weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:20
@Heizenberch
Ja, dieses extreme Prophylaxe gegen alles setzt dem noch die Krone auf. Wie gesagt, stell Dir mal vor, die Nasen würden jetzt durchgehend Heparin spritzen.


melden
Anzeige
the2648
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:29
@Dr.Shrimp

Ich schiess doch nicht auf dich :D
Bin nen friedlicher Mensch.

Den Beitrag aus dem Spiegel hab ich garnich mehr gelesen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:32
ich fühl mich ignoriert :( das prangere ich an!

@the2648

Soll ich dir das Thema nochmal tanzen?

the2648 schrieb:
Nun sind so weit ich weiss, Wespenstiche auch nicht ungefährlich; manche Menschen reagieren darauf so allergisch, dass sie ein Notfallspray immer dabei haben müssen, um nach einem Stich nicht zu ersticken.
Und es braucht mir hier niemand einreden wollen, dass dies nicht wahr sei.
Mich würd viel eher interessieren, was die Homöopathie in so einem Falle raten würde...also die Gedanken dazu, wie ein Mensch, woran es liegen kann, dass ein Mensch nach einem Stich so in Panik gerät, dass er an so einem Stich meint ersticken zu müssen, die Reaktion dann eben so weit geht, dass dies auch der Fall sein kann..

Erst die Grundlage für meine Frage:

ok, aaalso: Nehmen wir mal an du leidest an einer echt übeln Erdnuss-Allergie. Aber so richtig. Du bekommst schon Flecken wenn du die Dinger nur siehst. Dein Arzt, also der böse Schulmediziner, sagt zu dir: Meiden sie auf jeden Fall alles was mit Erdnüssen zu tun hat, schon der Kontakt mit einer Nuss kann schwerwiegende Probleme für ihre Gesundheit bedeuten, im schlimmsten Fall Schock und Tod. Achten sie darauf immer ein Antihistaminikum bei sich zu tragen!

So, jetzt gehste zu nem Homöopathen deines Vertrauens und ihr beide bequatscht mal so ne Stunde deine Allergie. Am nächsten Tag ruft dich dein Homöopath an und teilt dir mit, er hätte da ne Globulikombi die deine Allergie heilt. Du gehst da hin, nimmst deine Perlchen und fühlst dich so richtig gesund.... und darauf ein Erdnuss-Cookie?

geschaffen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:32
@the2648
the2648 schrieb:Ich schiess doch nicht auf dich :D
Ja, es sind eher Tretminen, die du überall auslegst.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:33
@Dr.Shrimp
Nein - es sind Tretminenschilder - die Minen sind nicht scharf ;)


melden
the2648
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:33
@kleinundgrün

Beitrag von kleinundgrün, Seite 149

und dazu dein
kleinundgrün schrieb:Benutzt Du einen Phrasengenerator? Oder was soll das?
als Antwort finde ich erstaunlich!
Danke, keine weiteren Fragen!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:34
Dr.Shrimp schrieb:Ja, es sind eher Tretminen, die du überall auslegst.
Homöopathische Tretminen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:40
@kleinundgrün

Diskussion: Schulmedizin vs. Homöopathie (Beitrag von kleinundgrün)

und dazu dein
kleinundgrün schrieb:
Benutzt Du einen Phrasengenerator? Oder was soll das?

als Antwort finde ich erstaunlich!
Danke, keine weiteren Fragen!
Das beides die identischen Zitate sind, einmal als Link und einmal als wirkliches Zitat, ist Dir aufgefallen?

Ich wäre dafür, den Thread - oder diesen Teil - in die Unterhaltungssektion zu verschieben. Da könnte man wesentlich interessanter auf diesem Niveau "diskutieren".


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:43
@the2648
Ich hab nichts gegen die Homöopathie - zumindest nix wirkungsvolles.

Ne scherz beiseite. Ich finde Homöophathie besser, als das ewige Tablettenschlucken gegen jede Kleinigkeit, aber als seriös kann sie nicht angesehen werden. Es sind schon viele Menschen gestorben, weil sie die Medizin abgelehnt haben und stattdessen Kügelchen geschluckt haben.

Und dann finde ich es immer wieder toll, wie die Mittel gegen alles helfen. Mein Beispiel ist da echt toll. Gibts auch Globuli gegen Blasen? Ich bekomme nie Blasen, vielleicht sollte ich sie mal nach einem Wandertag nehmen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 17:50
@the2648

So, Kollege, geds pass man auf:

1.Ich hab's nicht so gern, permanent so schnippisch von der Seite angepisst zu werden, und pan_narrans & Dr.Shrimp mit Sicherheit auch nicht. Also spar dir solche Witzchen in Zukunft bitte, aye?
the2648 schrieb:Du bist gut in Statistik-navigieren, das is dein Krips, Ausbildung, whatever, den du dafür einsetzt.

Aber wie man wieder mal sieht, is eben Statistik nich alles...
the2648 schrieb:Fragst mich bitte nächstesmal was Du für mich antworten sollst.
Des wär g'scheiter.
Schau, weil, so bin ich nun doch noch nicht...stell ich dir in Musikthread rein
Aber wenns mal so weit is dann ruf ich dich
the2648 schrieb:geht ja schneller, is bequemer, P@Pan_narrans machts vor wies geht in seinem eben getanen Beitrag
und das wirkt: Patient is auch gleich wieder bei der Türe draussen.

Der kann also der doc, wohl wie pannarrans nix dafür..:)
die Krankenkassen und das Budget...
Okay? Okay!

2. Zu folgender Aussage:
the2648 schrieb:Hab ich doch schon lang getan.
Im Komplementärfaden.
Jetzt wäre mal die Stellungnahme von wem andern hier zum Verhalten von Roche interessant....
Im "Komplementärfaden" hast du darum gebeten, zu den Studien keine Stellung nehmen zu müssen, weil du dich damit nicht auskennst, wofür ich damals vollstes Verständnis hatte. Jetzt damit zu argumentieren, du hättest damals Stellung bezogen, halte ich für nicht ganz einwandfrei.

Außerdem klingeln bei mir immer Glöcklein, wenn ich Faden und Weltnetz lese, grade in Verbindung mit Impfkritik und Medizin. Wir verstehen uns, ja?

3. Wegen Roche, Tamiflu und Schweinegrippe/Vogelgrippe:

EIn besseres Beispiel hättest du nicht bringen können! Die Schweinegrippen-Histerie haben Politik und Medien betrieben, nicht die Wissenschaft. Wissenschaftler befürworten schon immer die Grippeimpfung nur für Risikogruppen und betriebsrelevante Personen (Ärzte, Feuerwehr usw.). Bei der Schweinegrippe war das nicht anders.

Außerdem sind es momentan gerade die Wissenschaftler, die Druck auf Roche ausüben, und was du hier bei EINEM Präparat als Systemkrise hinstellst, nämlich der Mangel an einem aussagekräftigen Wirknachweis, ist in der Homöopathie der anerkannte Standard.

Zu guter Letzt: wenn dein Getrolle hier vorbei ist, stelle ich Makrophages Argumente nochmal rein, falls er/sie es nicht selbst tut. Dein Versuch, den Thread zu schreddern, läuft also ins Leere.

Gruß, Statman


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:08
@Rho-ny-theta
Danke für den Post. Hab ihn wegen "Awesomeness" gemeldet ;D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:12
@Heizenberch
Es geht mir halt nicht rein, dass einerseits auf Studien und sonstwas gepocht wird, da soll man sich krumm legen und irgendwelche beweistechnischen Verrenkungen abliefern, die sonst kein vernünftiger Mensch fordern würde, und wenn das tatsächlich mal irgendein Bekloppter (in dem Fall damals ich) macht, kommt nur ein paar Seiten lang Einzeilerfeuerwerk, und dann geht es weiter, als ob nie was gewesen wäre.

Uäääch, Esos!


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:17
@Rho-ny-theta
Ja - hast wahre Worte geschrieben. Schade, dass es hier kein "Ich bin ganz deiner Meinung" Button gibt.





OTOMO gefällt der nächste Beitrag von Statman 18:18


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:18
@Heizenberch
Ich hatte dich schon verstanden, aber manchmal muss man auch ein wenig Druck ablassen ;)


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:26
So und nun reden bitte wieder alle ausschließlich über das Thema an sich und nicht über den Stil im Thread.

Sonst hat die Trollaktion nämlich erfolgreich den Thread zerschossen!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:36
@Dr.Shrimp
Alles klar.

Das letzte wirklich diskutierbare war ja das Video, mit der "asugebildeten Allopathin" und der jungen Dame, die glaubte (!) eine Sepsis mit Homöopathie geheilt zu haben. Hier zwei Argumente dazu:

1. Wenn der Arzt, bei dem sie zuerst war, wirklich einen Verdacht auf Sepsis gehabt hätte, hätte er sie NIEMALS nach Hause geschickt; bereits eine Stunde Behandlungsverzögerung hätte da über Leben und Tod entscheiden können. Wahrscheinlichste Erklärung: Der Arzt hat die lokale Entzündungsreaktion betrachtet, als nicht behandelnswert/nötig befunden, und die Dame nach Hause gechickt, dabei sowas gemurmelt wie "Jetzt müssen wir nur aufpassen, dass sie keine Sepsis bekommen", und das Mädel hat es falsch verstanden.

2. Die Dame sagte ja auch, gegen die Sepsis hätte die Homöopathie gut geholfen, aber bei der Raucherentwöhnung wäre Sie (als Person) schwach geworden. Das hat meiner Meinung nach Parallelen zur Psychologie mancher Sekten: Hat der Guru dich geheilt, preiset den Guru! War der Guru erfolglos, hast du nicht fest genug geglaubt, warst zu schwach, usw.

Alles in allem Musterbeispiele dafür, warum man eben keine homöopathsichen Medikamentenstudien (Arzneimittelbilder) oder Erfahrungsberichte für voll nehmen kann, sondern handfeste, reproduzierbare Verfahren braucht, wie sie inder evindezbasierten Medizin vorgeschrieben sind.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:54
Heizenberch schrieb:Wo bleibt die Verantwortung von Homöopathen, den Patienten zu sagen, dass ihre "Medikamente" keinen Wirkstoff enthalten und wissenschatlich gesehen keine Wirkung haben?
Sowas sollte auf jedem homöopathischen Mittel stehen. Genauso wie die Warnhinweise auf Zigarettenschachteln. Schliesslich kann man im schlimmsten Fall draufgehen, wenn man bei schwerwiegenden Erkrankungen die Homöopathie statt der Schulmedizin vorzieht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 18:56
@Gottesgeilchen
Das Problem ist dann aber das gleiche wie bei den Rauchern: die, die voll drauf abfahren, interessiert auch kein Warnhinweis mehr. Außerdem kann dir ja der nette Heilpraktiker erklären, dass die Hinweise nur wegen der Pharmaindustrie drauf sind, weil die zu allen Mitteln greifen muss, um sich die ach so sanfte "Naturheilkunde" vom Hals zu halten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 19:55
Rho-ny-theta schrieb:Außerdem kann dir ja der nette Heilpraktiker erklären, dass die Hinweise nur wegen der Pharmaindustrie drauf sind, weil die zu allen Mitteln greifen muss, um sich die ach so sanfte "Naturheilkunde" vom Hals zu halten.
Er hätte aber keine rechtliche Grundlage worauf sich seine Erklärung stützen könnte.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2012 um 20:32
@Gottesgeilchen
Die hat man mometan z.B. beim Nichtimpfen oder den "Impfschäden" auch nicht, und trotzdem wird da gelogen und polemisiert dass dir der Tofu sauer wird.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Urzeit-Tiere klonen353 Beiträge
Anzeigen ausblenden