Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.750 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 14:28
@AgentFoxMulder
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Die Lithium-Ionen-Akkus waren wohl für eine Motorola-Fabrik bestimmt.
Quelle: http://www.aerotelegraph.com/raetselraten-um-fracht-an-bord-von-flug-mh370-malaysia-airlines

Wäre interessant zu wissen ob Motorola die 2 Tonnen Fracht aufgegeben hat.
Mal nebenbei, Freescale wurde als Motorola spin-off gegründet, hat aber bestimmt schon jemand erwähnt. ;)

Wenn man sich dann noch ansieht in welchen Bereichen Freescale im Militärsektor aktiv ist...
Battlefield communications
Avionics
Primary Radar (HF through L- and S-Band)
Secondary Radar (IFF Transponders)
Electronic warfare
Jammers
Quelle: freescale.com

Zudem weiß man bis heute nicht welche Passagiere zu Freescale gehörten:
“These were people with a lot of experience and technical background, and they were very important people,” Haws said.

Freescale has not released the names of the employees.
Quelle: http://www.cbc.ca/news/malaysia-airlines-mh370-passengers-include-stuntman-honeymooners-1.2598309 (Archiv-Version vom 28.10.2014)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 14:41
Zitat von mietzi85mietzi85 schrieb:Ich habe jetzt leider auf die schnelle keine Quellenangabe gefunden, aber vielleicht wurde es ja auch schonmal erwähnt. Der Artikel ist etwas älter. Jedenfalls hat jemand erwähnt, dass Boeing auch mehr wissen müßte als sie der Öffentlichkeit mitteilen. Falls das so ist, frag ich mich warum. Das würde in keine Theorie passen. Aber wenn man nichts zu verbergen hat, könnte man doch alle Informationen frei geben. Vorausgesetzt die Quelle hat recht, ich such nochmal danach.
Die 777 Ist einer der sichersten Flugzeuge es gab nur wenige Zwischenfälle falls sie etwas wussten, denke ich sind es Vermutungen.

Sie geben ja auch an wenn sie in der Konstruktion etwas falsch gemacht haben oder zu wenig gut und empfehlen den Airlines diese Schwachstellen zu kontrollieren oder reparieren zu lassen.

Es gab auch ein Problem mit der Aussenhaut des Rumpfes der 777, diese wiese nähe einer Antenne risse auf.
Aber glaube das traf nicht auf diesen typ des Flugzeuges zu.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 14:43
@zulius
Du meinst also, Seite 1 fehlt, weil das was falsch deklariert war, was aber nichts mit dem Unglück zu tun hat? Aber man kann den faux pas eben nicht öffentlich machen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 14:46
@mietzi85
Boeing und Rolls Royce haben relativ bald nach dem Verschwinden angeblich Triebwerksdaten empfangen, die Meldung wurde aber bald dementiert. Wie so vieles.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 14:59



Meint ihr das könnte wirklich eingetreten sein?

Aber das würde auch nicht das Abschalten des Transponders erklären, bei einer Explosion, würde die Boing doch sofort komplett zerstört werden oder?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 14:59
Das stelle ich jetzt zum 5. Mal hier ein, ich habe mich im April intensiv mit der Fracht beschäftigt.

Es waren 221kg Litium-Ionen-Batterien an Bord, verpackt in Motorola Walkie Talkies, deren Menge und Gewicht aber weder mit der 1. Pos. (133 Teile mit 1.990 kg) noch mit der 2. Pos. (67 Teile mit 465 kg) übereinstimmt. Da stimmt also schon mal etwas mit den Mengen/Gewichtsangaben nicht. Hinzu kommt die fehlende Deklarierung von 2.250 kg irgendwas. Dieses irgendwas könnten die von Freescale erst am 24.03.2014 offiziell vorgestellten " 6W device for handheld mobile radio applications called the AFT05MS006N." gewesen sein, die entweder zur Vorpräsentation oder aber zum Einbau -evtl. militär-modifiziert- in MH370 spazieren gefahren sein könnten.

Außen vor gelassen habe ich das Mangosteen und das Courier Material, wobei das ja evtl. auch Info-Material oder Gebrauchsanweisungen für die Fracht gewesen sein könnte.

Die House Airwaybills wurden in der Tat nicht optisch veröffentlicht, aber lt. dem Bericht muss schon jemand Kenntnis davon haben, denn es war die Rede von 5 einzelnen Dokumenten, von denen auf zweien Lithium Batterien aufgeführt waren. Falls das keine Presseente ist, muss also jemand einen Blick auf die AWB geworfen haben. Und die Seite 1 fehlt!


"This master AWB actually comprised five house AWB. Of these five AWB, two contained lithium ion batteries amounting to a total tonnage volume of 221 kg.

http://www.zerohedge.com/news/2014-05-05/latest-flight-mh-370-shocker-two-ton-cargo-mystery

anbei das Datenblatt zu AFT05MS006N
http://cache.freescale.com/files/rf_if/doc/data_sheet/AFT05MS006N.pdf?pspll=1&Parent_nodeId=1393142556738732818104&Parent_pageType=product

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6653135-freescale-expands-rf-mobile-radio-portfolio-with-new-device-for-handheld-applications
http://www.fz.com/content/mh370-motorolas-cargo-onboard-ill-fated-flight-sources-say


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 15:14
Aber das würde auch nicht das Abschalten des Transponders erklären, bei einer Explosion, würde die Boing doch sofort komplett zerstört werden oder?
t
Kommt immer drauf wie viel Energie bei der Explosion freisetzt wird und wo sie an Bord des Flugzeuges passiert . Hier mal ein Beispiel wo es den Piloten gelang die "Kiste" hinterher mit einer Notlandung zu landen .

Wikipedia: Philippine-Airlines-Flug 434


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 15:21
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Boeing und Rolls Royce haben relativ bald nach dem Verschwinden angeblich Triebwerksdaten empfangen, die Meldung wurde aber bald dementiert. Wie so vieles.
Ich bin davon überzeugt, dass es Triebswerksdaten bei Rolls Royce / Boeing gab bzw. gibt.
Der Derby Telegraph hat seinen Sitz in der Stadt, in der auch Rolls Royce sitzt, nämlich in Derby. Die dürften die Informationen aus erster Hand gehabt haben. Die Zeitung meldet, dass Rolls Royce Malaysia Airlines sogar Support angeboten hat.

http://www.derbytelegraph.co.uk/Rolls-Royce-staff-Derby-believed-monitoring/story-20806911-detail/story.html (Archiv-Version vom 03.09.2014)

Boeing selbst ist eine der fünf Gruppen, die im Suchgebiet ihre eigenen Ziele entwickelt haben. Ich frage mich, wie Boeing ein Zielgebiet bestimmen konnte, wo doch keine Daten vorhanden sind!?


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 17:00
@hyetometer schwierig zu sagen. In etwa ja. Jedenfalls habe ich den erwähnten Text mit der Sondervorschrift gefunden auf Seite 4 von 9 des verlinkten pdfs von löwensempf und dadurch kann ich nun sagen: Es wurde richtig deklariert, ABER die Menge der deklarierten Menge geht irgendwie nicht auf. Entweder war das gesamte Gewicht Lithiumbatterien oder irgendetwas anderes was vielleicht auch gefährlich ist, oder einfach nur elektronische Bauteile und wir reden uns da in was rein nur weil es (mengenmässig) falsch deklariert wurde. Ist dieses Dokument offiziell veröffentlicht worden? Dies sind die Beförderungspapiere?



Und ja, je nach Menge der Batterien in Kombination mit dem Rest der Ware im Flieger (und vielleicht eine andere Chemikalie in der Palette?) kann es das Flugzeug zerreisen in der Luft oder sie können noch sicher landen. 1 – 5 Liter brennbares Gas oder Flüssigkeit können bei einem Passenger Flieger als Freigrenze (Limited Quantity) mitgenommen werden ohne gross zu deklarieren. Das reichte vielleicht schon um eine explosionsfähige Atmosphäre zu erreichen, falls wir hier von einem Unfall in der Luft reden.


Jedenfalls sind das leider nur alles Mutmassungen und ich denke ob mit oder ohne Absicht: Hier ist vieles falsch gelaufen ob nun das Dokument, die Ware oder weiss nicht was falsch deklariert wurde. Ich sehe jedenfalls keinen Zusammenhang mit dem Rest (Pilot? Kurskorrekturen, Pings, Vertuschungen, usw.). Ich denke eben: Langsam ist es peinlich was hier alles falsch gemacht wurde…. Und dadurch diese vielen Wiedersprüche weil sie intern selber nicht wissen was genau war. Je grösser die Firma desto schlimmer das Ausmass, nicht alles unter Kontrolle zu haben. (Ich erlebe sicher einmal im Monat einen Fast-herzinfarkt wenn ich sehe was unsere Leute in die Welt versenden wollen ohne sich über das Gesetz bewusst zu machen). Ausserdem: Es passieren erst Verbesserungen wenn was schlimmes passiert, so wie jetzt!

Einen CEO interessieren die Falschdeklarierungen nicht solange die Marge stimmt und noch nichts passiert ist. (rede aus Erfahrung). Ich denke die Malaysia Air war einfach total überfordert…….wie sie hier kommunizieren wollen und vor allem was an die Presse gelangen soll oder nicht.
gruss


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 18:21
@zulius
ist es aber nicht schon etwas verwunderlich, dass mh ausschließ die awb veröffentlicht hat? hätte man nicht einfach, und weit übersichtlicher, das vollständige!!! (seite -1- fehlt immer noch!!!) cgo manifest nehmen können? und bzgl. dgr vlt. auch mal die notoc?!? da war man bei mh17 schon viel offener damit. und wenn mir jetzt wieder einer mit rechtlichen bedenken kommt, die das verhindert haben, dann möge man sich mal die rechtliche bedenklichkeit der passagierdaten (pax-manifest) vor augen führen, was z.b. bei mh17 komplett unter verschluß gehalten wurde.

am vergleich beider fälle sieht man übrigens doch sehr deutlich die unterschiedliche transparenz und herangehensweise an die öffentlichkeitsarbeit.




btw. auf einem der fotos in diesem wordpress-blog mit den angebl. koordinaten war mal wieder diese schöne schleife bei igari zu sehen, die mh den angehörigen, anders als der weltöffentlichkeit, ja präsentiert hat. was ist daraus eigentlich geworden?!?!?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 18:23
Ich meine , wenn nicht irgendwelche politischen/geheimdienstlichen Interessen dahinterstecken. Bleiben nur noch die Fracht bzw. die Personen an Bord als mögliches Motiv.

Ich steige nur noch nicht so ganz hinter die Geschichte mit den House Airwaybills. Sie wurden ja angeblich nicht veröffentlicht, wobei aber die 1. Seite des Dokuments nicht einzusehen gewesen ist. Hat irgendwer dazu nähere Informationen bzw. Quellen. Diese mir neue Spur finde ich ziemlich vielversprechend, zumal es eine direkte Verbindung zwischen freescale und Motorola gibt.

Was sagt ihr eigl. zur Jeff Wise Hypothese? Findet ihr dieses Szenario im Ansatz nachvollziehbar. Ich meine die ganze Hijack-Story klingt schon plausibel. Ich kann mir nur keinen Reim auf die Untermauerung der Nordrouten-Theorie machen. Es gibt also zwei Imarsat Datensätze, wobei die BFO-Daten manipuliert von den Entführern worden sein könnten. Vom anderen konnten potentielle Entführer nicht wissen, dass er existiert bzw. aufgezeichnet wird. Aber inwiefern die BTO-Daten jetzt eine mögliche Nordroute untermauern kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Könnte mir das jemand mit dem vorhandenen Sachverstand evtl. erklären. Danke im Voraus.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 18:31
@AgentFoxMulder
zumindest einige awb wurden veröffentlicht, ob das alle sind, kann nicht gesagt werden. (z.b. hier: http://avherald.com/h?article=4710c69b&opt=0 )
hingegen wurden vom cargo manifest nur die seiten 02 und 03 veröffentlicht. die erste seite fehlt. somit haben wir keine vollständige frachtliste.
(sehr schöne tabelle als .jpg hier zu sehen, quelle dazu wäre schön... https://www.thehuntformh370.info/content/where-page-1-cargo-manifest (Archiv-Version vom 29.06.2015) )


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 18:32
@zulius
Zitat von zuliuszulius schrieb:Ist dieses Dokument offiziell veröffentlicht worden? Dies sind die Beförderungspapiere?
Ja, das sind die offiziellen Frachtpapiere, und die stimmen hinten und vorne nicht. Dass die Lithium-Ionen-Batterien in Motorola Funkgeräte steckten, habe ich auch nur hintenrum rausbekommen, lt. Regierung waren es nur 200 Batterien und sonst nichts. Warum wurden die Funkgeräte nicht erwähnt? Und auf jeden Fall fehlt eine Deklarierung einer Ware mit dem Gewicht von 2.250kg. Möglicherweise stand das auf Seite 1 des Cargo Manifests, aber das ist ja nicht da. Und fravd hat geschrieben, dass die Seite 1 kein Deckblatt ist, sondern dass es sofort losgeht. Warum fehlt also Seite 1?

Übrigens: Freescale ist übrigens entstanden aus der Absplittung der Halbleitersparte von Motorola. Motorola stellt Funkgeräte für das Militär her.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 18:35
@Löwensempf
es fehlt uns quasi an allen offiziellen flugdokumenten. allein ein unvollständiges cgo manifest und ein paar awbs haben eben kaum irgendeine wirkliche verwertbarkeit. nicht einmal die gewichte entsprechen dem, was nachher verladen wurde. aus eigener erfahrung kann ich nur sagen, dass die unterschiede zwischen manifestiertem und letztlich verwogenem gewicht meist gewaltig sind!


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 18:45
Na ja, das ist eine interne Untersuchung der Regierung und ich denke, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Aber die Regierung wird versuchen, MAS den schwarzen Peter unterzuschieben und umgekehrt auch. Ob da überhaupt etwas bei rauskommt, ist schwer zu sagen. Da hoffe ich mehr auf das Gerichtsverfahren mit den beiden klagenden Kindern. Die wollen auch wissen, was los war.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 19:11
@fravd
Zitat von fravdfravd schrieb:aus eigener erfahrung kann ich nur sagen, dass die unterschiede zwischen manifestiertem und letztlich verwogenem gewicht meist gewaltig sind!
Meinst Du damit, das ist grundsätzlich so (und Du siehst es bei Deiner Arbeit immer wieder) und möglicherweise nichts, was bei MH370 vertuscht werden sollte, weil es als "normal" zu betrachten ist?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 19:33
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:wie Boeing ein Zielgebiet bestimmen konnte, wo doch keine Daten vorhanden sind!?
:)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 19:35
@Löwensempf

Boeing hat ein Zielgebiet bestimmt ? Wann war das denn ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 20:08
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Malaysia hat zu keiner Zeit jemals auch nur eine einzige Radarspur von MH370 aufgezeichnet. Die Ermittler arbeiten mit den Radardaten Thailands.
Und da Khok Muang nur 300m hoch liegt, der Gebirgszug des ca. 60 Meilen entfernten Tarutao aber meist über 600m, verschwindet ein rd. 200 Meilen entferntes Flugzeug einfach dahinter, niedrige Flughöhe vorausgesetzt. Für Radarwellen auf direkter Sichtlinie also keine Chance!

Damit passt scheinbar alles: keine Abfangjäger, obwohl MH370 auf die Butterworth AB zuraste, die Nicht-Veröffentlichung der Radardaten (würde eine Quellenangabe erfordern), das "Lido-Loch". Und es sind sogar Rückschlüsse auf die Flughöhe möglich, da kann man vielleicht sogar noch mehr rausholen.

Noch nicht einmal die Angaben in der Lido-Präsentation wären wirklich gelogen. Denn da steht ja "295R 200 nm from Butterworth AB", also eine Ortsangabe, aber nicht explizit, dass die Daten auch von dort stammen (mal ganz abgesehen davon, dass die Zahlen ja sowieso nicht stimmen).

Hier noch ein interessanter Satz aus dem ATSB-Report S.6:
On 27 March (D20), the JIT advised they now had more confidence in the increased speeds provided by primary radar near (!) Malaysia.
Eine direkte Lüge wäre allerdings diese Aussage hier (2. The military’s tracking of MH370):

https://www.facebook.com/HishammuddinH2O/posts/10152221398419355

Möglicherweise hat Malaysia den Flug tatsächlich mit den eigenen Anlagen verfolgt, besitzt aber keine Aufzeichnungen davon? Eher unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.12.2014 um 20:21
@Löwensempf die funkgeräte wurden nicht erwähnt da dies bei der deklaration untere priorität hat zum akku. Das heisst wenn ein gerät das dgr ist in einem gerät eingebaut wird, dass kein dgr ist ist es immer noch dgr (un nummer der batterie), und somit steht auf den papieren lithiumbatterien und nicht lithiumbatterien verbaut in funkgeräten. Es gibt eine weitere deklarationsmöglichkeit; die eine neue un nummer gibt und dann stegt dort: Maschine / gerät die einen gefährlichen stoff beinhalten (dann in klammer stoff angeben). Da hier aber aber auf dem dokument steht lithiumbatterien mit sondervorschrift ist es die erste deklaration und die angabe des gerätes ist unwichtig. Batterien haben diverse sondervorschriften und die haben sie genutzt mit der angabe in seite 4 von 9. Es sieht eigentlich korrekt aus . Das kann ich aber erst sagen wenn ich das msds (material safety data sheet) der betroffenen batterien habe (kapitel 14 im msds) um nach der un nummer zu suchen und welche deklaration der hersteller vorgeschlagen hat; bezüglich der sondervorschrift.
@fravd ja das ist verwunderlich. Aber alle firmen handhaben es anders wie sie es veröfentlichen. Der abgeberbetrieb (motorola?) transporteur und entlader müssen aber jeweils eine kopie aufbewahren für 5-10jahre (weiss bei luftfracht dgr nicht auswendig) und dadurch MUSS seite 1 vorhanden sein. Niemand ladet ein ohne alle dokumente (vor allem dgr bei luftfracht), somit muss da massiv geschlampt worden sein von allen in der beförderungskette oder die seite 1 ist bei denen vorhanden und wird in der tat nicht veröffentlicht.
@Löwensempf
@fravd schrieb:
aus eigener erfahrung kann ich nur sagen, dass die unterschiede zwischen manifestiertem und letztlich verwogenem gewicht meist gewaltig sind.

Kann ich so bestätigen.
1. Je nach beförderung (strasse zu see dann aircargo) können die anforderungen der angaben abweichen. Manche wollen brutto manche netto und dann zum dritten verkehrsträger zurück wieder netto und in kleinere gebinde. Das versucht mann ab 2017 zu harmonisieren
2. Durch diese umverpackungen entstehen fehler in den gewichtsangaben. Weitere möglichkeiten sind fehler allgemein ; faulheit und druck von oben die diese abweichungen erklären und auch flüssigkeiten oft in kg angegeben werden sollen und die mitarbeitr faul sind zum wiegen der ware. Sie zählen die 20 mal 20liter gebinde und geben 400kg an ohne die dichte zu berücksichtigen. Es gibt hier tausende gründe und obwohl die bussen sehr hoch sind leider realität
Gruss


melden