Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 11:48
Nein. Lesen willst Du andere Beiträge wohl nicht.
Zitat von ISFISF schrieb:Da sich die Maschine auf offiziellen Flugstrassen bewegte, kann man ja schon mal davon ausgehen, dass jemand Ahnung davon haben musste diese auch in den FMS einzugeben.
Das kann ich auch ohne FMS. Und sogar per Handsteuerung knapp neben den offiziellen Routen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 11:52
@Lullaby69

Ich bezog mich bei dir im Satz auf das Wort "Einprogrammieren".

Daher nahm ich an du redest davon.

Du programmierst den FMS.



Das andere wäre einfach nur eine Drehung an einem Schalter, und "Einstellen" eines Kurses.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 11:56
Aber ich denke, so ein Einprogrammieren in den FMS kann man schnell lernen. Bei manchen Flugzeugen im FSX muss man es sogar. Da wird die Route über ein Dialog-Menue gar nicht übernommen. War mir persönlich immer zu lästig es zu versuchen.
Da gibt es zig Leute, die alleine nur durch Simulatoren wissen, wie es geht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 11:58
@Lullaby69

Das ist richtig.

Daher schrieb ich ja :
Zitat von ISFISF schrieb:kann man ja schon mal davon ausgehen, dass jemand Ahnung davon haben musste diese auch in den FMS einzugeben.
was ist daran also falsch?


Was manuelles Steuern oder einfach nur HDG einstellen angeht, ist ja wieder was anderes.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 12:01
Ahnung wird der 'Rückflieger' schon gehabt haben.
(Obwohl ich den Absturz vor Vietnam noch nicht ganz ausschliesse.)

Aber aus welchem Grund wurde zurückgeflogen?
Und da sehe ich die Selbstmordtheorie irgendwie sehr weit aussen vor.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 12:10
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Aber aus welchem Grund wurde zurückgeflogen?
Anscheinend wollte derjenige nicht am Zielflughafen ankommen.

Außerdem sehe ich nirgendwo eine Andeutung seitens des Steuernden, landen zu wollen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 12:22
Gut, Höhe etc wissen wir nicht wirklich.

Bei @DearMRHazzard Beitrag von heute um 05:14 sehe ich schon einen versuchten Anflug. Falls die Höhe stimmte.

Nur waren vllt Leitwerke schon defekt, sodass Shah keinen richtigen Turn Richtung Landebahn machen konnte.
Tücke im System
Zwei rätselhafte Unfälle mit Boeing-737-Jets lösten die aufwendigste Fehlersuche in der Geschichte der zivilen Luftfahrt aus.
Binnen Sekunden ereilte den United-Airlines-Flug 585 am 3. März 1991 das Verderben. Beim Anflug auf Colorado Springs kippte die Boeing 737 jäh über die rechte Tragfläche ab und riß 25 Menschen in den Tod.

Das Desaster wiederholte sich am 8. September 1994 - bis ins Detail: Wenige Minuten vor der Landung in Pittsburgh drehte USAir-Flug 427 über die linke Tragfläche und stürzte in einen Wald. Alle 132 Insassen der Boeing 737 starben im zerfetzten Rumpf.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9232843.html

Hat 13 Jahre bis zur Aufklärung gebraucht. Muss man sich mal fragen warum so lange. Die Maschinen waren ja da.

Das Leben ist eines der Schwersten.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 12:33
@Lullaby69


Ich denke, wenn ein defekt auftrat hätten einige Wege bestanden um zu kommunizieren, bzw sich erkenntlich zu machen.

Wenn das Flugzeug in einer geringen Höhe über Penang hinwegflog, wäre es sicherlich eher aufgefallen.

Habe gerade keinen Fall was ein defektes Höhenruder an einem Passagierjet aufzeigt, sondern nur bei einem Kampfflugzeug, da konnte der Pilot mit feinem abstimmen des Schubreglers die Kiste runterbringen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 12:45
Ich meinte, dass evtl die Seitenruder defekt waren. Klar, Höhe kann man noch einigermassen durch Schub regeln.

Ich weiss nicht ob vor der H370 ein Flugzeug flog und Schleppwinde ausgelöst haben könnte.

Leider kennen wir natürlich nicht die genaue Verkabelung der Systeme.
Aber bei der Flight-by-wire Variante kann ich mir schon vorstellen, dass sowohl die Kommunikation, als auch die Ruder ausfallen, falls ein Kabelbrand entsteht.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 13:01
@Lullaby69
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Ich weiss nicht ob vor der H370 ein Flugzeug flog und Schleppwinde ausgelöst haben könnte.
Auf dem Bild von Flightradar konnte ich damals keine andere Maschine erkennen, auch wenn enstehen allerhöchsten Turbulenzen, die eine Maschine jedoch aushält.

Es gibt Momente wo Flugzeuge bei heftigen Unwetter gestartet sind, wenn da Gefahr bestanden hätte das ein Ruder kaputt gehen sollte, würden sich Piloten wahrscheinlich mehrfach überlegen zu starten.



Wenn das Fly by Wire ausfällt dürfte das so wie ich gelesen habe kein Problem sein.
Da es sich bei der Boeing generell ausschaltbar ist.



Ich denke auch, das die Flugsicherung dafür sorgt das die Flugzeuge mit genügend Abstand nach vorne fliegen.
Wenn da was passieren sollte, fällt alles auf den Controller zurück, ich nehme an sowas will keiner.

Ist außerdem auch Vorschrift.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 17:05
Ich weiss nicht ob vor der H370 ein Flugzeug flog und Schleppwinde ausgelöst haben könnte.ext
Was sollen bitte Schleppwinde sein ? Ich kenne ein Schleppwinde aus dem Segelflug . Oder meist du eher Wirbelschleppen ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 17:44
Nur waren vllt Leitwerke schon defekt, sodass Shah keinen richtigen Turn Richtung Landebahn machen konnte.
t
Nen Turn fliegt man hauptsächlich mit dem Querruder , das Seitenruder ist eher dazu gedacht um negative Wendemomente auszugleichen . Bei modernen Airlinern wird der Seitenruderausschlag bei Querruderbetätigung (zumeist ) automatisch durch den Gierdämpfer angepasst .

Das Seitenruder dient dazu negative Wendemomente auszugleichen und wird auch beim Landeanflug zum drehen des Flugzeuges Richtung Startbahn genutzt . Auch beim rollen auf dem Flugfeld werden die Seitenruderpedale genutzt , da die Pedale auch die Bewegungen des Bug- bzw Spornrad (je nach Muster ) steuern .


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 17:56
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Hat 13 Jahre bis zur Aufklärung gebraucht. Muss man sich mal fragen warum so lange. Die Maschinen waren ja da.
Ganz einfach , weil es Leute gibt welche sich mit der Technik die dahintersteckt auseinandersetzen und nicht einfach so Mutmaßen ( bzw herumspekulieren ) wie es einige hier im Threat tun . Wenn dann muss eben auch die Beteiligung eines Bauteiles (am Unfall / Vorfall ) nachgewiesen werden , was eben nicht ganz so einfach ist . Am Ende zeigt genau der aufgezeigte Fall der B737 wie gut und ausdauernd die Ermittler sind .


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 18:04
Hat 13 Jahre bis zur Aufklärung gebraucht. Muss man sich mal fragen warum so lange. Die Maschinen waren ja da.t
Weil es nun einmal einen Unterschied darstellt etwas zu vermuten/mutmassen oder diese Vermutung plausibel beweisen zu können . Die Ermittler haben nach dem Absturz von United 585 schon vermutet das es einen unkontrollierten Ausschlag des Seitenruders gab , konnten es nur nicht beweisen .


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.11.2014 um 18:40
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Bei @DearMRHazzard Beitrag von heute um 05:14 sehe ich schon einen versuchten Anflug. Falls die Höhe stimmte.
Du siehst also einen versuchten Anflug ?

1.) Der Flughafen PENANG besitzt nur eine Runway 22. Das bedeutet der Anflugkorridor hätte auf Kurs 222 Grad erfolgen müssen. Schon ca. 250 Kilometer vor dieser Runway 22 flog MH370 jedoch auf Kurs 245° und änderte diesen auch nie.
Als Dein angeblicher Landeversuch hätte stattfinden sollen flog MH370 stattdessen fast 10 Kilometer entfernt südlich an der Runway 22 vorbei.

2.) Von 17:22 UTC bis 18:22 UTC flog MH370 fast genau 900 Kilometer in 60 Minuten (Szenario Wende bei IGARI). Es sollte selbst Dir einleuchten das in dieser Zeitspanne und der Flugstrecke weder ein Landeversuch stattgefunden haben kann noch das MH370 seine Flughöhe reduzierte auf eine Höhe die auch nur im Ansatz darauf hindeuten würde landen zu wollen.

Seitenruder defekt ?

Alle Kommunikationskanäle (Alle 6 VHF Funkkanäle, Telefon, Transponder, Acars, E-Mail) fallen gemeinsam auf einen Schlag aus und dann werden auch noch die Ruder beschädigt und dennoch konnte die B777-200ER präzise Manöver fliegen und weitere 7 Stunden in der Luft bleiben bis ihr der Sprit ausging ?

Deine Argumentation ist anhand der Tatsachen nicht nachvollziehbar.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.11.2014 um 11:10
Am Anfang dachte ich auch an einen technischen Defekt mit einer Verkettung unglücklicher Umstände (z.B. Schwelbrand). Inzwischen halte ich diese Ursache jedoch für nahezu ausgeschlossen. Warum? Vor allem weil die gesamten Umstände unter denen die Ermittlungen stattfinden darauf hindeuten, dass Malaysia etwas verschweigen will. Aber was? Jeder einzelne Widerspruch bzw. nachträgliche Berichtigung kann irgendwie erklärt werden. Es ist jedoch die Vielzahl dieser Vorfälle und die extrem zögerliche Herausgabe von Informationen, die keine andere Erklärung zulassen. Mir fallen da im Wesentlichen folgende Punkte ein:

1. Wer war wirklich an Bord vom MH370? Angeblich hatten 5 Personen eingecheckt, waren beim Boarding aber nicht da. Es kommt schon vor, dass ein Passagier seinen Flug nicht erreicht, aber gleich 5! Wer sind die Personen? Gibt es eine plausible Erklärung dafür (z.B. eine Gruppe von 5 unerfahrenen Leuten, die sich im Terminal verlaufen haben)? Wurden die Namen der Personen veröffentlicht? Wenn nicht, vielleicht waren sie die Entführer.

2. Was hatte MH370 wirklich geladen? Es dauerte viele Wochen bis die Ladeliste veröffentlicht wurde und dann fehlten über 2 Tonnen, die halbherzig als Radiozubehörteile und Ladegeräte nachdeklariert wurden. Es wäre interessant, zu wissen, für wen diese Sendung bestimmt war, und ob derjenige etwas vermisst.

3. Der letzte Funkspruch lautete "All right good night". Es dauerte 3 Wochen bis diese Aussage korrigiert wurde. Warum? Man hört doch sofort was gesprochen wurde, das muss man doch nicht erst langwierig auswerten. Und dann wird noch gesagt, dass der Funkverkehr bearbeitet wurde. Was gibt es an einem Funkspruch zu bearbeiten?!? Die einzige plausible Erklärung dafür ist, dass man nicht will, dass die unübliche Verabschiedung Anlass für Spekulationen bietet und dass noch viel mehr gesprochen wurde was die Öffentlichkeit keinesfalls erfahren soll.

4. Das Handy des Copiloten hat versucht, eine Verbindung zu einem Funkmast in Penang aufzubauen. Wurde eigentlich veröffentlicht zu welcher Uhrzeit das genau war? Ich halte dies bei einer Flughöhe von 10000 Metern und 900 km Geschwindigkeit für nahezu unmöglich. Vielleicht war es eine Weiterleitung. Dann wäre eine genaue Zeitangabe umso wichtiger. Anzumerken ist noch, dass bei 239 Menschen an Bord kein weiterer Einloggversuch registriert wurde.

5. Der indonesische Polizeichef General Sutarman sagt, er wisse was mit Flug MH370 geschehen sei, da ihm dies der pensionierte Polizeichef von Malaysia gesagt habe. Der amtierende Polizeichef Malaysias ist darüber "schockiert". Würde General Sutarman lügen, hätte der pensionierte malaysische Polizeichef sofort dementiert, diese Aussage gemacht zu haben. Stattdessen sagt der amtierende Polizeichef dass er sich mit Sutarman treffen und über die Situation sprechen werde. Das kann doch nur bedeuten, dass er Sutarman bitten wollte (oder vielleicht auch unter Druck setzen), sein Wissen nicht öffentlich zu machen.

Es gibt sicherlich noch mehr Ungereimtheiten in der Aufklärungsarbeit Malaysias, mehr fällt mir auf die Schnelle aber nicht ein. Was ich damit aber zum Ausdruck bringen will ist die Tatsache, dass ein einfacher Suizid des Piloten (eventuell aus politisch/familiärem Frust) nicht diese Verschleierungsmaßnahmen erfordert hätte. Es wäre doch eine für die Regierung willkommene Absturzursache, wenn ein Anhänger der ungeliebten Opposition durchdreht.


Mich beschäftigen noch ein einige andere Dinge, die beim Verschwinden von MH370 sonderbar sind:

Indonesien hat keine Radarsichtung gemacht. Hätten sie das Flugzeug nicht schon am Schirm haben müssen bevor es in der Straße von Malakka vom malaysischen Radar verschwand?

Nehmen wir mal an, dass die Pings stimmen (wir haben ja sonst nichts, an dem wir uns festhalten können). Ist wirklich sicher, dass SATCOM in der E/E-Bay durch Ziehen der entsprechenden Sicherung deaktiviert wurde, und später durch Einsetzen der Sicherung wieder aktiviert wurde. Gibt es keine andere Erklärung? Das macht irgendwie keinen Sinn.

Warum macht man nicht wenigstens den Versuch, die Flugroute über die Kondensstreifen zu verfolgen? 17.500 Dollar sind wirklich Peanuts im Vergleich zu den Kosten der bisherigen Suche.
"In a statement to news.com.au this week, the ATSB confirmed Mr Gingis’story. The bureau also confirmed it was in possession of the relevant archival satellite images but had not engaged anyone to examine the images for airline vapour trails left by MH370."

Trotz intensiver Suche wurden am vermuteten Absturzort keine Wrackteile gefunden. Da eine weiche Landung wie seinerzeit im Hudson River ausgeschlossen wird, und eine Boeing 777 mit Sicherheit viele schwimmfähige Teile besitzt, müssten inzwischen wenigstens ein paar Sachen gefunden worden sein. (Vor einigen Seiten wurde der Swissair Flug 111 erwähnt. Dort wurden 98% der Flugzeugteile geborgen. Es wurde aber nicht geschrieben wie viel vom Grund und wie viel von der Wasseroberfläche eingesammelt wurde).


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.11.2014 um 12:40
Zitat von spacevehiclespacevehicle schrieb:1. Wer war wirklich an Bord vom MH370? Angeblich hatten 5 Personen eingecheckt, waren beim Boarding aber nicht da.
Gibt es zu diesem Sachverhalt eine Quelle ?
Zitat von spacevehiclespacevehicle schrieb:Der letzte Funkspruch lautete "All right good night". Es dauerte 3 Wochen bis diese Aussage korrigiert wurde. Warum?
Mir fallen da 3 Gründe ein....

1.) Das Audio-Transkript wurde zu Beginn von der englischen Sprache in Bahasa übersetzt, von dort in Mandarin für die Chinesen und von Mandarin dann zurück ins Englisch. Es ist denkbar das dabei Übersetzungsfehler begangen wurden.

2.) Malaysia wollte gleich zu Beginn den Fall in Richtung Entführung lenken. "Allright, good night" entspricht weder der vorangegangen Charakteristik des abgewickelten Funkverkehrs noch entspricht der Wortlaut internationalen Standards weil die Identifikation im letzten Funkspruch fehlt. Möglicherweise sah Malaysia später ein das dieser Versuch zu plump war und hat dann den korrekten Transkript veröffentlicht samt Audio.

3.) Desinformation ohne nähere Gründe. Man wollte die Bürger einfach mit irgendetwas füttern damit sie zufrieden sind und nicht weiter herum nerven. Die komplette Wahrheit soll nur die Regierung kennen, der Bürger bekommt lediglich ein verzerrtes Bild - Eine Halbwahrheit.

Ich tendiere zu 1.).
Zitat von spacevehiclespacevehicle schrieb:Das Handy des Copiloten hat versucht, eine Verbindung zu einem Funkmast in Penang aufzubauen. Wurde eigentlich veröffentlicht zu welcher Uhrzeit das genau war?
Keine Uhrzeit.

1.) Entweder ist das eine Desinformation um einen Beleg zu schaffen das MH370 über Malaysia hinweg flog weil die Radardaten Schrott sind oder weil Malaysia keine Ambitionen verspürt Radardaten zu veröffentlichen.

2.) Ein Fundament zu legen (durch eine blanke Lüge) um später Z.A.Shah für alles verantwortlich machen zu können weil der Co-Pilot ja versucht hat mit seinem Handy zu telefonieren weil er um Hilfe schreien wollte. Was ihm leider aber nicht gelang weil Z.A.Shah zu schnell flog und die Zeit nicht reichte für einen Verbindungsaufbau.

3.) Der Handy-Login fand tatsächlich statt. Das fehlen einer Uhrzeitangabe kann darauf hindeuten das der Handy-Login des Co-Piloten nicht beim Überflug über Penang stattfand sondern ca. 60 Minuten später als MH370 im Tiefflug um Sumatra herum flog um das dortige Radar zu unterfliegen. Dabei hat sich das Handy in einen Funkmast auf Sumatra eingeloggt und das Signal wurde nach Penang weitergeleitet weil der Co-Pilot versucht hat MAS in Penang zu erreichen per Auslandsverbindung.
Der Kontakt zu einem Funkmast auf Sumatra war jedoch zu kurz um eine Verbindung zu Penang herstellen zu können. Durchaus denkbar das Indonesien diesen Sachverhalt ermittelt hat und der genaue Sachverhalt ist unter Verschluss im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen auf beiden Seiten.

Da ich von blanken Lügen nichts halte in diesem Fall sondern davon ausgehe das lediglich Halbwahrheiten verbreitet werden tendiere ich zu Punkt 3.).
Zitat von spacevehiclespacevehicle schrieb:Was ich damit aber zum Ausdruck bringen will ist die Tatsache, dass ein einfacher Suizid des Piloten (eventuell aus politisch/familiärem Frust) nicht diese Verschleierungsmaßnahmen erfordert hätte.
Das sehe ich anders. In Malaysia geniesst ein Pilot der bei dem Flagschiff Malaysia Airlines angestellt ist ein extrem hohes gesellschaftliches Ansehen. Ohne klare Beweise kann die Regierung nicht einfach behaupten Z.A.Shah hätte seine eigene Maschine entführt und am Ende auch noch in Selbstmordabsicht 238 Menschen und sich selbst getötet. Wenn Malaysia da nicht eindeutige Beweise vorlegen kann dann kann das die Menschen dort sehr verärgern und ein sehr schlechtes Licht auf die Regierung werfen.
Die amtierende Regierungskoalition in Malaysia steht traditionell auf Kriegsfuß mit der hiesigen Opposition. Dessen politischer Führer wurde wenige Stunden vor dem Verschwinden von MH370 zu 5 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt weil Anwar Ibrahim zweifelsfrei nachgewiesen wurde das er homosexuell sei. Z.A.Shah war begeisterter Anhänger und Verwandter um 5 Ecken von Anwar Ibrahim und aktives Mitglied der Bewegung der Peoples Justice Party.

Wenn also Malaysia überzeugt ist das Z.A.Shah seine eigene Maschine entführte weil sonst niemand anderes dafür in Frage kommen kann aber die klaren Beweise fehlen und die Regierung auch noch politisch brisante Hintergründe berücksichtigen muss die unter besonderen Umständen sogar zu einem Volksaufstand führen können, wäre Malaysia in dem Fall sehr gut beraten wenn die Öffentlichkeit sich komplett tot spekulieren muss weil alles möglich sein kann. Das Verbreiten von Informationen die am Ende mehr Fragen aufwerfen als Antworten liefern ist somit das einzig richtige Vorgehen in diesem Fall.

Ca. 25% der Bürger Malaysia sind Anhänger der Opposition. Es wäre nicht klug den Flugkapitän für alles öffentlich verantwortlich zu machen weil Z.A.Shah Anhänger der Opposition war.

So können sich die Politiker der Regierungskoalition stets alle Optionen offen halten. Malaysia hat im Prinzip alles richtig gemacht bislang. Die Öffentlichkeit weiss tatsächlich nur was sie unbedingt wissen muss, und das ist so gut wie nichts. Alles andere kann man dann bei Bedarf nachliefern, wenn man denn überhaupt will. Das wird dann erst entschieden wenn man die Maschine dann irgendwann mal gefunden hat und die Öffentlichkeit wissen will was wirklich geschehen ist.

Dann hat Malaysia die Wahl. Entweder kann man nicht ermitteln was geschehen ist oder man macht Z.A.Shah für alles verantwortlich. In beiden Fällen wären die Politiker raus aus dem Fadenkreuz denn was soll man zum einen machen ohne Beweise und zum anderen tun gegen einen völlig wahnsinnig gewordenen Flugkapitän ?

Die nächsten Paralamentswahlen in Malaysia finden in 2017 statt. Sollte es bis dahin ungünstig laufen für die Regierungskoalition könnte man die Option ziehen und in den Wahlkampf gehen mit dem Ziel das sich bei der Peoples Justice Party komplett durchgeknallte Typen herum treiben, sogar Flugkapitäne. Um die Macht zu erhalten ist Politikern bekanntlich jedes Mittel recht. Wenn es gut läuft für die UMNO dann bleibt der Fall MH370 halt ungelöst.
Zitat von spacevehiclespacevehicle schrieb:Indonesien hat keine Radarsichtung gemacht. Hätten sie das Flugzeug nicht schon am Schirm haben müssen bevor es in der Straße von Malakka vom malaysischen Radar verschwand?
Ich denke nicht das man Indonesien auf eine solche klare Aussage festnageln sollte. Okay, Indonesien sagt sie haben MH370 nicht auf den Radarschirmen gehabt. Das ist zunächst einmal eine klare unmissverständliche Aussage. Doch auf dem zweiten Blick ist diese Aussage nicht eindeutig.
Indonesien kann sich nämlich tatsächlich nur darauf bezogen haben das sie MH370 in ihrem eigenen Luftraum nicht gesehen haben und das ist möglicherweise auch die reine Wahrheit wenn MH370 deren Radarschirme unterflog beim Umkurven der Nordspitze Sumatras.

Aber auch hier, Indonesien schafft sich selbst mehrere Optionen. Zum einen haben sie MH370 nicht gesehen. Damit schafft sich Indonesien die Option das MH370 überall hin geflogen sein muss aber nicht nach Indonesien und zum anderem die Option das man selbst machtlos war gegen so ein heimtückisch gezieltes Vorgehen des Highjackers. Und am Ende sogar die Option das Indonesien das alles überhaupt nichts angeht denn sie selbst haben ja keinen Flieger verloren sondern Malaysia also soll Malaysia sehen wie sie das wieder gerade biegen.
Zitat von spacevehiclespacevehicle schrieb:Nehmen wir mal an, dass die Pings stimmen (wir haben ja sonst nichts, an dem wir uns festhalten können). Ist wirklich sicher, dass SATCOM in der E/E-Bay durch Ziehen der entsprechenden Sicherung deaktiviert wurde, und später durch Einsetzen der Sicherung wieder aktiviert wurde. Gibt es keine andere Erklärung? Das macht irgendwie keinen Sinn.
Aus dem allseits bekannten ATSB-Report :

To experience a power interruption sufficiently long to generate a log on request, it was considered that a loss of both AC buses or, a disabling of the automatic switching, would be required.


Hier kann man sich jetzt mehrere Szenarien zusammen stricken die von technischem Versagen bis hin zu Vorsatz reichen. Was da passiert ist um 18:25 UTC (und auch davor), also darüber wird es vermutlich noch ganze Bücher geben in der Zukunft mit den unglaublichsten Szenarien. Am Ende glaubt man dann dem Autor der seine eigene schon längst festgelegte Meinung nur bestätigt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.11.2014 um 13:01
@spacevehicle
@DearMRHazzard

Nur erst mal dazu:
1. Wer war wirklich an Bord vom MH370? Angeblich hatten 5 Personen eingecheckt, waren beim Boarding aber nicht da.


Gibt es zu diesem Sachverhalt eine Quelle ?
@DearMRHazzard
Ich denke, die Quellen hast Du längst abgesucht. Hier eine halbwegs kontroverse Meldung:

http://www.news.com.au/travel/travel-updates/the-tweets-from-a-passenger-who-claims-to-have-missed-boarding-malaysia-airlines-flight-mh370/story-fnizu68q-1226852311845

@spacevehicle
@DearMRHazzard


Ich bin am Samstag selber geflogen. Habe Gepäck aufgegeben, dann erst kommt der Check-in mit den Sicherheitskontrollen. Falls ich in letzter Minute nicht eingecheckt hätte, wäre da mein aufgegebenes Gepäck wieder rausgeholt worden? Zwischen letzter Möglichkeit der Gepäckaufgabe (40 Minuten vor Flug) bis zu letzter Möglichkeit des Check-ins mit Passkontrolle und Passagierschein (30 Minuten vor Flug) liegen 10 Minuten. Die Aufrufe für Passagiere, die spät dran sind, habe ich lange nicht gehört, auch nicht, dass wegen denen ein Abflug verzögert wurde.

Das mag verschieden gehandhabt werden, je nach Flughafen und Fluggesellschaft, und auf einen VIP werden sie wohl warten. Aber das aufgegebene Gepäck wird m. E. nur gewogen, nicht durchleuchtet, kann also durchaus 'gefährliche Gegenstände' in den Laderaum bringen.

Man müsste also wissen, wann diese 4 oder 5 Leute ihr Gepäck aufgegeben haben, wie lange vor der letzten Möglichkeit, einzuchecken. Ich vermute, so was wird nicht festgehalten. Dazu könnte vielleicht ein Flughafenmitarbeiter mehr sagen, aber gibt es da internationale Standards?

Jemanden in einen Koffer zu verpacken, der nachher aussteigt und die Elektronik knackt, halte ich dennoch für ziemlich unwahrscheinlich. Ne Bombe eher. Oder ein Bömbchen, das alles erst mal nuir durcheinanderbringt und eine Kettenreaktion auslöst.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.11.2014 um 13:24
@hyetometer
Soweit ich weiß, wird das Gepäck nicht wieder aus dem Flugzeug geholt, wenn es einmal verladen würde. Fravd weiß das bestimmt.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.11.2014 um 13:25
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Ich denke, die Quellen hast Du längst abgesucht.
Ich frage grundsätzlich nicht nach Quellen zu einer Behauptung wenn mir bekannt ist das diese Behauptung voll zutreffend ist. Natürlich weiss ich das es da Meldungen gab über Passagiere die gebucht hatten aber dann doch nicht auftauchten. Durch welche Kanäle diese Meldungen jedoch verbreitet wurden war mir bis eben entfallen.

Dein Link stellt alles klar. Vielen Dank. Ich hoffe die Polizei hat zwischenzeitlich diese 4 potentiellen Passagiere ausfindig machen können und hat sie befragt. Entweder haben diese 4 gewaltiges Glück gehabt oder sie verfügten über Vorwissen.

Ich bin sicher das die Polizei nach fast 9 Monaten Ermittlungsarbeit durch ihre Sonderkommission sehr viel mehr ermitteln konnte als wir wissen. Dieser Sachverhalt um den Handy-Login des Co-Piloten müsste z.B. voll aufgeklärt sein mittlerweile und auch der Sachverhalt ob Z.A.Shah nun von einer unbekannten Frau kurz vor dem Start angerufen wurde oder nicht und ob der FS nun kaputt war oder doch nicht ? Das sind alles Dinge die in die Zuständigkeit der Polizei fallen.

Ich frage mich bis heute wie lange die Polizei wohl die Ehefrau von Z.A.Shah (von Faisal Shah gibt es bis heute kein einziges Zitat das der Öffentlichkeit bekannt wäre) in der Mangel hatten oder die Familie samt Verlobter des Co-Piloten ?


melden