weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 13:10
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Das sind meistens aber keine Nebenwirkungen der Homöopathie, sondern Nicht-Wirkungen.
Eben.

Allerdings zähle ich das auch zu den Nebenwirkungen. Bei der Einnahme von HP kommt es üblicherweise zu einer Verbesserung des gesundtheitlichen Zustandes, weil der Körper sich regelmäßig gegen Infektionen etc. gut zu wehren weiß.

Heilung + HP koditioniert. Also wird auch HP angewandt, wenn der Körper allein nicht in der Lage ist, die Krankheit zu besiegen. Dann treten eben die 'Nebenwirkungen' aka "Nicht-Wirkungen" der HP ins Rampenlicht.


melden
Anzeige
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 13:27
@bigbadwolf
Dann hat Toastbrot auch Nebenwirkungen, da es nicht wirkt?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 14:15
@bigbadwolf
bigbadwolf schrieb:Bei der Einnahme von HP kommt es üblicherweise zu einer Verbesserung des gesundtheitlichen Zustandes, weil der Körper sich regelmäßig gegen Infektionen etc. gut zu wehren weiß.
Ich denke, du gehst hier von einer falschen Prämisse aus
bigbadwolf schrieb:Bei der Einnahme von HP kommt es üblicherweise zu einer Verbesserung des gesundtheitlichen Zustandes
Wie kommst du darauf?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 14:42
@all



Hier mal ein paar aktuelle Studien zur Homöopahtie



http://www.jhofaecker.de/forschung/ein-ueberblick/aktuelle-studien/index.html





Einer, der die Bedeutung der Homöopathie erkannt hat, ist Mahatma Gandhi. Er sagte:

"Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode, um Kranke ökonomisch und gewaltlos zu behandeln. Die Regierung muß sie in unserem Land fördern und unterstützen. Genauso wie mein Prinzip der Gewaltlosigkeit niemals scheitern wird, enttäuscht auch die Homöopathie nie.

Aber die Anhänger der Homöopathie könnten infolge falscher Anwendung der homöopathischen Prinzipien versagen. Dr.Hahnemann besaß einen genialen Geist und entwickelte eine Methode, in der es keine Begrenzung gibt, um das menschliche Leben zu retten.

Ich verneige mich in Ehrfurcht vor seinem Können und dem großen humanitären Werk, welches er schuf."

(Aus einer Rede von Mahatma Gandhi vom 30.August 1936)


So unterschiedlich sind die Meinungen darüber - früher und heute noch ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 14:54
Drei Studien zeigen, dass die homöopathische Arzneimittelprüfung mit Hochpotenzen auch unter strengsten wissenschaftlichen Kriterien spezifische Arzneisymptome ans Licht bringt. Claus Fritzsche von Psychophysik.com kommentiert.
Zu Claus Fritzsche hatte Geeky auf der letzten Seite bereits etwas geschrieben.
Vielleicht hilft das ja einzuschätzen wie seriös der Link von dir ist.. ;)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:12
@elfenpfad
Sagt eine der Studien aus das Homöpathie wirkt?
Welches Präparat bei welchen Krankheiten wurde untersucht und für wirksam befunden?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:15
@ickebindavid

Seriosität ist ein Begriff, der vielseitig interpretiert werden kann

Die Studien mal anzuschauen, wäre wohl der bessere Weg, und die Verfasser derselben sind höchst unterschiedlich


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:18
@emanon

les sie einfach selbst durch ;)


Ich habe unterschiedlichste Erfahrungen mit dem Einsatz von homöophatischen Mitteln. gemacht,
genauso wie mit dem Einsatz von schulmedizinischen


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:19
@elfenpfad
Du hast also etwas eingestellt von dem du keinerlei Ahnung hast?
Ganz grosses Kino. ^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:23
@emanon

Bleib bitte sachlich und mache keine Unterstellungen hier

Es geht um die Studien, wer sich dafür interessiert, kann sie lesen, oder eben nicht.
Auch Dir ist es frei gestellt


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:35
@elfenpfad
Dann sag mir mal welche sich lohnt zu lesen und fasse mal zusammen warum sie dich überzeugt hat.
Ist nämlich ganz schön viel zu lesen , auf Englisch und mit unübersichtlichen Grafiken aufgemotzt.

Dich scheint das ja überzeugt zu haben, dann kannst du doch auch erklären warum?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:41
@elfenpfad
Halte dich einfach an die Forenregeln und stell nicht einfach Links ein ohne sie kurz zusammen zu fassen.

Du kannst weglaufen, aber du kannst nicht verhindern, dass es jeder bemerkt.

Wirken diese Fragen auf dich unsachlich?
emanon schrieb:Sagt eine der Studien aus das Homöpathie wirkt?
Welches Präparat bei welchen Krankheiten wurde untersucht und für wirksam befunden?
Siehst du dich in der Lage sie zu beantworten?
Wenn du deinen eigenen Link gelesen hast solltest du das können.

Falls nicht, was ist daran
emanon schrieb:Du hast also etwas eingestellt von dem du keinerlei Ahnung hast?
Ganz grosses Kino. ^^
unsachlich?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 15:42
elfenpfad schrieb:Einer, der die Bedeutung der Homöopathie erkannt hat, ist Mahatma Gandhi.
Der Papst hat ja auch erkannt das Kondome schädlich sind. :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 17:00
elfenpfad schrieb:Einer, der die Bedeutung der Homöopathie erkannt hat, ist Mahatma Gandhi.
ghandi war ja auch ganz klar mediziner..oh..wait..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 17:22
elfenpfad schrieb:Aus einer Rede von Mahatma Gandhi vom 30.August 1936
Abgesehen davon, dass Gandhi kein Mediziner war und somit als absolut fachfremder seine Meinung dazu kundgetan hat: schau mal auf das Datum. In den letzten 76 Jahren hat sich doch ein bisschen was getan auf dem Gebiet der Medizin. Bei den Medizinern der damaligen Zeit wäre ich auch noch etwas skeptischer als heute muss ich sagen. Aber wie gesagt: seit dem hat sich eine ganze Menge getan!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 18:13
@Heizenberch
@emanon

Es ging mir nur um den uralten Wirkungsbeleg für HP: "Mir hats geholfen und daher wirkt HP." Aber eben nur, weil Koinzidenz keine Korrelation sein muss: Man schmeißt ein paar Zuckerkugeln ein und es geht einem besser, jedoch nur weil die Krankheit eh abklingt. Die weitaus meisten Krankheiten, die man durchmacht, bedürfen sowieso bestenfalls einer symptomatischen Behandlung.

Bei sehr ernsthaften Krankheiten kann jedoch die Nebenwirkung einer Nicht-Behandlung tödlich sein. Wenn man z.B. Toastbrot gegen eine schwere Infektion einnimmt, kann das zwar sättigen, aber letztendlich böse ausgehen. Insofern muss ich Deine Frage mit "ja" beantworten, @Heizenberch


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 19:27
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Es geht um die Studien, wer sich dafür interessiert, kann sie lesen, oder eben nicht.
Auch Dir ist es frei gestellt
Dann gucken wir doch mal. Ich werde hier die Pubmed-Einträge der Studien auf der von dir verlinkten Seite posten.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16296912
Comparison groups were not included by design
-> Und schon ist das für den Müll. Ob sich irgendwelche Patienten "besser" fühlen, hat keine Aussagekraft, wenn man keine Kontrollgruppe hat, die nicht homöopathisch behandelt wurde. Man muss ja einen Vergleich haben, wie viele Patienten sich nach 6 Jahren sowieso "besser" fühlen.


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16036164
The analyses of 493 patients (315 adults, 178 children) indicated greater improvement in patients' assessments after homoeopathic versus conventional treatment (adults: homeopathy from 5.7 to 3.2; conventional, 5.9-4.4; p=0.002; children from 5.1 to 2.6 and from 4.5 to 3.2).
-> Da steht eindeutig "Patients' assessment", also gemeint ist die Selbsteinschätzung der Patienten. Ob ein Patient sich besser fühlt oder ob es ihm von seiner gesundheitlichen Konstitution wirklich besser geht, sind 2 völlig verschiedene Dinge.

Natürlich kann auch ein Placebo den Krankheitsverlauf eines Patienten messbar verbessern, gerade wenn man an diese "Ganzheitlichkeit" glaubt, aber selbst dann beweist das nicht eine Wirksamkeit über den Placeboeffekt hinaus.


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21241504
Due to large differences between the two patient populations, however, only 11 matched pairs could be formed. This is not sufficient for a comparative study.
-> Muss ich nichts weiter zu sagen, oder?


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21241504

Unser alter Bekannter von der Viadrina: http://psiram.com/ge/index.php/Harald_Walach
. 10 were
randomised to receive Natrum muriaticum, 8 to receive Arsenicum album, and 7 to placebo.
-> Nie und nimmer reicht das, man braucht viel mehr Leute, sonst kann eine Person mit einer besonderen eingebildeten Nebenwirkung die ganze Gruppe verzerren! Das Design ist ja extra so angelegt, dass es präparatspezifische Nebenwirkungen suchen soll.
They experienced altogether 165 symptoms over the course of 4 days. On average
they reported 6 symptoms when taking Arsenicum album, 5
symptoms when taking Natrum muriaticum, and 11 symptoms
when taking placebo.
-> Und wie können die paar Leute so viele Nebenwirkungen haben? Wieso hat gerade die Placebogruppe die meisten Nebenwirkungen?
Was haben die da bitte für Heulsusen als Proband genommen? Das ist doch nicht normal.

Die Potenzierungsstufe war mit D30 allerdings tatsächlich klassisch homöopathisch. Die Avogadrozahl wurde überschritten. Das wird sonst oft unsauber gehandhabt.


http://www.psychophysik.com/h-blog/?p=6308

Der nächste Link ist ein Blog-Eintrag von Claus Fritzsche.
Und bespricht halt das Designkonzept von der oben genannten Studie nochmal.


http://www.adhom.com/adh_download/evid82.PDF
Wirksamkeits-Studie von Dr. David Reilly
-> Das ist einfach ein Geschreibsel, das er selbstständig angefertigt hat, welches zwar Referenzen enthält, aber nie einem Peer-Review unterzogen wurde. Es ist auch nicht bei MEDLINE gelistet.


http://content.karger.com/ProdukteDB/produkte.asp?Aktion=ShowPDF&ProduktNr=224242&Ausgabe=231815&ArtikelNr=92778&filenam...

-> Wieder keine Studie, sondern irgendein Kommentar.


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19657201

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21403975

Dazu kann ich erstmal auf den ersten Blick nicht viel sagen. Die Ergebnisse müsste ein anderer bestätigen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 19:35
@elfenpfad

Man kann auf jeden Fall festhalten, dass die von dir verlinkte Seite, die Sachen ziemlich schluderig zusammengetragen hat, sodass die Links teilweise gar keine "Studien" sind und von den tatsächlichen Studien, einige schon aufgrund ihres Designs methodische Mängel aufweisen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 19:47
@emanon
emanon schrieb:Sagt eine der Studien aus das Homöpathie wirkt?
Nein, dass Homöopathie bei einer Erkrankung besser wirken würde als ein herkömmlicher Placebo, kriegen Homöopathen ja nie nachgewiesen.

Darum müssen sie sich jetzt so komische Designs ausdenken, wo sie versuchen nachzuweisen, dass Globuli andere Nebenwirkungen auslösen als herkömmliche Placebos. :D Geht meiner Meinung nach aber total an der eigentlichen Sache vorbei.

@elfenpfad

Liege ich richtig, dass du dir die "Studien" auf der Seite selbst nicht so richtig angeguckt hast?


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2012 um 20:02
@Dr.Shrimp

Im Gegensatz zu @elfenpfad habe ich mir zumindest die Abstracts der Studien durchgelesen, bei der Frage gings mir nur darum festzustellen ob sie es auch gemacht hatte.
Dazu kann man sich nach dem Auftritt ja seinen Teil denken.
Dass bei einer der Studien der gute Walach mitverantwortlich zeichnete war sozusagen das Sahnehäubchen. :D


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden