt ja schliesslich in Bewegung befunden haben muss und dadurch eine zusätzliche Fehlerquelle entstehen würde. Doch hier kommt allen Ermittlern das mysteriöseste, und am meisten unbeachtete, Event des gesamten Falles zu Hilfe, der Login-Request der SDU um 18:25 UTC.

Als die SDU damals um 18:25 UTC einen Login-Request sendete über 3F1 zur Bodenstation nach Perth, mutmaßlich das Resultat durch Aufhebung der Isolation des Left AC Bus, entstand ein BTO-Wert von 17120 µs über den R600-Channel. Nachfolgend entstanden erneut über dem R-1200-0-36ED-Channel BTO-Werte die im Mittelwert 12125 µs bildeten. Diese konnte man mit........

17120 µs - 12525 µs = 4595 µs

.......4595 µs kompensieren. Hier fehlen zwar 5 µs aber diese liegen locker im Toleranzbereich. Hier erlangten die Ermittler somit die nachweisbare Bestätigung das eine Kompensation von 4600 µs die für den letzten Ping-Ring angewendet werden muss absolut richtig ist, zumal sich diese Bestätigung ergab als sich MH370 zum einen in Bewegung befand, und zum anderen das diese Bestätigung erlangt wurde nach dem Reboot der SDU.

So weit so gut........

Es ergeben sich jedoch auch Probleme die man nicht einfach so bei Seite schieben kann, auch wenn alles so schön aufgeht, und sich alles rund um das Thema Kompensation kritischer Beobachtung vollständig zu entziehen scheint.

Der BTO-Wert auf den der letzte Ping-Ring um 00:19 UTC basiert ist schlicht und einfach, das sieht jeder Beobachter, "aalglatt" - 23000 µs.

Mit "aalglatt" meine ich wie es klingt. Es sind nicht 23010 µs, 23080 µs, 23120 µs, nein, es sind völlig aalglatt 23000 µs. keine 5-100 µs mehr oder weniger. Das erscheint, wenn man sich den gesamten DCL anschaut von Anfang bis Ende, als höchst seltsam wenn man hier objektive und rationale Beobachtungen anstellt. Nirgendwo, an keiner Stelle, finden sich unkompensierte BTO-Werte, und davon gibt es etliche hunderte im DCL, die auf den letzten 3 Stellen mit 0 enden. Nicht einmal die BTO´s bei denen man mit Kompensation arbeiten muss oder schlichtweg Messanomalien darstellen liefern solche "aalglatten" Werte.

Wie ist das zu bewerten ? Ich weiss es nicht. Niemand weiss es. Wir müssen das alles so akzeptieren wie es ist, und das ist, zumindest für mich, ultra hart zu akzeptieren. Im Grunde tue ich es nicht, aber ich weiss auch nicht wie ich diese 23000 µs alternativ erklären kann. Das ist nicht minder hart zu akzeptieren. VT-Technisch gedacht, und das ist nie verkehrt, riecht es nach einem Konstrukt, nicht mehr und nicht weniger.

Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder die seltsame Verbindung angesprochen zwischen dem Event des letzten Funkspruchs um 17:19:30 UTC und dem Login-Request um 00:19:29 UTC. Zwischen beiden Events liegen 06:59:59 Stunden. Nur 1 Sekunde, über diesen grossen Zeitraum, hat damals gefehlt und es wären genau 07:00:00 Stunden gewesen zwischen "Good Night MH370" und "Good Morning MH370". Auch dieser Zusammenhang ist prinzipiell als "aalglatt" anzusehen und passend dazu existieren dann in der gleichen Reihe die unkompensierten 23000 µs auf denen dieser letzte Ping-Ring basiert, und auf den sich alle erfolglosen und Millionen teuren Suchen nach MH370 stützten.

Zu guter Letzt, und auch das möchte ich noch einmal erwähnen weil ich es als sehr wichtig empfinde das es nicht in Vergessenheit gerät........

Wie kann es angehen das der letzte Ping-Ring so exakt ist das wenn man dessen Mittelpunkt nicht bei 3F1 anwendet sondern vielmehr bei der Bodenstation in Perth, das er dann den Wegpunkt IGOGU durchläuft mit seinem Endradius ? Der Wegpunkt IGOGU ist bis heute DER optimalste Kandidat für eine finale Wende Richtung Süden, und es kann nach wie vor nicht ausgeschlossen werden das die Wende dort nicht stattfand. Die IG hatte damals immer mit IGOGU gearbeitet. Ob sie es damals gewusst haben oder nicht kann ich nicht beurteilen, aber wenn man sich das heute einmal anschaut, dann hat die IG damals MH370 final wenden lassen Richtung Süden auf dem spiegelverkehrten letzten Ping-Ring von der Bodenstation in Perth aus gemessen. Das ist einfach absurd, aber nachweisliche Realität. Wie man auch das bewerten soll liegt ausserhalb meines Horizonts, ausser es als genau so seltsam einstufen wie diesen ganzen verrückten Fall hier.

Kurz : Das 18:40 UTC-Event (Telefonanruf von MAS) und der letzte Ping-Ring von der Bodenstation in Perth aus gemessen hängen datentechnisch, jedoch exakt spiegelverkehrt, miteinander zusammen. Real gesehen, über 3F1 gemessen, ergibt sich um 18:40 UTC bei IGOGU eine ultra realistische Position für die finale Wende Richtung Süden und führt um 00:19 UTC zur letzten bekannten Position von MH370 im SIO. Dreht man den ganzen Sachverhalt spiegelverkehrt um über Perth ist der letzte Ping-Ring urplötzlich die ultra realistische Position für die finale Wende Richtung Süden.

Willkommen im Fall MH370. Hier wird alles immer verrückter je tiefer man sich durch den Daten/-und Informationsdschungel gräbt. Zählt man alles zusammen und bleibt dabei rational, realistisch und objektiv dann ist es weitaus wahrscheinlicher anzunehmen das wir hier eher mit, zumindest teilweisen, Konstrukten arbeiten, als mit zufällig entstandenen Daten während ein Verbrechen stattfand.

Was das im Umkehrschluss bedeuten würde kann sich jeder selbst ausmalen. Sofern zutreffend wäre diese Lüge aber "too big to fail" um als solche je aufzufliegen. Am Ende lässt sich nur eines sicher sagen : Hier stimmt etwas hinten und vorn nicht. Nur was und wieso ? Das ist das Problem.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 09:08
@DearMRHazzard
Danke für die Erklärungen.
Hier werden die Pingringe ja schon länger angezweifelt oder zumindest argwöhnisch angeschaut.
Das anhand dieser Daten eine Millionen Teure Suche angkurbelt wurde ist schon erstaunlich.
Haben denn die Offiziellen Stellen keine Zweifel an den Pingringen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 11:37
@MacLucky
MacLucky schrieb:Haben denn die Offiziellen Stellen keine Zweifel an den Pingringen?
Ein "offizielles" statement mit einem Ausdruck von Zweifel ist mir nicht bekannt. Es gibt lediglich einige nebulöse Formulierungen, die gern interpretiert werden, und Aussagen aus 2. Hand, wie z.B.:
“We are very confident that this data is correct assuming that there is no other way this data has been spoofed in any way”, said Inmarsat VP Aviation David Coiley at a recent APEX Technology Committee meeting in California. He stressed that Inmarsat strongly believes that spoofing did not occur.
https://runwaygirlnetwork.com/2014/05/27/inmarsat-confident-mh370-data-correct-assuming-it-hasnt-been-spoofed/
[airlandseaman says: March 22, 2018 at 8:47 pm] As Victor noted above, I was there and I heard the same statement re Lido Hotel image. Separately, the same person told me that many people in Malaysia (he was not specific) did not believe the plane was in the SIO. I found that statement incredible coming from an official representing the Malaysian Government.
http://mh370.radiantphysics.com/2018/03/18/mh370-search-update-mar-18-2018/#comment-13580


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 11:56
Bedanke mich auch für die ausführliche Darlegung.
Wichtig nochmals: Falls MH370 ab 18:40 einen Sinkflug einleitete, ist das Modell predicted gegen measured falsch, richtig so? Würde zeitlich mit der Kate Tee Sichtung passen. Sie sah ein orange glühendes Flugzeug um ca. 19:10 bis 19:25 von N nach S fliegen.
Eine Frage habe ich noch: @DearMr Hazzard die 00:19 Daten mit dem seltsam glattem 23000 Ergebnis sind doch einfach ' auch nur eine Zahl' .
Sogenannte glatte Zahlen heben sich mathematisch doch nicht in eine Sonderrolle durch ihre Glattheit, oder?
Und: Wieso ist der 00:19 Wert nicht gemessen, sondern konstruiert. Das verstehe ich nicht, denn es war doch ein Log on Request der SDU.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 12:44
@Jerrylee2016
Jerrylee2016 schrieb:Und: Wieso ist der 00:19 Wert nicht gemessen, sondern konstruiert. Das verstehe ich nicht, denn es war doch ein Log on Request der SDU.
Ich denke, was @DearMRHazzard mit Konstruktion meint ist, dass der letzte BTO-Wert nicht 1:1 für die Bestimmung des Ringes übernommen werden kann, sondern manuell korrigiert werden muss. Der zugrundeliegende Effekt für diese Anomalie ist wohl bis heute nicht völlig verstanden worden. Die Korrektur wird allerdings wenig hinterfragt, da der so errechnete 7. Ring durchaus "passt" hinsichtlich möglicher Flugrichtungen und -geschwindigkeiten. Sie verdeutlicht allerdings auch, dass die Analyse der BTO nicht so trivial ist wie häufig angenommen. Hier die Erklärung der DSTG:
The anomaly correction term T_{k,anomaly} was empirically derived through analysis of a collection of communications logs. For some communication messages, typically during initial log-on, there was a very large difference between the measured BTO and the nominal delay. Analysis showed that rather than simple outliers, these anomalous BTO measurements could be corrected by a factor of N × 7,820 μs where N is a positive integer. The origin of these anomalous BTO measurements has not been fully determined, but the empirical correction time is quite close to the transmission interrupt clock period of 7,812.5 μs and the BTO collection process contains quantisation.
https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-981-10-0379-0 (S. 26)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 13:32
Die 18:25 und 00:19 Werte sind ja auch Logons, d.h. deren Werte sind Ausreißer wenn man so will im Vergleich zu den anderen. Bedingt durch das Hochfahren der SDU, Aufheizen usw. ,allerdings wurden sie mit den vorherigen Logons verglichen und da stimmten die Korrekturdaten anscheinend, also diese 4600microsec.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 13:40
Jerrylee2016 schrieb:Wichtig nochmals: Falls MH370 ab 18:40 einen Sinkflug einleitete, ist das Modell predicted gegen measured falsch, richtig so?
Ja, soweit es den Zeitraum von 18:40 UTC bis 19:41 UTC betrifft. Die Vorhersage stimmt dann nicht mit der Messung überein. Inwieweit das dann alle folgenden BFO-Event´s beeinflussen würde bedarf dann einer näheren Analyse. Grundsätzlich würde ich aber sagen : Wenn es schon vorn hakt, dann kann es hinten raus alles auch nicht mehr stimmen.
Jerrylee2016 schrieb:Eine Frage habe ich noch: @DearMr Hazzard die 00:19 Daten mit dem seltsam glattem 23000 Ergebnis sind doch einfach ' auch nur eine Zahl' .
Sogenannte glatte Zahlen heben sich mathematisch doch nicht in eine Sonderrolle durch ihre Glattheit, oder?
Wir haben hunderte BTO´s im DCL und nicht ein einziger von denen ist "glatt", also xx.000. Ausgerechnet aber der BTO der für den letzten Ping-Ring verantwortlich ist, und an den sich alle orientieren und dafür sogar Millionen über Millionen an Dollar ausgegeben haben beträgt exakt 23000 µs.

Ich finde das sehr erstaunlich. Du etwa nicht ?

Für mich besitzt dieser BTO in jeglicher Hinsicht somit eine Sonderrolle.
allmyjo schrieb:Ich denke, was @DearMRHazzard mit Konstruktion meint ist, dass der letzte BTO-Wert nicht 1:1 für die Bestimmung des Ringes übernommen werden kann, sondern manuell korrigiert werden muss.
Wenn ich von einem "Konstrukt" spreche dann meine ich damit das die 23000 µs um 00:19 UTC eher konstruiert wirken und somit nicht zufällig entstanden sind wie es zu erwarten gewesen wäre. Was ist denn mit all den anderen BTO´s ? Dort kann ich nichts derartiges beobachten. Sie wirken alle zufällig entstanden aufgrund ihrer Werte. Bei 00:19 UTC ist das nicht so. Das ist schwer zu akzeptieren. Zumindest für mich. Ich habe einfach das Gefühl das damit irgendetwas nicht stimmt, und das Gefühl ist gewachsen nachdem OI mit leeren Händen heim kam.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 14:14
Bevor wieder irgendwelche Typen alle Hebel in Bewegung setzen um Elementardaten vor der Öffentlichkeit zu verbergen parke ich mal zur Sicherheit den letzten Abschnitt der ADS-B-Daten von MH370 in diesem Thread damit sie nicht erneut wieder verloren gehen.......

a2a
https://web.archive.org/web/20160106035434/https://www.reddit.com/r/MH370/comments/28otnj/adsb_data/

Wichtig sind diese Daten schliesslich deshalb weil sie deutlich zeigen das MH370 ab 17:20:35 UTC keine Flughöheninformationen mehr sendete was darauf hindeutet das der Transponder auf ALT-RPTG-OFF Mode gestellt wurde für mindestens 38 Sekunden. War es ein Versehen des Entführers oder bewusstes Kalkül ? Nicht zu beantworten, aber in jedem Fall interessant.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 16:23
@DearMRHazzard
Wenn man die 4600microsec abzieht, sieht der Wert ganz 'harmlos' aus.
Du fragst, ob mich die 23000, ich sage mal, beunruhigen. Ehrlich gesagt tun sie das nicht. Kommt vllt. daher, dass ich mich mit den Werten lange nicht so intensiv beschäftigt habe wie du. Allerdings sehe ich jetzt deine Argumentation. Ich bin kein Mathematiker, glaube aber, dass im Raum der natürlichen Zahlen keine Zahl gegenüber einer anderen irgendwie ausgezeichnet ist. Was du machst ,ist der Zahl eineAuszeichnung zuzuschreiben, weil sie am Ende eben xx000 hat. Es kommen bei den Werten auch Zahlen vor, die xxx00 enden. Gibt es da auch eine spezielle Bedeutung? Ich glaube, wir haben eher eine Beziehung zu Zahlen, die auf Null enden als zu einer Zahl wie 13647, weil unser Zahlensystem ein10er System ist.
Du siehst eine Bedeutung darin, ich nicht.
Wenn man ein wenig sucht, findet man viele Aussagen, die die Gültigkeit der Inmarsat anzweifeln, auch von Leuten wie Victor oder Mike Exner. Nach der vergeblichen Suche kommt man zu der Erkenntnis, dass möglicherweise diese Daten nicht richtig interpretiert sind, etwas, was vorher Tabu war.
Gerade geht es bei VI wieder um die BFO Werte. Der Drops ist noch lange nicht gelutscht.


melden
Anzeige

Was geschah mit Flug MH370?

13.07.2018 um 16:34
Jerrylee2016 schrieb:Wenn man die 4600microsec abzieht, sieht der Wert ganz 'harmlos' aus.
Dann sieht er "harmlos" aus. Sehe ich auch so.
Jerrylee2016 schrieb:Du siehst eine Bedeutung darin, ich nicht.
Kein Problem. Ich möchte Dich ja auch nicht überzeugen. Ich wollte es halt nur mal ansprechen.
Jerrylee2016 schrieb:Es kommen bei den Werten auch Zahlen vor, die xxx00 enden. Gibt es da auch eine spezielle Bedeutung?
Nein.


melden
207 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Richard Ashcroft10 Beiträge
Anzeigen ausblenden