Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

30.447 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK + 3 weitere

JFK - Attentataufdeckung

26.06.2020 um 23:44
Zitat von AniaraAniara schrieb:@bredulino wirft einfach nur gerne Bröckchen in die Runde und hofft, dass jemand anbeißt. ;)
Ich hatte das Stichwort geliefert.
Nun frage ich mich tatsächlich halbwegs ernsthaft, was ich da gefragt habe - oder etwas Passendes in der Art.
Halbwegs erntshaft in dem Sinne, dass man ja, wie auch schon geschehen, diverse Szenarios durchaus mal mitdenken oder ausdenken kann. Wenn ich jetzt das Buch für diesen Thriller schreiben würde, wäre im Moment noch nicht ganz sicher, was man noch alles aus dem Ärmel ziehen kann. Es wäre aber vielversprechend. Ich denke, es würde eine Serie. Das passt nicht in einen Film ;)


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.07.2020 um 03:57
Zitat von NemonNemon schrieb am 26.06.2020:Ich hatte das Stichwort geliefert.
Nun frage ich mich tatsächlich halbwegs ernsthaft, was ich da gefragt habe - oder etwas Passendes in der Art.
Halbwegs erntshaft in dem Sinne, dass man ja, wie auch schon geschehen, diverse Szenarios durchaus mal mitdenken oder ausdenken kann. Wenn ich jetzt das Buch für diesen Thriller schreiben würde, wäre im Moment noch nicht ganz sicher, was man noch alles aus dem Ärmel ziehen kann. Es wäre aber vielversprechend. Ich denke, es würde eine Serie. Das passt nicht in einen Film ;)
Darin war kein sachliches Argument enthalten.
Vorwissen Walkers und anderer- egal. Verbindungen zwischen Oswald und Walker-Gruppe- egal.
Zitat von NemonNemon schrieb am 26.06.2020:Es ist eine Weile her ... was genau wird dadurch im Nachhinein plausibler?
Du sagtest, dass Ruby nicht ferngesteuert gewesen sei.
Zitat von NemonNemon schrieb am 26.06.2020:Mir stellte sich jetzt zunächst mal nur de Frage, warum Ruby den LHO nicht gleich am TSBD erschossen hat. Das hätte einige Umstände erspart.
Hätte Ruby ihn aus so einer Entfernung überhaupt erschießen können?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.07.2020 um 10:13
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Hätte Ruby ihn aus so einer Entfernung überhaupt erschießen können?
Kannst du das das Postal Annex Building bitte mal auf einer Karte/Luftbild zeigen?
Zitat von bredulinobredulino schrieb am 26.06.2020:Ruby war nicht nur vernetzt, sonden zeigte auch Vorwissen:

Jack Ruby told an FBI informant to “watch the fireworks” on the day President John F Kennedy was assassinated, the latest release of JFK files reveals…
Although the President was assassinated on 22 November 1963, the interaction between Ruby and the FBI informant, identified as Bob Vanderslice, was not officially relayed to the FBI until March 1977...“He was with Jack Ruby and standing at the corner of the Postal Annex Building facing the Texas School Book Depository Building, at the time of the shooting.
“Immediately after the shooting, Ruby left and headed toward the area of the Dallas Morning News Building, without saying anything to him.”
Welches Vorwissen geht aus der Fireworks-Aussage hervor?
Es gibt außerdem Aussagen, dass Mexikaner den ganzen Tal lang in der City Fireworks gezündet hätten.

Die Sache ist nun die: WENN Ruby ferngesteuert war und es vorgesehen ist, dass er LHO (ob nun der wahre Attentäter oder nicht) erschießt, dann doch gleich am Tatort des Attentates, damit der Deckel drauf ist. Man hätte die Handvoll Szenarios vorprojiziert, bei der Ruby entweder gar nicht öffentlich geworden oder ein amerikanischer Held geworden wäre, der den Attentäter stellt und erschießt. Da gibt es eine Reihe von Varianten.

Hier noch der Link zum Original-Scan der Fireworks-Aussage:
https://www.archives.gov/files/research/jfk/releases/docid-32149267.pdf
Wenn man schon einen Knallkopf hat, der bereit ist, den anderen Knallkopf vor laufenden Kameras zu erledigen, hat man ggf. nur das Problem, dass man die Story Ruby gegenüber so aussehen lässt, dass es seiner Motivationslage entspricht. Wenn man also weiß, dass Oswald Kennedy erschießen wird und Ruby das mitteilt, versucht Ruby ja, das zu verhindern, anstatt erst nachher zu handeln. Richtig?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.07.2020 um 10:28
Hier noch der Link zum Original-Scan der Fireworks-Aussage:
https://www.archives.gov/files/research/jfk/releases/docid-32149267.pdf

Ist auch mal wieder so eine Hörensagen-Geschichte...
Wo ist belegt, dass Ruby da stand? Wo war er offiziell?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

14.07.2020 um 21:07
Zitat von NemonNemon schrieb am 08.07.2020:Wenn man schon einen Knallkopf hat, der bereit ist, den anderen Knallkopf vor laufenden Kameras zu erledigen, hat man ggf. nur das Problem, dass man die Story Ruby gegenüber so aussehen lässt, dass es seiner Motivationslage entspricht. Wenn man also weiß, dass Oswald Kennedy erschießen wird und Ruby das mitteilt, versucht Ruby ja, das zu verhindern, anstatt erst nachher zu handeln. Richtig?
Um dich mal zu zitieren:
Zitat von NemonNemon schrieb am 08.07.2020:Da gibt es eine Reihe von Varianten.
Wer kann sagen, dass Ruby nicht erst nach dem JFk-Attentat
Zitat von NemonNemon schrieb am 08.07.2020:Ist auch mal wieder so eine Hörensagen-Geschichte...
Selbst wenn die Einzeltäter-Durchsage an die Af1 aus dem Weißen Haus war für dich Hörensagen, obwohl sie von mehreren Quellen bestätigt wurde.
Die Angaben Dinkins, Odios udn anderer ignorierst du ebenfalls.
Und LBJ war natürlich ganz lieb und ehrlich zu den Kennedys und was das Attentat betrifft...
Zitat von NemonNemon schrieb am 08.07.2020:Es gibt außerdem Aussagen, dass Mexikaner den ganzen Tal lang in der City Fireworks gezündet hätten.
Quelle bitte.
Zitat von NemonNemon schrieb am 08.07.2020:Kannst du das das Postal Annex Building bitte mal auf einer Karte/Luftbild zeigen?
Hast du nicht richtig gelesen? Da steht doch eine Angabe, aber bitte:

http://www.jfktourdallas.com/terminal-annex.html
https://www.emporis.de/buildings/1271632/terminal-annex-federal-building-dallas-tx-usa
Zitat von NemonNemon schrieb am 08.07.2020:Wo war er offiziell?
In den den Büros der Dallas Morning News, 5 Blocks entfernt. Er könnte auch zwischendurch Richtung Dealey Plaza gegangen sein. Oder kurz vor(nach dem Attentat zu DMN gegangen sein.

Wikipedia: Jack Ruby#November 22: The assassination of Kennedy


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

14.07.2020 um 21:35
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Wer kann sagen, dass Ruby nicht erst nach dem JFk-Attentat
Was?

Im Übrigen - was meinst du denn zu meiner Kernfrage?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

16.07.2020 um 00:32
Zitat von NemonNemon schrieb:Im Übrigen - was meinst du denn zu meiner Kernfrage?
Zu welcher? Der Strohmannfrage, die auf der nicht zwingenden Prämisse basiert, dass Ruby schon beim JFK-Attentat den Auftrag hatte, Oswald zu ermorden?
Um 12.45 Uhr wurde er in den Räumen der DMN gesichtet- er könnte erst nach dem Attentat zu DMN gelaufen sein oder für den Zeitraum des Attentats einen kurzen Spaziergang nach Dealey Plaza gemacht haben.


melden

JFK - Attentataufdeckung

07.09.2020 um 20:46
@bredulino
@Nemon


Verschiedene Quellen geben immer wieder an, gewisse "Informationen" zu haben.
Aber beweisen lässt sich davon wenig (Mit Ausnahme des Warren Reports und gerichtsmedizinischen Nachuntersuchungen, und Ruby).
Die letzten beweisbaren "Indizien", gibt es immer noch von der CIA selbst.
https://www.cia.gov/library/readingroom/search/site/John F. Kennedy

Alles Andere ist Spekulation und hilft der Wahrheitsfindung nicht weiter.

Das Finanzamt (USA) hat entsprechende Informationen (Oswald bezogen), die aber bis heute nicht lückenlos herausgegeben, oder halt unter den Teppich gekehrt wurden.

Somit können wir uns da ewig im Kreis drehen, ohne das Problem aufzuklären. Es wird auch, speziell an dich @bredulino, nichts bringen.
Denn es ist für die meisten Menschen gar nicht mehr relevant, so nach dem Thema: Das ist doch eh schon ewig her?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.09.2020 um 06:56
Zitat von TanneTanne schrieb:Die letzten beweisbaren "Indizien", gibt es immer noch von der CIA selbst.https://www.cia.gov/library/readingroom/search/site/John%20F.%20Kennedy
Zitat von TanneTanne schrieb:Das Finanzamt (USA) hat entsprechende Informationen (Oswald bezogen), die aber bis heute nicht lückenlos herausgegeben, oder halt unter den Teppich gekehrt wurden.
Was ist mit Akten des FBI, Secret Service, ONI usw.? Die Präsenz der Army und ihrer Nachrichtendienste im Umfeld Oswalds, der Sicherheitsvorkehrungen und der Autopsie ist nicht zu übersehen.
The CIA has been done over and over again. Isn't it intriguing that the CIA documents are far more available than those of the military? How many books on military intelligence are out there compared to the CIA?
https://jfkcountercoup.blogspot.com/2018/04/colonels-at-dealey-plaza.html

Siehe auch den Abschnitt über den ACSI (Assistant Chief of Staff for Intelligence)
https://jfkcountercoup.blogspot.com/2016/07/of-plots-and-plans-how-jfk-was-murdered.html

Auch wurden bis heute nicht alle Akten freigegeben. außerdem sind in den Veröffentlichungen von CIA und FBI immer noch Schwärzungen, auch um die Sicherheit von Informanten nicht zu gefährden.

Beitrag von bredulino (Seite 1.090)

Die Frage ist, warum bei einem so lange zurückliegenden Ereignis Personen geschützt werden müssen, die wahrscheinlich über 80 Jahre alt sind?


Es gibt sogar Aktenbestände, die in Privatbesitz sind.

Dazu gehören u.a. Dokumente des HSCA-Ermittlers Richard Sprague und von JFKs Sekretärin Evelyn Lincoln, die über des Abhörsystem im Oval Ofie Bescheid wusste und nach dem Attentat die Tonbänder und Aufnahmegeräte entfernte.
http://jfkcountercoup2.blogspot.com/2018/12/jfk-assassination-records-in-private.html

Der Historiker William Manchester veröffentlichte 1967 The Death of a President, das auf Interviews mit wichtigen Beteiligten wie Bobby und Jackie Kennedy, aber auch mit Verdachtspersonen bei der Sabotage der Sicherheitsvorkehrungen in Dallas, der Beweismittelmanipulation und Beeinflussung der Autopsie beruht, wie Dr. George Burkley, Roy Kellerman, Bill Greer beruht.
Es ist bemerkenswert, dass die Kennedy-Familie versuchte, die Buchveröffentlichung zu verhindern.

Wikipedia: William Manchester#JFK assassination

Fast schon unglaublich ist, wie lange Manchesters Interviews noch unter Verschluss bleiben werden- bis 2067 (!)
http://educationforum.ipbhost.com/topic/25445-what-can-we-do-to-get-manchesters-restricted-papers-released/


Und wer legt eigentlich fest, was eine JFK-Akte ist? Welche Akte "attentatsrelevant" ist?
Es gibt vielleicht auch Aktenbestände, die wichtige Verbindungen und Informationen enthalten können, offiziell aber nicht unter "JFK-Akten" laufen, sondern unter anderem Label.


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.09.2020 um 07:08
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Es ist bemerkenswert, dass die Kennedy-Familie versuchte, die Buchveröffentlichung zu verhindern.
Was sehr wahrscheinlich nicht damit zu tun hat, dass in dem Buch, die wahren Täter genannt werden.
Oder warum sollte die Familie des Opfers daran interessiert sein, die Täter zu verschleiern?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.09.2020 um 07:33
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Was sehr wahrscheinlich nicht damit zu tun hat, dass in dem Buch, die wahren Täter genannt werden.Oder warum sollte die Familie des Opfers daran interessiert sein, die Täter zu verschleiern?
Wo habe ich geschrieben, dass in dem Buch "die Täter" genannt werden würden? Es geht auch nicht um das Buch, das seit einem halben Jahrhundert verfügbar ist, sondern um die Interviews, auf denen das Buch basiert.
Denkst du, dass allzu kritische Passagen im Buch von der Johnson-Regierung oder dem Kennedy-Clan abgesegnet worden wären?
Die Original-Interviews könnten Einblicke in die Verhältnis zwischen LBJ und JFK, RFK und Jackie geben, ebenso zu den Abläufen auf der AF1, zu denen LBJ und sein "Lager" fragwürdige Angaben gemacht haben.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Oder warum sollte die Familie des Opfers daran interessiert sein, die Täter zu verschleiern?
Aus demselben Grund, weshalb RFK und Jackie nie ihren Verdacht öffentlich äußerten?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.09.2020 um 07:49
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Wo habe ich geschrieben, dass in dem Buch "die Täter" genannt werden würden?
Wo habe ich geschrieben, dass du das geschrieben hast?
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Es geht auch nicht um das Buch, das seit einem halben Jahrhundert verfügbar ist, sondern um die Interviews, auf denen das Buch basiert.
Dann schreib doch gleich, was du meinst.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Denkst du, dass allzu kritische Passagen im Buch von der Johnson-Regierung oder dem Kennedy-Clan abgesegnet worden wären?
Der Art der Frage entnehme ich, dass du diesbezüglich nichts weißt und nur so im Nebel rum stocherst?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.09.2020 um 19:01
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Auch wurden bis heute nicht alle Akten freigegeben. außerdem sind in den Veröffentlichungen von CIA und FBI immer noch Schwärzungen, auch um die Sicherheit von Informanten nicht zu gefährden.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Die Frage ist, warum bei einem so lange zurückliegenden Ereignis Personen geschützt werden müssen, die wahrscheinlich über 80 Jahre alt sind?
Das Hauptproblem sind doch nicht die involvierten Personen (zum Teil, klar), vielmehr der Grund für die "schnelle" Tötung ist es.
Natürlich wurden hier und da immer wieder "Indizien" gefunden und vorgelegt, beweisen aber letztendlich NICHTS.

Nichts gegen die Arbeit des FBI, aber ich weiß dass das FBI selbst mal geäußert hat, dass deren Ermittlungen behindert, ja sogar boykottiert wurde.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Dazu gehören u.a. Dokumente des HSCA-Ermittlers Richard Sprague und von JFKs Sekretärin Evelyn Lincoln, die über des Abhörsystem im Oval Ofie Bescheid wusste und nach dem Attentat die Tonbänder und Aufnahmegeräte entfernte.
Das kann man natürlich erst mal so stehen lassen, aber bewiesen ist davon nichts. Also auch nicht verwertbar.
Ich bin nicht an Informationen interessiert die besagen, der oder die wissen etwas und die Frage was sie denn tatsächlich wissen und beweisen können, bleibt offen.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Fast schon unglaublich ist, wie lange Manchesters Interviews noch unter Verschluss bleiben werden- bis 2067 (!)
Ich sagte dir bereits, dass es nicht zu einer vollständigen Aufklärung kommen wird.
Schon allein der Tatsache wegen, die USA "können" nicht zugeben dass sie ihren eigenen Präsidenten um die Ecke gebracht haben, vor allem die Gründe dafür.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.09.2020 um 19:39
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Der Art der Frage entnehme ich, dass du diesbezüglich nichts weißt und nur so im Nebel rum stocherst?
Habe ich behauptet, das in diesem Fall was weiß? Manchester hat ein Buch über das Kennedy-Attentat geschrieben und dafür hunderte Personen interviewt. Nicht nur die Kennedys, sondern auch Mitarbeiter der Warren-Kommission, Arbeitskollegen Oswalds, Mitarbeiter des Secret Service, JFKs Leibarzt Dr. Burkley, der sowohl in Parkland als auch Bethesda anwesend war.
http://educationforum.ipbhost.com/topic/692-tsbd-staff/?tab=comments#comment-4289
http://educationforum.ipbhost.com/topic/7483-william-manchester/?tab=comments#comment-255775

Natürlich sind in den Interviews Angaben zu den Abläufen auf AF1 enthalten

http://www.patspeer.com/chapter-21-things-that-make-me-say-hmmm
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Dann schreib doch gleich, was du meinst.
Das habe ich getan.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Fast schon unglaublich ist, wie lange Manchesters Interviews noch unter Verschluss bleiben werden- bis 2067 (!)http://educationforum.ipbhost.com/topic/25445-what-can-we-do-to-get-manchesters-restricted-papers-released/
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wo habe ich geschrieben, dass du das geschrieben hast?
Warum kommst du dann gleich mit "Tätern"?
Zitat von TanneTanne schrieb:Ich bin nicht an Informationen interessiert die besagen, der oder die wissen etwas und die Frage was sie denn tatsächlich wissen und beweisen können, bleibt offen.
Es geht nicht um "Wissen", sondern um Dokumente, Aufzeichnungen usw.

Es sind nicht alle Akten veröffentlicht. Es gibt nicht nur Akten in Regierungs-, sondern auch privater Hand. Das ist alles, worauf ich hinweisen wollte.
Zitat von TanneTanne schrieb:Ich sagte dir bereits, dass es nicht zu einer vollständigen Aufklärung kommen wird.Schon allein der Tatsache wegen, die USA "können" nicht zugeben dass sie ihren eigenen Präsidenten um die Ecke gebracht haben, vor allem die Gründe dafür
Was aber nicht heißt, dass es keine neuen Erkenntnisse geben wird. Auch viele kleine "Indizien" können im einen oder anderen Teilbereich einen Durchbruch erzielen.
Für den einen oder anderen Autor, der sich auf ein Teilgebiet spezialisiert hat, gibt es immer noch wichtige Info, die noch unter Verschluss ist.

Ich glaube nicht, dass die meisten VTler überhaupt noch die "vollständige Aufklärung" durch neue Aktenveröffentlichungen erwarten.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.09.2020 um 19:49
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Es geht nicht um "Wissen", sondern um Dokumente, Aufzeichnungen usw.

Es sind nicht alle Akten veröffentlicht. Es gibt nicht nur Akten in Regierungs-, sondern auch privater Hand. Das ist alles, worauf ich hinweisen wollte.
Ja, und genau da liegt der Hund begraben.
Die vorhandenen, veröffentlichten Dokumente sind zum Teil dermaßen geschwärzt, was soll man damit anfangen?
Die Dokumente, die noch nicht veröffentlicht wurden (wenn es sie denn tatsächlich noch gibt), werden ganz bestimmt "lesbar" und "verwertbar" sein. <- Sarkasmus natürlich.

Man kann dahingehend natürlich nur abwarten und hoffen. Aber aus welchem Grund sollte sich etwas an dieser vorherrschenden Informationspolitik (Desinformation) ändern?

Der Hauptgrund bleibt nach wie vor so dermaßen schädigend, dass selbst in 40 - 50 Jahren das immer noch einfach retuschiert werden wird.


melden

JFK - Attentataufdeckung

08.11.2020 um 22:40
Eben auf Tageschau24, für mich durchaus sehenswert:

https://programm.ard.de/TV/tagesschau24/Startseite/?sendung=287213714950571
Rendezvous mit dem Tod

Warum Kennedy sterben musste

Wenige Wochen bevor John F. Kennedy in Dallas stirbt, reist Lee Harvey Oswald nach Mexiko. Er bekommt den Auftrag, John F. Kennedy zu ermorden. Wilfried Huismann macht sich auf die Spurensuche. Eine politisch brisante Recherche, die den Mord des Jahrhunderts aufklärt.
Quelle: S. o.


Vielleicht nur VT, für mich aber wie gesagt sehenswert.


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.11.2020 um 22:46
Oha. Große Worte. Und im zweiten Satz wohl einfach mal falsch - oder nur dämlich formuliert?
Eine politisch brisante Recherche, die den Mord des Jahrhunderts aufklärt.
Zum ersten Mal, seit die Warren-Kommission im Jahr 1964 ihren Bericht vorlegte, gibt es eine neue Faktenlage.
Quelle: https://programm.ard.de/TV/tagesschau24/Startseite/?sendung=287213714950571

Ab da weiß ich nicht, ob ich ich weiter lesen soll.

Aber interessant dürfte es allemal werden. Danke für den Hinweis.


melden

JFK - Attentataufdeckung

08.11.2020 um 22:55
@Nemon

Gewagte These ....
Eine politisch brisante Recherche, die den Mord des Jahrhunderts aufklärt.
.... ja, aber trotzdem gehaltvoller als die meisten VTen zu dem Thema.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

08.11.2020 um 22:57
Ich habe die Aufnahme programmiert.
Kann nicht eine Nacht nach der anderen US-Präsidenten opfern -- ob orange, tot oder ... hm. Sehr vital ;)

Villeicht trudeln in der Zwischenzeit ja auch schon die ersten Meinungen ein.


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.11.2020 um 16:53
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Warum Kennedy sterben musste
Will ihn wer erschossen hatte???


melden