Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

JFK - Attentataufdeckung

19.965 Beiträge, Schlüsselwörter: Kennedy, JFK, Attentate, Oswald

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2017 um 17:32
@groucho
@Lambach
groucho schrieb:Ich lese @proteus posts nicht mehr
warum?
Lambach schrieb:Damit wäre Kennedy der erste Mensch gewesen, der seinen Scheitel auf dem Hinterkopf trägt.
Mach mal eine Umfrage unter OTlern, selbst die werden nicht leugnen, daß man auf diesem Foto selbstverständlich den Vertexbereich sieht. Und das sogar sehr gut.
links soll die HSCA-Eintrittswunnde zu sehen sein
hscaentryexit2.pngw627

HSCA-Eintrittswunde zusmmen mit dem großen Defekt/Wunde (nur parietal)

t15a91b fig h8 lrg

Eintrittswunde von Myers dieselbe, nur Wunde ein bisschen größer

tca7fc8 tb2e0a2 t030435 concl20 pic


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2017 um 19:18
groucho schrieb:Ich lese @proteus posts nicht mehr und wo konnte ich das schon mal bei dir lesen?
Na z. B. hier?

"Die Argumente, die er nicht entkräften kann, ignoriert er halt einfach. So wie jetzt eben die Frage nach den Bruchlinien im Frontalbereich, die es zusätzlich zu den ca. 10 anderen Sachen völlig klar macht, daß der große Defekt zugleich nur das Loch gewesen sein kann, weil man ja sonst zum parietal-temporal-occipital-Bereich noch den Frontal-Bereich in die Definition mit einschließen hätte müssen."
Diskussion: JFK - Attentataufdeckung (Beitrag von Lambach)

"Die Sache ist also glasklar:
Da du behauptest, der "large defect" sei die Wunde plus den Bruchlinien, müsstest du nun erklären, warum man dann bei der Definition des Gesamtbereiches den Frontalbereich ausgelassen hast, obwohl dort auch Bruchlinien verliefen.

Das widerlegt deine Annahme, der große Defekt würde aus Wunde + Bruchlinien bestehen - im Bericht steht nämlich nicht:

"There is a large irregular defect of the scalp and skull on the right involving chiefly the parietal bone but extending somewhat into the temporal, occipital and frontal regions"."

Diskussion: JFK - Attentataufdeckung (Beitrag von Lambach)

"Selbstverständlich widerlegt dich das, außer du weißt, daß Humes bei seiner Definition der Gesamtregion ("this region") den Frontalbereich einfach vergessen hat."
Diskussion: JFK - Attentataufdeckung (Beitrag von Lambach)

"3. Findest du es sinnvoll, die Frage, warum - wenn deine Version des "large defects" stimmen sollte - die Pathologen nicht auch den Frontalbereich nicht in die Definition mit einbezogen haben, einfach als Strohmann bezeichnest und so tust, als hättest du Recht, obwohl das offensichtlich nicht der Fall ist?"
Diskussion: JFK - Attentataufdeckung (Beitrag von Lambach)


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2017 um 19:28
@Lambach

Danke und tut mir leid, dass du dir soviel Mühe gemacht hast, die Zitate raus zu suchen.
Hatte vergessen dazu zu schreiben: Ach egal...denn diese Diskussion ist eh sinnlos.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2017 um 22:35
groucho schrieb:Ach egal...denn diese Diskussion ist eh sinnlos.
Hast eigentlich Recht, denn nachdem die originalen Autopsieaufzeichnungen vernichtet wurden, konnte man den nachfolgenden Autopsiebericht, was die Kopfwunde anbelangt, dementsprechend anpassen.
Das für sich selbst betrachtet, ist schon ein starkes Indiz für Vertuschung.
Dazu das Zurückhalten der orginalen Röntgenbilder und der originalen Autopsiefotos.
Dazu das Verschwinden des Harperfragments.
Dazu die starken Hinweise auf gefälschte Röntgenbilder durch die Arbeiten des Dr. Mantik.
Das Verbot, den Schusskanal untersuchen zu dürfen.
Und noch mindestens ein Dutzend anderer auffälliger Punkte nur diesen Aspekt betreffend.

Das alles muss man als OTler ja ausblenden, bevor man dann die Argumente der VTler, was die rein sachliche Seite anbelangt, lächerlich zu machen sucht.

Und dieses Muster betrifft den gesamten JFK-Fall: Auslassen und Verfälschen von Zeugenaussagen. Vernichten der Beweise vom ersten Moment an.
Suggestive Befragung bei den Hearings.
Verschieben von Eintrittswunden um mehr als 10 cm.
Usw. usf...

Da fällt mir als Stichwort nur noch "kognitive Dissonanz" dazu ein ...


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2017 um 22:50
Lambach schrieb:Und dieses Muster betrifft den gesamten JFK-Fall: Auslassen und Verfälschen von Zeugenaussagen. Vernichten der Beweise vom ersten Moment an.
Suggestive Befragung bei den Hearings.
Verschieben von Eintrittswunden um mehr als 10 cm.
Usw. usf...
Mr. Katzenbach lässt grüßen...

Schöne Zusammenfassung - denn genau so ist es


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.01.2017 um 23:47
@Lambach
Lambach schrieb:Warum kann sich der "large defect" nicht auch im occipital bone befinden, wenn er doch einen Radius von ~ 8.5 cm hat?
Ich kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwo etwas davon gelesen hätte, dass dieser "large defect" einen Radius von 8,5 cm hatte. Ich gehe deswegen davon aus, dass Du wieder einmal etwas falsch verstanden hast.
Lambach schrieb:Also wenn man hier irgendwo eine Wunde sieht, dann ja wohl im Hinterkopf. Sonst wäre doch gar kein Platz für das Gestänge dort!
Nun, offensichtlich liegt der Hinterkopf aber eindeutig auf diesem Gestänge, was nun wieder mit einer Wunde im Hinterkopf nicht vereinbar ist.
Lambach schrieb:Suggestive Befragung bei den Hearings.
Dem stehen natürlich so absolut einwandfreie Methoden der Verschwörungstheoretiker gegenüber wie Zeugen unter Hypnose Aussagen einzuflüsternv oder Leute anzuklagen, weil man gegen diese eine Aversion hat. Abgesehen davon ist die suggestive Befragung eine Dömane der Verschwörungstheoretiker, wie Mark Lane eindringlich bewiesen hat.

@sunlay
sunlay schrieb:Sehr schön, der McAdams Post war der Einstieg, die eigentliche Grundlage, um zu verstehen um was es geht.
Der Post widerlegt geschmeidig Deine Argumentation, weil er aufzeigt, dass Thomas die Ereignisse zeitlich nicht richtig zugeordnet hat.
sunlay schrieb:Die Konklusionen von McAdams ist eine Art mit den Aufnahmen umzugehen, eine andere Variante ist nun mal die Darstellung des Dr. Thomas.
Das waren allerdings nicht die Schlussfolgerungen von McAdams, er hat lediglich einen Bericht verlinkt, der die Dictabelt-Aufnahmen behandelt. Ich stelle fest, dass Du gewisse Probleme hast Primärquellen von Sekundärquellen zu unterscheiden!


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 00:07
Africanus schrieb:Ich kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwo etwas davon gelesen hätte, dass dieser "large defect" einen Radius von 8,5 cm hatte. Ich gehe deswegen davon aus, dass Du wieder einmal etwas falsch verstanden hast.
Das musst du auch nicht lesen, sondern berechnen. Dr. Boswell hat die Ausdehnung der Wunde sicher nicht nach der Daumen*Pi-Methode mit 17 cm auf seinen Originalnotizen angegeben.
Auf den ungefähren Radius kommst du also, wenn du 17 durch 2 dividierst:
https://www.google.at/#q=17%2F2


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 07:14
Africanus schrieb:Das waren allerdings nicht die Schlussfolgerungen von McAdams, er hat lediglich einen Bericht verlinkt, der die Dictabelt-Aufnahmen behandelt.
McAdams ist vorrangig ein Portal das Informationen zusammenträgt und bewertet. Nicht neu.
Wenn ich schreibe McAdams Schlussfolgerungen, weißt du was damit gemeint ist und das Dr. Thomas eine Alternativ-Darstellung der Dictabelt-Aufnahmen ins Leben gerufen hat. Und das in nachvollziehbarer Weise.

Woher willst du wissen, dass die auf McAdams-Seite gepostete Analyse zu Dr. Thomas Darlegung 100% korrekt ist?
Bist du Audio-Experte, oder hast du das Original-Tonmaterial von damals, um das schon selbst belegt / widerlegt zu haben?

Du machst es dir wieder sehr leicht in dem du nur 1 Seite anerkennst, die andere aber selber gar nicht prüfst zumindest aber anhörst.
Africanus schrieb: Ich stelle fest, dass Du gewisse Probleme hast Primärquellen von Sekundärquellen zu unterscheiden!
Hahaha...

die ganzen Memo´s die ich postete waren / sind Primärquellen gewesen auf die hast du aber allesamt keine Rücksicht genommen und sie in irgendeiner Weise wertgeschätzt.

Das ist eine der durchschaubarsten Strategien von euch überhaupt.
Wenn mal kritische Aspekte /Indizien auf den Tisch kommen, werden sie um so weniger von euch berücksichtigt und durchleuchtet um schnell den Fokus davon wegzubekommen.

Dr. Thomas hat Primärquellen (Tonaufnahmen des Attentates) untersucht und kommt nun mal auf ein anderes Ergebnis als
Mr. Mc Adams und seine Seite und die von ihm gewählte Quelle, um Dr. Thomas zu widerlegen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 07:39
@Lambach
@Africanus

schon mal was von Rekonstruktion gehört?
Africanus schrieb:Nun, offensichtlich liegt der Hinterkopf aber eindeutig auf diesem Gestänge, was nun wieder mit einer Wunde im Hinterkopf nicht vereinbar ist.
das Gestänge ist eine Halterung, die den hinteren Kopfbereich wie eine Klammer umfasst und zusammenhält

BE1 HI.JPG
Africanus schrieb:Dem stehen natürlich so absolut einwandfreie Methoden der Verschwörungstheoretiker gegenüber wie Zeugen unter Hypnose Aussagen einzuflüsternv oder Leute anzuklagen, weil man gegen diese eine Aversion hat. Abgesehen davon ist die suggestive Befragung eine Dömane der Verschwörungstheoretiker, wie Mark Lane eindringlich bewiesen hat.
naja...

Ely
t7c9a0b Dingle
t75d515 Cadigan Altered.jpgdl0


wer soll wem etwas unter Hypnose eingeflüstert haben?
Africanus schrieb:Ich kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwo etwas davon gelesen hätte, dass dieser "large defect" einen Radius von 8,5 cm hatte. Ich gehe deswegen davon aus, dass Du wieder einmal etwas falsch verstanden hast.
du kennst doch seit Monaten oder sogar Jahren die Autopsieskizze

t231c4d td4054c tea4ec3 tdc9cfd t6506f6


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 10:30
@Lambach
@sunlay
@Africanus
18 Sep 1964 - The final Commission meeting was not transcribed, and only these minutes remain. The minutes, taken up with various motions related to the publication and delivery of the Report, fail to note that serious disagreements which erupted at that meeting. Senator Russell led a group of three Commissioners who wanted the Report to include a dissenting view regarding the single bullet theory, which is essential to the lone assassin conclusion. When Russell later learned that the meeting had not been transcribed, despite having an apparent recorder present, he was furious, later breaking off a long friendship with Lyndon Johnson.
https://www.maryferrell.org/pages/Walkthrough_-_Warren_Commission_Executive_Sessions.html


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 12:02
Lambach schrieb:Das musst du auch nicht lesen, sondern berechnen. Dr. Boswell hat die Ausdehnung der Wunde sicher nicht nach der Daumen*Pi-Methode mit 17 cm auf seinen Originalnotizen angegeben.
Auf den ungefähren Radius kommst du also, wenn du 17 durch 2 dividierst:
Ich bin sicher, dass @Africanus durchaus in der Lage ist den Radius eines Kreises zu berechnen, aber nur Kreise haben Radien.
Dass die Wunde kreisförmig ist, habe ich auch nirgends gelesen.
Lambach schrieb:Das alles muss man als OTler ja ausblenden,
Das wird nicht ausgeblendet, sondern aussortiert, wenn es bekannten Fakten widerspricht.
(Fotos, Zapruder Film und andere)
Lambach schrieb:bevor man dann die Argumente der VTler, was die rein sachliche Seite anbelangt, lächerlich zu machen sucht.
Da braucht man nichts lächerlich zu machen, euer Umgang mit Zeugenaussagen IST lächerlich.


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 13:35
@groucho
@Lambach
groucho schrieb:Ich bin sicher, dass @Africanus durchaus in der Lage ist den Radius eines Kreises zu berechnen, aber nur Kreise haben Radien.
Dass die Wunde kreisförmig ist, habe ich auch nirgends gelesen.
Sie war 17 cm lang

t231c4d td4054c tea4ec3 tdc9cfd t6506f6
groucho schrieb:Da braucht man nichts lächerlich zu machen, euer Umgang mit Zeugenaussagen IST lächerlich.
was ist dann mit der obigen Skizze?

auch "lächerlich"?



Spricht Dale Myers´Rekonstruktion gegen die Fakten?

t13ba3d tca7fc8 tb2e0a2 t030435 concl20
HSCA deception

Wenn ja, warum schluckst du dann blind seine 3D-Animation, die die SBT belgen soll?


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 15:12
groucho schrieb:Da braucht man nichts lächerlich zu machen, euer Umgang mit Zeugenaussagen IST lächerlich.
Aber nicht so lächerlich wie dein Umgang mit Fakten.
Denn wer z. B. auf einem Foto einen sichtbaren Vertexbereich einfach leugnet, weil er sonst in Erklärungsnöte geraten würde, der ist in einer Diskussion einfach nicht mehr ernst zu nehmen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 15:31
Lambach schrieb:Denn wer z. B. auf einem Foto einen sichtbaren Vertexbereich einfach leugnet, weil er sonst in Erklärungsnöte geraten würde, der ist in einer Diskussion einfach nicht mehr ernst zu nehmen.
Da sagst du was....

400px-Jfkautopsy

Du hast doch eine Nase?
Fass da ab und an mal dran. ;-)


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 16:00
groucho schrieb:Du hast doch eine Nase?
Fass da ab und an mal dran. ;-)
Wieso, weil ich nicht das erkenne, was du behauptest? Ich leugne ja nicht, daß man prinzipiell den Vertexbereich auf "deinem" Foto sehen kann.
Aber alles was ich in diesem Bereich sehe ist ein rotes Quadrat, was schon mal gegen eine Wunde mit unregelmäßigen Rändern spricht:

squarefoto

Es spricht viel eher dafür, daß dieses Foto gefälscht ist. Das ist übrigens nicht die einzige Auffälligkeit bei diesem Foto. Wenn man linke und rechte Kopfhälte miteinander vergleicht, fällt einem auf, daß

Punkt 1: Quadrat - siehe oben

Punkt 2: auf der rechten Seite, dort wo das Ende der Stange ist, der Schatten fehlt, der auf der linken Seite vorhanden ist.

Punkt 3: Dann: Warum sieht man rechts keinen Schalenarm, wo der Kopf aufliegt?

Punkt 4: Und schließlich: Das Ende der Stange bei dem Foto, wo man keine Schale sieht, ist hier nicht mehr rund sondern plötzlich eckig - hier ein Vergleich der Fotos linkes/rechtes Profil - Foto mit der verletzen Seite habe ich zu Vergleichszwecken horizontal gespiegelt:

squarefotovgl


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 17:06
Lambach schrieb:Punkt 1: Quadrat - siehe oben
Völliger Unsinn, die Wunde ist NICHT quadratisch

jfk assassination john f kennedy autopsy
Lambach schrieb:Punkt 2: auf der rechten Seite, dort wo das Ende der Stange ist, der Schatten fehlt, der auf der linken Seite vorhanden ist.
Ich weiß zwar nicht so genau, was du meinst, aber ich konnte nirgends fehlende Schatten erkennen.
Lambach schrieb:Punkt 3: Dann: Warum sieht man rechts keinen Schalenarm, wo der Kopf aufliegt?
Da ist auch auf dem anderen Foto kein Schalenarm, wieso sollte der auf diesem dort sein?
Lambach schrieb:Punkt 4: Und schließlich: Das Ende der Stange bei dem Foto, wo man keine Schale sieht, ist hier nicht mehr rund sondern plötzlich eckig - hier ein Vergleich der Fotos linkes/rechtes Profil - Foto mit der verletzen Seite habe ich zu Vergleichszwecken horizontal gespiegelt:
Du hast wirklich ein gravierendes Problem mit perspektivischem Sehen.
Das ist absolut identisch - wenn man denn fähig ist, die unterschiedliche Perspektive "umzurechnen"


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 17:13
groucho schrieb:Völliger Unsinn, die Wunde ist NICHT quadratisch
Hat es einen Grund, warum du nun ein völlig anderes Foto besprichst?
groucho schrieb:Da ist auch auf dem anderen Foto kein Schalenarm, wieso sollte der auf diesem dort sein?
Es macht einfach keinen Sinn, wenn du Dinge leugnest.
groucho schrieb:Das ist absolut identisch - wenn man denn fähig ist, die unterschiedliche Perspektive "umzurechnen"
Ich kann immer noch rund von eckig unterscheiden.


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 17:20
Lambach schrieb:Hat es einen Grund, warum du nun ein völlig anderes Foto besprichst?
Ich habe kein anderes Foto besprochen.
Ich habe dir eine alternative Aufnahme der Wunde gezeigt, um zu zeigen, dass die Wunde nicht quadratisch ist, wie du fälschlicherweise behauptet hast.
Abgesehen davon: Auf keinem der von mir oder dir geposteten Bilder kann man den wirklichen Wundrand sehen, da immer irgendwo Haare im Weg sind.
Es macht einfach keinen Sinn, wenn du Dinge einfach leugnest.
Vielleicht habe ich dich einfach falsch verstanden?
Zeig doch mal (mit Markierung im Bild) wo der deiner Meinung nach fehlt
Lambach schrieb:Ich kann immer noch rund von eckig unterscheiden.
Das habe ich nicht bestritten, mein Einwand hatte etwas mit Perpektive zu tun.
Durch die unterschiedliche Perspektive sieht derselbe Gegenstand auf dem einen Foto runder, auf dem anderen eckiger aus.


melden

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 17:29
groucho schrieb:Ich habe kein anderes Foto besprochen.
Natürlich hast du das. Du selbst hast jenes Foto eingestellt:
Diskussion: JFK - Attentataufdeckung (Beitrag von groucho)

Dieses Foto habe ich dann mit jenem Foto verglichen, auf dem man den Schalenarm sieht.

Plötzlich beginnst du von einem anderem Foto zu sprechen und leugnest, daß man auf dem S/W-Foto einen Schalenarm sieht.
groucho schrieb:Vielleicht habe ich dich einfach falsch verstanden?
Zeig doch mal (mit Markierung im Bild) wo der deiner Meinung nach fehlt
Genau das habe ich bereits getan.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

06.01.2017 um 17:37
@Lambach



1) Nein, ich habe kein anderes Foto besprochen
Dieser Einwand kam zu dem Gespräch über die quadratische Wunde.
Dazu habe ich eine andere Aufnahme eingestellt (die ich aber nicht besprochen habe).

2) Ich habe auch nirgends geleugnet, dass man einen Schalenarm sieht.
Ich habe gesagt, dass ich nirgends einen "fehlenden Schalenarm" fest stellen kann

3) Auf dem Foto, wo du keinen Schalenarm siehst, sehe ich durchaus einen.

4) Da wo du die Markierung wegen des "fehlenden Schalenarms" gemacht hast, gibt es gar keinen Schalenarm. Auch auf deinem Vergleichsfoto ist da keiner.


melden

108.400 Mitglieder

Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Goldpreisschwindel49 Beiträge
Anzeigen ausblenden