Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auftriebskraftwerk

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 22:21
Eine kleine Impression von heute Morgen.
Man beachte Punkt 5 des Verwendungszwecks.

IMG 1507


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 22:26
Kernbestandteil des ROSCHschen "Geschäftsmodells" ist nämlich, dass niemals eine (komplette) Anlage in Kundenhand existieren darf. Das ist seit dem ersten Tag quasi in Stein gemeißelt: der Scam würde so unweigerlich auffliegen.

Dazu gibt es einen patentierten "Mikroblasenteppich" seit 1985, wenn ich das korrekt recherchiert habe: zur Ausfällung von Schwebstoffen in Abwasseraufbereitungsanlagen.

Der Kaiser hat also wieder einmal keine Kleider an...


melden

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 22:26
@ByteZ_Ghost: ROFL ... der Anbieter kam mir gleich so seltsam vor. :D


melden

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 22:28
@ByteZ_Ghost
Das ist ja geil, das hatte ich noch gar nicht gesehen.

In DrjurDs Patentantrag gibt es übrigens auch eine Detailzeichnung des Mikroblasen-"Diffusors", der in seiner genial schlichten, aber dennoch überzeugend ausgefuchsen Technik einen Meilenstein der Kraftwerkstechnik darstellt. Da muss man erst mal drauf kommen.


Bildschirmfoto 20170219 um 22.21.14


melden

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 23:14
Yes, vielleicht lassen sich die Nanobläschen mit einer Schauberer Turbine in Drehung versetzen und mit einem Tesla Ventil druckfrei einblasen.


melden

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 23:15
Poipoi schrieb:Detailzeichnung des Mikroblasen-"Diffusors"
Lieber CB, falls du immer noch Lust hast das AUKW nachzubauen - du brauchst ROSCH nicht wegen des Mikroblasen-Diffusors! Schau mal da:

http://www.ebay.de/itm/6-St-Luft-Ausstroemer-Sauerstoff-Sprudel-Stein-Aquarium-Teichbeluefter-40x12-5mm-/401057243037

Der Wirkungsgrad wächst expotentiell zur Anzahl der MBDs.


melden

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 23:48
Juhu,
habe die von DDD erwähnten "Wundermagnete" gefunden:

https://www.alibaba.com/product-detail/N45-magnetic-materials-rectangular-magnet-for_60067832173.html

Gibt allerdings nur 1200 Tonnen im Jahr.
Hatte DDD da nicht was erzählt, dass die Magnet-Menge beschränkt sei? Da war doch mal was ...


melden

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 23:52
DrDD hatte ja bei der Gerichtsverhandlung von supertollen Magneten berichtet, welche 20-25 Jahre lang Energie abgeben und deswegen das KPP niemals nie ein Perpetuum Mobile darstelle.

Habe jetzt mal überschlagsmäßig gerechnet (bitte um Korrektur bei allfälligen Fehlern):

* Der reine Auftrieb bringt erwiesenermaßen keine nennenswerte Leistung, gerade mal dass der Paternoster in Drehung bleibt.
* Die für Rosch-KPP typische Baugröße sind 100 kW, größere Leistungen entstehen durch Kopplung mehrerer 100 kW-Baueinheiten.
* In 20 Jahren würde ein solches KPP ca. 17.500 MWh liefern, theoretisch natürlich nur. Runden wir ab auf 15 GWh, wegen der Wartungsunterbrechungen.
* 15 GWh sind rund 1,5 * 10^14 Joule.

Diese Energiemenge müsste also (mindestens) in Detlefs geheimnisvollen Magneten stecken, die für den Generator verwendet werden.

* Ein Neodymmagnet hat 7,4 g/cm³, das sind 7,4 kg/dm³. 

Jetzt wird es sehr vage, denn wie groß ist der Magnet eines 100 kW-Generators? Ich habe keine Ahnung und online auf die Schnelle auch nichts gefunden. Darum sage ich einfach mal ein Volumen von 10 Liter = 10 dm³, das wären dann 74 kg Neodymmagnet.

* In diesen (frei angenommenen) 74 kg stecken mindestens 1,5*10^14 Joule drinnen. Das ergibt eine gespeicherte Energiedichte von 20*10^13 Joule/kg.
* Reaktoruran hat laut Internetquellen eine Energiedichte von 3,6 * 10^12 J/kg.

* Grob geschätzt hätte der für ein 100kW-Rosch-KPP "verwendete" Wundermagnet also eine über 50 mal so hohe Energiedichte wie ein Uran-Brennstab in einem Atomkraftwerk.

Ab sofort verneige ich mich mit der Nase bis zum Boden und bewundere den grenzgenialen Wissenschafter und Erfinder DrDrDrDD aufs Allerhöchste für seine Schaffenskraft!

Aber Achtung: So ein 74 kg-Neodym-Magnet hat eine Haftkraft von ca. 150.000 N (landläufig 15 Tonnen genannt). Also aufpassen, falls HUG mit einer magnetischen Krawattennadel herantritt :)


melden

Auftriebskraftwerk

19.02.2017 um 23:57
Dr.JurDD hat doch schon das Gravitieren verboten. Da ist das mit dem Magnetisieren doch nur noch ein Klacks...


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 00:05
@kasmichl
kasmichl schrieb:Aber Achtung: So ein 74 kg-Neodym-Magnet hat eine Haftkraft von ca. 150.000 N
Hast Du auch schon ausgerechnet, wieviel "Haftkraft"  in der Firma Ro$ch steckt?  ... :)


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 00:08
@kasmichl: Wir haben die technischen Daten eines 2015 für Rosch vorgesehenen 100-kW-Generators (Hintergrund):

Rosch Generator 100kW Specs

Auch wenn Rosch möglicherweise inzwischen andere Generatoren einsetzt, sollte das als Anhaltspunkt genügen. Ich vermute, dass mehr als 74 kg von den 860 kg Gesamtgewicht auf die Magneten entfallen. Aber selbst wenn es ein Mehrfaches davon wäre, ergäbe sich immer noch eine völlig irre theoretische Energiedichte.


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 00:12
Wow, danke @kasmichl
Sehr erheiternde Lektüre


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 00:26
delta.m schrieb:Hast Du auch schon ausgerechnet, wieviel "Haftkraft"  in der Firma Ro$ch steckt?
Summa summarum werden es wohl auch so 20-25 Jahre sein :)


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 00:26
@kasmichl

Danke!


@uatu
hier wäre noch zu erklären daß dies ebenfalls der klassiker unter den OU Bauern ist.
Willige OU Bauer denken Permanentmagnete an- und auszuschalten sei möglich.

Andere fragen sich woher die ENERGIE eines Permanentmagneten käme, verwechseln wieder mal Kraft oder in dem Fall Feldstärke mit Energie.

Magnete kamen doch schonmal in dieser beweglichen Skulptur zum Einsatz, die in der  Nebenhalle zu sehen war?


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 01:07
Die Aussage mit den Magneten hat eigentlich noch eine viel schwerwiegendere Bedeutung. Halten wir mal fest: Rosch CEO Detlef D. hat -- soweit ich das verstanden habe -- 1. wahrheitspflichtig als Zeuge vor Gericht, und gleichzeitig 2. öffentlich (die Verhandlung war ja öffentlich) ausgesagt, dass die von den Rosch Auftriebskraftwerken gelieferte Energie aus den Magneten im Generator (denn sonst sind ja wohl nirgends nennenswerte Magnete) stammt. Wer braucht jetzt eigentlich noch den Auftriebs-Teil? Sofern die Welle des Generators gedreht werden muss, um die Energie aus den magischen Magneten zu kitzeln, kann man das doch sehr viel einfacher mit einem gewöhnlichen Elektromotor tun.

Wie will Rosch jetzt noch begründen, dass irgendein Kunde den Auftriebs-Teil braucht?


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 01:40
@kasmichl: War jemand vom GAIA-Triumvirat anwesend, als DD die Aussage mit den Magneten gemacht hat?


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 05:55
uatu schrieb:Wie will Rosch jetzt noch begründen, dass irgendein Kunde den Auftriebs-Teil braucht?
Ist schon wegen der Namensgebung unabdinglich, ohne Blubberröhre wäre es doch bloß ein ganz normales Kraftwerk. :D


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 06:18
uatu schrieb:War jemand vom GAIA-Triumvirat anwesend,
RR und CB waren wahrscheinlich noch da.


melden

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 07:12
@kasmichl

Auch von mir ein dickes Danke für den tollen Bericht!  :Y:


melden
Anzeige
HIP26727
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auftriebskraftwerk

20.02.2017 um 07:29
@kasmichl
Danke auch von mir für den kurzweiligen Bericht.
Sind schon Angebote von großen Medien zwecks Einstellung als Gerichtsreporter eingegangen? ;-)
kasmichl schrieb:Diese Energiemenge müsste also (mindestens) in Detlefs geheimnisvollen Magneten stecken, ...
Neben der Energiedichte noch zwei weitere Aspekte: 
Wenn die Behauptung steht, dass das Ding kein PM ist, muss diese Energie natürlich bei der Fertigung in die Magnete hineingebracht werden. 
- Selbst wenn man davon ausgeht, dass die chinesische kWh deutlich billiger ist als unsere, lägen die Magnete für einen Generator bei > 1 Mio €. 
- Da der Fertigungsprozess ja wohl deutlich kürzer ist als die 20 Jahre Lebensdauer, muss die "Aufladung" mit entsprechend höherer Leistung erfolgen. Selbst wenn die 'Formierung' 20 Tage in Anspruch nehmen würde, läge die, verlustfrei gerechnet, bei 36,5 MW. Ich fürchte, die armen Magnete wären nach kürzester Zeit rückstandslos verdampft. 
>;D


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt