Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auftriebskraftwerk

55.448 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Energie, Betrug, Strom ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 00:22
Auf der Gaia-Seite findet man eingentlich das gesamte Spektrum des esotherischen Wahns, da ist für jeden was dabei.
Wie schon angedeutet, in Eindhoven ist man bei freier Energie etwas weiter. Ganz offiziell auf dem Server der TU findet man aktuell die hier ja bereits bekannte und von Mitforisten widerlegte Berechnung, nach der zumindest theoretisch eine Leistung von 22Watt bei 1000 U/min möglich sein sollte. Unter Berücksichtigung der unvermeidbaren Reibungsverluste müsste das Gebilde bei einem einigermaßen ordentlichen Aufbau zumindest von alleine laufen. Allzu schwiering sind die dargestellten Teile nicht herzustellen, für einen Prototypen kann man das mit einem gängigen 3D-Drucker machen, das simple Modell der Kunststoffteile, welche die Magnete tragen, kann man leicht mit gängiger Software schreiben. Was hindert also den großartigen Wissenschaftler, einfach den Beweis seiner Theorie anzutreten und sich den nächsten Nobelpreis in Physik zu sichern? Er müsste ja nur einige funktionsfähige Prototypen nach seiner Berechung bauen und an die Kollegen vom Fach als Beweis der Theorie abgeben, damit die sich unabhängig selbst überzeugen können. Ein Schelm, wer Böses denkt .....
Lustig ist natürlich, dass Duarte mit seinen im Rechengang versteckten Fehlern die sagenumwobenen Leistungen im kW-Bereich seines Spezis Yildiz nicht erklären kann und sich aber trotzdem immer wieder vor dessen Karren spannen lässt.
Unsere Freunde von Gaia dürften sich über die Ausbreitung des neuen Corona-Virus bestimmt freuen, das ist doch eine ideale Ausrede, warum es nicht wie versprochen weitergeht.
Nach inzwischen 8 Monaten sollte der kleine mechanische Defekt von Yildiz aber wirklich mal behoben sein :-)


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 09:42
Zitat von DblickstrudelDblickstrudel schrieb am 27.02.2020:Verbrecher
Bei dem Stichwort fällt mir ein, was machen eigentlich die Roschis?
Zunächst einmal kommen sie nicht ihren Pflichten nach, die Bilanzen für AFKEM und Rosch Innovations fristgerecht einzureichen.
Erfreulicherweise hat Google die "Farm" besucht, und man kann jetzt perStreet View über einen Teil des Geländes fahren.

street view farm

Die Aufnahmen des Google-Autos sind vom Februar 2019. Seitdem wurde noch eine Halle gebaut. Den aktuellen Stand (Oktober 2019) sieht man auf diesem Satellitenbild, welches hier sozusagen eine Weltpremiere feiert:

Farm Oktober 2019

Die weißen Hütten rechts unten gehören zum benachbarten Thai-Feriendorf. Diese ehrlich arbeitenden Leute werden sich über den sporadisch auftretenden Kompressor-Lärm bei Vorführungen des "100kW KPP" sicher freuen.

Zum Schluss noch ein Blick nach Chile, was sich am Weingut Santa Rita tut. Satellitenbild vom Februar 2020, ebenfalls erstmalig und nur hier.

Santa Rita 18 02 2020

Nichts zu sehen. Das Feld liegt nun schon seit über einem Jahr brach. Statt kostenlosem Strom nur Verlust für das Weingut.


melden

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 11:07
Es geht weiter bei Gaia und Infinity.SAV!
Nicht gerade mit Siebenmeilenstiefeln. Auch nicht mit Joggingschuhen, eher..., ok, gar nicht!
Das Einzige was Gaia von Infinity zugeworfen bekommen hat, waren ein paar Bilder, anscheinend ohne Erläuterung.
Jetzt seht, wie brav und angestrengt Robert versucht, etwas Positives aus den Bildern (die nicht viel zeigen) zu ziehen:
27. Februar 2020
InfinitySAV – Update
Neuigkeiten aus unserer Kooperation mit InfinitySAV in Korea
Von Robert

Kürzlich erreichte uns ein Set von Bildern aus Südkorea von InfinitySAV.

Auch wenn der Coronavirus Südkoreas Menschen nachwievor beschäftigt, geht es bei Infinity SAV weiter. Ja, es wird zunehmend „konkreter“. Vorallem das neue Gehäuse und lässt Rückschlüsse auf interessante Details zu. Schauen wir uns das einmal genauer an:
Was sehen wir auf den Bildern?

Bild 1 & 2

Das eloxierte Gehäuse ist kleiner. Die neue flachere Form wurde durch die Verkleinerung des Rotors möglich. Es wirkt veredelt. Auf den Bildern ist weiterhin ersichtlich, das eine aktive beidseitige Lüftung geplant ist. Die Stromanschlüsse lassen Ausgänge für 360 V (Steckdose in rot) und 220 V vermuten. Massive Knöpfe in beiden oberen Ecken deuten auf einfachste Bedienbarkeit hin. Ein Display über den Stromausgängen ist geplant.

Bild 3 & 4

Die Befestigung des Rotors im Inneren wird noch diskutiert. Teile der Befestigung sind bereits fertig und wirken präzise gefertigt. Der Rotor ist wieder aus durchsichtigem Kunststoff und enthält weniger – dafür größere Magnete.

Die neue Bauform erinnert an die bisherigen funktionellen Prototypen in der Trommelbauweise.
UNSER FAZIT: InfinitySAV ist weitergekommen und arbeitet auf einem hohen Qualitätslevel. Es bleibt spannend. Das Ziel, heuer alsbald möglich einen neuen verbesserten Prototyp zu präsentieren, scheint immer näher zu rücken. Alsbald wir weitere Informationen erhalten und diese auch verbreiten dürfen, stellen wir wieder einen Beitrag für unsere Mitglieder zusammen.

Ein Kommentar
Martin - am 1. März 2020
Hallo GAIA Team,
was ist den mit dem alten Generator läuft der?
Ist eine Besichtigung möglich?
Gruß Martin
Es gibt also ein neues zum Scheitern verdammtes Ziel: 2020 einen verbesserten Prototyp zu präsentieren. Man mag das gar nicht mit den optimistischen Roadmaps von früher vergleichen. :) Endlose "Verbesserungen" sind Teil jedes FE-Scams.


3x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 11:31
Zitat von DblickstrudelDblickstrudel schrieb:Das Einzige was Gaia von Infinity zugeworfen bekommen hat, waren ein paar Bilder, anscheinend ohne Erläuterung.
Noch nicht mal das, die Bilder stammen von Infinitys Facebook Seite.


melden

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 11:54
Zitat von DblickstrudelDblickstrudel schrieb:Ist eine Besichtigung möglich?
Klar. Irgendwo gibt es bestimmt eine Halle, wo GAIA den ganzen Krempel aufbewahrt. HHO-Zellen (vollautomatisch!), diverse Aukws, Infinity Generator inkl. "Steuerung" (leider noch nicht angeschlossen wegen Zeitmangel), Wasserstoff-Kaugummiautomat, etc.


melden

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 12:06
Zitat von DblickstrudelDblickstrudel schrieb:das eine aktive beidseitige Lüftung geplant ist.
Respekt, nicht nur, das Energie aus dem Nichts erzeugt wird, es entsteht anscheinen sogar noch Abwärme dabei.


melden

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 15:26
Zitat von califixcalifix schrieb:Wie schon angedeutet, in Eindhoven ist man bei freier Energie etwas weiter. Ganz offiziell auf dem Server der TU findet man aktuell die hier ja bereits bekannte und von Mitforisten widerlegte Berechnung,
Er täuscht bei dem ganz simplen Aufbau über etwa 1/20 einer Umdrehung einen Überschuss von maxinal 30mNm vor. Im Mittel ergeben sich daraus etwa 1/40 der 30mNm. Also 0.75mNm.

x3f7evzzygpb Duarte Dreh

Ein mit gängigen Gleitlagern, wie sie auch im Solarmotoren verbaut sind, ausgeführter Rotor mit Schwungscheibe müsste dann bei dem einfachst möglichen Aufbau schon von selbst laufen. Es gibt auch noch diverse andere recht einfache Möglichkeiten nachzumessen, ob an der Rechnung was dran ist, was er natürlich nicht gemacht hat. Man will ja offensichtlich nur der Vermarktung von Magnetmotoren unter die Arme greifen. Das geht halt nur über eine möglichst breitbandige Verbreitung von Falschmelungen.

Die Rechnung ist natürlich nachgewiesenermaßen falsch. Ich denke, das weiß man an der Uni Eindhoven auch. Der dortige Dekan hätte ansonsten sicher schon dafür gesorgt, dass seine Uni weltweit für ihre nobelpreisträchtige Magnetmotorfoschung bekannt wird. Yildiz hätte dann sicher auch noch mindestens eine Gastprofessur an der Uni bekommen. Aber die Uni Eindhoven wird wahrscheinlich irgendwann auch so weltberühmt werden, wenn der dortige Dekan weiter einfach nur wegguckt anstatt mal selbst nachzurechnen oder wenigstens nachrechnen zu lassen. Wenn durch die Wegguckerei die auf Uni-Seite eingestellten und mit falschen Berechnungen gespickten Skripte wieder einmal eine Hype füttern, über die dann auch noch massenhaft Leute geschädigt werden. Ganz abgesehen davon, dass die Verbreitung von solchen Falschmeldungen auch noch bestes Futter für alle möglichen Verschwörungstheorien hergibt.


melden

Auftriebskraftwerk

06.03.2020 um 22:51
Und ausgerechnet links vom Haupteingang an der Ecke des Grundstücks steht ein Mast mit einem Stromzähler in einem Kasten. Wozu braucht man denn einen Stromanschluss, wenn man seinen Strom selbst erzeugen kann?
Die dortigen Energieversorger installieren die Zähler und auch die Abschalteinrichtungen meist so, dass ein Ableser oder Sperrkassierer auch dann zu Werke schreiten kann, wenn ein säumiger Kunde gerade mal nicht erreichbar ist.
In jedem Fall dürfte sich ein Blick auf den Drahtverhau an dem Mast lohnen, wenn mal jemand vor Ort vorbeikommt


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

07.03.2020 um 20:16
Zitat von califixcalifix schrieb:Und ausgerechnet links vom Haupteingang an der Ecke des Grundstücks steht ein Mast mit einem Stromzähler in einem Kasten. Wozu braucht man denn einen Stromanschluss, wenn man seinen Strom selbst erzeugen kann?
Natürlich für die Einspeisung vom erzeugten Strom! Halb Thailand wird vom Blubberle mit Strom versorgt, sollte man wissen, du kleines Dummerle. ;) ;) ;)

Eigentlich wäre es für die FE-Anhänger ja so leicht solche Scams zu erkennen, aber wenn die ihre Augen ganz fest zudrücken kann man nichts machen. Die wollen einfach beschissen werden und fühlen sich noch gut dabei.


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

07.03.2020 um 20:21
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Halb Thailand wird vom Blubberle mit Strom versorgt
Klar, bekannterweise hat doch die thailändische Regierung 77 Stück 10MW KPP bestellt.


melden

Auftriebskraftwerk

07.03.2020 um 20:30
@poipoi

Immer diese Ellenlangen Lieferzeiten wegen Warten auf Teile oder neuen Optimierungen.


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

07.03.2020 um 20:30
Ist natürlich reinste Spekulation, aber die Street View Bilder sind schon recht interessant. So sieht man zum Beispiel drei dicke Kabel, die genau gegenüber des KPP in Richtung Mauer im Sand verschwinden. Hm, wo könnten die wohl hinführen?


Kabel 2

Kabel 1


melden

Auftriebskraftwerk

07.03.2020 um 21:48
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Immer diese Ellenlangen Lieferzeiten wegen Warten auf Teile oder neuen Optimierungen.
Es dauert halt, genug Unobtanium für die Maschinen zu besorgen ;)


melden

Auftriebskraftwerk

08.03.2020 um 10:50
Neues aus Dänemark.

(Google-Übersetzung)
Es ist ein wichtiger Teil des gesamten Projekts und Energy for Life In Dänemark werden Investoren basierend auf dem Test anfangen zu investieren und Crowdfunding zu betreiben. Tests von Anlagen für kinetische Energie umfassen mindestens Folgendes: Das dänische technologische Institut wird einen "Black-Box" -Test für kinetische Auftriebsarbeiten durchführen. Wichtige Punkte im Test sind, dass keine externe Energie zugeführt wird und ob die Leistung des Systems den Spezifikationen entspricht. Messungen müssen zeigen, ob die Anlage den "Standards" für die Stromversorgung des Stromnetzes in Dänemark und der EU entspricht. Leistungsmessungen sowie alle Thermografie-, Durchfluss- und Druckmessungen. Mechanische Messungen wie U / min an den rotierenden Teilen. Darüber hinaus Geräuschmessungen innerhalb und außerhalb des Gebäudes. Der Test wird in Form eines umfassenden Berichts geliefert. Der Bericht muss bis zum 1. Juli 2020 fertig sein.
https://www.energyforlife.dk/post/black-box-test-af-kinetisk-opdrift-v%C3%A6rk

Sollte es solch einen Test tatsächlich geben, wird er wahrscheinlich in Thailand stattfinden. Und das macht ihn leider von vornherein sinnlos.


melden

Auftriebskraftwerk

08.03.2020 um 11:44
Ach so, der Test der Uni muss noch finanziert werden. Kurzurlaub in Thailand für ca. 134.000 Euro. Na, dann wird das ja höchstwahrscheinlich sowieso nichts.
Das DTI hat sein Angebot eingereicht, was eine Untersuchung eines bestehenden Auftriebskraftwerkes kostet. Daher müssen wir jetzt mit dem Crowdfunding beginnen und rund 1 Million DKK finden....



1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

08.03.2020 um 14:43
Ein kleiner Auszug aus der "über uns"-https://en.energyforlife.dk/om-kinetisk-energi von EnergyForLife:
Entrepreneur Allan Otto met with Energy Researcher Ronny Korsberg from Norway more than 5 years ago, and the extensive work behind countless tests and observations as well as travel to recommend a kinetic buoyancy and motion energy system, based on clean buoyancy, "new generation energy "that will write history not only in Denmark. PLEASE GO TO OS, we have invested a decade in kinetisk.dk and EnergyForLife.dk to help give future generations hope and faith in the future.
Den Ronny kennen wir ja schon und die auf der Seite gezeigten Bilder aus Thailand auch. Also, alter Wein in neuen Schläuchen, zur Abwechslung mal auf Dänisch.

Das hier genannte Prüfinstitut betreibt ein nach ISO17025 akkreditiertes Kalibrierlabor und bietet Vergleichsmessungen/Ringvergleiche nach ISO17043 an, damit sollte im Haus bekannt sein, welche Anforderungen an Prüfberichte zu stellen sind, damit die nicht als Gefälligkeitsgutachen beliebig umgedeutet werden können, auch wenn die metrologische Kompetenz nicht für elektrische Größen anerkannt ist. Bei den angebotenen Prüfdienstleistungen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, da wird noch auf die EN45xxx-Normenreihe verwiesen und nicht auf ISO-Normen, eine Akkreditierung ist nicht erkennbar.

Wenn in einer Crowdfunding-Aktion Geld für Prüfungen gesammelt wird, dürfte das nicht bei dem genannten Institut ankommen.


melden

Auftriebskraftwerk

08.03.2020 um 16:06
Die Nummer mit den Crowdfunding-Aktionen ist auch nicht neu. Hope und Robitaille haben vor Jahren vorgemacht, wie man mit solchen Aktionen jede Menge Gelder eingegaunern kann, als sie damals mit dem QEG unterwegs waren. Die Methode hat seinerzeit eine recht einträgliche Enbahnstraße für Gelder von willigen oder vielleicht eher willenlosen Anlegern hergegeben.


melden

Auftriebskraftwerk

09.03.2020 um 03:27
Zitat von poipoipoipoi schrieb:Ach so, der Test der Uni muss noch finanziert werden. Kurzurlaub in Thailand für ca. 134.000 Euro. Na, dann wird das ja höchstwahrscheinlich sowieso nichts.
Es wäre doch viel einfacher und preiswerter, wenn dem Gutachter im Prozess gegen den Bösen Wolf die Erlaubnis gegeben würde, sein Gutachten zu veröffentlichen.


melden

Auftriebskraftwerk

09.03.2020 um 23:23
Schau mal gelegentlich bei den "Skeptikern" rein......


melden

Auftriebskraftwerk

10.03.2020 um 15:07
Der Däne, noch so'n Genie.
Kinetic Buoyancy Energy, ein aufregendes Projekt in AFC Clusters, Lunderskov, bei dem es darum geht, Dänemarks erste Auftriebskraftwerke mit 200 kWh und 1 MWh zu errichten.



1x zitiertmelden