Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 20:20
TheBarbarian schrieb:Wenn man denkt es kommt nicht mehr schräger, dann schaffen es bestimmte Foristen sogar im Impfthread eine Kampagne gegen Rechts zu konstruieren.
Findest du Nazis gut, oder wo liegt dein Problem?


melden
Anzeige
Zyklotrop
Diskussionsleiter
Profil von Zyklotrop
Moderator
beschäftigt
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 20:21
Bevor hier jetzt die rechten Socken anfangen den Thread zuzuheulen sollten wir zum Impfthema zurückfinden.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 20:51
Sonnenwind93 schrieb:Das sind dann also Impfgegner-gegner ? ICH will gesund sein ICH WILL dass ein Impfzwang herrscht. Aber ja, Individualismus wird oft mit Egozentrik verwechselt, ich selbst sage immer wieder, man wird heute zum Narzisst erzogen. Jeder soll sich selbst wahrnehmen, sich selbst verwirklichen, aber das heisst, immer und grundsätzlich, dass die Gemeinschaft aussen vor bleibt.
Na das war ja mal ein schöner Schuss ins eigene Knie. :)
"Impfgegner-Gegner" sind ja nun gerade nich egozentrisch, denn wären sie es, würden sie einfach sich selbst und vielleicht noch ihre Familie impfen und der Rest der Gesellschaft würde sie nich kümmern, also eher das, was du uns hier als richtig verklickern willst. Denn als geimpfte wären sie ja sicher vor diesen Krankheiten!
Ne du, die "Impfgegner-Gegner" sind dies doch nur deshalb, weil sie sich um Andere als sich selbst sorgen, nämlich die, die nich geimpft werden können und sogar auch die, die zwar könnten aber aus oft unsinnigen Gründen nich wollen.
Sonnenwind93 schrieb:Wer sich nicht impfen lassen will, hat das Recht darauf , basta.
Es gibt es das Recht noch, das muss aber nich so bleiben.
Sonnenwind93 schrieb:Ja, dann verbiete mal Autos , Fast Food und viel Glück beim zerstören des Kapitalismus. Wieso soll man bei einer Sache Rücksicht nehmen, bei anderen dann nicht? Das ist nicht nur inkonsequent, sondern recht heuchlerisch. ALso, gibt es kein Ende dieser " Alles für die Gemeinschaft und jeder kriegt was er will, damit alle anderen nichts mehr haben" Art zu denken?
Ja klar, entweder man verbietet alles oder gar nichts, wa?
Wenn du mal mehr als eine Minute über die von dir geforderte Konsequenz nachdenkst, würdest du wohl selbst einsehen, in einer solchen Welt nich leben zu wollen.

mfg
kuno


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 20:55
groucho schrieb:Findest du Nazis gut, oder wo liegt dein Problem?
Also Nazis gibt es ja schon lange keine mehr. Wenn dann Neo- Nazis. Und nö, die finde ich mega ungut. Aber diese Menschen bestimmen mein Leben nicht in einem solchen Umfang, dass ich mich damit auch im Impfthread beschäftigen müsste.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 21:39
@TheBarbarian
TheBarbarian schrieb:Wenn man denkt es kommt nicht mehr schräger, dann schaffen es bestimmte Foristen sogar im Impfthread eine Kampagne gegen Rechts zu konstruieren.
Da gibt es nichts zu "konstruieren", die Rechten haben sich schon immer mit Vorliebe auf diejenigen gestürzt, die intellektuelle Defizite zeigten.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 21:44
geeky schrieb:Da gibt es nichts zu "konstruieren", die Rechten haben sich schon immer mit Vorliebe auf diejenigen gestürzt, die intellektuelle Defizite zeigten.
Immer die gleiche Platte, gähn 😴


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 21:50
@TheBarbarian

Hab Dank für die prompte Bestätigung! Auf dich ist eben Verlass...:troll:


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 22:49
geeky schrieb:Hab Dank für die prompte Bestätigung! Auf dich ist eben Verlass...:troll:
Gern geschehen 🤗 solange es dir hilft deinen Horizont zu erweitern ist mir jedes Mittel Recht...


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

06.02.2019 um 23:35
Lasst mal das Off-Topic und die userbezogenen Beiträge beiseite und kommt mal wieder zum Thema zurück.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 06:19
Zyklotrop schrieb:Ja, so ist es mir auch geläufig. Standardimpfungen werden von der gKV anstandslos gezahlt bei "Reiseimpfungen", also Impfungen, die aufgrund von Urlaubsreisen notwendig werden, hat man selbst zu löhnen.
Kommt auf die Krankenkasse an, hier zB meine zahlt sogar für Urlaubsreisen, kommt auf die Empfehlung der STIKO an (geschäftlich zahlt der Auftraggeber/Arbeitgeber):
https://www.tk.de/techniker/service/leistungen-und-mitgliedschaft/leistungen/praevention/impfungen/voraussetzungen-koste...
Gute Auflistung über Reiseziele:
https://www.bnitm.de/reisen-impfen/reisemedizinische-beratung/


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 10:04
Materianer schrieb:Wo bin ich denn bitte abgedriftet, ich habe eigentlich nur 2 Zeilen aufgegriffen 1 hinzugefügt und war dann schon wieder beim Thema, deine spätere Kritik daran war dann um einiges länger. Egal ich greife den Teil der an mich gerichtet war trotzdem nochmal auf.

Stephenson schrieb:
Und die Grünen ... @Materianer ... Bei der grünen Anti-Glyphosat-Klientel vermute ich aber mal eine große Schnittmenge mit Impfgegnern etc.
Das ist nun mal ideologiegesteuerte Politik, die nicht auf der Analyse von Fakten basiert. Wollen wir eigentlich nicht, so was, oder? "Facts first" muss überall gelten. Aber das ist ja hier eigentlich etwas OT.

Du vermutest da etwas wofür es weder Belege noch Hinweise gibt, dabei forderst du selber Fakten.
Dann wirfst du noch @wuec Polemik vor welcher du dich aber offensichtlich auch selber bedienst.
@Materianer
Nur noch kurz, um es abzuschließen:
"vermuten" habe ich hier ganz bewusst verwendet, weil ich das noch darf, ohne Fakten vorzulegen. Aus Vermutungen werden Thesen - die kommen ja nicht aus dem Nichts ;-) Mir fehlt es an Zeit und Motivation, dafür ein Recherche-Projekt zu starten, um es schlüssig herzuleiten. Mindestens Hinweise gäbe es m. E. durchaus - in Stadvierteln mit dieser Grünen-Wählerklientel dürfte man meiner Vermutung nach eine verstärkte Neigung zur Impfgegnerschaft feststellen können sowie eine Glyphosatgegnerschaft. Bei beiden gehe ich davon aus, dass Ideologie dahinter steckt und nicht eine Beurteilung von Fakten. Ich bekomme da immer so eine Gänsehaut, wenn ich sehe, dass so etwas zum gesellschaftlichen Konsenz bzw. Mainstream zu werden droht. So, habe fertig :-)


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 10:06
Zyklotrop schrieb:Ja, so ist es mir auch geläufig. Standardimpfungen werden von der gKV anstandslos gezahlt bei "Reiseimpfungen", also Impfungen, die aufgrund von Urlaubsreisen notwendig werden, hat man selbst zu löhnen.
Ich bekomme aktuell Hepathitis-A-Impfung anstandslos als Reiseimpfung von der gKV (einer großen) erstattet.


melden
Zyklotrop
Diskussionsleiter
Profil von Zyklotrop
Moderator
beschäftigt
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 11:33
Damit wird immer unverständlicher welche Impfungen @Sonnenwind93 meint.
Ich fürchte das Szenario, auch mit den Impfungen die dank Asthma nicht möglich waren, war schlicht und ergreifend die Unwahrheit.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 13:04
@Stephenson
Stephenson schrieb:"vermuten" habe ich hier ganz bewusst verwendet, weil ich das noch darf, ohne Fakten vorzulegen.
Klar kannst du Vermuten musst dich aber auch damit zufriedenstellen wenn ich diese Vermutung dann als Unsinn oder Polemik ansehe solange du sie nicht begründen kannst.
Stephenson schrieb:Aus Vermutungen werden Thesen - die kommen ja nicht aus dem Nichts ;-)
Aus dem Nichts kommen sie nicht das stimmt sie entspringen deiner Vorstellungskraft, wahrscheinlich weil du Vorurteile gegenüber Grünwählern hast.
Stephenson schrieb:Mindestens Hinweise gäbe es m. E. durchaus - in Stadvierteln mit dieser Grünen-Wählerklientel dürfte man meiner Vermutung nach eine verstärkte Neigung zur Impfgegnerschaft feststellen können sowie eine Glyphosatgegnerschaft.
Bezüglich der Glyphosatgegnerschaft hast du wahrscheinlich Recht.
Das mit den Impfgegnern ist aus der Luft gegriffen und selbst wenn man einen erhöten Anteil in solchen Stadtvierteln feststellen könnte währe das nur ein schwacher Hinweis.
Stephenson schrieb:Bei beiden gehe ich davon aus, dass Ideologie dahinter steckt und nicht eine Beurteilung von Fakten.
Auch hier sind deine Schlussfolgerungen einfach Falsch, bezüglich der Impfkritik hast du wieder Recht, die Glyphosatkritik beruht aber auf Fakten, zumindest der Umweltaspekt über den Gesundheitlichen lässt sich Streiten.

Das sind für mich einfach nur Vorurteile tut mir Leid.
Du denkst hier wahscheinlich an den Öko der sich jeden medizinischen Quatsch aufdrücken lässt, das dürfte aber nur ein sehr kleiner Teil unter Grünwählern sowie Impfgegnern sein.
Ich könnte auch den Spieß rumdrehen und sagen dass Impfgegner eher CDU Wähler sind weil es oft Menschen mit Christlichen Ansichten sind.
Auch könnte ich sagen es sind vermehrt AFD Wähler weil beide Gruppen sich nicht bevormunden lassen wollen.

Nur bringt es aber nichts derart Vermutungen aufzustellen das diffamiert ganze Wählerschaften und bringt nur Unmut.

Hier noch ein Bild um die Position der Grünen zum Impfen klarzustellen manchmal sind Bilder eindrücklicher.
csm 20150225 Impfen 723x372 c5f77235eb


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 15:02
Aus meiner Sicht sind Impfungen an sich eine der größten Errungenschaften der Medizin. Viele große Killer für Menschen wurden damit weit zurückgedrängt. Wie es aber so häufig ist, wenn es Menschen zu gut geht, sie stellen das selbstverständlichgewordene in Frage. Was an sich nie schlecht ist. Aber dann bitte mit Verwantwortung. Sich selbst zum wandelnden Gesundheitsrisiko zu machen ist recht dumm. Soviel zu generellen Impfgegnern.

Vereinzelt macht es aber Sinn sich zu überlegen ob eine Impfung sinnvoll ist. Mögliche Nebenwirkungen, Abdeckungsgrad und -chance von Krankheiten sind alles relevante Größen.

Allerdings muss ich auch nicht unbedingt in Länder reisen, die eine riesen Litanei an Impfungen "empfehlen".


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 15:14
Materianer schrieb:Hier noch ein Bild um die Position der Grünen zum Impfen klarzustellen manchmal sind Bilder eindrücklicher.
Okay. Das Bild zeigt: Offensichtlich sind die Grünen die Partei, die ihre Zielgruppe mit Pappschilder über das Selbstverständliche informieren muss.
Hallo - - nur Spaß!
Ist gut jetzt.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 16:05
Phhu schrieb:Danke für den Link.
Jetz weiß ich auch wie es evtl. zu Autoimmunerkrankungen kommen kann.
Oder such wie im positiven Fall evtl. Diabetes 1durch Rota Viren Schluckimpfung verhindert werden kann.
Wikipedia: Antikörper
Antikörper binden mit ihrer A(ntigen)B(indungs)-Region „ihr“ Paratop relativ spezifisch, analog dem Schlüssel-Schloss-Prinzip. Es passiert jedoch nicht selten, dass, metaphorisch gesprochen, ein zweiter oder dritter Schlüssel existiert, der in das Antikörper-„Schloss“ passt, aufgrund der (zufällig) ähnlichen oder identischen Konfiguration des Epitops. Mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit kann das auch eine körpereigene Struktur sein. Auf diesem Phänomen beruht ein Ansatz zur Erklärung von Autoimmunerkrankungen.
Hier das mit den Röteln.
https://krank.de/krankheiten/autoimmunerkrankung/?gclid=EAIaIQobChMIjqW9nu6p4AIVj-J3Ch1FBwUBEAAYASAAEgLF5vD_BwE
https://www.diabetiker-nds.de/news/meldung/news/weniger-typ-1-diabetes-nach-impfung-gegen-rotaviren/
Da mit den Antikörpern und dem Andocken an zweite und dritte Schlüssel ist nicht immer geklärt. Somit ganz harmlos und genau erforscht sind die Nachwirkungen von Impfungen auch nicht.
Gut die Älteren haben viele Kinderkrankheiten durchgestanden, die Jüngeren nicht.
Es sind einige Impfungen dringend nötig andere nicht so dringend
Noch was ich bin kein Impfgegener. Ich möchte mich nur nicht gegen Erkrankungen impfen lassen die es nicht mehr gibt.
Bei Ebola z.B. ist auch nur in der Gegend geimpft worden wo die Erkrankung auftrat.
Find ich auch richtig. Zumal viele Impfstoffe sehr schnell entwickelt werden müssen und somit noch nicht genügend überprüft wurden.
Medikamente werden dagegen meist mit drei Studien überprüft.
Mir geht es darum das auch einer der nicht geimpft ist oder geimpft ist und trotzdem krank wurde gesund werden kann.
Bei Impfstoffen gibt es (wie bei Medikamenten auch) große Unterschiede. Die „wirksamste“ Impfung ist die Tetanus-Impfung mit einer Schutzrate von über 99 %. Von 100 geimpften Personen hat höchstens eine anschließend keinen adäquaten Impfschutz. Die Impfung gegen Hepatitis B hat bei Kindern eine Wirksamkeit von ca. 95 bis 99 %. Wird die Impfung erst im Erwachsenenalter durchgeführt, liegt die Erfolgsrate bei 90 bis 95 %. Bei der Windpockenimpfung bei Kindern wird die Wirksamkeit mit 86 % angegeben. Ungeimpft erkranken übrigens 90 bis 100 % der Personen, die mit einem Windpocken-Infizierten in Kontakt kommen. Nicht immer kann man die Wirksamkeit direkt bestimmen. Dazu wäre eine unbehandelte Vergleichsgruppe in der Studie nötig, was unethisch sein kann oder schwer zu bestimmen, da die Erkrankung sehr selten ist. Oft behilft man sich daher, die Schutzrate mit einem Antikörperspiegel zu beschreiben. Die Wirksamkeit bei Impfungen liegen in der Regel zwischen 70 % (Typhusimpfung) bis 99 % (Tetanusimpfung).

Manch einer, so wie ich hier las, würde die Erkrankten ruhig in der Isolation verrecken lassen. Hauptsächtlich er steckt sich vorsorglich geimpft nicht an.
Da lob ich mir sogar die oft gescholtene Pharmaindustrie. Dessen Forscher sind stets bemüht beides zu entwickeln nämlich Impfstoffe und Medikamente.
Könnte man nicht auch eine passiver Immunisierung durchführen bei Kinder die z.B. an Masern erkrankt sind.
https://www.netdoktor.de/impfungen/aktiv-und-passiv-1576.html
Bei einer passiven Immunisierung werden fremde Antikörper gegen die jeweiligen Erreger gespritzt. Diese Antikörper stammen entweder vom Menschen oder Tieren, die ihrerseits aktiv geimpft wurden und Antikörper gebildet haben. Dabei kann es sich um Antikörper gegen Bakteriengifte, Viren oder auch gegen tierische Gifte wie Schlangen-, Skorpion- oder Spinnengifte handeln. Diese Antikörper werden meistens dann verabreicht, wenn sich der Körper bereits mit dem krank machenden Erreger infiziert hat und für eine aktive Immunisierung nicht mehr genügend Zeit bleibt. Die gespritzten Antikörper sind sofort wirksam und können den Krankheitserreger in kürzester Zeit vernichten. Allerdings werden sie vom Körper abgebaut, so dass der Impfschutz nach einer passiven Immunisierung nur maximal drei Monate andauert. Das eigene Immunsystem ist daran nicht beteiligt, es bleibt also "passiv".
Schon 400 v.Cr. wurde von dem Griechen Thukidides das Prinzip der aktiven Immunisierung beschrieben.
Es musste erst ein krank geworden sein und die Erkrankung erfolgreich bekämpft haben. Erst dann konnte man Überhaupt Antikörper isolieren. Bzw. damals brachte man Menschen in Asien absichtlich mit z.B. mit Schorf und Flüssigkeitsprodukten von pockentypischen Hauterscheinungen in Berührung.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 17:10
@Stephenson
Ja hehe hast recht so kann man es auch sehn oO



Mal im Ernst als ich fand es bei meinen Recherchen zum Teil etwas erschreckend wie wenig bei manchen Parteien zu dem Thema zu finden ist.

Jede Aktion die auch nur einen Impfgegner überzeugt finde ich gut.

Ich hoffe nur dass es dem Kind aus unserer Schule bald wieder besser geht und si keine bleibenden Schäden hinterher hat.
Ich weiss ja was ihre Eltern momentan durchmachen müssen, also wenn man sich so schlimme Sorgen um sein Kind machen muss, aber wenn man sich dann zusätzlich auch noch Vorwerfen muss dass man ja selbst dran Schuld ist.
Das ist nochmal um einiges härter, von den Vorwürfen anderer mal abgesehen, das kann echt eine ganze Familie kaputt machen denke ich mal.
Wenn mein kleiner sich jetzt noch angesteckt hat wirds für den auch noch gefährlich, der lag heute abgeschlagen auf der Couch, sieht aber jetzt schon wieder fit aus zum Glück.
Wenn dann wird das morgen im Krankenhaus festgestellt, wird aber schon alles gut sein, dass er sich wirklich angesteckt hat ist schon ziemlich unwahrscheinlich.

Wenn manche Impfgegner wüssten was sie mit dieser Einstellung alles Anrichten können, dass jetzt alle ungeimpften jetzt erstmal alle zu Hause bleiben müssen ist da wirklich nur das geringste Übel.
(Kommt manchen radikalen vielleicht sogar recht jetzt kann man endlich zu Hause unterrichten ...)

Leider sind die Meisten von denen wohl in ihrer eigenen Welt aus Halbwahrheiten und Lügen.

Das fatale ist, Seiten wie Impfenneindanke de sind sehr effektiv gestaltet, da wird richtig Angst geschürt mit den wenigen Ausnahmen wo das Impfen nicht gut ging.

Da kann man manche Eltern schon verstehen die Handeln nicht mehr nach ihrem Kopf sondern nach Gefühl und das ist dann die Angst.
Phhu schrieb:Mir geht es darum das auch einer der nicht geimpft ist oder geimpft ist und trotzdem krank wurde gesund werden kann.
Ja so einer war ich auch meine Mutter hat mir die Woche erzählt dass ich ein sogenannter Impfversager war als Kind, hatte Masern obwohl ich dagegen geimpft war.
Auch wegen sowas ist eine möglichst hohe Impfquote so wichtig.
Das Risiko dass sowas passiert ist dann einfach geringer.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 17:46
@Phhu
Welche Krankheiten gibts denn nicht mehr? Ausser den Pocken, gegen die schon lange nicht mehr geimpft wird, sind alle Krankheiten und ihre teils dramatischen Auswirkungen noch vertreten.
Was soll eigentlich dein Ebola Beispiel in diesem Zusammenhang belegen?
Wozu der Hinweis auf zweiten und dritten Schlüssel ?
Geimpfte sind also egoistischer als Impfgegner, die in Kauf nehmen, dass fremde Dritte, die nicht geimpft werden können, erkranken und evtl versterben?

Dass manche Erkrankungen früher häufig bei Kindern auftraten, bedeutet nicht, dass sie nur bei Kindern auftreten. Zudem bedeutet das auch nicht, dass sie für Kinder leichter oder besser durchzustehen sind. Das niedrige Durchschnittslebensalter früherer Jahrhunderte ist zu einem großen Teil der hohen Kindersterblichkeit selbst in wohlhabenden Familien geschuldet!

Und warum zerrst du plötzlich die Wirksamkeit raus? Eine 50 oder 70 %ige Wahrscheinlichkeit zu überleben oder nicht schwer zu erkranken ist also zu gering, deshalb ist ein Impfstoff oder weitergedacht ein Medikament oder eine Therapie nicht gut genug? Erklär das einem Krebskranken, einem Menschen, der eine Transplatation benötigt!

Welche Nachwirkungen befürchtest du bei Impfungen? Und warum soltlen die schlimmer sein als die Haupt- und Nebenwirkungen von zu spät verabreichten Medikamenten, von der bereits weitergegebenen Erkrankung und deren Auswirkungen ganz abgesehen?

Wieder hast du keine einzige Behauptung belegt, wieder hast du keine der zuvor gestellten Fragen beantwortet, wieder hast du nur irgendwas unzusammenhängend und unwissend nachgeplappert.


melden
Anzeige

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

07.02.2019 um 20:43
Was auch ganz aufschlussreich ist sich einmal durch Elternforen oder "Mütterforen" zu lesen. Insbesondere Stichwort Impfung, Forum und entsprechende Nebenwirkungen. Auch die geschilderte Reaktion der Ärzte ist für mich oft erschreckend. (Man stelle sich vor das eigene Kind wäre betroffen)

Jetzt kann man natürlich sagen: da gibt es keinen kausalen Zusammenhang da die Zulassungsstudien mit Millionen Teilnehmern *hust* *hust* ja nicht darauf hingedeutet haben.

Ich finde sehr sehr viele berichte lesen sich absolut ehrlich und zeigen, dass viele Kinder nach der Impfung chronische Anfallsleiden entwickelt haben.

Pseudokruppanfälle
Epilepsie
Anhaltende Ohren und Lungenentzündungen
Krampfanfälle
Blutbildungsstörungen

Und komisch ist, dass vieles unmittelbar nach der Impfung aufgetreten ist. Aber neiiiiiiinnn, da gibt es keinen kausalen Zusammenhang... Niemals...

Einfach Mal Impfung, Kind, Epilepsie, Forum Googlen. Da vergeht einem alles...


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden