weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

25.033 Beiträge, Schlüsselwörter: Kennedy, Psiram, JFK, Attentate, Verschwörungstheoretiker, Oswald

JFK - Attentataufdeckung

13.03.2018 um 21:03
proteus schrieb:als Ergänzung zur Rücenwunde wie sie sas HSCA festgestellt hat
Nun ja, da haben wir wieder das Problem: Die rote Linie ist sicher nicht vom Repräsentantenhaus gemalt worden, auch nicht von medizinischen Illustratorin Ida Dox. Und so auch nicht vom HSCA festgestellt worden.

Hier die Originale:

https://sites.google.com/site/jfkforum/hsca/dox

Die rote Linie ist - von wem auch immer - ziemlich daneben gezeichnet. Ausgehend von den Wunden, die Frau Dox aufgezeichnet hat, ergibt sich bei mir eine andere blaue Linie, die dementsprechend auch mehr Sinn macht, wenn man es mit der Rückenansicht (den Wundeintritt dort) vergleicht.

Alle blauen und roten Pfeile sind von mir.

t13a075f22 jfk 20profile 20w 20wound 20s

Aber mit der Single Bullet drehen wir uns im Kreise, ich habe weder die Lust noch die Energie, falsche Behauptungen von der selben Person 100 mal richtig zu stellen.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

13.03.2018 um 21:33
Monstra schrieb:Ausgehend von den Wunden, die Frau Dox aufgezeichnet hat, ergibt sich bei mir eine andere blaue Linie
Dein Winkel ist zu flach
auf dem Bild ist doch gar nicht die Rückenwunde eingezeichnet!

monstra jfk neu



auf der anderen Ansicht ist sie in der Tat eingezeichnet- UNTERHALB deiner blauen Linie



un du ignorierst BEWUSST die Aussagen des Forensic Pathology Panel zweiten Untersuchungsausschusses, laut denen der Winkel in der anatomischen Position aufrecht war
Monstra schrieb:Die rote Linie ist sicher nicht vom Repräsentantenhaus gemalt worden, auch nicht von medizinischen Illustratorin Ida Dox. Und so auch nicht vom HSCA festgestellt worden.
Monstra schrieb:Die rote Linie ist - von wem auch immer - ziemlich daneben gezeichnet.
die rote Linie basiert auf den Aussagen des pathologischen Panels des Repräsentatenhauses:
The X-rays and photographs show the
wound to be lower on the back and the track
slightly upward."
[/u]
the track is
upward
only if Kennedy had been upright...


https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/michael-baden-s-deceptions
When panel member Charles S. Petty, the longtime medical examiner of Dallas County, Texas, and ranked by his peers as the "Quintessential Forensic Pathologist," testified before the House committee, he described the bullet as "traveling in a somewhat upward direction, anatomically speaking."

http://www.jfk-online.com/jfk100sbth.html
also: ein leichter Aufwärtswinkel. Die rote Linie ist eine sher gute Annäherung- ganz besonders wenn man Dox´ Profilzeichnung in die aufrechte Position bringt:


singlebulltanatomisch

e9a08a41df3d jfk 20profile 20w 20wound 2


melden

JFK - Attentataufdeckung

13.03.2018 um 22:07
Monstra schrieb:Aber mit der Single Bullet drehen wir uns im Kreise, ich habe weder die Lust noch die Energie, falsche Behauptungen von der selben Person 100 mal richtig zu stellen.
was machen wir mit den Punkten die ich hier beschrieben habe?

Beitrag von proteus, Seite 1.202
Beitrag von proteus, Seite 1.201


Hier die Links zu den Zeichnungne der Warren Commission

https://history-matters.com/archive/jfk/wc/wcvols/wh16/html/WH_Vol16_0504b.htm
https://history-matters.com/archive/jfk/wc/wcvols/wh16/html/WH_Vol16_0501a.htm

Hier die Zeichnung mit einer Draufsicht auf den Schädel und einer Kopfwunde von 17 cm Länge


autopsyfacesheet


https://www.maryferrell.org/showDoc.html?docId=582#relPageId=2&tab=page


Aussage von Dr. Boswell vor dem HSCA
Baden: “Could you explain the diagram on the back [of Boswell’s face sheet]?”

Boswell: “Well, this was an attempt to illustrate the magnitude of the [skull] wound again. And as you can see it’s 10 centimeters from right to left, 17 centimeters from posterior to anterior.”
https://history-matters.com/essays/jfkmed/How5Investigations/How5InvestigationsGotItWrong_6.htm
They didn’t just observe a cone-shaped hole in an otherwise intact plate of skull bone, like it appears in the Rydberg diagram. Instead, the beveling was present only on an edge of intact occipital bone. The rest of it was present on the edge of a bone fragment that arrived late during the autopsy, a fragment that “fit into” the rearward skull defect around the edge of the bullet hole.[/b]
das Eintrittsloch der Pathlogen ("beveling") befand sich am Rand des Schädellochs- ein Teil befand sich an einem Fragment das nachgliefert wurde.


URSPRÜNGLICH reichte das Loh im Schädel bis zur Eintrittswunde.


CE388 Rotatednew


wie passt das mit den Hinterkopffotos und dem Zapruderfilm zusamnen?



JFK Autopsy Photo BOH


melden

JFK - Attentataufdeckung

13.03.2018 um 22:20
proteus schrieb:die rote Linie basiert auf den Aussagen des pathologischen Panels des Repräsentatenhauses:
Wer hat jetzt die rote Linie gezeichnet???

Und was ist mit dem Loch am 1. Brustwirbel, auf den Du so oft bei dieser Zeichnung hingewiesen hast???

https://www.allmystery.de/i/t556bcc12fd40_portableholefixed.jpg

Passt nun doch nicht? Oder sind die Anti-Warren-Commission-Anhänger (wie so oft) da nicht einig, wie es denn nun richtig war?

Die rote Linie ist jedenfalls falsch, wenn man davon ausgeht, dass die Zeichnungen korrekt die Wundeintritts- und Austrittsstelle wiedergeben, was insofern schwierig ist, weil der Luftröhrenschnitt in Parkland-Hospital die Halswunde "verunstaltet" hat.

Graue Pfeile sind von mir:

jfk profile w wound sites and cervical s

JFK F-307


melden

JFK - Attentataufdeckung

13.03.2018 um 22:24
Und mit der Kopfwunde fangen wir nicht an, so lange hier noch die Ida Dox-Zeichnungen nicht geklärt sind...


melden

JFK - Attentataufdeckung

13.03.2018 um 22:58
Monstra schrieb: Oder sind die Anti-Warren-Commission-Anhänger (wie so oft) da nicht einig, wie es denn nun richtig war?
da hast du mich nicht richtig verstanden.
proteus schrieb:Du weißt dass wir immer noch von einer KONSERVATiV positionierten Rückenwunde ausggangen sind, und zwar auf Höhe des ersten Brustwirbels
Beitrag von proteus, Seite 1.183

das heißt, dass die Position der Rückenwunde hier noch vergleichsweise hoch ist


t265d3fc02a3b 945006c01dfc incredible2

ic hschrieb auch schon mehrmals
proteus schrieb:Es gibt durchaus tiefere Verortungen, auf Höhe des dritten Brustwirbels
und verwies dabei auf dieses Dokument:

t6cbd1f4dd0f7 tf3c3931 Berkleys-death-ce
Monstra schrieb:Und was ist mit dem Loch am 1. Brustwirbel, auf den Du so oft bei dieser Zeichnung hingewiesen hast???
dem geht´s gut
Monstra schrieb:Oder sind die Anti-Warren-Commission-Anhänger (wie so oft) da nicht einig, wie es denn nun richtig war?
die Zeichnung rechts wurde vom HSCAExperten Thomas Canning angefertigt- er hat die Rückenwunde zu hoch gezeichnet


Seite 170, JFK Exhibit 376
http://www.aarclibrary.org/publib/jfk/hsca/reportvols/vol2/pdf/HSCA_Vol2_0912_3_Canning.pdf


wenn dann waren sich die Experten des HSCA nicht einig...


Canning hat die Rückenwunde etWAS ZU HOCH GEZEICHNET- was ja auch im Begleittext steht


t556bcc12fd40 portableholefixed
Monstra schrieb:Die rote Linie ist jedenfalls falsch, wenn man davon ausgeht, dass die Zeichnungen korrekt die Wundeintritts- und Austrittsstelle wiedergeben,
die rote Linie basiert auf der in die aufrechte Position gebrachte Darstellung Dox´plus den Aussagen der Experten des HSCA- "UPWARD trajectory"
Monstra schrieb:Graue Pfeile sind von mir:
??? Der Eintritt hier ist knapp unterhalb der Höhe dieser Brustwirbelstruktur


monstra1neu

Auf dem anderen Bild zeigt der graue Pfeil auf einen Punkt der zu hoch angesetzt ist das er sich oberhalb dieser Struktur befindet


monstra2neu
Monstra schrieb:Und mit der Kopfwunde fangen wir nicht an, so lange hier noch die Ida Dox-Zeichnungen nicht geklärt sind...
Gerade eben wolltest du nicht mehr ber die single bullet diskutieren, jetzt willst nur noch über sie reden...


melden

JFK - Attentataufdeckung

13.03.2018 um 23:00
Monstra schrieb:Die rote Linie ist jedenfalls falsch, wenn man davon ausgeht, dass die Zeichnungen korrekt die Wundeintritts- und Austrittsstelle wiedergeben, was insofern schwierig ist, weil der Luftröhrenschnitt in Parkland-Hospital die Halswunde "verunstaltet" hat.
im Übrigen ist die Rückenwunde von Dox in der Profilansicht gar nicht eingezeichnet


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 06:45
proteus schrieb:Auf dem anderen Bild zeigt der graue Pfeil auf einen Punkt der zu hoch angesetzt ist das er sich oberhalb dieser Struktur befindet
Und jetzt auch wieder rote Kästchen... Wer hat die gemalt? Mit der Zeichnung von Ida Dox aus dem HSCA-Unterlagen haben sie nichts zu tun. Ich wiederhole mich jetzt:

Da sind im Original in der Seitenansicht zwei Punkte zu sehen, den Autopsiebericht entsprechen (nicht dem auf von Dir verlinkten Parkland-Dokument) die miteinander verbunden (blauer Pfeil von mir, siehe oben) eine Gerade ergeben. Also einen möglichen Durchschusskanal.

be247c638967 t13a075f22 jfk 20profile 20

Die Rückenwunde selbst ist auf dieser Seitenansicht nicht zu sehen, wie auch hintere Kopfwunde. Ms. Ida Dox war da sehr korrekt. Dafür gibt dann die Rückansicht (graue Pfeile auf die Wunden von mir):

562a34face19 JFK F-307

Originale: https://sites.google.com/site/jfkforum/hsca/dox

Hier ist die Aussage von Ms. Ida Dox, aus der hervorgeht, dass sie die Röntgenbilder, Autopsie-Fotos und -Unterlagen usw. herangezogen und mit dem Medical Panel des HSCA abgestimmt hat:

https://www.aarclibrary.org/publib/jfk/hsca/reportvols/vol1/pdf/HSCA_Vol1_0907_2_Dox.pdf
proteus schrieb:die rote Linie basiert auf der in die aufrechte Position gebrachte Darstellung Dox´plus den Aussagen der Experten des HSCA- "UPWARD trajectory"
Ganz klar: Nein. Widerlegt.


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 15:07
Monstra schrieb:Und jetzt auch wieder rote Kästchen... Wer hat die gemalt?
wer die grauen und roten Pfeile und die blaue Linie gemalt? Mit der Zeichnung von Ida Dox aus dem HSCA-Unterlagen haben sie nichts zu tun.
Monstra schrieb:Da sind im Original in der Seitenansicht zwei Punkte zu sehen, den Autopsiebericht entsprechen
zwei Punkte? Wo sind in der Seitenansicht zwei Punkte?

aah, jetzt verstehe ich:
Monstra schrieb:Die Rückenwunde selbst ist auf dieser Seitenansicht nicht zu sehen,
es gibt in der Seitenansicht zwei Punkte und gleichzeitig nicht??
Monstra schrieb:Dafür gibt dann die Rückansicht (graue Pfeile auf die Wunden von mir):
man sieht dass deine blaue Linie zu hoch eintritt über dem ersten Brustwirbel. Außerdem sind das das keine 17 Grad
Monstra schrieb:Hier ist die Aussage von Ms. Ida Dox, aus der hervorgeht, dass sie die Röntgenbilder, Autopsie-Fotos und -Unterlagen usw. herangezogen und mit dem Medical Panel des HSCA abgestimmt hat:
und dieses selbe Medical Panel sagte aus:


Spoilert2b54b4b4b347 e9a08a41df3d jfk 20profile
Spoiler
The X-rays and photographs show the
wound to be lower on the back and the track
slightly upward." [/u]
the track is
upward only if Kennedy had been upright...

https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/michael-baden-s-deceptions
When panel member Charles S. Petty, the longtime medical examiner of Dallas County, Texas, and ranked by his peers as the "Quintessential Forensic Pathologist," testified before the House committee, he described the bullet as "traveling in a somewhat upward direction, anatomically speaking."

http://www.jfk-online.com/jfk100sbth.html
Monstra schrieb:Ganz klar: Nein. Widerlegt.
dein Winkel ist zu flach, der Eintritt zu hoch. Die Experten des MEdical Panel sprachen von einer aufsteigenden Bahn
Monstra schrieb:Da sind im Original in der Seitenansicht zwei Punkte zu sehen, den Autopsiebericht entsprechen
Laut Autopsiebericht soll der Eintritt über dem Schulterblatt gewesen sein. Und der Kopfschuss 10 cm tiefer


wandering-full
government20transparency
Monstra schrieb:Und jetzt auch wieder rote Kästchen
zähle die Wirbel vom Schädelabwärts und fidne heraus wo der Eintreit deiner blauen Linie ist und der Eintritt im Rücken-Bild von Dox


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 15:15
Monstra schrieb:(nicht dem auf von Dir verlinkten Parkland-Dokument
welches "Parkland"-Dokument meinst du?


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 15:44
proteus schrieb:wer die grauen und roten Pfeile und die blaue Linie gemalt? Mit der Zeichnung von Ida Dox aus dem HSCA-Unterlagen haben sie nichts zu tun.
Das habe ich - und das habe ich auch erwähnt. Quelle = monstra. Danke.
proteus schrieb:dein Winkel ist zu flach, der Eintritt zu hoch. Die Experten des MEdical Panel sprachen von einer aufsteigenden Bahn
Den Rest kommentiere ich nicht, da mag sich jeder selbst einen Reim drauf machen, wo die Wunden von Ida Dox aus dem HSCA eingezeichnet wurden. Ich habe eine blaue Linie hindurchgezeichnet, die (abzüglich 3 bis 4 Grad für die Straße sowie der Körperhaltung von JFK) mit den 17 Grad übereinstimmen, die vorliegen würden, wenn Lee Harvey Oswald vom 6. Stock aus geschossen hätte.
proteus schrieb:welches "Parkland"-Dokument meinst du?
Du liest Deine Quellen nicht. Das Dokument ist aus dem Parkland-Hospital, es handelt sich nicht um den Autopsie-Bericht aus Washington. Quelle weiß ich nicht, es wurde von Dir hier eingestellt:

t27cb96e34765 t6cbd1f4dd0f7 tf3c3931 Ber


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 17:15
Monstra schrieb:Das Dokument ist aus dem Parkland-Hospital
wo steht das?
He signed the White House Death Certificate, wrote "verified" on a "face sheet" created during the autopsy, and took physical possession of JFK's brain and tissue slides.
https://www.maryferrell.org/pages/The_Missing_Physician.html
Monstra schrieb:es handelt sich nicht um den Autopsie-Bericht aus Washington.
wer hat denn DAS behauptet?

das Dokument stammt vom 23.11., d.h. NACH der Autopsie, beglaubt von Kennedys Leibarzt Dr. Burkley, der an der Autopsie beteiligt war

MD 6. White House Death Certificate (Burkley - 11/23/63).
https://www.maryferrell.org/showDoc.html?docId=587


"face sheet" mit Unterschrift Dr. Burkleys
https://www.maryferrell.org/showDoc.html?docId=582
I was Personal Physician to President John F. Kennedy in November 1963 and accompanied President Kennedy on the Texas trip. I was at Parkland Hospital and later at Bethesda Naval Hospital on the evening of November 22, 1963. I saw President Kennedy's wounds at Parkland Hospital and during the autopsy at the Bethesda Naval Hospital... I supervised the autopsy and directed the fixation and retention of the brain for future study of the course of the bullet or bullets.
http://mcadams.posc.mu.edu/russ/testimony/burkaff.htm


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 17:39
Monstra schrieb: Ich habe eine blaue Linie hindurchgezeichnet, die (abzüglich 3 bis 4 Grad für die Straße sowie der Körperhaltung von JFK) mit den 17 Grad übereinstimmen, die vorliegen würden, wenn Lee Harvey Oswald vom 6. Stock aus geschossen hätte.
der Eintritt ist aber trotzdem zu hoch- er liegt nicht auf Höhe des ersten Brustwirbels


monstramonsroes1
Monstra schrieb:Den Rest kommentiere ich nicht, da mag sich jeder selbst einen Reim drauf machen, wo die Wunden von Ida Dox aus dem HSCA eingezeichnet wurden.
Pseudorelativismus- "alels Ansichtssache"... nein ist es nicht. Es sei denn man erfindet die Anatomie neu und jubelt Kennedy einen weiteren Halswirbel unter...

Siehe erster Brustwirbel in der Seitenansicht im Vergleich mit der von Dox eingezeichneten Rückenwunde im Verhältnis zur Höhe desselben Brustwirbels



monstrabrust1






Deine blaue Linie ist zu hoch


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 17:41
Monstra schrieb:(abzüglich 3 bis 4 Grad für die Straße sowie der Körperhaltung von JFK)
Körperhaltung?
Laut Aussage der Pathologen des Medical Panels war bei einer aufrechten örperhaltung die Rückenwunde unterhalb der Kehlwunde.

Was für eine Körperhaltung soll er denn gehabt haben?


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 18:01
proteus schrieb:das Dokument stammt vom 23.11., d.h. NACH der Autopsie, beglaubt von Kennedys Leibarzt Dr. Burkley, der an der Autopsie beteiligt war

MD 6. White House Death Certificate (Burkley - 11/23/63).
Schön, dann ist die Herkunft geklärt.

Der Rest ist nicht Ansichtssache, soweit meine blaue Linie die Wunden verbindet, die Ida Dox für das HSCA-Panel gezeichnet hat. Ob die korrekt wiedergegeben sind, mag ein Fachmann entscheiden. Das HSCA-Medical-Panel hat die Zeichnung gebilligt. Punkt.


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 18:02
@Monstra


im Übrigen hatten wir das Thema schon
t2e168dd0bc75 t265d3fc02a3b 945006c01dfc


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 18:22
Monstra schrieb:Der Rest ist nicht Ansichtssache, soweit meine blaue Linie die Wunden verbindet, die Ida Dox für das HSCA-Panel gezeichnet hat.
Dox hat aber den Rückeneintritt tiefer als deine blaue Linie gezeichnet
Monstra schrieb:Schön, dann ist die Herkunft geklärt.
folglich ist die Angabe dritter Brustwirbel nicht einfach so von der Hand zu weisen, da das Dokument NACH der Autopsie erstellt wurde

220px-Orientation.
t949eefb back diagram
Monstra schrieb:soweit meine blaue Linie die Wunden verbindet, die Ida Dox für das HSCA-Panel gezeichnet hat
in der Seiteneinsicht ist die Rückenwunde nicht eingezeichnet, jedoch der Eintrittspunt des Kopfschusses links oben, was etwas merkwürdrig ist.

Im Vergleich mit der anderen Dox-Zeichnung stellt sich aber heraus dass deine blaue Linie falsch ist
Monstra schrieb: Ob die korrekt wiedergegeben sind, mag ein Fachmann entscheiden.
lol- du musst einfach die Zahl der Halswirbel zählen
Monstra schrieb:Das HSCA-Medical-Panel hat die Zeichnung gebilligt. Punkt.
passt scho´- irgendwie
Tanenbaum told me that as long as he was there, Baden backed the basic idea that the Kennedy murder was the result of a conspiracy. In other words, the single bullet theory was not tenable. But something happened to Baden when Blakey took the helm, because shortly thereafter he switched positions. He became a vociferous backer of Oswald as the only assassin. In other words, the single bullet theory was now not only viable, it was the only way to go. And according to Jerry Policoff, people inside the committee have said Baden began to ride herd on the medical panel, actively encouraging the thesis on his cohorts...
Das Forensic Panel hatte auch eine interessante Zusammensetzung. 6 der 9 Mitglieder hatten mit mit dem Leiter des Clark Panels Dr. Fisher zusammengearbeitet.

Dr. Weston, Dr. Baden und Dr. Spitz arbeiteten am vom Dr. Fisher herausgegebenen Buch "Medicolegal Investigation of Death" mit, Dr. Spitz war zusammen mit Fisher Herausgeber,sondern auch Fishers Assistent von 65 - 72, von Fisher ausgebildet...

Dr. Charles Petty war ab 1958 Fishers Assistent im Maryland State Medical Examiner's Office, wo er auch Dr. Spitz kennenlernte und eine enge Freundschaft mit diesem entwickelte. Zusammen veröffentlichten die srei 1961 einen Artikel im Journal of Forensic Science. Dr. Petty wurde er Chief Medical Examiner in Dallas. Darüber hinaus arbeitete er in den 1950ern mit Dr. Chetta zusammen- Dr. Chetta obduzierte den Leichnam von David Ferrie, der im Zentrum der Ermittlungen von Staatsanwalt Jim Garrison war, aber kurz, nachdem die JFK -Ermittlungen publik wurden, überrschend verstarb. Laut Chetta sollen ein natürlicher Todes gewesen sein- was angesichts des Timings und zweier (maschinengeschriebener) Abschiedsbriefe immer noch umstritten ist (Von Selbstmord bzw. Mord der wie Selbstmord aussehen sollte ist die Rede). Das "Maryland Manual of 1965-1966" listet als Angestellte des Department of Post-Mortem Examiners Dr. Fisher, zusammen mit Dr. Spitz und Dr. Petty als Assistenten auf.

Dr. Petty und Dr. Fisher veröffentlichten, 1977, zwei Monate bevor Petty die Arbeit von Fisher begutachten, sollte "Forensic Pathology: A Handbook For Pathologists" heraus, für das HSCA-Panel-Mitglieder Dr.s Petty, Baden, Coe, and Loquvam Artikel beisteuerten...

http://www.patspeer.com/stuck-in-the-middle-with-you


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 19:03
proteus schrieb:im Übrigen hatten wir das Thema schon
Wer hat die Striche gemacht? Das HSCA-Panel? Oder Du?
proteus schrieb:Angabe dritter Brustwirbel nicht einfach so von der Hand zu weisen, da das Dokument NACH der Autopsie erstellt wurde
Welches Dokument? Der Totenschein aus dem Weißen Haus? Der mag zwar nach dem Autopsiebericht erstellt worden sein, aber er ist kein Autopsiebericht.
proteus schrieb:Dr. Petty und Dr. Fisher veröffentlichten, 1977, zwei Monate bevor Petty die Arbeit von Fisher begutachten, sollte "Forensic Pathology: A Handbook For Pathologists" heraus, für das HSCA-Panel-Mitglieder Dr.s Petty, Baden, Coe, and Loquvam Artikel beisteuerten...
Also wissenschaftlich fundierte Pathologen.
proteus schrieb:du musst einfach die Zahl der Halswirbel zählen
Kommt darauf an, wer wann welchen Halswirbel benannt hat - und wer die wo verortet. Das schwirren mir hier zu viele Bildchen mit Linien rum, wo ich nicht weiß, wer hier was behauptet. Ich habe jetzt ungefähr ein halbes Dutzend unterschiedlicher Varianten von Dir gehört, inklusive der Behauptung, es gäbe keine Austrittswunde am Hals, die das Hemd durchschlagen hat - aber eine Eintrittswunde (die das Hemd nicht durchschlagen hat). Dann wird noch an der Kopfwunde rumgemäkelt, da habe ich aber keine Lust drauf.

Manchmal warte ich nur noch auf den Beweis, dass JFK gar nicht in Dallas erschossen worden ist...


melden

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 19:13
Ich habe mal die Steigung der blauen Linie angepasst.
Wenn man jetzt die Höhe der Eintrittswunde mit dem linken Bild vergleicht:
Was passt da wohl eher: Punkt (A) oder Punkt (B) auf dem rechten Bild?

3a9cbe056cad ----jfk18-2


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

14.03.2018 um 19:56
Monstra schrieb:Kommt darauf an, wer wann welchen Halswirbel benannt hat - und wer die wo verortet.
Das ist doch schon seit langer Zeit festgelegt. Die Zahl der Halswirbel schwankt auch nicht individuell
Auch der Mensch besitzt sieben Halswirbel, die in der Medizin mit dem Buchstaben C (C1 bis C7) abgekürzt werden.
Wikipedia: Halswirbel#Anzahl


Illu vertebral column
Wikipedia: Cervical_vertebrae#/media/File:Illu_vertebral_column.jpg
In anatomy, the atlas (C1) is the most superior (first) cervical vertebra of the spine.
Wikipedia: Atlas_(anatomy)
Der Mensch besitzt 12 Brustwirbel. Sie werden von oben nach unten durchnummeriert. Bezeichnet werden sie nach der lateinischen Schreibweise mit Th1 bis Th12 (Th = thorakal = zugehörig zum Brustkorb).
Wikipedia: Brustwirbel


er
Monstra schrieb:Welches Dokument? Der Totenschein aus dem Weißen Haus? Der mag zwar nach dem Autopsiebericht erstellt worden sein, aber er ist kein Autopsiebericht.
er wurde vom Arzt verfasst der an der Autopsie teilnahm, nach einigen Quellen sogar geleitet haben soll
Im Übrigen sind einige Notizen, auf die einige Angaben im Autopsiebericht fußen sollen verschwunden, d.h. nicht nachprüfbar und mindestens eine frühe Fassung des Autopsieberichts vernichtet worden




td2bd5487af10 humes note

https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/forbidden
" In privacy of my own home, early in the morning of Sunday, November 24th, I made a draft of this report which I later revised, and of which this represents the revision. That draft I personally burned in the fireplace of my recreation room."
"Q My question will go to the issue of
whether it was a draft of the report that was
burned or whether it was--

A I think it was--

Q --handwritten notes--

A It was handwritten notes and the first
draft that was burned."
Q: Dr. Finck, have you had an opportunity to read the affidavit of Leonard D. Saslaw, Ph.D.?
A: Yes, I did.
Q: Let me quote from two paragraphs of the affidavit and then I will ask you if that helps refresh your recollection to any events.
Paragraph X states:
"I clearly heard Dr. Finck, who was speaking sufficiently loudly for his words easily to be overheard, complain that he had been unable to locate the handwritten notes that he had taken during the autopsy on President Kennedy. Dr.Finck elaborated to his companions with considerable irritation that immediately after washing up following the autopsy, he looked for his notes and could not find them anywhere. He further recounted that others who were present at the autopsy also had helped him search for his notes to no avail.............Dr. Finck concluded his story by angrily stating that he had to reconstruct his notes from memory shortly after the autopsy."
The question, Dr. Finck, is do these two paragraphs help refresh your recollection first on the question of whether you took notes during the autopsy?
A: I don't know."
http://www.paulseaton.com/jfk/humes-notes/humes-notes.htm


Hinzu kommt noch der Bericht der FBI-Beamten die der Autopsie von Anfang bis Ende beiwohnten

http://22november1963.org.uk/sibert-and-oneill-report
Monstra schrieb:Also wissenschaftlich fundierte Pathologen.
Alle von derselben Clique- für eine Kommission mit einer Agenda tätig ("we ar going with the single bullet theory")

Darunter ein Radiologe der die Folgen radioaktiven Fallouts verharmloste und im Dienste des Militärs stand.

Im Übrigen stehen die Befunde des Panels im Widerspruch zum Autopsiebericht
Monstra schrieb:Wer hat die Striche gemacht? Das HSCA-Panel? Oder Du?
Pat Speer, der sich ausführlichst mit dem Thema beschäftigt hat. Wenn du die Dox-Zeichnung mit derm Autopsiefoto abgleichst, im selben Maßstab kommt das entsprechende Ergebnis raus- das übrigens Robert Artwohls Skizze widerlegt

Im Übrigen hat Thomas Canning auch seine Zeichnung in Zusammenarbeit mit dem Panel erstellt


t16898cc63d77 government20transparency
Monstra schrieb: Ich habe jetzt ungefähr ein halbes Dutzend unterschiedlicher Varianten von Dir gehört, inklusive der Behauptung, es gäbe keine Austrittswunde am Hals, die das Hemd durchschlagen hat - aber eine Eintrittswunde (die das Hemd nicht durchschlagen hat).
Eine Wunde kann nichts durchschlagen. Das kann eine Kugel

Es ging eigentlich um die Frage:

- ist gesichert, ob es bei der Kehlwunde um eine Austrittswunde handelte?
- ist gesichert, ob Hemd und Krawattenknoten von hinten durchschlagen wurden?

Auch im Zusammenhang mit dem Wikipediaeintrag zu Dr. Perrys Beobachtungen ist das von Relevanz

Zur Kenntnis nehmen sollte man auch, dass der Arzt, der die Wunde vor dem Luftröhrenschnitt sah, diese oberhalb des Kragens verortete
Monstra schrieb:Dann wird noch an der Kopfwunde rumgemäkelt, da habe ich aber keine Lust drauf.
...weil es noch mehr als die "single bullet" Fragen und Widersprüche aufwirft und die offiziellen Untersuchungen in keinem guten Licht erscheinen lässt.
erschlag nicht den Boten. WENN du dem Autopsiebericht blind gluabst kannst du nicht gleichzeitig die Ergebnisse des Medical Panels des HSCA blind glauben.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden