Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.709 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 18:12
@Salmonete
Zitat von SalmoneteSalmonete schrieb:Sorry, wollte niemandem auf die Füße treten oder irgend was "ausblenden".
Ich schrieb "vielleicht" und mit Fragezeichen dahinter.

Die Seite mit dem abgeschalteten Netz hab ich grad nicht zur Hand, werde sie aber nachreichen.
Ach, nee, lass mal, gerade die simplen Sachverhalte hatten wir schon soo oft. Man kann es kaum noch hören. Wenn wir schon in den alten Schinken herumgraben, dann nur Sachverhalte, die wir noch nicht hatten. Zu dem chinesischen abgeschalteten Handynetz wirst Du nichts seriöses finden. Falls doch (aber bitte nicht über irgendwelche unbelegbaren MH370-Seiten), kannst Du es aber gerne reinstellen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 18:17
Gulp... Also momentan möchte ich auch nicht auf der Fugro Discovery sein.

Mit Video:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2939677/Video-nauseating-waves-searchers-looking-MH370-enduring.html?ITO=1490&ns_mchannel=rss&ns_campaign=1490


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 18:24
Ach...
Wie ich soeben bei MikeChillit lese, ist das exakt das Video von November 2014 und kein neues vom jetzigen Zeitpunkt. Diese verdammte Presse... Verarscht verarscht...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 18:34
@Löwensempf

...diese Firma hat ja auch einen Sitz in Zürich....


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 19:47
@Löwensempf
@Salmonete
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Wir könnten ja noch mal bei der Fracht anfangen, das hatten wir schon länger nicht mehr.Vielleicht bei den beiden angeblichen Drogentoten, die die Maersk Alabama bewacht haben. Wo kam die her und was hatte sie geladen?
Im Zusammenhang mit der Fracht wurde ja viel geschrieben, so weit ich weiß, sind der Frachtbrief immer noch nicht in Gänze veröffentlicht. Das, was veröffentlicht wurde, weist wohl keine Besonderheiten auf, fravd, der sich da auskennt, hatte das meines Wissens so beurteilt. (Lasse mich gerne eines anderen belehren.)

An die Navy Seals hat mich eben noch mal das Ereignis (ach, jetzt hab ich's endlich, accident = Ereignis) mit dem Itavia Flug 870 erinnert, da heißt es:
Todesfälle im Umfeld des Absturzes

Eine Reihe von Todesfällen von Angehörigen der italienischen Luftwaffe führte zu Gerüchten über eine Verschwörung zur Beseitigung von Tatbeteiligten und Mitwissern.[10]

Am 8. August 1980 starb Oberst Pierangelo Tedoldi bei einem Verkehrsunfall. Tedoldi war als Nachfolger des Kommandeurs der Luftwaffenbasis von Grosseto, Oberst Nicola Tacchio, nominiert.[11] Er hatte sein Kommando aber zum Zeitpunkt seines Todes noch nicht angetreten. Auf dieser Basis landete am Abend des 27. Juni der Abfangjäger mit den Piloten Nutarelli und Naldini, die zuvor bei Florenz den Weg der DC-9 gekreuzt hatten.
Am 9. Mai 1981 starb Hauptmann Maurizio Gari an Herzversagen. Er war 37 Jahre alt. In der Nacht des 27. Juni war Gari einer der drei Offiziere in der Radarstation von Poggio Ballone bei Grosseto.[11]
Am 23. Januar 1983 kam der Bürgermeister von Grosseto, Giovanni Battista Finetti, durch einen Autounfall ums Leben. Er hatte durch Luftwaffenoffiziere davon erfahren, dass am Abend des 27. Juni von dem nahegelegenen Flugplatz zwei Abfangjäger aufgestiegen waren, um eine libysche MiG abzuschießen.[11][12]
Am 20. März 1987 wurde der Luftwaffengeneral und Abteilungsleiter im Verteidigungsministerium, Licio Giorgeri, der sich in der Absturznacht in einer Piaggio PD.808, einem Spezialflugzeug für elektronische Kriegführung, über Ustica befunden hatte, von einem Terrorkommando namens Unione combattenti comunisti erschossen. Später stellte sich heraus, dass der Anführer des Mordkommandos vom Innenministerium bezahlt worden war.[11][12]
Am 30. März 1987 wurde Feldwebel Alberto Dettori erhängt an einem Baum gefunden. Er war in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni einer der wachhabenden Offiziere in der Radarstation von Poggio Ballone.[11]
Am 28. August 1988 starben die oben erwähnten Piloten Ivo Nutarelli und Mario Naldini beim Flugtagunglück von Ramstein. Die beiden Piloten hätten eine Woche nach dem Ramstein-Unglück vor dem Untersuchungsausschuss zu Itavia-Flug 870 aussagen sollen.[10][13]
Am 1. Februar 1991 wurde Luftwaffenfeldwebel Antonio Muzio erschossen. Er war 1980 in der Radaranlage von Lamezia Terme beschäftigt.[11]
Am 2. Februar 1992 starb Luftwaffenfeldwebel Antonio Pagliara bei einem Autounfall. Er war 1980 in der Radaranlage von Otranto beschäftigt.[11]
Am 2. Februar 1992 stürzte der Geheimdienstoffizier Sandro Marcucci, der am Abend des 27. Juni 1980 im Einsatzstab Dienst hatte, vor seiner Vernehmung mit einem Sportflugzeug ab.[11][12]
Am 12. Januar 1993 wurde Luftwaffengeneral Roberto Boemio in Brüssel von unbekannten Tätern erstochen. Der inzwischen pensionierte Offizier war am Abend des 27. Juni 1980 Kommandant des regionalen Einsatzzentrums in Martina Franca und galt als wichtiger Zeuge.[11][12]
Am 21. Dezember 1995 wurde Franco Parisi erhängt an einem Baum gefunden. Er war 1980 in der Radaranlage von Otranto beschäftigt und hatte wenige Tage zuvor eine Vorladung zur Aussage vor Gericht erhalten.
Quelle: wikipedia


Das mag jetzt alles ein bisschen viel zum Lesen sein, aber ich finde, es gibt Parallelen. (Ist alles noch nicht restlos aufgeklärt.) Mit Ausnahme der Tatsache, dass damals klar war, wo das Flugzeug runtergekommen ist. Und klar, in Italien ist die Mafia etabliert, die muss sich nicht verstecken.

Dass die nicht deklarierte Fracht mit dem Motiv, und das ist ja der bei der Sache am wenigsten verständliche Punkt, zusammenhängt, finde ich plausibel. Außer es gab kein Motiv, und es war technisches/menschliches Versagen.

Mein erster Gedanke vor fast einem Jahr war, das Flugzeug war Sondermüll. Ob das dann Shah war, der es in den Untiefen des Ozeans versenkt hat, oder ob andere es vorher abgeschossen und die Teile eingesammelt haben, ist dann fast egal. Wenn dem so war, werden wir es in den nächsten paar Jahren nicht erfahren. (Außer es kommt ein whistleblower daher, dem dann aber kein Glauben geschenkt wird. Der muss das erst beweisen.)

Die Mangosteens: Erntezeit hin oder her, frisch, tief gefroren oder getrocknet, möglicherweise mit Larven einer Fruchtfliege infiziert (Einfuhrverbot für die USA, wenn nicht bestrahlt), da lässt sich auch viel draus stricken. (Ich hatte im März in gutem Glauben angenommen, das wäre der Proviant für den Fall einer Entführung gewesen und hochgerechnet, dass das für 239 Leute für eine Woche mindestens reichen könnte.)

Für mich ist es eine Grundsatzfrage, gibt es diese Geheimdienstaktivitäten oder nicht? Ich habe bisher gut damit gelebt, mir diese Frage nicht zu stellen. Also was? In der NS-Zeit gab es sie mit Sicherheit, und das gemeine Volk hat das auch alles nicht gewusst. Aber sind wir nicht jetzt moderner, ehrlicher geworden? Ich weiß es nicht, und da werde ich langsam wütend.

Die Laureen Loret, auf die ich gestern verwiesen hatte, die habe ich erst gar nicht ernst genommen mit ihrem Getue 'third world war'.

Für mich gibt es definitiv nur die beiden Polaritäten:

1. Technisches/menschliches Versagen mit unklarem Absturzort,

oder 2. VTs.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 19:55
Zitat von chülschüls schrieb:Sie hatte etwas oder jemanden an Bord, das auf nimmer Wiedersehen verschwinden mußte. Dort wurde es dann abgeschossen. Ganz klare Kiste, alles andere macht keinen Sinn.
Du musst dir mal überlegen das ein Flugzeugabsturz immer viel Aufmerksamkeit der Medien mit sich zieht. Vorallem für ein Flugzeug das nie gefunden wird.
Die ominösen Geheimdienste hätten erst garnicht zugelassen das ein Flugzeug mit ach so geheimer Fracht den Boden verlässt.
Zitat von chülschüls schrieb:Störsender und andere Einrichtungen haben dabei die Erfassbarkeit und Kommunikation gestört
Und wieso wurde dann nur der Transponder von MH370 in der Nacht gestört ? So ein Störsignal müsste mit sehr hoher Sendeleistung ausgestrahlt werden und zudem sehr breitbandig sein.

Das Transpondersighnal zu stören ist möglich aber das bekommt die Flugsicherung mit und das war bei MH370 nicht der Fall.
https://www.radio-utopie.de/2014/06/08/supergau-am-himmel-elektronische-kampffuehrung-der-n-a-t-o-blockierte-radare-mehrerer-laender-in-europa/
Zitat von SalmoneteSalmonete schrieb:Vom Bauchgefühl her würde ich im Umkreis der letzten bekannten Position
oder näher an China suchen.
Warum war dort zum fraglichen Zeitpunkt das Handynetz (welches von einem
chin.Opositionellen kontrolliert wird) abgeschaltet?
Ihr immer mit eurem Handynetz. Wenn MH370 über dem Meer abgestürzt ist dann bringt dir dein Handy nichts da über dem Meer keine Mobilfunktürme existieren in denen sich dein Handy einloggen kann.
Zitat von SalmoneteSalmonete schrieb:Wikipedia: Sound Surveillance System

Könnte hier etwas aufgezeichnet worden sein?
Idee hatte ich auch einmal aber Zitat wiki:
Mit dem Ende des Kalten Krieges wurde ein System wie SOSUS militärisch gesehen überflüssig, weshalb heute ein Großteil der Sensoren abgeschaltet (aber noch funktionstüchtig) ist.
Zitat von SalmoneteSalmonete schrieb:Da gibt es für mich nur 2 Möglichkeiten:
1. Flieger ist nicht dort.
2. Vertuschung.
Lass mich deine sehr kurze Liste erweitern.
3. Die Unterwassermikrofone "lauschen" nur in einem begrenzten Frequenzbereich.
4. MH370 ist zu weit entfernt von der Australischen Küste aufgeschlagen.
5. Der Flugzeugaufschlag war nicht sehr "laut"
6. Ein sinkendes Flugzeug macht keinen lärm und kann daher nicht detektiert werden.


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 20:57
@Pate2
Zitat von Pate2Pate2 schrieb:Ihr immer mit eurem Handynetz. Wenn MH370 über dem Meer abgestürzt ist dann bringt dir dein Handy nichts da über dem Meer keine Mobilfunktürme existieren in denen sich dein Handy einloggen kann.
Ich denke, er/sie meinte den kompletten Netzausfall bei einem chinesischen Mobilfunkanbieter am 07./08.03. Den soll es gegeben haben, dazu gibt es aber keine Belege und es ist auch nicht klar, was das mit MH370 zu tun haben könnte. Vielleicht, dass die Paxe sich im Sendebereich nicht einloggen konnten und keine Notrufe senden konnten.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 21:08
@hyetometer
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Das, was veröffentlicht wurde, weist wohl keine Besonderheiten auf, fravd, der sich da auskennt, hatte das meines Wissens so beurteilt. (Lasse mich gerne eines anderen belehren.)
Das stimmt wohl - bis auf die Frachtmengen. Hier gibt es ein Defizit von über 2 to, von dem wir nicht wissen, was es ist. Und wie Du schon sagst, die erste Seite des Frachtbriefes fehlt. @DearMRHazzard
meinte damals, das wäre nur das Deckblatt, aber fravd hat ganz klar gesagt, dass es ab Seite 1 direkt losgeht mit den Spezifikationen. Was war also drin im Bauch von MH370? Vielleicht noch etwas anderes von Motorola? Schließlich waren die Funkgeräte von Motorola auch nicht als solche definiert, sondern nur als Lithium-Ion-Batterien. Dass die in Motorola Funkgeräten waren, habe ich erst über sieben Ecken herausgefunden. Dazu gibt es nur sehr wenige Quellen. Die Funkgeräte werden zu militärischen Zwecken verwendet. Vielleicht war ja noch etwas im Flieger, das auf keinen Fall in China ankommen durfte? Was hatte die Maersk Alabama geladen? Denn soweit ich weiß, wurde deren Fracht auf MH370 umgeladen. Und das waren nicht die Funkgeräte, die kamen per Spedition vom Festland. Hatte das Schiff also die Mangosteen geladen? Eher unwahrscheinlich. Was transportierte es denn wohl?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 21:13
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Ich denke, er/sie meinte den kompletten Netzausfall bei einem chinesischen Mobilfunkanbieter am 07./08.03. Den soll es gegeben haben
Ok. Würde mich interessieren ob das schon öfters vorkam oder ob das jetzt nur am 8. März so war.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:dass es ab Seite 1 direkt losgeht mit den Spezifikationen. Was war also drin im Bauch von MH370?
Wird die getankte Treibstoffmenge auch in dem Frachtbrief notiert ? Das könnte auf der ersten Seite stehen.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Motorola Funkgeräten waren, habe ich erst über sieben Ecken herausgefunden. Dazu gibt es nur sehr wenige Quellen
Hast du den Link zur Quelle noch ? Würde mich interessieren was das für Funken waren.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 21:21
Zitat von Pate2Pate2 schrieb:Du musst dir mal überlegen das ein Flugzeugabsturz immer viel Aufmerksamkeit der Medien mit sich zieht. Vorallem für ein Flugzeug das nie gefunden wird.
Die ominösen Geheimdienste hätten erst garnicht zugelassen das ein Flugzeug mit ach so geheimer Fracht den Boden verlässt.
Flugzeugabstürze sind gar nicht mal so selten. Und etwas am Boden zu machen ist immer wesentlich riskanter als nachts in der Dunkelheit mitten auf dem Ozean.
Zitat von Pate2Pate2 schrieb:Und wieso wurde dann nur der Transponder von MH370 in der Nacht gestört ? So ein Störsignal müsste mit sehr hoher Sendeleistung ausgestrahlt werden und zudem sehr breitbandig sein.

Das Transpondersighnal zu stören ist möglich aber das bekommt die Flugsicherung mit und das war bei MH370 nicht der Fall.
Wenn die Störtechnik direkt in einem oder mehreren Abfangjägern installiert ist, die die Signale nur in einem begrenzten Umkries stören, ist das kein Problem. Du kannst für ein paar Euro heute schon Geräte kaufen, die den GSM-Empfang in Deiner Umgebung ausschaltet. Die Militärs und Geheimdienste haben ungleich besseres Equipment.

Abfangjäger würden einige Fragen klären:

- Sie können die Signale stören/eliminieren

- Sie können die Kehrtwende erklären: Die Piloten wollten wieder über vermeintlich sicheres Land, vielleicht zu einem Flughafen, wurden aber zu sehr bedrängt

- Sie könnten das Steigen der Maschine erklären: Die Piloten wollten nach oben entkommen und haben das erstmal versucht

Letzteres ist dann nicht gelungen, also sind sie weitergeflogen. Vielleicht in Richtung eines Militärflughafens so wie unsereins zu einer Polizeistation fahren würde, wenn er im Auto massiv bedrängt und nicht in Ruhe gelassen wird.

Einmal wieder über dem Meer konnten die Abfangjäger dann alles mögliche veranstalten. Maschine in sicherer Entfernung zur Küste abschiessen - da wo das Wasser schön tief ist - und vielleicht sogar weiterfliegen und ein falsches Signal senden, damit die Suchmanschaften später noch nichtmal in der Nähe suchen würden usw.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 21:21
@Löwensempf
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Ich hätte wetten können, dass Du das gleich wieder zerreißt! Weil angeblich zwischen 11.pm und 8.00 am keine Übung stattfanden?
Naja, die Uhrzeiten in denen diese Übungen durchgeführt wurden passen nun einmal nicht zu den Uhrzeiten als MH370 verschwand.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:RSAF LIVE-FIRING EXERCISES

The Republic of Singapore Air Force will be conducting Live Firing exercises around Pulau Sudong, Pulau Pawai and Pulau Senang from Mon, 3 Mar 2014 to Fri, 7 Mar 2014 daily from 7:00am to 11:00pm, and Sat 8 Mar 2014 8:00am to 1:00pm.
Zwischen 00:41am und 02:22am am 08.03.14 fanden keine Übungen statt.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Und wenn doch? Woher willst Du wissen, dass diese Ruhezeiten eingehalten wurden?
Und wenn doch ? Dann sollte irgendwo nachzulesen sein das auch ausserhalb dieser Zeiten Übungen stattfanden.

Aber gib Dir keine Mühe.........

raaflivefirinq5exavj1dpOriginal anzeigen (0,2 MB)
(Quelle : DearMRHazzard)

Die Übungen fanden ohnehin über 600 Kilometer entfernt von IGARI statt und in der Strasse von Singapur und nicht in der Strasse von Malakka.
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Bevor Du hier solche Äußerungen in den Raum wirfst, denk mal lieber darüber nach, durch welche Beweise Deine Suizid-Theorie zu belegen ist.
Ich habe 2 Piloten die die Fähigkeiten, die Möglichkeiten und die Zeit hatten MH370 von seiner geplanten Route nach Peking abzubringen. Ich habe einen Flugkapitän der politisch tief frustriert war und sich verfolgt fühlte und darüber hinaus meinte es würde ein Rebell in ihm schlummern den er mal heraus lassen sollte.

Was hast Du in Händen ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 21:28
@Pate2
Dies waren meine Recherchen:
Es waren 221kg Litium-Ionen-Batterien an Bord, verpackt in Motorola Walkie Talkies, deren Menge und Gewicht aber weder mit der 1. Pos. (133 Teile mit 1.990 kg) noch mit der 2. Pos. (67 Teile mit 465 kg) übereinstimmt. Da stimmt also schon mal etwas mit den Mengen/Gewichtsangaben nicht. Hinzu kommt die fehlende Deklarierung von 2.250 kg irgendwas. Dieses irgendwas könnten die von Freescale erst am 24.03.2014 offiziell vorgestellten " 6W device for handheld mobile radio applications called the AFT05MS006N." gewesen sein, die entweder zur Vorpräsentation oder aber zum Einbau -evtl. militär-modifiziert- in MH370 spazieren gefahren sein könnten.

Außen vor gelassen habe ich das Mangosteen und das Courier Material, wobei das ja evtl. auch Info-Material oder Gebrauchsanweisungen für die Fracht gewesen sein könnte.

Die House Airwaybills wurden in der Tat nicht optisch veröffentlicht, aber lt. dem Bericht muss schon jemand Kenntnis davon haben, denn es war die Rede von 5 einzelnen Dokumenten, von denen auf zweien Lithium Batterien aufgeführt waren. Falls das keine Presseente ist, muss also jemand einen Blick auf die AWB geworfen haben. Und die Seite 1 fehlt!


"This master AWB actually comprised five house AWB. Of these five AWB, two contained lithium ion batteries amounting to a total tonnage volume of 221 kg.

http://www.zerohedge.com/news/2014-05-05/latest-flight-mh-370-shocker-two-ton-cargo-mystery

anbei das Datenblatt zu AFT05MS006N
http://cache.freescale.com/files/rf_if/doc/data_sheet/AFT05MS006N.pdf?pspll=1&Parent_nodeId=1393142556738732818104&Parent_pageType=product

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6653135-freescale-expands-rf-mobile-radio-portfolio-with-new-device-for-handheld-applications
http://www.fz.com/content/mh370-motorolas-cargo-onboard-ill-fated-flight-sources-say
Der letzte Link betrifft die Motorola-Walkie-Talkies. Außerdem - sehr interessant, ebenfalls Motorola:

http://www.fz.com/content/mh370-motorola-cargo-comprised-walkie-talkies-besides-batteries-and-chargers (Archiv-Version vom 29.03.2016)

Übrigens: Freescale entstand 2004 aus der Ausgliederung des Halbleiterbereiches von Motorola!


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 21:39
@Pate2
Hier noch mehr für Dich zum Lesen. Interessant sind auch die beteiligten Logistik-Unternehmen.
Ausgehend von den o. g. Mengenangaben wogen also 133 Teile 14,9 kg pro Stück, 67 Teile wogen 6,9 kg. Die Lithium-Ionen-Batterien sollen 221 kg der Sendung ausgemacht haben. Integriert sollen die Batterien in Motorola-Funkgeräte gewesen sein. Das passt doch alles hinten und vorne nicht mit der Aufteilung auf den Frachtbriefen überein! Wenn die 67 Teile 463 kg gewogen hätten und davon 221 kg Batterien gewesen wären, hätten die 67 Funkgeräte 242 kg wiegen müssen. Das ist doch absurd! Zumal angeblich eine Quelle bei NNR Global Logistics, der beauftragten Abwicklungsspedition, sogar davon sprach, dass die Batterien real unter 200 kg wogen. Aber NNR hat ja einen Maulkorb verpasst gekriegt wegen der aktuellen Ermittlungen. Wegen der Ermittlungen oder aus Gründen der Verschleierung? Was beinhaltete also die restliche Fracht und wieso war sie so mysteriös zusammengefasst?

Als Absender ist nicht unmittelbar Motorola aufgetreten, sondern ein Logistik-Unternehmen namens NNR Global Logistics. NNR Global Logistics hat ein Lager sowohl am Malaysian Airport als auch am Beijing Airport. Trotzdem sollte die Fracht über einen Mittelsmann angenommen und weiter geliefert werden, nämlich über JHJ International Transportation Co Ltd, Beijing Branch. Allerdings stimmten die auf dem Frachtbrief angegebenen Lieferadressen nicht mit den tatsächlichen Standorten überein. Sollte hier zusätzlich gezielt Verwirrung betrieben werden?

Interessanterweise ist das Unternehmen Freescale Semiconductor aus der Motorola Halbleitersparte entstanden, die 2004 als eigenes Unternehmen ausgekoppelt wurde. Und an Bord war Motorola Equipment?! Das ist meiner Meinung nach ein Zufall zu viel! Und dann auch noch gleich zwanzig Freescale-Mitarbeiter an Bord! Ich vermute, die waren mit ihrer Fracht unterwegs zu einer Präsentation oder zum Aufbau einer Anlage. Fresscale arbeitet und forscht nicht nur im Bereich der Konsumelektronik und Netzwerktechnik, sondern auch im militärischen Bereich und realisiert Kommunikationssysteme für das Militär sowie Infotainmentsysteme für Flugzeuge.

Entweder wollte jemand Einblick in die Technologie gewinnen oder aber es sollte verhindert werden, dass Freescale ihr Projekt öffentlich vorstellt. Deshalb musste die Fracht und mit ihr MH370 mitsamt allen Passagieren verschwinden. Das ist jedenfalls meine Überzeugung.



melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 22:12
Noch mal Grundsatzfrage:

entweder das Flugzeug ist wegen technischem/menschlichem Versagen (lezteres ist eben ausdehnbar) abgestürzt, oder ist wird was von offizieller Seite vertuscht.

Können wir uns auf diese beiden Annahmen mal einigen?


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 22:21
@hyetometer
Oder wurde von offizieller Seite gemacht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 22:21
Hallo allerseits!

Da ja so viele Chinesen mit an Bord gewesen sind, hat da schon jemand ne VT gestrickt, welche die Schuld einer von chinesischer Seite aus geplanten Operation hoechst mysterioeser Geheimdienste in die Schuhe schiebt?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 22:39
@Löwensempf
Dank dir.
Zitat von chülschüls schrieb:Wenn die Störtechnik direkt in einem oder mehreren Abfangjägern installiert ist, die die Signale nur in einem begrenzten Umkries stören, ist das kein Problem
Habe mich nochmal schlau gemacht. Deine Theorie ist soweit richtig wenn man den Transponder ausschalten möchte. Denn der Transponder sendet erst wenn er von der Bodenstation ein Signal empfängt. Wenn man die Empfangsfrequenz stört könnte das den Transponder lahm legen.
Ich muss zugeben ich war zuerst der Meinung der Transponder sendet automatisch.

Da die Bodenkontrolle aber mit gewinnbringenden Richtantennen arbeitet dürfte denen selbst aus größerer Entfernung ein Störsignal auffallen (behaupte ich jetzt mal)

Und das würden den Ausfall von ACARS nicht erklären. Denn das System sendet in gewissen Zeitintervallen automatisch ein Signal aus.
Zudem die Piloten selbst noch Funkmöglichkeiten im VHF und Kurzwellenbreich haben.
Zitat von eiieueiieu schrieb:Hallo allerseits!

Da ja so viele Chinesen mit an Bord gewesen sind, hat da schon jemand ne VT gestrickt
Hallo.
Stimmt, komisch das bei einem Flug nach China so viele Chinesen an Board waren ;)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 22:43
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Können wir uns auf diese beiden Annahmen mal einigen?
Du gibst lediglich 2 Theorien vor die DU für einzig denkbar hälst und verlangst das WIR uns auf eine davon einigen sollen ? Was ist denn das für eine seltsame Vorgehensweise in einer Diskussion ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 22:45
@DearMRHazzard
Du willst Dich doch auch ständig auf Suizid einigen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

04.02.2015 um 22:48
@Lullaby69

Ich denke da phantasierst Du Dir mal wieder etwas zusammen.


melden