weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 01:08
@deathfalcoon

So kann es gehen, ja. Ich hoffe, die evidenzbasierte Medizin kann dir einen halbwegs schmerzfreien Alltag ohne all zu große Nebenwirkungen ermöglichen.

Was du mit dem gezielten Sport angesprochen hast, halte ich für sehr wichtig. Mittlerweile ist es eben auch so, dass viele "Schulmediziner" gar nicht mehr gegen alles sofort Pillen und Mittel verschreiben, wie die Alternativmediziner immer gerne unterstellen. Die Stichworte bei den aktuellen Behandlungsmethoden lauten eben immer öfter: Minimalinvasiv, unterstützend, usw. Da wird auch immer häufiger an Physiotherapeuten, Psychologen o.Ä. verwiesen, oft mit Erfolg. Wenn operiert oder medikamentös behandelt werden MUSS, wird dies natürlich getan. Die EBM hat da eben den Vorteil, dass sie von vorneherein keine wirksame Behandlung ausschließt, sondern für jeden Patienten ein individuelles Behandlungskonzept aufstellen kann, je nachdem, was er benötigt. Also eigentlich das, was sich die Alternativmedizin-Anhänger immer wünschen.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 01:23
Das von @deathfalcoon Geschilderte ist wohl sowas wie Bioresonanz, zusammen mit Homöopathie - also Beschiss im Quadrat.
Echt schlimm, wie mit den Schmerzen und der Verzweiflung kranker Menschen Geld gemacht wird.
Ach ja, soviel zur "Profitorientierung" von @greenkeeper. 140 Ocken für Nichts...
deathfalcoon schrieb:Aber alles was die homöopathie heilen kann heilt auch von selbst wieder...
Besser kann man es wohl nicht zusammfassen!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 05:05
tiktaalik schrieb:zusammen mit Homöopathie - also Beschiss im Quadrat.
also wirklich.... homöpathie ist ein ganz normales geschäft, nur weil man daran glaubt ist man doch kein betrogender...
das ist ganz legal, ähnlich we die riesterrente oder das christentum...
sowas als beschiß zu betiteln ist nicht okay. das ist ganz legaler brot erwerb... du weißt doch jeden morgen steht ein dummer auf...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 06:37
@25h.nox
Klar ist es ein normaler Job Heilpraktiker usw. zu sein und den Menschen denen es hilft rechtfertigen diesen Berufszweig. Aber wenn hier von alternativerseite (wie schon einige male vorgekommen)die "Schulmedizin" schlechtere Wahl hingestellt wird ist es grob Fahrlässig. Keine Zuckerkugel ersetzt eine Antibiotikatherapie bei ner Blutvergiftung o.ä. und wegen ner einfachen Erkältung brauch ich beides nicht :) Also erschließt sich mir der Sinn des ganzen nicht.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 15:48
@JohnDifool
JohnDifool schrieb:Stattdessen verteidigst du aber unverschämt überteuerte Scharlatanerieprodukte wie Globuli, die du nach eigenen Angaben aber noch niemals selber angewendet hast!^^
Ich verteidige keinerlei Produkte die ich selbst noch nie angewendet habe. Ich verteidige nur das Recht für jeden über 18 auf eine Alternative zur Schulmedizin, selbst wenn ihre Wirkungsmethode wissenschaftlich nich nachgewiesen werden kann. Ob er von diesem Recht gebrauch machen will bleibt aber immer jedem selbst überlassen. Ich glaube das nennt sich Freiheit. :)

Is wie mit dem Rauchen. Die wissenschaftlich bewiesenen Folgen stehen auf jeder Packung. "Rauchen kann tödlich sein". Trotzdem bin ich dafür das Tabakwaren an jeden über 18 verkauft werden dürfen. Und der Witz is, ich selber rauche nich mal. Aber vielleicht fange ich ja irgendwann noch mal damit an. Wäre doch schade wenn ich mir dann den Tabak plötzlich nich mehr im Laden kaufen dürfte, oder? Ich denke "American Spirit" is da ein guter Einstieg. Muss nur noch lernen mir die Fluppe selber zu drehen. Dann werd ich es irgendwann noch mal probieren, dieses unverschämt überteuerte Produkt. ;)

Gruß greenkeeper


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 16:16
@greenkeeper
also sollte betrug legalisiert werden?


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 16:36
@interrobang
interrobang schrieb:also sollte betrug legalisiert werden?
Nein, er sollte bekämpft werden, aber nich mit VERBOTEN, sondern mit "besser sein". Is es denn Betrug wenn ich ein Mittel nehme, dessen Wirkungsmechanismus mir wahrscheinlich für immer verborgen bleibt, aber es mir danach, aus welchem Grund auch immer, zweifelsfrei besser geht? Wäre dann nich auch Rauchen oder Alkohol trinken oder headbangen Betrug? Verbieten wir doch einfach alles, auch das headbangen beim Metallica-Konzert. Is doch alles sowieso nur unwissenschaftlicher Nonsens und damit Betrug.

Freiheit heißt meines Wissens nach auch immer Einsicht in die Notwendigkeit. Und wer die bei diesem Thema nich hat, der muss eben auch mal dafür den Preis aus der eigenen Tasche in der Währung "Gesundheit" zahlen. Freedom first, sofern man 18 Jahre Lebenszeit bereits absolviert hat und damit niemand anderem Schaden zufügt.

Gruß greenkeeper


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 16:41
@greenkeeper
Kein Schutz für die Unwissenden solange sie geschäftsfähig sind, ist das dein Credo?


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 16:52
@emanon
emanon schrieb:Kein Schutz für die Unwissenden solange sie geschäftsfähig sind, ist das dein Credo?
Gute Frage. Heißt es nich Unwissenheit schützt vor Strafe nich. Also Schutz durch Bildung und nich durch Verbote. Jeder muss natürlich die Möglichkeit haben sich unabhängig vom Produzenten informieren zu können. Er muss es aber von selbst tun. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker. Und tödliche Neben- oder Hauptwirkungen ziehen eben die straf- und zivilrechtliche Haftung des Produzenten nach sich, egal ob nun bei Schulmedizin oder Homöopathie.

Ja, ich denke so könnte es klappen, also meiner Meinung nach.

Gruß greenkeeper


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 16:58
@greenkeeper

Wir haben in der EBM ja mit voller Absicht Regularien und Standards, die es dem Patienten ersparen sollen, sich bis ins Detail selbst zu informieren. Im Endeffekt verlangst du, dass jeder, der mal krank werden könnte, ein Medizinstudium absolviert. Das kann weder Sinn der Sache noch effizient sein.

Übrigens kannst du bereits heute Mediziner für Kunstfehler zur Verantwortung ziehen; bei den HPs gibt es sowas ja nicht, weil es keine Standards gibt.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:02
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Also Schutz durch Bildung und nich durch Verbote.
Was machst du mit "Bauchfühlern"?
Lach nicht, die gibt es wirklich. ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:11
@greenkeeper
also sollte es legal sein wen ich jemanden der totkrank ist wasser verkaufe und sage das es ihm heilt?


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:21
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Wir haben in der EBM ja mit voller Absicht Regularien und Standards, die es dem Patienten ersparen sollen, sich bis ins Detail selbst zu informieren.
Es geht mir auch nich ums Detail und schon gar nich um die schweren Fälle wie z.B. Tollwut, Blutvergiftung usw. Hier würde ich selber auf die bewährten Mittel der Schulmedizin zurückgreifen, da disskutiere ich dann auch gar nich drüber.

Mir geht es eher um die alltäglichen Sachen bzw. auch um chronische oder psychische Erkrankungen, die durch die Schulmedizin individuell vielleicht keine Heilung erfahren. Hier müssen Alternativen einfach erlaubt sein, zumindest wenn man über 18 und damit einverstanden is. Ob die nun unbedingt homöopatisch wirken müssen is auch nich der Punkt. Ich denke nur der übermäßige Gebrauch von Psychopharmaka wird irgendwann mal das Ende der Menschheit drastisch beschleunigen.

Gruß greenkeeper


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:26
@greenkeeper
welches ende soll medizin beschleunigen?


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:33
@emanon
emanon schrieb:Was machst du mit "Bauchfühlern"?
Ich bin ja teilweise selber einer und löse Rezepte nur dann ein wenn es mir wirklich dreckig geht, und das is Gott sei dank noch sehr selten der Fall. Ansonsten wandern sie in den Müll und ich kuriere mich mit den bewährten Hausmitteln selbst, was natürlich ein wenig länger dauert, dafür aber für mich auch weitaus erholsamer is. :)

Von daher muss beim Bauchfühlen jeder selber wissen was ihm gut tut. Zumindest ab einem gewissen Alter sollte man dass langsam mal an sich entdeckt haben und dafür auch die Verantwortung übernehmen können.

Wie bereits geschrieben, ich meine hier die einfachen Sachen wie z.B. Schnupfen, Husten, oder Kopfschmerzen, die man nich immer gleich mit Tabletten behandeln muss, also meiner Meinung nach. Kopfschmerztabletten habe ich z.B. gar nich im Haus.

Gruß greenkeeper


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:40
greenkeeper schrieb:Also Schutz durch Bildung und nich durch Verbote.
Fände ich gut. Ein Semester lang sollte in der Schule die üblichen Scharlatanerien durchgenommen werden, was Studien darüber Aussagen, warum es trotzdem sehr viele Leute gibt die daran glauben, worin die Gefahren liegen etc...

Was hälst du davon?


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:43
@interrobang
interrobang schrieb:also sollte es legal sein wen ich jemanden der totkrank ist wasser verkaufe und sage das es ihm heilt?
Wasser an sich hat in der richtigen Dosierung eine heilende Wirkung, erspart mir z.B. die Kopfschmerztabletten. :)

Bei Totkranken is das natürlich was anderes. Wenn Du also einem Totkranken durch dein Wasser Heilung zweifelsfrei VERSPRICHST und dafür auch noch Geld kassierst bist Du ganz klar in der Verantwortung, wenn es nich wirkt und er stirbt. Das habe ich auch nie bestritten. Deshalb solltest Du schon ein wenig vorsichtig mit eindeutigen Versprechen sein, ansonsten wird Dir im worst case eben der Prozess gemacht. Dein Risiko.

Gruß greenkeeper


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:45
@greenkeeper
also darf man nur nichttotkranke abzocken?


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 17:58
@Celladoor
Celladoor schrieb:Ein Semester lang sollte in der Schule die üblichen Scharlatanerien durchgenommen werden, was Studien darüber Aussagen, warum es trotzdem sehr viele Leute gibt die daran glauben, worin die Gefahren liegen etc...
Es sollte zumindest über die Risiken aufgeklärt werden und das Bewußtsein für die eigene Gesundheit zum frühest möglichen Zeitpunkt bei jedem einzelnen individuell geschärft werden.

Letztens habe ich mal einen Film mit Interviews von Kurt Cobain gesehen. Der war am Ende schwer drogenabhängig, weil er nur so seine Magenkrämpfe in den Griff bekam. Er hat immer wieder betont wie scheiße Drogen sind, gleichzeitig aber auch gesagt, dass er persönlich nich darauf verzichten kann, weil er sich sonst 'ne Kugel durch den Schädel jagen wird, wegen der Schmerzen. So is es dann ja wohl auch gekommen, also trotz Kind, Frau und dickem Konto auf der Bank. Hat mich wirklich bewegt, ich meine diese Ehrlichkeit, sich einzugestehen, dass man die dazugehörige Disziplin am Ende einfach nich aufbringen kann, obwohl man es doch so sehr will. Mir sind da schon ein wenig die Tränen gekommen, weil er ja selber sein Ende mehr oder weniger schon vorausgesehen hat und trotzdem nich verzweifelt klang sondern immer noch dachte es wird schon irgendwie mal wieder besser werden. :(

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.01.2013 um 18:02
@interrobang
interrobang schrieb:also darf man nur nichttotkranke abzocken?
Abzocken trifft es nich so ganz, man muss schon Verantwortung für seine Versprechungen übernehmen egal ob nun gegenüber Todkranken, der eigenen Familie oder völlig fremden Leuten. Also versprich nichts was du nich auch halten kannst, sonst wirst du dafür irgendwann mal zur Rechenschaft gezogen. Glaub ich fest dran. :)

Gruß greenkeeper


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden