Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

3.000.000 km/s

35 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Lichtgeschwindigkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

3.000.000 km/s

22.01.2015 um 15:26
@4li3n
Zitat von 4li3n4li3n schrieb am 13.01.2015:Mir gehts eigentlich darum, welchen Einfluss eine Änderung der Naturkonstante "c" auf uns hätte.
Die Frage, die du stellst, stellst du nur deshalb weil die Naturkonstanten so sind wie sie sind.
Wenn sie anders wären gäbe es weder dich noch mich.
Oder es mal die mit den genialen Vergleichen von Prof. Lesch auszudrücken: "Man soll sich nicht darüber wundern wo die Katze die Löcher im Fell hat, die Augen sitzen!"


melden

3.000.000 km/s

22.01.2015 um 15:49
@kusamak

Naja, ganz so auch wieder nicht.
Eine Änderung von 1km/s würde sich wahrscheinlich nicht spürbar auswirken.

Vielleicht war das Beispiel einfach zu übertrieben :)


2x zitiertmelden

3.000.000 km/s

22.01.2015 um 21:46
Zitat von 4li3n4li3n schrieb:Eine Änderung von 1km/s würde sich wahrscheinlich nicht spürbar auswirken.
Worauf basiert diese Annahme? Ich wäre mir da nicht so sicher. Ich kann auch nur wiedergeben, was ich so gehört/gelesen habe, und nach dem scheint es tatsächlich so zu sein, dass die Naturkonstanten schon sehr genau auf den Werten liegen, die ein stabiles Universum gewährleisten.
Die Masse des Neutrons ist übrigens nur um einen Hauch größer, als die des Protons. Wäre dies nicht so, würden die Protonen anstelle der Neutronen zerfallen, und es gäbe uns nicht.
Auch wenn die knapp 300.000 km/s unvorstellbar schnell erscheinen, würde ich mit keinem einzigen der 300.000 km/s leichtfertig umgehen. Irgendwer hat die Expansion des Universums mal mit einem Ritt auf der Rasierklinge verglichen, seit dem vermeide ich ruckartige oder hektische Bewegungen .... :)


1x zitiertmelden

3.000.000 km/s

22.01.2015 um 22:48
@Peter0167

Ja, gute Frage :)

So wie ich das sehe, hat eine Veränderung der Lichtgeschwindigkeit eine Änderung der Feinstrukturkonstante zu Folge, und diese beschreibt wiederum die elektromagnetische Wechselwirkung

"nananaBanane" war so freundlich, einen Link (PDF) auf der ersten Seite zu posten (Diagramm Seite 15), in dem wiederum die elektr. m. Ww angegeben ist. Das Diagramm hat den Anschein, das noch Raum für eine Erhöhung vorhanden wäre( wieviel k.A)

Ob das alles so stimmt, weiß ich nicht da ich Laie bin, aber zumindestens hab ich es momentan so verstanden.


melden

3.000.000 km/s

22.01.2015 um 23:28
@4li3n

Naja, ich bin auch nur ein Laie, und mir fehlt wohl der Überblich über diese komplexen Zusammenhänge, darum könnte ich auch nicht sagen, wie sich selbst kleinste Veränderungen auswirken würden. Die pdf habe ich mal überflogen....ganz ehrlich, ich verstehe kein Wort davon, wenn du da durchsiehst...Respekt!


1x zitiertmelden

3.000.000 km/s

22.01.2015 um 23:46
@Peter0167

Nein :) keine Ahnung was da drin steht, da würd ich ja nach jeden Satz Kopfweh bekommen und einschlafen :)

Hab's eigentlich nur aus dem Diagramm geschlussfolgert. Anscheinend lässt es sich ja berechnen,... werd ich vielleicht mal versuchen, nur Schade um die Zeit wenn vielleicht alles nur Humbug ist :)


melden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 08:38
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Ich kann auch nur wiedergeben, was ich so gehört/gelesen habe, und nach dem scheint es tatsächlich so zu sein, dass die Naturkonstanten schon sehr genau auf den Werten liegen,
tja womit wir bei dem Thema wären, "hier trifft Wissenschaft auf Religion".
Ich meine wie ist das zu erklären? Eine plausible Erklärung wäre vermutlich die Multiversumstheorie, und das es in unserem halt grade geklappt hat.

Ne andere wieder, höhere Intelligenz, Schöpfer, Gott usw..

hach man ich hoffe man bekommt es zu meinen Lebzeiten noch raus, damit ich in Gewissheit sterben kann....


1x zitiertmelden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 09:10
@4li3n

Es sieht so aus als wäre dieses Universum "maßgeschneidert" für uns.
Ob Schwerkraftkonstante, Kernkraft, Feinabstimmung der Naturkonstanten, u.v.m. (man stelle sich nur einmal vor was wäre wenn Eis nicht im Wasser schwimmen, sondern untergehen würde), - alles darf sich nicht großartig verändern um dieses Universum und das Leben darin zu ermöglichen.

Beim Licht ist es z.B. so das die Lichtgeschwindigkeit absolut ist. Wäre dem nicht so, dann würden wir ggf. die Abläufe anders sehen, bzw. z.B. ein Auto das schneller fährt eher sehen, als eines das näher ist.

Roger Penrose hat die Wahrscheinlichkeit für die Existenz unseres spezifischen Universums – verglichen mit anderen Materie-Konfigurationen – auf nur 1 zu 10 hoch 10 hoch 123 beziffert.

Und die Wahrscheinlichkeit der Entstehung einer Zelle und des Kollagen liegt bestimmt auch bei über 10 hoch 78 (mal geschätzt - es sei denn das es zwangsläufig durch Evolution - welche bereits in Gaswolken begonnen hat - irgendwann unter bestimmten Umständen dazu kommen muss, dass sich z.B. 1055 Aminosäuren genau in der richtigen Sequenz anordnen).

Ich habe mal irgendwo gelesen, das eine Chance von = 0 in der Mathematik mit 1 zu 10 hoch 50 angegeben wird.

Tja, da können einem schon Gedanken über Multiversen kommen... ;)


1x zitiertmelden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 09:21
@Peter0167
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:darum könnte ich auch nicht sagen, wie sich selbst kleinste Veränderungen auswirken würden.
@4li3n
Zitat von 4li3n4li3n schrieb:Eine Änderung von 1km/s würde sich wahrscheinlich nicht spürbar auswirken.
Wir können in einem chaotischen System überhaupt keine Aussage treffen, was passieren würde wenn die Naturkonstante "c" des Lichts um 1 km/h variieren würde. Das nennt man mathematisch ein Eigenwertproblem, eine Singularität. Jede Abweichung davon ist unberechenbar. Es funktioniert nur so und nicht anders.

Du kennst sicher das geflügelte Wort vom Schmetterlingsflügelschlag in China, der den Hurrican in Noramerika auslöst. Das Wetter, wie auchh das Universum sind chaotische Systeme, die nur solange stabil sind, bis es eine Störung gibt, selbst wenn die noch so klein ist, könnte die das Ende von allem bedeuten.


1x zitiertmelden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 09:49
Zitat von TangMiTangMi schrieb:Ich habe mal irgendwo gelesen, das eine Chance von = 0 in der Mathematik mit 1 zu 10 hoch 50
hmm wie jetzt? = 0 heißt das Ereignis tritt nie ein.
1 zu 10 hoch 50 heißt das es irgendwann mal eintreten kann...
Zitat von kusamakkusamak schrieb:selbst wenn die noch so klein ist, könnte die das Ende von allem bedeuten.
unwahrscheinlich! Die Erde entwickelt sich seit Mrd. von Jahren prächtig.
Dann wäre es schon gekommen...


2x zitiertmelden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 10:01
Zitat von knopperknopper schrieb:1 zu 10 hoch 50 heißt das es irgendwann mal eintreten kann...
...soweit ich mich erinnern kann, bezog sich das auf eine Chance das etwas innerhalb von..., zig (? vergessen) Milliarden Jahren passiert, bzw. in einer für ein Universum denkbaren Spanne.

Rechne mal wie viele Sekunden seit dem Urknall vergangen sind, und stelle Dir vor Du hättest einen einarmigen Banditen mit 1024 Walzen, und wie oft du am Hebel ziehen müsstest um die alle auf BARBARBAR zu kriegen.


melden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 11:29
Zitat von knopperknopper schrieb:tja womit wir bei dem Thema wären, "hier trifft Wissenschaft auf Religion"
Ich bin mir da gar nicht so sicher. Obwohl ich weder Wissenschaftler noch religiös bin, habe ich ne ungefähre Vorstellung von beiden. Was mir dabei seit längerem auffällt, ist der Umstand, dass von einem ganz bestimmten Menschenschlag versucht wird, die Religion überall da als "Lückenfüller" hinein zu interpretieren, wo die Wissenschaftler mit ihren Theorien an ihre Erkenntnisgrenze stoßen. Ich glaube, religiöse Menschen haben da durchaus ein anderes Verständnis von ihrer jeweiligen Religion.
Ich habe ja schon öfter erwähnt, dass uns die Natur ein paar fundamentale Grenzen vorgibt, von denen wir genau wissen, dass wir sie niemals überschreiten werden. Das wären z.B. die Lichtgeschwindigkeit (SRT), die Quantenmechanik (Heisenbergsche Unbestimmtheitsrelation), der Urknall als Beginn von Raum und Zeit sowie Schwarze Löcher (ART). Für alles innerhalb dieser Grenzen gibt es Theorien, die sehr gut mit empirischen Daten belegt sind. Klar gibt es hier und da noch Unsicherheiten, aber da kann man dran arbeiten. Aber bei den genannten fundamentalen Grenzen ist es nicht einfach nur eine Frage der Technik, wie fälschlicherweise oft vermutet wird, das sind Naturgesetze, und dem Großteil der Wissenschaftler ist das auch klar. Und nun kommen Vertreter dieses oben erwähnten Menschenschlages einfach daher, und behaupten ohne jegliche Grundlage "Ja, dabei handelt es sich um Geist und Bewusstsein", "Es gibt noch weitere Universen und Dimensionen", .....und jede Menge weitere Behauptungen, die sich jeglicher Überprüfung entziehen. Ich kann dir sagen, da braucht man manchmal wirklich Nerven wie Stahlseile, um nicht aus der Haut zu fahren. Und das Schärfste ist noch, das diese......ich nenne sie mal beim Namen....Esoteriker sich rotzfrech hinstellen, und sich begrifflich sowohl bei der Religion, wie auch bei der Wissenschaft selbst bedienen, alles miteinander verschwurbeln, um ihre kruden Vorstellungen zu untermauern. Wenn ich nur dran denke, wofür die Quantentheorie schon alles herhalten musste, wird mir regelrecht übel.
Jetzt noch mal abschließend, denn es ist schon wieder länger geworden als geplant. Dieser ganze gedankliche Abfall hat weder etwas mit Religion, noch mit Wissenschaft zu tun, denn die können in der Regel recht gut koexistieren, trotz gelegentlicher Reibereien. Was da wirklich im Kopf von Eso´s vorgeht, kann ich nur vermuten. Oft sind es ganz banale wirtschaftliche Interessen, oder auch Bildungsneid, bei vielen sicher auch Dummheit, aber was sie alle gemeinsam haben ist diese unerschütterliche Erkenntnisresistenz, was es nahezu unmöglich macht, mit diesen Leuten zu diskutieren. Du scheinst nach meinem Empfinden ein reges Interesse an diesen Themen zu haben, und das ist auch gut so, daher kann ich dir nur empfehlen, schaue dir die Quellen deiner Informationen ganz genau an. Gerade wenn man noch am Anfang steht, ist es sehr verlockend, solchen Personen auf den Leim zu gehen, da sie für scheinbar alle Probleme immer ganz einfache Erklärungen parat haben. Du schreibst selber, dein Credo wäre es, immer kritisch zu sein, darum frage ich mich, warum bist du es nicht diesen Quacksalbern und Scharlatanen gegenüber, die dir das Hirn verkleistern wollen?!
Zitat von knopperknopper schrieb:Eine plausible Erklärung wäre vermutlich die Multiversumstheorie
Es ist eine Möglichkeit, keine Erklärung, und schon gar keine plausible. Die Tatsache, dass sich etwas nicht widerlegen lässt, ist kein Indiz dafür, dass es so ist.


melden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 12:27
Hier kann man sich ein eigenes simples Universum mal selbst erstellen:

http://www.colorado.edu/philosophy/vstenger/Cosmo/monkey.html (Archiv-Version vom 09.01.2015)

Man ändert einfach die obigen vier Parameter Feinstrukturkonstante, Kopplungskonstante der starken WW und Masse von Proton und Elektron. Daraus erhält man dann einige Eigenschaften, eines solchen Universums. Aber wie gesagt dem Programm liegen nur einfache Formeln und Modelle zu Grunde.

Mit Welchen Formeln genau gerechnet wird und Erklärung was das Programm ausspuckt kann man hier ab Seite 7 nachlesen:
http://capone.mtsu.edu/rshoward/stenger.pdf (Archiv-Version vom 09.12.2015)

Find ich ganz lustig. Auch das Paper ist interessant zu lesen und es ist auch verständlich zu lesen. Also man muss kein theoretischer Physiker dafür sein. Es ist ja auch in einem Philosophie Journal veröffentlicht worden, wie ich gerade sehe.


melden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 12:47
@knopper
Zitat von knopperknopper schrieb:unwahrscheinlich! Die Erde entwickelt sich seit Mrd. von Jahren prächtig.
Dann wäre es schon gekommen...
Können wir auch nicht wissen, weil sich die Naturkonstante auch nicht verändert hat.


melden

3.000.000 km/s

23.01.2015 um 22:02
Die Antwort lautet nein.

Die werte der Naturkonstanten haben Einfluss auf die Bedingungen in unserer Umgebung. Wenn diese Wechselwirkungen immer linear wären, wäre es kein Problem, die anderen Naturkonstanten einfach ebenso zu verzehnfachen.

Problem ist, das die Wechselwirkungen nicht immer linear sind.

Nehmen wir nur die Formel für Einsteins Energie-Masse Equivalenz:

E=m*c²

dadurch, dass die zusammengesetzte Konstante ( c² ) in diesem Fall nicht verzehnfacht sondern verhundertfacht ist, bestünde ein völllig anderes Verhältnis zwischen Energie und Masse, was diese Idee scheitern lässt.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Welches physikbegabte Mitglied kann mir meine Fragen beantworten?
Wissenschaft, 25 Beiträge, am 23.11.2011 von Physicist
ethanhund am 18.11.2011, Seite: 1 2
25
am 23.11.2011 »
Wissenschaft: Wie schnell war der Urknall?
Wissenschaft, 131 Beiträge, am 21.05.2010 von DylanT.
T3vi0n am 07.05.2010, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
131
am 21.05.2010 »
Wissenschaft: Absolute Minimum Geschwindigkeit
Wissenschaft, 196 Beiträge, am 08.04.2021 von mastermind2020
noname am 03.08.2019, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
196
am 08.04.2021 »
Wissenschaft: Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit
Wissenschaft, 146 Beiträge, am 27.05.2021 von eich-hörnchen
rene.eichler am 13.01.2019, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
146
am 27.05.2021 »
Wissenschaft: Leuchterscheinung in Mexiko
Wissenschaft, 16 Beiträge, am 07.03.2021 von Grizzzly1000
Grizzzly1000 am 07.03.2021
16
am 07.03.2021 »