weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

34 Beiträge, Schlüsselwörter: Chemtrails, WWF
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 09:49
Naja. Meiner Meinung nach ist das viel zu sehr in die Natur eingegriffen. Man kann es auch übertreiben. Auch noch künstliche Natur. Soweit kommt es noch.


melden
Anzeige

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 10:22
Bei solchen Themen frag ich mich immer wieso man uns sagt, wass wir zu tun und zu lassen haben.
EuroPlaketten, Sparbirnen mit Quecksilber, Hausdämmung... Gibt es gleich noch en Kat für Kuhärsche?
Hat mal uns jemand gefragt ob wir es schön finden Affen Hunde und weiss der Teufel alles, ins All zu Blasen...
Vieles von den Sachen die man uns rät, für uns und unsere Umwelt zu tun, ist doch eigentlich nur eine komerzielle Machenschaft.
Kann mir keiner erzählen dass die Industrie keine länger haltbare Elektrogeräte o.Ä produzieren kann. Wir werden doch auf Konsum und Wegwerfsystem erzogen. Und nun schreit man uns an wegen Abgase? Wo ist der Sinn? Klar ist es scheisse Müll sonstwo hinzuschmeissen und Sondermüll beim Walspaziergang zu entdecken.
ABER nur ein internes Beispiel: Wenn der Staat wollte dass das Problem gelöst wird, wieso gibt es dann so hohe Gebühren für Abfall wie Fernseher und Kühlschränke in verschieden BundesLäandern. Das benachbarte Ausland kriegt es doch auch hin, sogenannt RecylingParkt aufustellen, Arbeitsplätze zu schaffen und den PrivatLeuten eine Kostenlose Müllabnahme zu bieten.
Und so ist es doch auch Wetlweit.
Afrika wird sogar schon als Müllhalde Europas bezeihnet, alles was wir nicht mehr brauche an Händys und Auto, Altkleider, verpacken wir auf teure Schiffe und kehren dien Krümel zusammen die überbleiben.
Wie gesagt wo ist der Sinn des ganzen? Also ich bring meinen Müll nicht nach afrika, mach keinen Queksilber in mein Schlafzimmer, und stell mir keine Waschmaschiene in den Vorgarten
Ich hoffe bloss dass das reine Provokation war von wwf, und die was erreichen wollen.
Ficken für den WeltFrieden können wir alle, nur nützen tut es nicht viel
lg
Mary
Ps: immer schön sauber bleiben!


melden
stratos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 11:34
Hauptsache Gott spielen, tze der WWF hat auch seine Seele verkauft. Ich nagel denen die Tierkadavar (der Tiere die aufgrund Chemtrailaktion starben) an den Palast.


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 11:40
Das ganze ist keine Provokation sondern soll aufrütteln und dafür Sorgen, das man auf den Link klickt.

Die Sache ist wie auch schon erwähnt eindeutig. Vielleicht sind künstliche Wolken morgen eine Lösung, aber heute können SIE, Du und ich was tun.


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 11:41
Was natürlich auch dazu führt, das der Thread Titel falsch ist...


melden
stratos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 11:46
aja im klein gedruckten der Anzeige steht: "Alleine mit Technik lassen sich die Probleme unserer Zeit nicht lösen. Dazu bedarf es Taten."


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 12:31
Die Macher der Plakate haben einen Fehler gemacht:
Sie haben die Menschen für intelligenter gehalten als sie es wirklich sind.
Wie man schon hier an vielen Reaktionen sieht, verstehen die meisten Leute die Aussage der Plakate (es gibt noch mehr dieser Art) nicht. So, wie viele nicht mehr groß und klein schreiben können, können sie auch nicht mehr den Unterschied zwischen "sie" und "Sie" herauslesen.
Das Plakat stellt einfach zu hohe Anforderungen an den Intellekt von Otto Normalverbraucher.


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 14:20
Ich denke das wir nicht von zu hohen Anforderungen reden brauchen, das Ding ist ja absichtlich als Stolperstein konstruiert, damit man sich zumindest kurz damit beschäftigt.


Andererseits wäre ich gar nicht so verwundert gewesen, wenn der WWF diese künstlichen Wolken empfehlen würde.

Es gibt zu diesem Verein ja auch ein paar Verschwörungsgeschichten.

Etwa über den Mitgründer Prinz Bernhard.

Dieser ist ja ebenso ein Mitgründer etwa der Bilderberger, davor war er Verbindungsoffizier bei der IG Farben AG. (Zyklon B Hersteller, der Zulieferer für die KZ Gaskammern)

Später war er auch in den Lockheed-Skandal verwickelt.


Oder das Projekt Schloß.


Hierfür zitiere ich mal kurz wiki:


>>>>1988 verkauften Prinz Bernhard und die Königinmutter Juliana zwei Gemälde aus ihrer Privatsammlung, um Geld für den WWF zu sammeln. Die Gemälde wurden für 700.000 £ verkauft, die auf ein Schweizer Bankkonto des WWF eingezahlt wurden. Trotzdem transferierte 1989 Charles de Haes, der Generaldirektor des WWF, 500.000 £ zurück an Prinz Bernhard – wie de Haes erklärte, für ein „privates Projekt“. 1991 meldeten Zeitungen, dass mit dem Geld überwiegend britische Söldner angeworben worden waren, die Wilderer in den Naturreservaten bekämpfen sollten. Die Söldner infiltrierten solche Organisationen, die vom illegalen Handel mit Elfenbein profitieren, um sie aufzurollen.

Dieses „Projekt Schloss“, wie es genannt wurde, war in das Gegenteil umgeschlagen. Die Truppe von Prinz Bernhard hatte nicht nur den illegalen Handel infiltriert, sie nahm auch daran teil. Der irische Reporter Kevin Dowling enthüllte, dass die südafrikanische Armee ebenfalls an dem Handel beteiligt war, was darauf hindeutete, dass es Verbindungen mit dem Kampf der „Weißen“ für den Fortbestand der Apartheid gab. Überdies bezichtigte er Mitglieder der südafrikanischen Spionageabwehreinheit Koevoet, die unter dem „Projekt Schloss“ trainiert wurden, für das Boipatong-Massaker 1992 verantwortlich zu sein.

1995 rief der erste schwarze südafrikanische Präsident Nelson Mandela die Kumleben-Kommission ins Leben, die neben anderen Fragen die Rolle des WWF in der Zeit der Apartheid in Südafrika ermitteln sollte. Im Untersuchungsbericht wurde angedeutet, dass die Söldner des „Projekt Schloss“ Anschläge auf ANC-Mitglieder geplant hatten. Dazu hatten sie sogar militärische Trainingscamps in den Naturschutzreservaten eingerichtet, in denen Kämpfer der UNITA und der Renamo ausgebildet wurden. Obwohl Prinz Bernhard niemals in diesem Zusammenhang angeklagt wurde, schadete auch das „Projekt Schloss“ dem Ruf des Prinzen weiter.<<<<

Es findet sich noch mehr über die Mitbegründer des WWF usw.


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 14:48
http://www.schattenblick.de/infopool/buch/sachbuch/busar449.html

Die großen Naturschutzorganisationen verhülfen "notorischen Umweltsündern zu einem grünen Mäntelchen" und kooperierten mit multinationalen Konzernen, "insbesondere aus der Öl-, Gas-, Arzneimittel- und Bergbaubranche",

Dazu nochmal Wiki:

>>>Im Laufe seiner Geschichte ist der WWF auch von großen Unternehmen unterstützt worden, darunter Chevron und Exxon (die 1988 jeweils mehr als 50.000 US-Dollar spendeten) sowie Philip Morris, Mobil und der Morgan Guaranty Trust. Der Corporate Club des WWF (siehe Weblinks) bietet Unternehmen in einigen Staaten an, die Organisation zu unterstützen und dafür mit dem Namen und dem Logo des WWF werben zu dürfen. Zurzeit arbeitet der WWF unter anderem mit Coca-Cola, Nokia und Canon zusammen.<<<

Einen Hinweis auf die Gründung des WWF, konkret auf den 1001 Club der auch intressant ist, findet sich allerdings nur im Diskussionsverlauf, bzw. im englischen Wiki:

>>>The 1001 Club: A Nature Trust is a trust that helps fund the World Wide Fund for Nature. It was established in 1970 by the then head of the WWF, Prince Bernhard of the Netherlands, with help from Anton Rupert, a South African entrepreneur. They persuaded 1001 individuals to join the club, where each member would contribute US $10,000 to the trust. The resulting $10 million fund helps to fund the WWF's basic costs of administration.

The membership of the 1001 Club largely consists of managers of banks and multinationals from around the world.[citation needed]

According to a 1993 Washington Monthly article, "The secret list of members includes a disproportionate percentage of South Africans, all too happy in an era of social banishment to be welcomed into a socially elite society. Other contributors include businessmen with suspect connections, including organized crime, environmentally destructive development, and corrupt African politics. Even an internal report called WWF's approach egocentric and neocolonialist."[<<<


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 14:49
Und nun die Pointe, ich zitiere nochmal spiff:

"Die Macher der Plakate haben einen Fehler gemacht."


:D


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 15:06
http://finanzblog.kaywa.com/steuern/china-schiesst-mit-raketen-kuenstlicher-regen.html

Aber wie will man/WWF gegen die Welpolitik ankommen?
Herrschaftszeiten, wenns uemacht ^^Geld geht ist doch alles andere vergessen, oder wird vergessen gemacht.


melden

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

20.01.2010 um 15:07
http://finanzblog.kaywa.com/steuern/china-schiesst-mit-raketen-kuenstlicher-regen.html

Aber wie will man/WWF gegen die Welpolitik ankommen?
Herrschaftszeiten, wenns um Geld geht ist doch alles andere vergessen, oder wird vergessen gemacht.

sry*


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

WWF wirbt für "Künstliche Wolken"!!!

21.01.2010 um 04:32
Und Greenpeace bereitet uns schonmal auf die kommende Alieninvasion und den Anticristen vor...also streichen



melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden