Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

JFK - Attentataufdeckung

29.814 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK, Attentate, Verschwörungstheoretiker, Oswald

JFK - Attentataufdeckung

24.10.2019 um 15:55
Habt ihr eigentlich schon mal in Betracht gezogen dass er gar nicht umgebracht wurde, sondern das alles nur inszeniert wurde? In Wahrheit ist er wohl auf, wird aber isoliert fest gehalten damit niemand davon Wind bekommt.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

24.10.2019 um 16:57
@Dragbox

Du hast vergessen, Deinen Beitrag als Ironie zu kennzeichnen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

24.10.2019 um 17:07
Dragbox schrieb:Habt ihr eigentlich schon mal in Betracht gezogen dass er gar nicht umgebracht wurde, sondern das alles nur inszeniert wurde? In Wahrheit ist er wohl auf, wird aber isoliert fest gehalten damit niemand davon Wind bekommt.
Haste Dokumente, Quellen? ;)

Ich habe zuminmdest Dokumente für eine Inszenierung in MExico City...
Among the discoveries that emerge when we piece together clues from decoded cryptonyms: the CIA station in Mexico City falsified a wiretap transcript and gave it to the unwitting US ambassador in an effort to get Mexico to break off diplomatic relations with Cuba. This is doubly important because it suggests that the wiretap of a phone call from Lee Harvey Oswald — the alleged killer of JFK — at the Cuban consulate in Mexico City may also have been falsified. This would cast doubt on Oswald’s purported trip to Mexico in the months before Kennedy’s assassination — a trip often cited as proving that Oswald was in touch with Soviet Russian agents in Mexico.
...
You have to wonder after reviewing a 1962 document showing that Mexico City Chief of Station Win Scott created a fake wiretap transcript and sent it to LITEMPO-2, also known as Gustavo Diaz Ordaz and the president of Mexico from 1964 to 1970.
Not only did Scott create a fake wiretap transcript and other fake documents described in this memo, but he made sure that the US ambassador to Mexico got a look at them, and then bragged that “the ambassador was allowed to believe that all of the above material is authentic.” (Underlined in the original). For good measure, Scott added that “the Ambassador hopes that this material … will be helpful in convincing Mexico that they should break relations with Cuba.”
https://whowhatwhy.org/2018/07/26/analyzing-the-new-jfk-revelations/
The Cuban commercial attaché Luisa Calderon had been a person of interest for the Mexico City station that summer – during July, after a Texas rancher named Eldon Hensen tried to do business with her, one of Bob Shaw’s colleagues called Hensen back and pretended to be a Cuban official. Hensen then met with the CIA agent at a restaurant, while Shaw (aka “Lawrence Barker”) sat at a nearby table to take in the action.[ 63 ]
When the game was over, Hensen was arrested by the FBI. The station knew how to impersonate a Cuban officer in the setting of the tap operation. While other escapades with Americans are recounted in the station’s monthly LIENVOY report, no mention is made of the station’s sport with Hensen.[ 64 ] Indeed, the Western Hemisphere chief cautioned the station that the Hensen stunt was a good way to tip off the Cubans that there was a tap operation listening to them.[ 65 ]
Jeremy Gunn, an attorney for the Assassinations Records Review Board, said that sometimes the Mexico City station would work this stunt another way by listening to a tapped call and then calling back the embassy and pretending to be the previous caller.[ 66 ]
The Calderon incident illustrates that the Mexico City station would not hesitate to impersonate a Cuban official in order to ensure the success of an operation.
https://www.maryferrell.org/pages/State_Secret_Chapter3.html
off-peak schrieb:Du hast vergessen, Deinen Beitrag als Ironie zu kennzeichnen.
Ich habe die Ironie erkannt. Ich danke Dragbox für den Steigbügel. ;)


melden

JFK - Attentataufdeckung

26.10.2019 um 21:55
geeky schrieb am 20.10.2019:Auch wenn wohl nicht mehr erwartet werden darf, daß du noch bereit bist Vernunft anzunehmen
In meinem vorherigen Post wird dargelegt, dass die CIA-Station in Mexico City schon vor Oswalds Besuch mit Inszenierungen gearbeitet hatte, mit gefakten Transskripten angeblicher Telefonmitschnitte oder gefakten Identitäten.
geeky schrieb am 20.10.2019:Du scheinst gar nicht in der Lage zu sein unangenehme Fakten zur Kenntnis zu nehmen, oder wie soll deine "Antwort" interpretiert werden?
Du hast nicht ganz verstanden- nach der Verhaftung Oswalds hörten sich die FBI-Beamten, die Oswald in Dallas verhörten, die Telefonmitschnitte aus Mexico City an und kamen zu dem Schluss, dass es nicht Oswald war. Das wurde dann dadurch vertuscht, indem man verkündete, dass die Mitschnitte schon vor dem Attentat gelöscht worden seien. Das ist die Vertuschung.

Der Bericht, den Ed Lopez und Dan Hardway 1978 für das HSCA verfassten, wurde ebenfalls unter Verschluss gehalten, bis er durch den 1992 verabschiedeten JFK Act in Teilen veröffentlicht wurde. Es gibt auch ein Kapitel, das sich mit der frage beschäftigt, ob Oswald für die CIA arbeitete, das immer noch unter Verschluss ist. Wenn Mexico City nichts mit Dallas zu tun hatte, warum stellten die politischen Verantwortllichen diese Verbindung her?
In Johnson’s words, “Warren told me he wouldn’t do it under any circumstances … wouldn’t have anything to do with it … and I said let me read you one report … and I said OK … there’s a million Americans involved here … I just pulled out what Hoover told me about a little incident in Mexico City.… And he started crying and said, well I won’t turn you down … I’ll just do whatever you say”: Johnson to Russell, White House Telephone Transcripts, 29 November 1963, 8:55pm, LBJ Library, Austin, Texas.
http://22november1963.org.uk/a-little-incident-in-mexico-city#fn07_016
…..we've got to be taking this out of the arena where they're testifying that Khrushchev and Castro did this and did that, and kicking us into a war that can kill 40 million Americans in an hour [Phone call between Lyndon Johnson and Richard Russell, 11-29-63, 8:55 PM]
https://www.history-matters.com/essays/frameup/MoreMexicoMysteries/MoreMexicoMysteries_1.htm


Warum wurde eien Verbindugn zwischen Mexico City und dem Attentat in Dallas gezogen? Ihr seid euch der Bedeutung des Namens Kostikov nicht ganz Klaren:
Kostikov is believed to work for Department Thirteen of the First Chief Directorate of the KGB. It is the Department responsible for executive action, including sabotage and assassination. These functions of the KGB are known within the Service itself as "Wet Affairs" (mokryye dela). The Thirteenth Department headquarters, according to very reliable information, conducts interviews or, as appropriate, file reviews on every foreign military defector to the USSR to study and to determine the possibility of utilizing the defector in his country of origin. [Warren Commission Document 347, p. 10].
https://www.history-matters.com/essays/frameup/MoreMexicoMysteries/MoreMexicoMysteries_1.htm



Nehmen wir mal an, es wäre Oswald gewesen- die CIA hörte ab und dokumentierte die Erwähnung Kostikovs- warum gingen dann die Alarmlichter bei der CIA nicht an?


melden

JFK - Attentataufdeckung

08.11.2019 um 22:06
Neuer. kritischer Artikel zu den Aktenveröffentlichungen von 2017/2018. Es ist bekannt, dass Akten weiter unter Verschluss bleiben werden. Offenbar wurde bei den JFK-Akten die gesetzliche Bestimmung, bei jeder zurückgehaltenen Akte die Gründe für die Nichtveröffentlichung darzulegen, nicht eingehalten. Ein beträchtlicher Teil der veröffentlichten Akten wurde schon in den 90ern vom ARRB mit Schwärzungen herausgegeben, ohne dass die Schwärzungen entfernt worden wären. Es gibt Akten, die mit weniger Schwärzungen veröffentlicht wurden, allerdings sind jetzt nur Länder- und Städtenamen wieder lesbar, aber keine Identitäten von Agenten und Informanten.


https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/jfk-records-release-why-the-redactions

In dieselbe Kerbe schlägt folgender Artikel

http://jfkcountercoup.blogspot.com/2019/10/the-jfk-act-is-dead-rip-2019.html


Zum "Wink"-Foto: Irgendjemand im Weißen Haus wollte dieses Foto unter Verschluss halten.
73472497 10219021095533858 1552737751038

https://vincepalamara.com/2019/11/05/lbj/


Und ein Bonbönchen zum Schluss: Dean Rusk sagte 1975 vor dem Rockefeller-Untersuchungsausschuss, vor dem Attentat nichts von LHO gewusst zu haben.

Es existiert ein Dokument von Anfang 1961, in dem er die Rückkehr Oswalds in die Vereinigten Staaten behandelte.

http://educationforum.ipbhost.com/topic/25762-dean-rusk-and-his-amnesia/?tab=comments#comment-399995


@geeky

Wo ist denn nun der Kuchen?


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.11.2019 um 10:25
proteus schrieb:Zum "Wink"-Foto: Irgendjemand im Weißen Haus wollte dieses Foto unter Verschluss halten.
Faktisch betrachtet: Irgend jemand hat einen Notizzettel mit White-House-Signet auf ein Inventarblatt gelegt und/oder diese zusammen kopiert.


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.11.2019 um 15:15
@Nemon
Nemon schrieb:Faktisch betrachtet: Irgend jemand hat einen Notizzettel mit White-House-Signet auf ein Inventarblatt gelegt und/oder diese zusammen kopiert.
Oder es ist gefaket. Gerade diese Photo kam öffentlich in Umlauf. Sieht ja wirklich extrem geheim gehalten aus.

Beweiskraft für eine Verschwörung seitens der Regierung: null.
Beweiskraft für eine Verschwörung seitens der VTler: 100%



@proteus

Lernst Du es denn nie einen Fake zu erkennen? Oder schlimmer, ist es Dir komplett egal, ob Du Wahres oder Lügen postest?


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.11.2019 um 15:29
@off-peak
Selbst wenn es kein Fake ist, kennt kein Mensch den Kontext.
Es ist völlig normal, dass Fotos, die Auftragsarbeiten sind, gesichtet werden und dass dabei aussortiert wird. Wenn es zum Beispiel um eine Auswahl repräsentativer Bilder zur Dokumentation der Vereidigung geht, ist dies ein Outtake, dass man natürlich niemandem zu diesem Zweck freigibt, wenn man schon die Bildrechte hat. Aber wir wissen es nicht.
Die Meldung von @proteus ist daher zunächst mal Fake News.


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.11.2019 um 15:35
@Nemon
Nemon schrieb:Es ist völlig normal, dass Fotos, die Auftragsarbeiten sind, gesichtet werden und dass dabei aussortiert wird.
Und schreibst Du das dann nicht hinten aufs Foto? Oder direkt in den Begleittext?


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.11.2019 um 16:00
@off-peak
Es kann auch eine interne Anweisung an denjenigen sein, der das tut.
Das Inventarblatt ist ja wohl von der Library.
Aber was soll‘s. auf der verlinkten Seite des Schlafzimmergitarristen ist auch nur das Bild gepostet. Ohne Nachweis der Herkunft.
Der VTler als solcher weiß ja dann schon, was er zu denken hat.


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.11.2019 um 20:19
off-peak schrieb:Lernst Du es denn nie einen Fake zu erkennen? Oder schlimmer, ist es Dir komplett egal, ob Du Wahres oder Lügen postest?
Nemon schrieb:Faktisch betrachtet: Irgend jemand hat einen Notizzettel mit White-House-Signet auf ein Inventarblatt gelegt und/oder diese zusammen kopiert.
Dann müsstet ihr belegen, dass es sich um einen Fake handelt.
Nemon schrieb:Aber was soll‘s. auf der verlinkten Seite des Schlafzimmergitarristen ist auch nur das Bild gepostet.
Immer personenbezogen- entweder User oder die Autoren. Ist das nicht alles schon abgestanden?

Warum erfuhr ausgerechnet dieses Foto so eine Behandlung?
The images are
beautifully reproduced from the contact prints, save one that Trask
explains as being reproduced from a copy negative. This is the
"wink" photograph, a shot of LBJ receiving a wink from Congressman
Albert Thomas after the swearing-in, with all the onerous
implications it has in David Lifton's Best Evidence, where
the photo appeared in 1980. Trask supplies no reason why this
particular negative original is missing, no indication that he asked
Stoughton about it, no suggestion that he is even aware of its
controversy, despite references to Lifton in the same chapter.
http://www.umsl.edu/~thomaskp/lbj.htm


melden

JFK - Attentataufdeckung

10.11.2019 um 12:40
proteus schrieb:Dann müsstet ihr belegen, dass es sich um einen Fake handelt.
Du solltest vielleicht erst mal aufklären, worum es sich da überhaupt handelt.
Ist Palamara die einzige Quelle? Was schreibt er dazu?

Noch mal für alle:

Der White-House-Fotograf Cecil W. Stoughton hat von Johnsons Amtseid on board Air Force One mit 2 Kameras eine Foto-Serie von 17 Bildern aufgenommen.

Hier sein persönliches Album (aus einer Auktion) mit allen Motiven in der richtigen Reihenfolge:
https://natedsanders.com/cecil_w__stoughton_s_personal_photo_album__storing-lot49507.aspx

Hier die Serie in der Darstellung der JFK Library, wo sie archiviert ist:
https://www.jfklibrary.org/asset-viewer/archives/JFKWHP/1963/Month%2011/Day%2022/JFKWHP-1963-11-22-E

Hier die Endauswahl des Motivs für das offizielle Foto zum historischen Akt des Amtseides:
https://www.loc.gov/item/00652311/
3c26329 150px

@proteus
Wie viele Motive wurden als Pressefotos in alle Welt verschickt?
Wie waren die Berichte in aller Welt zum Amtseid bebildert?

Hier mein "Tathergang":
Von den 17 Fotos wären gerade mal 5 in die Endauswahl gekommen als offizielle Fotos zum Amtseid. 4, auf denen LBJ die Hand gehoben hält. Eines, wo alle Details am besten sind, ist dann die Endauswahl. Das 5. zeigt die Umarmung von Jackie. Alle anderen kommen wieder in den Schuhkarton und werden "not released", liegen aber im Archiv.

Alles andere zum "wink-photo", auf dem der texanische Abgeordnete Albert Richard Thomas dem neuen Präsidenten laut VT-Meinung ob des gelungenen Coups zuzwinkert, wurde eigentlich schon gesagt. In neutraler Betrachtung sehen wir bei ihm einen halben Lidschlag und einen starken Schattenwurf. (Wenn man möchte, kann man auch meinen, er kniept in der "Grundstellung" seiner Mimik schon ein bisschen.)


Albert Richard Thomas

Albert Richard Thomas

Wenn du @proteus etwas aus dieser Release note machen willst, musst du schon mehr liefern:
- Quelle
- Gegenprobe: Vergleich alle anderen nicht offiziell zur Veröffentlichung freigegebenen / ausgesendeten Fotos
...


SpoilerAls Auflösung meines Palamara-Seitenhiebs für alle: Er ist nicht nur selbst ernannter JFK-Ermittler, der sich immer gerne selbst als führender solcher zitiert, sondern behauptet auch, quasi professioneller Gitarrist gewesen zu sein. Er stellt gerne Videos von sich online, wo er z. B. auf dem Bett sitzt und - selbstverliebt - auf der Gitarre dilettiert. Links spare ich mir. Wer suchet, der findet. Aber Warnung ;) Ich nehme das inoffiziell für mich ganz persönlich mit hinein als Nebenaspekt zur Bewertung dieses Menschen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

10.11.2019 um 15:04
@proteus
proteus schrieb:Dann müsstet ihr belegen, dass es sich um einen Fake handelt.
Auch das hast Du nach all den Jahren noch immer nicht verstanden. DU musst belegen, dass das Ding echt ist. So einfach geht das mit der Beweisführung.

Aber nur mal ein Hinweis, damit die nächste Fälschung endlich mal gelingt (Deine Versuche, uns Fakes unterzujubeln werden ja allmählich peinlich): Meinst Du nicht, dass jemand, der so eine Nachricht weitergibt, diese dann nicht gleichzeitig mit einem weiteren Hinweis zukleistert? ;)


melden

JFK - Attentataufdeckung

10.11.2019 um 15:18
off-peak schrieb:Auch das hast Du nach all den Jahren noch immer nicht verstanden. DU musst belegen, dass das Ding echt ist. So einfach geht das mit der Beweisführung.
Es wurde doch nicht debunked. du müsstest auch mal aufzeigen, wo Palamara sonst gefälscht hat.
off-peak schrieb am 21.06.2019:Dieser Satz hier hätte im Deutschen zum besseren Verständnis Kommata erhalten:"There is a large irregular defect of the scalp and skull on the right, involving chiefly the parietal bone, but extending somewhat into the temporal and occipital regions."Und diese Kommata sind ja auch in der Übersetzung vorhanden:"Es gibt einen großen unregelmäßigen Defekt der Kopfhaut und des Schädels auf der rechten Seite, der hauptsächlich den Scheitelbeinknochen betrifft, sich aber etwas in den Schläfen- und Hinterhauptbereich erstreckt."Das "chiefly" (= hauptsächlich) bezieht sich also aufs Scheitelbein, nicht auf das Hinterhauptbein. Wie gehabt. Die große Wunde klaffte nur am Scheitelbein zur rechten Gesichtshälfte hin.Keine große Wunde am Hinterhaupt.
Du kennst doch den Unterschied zwischen "hauptsächlich" und "ausschließlich"

Folglich weißt du, dass die Wunde nicht ausschließlich parietal war, sonder darüber hinaus in den Hinterhaup0tknochen ging.
Nemon schrieb:Aber was soll‘s. auf der verlinkten Seite des Schlafzimmergitarristen ist auch nur das Bild gepostet.
Dein "Schlafzimmergitarrist" hat die ganzen Quellen ausgegraben, die die hier unter OTlern populäre Behauptung widerlegen, dass der US-Präsident den Secret Service bei Sicherheitsmaßnahmen kommandieren könne.
https://vincepalamara.com/2019/11/01/kennedy-ordering-agents-off-limo-and-being-the-boss-of-the-secret-service-debunked/

Mit der Widerlegung gingst du konform- oder ziehst du das nun zurück, weil es vom "Schlafzimmergitarristen" stammt?


Was sagt ihr denn zu der Politik der Aktenveröffentlichung?


melden

JFK - Attentataufdeckung

10.11.2019 um 16:23
Nemon schrieb:Wenn du @proteus etwas aus dieser Release note machen willst, musst du schon mehr liefern:- Quelle- Gegenprobe: Vergleich alle anderen nicht offiziell zur Veröffentlichung freigegebenen / ausgesendeten Fotos...
Warum ist ausgerechnet dieses Negativ verschwunden?
Nemon schrieb:Alles andere zum "wink-photo", auf dem der texanische Abgeordnete Albert Richard Thomas dem neuen Präsidenten laut VT-Meinung ob des gelungenen Coups zuzwinkert, wurde eigentlich schon gesagt.
Strohmann. Ich habe nirgendwo behauptet, dass Thomas wegen "des gelungenen Coups" zuzwinkert. Das war in allererster Linie gegen deine Behauptung gerichtet, dass alle an Bord der AF1 trauerten und unter Schock standen und sich LBJ und seine Entourage gegenüber Jackie und Bobby mitfühlend und respektvoll verhalten haben. Womit wir bei den Unwahrheiten, die LBJ zu den Abläufen auf AF1 in den Jahren danach verbreitet hat, wären (Telefonat mit Bobby, Sargtrickserei etc.).
Wenn ein Milliardär ermordet wird, der glückliche Erbe auf der Beerdigung ein Grinsen nicht unterdrücken kann, im Laufe der Jahre falsche Versionen seiner Aktivitäten im Tatzeitraum von sich gibt und auf Ermittler einwirkt, wie würde man das bezeichnen?


melden

JFK - Attentataufdeckung

11.11.2019 um 08:21
@proteus
proteus schrieb:(Telefonat mit Bobby, Sargtrickserei etc.).
Morgen.

Mit Telefonat meinst Du sicher jenes das Lyndon B. Johnson angeblich mit Bobby Kennedy aus der Air Force One Vereidigung geführt haben soll oder ?

Meines Wissens nach gab es das Telefonat zwischen Lyndon B. Johnson und Bobby Kennedy nicht. Denn weder im weissen Haus wie auch im Justizministerium war und ist ein solches Telefonat protokolliert. Auch Zuhause wurde Bobby Kennedy nie von Lyndon B. Johnson angerufen.

Frage:

In welchem Zusammenhang siehst Du Lyndon B. Johnson mit der Sargtrikserei ?


melden

JFK - Attentataufdeckung

12.11.2019 um 15:33
Nemon schrieb:Aber Warnung ;) Ich nehme das inoffiziell für mich ganz persönlich mit hinein als Nebenaspekt zur Bewertung dieses Menschen.
Würdest du so darauf herumreiten, wenn er die Einzeltätertheorie verteidigen würde? Nehmen wir mal, er würde die OT verteidigen und Videos veröffentlichen, die ihn Gitarre spielend zeigten, vielleicht noch mit einem Joint im Mund, würdest du das auch ganz für dich persönlich mit hineinnehmen?
EC145 schrieb:Mit Telefonat meinst Du sicher jenes das Lyndon B. Johnson angeblich mit Bobby Kennedy aus der Air Force One Vereidigung geführt haben soll oder ?Meines Wissens nach gab es das Telefonat zwischen Lyndon B. Johnson und Bobby Kennedy nicht. Denn weder im weissen Haus wie auch im Justizministerium war und ist ein solches Telefonat protokolliert. Auch Zuhause wurde Bobby Kennedy nie von Lyndon B. Johnson angerufen.
Es wäre gut, wenn du Quellen liefern würdest.
EC145 schrieb:Frage:In welchem Zusammenhang siehst Du Lyndon B. Johnson mit der Sargtrikserei ?
Der Dallas-Sarg musste vom LBJ-Zirkel irgendwo abgefangen werden. Ursprünglich solle Jackie mit dem Sarg auf der AF1, LBJ auf der AF2 zurückfliegen. Deswegen waren Jackie und andere aus dem Kennedy-Lager überrascht, dass Johnson in der AF1 war, als der sie in Love Field ankamen. LBJ bestande darauf, mit der AF1 zu fliegen und auf Jackie und Leichnam zu warten. Ohne sie wollte er nicht starten.


melden

JFK - Attentataufdeckung

12.11.2019 um 15:49
proteus schrieb:Würdest du so darauf herumreiten, wenn er die Einzeltätertheorie verteidigen würde? Nehmen wir mal, er würde die OT verteidigen und Videos veröffentlichen, die ihn Gitarre spielend zeigten, vielleicht noch mit einem Joint im Mund, würdest du das auch ganz für dich persönlich mit hineinnehmen?
Selbstverständlich, ja.
Wenn einer für mich eine Macke hat bzw. ein J*** ist, nehme ich das auf jeden Fall mit hinein.


melden

JFK - Attentataufdeckung

12.11.2019 um 16:09
Nemon schrieb:Wenn einer für mich eine Macke hat bzw. ein J*** ist, nehme ich das auf jeden Fall mit hinein.
Warum ist Palamara ein J***?

Wie kann er ein J*** sein bei drei Jahrzehnten Recherche und Interviews? Was ist denn an der neuen Materialzusammenstellung zu den angeblichen Sicherheitsanweisungen JFKs auszusetzen?

Oder an anderenZusammenstellungen?
Im Übrigen: Hatten nicht wenige einflussreiche Wissenschaftler und Künstler Macken?
Wieder wird mal meine Behauptung bestätigt, dass es gar nicht um die Quellen geht, sondern um die Person des Users bzw. des Autoren.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

12.11.2019 um 16:13
@proteus
Damit kannst du mich nicht wieder hineinziehen ;)


melden
149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Aaron Swartz R I P48 Beiträge