Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.706 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

01.09.2014 um 18:56
@Jedimindtricks

Der Autor räumt auch auf mit dem Märchen Shah könnte die Verurteilung von Anwar Ibrahim als Grund genommen haben sich und 238 Menschen in den Tod zu stürzen.

Sadiq : "Wissen Sie, Anwar Ibrahim wird alle paar Jahre verurteilt und wandert dann ins Gefängnis. Danach kommt er wieder raus und steht dann irgendwann erneut vor Gericht. Das weiss jeder hier in Malaysia. Warum sollte man sich deshalb selbst umbringen wollen nur weil Ibrahim mal wieder für schuldig befunden wurde ?"

Macht Sinn.

(Anwar Ibrahim stand in seinem Leben schon 15x vor dem Richter).


melden

Was geschah mit Flug MH370?

01.09.2014 um 19:49
@DearMRHazzard

am ende bist du quasi nich schlauer als vorher :)
ist schon interessant - trotzallem erklärt es nicht logisch das verschwinden von mh370 .
ich glaub das kann kein buch zurzeit .
es ist ja noch nichtmal ne knallermeldung erbracht worden das das flugzeug evtl in indonesien gelandet ist - es gibt zu nix eine spur . das ist schon erstaunlich .

toll , man wird 50/50 das wrack orten , dann 50/50 die blackbox lokalisieren und bergen können . aber das geheimnis von mh370 wird denk ich mal im indischen ozean begraben bleiben


melden

Was geschah mit Flug MH370?

01.09.2014 um 20:11
@Jedimindtricks

Ob nun Shah Selbstmord begangen hat oder nicht ist ja nicht zu beantworten und daher ist diese Problemstellung momentan auch unwichtig. Viel mehr Sorgen bereitet mir ob man MH370 überhaupt jemals finden wird.

Wie auch immer, ich muss da optimistisch bleiben sonst kann ich ja die Akte MH370 zu machen und das will ich nicht. Ich will wissen was geschehen ist. MH370 muss einfach gefunden werden.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

01.09.2014 um 23:17
hab es gerade mal bis ins 2. kapitel geschafft, dann hat es mir gelangt. was mich stört, ist vor allem dieses unausgegorene zwischen fiktivem roman und dokumentation. da wird an allen ecken auf stimmung gedrückt und nebenbei ein paar vermeintliche fakten präsentiert. werde mir den rest aber ende des monats antun... auf meinem 11h flug nach SFO!


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 05:22
@Altägypter

Meinst Du das Buch Blackbox MH 370 von Leroy?

Wenn das System zur Fernsteuerung nicht versagt hätte gibt es meiner Meinung nach 2 Möglichkeiten.

Die erste Theorie:

Die beteiligten Firmen und Staaten warteten auf eine Gelegenheit ein solches System zur Terrorabwehr ( Fernsteuerung des Flugzeuges zu einem sicheren Ort bei Entführung, Selbstmordabsicht etc.) unter Live Bedingungen zu testen.

Wenn also vorab vor dem Flug bekannt gewesen wäre, das auf diesem Flug ein gewisses Potenzial oder sogar die hohe Wahrscheinlichkeit bestand, das dieses Flugzeug und deren Insassen einem Verbrechen zum Opfer fallen könnten, dann wäre der Einsatz eines solchen Systems zwar rechtlich nicht zulässig, aber vielleicht moralisch später vertretbar, hätte man damit Leben gerettet.

Das es auf diesem Flug von mehreren Seiten Anzeichen dafür gibt das etwas nicht stimmt, ist in der Nachschau der Ereignisse offensichtlich.

Das betrifft zum ersten die ungeklärte Fracht an Bord, die Passagiere mit gefälschten Ausweisdokumenten, die gehäufte Anzahl von Mitarbeitern die an militärischen Projekten gearbeitet haben und nicht zuletzt die unterstellten Motivationen der Crew.

Ich gehe davon aus das alle diese Informationen mindestens auch den Beteiligten vorgelegen haben und man diesen Flug für den Test ausgewählt hat.

Im Falle eines positiven Tests hätte weder an Bord noch am Boden jemand Kenntnis davon bekommen, das es einen solchen Test überhaupt gegeben hätte.

Über die Radarortungsmöglichkeiten im zivilen Bereich im Raum Kuala Lumpur wurde bereits ausführlich diskutiert. Lediglich mittels Sekundärradar, also bei Übermittlung des Transpondersignals, wäre es den dortigen Radarlotsen möglich gewesen das Flugzeug zu orten.

Da der Transponder aber abgestellt wurde war der Lotse praktisch blind. Er empfängt dann nur noch ein Primärsignal. Vorausgesetzt er weiß wo er im richtigen Moment auf den Bildschirm gucken muß.

Wenn er dann noch seinen Stuhl zwischen verschiedenen Bildschirmen und Mikros hin und her schiebt, ist die Wahrscheinlichkeit doch gering das er irgend etwas bemerkt.

Hinzukommt noch die generell geringe Abdeckung mit Radar in diesem Gebiet und die geringe Reichweite generell. Mehr als ca 370 km bei der unterstellten Flughöhe sind nicht drin.

Generell, also praktisch, wird in diesem Gebiet gar nicht mit Radar gearbeitet, sondern nur mit angekündigten Überflugzeiten über einem gewissen Punkt. Diese Angaben versetzen dann den " Lotsen" in die Lage den Flugverkehr nach Zeit und Höhe lateral und vertikal zu staffeln.

Auch wenn die zuständigen Behörden vor Ort es gerne anders darstellen, allein schon bei der Anzahl der Stromausfälle bei den dortigen Stationen ist eine lückenlose Überwachung des Flugverkehrs reines Wunschdenken.



Das bedeutet aber nicht das der Lotse zu jedem Zeitpunkt weiß wo sich der Verkehr befindet sondern er erechnet sich diese Position.

Also ausgezeichnete Bedingungen für einen versteckten Test.

An Bord des Flugzeuges läuft es ähnlich ab. Wie in dem Buch von Leroy beschrieben, bemerken die Piloten zunächst das der Flug nicht mehr unter Ihrer Kontrolle ist. Das Flugzeug fliegt zu diesem Zeitpunkt wie meistens mit Autopilot und NAV. Als die Piloten bemerken das der Steigflug auch über die vorgewählte Höhe fortgesetzt wird versuchen Sie einzugreifen und die Höhe zu halten.

Zu diesem Zeitpunkt bemerkt die Crew erst, das sie das Flugzeug nicht mehr selbst steuern.

Ob Sie die Erkenntnis haben, das andere das Flugzeug steuern oder es sich einfach nur um eine Fehlfunktion handelt, wer kann das beurteilen?

Hätte man später das Kommando wieder an die Crew "zurückgegeben", hätte bestimmt auch niemand ein Aufsehen darum gemacht.

Bestenfalls hätte man den Flieger danach gecheckt und nichts gefunden.

Es stellt sich nun die Frage ob der Test erfolgreich verlaufen ist oder nicht. Das hängt ja entscheidend von der Ausgangssituation an Bord ab. Sollte die Bedrohung so massiv gewesen sein, das man das Flugzeug hätte verschwinden lassen müssen auf nimmer Widersehen?

Dann wäre der Test geglückt unter der Annahme das man den Tod aller Insassen billigend in Kauf nahm.

Eine Selbstmordabsicht eines Passagiers oder Besatzungsmitgliedes würde eine solche Entscheidung jedoch nicht begründen.

Dazu wäre es ausreichend den Piloten den Zugriff auf die Steuerung zu entziehen und das Flugzeug an einem sicheren Ort zu landen.

Wäre das Flugzeug dann an einem sicheren Ort gelandet, hätte man einen der Piloten zum Helden gemacht oder die Existenz des Fernsteuerungssystems nicht mehr leugnen können.

Die zweite Theorie betrachte ich jedoch als wahrscheinlicher bis zum Beweis des Gegenteils.

Das unterstellte Vorhandenseins eines solchen Equipments an Bord zur Fernsteuerung sowie die gesamte dazu notwendige Logistik ist derzeit nicht legal zu bewerkstelligen.

Das an entsprechenden Projekten gearbeitet wurde und diese bereits weltweit im militärischen Bereich im Einsatz sind kann man jeden Tag in den News verfolgen. Bei diesen Systemen handelt es sich auch nicht um Spielzeug sondern um UAV die von der Größe einer Fliege bis zur Spannweite einer Boing reichen.

Alle Beteiligten würden sich strafrechtlich verantworten müssen.

Die Schwierigkeit bei der rechtlichen Betrachtung wird zum Beispiel offensichlich bei folgenden Veröffentlichungen der FAA oder des Forbes Magazin.

Bislang sind schon allein Tests im Zusammenhang mit Unmanned Aerial Vehicles in den USA nicht gestattet. Lediglich in einigen Staaten ist der Betrieb zum Test von UAV erlaubt. Zu diesen wenigen Staaten gehört auch Texas, indem Freescale seinen Haupsitz hat.

Selbst Hobbyflieger die mit einem Spielzeug über einem Hochhaus fliegen sahen sich Strafverfolgung ausgesetzt und wurden verurteilt eine Geldstrafe von 10.000 USD zu zahlen.

Anschließend wurde diese Urteil wieder aufgehoben. Der Angeklagte verwies darauf das die FAA, welche für die Sicherung des amerikanischen Luftraums zuständig ist, gar nicht genau beschrieben hat was ein unmanned air vehicles überhaupt ist und er davon ausging, das dieses Gesetz gar nicht für Ihn anwendbar ist.

Dieser Auffassung wurde schließlich gefolgt und der Angeklagte musste keine Strafe zahlen.

Fakt ist nur, das es verboten ist derartige System zu betreiben und zu testen. Selbst Amazon, welches ein System zur Belieferung seiner Kunden mit UAV etablieren möchte musste den Demofilm außerhalb der USA drehen. In den USA derzeit nicht möglich.

Also hat man sich ein Drittland ausgesucht.



Völlig außer acht gelassen wurde die Bordgewalt des Kapitäns der MH 370. Sobald die Türen des Flugzeuges geschlossen sind erhält der Kapitän des Flugzeuges schlussendlich die Entscheidungsgewalt über das Flugzeug und somit auch die Insassen.

Unabhängig von der Unzulässigkeit eines solchen Systems käme noch die Haftungsfrage hinzu.

Wer haftet für den Schaden wenn nanchweislich ermittelt werden kann, das der Pilot keinerlei Zugriff mehr auf die Steuerung des Flugzeuges hatte. Die Airline, der Flugzeughersteller, der Systembetreiber?

http://www.hse-uav.com/faa_regulations.htm (Archiv-Version vom 13.10.2014)


http://www.forbes.com/sites/robertbowman/2014/07/22/under-orders-from-congress-faa-makes-way-for-commercial-drones/


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 06:37
Zitat von fravdfravd schrieb:hab es gerade mal bis ins 2. kapitel geschafft, dann hat es mir gelangt. was mich stört, ist vor allem dieses unausgegorene zwischen fiktivem roman und dokumentation.
Nur weil der Autor schreibt das Shah um die Maschine läuft um zu checken ob sie startbereit ist und die beiden Iraner voller Angstgefühle den Check-In passieren weil sie jeden Moment enttarnt werden könnten und sich auch an Bord keinen Augenblick sicher fühlen ?

Das ist doch alles vollkommen plausibel. Ich kapier einfach Deine ständigen Probleme mit jedem und allem einfach nicht in diesem Fall. Gibt es überhaupt irgendetwas, nur eine Sache, die Du in diesem Fall akzeptierst ausser Deinen eigenen Gedanken ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 06:46
Woher will der Autor wissen wie die beiden Iraner sich gefühlt haben ?
Lächerliches Buch und geldmacherei . Wer drauf reinfällt selbst schuld !


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 06:48
Zitat von CharlyfirpoCharlyfirpo schrieb:Lächerliches Buch und geldmacherei .
Kennst Du das Buch überhaupt ? Falls nein, kannst Du Dir auch kein Urteil erlauben.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 07:59
@DearMRHazzard
Nunja @DearMRHazzard Du hast doch mal eine nette Faktenzusammenfassung zum Fall geschrieben. Allerdings weiss ich nicht mehr wo.

Das hätte doch für ein Buch ausreichen müssen. Mehr gibt es eben nicht.

Ausser meiner Pings der Bordtoiletten.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 09:08
@DearMRHazzard
ich stürze mich halt nur nicht auf jede präsentierte vermeintliche "wahrheit" und "erkenntnis". und dass etliche fakten sich hier schon häufiger als nicht beständig erwiesen haben, hast du doch auch schon bemerkt. es wurde doch schon nahezu alles irgendwo dementiert, revalidiert, erneut dementiert etc...
daraus lässt sich bisher, oder auch inzwischen, keine plausible schlußfolgerung mehr ziehen.
und nochmal, ich kritisiere vor allem den stil des buches, die "schreibe". was an angeblichen "fakten" präsentiert wird, ist entweder deckungsgleich mit dem, was hier schon lange diskutiert wird oder es ist nicht nachprüfbar, weil aus persönlichen gesprächen gewonnen, die weder belegt nocht dementiert sind.
dass beispiel, wie die gefühlswelt der passagiere präsentiert werden soll, ist genau so ein punkt. hier kann es keine belege geben, also ist es spekulation. und als anderes beispiel: dass in KUL braune holzregale am flughafen stehen, hat nunmal mit dem flug selbst nichts zu tun, vermittelt aber das bild eines "beschaulichen", fast "rückständigen" airports. dabei ist KUL ein hochmodernes internationales drehkreuz!
die autoren vermitteln eine emotionale grundhaltung, was ich für höchst kontraproduktiv halte, wenn es um objektive und unvoreingenommene aufklärung gehen soll.
und nochmals: das ganze ist ein kruder mix aus (abenteuer-)roman/thriller und vorgeblicher dokumentation. das hilft bei den verkaufszahlen, jedoch hätte in der sache eine "trockene" doku vlt. besser getan. aber die verkauft sich halt schlechter - und hier geht es den autoren schließlich auch gehörig um umsatz!

außerdem ist wilson tatsächlich wegen betrugs vorbestraft, was hier im forum ja auch schon als ausschlußkriterium für dieses buch gewertet wurde...

dass ich mit "nichts" einverstanden bin, liegt vlt. an einer ambivalenten, kritischen sichtweise ggü. allen behauptungen, bis sie als fakten belegbar sind. und das ist hier bisher bei nichts! der fall. alles ist irgendwo anzuzweifeln und nicht belegbar oder alleine durch nachdenken leicht in zweifel zu ziehen...


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 09:20
Zitat von fravdfravd schrieb:hab es gerade mal bis ins 2. kapitel geschafft, dann hat es mir gelangt.
Zitat von fravdfravd schrieb:und nochmals: das ganze ist ein kruder mix aus (abenteuer-)roman/thriller und vorgeblicher dokumentation.
Du beurteilst nach 2 Kapiteln ein Buch mit 19 Kapiteln ? Sorry, ich sehe Deine Einschätzung komplett anders. Das ist ein wirklich hervorragendes Buch weil sehr gründlich recherchiert.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 09:22
@DearMRHazzard
dann bleib doch bei deiner meinung... aber akzeptiere dann bitte auch, dass andere es nicht als "quelle ultimativer weisheit" betrachten, sondern es eher kritisch und skeptisch betrachten.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 09:23
@fravd

Selbstverständlich.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 10:11
Malaysia verbreitet Hoffnung.......

Im Rahmen der Kartographierung des Meeresbodens im neuen Suchgebiet hat man 58 Objekte erfasst die auch Teile eines Flugzeugs sein könnten.

http://www.themalaysianinsider.com/malaysia/article/mh370-search-to-focus-on-58-locations-with-hard-objects-says-liow

Allerdings könnte es sich auch genauso gut um Felsen oder alte Schiffswracks handeln.

......also irgendwie auch wieder nicht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 15:48
@attacoftrue

Ihr redet wohl über verschiedene Bücher. Du über das von Alexander Leroy,

@DearMRHazzard und
@fravd
meinen das Buch von Ewan Wilson und Geoff Taylor.

Aber wenn man mal bei amazon 'mh370' kommen noch eine Menge andere, eigentlich erschreckend.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 15:54
Die neusten Informationen des ATSB besagen das MH370 um 18:39 UTC schon auf Südkurs war.
Der perfekte Ort um diese Wende einzuleiten nach Süden ist der Wegpunkt "IGOGU". Dieser befindet sich 250 Kilometer Nord-Westlich des letzten Radarkontaktes, befindet sich genau auf der Flugstrasse "N571" und liegt exakt an der Luftraumgrenze Chennai/Kuala Lumpur und wir alle wissen ja das MH370 richtig Bock hatte mit Luftraumgrenzen zu "spielen" in jener Nacht.

18:22 UTC - 18:39 UTC = 17 Minuten

Von Wegpunkt BITOD bis zum letzten Radarkontakt flog MH370 mit 1000 Km/h Groundspeed. Es ist denkbar das MH370 diesen Groundspeed bis zum Wegpunkt "IGOGU" beibehalten hat. Somit hätte MH370 um exakt 18:37 UTC den Wegpunkt "IGOGU" erreicht, ist dort in 2 Minuten eine Wende geflogen und befand sich somit um 18:39 UTC auf dem Weg nach Süden.

igogupbcwinrtfs
(Quelle : Skyvector)

Die Logik des ATSB ist so verdammt einfach nachzuvollziehen. Allerdings sagt mir mein Bauchgefühl das sich das ATSB immer noch etwas zurecht konstruiert und seine "Konstruktionen" nach und nach in die Öffentlichkeit leaked. Tatsächlich haben die nicht den blassesten Schimmer was geschehen ist.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 16:24
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Aber wenn man mal bei amazon 'mh370' kommen noch eine Menge andere, eigentlich erschreckend.
Naja, ist doch irgendwo logisch, wo es Kühe gibt, da wird gemolken. Und ich bin mir sicher, solche Bühcer verkaufen sich wie warme Semmel, egal was für ein Stuß drinnen steht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 16:47
Zitat von AniaraAniara schrieb:naja, ist doch irgendwo logisch, wo es Kühe gibt, da wird gemolken. Und ich bin mir sicher, solche Bühcer verkaufen sich wie warme Semmel, egal was für ein Stuß drinnen steht.
Im Falle von "Good Night Malaysian 370 - The Truth Behind The Loss Of MH370" ist es hauptsächlich eine Aufarbeitung dessen was bislang geschehen ist. Dabei wird völlig zurecht die malaysische Regierung, die Luftwaffe und Malaysia Airlines zersägt und wird ergänzt durch Befragungen einiger der Angehörigen und politischen Führern der oppositionellen People´s Justice Party, dessen Anhänger der Pilot Zaharie Ahmad Shah einst war.

Am Ende stellen die Autoren das nach Stand der Informationen wahrscheinlichste Szenario vor frei nach Ochham´s Razor - Pilotensuizid.

Einmal in "entschärfter" Form (Pilot war lediglich völlig verzweifelt) und einmal in einer "Hardcore"-Fassung (Ich bin der Grösste, "Catch me when you can").
Ob man dabei die Ansichten der Autoren teilt oder nicht, sehr gut erklärt und plausibel nachvollziehbar sind sie in jedem Fall.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 16:58
Nachtrag :

Auch interessant ist was nach Meinung der Autoren die malaysische Bevölkerung glaubt was geschehen sein könnte.
In Malaysia geniessen Piloten grundsätzlich ein sehr sehr hohes Ansehen. Einen Piloten in Malaysia mit Scheisse zu bewerfen macht die Menschen dort sehr wütend. Die Autoren wollen festgestellt haben das die Menschen auf der Strasse in erster Linie die US-Amerikaner für alles verantwortlich machen oder ein technischer Defekt zum Absturz führte.

Im Falle der Amerikaner war es Geheimdienstoperation bei der die Piloten keine Täter waren sondern Opfer. Auch akzeptieren die Menschen in Malaysia nach Meinung der Autoren nicht das MH370 in den indischen Ozean flog sondern irgendwo gelandet wurde.

Das ist schon alles sehr interessant.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.09.2014 um 17:12
pilot hin oder her , muslim hin oder her - wer derartig einen suizid verübt will die große bühne für seinen showact .
witzigerweise hat malaysia total geschlafen und bekam nichtmal den überflug über die butterworth mit . das ist schon echt dumm gelaufen für shah der sich vorkommen musste wie ein volltrottel


1x zitiertmelden