Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was geschah mit Flug MH370?

48.055 Beiträge, Schlüsselwörter: MH370, Malaysia, Peking

Was geschah mit Flug MH370?

07.06.2019 um 19:24
RMP:

c128bd7c66361cf5 E79B4C2A-6279-4310-9BC6-266A60115119

libhomeradar.org:

15f100e4767d01a4 50DBDF54-59E6-43F3-8F49-6DC32C5565BD


melden
Anzeige

Was geschah mit Flug MH370?

07.06.2019 um 20:25
allmyjo schrieb:Man könnte sich die Mühe machen, die Uhrzeiten aus dem PR#5 in UTC umzurechnen, dann würde man sehen, ob die Kontakte zu den bekannten Flügen passen.
Ich kann auf jeden Fall erkennen das die letzte dieser "unknown airline" Meldungen am 06.03.2014 um 19:48 UTC, genau während der Hälfte des Fluges MH370 von KUL nach PEK auftrat.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.06.2019 um 20:37
OverdoseFCK schrieb:Dieses Teil,was es auch immer ist,würde in Argentinien gefunden.
Mich persönlich erinnert es von der Form her an dieses bereits gefundene Flaperon,nur etwas größer.
In der Beschreibung steht ja schon der vermutete Verursacher: Schiff oder U-Boot.
Eventuell gibt es einen Zusammenhang mit der San Juan, die ja vor einiger Zeit gesunken ist.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.06.2019 um 20:42
Zz-Jones schrieb:Ich kann auf jeden Fall erkennen das die letzte dieser "unknown airline" Meldungen am 06.03.2014 um 19:48 UTC, genau während der Hälfte des Fluges MH370 von KUL nach PEK auftrat.
Ok! Dann war das also offensichtlich ein Kontakt während eines regulären Fluges. Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten: entweder ist das Callsign nicht via ADS-B gesendet worden (Transponder nicht in Mode-S), oder es wurde am Boden nicht (korrekt) empfangen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.06.2019 um 20:32
Mal wieder nichts neues:

https://www.n-tv.de/panorama/Luftfahrtexperte-legt-sich-auf-Kapitaen-fest-article21092679.html

Pilot soll sich wegen zu vieler Frauen das Leben genommen haben...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.06.2019 um 20:39
@Anaximander
Wurde die kaputte Ehe von Shah hier nicht schon mehrfach dementiert?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.06.2019 um 20:41
@behind_eyes

N-TV interessiert das nicht.

Aber ja, Polygamie im Islam ist nix ungewöhnliches, leisten konnte er sich das.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.06.2019 um 21:17
https://www.n-tv.de/panorama/Luftfahrtexperte-legt-sich-auf-Kapitaen-fest-article21092679.html

Im US-Magazin "The Atlantic" schreibt William Langewiesche, dass vermutlich Flugkapitän Zaharie Ahmad Shah den Absturz bewusst herbeigeführt habe. Die These ist nicht neu, allerdings sieht der Autor sie durch weitere Details aus dem Privatleben Shahs erhärtet. Demnach habe ein langjähriger Freund des Flugkapitäns davon berichtet, dass Shahs Ehe nicht mehr gut gewesen sei. Sein Freund habe zahlreiche Affären mit Flugbegleiterinnen gehabt, von denen seine Frau auch wusste. Einheimischen Medienberichten zufolge war seine Frau ausgezogen, auch zu seinen erwachsenen Kindern hatte Shah nicht viel Kontakt. Insgesamt sei es Shah vor dem Absturz emotional nicht gut gegangen.
Das bestätigt eins zu eins was die Mehrheit hier sowieso schon seit Jahren vermutet hat. Es gibt nämlich (interessanterweise genau wie beim Dyatlov Pass-Mysterium) in Wirklichkeit gar kein Rätsel, sondern die Lösung war von Anfang an vollkommen offensichtlich. Da braucht man keine abstrusen Theorien von irgendwelchen Uiguren oder Schamanen, es war Shah. Punktum. Da beisst die Maus keinen Faden ab.
Vermutlich habe er seinen Co-Piloten mit einem Auftrag aus dem Cockpit geschickt, um einen Selbstmord-Plan in die Tat umzusetzen.
Genau wie es hier schon unzälige Male vermutet wurde. In seiner Machtposition konnte er den FO mit jedem x-beliebigem Vorwand aus dem Cockpit schicken, ist doch klar!
Langewiesche zitiert den Elektroingenieur Mike Exner mit der Ansicht, dass Shah das Flugzeug anschließend auf eine Flughöhe von über 12.000 Meter brachte. Dies sei der Weg gewesen, den möglichen Widerstand von Passagieren und Besatzungsmitgliedern auszuschalten. Die herabfallenden Sauerstoffmasken seien lediglich für eine etwa 15-minütige Sauerstoffversorgung ausgelegt. "Die Kabineninsassen wären innerhalb weniger Minuten außer Gefecht gesetzt worden, hätten das Bewusstsein verloren und wären sanft gestorben, ohne zu würgen oder nach Luft zu schnappen." In der Pilotenkabine gibt es eine extra abgesicherte Sauerstoffversorgung, die auch deutlich länger als die der Passagiere arbeitet.
Genauso ist es. Nix mit Höhenkrankheit, der arme unfitte 50jährige und was nicht noch alles für abstrusen Gegenargumenten die hier schon vorgebracht wurden: einfach auf Höhe gehen, Paxe haben nur für 15min Sauerstoff, und fertig.
Keine andere Theorie wie Computerfehler, mechanisches oder Instrumentenversagen, Wetterereignisse, ein medizinischer Notfall, ein militärischer Angriff oder eine Entführung könnten die bisher bekannte Flugbahn und das komplette Verstummen der Kommunikationssysteme erklären
wzbw. Fall gelöst. Es muss nur noch das Wrack gefunden werden, aber der Ablauf ist unstrittig.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.06.2019 um 21:20
Die Mehrheit sind insgesamt zwei Personen?

Und Du glaubst, was NTV schreibt?

Es kann natürlich nicht Dein Ernst sein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.06.2019 um 21:27
passato schrieb:Das bestätigt eins zu eins was die Mehrheit hier sowieso schon seit Jahren vermutet hat. Es gibt nämlich (interessanterweise genau wie beim Dyatlov Pass-Mysterium) in Wirklichkeit gar kein Rätsel, sondern die Lösung war von Anfang an vollkommen offensichtlich. Da braucht man keine abstrusen Theorien von irgendwelchen Uiguren oder Schamanen, es war Shah. Punktum. Da beisst die Maus keinen Faden ab.
Wenn dort Polygamie aber der Normalzustand ist dann kann das kein Argument sein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.06.2019 um 21:27
Wieso ist der Schriftsteller Experte?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.06.2019 um 06:09
passato schrieb:Das bestätigt eins zu eins was die Mehrheit hier sowieso schon seit Jahren vermutet hat. Es gibt nämlich (interessanterweise genau wie beim Dyatlov Pass-Mysterium) in Wirklichkeit gar kein Rätsel, sondern die Lösung war von Anfang an vollkommen offensichtlich. Da braucht man keine abstrusen Theorien von irgendwelchen Uiguren oder Schamanen, es war Shah. Punktum. Da beisst die Maus keinen Faden ab.
Shah war und ist der einzig logische Verdächtige in diesem Fall. Es gab nie, und wird auch nie, eine andere Person oder Personen geben die diesen Status einnehmen werden. Nach weit über 5 Jahren lässt sich das sicher feststellen.

Ein Rätsel bleibt der Fall aber trotzdem, denn hier geht es ja nicht nur darum ob, und wenn ja, warum Shah MH370 in die SIO navigiert hat, sondern auch darum was außerhalb von MH370 geschehen ist in jener Nacht und in der Zeit danach. Es sind bekanntlich haarsträubende Dinge geschehen die bis heute nicht nachvollziehbar sind, und es fehlen auch weiterhin elementare Informationen die Malaysia nicht veröffentlichen will - Die militärischen Radardaten.

Wenn das alles so einfach wäre wie Du Dir das hier vorstellst dann wäre dieser Thread hier sicherlich nicht knapp 2500 Seiten lang, und das Thema selbst knapp 4000 Seiten umfassend. Der Fall MH370 ist sehr komplex, und die Geschehnisse die sich an Bord von MH370 zugetragen haben sind im Gesamtbild nur ein Teilaspekt dieses Falles.

Zum Artikel von William Langewiesche :

Alles nichts neues. Nur ein weiterer "Experte" der gerade nichts anderes zu tun hatte als seine Sichtweise in diesem Fall irgendwo nieder zu schreiben.

Was wir hier brauchen sind neue Informationen und nicht kalter Kaffee der zum x-ten Male wieder neu aufgewärmt wird - Shah did it.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.06.2019 um 08:22
DearMRHazzard schrieb:Shah war und ist der einzig logische Verdächtige in diesem Fall.
Viele sehen Z. als den Hauptverdächtigen, aber das warum, wie und ggf. mit wem wäre selbst in diesem Fall, der keinesfalls wasserdicht ist, völlig unklar. Er ist wahrscheinlich mehr verdächtig als jede andere Person am Bord, was allerdings allein an dem Ablauf liegt. Aber ist er mehr verdächtig als alle übrigen zusammen?

Was man sicher sagen kann ist, dass die These dieses Autors, Selbstmord aufgrund von angeblicher Polygamie, zu den unglaubwürdigsten zählt, die in diesem Fall aufgekommen sind.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.06.2019 um 09:03
DearMRHazzard schrieb:Ein Rätsel bleibt der Fall aber trotzdem, denn hier geht es ja nicht nur darum ob, und wenn ja, warum Shah MH370 in die SIO navigiert hat, sondern auch darum was außerhalb von MH370 geschehen ist in jener Nacht und in der Zeit danach. Es sind bekanntlich haarsträubende Dinge geschehen die bis heute nicht nachvollziehbar sind, und es fehlen auch weiterhin elementare Informationen die Malaysia nicht veröffentlichen will - Die militärischen Radardaten.
Das mag sein, aber es ist im Grunde genommen kein Teil des Rätsels, sondern eine daran angehängte separate Geschichte. Malaysia will sich ja keine Schlamperei vorwerfen lassen. Das war aber sicher nicht der Auslöser für das Verbrechen sondern eine Folgeerscheinung (die mich z.B. nur am Rande interessiert).

Der Ablauf selber ist aber im Grund vollkommen klar. Shah hatte Eheprobleme, ist nachweislich jüngeren Frauen nachgestellt und wohl abgeblitzt und somit wahrscheinlich in eine starke Midlife Crisis geraten so dass ihm ein Weiterleben unerträglich erschienen ist. Sowas ist absolut nix aussergewöhnliches sondern kommt hie und da eben mal vor. Ich will gar nicht wissen auf wie viel Prozent aller Geisterfahrer diese Diagnose zutrifft. Und ein Pilot hat den grossen Vorteil dass er Gewalt über eine der leichtesten Selbstmordmethoden hat, die es gibt, leider zu dem Preis dass noch 100e andere mit dran glauben müssen. Das ist solchen Menschen aber in dem Moment egal.

Insofern braucht man keine Mittäter, keine Verschwörung, keine Terroristen oder was nicht noch alles. Der Ablauf an sich lässt sich sowieso kaum anders erklären als dass er den FO ausgesperrt hat, die Transponder ausgeschaltet hat, eine scharfe Wende flog, auf Höhe gegangen ist, dann im Tiefflug über Malaysia gebrettert und letztendlich im SIO verschwunden. Daran ist kein Stück mysteriös.

Das einzige Mysterium was bleibt: Wo zur Hölle ist das Wrack?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.06.2019 um 09:05
passato schrieb:Shah hatte Eheprobleme, ist nachweislich jüngeren Frauen nachgestellt und wohl abgeblitzt und somit wahrscheinlich in eine starke Midlife Crisis geraten so dass ihm ein Weiterleben unerträglich erschienen ist.
Hast Du denn historisch gesehen einen Vergleichsfall parat? Oder ist das wieder nur von Dir erfundenes?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.06.2019 um 21:49
passato schrieb:... Shah hatte Eheprobleme, ist nachweislich jüngeren Frauen nachgestellt und wohl abgeblitzt und somit wahrscheinlich in eine starke Midlife Crisis geraten so dass ihm ein Weiterleben unerträglich erschienen ist. ...
Was für Eheprobleme hatte er denn? Und bei wem ist er denn abgeblitzt?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.06.2019 um 22:03
Hast Du denn historisch gesehen einen Vergleichsfall parat? Oder ist das wieder nur von Dir erfundenes?

Diese und ähnlich bereits früher gestellte Fragen in diese Richtung sind m.E. wenig zielführend. Es muss keinen Vergleichsfall geben. Dieser kann ebenso gut auch der erste seiner Art sein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.06.2019 um 22:06
Die Behauptung war:
passato schrieb:Sowas ist absolut nix aussergewöhnliches sondern kommt hie und da eben mal vor.
Das war dann nachweislich gelogen. Das Gegenteil ist richtig.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

20.06.2019 um 00:24
flybywire schrieb:Diese und ähnlich bereits früher gestellte Fragen in diese Richtung sind m.E. wenig zielführend. Es muss keinen Vergleichsfall geben. Dieser kann ebenso gut auch der erste seiner Art sein
Genauso ist es! Schön dass nicht jeder hier mit den Gesetzen der Logik auf Kriegsfuss steht.... ;-)

Man stelle sich einfach mal vor dass es für alles was passiert immer einen früheren Vergleichsfall geben müsste. Dann könnte überhaupt nichts passieren, denn für alles gibt es ein Erstes mal.

Und dass ein grosser Teil von absichtlichen Geisterfahrern wohl Selbstmörder sind, viele davon evtl. in einer Midlife Crisis, braucht man ja wohl nicht extra zu betonen, also da von gelogen zu sprechen ist mehr als lächerlich.


melden
Anzeige

Was geschah mit Flug MH370?

20.06.2019 um 06:22
Anaximander schrieb:Was man sicher sagen kann ist, dass die These dieses Autors, Selbstmord aufgrund von angeblicher Polygamie, zu den unglaubwürdigsten zählt, die in diesem Fall aufgekommen sind.
Ich denke die beiden entscheidenden Sätze in diesem Artikel sind diese..........
The truth, as I discovered after speaking in Kuala Lumpur with people who knew him or knew about him, is that Zaharie was often lonely and sad................By his own admission to friends, he spent a lot of time pacing empty rooms waiting for the days between flights to go by.
Für diese Behauptungen sollte er dringend Nachweise liefern. Wenn es so gewesen sein sollte, wenn er so drauf gewesen sein sollte vor MH370, dann wäre das ein Fenster das sich hier öffnen würde durch das man hindurch schauen könnte um einen Einblick zu erhalten in Shah´s Gedanken/-und Gefühlswelt vor MH370. Aber wie gesagt, es reicht nicht das einfach zu behaupten. Die Leute von denen er diese Aussagen erhalten haben will sollten das vor einer Kamera wiederholen, denn diese angeblichen Aussagen widersprechen fundamental den Angaben des MOT in den offiziellen Untersuchungsberichten.

Das es so gewesen sein könnte kann ich mir zwar gut vorstellen, aber auch ich will Beweise sehen.

Jemand der solch eine Tat begeht, auf eine solch bizarre Art und Weise, der muss etliche Probleme gehabt haben, und nicht nur ein einziges. Nur aufgrund von Polygamie setzt sich niemand in ein Flugzeug und begeht methodisch vorgehend und konzentriert durchgeführten 238-fachen Massenmord über einen Zeitraum von 7 Stunden.
passato schrieb:Das mag sein, aber es ist im Grunde genommen kein Teil des Rätsels, sondern eine daran angehängte separate Geschichte.
Das ist Deine Meinung, und ich respektiere sie. Ich versuche jedoch stets das Gesamtbild im Auge zu behalten, und das Gesamtbild ist global betrachtet ein einziges Rätsel. Die Kernprobleme sind zum einen das MH370 so in der Form wie es geschehen ist überhaupt nicht hätte passieren dürfen.

Zum anderen wurde auch die Suche nach MH370 selbst von rätselhaften Vorgängen überschattet die ebenfalls auch so nie hätten geschehen können wenn man sich die MH370-Gedankenwelt hier sehr einfach malt.

Die Probleme mit der Suche nach MH370 :

1.) Verschwindet ein Airliner von den zivilen Radarschirmen und die Besatzung an Bord antwortet anschließend nicht auf Kontaktversuche, dann müssen zusätzlich weitere zivile und militärische Hilfsmittel hinzugezogen werden (Primäre Radarortung) um den Airliner wiederzufinden. Wenn auch diese zusätzlichen Hilfsmittel nicht weiterhelfen sollten dann muss umgehend eine Such-und Rettungsphase ausgelöst werden und Rettungsteams müssen zur letzten bekannten Position fliegen um dort nach möglichen Überlebenden eines Flugzeugabsturzes zu suchen. Das ist ein Vorgang der überall auf der Welt in der zivilen Luftfahrt als Standardvorgang gilt bei ungewöhnlichen Zwischenfällen. Im Fall MH370 jedoch wurden damals all diese Vorgänge missachtet und alle Beteiligten führten ein Eigenleben. Die Verantwortlichen beim ATCC in Kuala Lumpur agierten in dem Maße als stünden sie zum ersten Mal in ihrem Leben in einem Raum der zivilen Flugüberwachung. MAS agierte in dem Maße als hätten sie keinen Schimmer davon was eine Simulation ist und was die Realität, und die Luftwaffe agierte als würde es sie einen feuchten Dreck interessieren was in ihrem Luftraum vor sich geht.

Wenn man sich dieses jämmerliche Bild anschaut was alle Beteiligten damals am Boden abgegeben haben, und Du dann versuchst sehr einfach zu denken, dann müsstest Du im Grunde zu der Erkenntnis gelangen das da was nicht gestimmt haben kann. Die einfachste Erklärung für mich in diesem Zusammenhang ist : MH370 sollte entkommen. Das war keine Inkompetenz, sondern vollste Absicht.

Hier stellt sich dann die Frage : Warum sollte MH370 entkommen ? Um einem komplett Wahnsinnigen den Weg frei zu räumen für ein höheres Ziel ? Oder war Shah gar Teil einer Clique an Verschwörern die in der Lage waren den Sicherheitsapparat für mindestens 1.5 Stunden lahm zu legen in Malaysia ?

2.) Warum hat Malaysia das Suchgebiet im südchinesischen Meer viele Tage lang aufrecht erhalten, und sogar die US NAVY dort sinnlos suchen lassen, obwohl sie genau wussten das MH370 dort überhaupt nicht abgestürzt sein konnte, denn schließlich beobachtete die malaysische Luftwaffe ja MH370 in Echtzeit dabei wie die Maschine wieder zurück flog nach Malaysia ?

Auch hier : Denkt man einfach dann tat Malaysia alles dafür um die Wahrheit so lange wie möglich zu verschleiern. Warum ?

3.) Auch Australien und die Chinesen spielen hier eine rätselhafte Rolle in dem Fall. Nachdem endlich klar wurde das MH370 im SIO abgestürzt sein musste begab sich u.a. ein kleines Schiff von Australien aus auf die Suche nach MH370 - Die OCEAN SHIELD. Die OS suchte viele Tage lang nach Pings von den beiden Flugdatenschreibern. Im Verbund wurde die OS unterstützt vom britischen U-Boot HMS TIRELESS und dem Vermessungsschiff HMS ECHO der Royal Navy. Für die Suchanstrengungen wurde damals für diesen Verbund an Suchschiffen ein Suchgebiet freigehalten im Gebiet rund um den 21.Breitengrad am 7.Ping-Ring, damit keine anderen Schiffe die Suche in irgendeiner Form stören konnten. Die OS & Co. suchten also, und suchten, und suchten, und am 5. April 2014 fanden sie dann endlich ein Signal von dem sie annahmen es könnte von den Flugdatenschreibern stammen. Zur gleichen Zeit waren auch die Chinesen am 7.Ping-Ring aktiv mit der HAI XUN 01. Die Chinesen stellten damals eigene Kalkulationen an und entschieden sich dafür rund 600 Kilometer weiter südwestlich von der OS nach Signalen der beiden Flugdatenschreiber zu lauschen, und urplötzlich registrierten die Chinesen am exakt gleichen Tag wie die OS Signale die sie ebenfalls für Signale der beiden Flugdatenschreiber hielten, nur halt 600 km weiter südwestlich.

Die Australier und die Besatzung der OS liessen sich von dem Fund der Chinesen nicht weiter beeinflussen und versuchten den Ort des Signals vom 5.April 2014 zu lokalisieren. Es gelang ihnen ca. 24 Stunden später am 6. April 2014 das Signal wiederzufinden aber dann verloren sie es wieder. Am 8. April 2014 dann fanden sie das Signal erneut, sogar 2x am gleichen Tag. Das reichte Australien als heiße Spur um in diesem Gebiet in dem insgesamt 4 Signale registriert wurden eine Unterwassersuche zu starten, denn nach der Registrierung des 4.Signals fand die OS kein weiteres mehr.

Ich möchte an dieser Stelle mal wieder auf die interessante Timeline hinweisen, und das wir hier wieder von enormen Zufällen sprechen die wir erneut wieder als reine Zufälle zu akzeptieren haben. Am 8. März 2014 verschwand MH370, und am 8. April 2014 empfing die OS das letzte Signal das Australien dazu animierte eine Unterwassersuche einzuleiten. Zeitspanne : 31 Tage. Theoretische Lebensdauer der Batterien der Flugdatenschreiber.

Die anschließende Unterwassersuche der OS begann am 14. April 2014 und dauerte bis zum 29. Mai 2014. Dabei wurden ca. 850 km² abgesucht ohne das Wrack von MH370 zu finden.

Auch hier stellen sich dringende Fragen die bis heute ungeklärt sind.....

- Ist es nicht seltsam das die Australier und Chinesen am gleichen Tage des 5. Aprils 2014 Signale empfingen die sie für die Signale der beiden Flugdatenschreiber hielten, jedoch 600 Kilometer voneinander entfernt an verschiedenen Orten ?

- Wie konnte es passieren das die Besatzung der OS offensichtlich nicht in der Lage war Phantomsignale von den Signalen eines Flugdatenschreibers zu unterscheiden ? Ähnlich wie es MAS nicht verstand eine Simulation von der Realität zu unterscheiden, verstanden die Australier es nicht zu unterscheiden zwischen Phantomsignalen und den Signalen eines Flugdatenschreibers. Australien gab später bekannt das die Phantomsignale letztlich vom eigenen Schleppkabel der OS erzeugt wurden. Auf diese Erklärung kamen sie allerdings erst nachdem Australien bei der Unterwassersuche nichts fand. Das ist an Peinlichkeit und Inkompetenz nicht mehr zu übertreffen, und hinterlässt auch hier wieder den Eindruck : Ein absichtliches Versagen ist nicht auszuschließen.

- Die Unterwassersuche der OS am 21.Breitengrad am 7.Ping-Ring dauerte insgesamt 45 Tage. Was haben Australien und ihre Partner in diesem Zeitraum getan ? Genau, nichts. Die korrekte Vorgehensweise wäre jedoch gewesen Naturwissenschaftler zu Rate zu ziehen, sogn. Driftexperten, um zu errechnen wohin mögliche Wrackteile getrieben worden sind wenn der Absturzort der 21.Breitengrad war, eben dort wo die OS damals nach MH370 suchte aufgrund der Signale. Daraufhin hätte man erneut Flugzeuge losschicken können um die Region rund um den 21.Breitengrad nochmals gründlich nach Wrackteilen abzusuchen auf der Wasseroberfläche. So kam es aber nicht. Australien jagte lieber den Signalen eines angeblich defekten Schleppkabels nach und verschwendete so wertvolle Zeit.

Du sagst z.B. :
passato schrieb:Der Ablauf an sich lässt sich sowieso kaum anders erklären als dass er den FO ausgesperrt hat, die Transponder ausgeschaltet hat, eine scharfe Wende flog, auf Höhe gegangen ist, dann im Tiefflug über Malaysia gebrettert und letztendlich im SIO verschwunden. Daran ist kein Stück mysteriös.
Das ist schön und gut, doch auch Du, wie die meisten anderen auch, unterschlägst das zugleich seltsamste Ereignis überhaupt in diesem Fall - Den Login der SDU um 18:25 UTC. Warum hat er damals die SDU reaktiviert, nur ca. 135 Sekunden nachdem MH370 aus der primären Radarortung entkommen war ?

Geschah das um die vollste Funktionalität von MH370 wiederherzustellen aus Sicherheitsgründen damit die Maschine so sicher wie möglich allein den SIO erreichen konnte, oder sollte das eine Botschaft sein ? Nehmen wir an Shah entschied sich gegen 18:25 UTC die Sauerstoffmaske vom Gesicht zu ziehen und danach wie alle anderen auch das Bewusstsein zu verlieren. In dem Fall hätte er vorher sichergestellt das MH370 im vollsten Umfang technisch einsatzfähig war um den SIO führerlos zu erreichen bis der Sprit alle war. Sollte diese Annahme jedoch nicht zutreffend sein und er stattdessen MH370 bis zum bitteren Ende in den SIO navigiert haben könnte, dann stehen wir vor dem Problem warum er die SDU reaktivierte um 18:25 UTC. Das wäre ein vollkommen unlogischer, vollkommen überflüssiger und sinnloser Vorgang gewesen. Dabei wäre dann auch noch zu berücksichtigen das er bewusst eine Spur gelegt hätte bei diesem Vorgang, denn er konnte ja auf dem MFD sehen das sich die SDU wieder eingeloggt hat ins Netzwerk, und Login´s werden bekanntlich immer registriert. Am Ende gab es dann einen weiteren Login. Sollte er bis zu diesem Zeitpunkt noch am Leben gewesen sein hätte er sogar noch ein zweite Spur gelegt. Warum hätte er das tun sollen, wenn er doch einfach nur nicht mehr leben wollte ?

Wie gesagt, so einfach ist das alles nicht wie Du Dir das vorstellst. Hier gibt es eine wahre Fülle an seltsamen Vorgängen, eine Menge Rätsel und noch viel mehr Absurditäten und Kuriositäten, und es sind eine Menge an offenen Fragen unbeantwortet.

Wie ich schon erwähnte, dieser Thread hat nicht ohne Grund so viele Seiten und das Thema MH370 zählt zugleich zu den Themen mit den meisten Beiträgen im VT-Bereich. Wenn die Sache hier so einfach zu aufzulösen ist wie Du Dir das alles vorstellst, dann wäre der Fall MH370 hier nie ein besonderes Thema gewesen. Das Gegenteil ist aber nachweislich der Fall.


melden
155 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Robert Anton Wilson?54 Beiträge