weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.032 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 15:03
@1ostS0ul

Jetzt gelten die naturwissenschaftlichen Rahmenbedingungen schon wieder nicht für Homöopathie?

Dann ist sie übernatürlich.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 15:08
@1ostS0ul
@Makrophage
@Nerok
@emanon

So ganz an den Haaren herbeigezogen ist das gar nicht, es gibt ja genug Medikamente*, die man komplett und unzerkaut schlucken soll bzw muß, damit sie ihren Wirkstoff nach und nach abgeben können.

Aber solange tatsächlich noch Wirkstoffe enthalten sind, ist man immer noch im Bereich der evidenzbasierten Medizin...

http://www.hexal.de/praeparate/arzneimittel-richtig-anwenden/tabletten-kapseln/hinweise-tabletten-kapseln.php
Manche Tabletten haben einen Überzug oder einen bestimmten Aufbau, der dafür sorgt, dass der Arzneistoff erst nach und nach in den Körper abgegeben wird; solche Tabletten (z.B. Retard-, Depottabletten) dürfen im Allgemeinen nicht geteilt werden


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 15:10
@Makrophage
Makrophage schrieb:Dann ist sie übernatürlich.
Wenn die Homöopathen ihre Glaubuli so vermarkten würden, keine Einwände.
Sie postulieren aber für die Homöopathie eine wissenschaftliche Grundlage.
Da beisst sich was.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 17:39
@rambaldi

Das hat nichts mit Potenzierung zu tun. Du redest von etwas ganz anderem.

Es geht dabei darum, über einen langen Zeitraum eine Konzentration aufrecht zu erhalten.
So muss ein Patient nur noch einmal am Tag eine Tablette schlucken statt z.B. dreimal.
Hat nichts mit der Verringerung der Dosis zu tun.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 18:30
@rambaldi
rambaldi schrieb:So ganz an den Haaren herbeigezogen ist das gar nicht,
Doch
Ich habe die Erfahrung gemacht dass jeder der denkt dass die Hoemopathie nicht absurd ist entweder von Wissenschaft keine Ahung hat oder nicht wirklich weiss was das Wort bedeutet.

In deinem fall ist es wohl letzteres

Schau es ist wirklich nicht so als wäre es nicht fester Bestandteil der evidenzbasierten Medizin dass nahezu jedes Heilmittel sowas wie eine überdosis hat die man nicht überschreiten sollte weil es sonst hässlich wird.
Die Dosierung zu reduzieren ist also nichts generisch Homöphatisches

Was die auszeichnet ist die Annahme dass die negaltiven Wirkungen gegen Null gehen(soweit alles normal) aber die positiven Wirkung NICHT gegen Null geh sondern ansteigt wenn die dosierung gegen Null geht, sofern man zum verdünnen den heiligen Vodoo ritus ausführt.

Durch die Trennung wasser behandelt wirkungen die ich mag vöiig anders als wirkung die ich nicht mag.
Ohne dass es irgendeine kausalen zusammenhang zwischen dem was ich tue und dieser selektivität gibt geht implizit davon aus das irgendein höheres Wesen das Selektieren für einen übernimmt.

Wer Glaubt wasser kann das von alleine sollte ernsthaft in erwägung ziehen zum glauben an die heilige dreieinigkeit (Pazifik, Atlantik und Indik) zu konvertieren


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 19:59
@Dr.Shrimp
Ich habe mich anders entschieden diese Homöophatiesache hat Potential.
Und zwar Potential für meine eigene Sekte.

Wasser kann Unbegrent Informationen speichern, Wasser kann Information verarbeiten
Wasser ist klug genug zu wissen welche Information uns nützt und welche schadet freundlich genug die eine zu verstärken und die andere abzuschwaechen wenn wir es mit dem heiligen Vodoo ritus freudlich darum bitten
Und das alles in einem kleinen wasserbehälter den ein Mensch hochheben und schüttel kann!

Und ich habe noch nicht mal selber angefangen das war bisher einfach nur die Homöophatie.
Millionen Menschen glauben das.

Jetzt komm ich

Aus diesem Grund beten wir die heilige dreieinigkeit aus Pazifik Athlantik und Indik an.
Seine Existenz ist Bewiesen seine Grösse kann nicht geleugnet werden.
Und wenn ein glas wasser so viel für uns tun kann
Um wieviiles grossartiger ist die heilige dreienigkeit und ihre gaben.
Aus ihm sind wir gekommen in ihn gehen wir wieder. (Zumindest 70% von uns)
Offensichtlich ist die heilige dreieinigkeit der schöpfer des Lebens Denn wo ist das Leben enstanden Na? Der von Menschen gemachte Treibhaus effekt ist keine Katastrophe Er ist ein Segen
Wir befreien die Teile seiner heiligkeit aus den Klauen des unheiligen Froste und mehren so seine grösse.

Aber das ist nur der Anfang.
Es ist unsere heilige Mission zu europa zu fliegen(der Jupiter Mond)
und eine Tonne wasser von hier dort hinzubringen und eine Tonne wasser von dort hierher zubringen um diesen Gottheiten zu helfen ihre Gedanken auszutauschen.

Die religösen riten angeht
Mit Wasser taufen ist immer gut und ich habe 10 mal mehr gründe dafür als die Ketzer
Schwimmen lernen ist eine religöse Pflicht(man tritt seinem schöpfer Nackt gegenüber)
Eine Pilgerfahrt zum Ozean,
drei mal am Tag ein Glas wasser nach dem heiligen Ritus schütteln und Trinken.
Im sommer tanzen Im Regen um die heilige dreieinigkeit für ihr geschenk zu danken

Für die allgemeine Moral klaue ich die Menschenrechtscharta und behaupte die Gebote kämen ursprünglich von der heiligen dreieinigkeit.
Oh ja und natürlich ganz wichtig Geld spenden für die Weltraummission.

Was hälst du davon?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 22:20
Letztens erst im österreich. Radio gehört: Werbung für Homöopathie.
Mit bewiesener Wirksamkeit bei vielen Krankheiten, Mann, Frau und Kind. Und das Gänze ohne Chemie oder Nebenwirkungen!

Ich muss bei der Werbung immer den Drang unterdrücken einfach von der Brücke zu fahren.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.04.2013 um 22:46
Cs89 schrieb:Und das Gänze ohne Chemie oder Nebenwirkungen!
Und ohne Wirkung :troll:

Finde es halt traurig, wenn Leute so abgezockt werden, wenn sie wenigstens "Wohlfühltee" o.ä. kaufen würden, dann hätten sie immer hin eine art Genussmittel fürs Geld + Placeboeffekt. xD


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.04.2013 um 13:10
@Makrophage
Makrophage schrieb:die naturwissenschaftlichen Rahmenbedingungen
...welche da wären...:ask:...viel hilft viel...?


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.04.2013 um 13:12
@1ostS0ul

Rahmenbedingungen gleich Standards und Methoden (nehm ich mal an)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.04.2013 um 13:25
@WüC


...aso könntest gar nicht so falsch liegen... ;)...kam nicht darauf da dieses in der Tat bei meiner "Fragestellung" relativ unwichtig war......


@C8H10N4O2

...und so haben sie "Therapiestunde" + Placebo....und ob der Placebo bei einem Genussmittel so eintreten würde...mhhh...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.04.2013 um 17:03
1ostS0ul schrieb:...ich sagte ja nur, dass das Prinzip an sich theoretisch schon in gewisser weise sinn machen kann, ob nun bei genauer betrachtung nichts nachweisbares mehr vorhanden ist etc. steht dann auf einem anderen blatt... ;)...
Das Problem ist, dass die Homöopathie einen ganz anderen Ansatz verfolgt.

Zum einen das Prinzip "Gleiches mit gleichem", zum anderen das Prinzip der Potenzierung.

Ein Kranker bekommt nicht einfach ein Medikament mit einem evidenzbasierten Wirkstoff in geringerer Dosis, sondern der Homöopath schaut, welche Symptome der Patient hat. Dann guckt er in seinem Giftschränkchen nach, welches der Gifte dort ähnliche Symptome hervorruft. Dieses Gift verdünnt, verschüttelt, verreibt und verklopft er solange, bis das Gift nicht mehr nachweisbar ist.

DAS soll dann das Medikament sein.

Du siehst, Homöopathie hat mit deinem hypothetischen Konstrukt nichts gemein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.04.2013 um 17:28
@LivingElvis
Das Prinzip kenne ich: " Macht krank, was euch krank macht".
Soweit ich mich erinnere, haben das auch andere Gruppen für sich adaptiert - hat aber auch bei denen nicht funktioniert...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.04.2013 um 17:33
@1ostS0ul

Hier findest du den zentralen Denkfehler in Hahnemanns Heilslehre:

Beitrag von geeky, Seite 155


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.04.2013 um 21:35
Mal wieder was nettes zu lesen.
Florian Aigner kommentiert einen Zeitungsartikel der eine gute Nachricht verkündete:
„Krebs: Homöopathie steigert Lebensqualität“[/i]

Aigners kleine Denksportaufgabe am Ende des Artikel:
Der Schlussabsatz konfrontiert uns noch einmal mit der grausamen Realität, in der Homöopathen, nach wie vor ignoriert vom Nobelpreiskomitee, ihr Dasein fristen müssen:
„Eine Placebo-Gruppe hat es aus finanziellen Gründen nicht gegeben.“ Das ist natürlich bitter. Es würde mich nicht überraschen, wenn daran mindestens die Freimaurer oder die Illuminaten ihre Finger mit im Spiel hätten.
Ein Tipp für die Homöopathie-Forschung: Wenn man ein Konto, auf dem nur ein Cent eingezahlt ist, auf viele Konten aufteilt, den Bankangestellten kräftig schüttelt, ihn auffordert, eines dieser Konten wieder auf viele Leute aufzuteilen und diesen Vorgang mindestens dreiundzwanzig mal wiederholt, dann bekommt man irgendwann von einem in Tränen aufgelösten Bankbeamten ganz viel Geld. Oder aber die Polizei kommt. Die hat für solche finanzhomöopathischen Potenzierungen nämlich rein gar nichts übrig, dieser Skeptiker-Verein der natürlichen Hochpotenz-Finanz-Verfahren. Ärgerlich!
Zum lesen des kompletten Artiekls bitte hier
http://scienceblogs.de/naklar/2013/04/11/homoopathie-steigert-lebensqualitat/
entlang.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

13.04.2013 um 21:57
habe-fertig schrieb:Der Schlussabsatz konfrontiert uns noch einmal mit der grausamen Realität, in der Homöopathen, nach wie vor ignoriert vom Nobelpreiskomitee, ihr Dasein fristen müssen
Ahahahahaha.... zu geil!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2013 um 13:27
Es gab wieder eine sehr interessante Dokumentation im "Bayerischen Fernsehn (BR)", genauer:

Faszination Wissen: Homöopathie - Medizin oder Mogelpackung?

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/programmkalender/sendung-189844.html

Video:

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/fawi-homoeopathie-video-106.html


Eine hitzige Debatte in der Homöopathie ist die Wirksamkeit an sich.
Denn, wo kein Wirkstoff, da auch keine Wirkung, so die naturwissenschaftliche Lehrmeinung.
Deshalb wird gerade die Wirksamkeit, der in der Homöopathie verabreichten "Medizin mit hoher Potenzierung" sehr stark angezweifelt.

Genau diese Problematik greift die Doku auf, genauer bei Minute [20 min 17 Sek.].

Es ist bekannt, daß die verabreichte "Medizin" in der Homöopathie beim Herstellungsverfahren die sogenannten Prozeduren des "Rütteln, Schütteln sowie des Verdünnens" durchläuft.
Dadurch ergeben sich Konzentrationen ("Potenzierungen") [Bsp. 1:10^33], deren Wirksamkeit sehr zweifelhaft sind, da sich in hiesigen Lösungen theoretisch kein Molekül Wirkstoff mehr nachweisen läßt.

Eine "Gruppe" an einem "Forschungsinstitut für biolog. Landbau" in der Schweiz hat nun dieses näher, in einem Experiment, untersucht; "die Wirksamkeit hochpotenzierter homöopathischer Medizin", bei [20 min. 17. Sek].


Kurz zusammengefaßt:

"Wasserlinsen" sind in der Biologie hervorragende Indikatoren für Umwelteinflüsse jeglicher Art, da sie sehr gut auf äußere Faktoren/Umwelteinflüsse reagieren, und man dieses sehr gut an ihnen wissenschaftlich analysieren/untersuchen kann.

Man verabreichte den "Wasserlinsen" in einem Experiment [giftiges] Arsen, was dazu führte, daß das Wachstum der Wasserlinsen sehr stark beeinträchtigt wurde. Nun ließ man die "erkrankten" Wasserlinsen in verschieden konzentrierten Lösungen gedeihen. Das reichte vom einfachen Wasser bis hin zu hochpotenzierten Lösungen [1:10^33].

Das Ergebnis, selbst in den hochpotenzierten Lösg. zeigten die Wasserlinsen eine Reaktion und wuchsen, obwohl "theoretisch" kein Wirkstoff mehr vorhanden sein dürfte.


Interessant ist das folgende Äußerung eines Wissenschaftlers.

Zitat: bei [24 min 30 Sek.]

"Irgend eine Information von diesen [Wirkstoff] muß in diesen Präparaten [Hochpotenzen] drin gewesen sein, sonst hätten die Pflanzen nicht darauf reagiert. Obwohl eben rein stofflich, chemisch, mathematisch kann von der Ausgangssubstanz nichts mehr drin sein. Wie das naturwissenschaftlich zu erklären ist, ist für mich noch völlig offen. Ich denke die Naturwissenschaft steht da wirklich an einer Grenze, sozusagen ihres Wissens."



Abschließend muß aber noch erwähnt werden, daß bisher dieses Experiment noch von keinem anderen Institut wiederholt wurde, sodaß ein absolutes Ergebnis/Urteil noch nicht möglich ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2013 um 13:48
ThreadPolizist schrieb: Interessant ist das folgende Äußerung eines Wissenschaftlers.
Ich hab jetzt grade nich die Lust mir die Doku anzuschauen aber der "Wissenschaftler" hat doch bestimmt einen Namen

Gut hab jetzt doch so weit mir das angetan und natürlich wird der "Wissenschaftler" nicht mit Namen genannt....

Ich bleib dabei wer Zuckerkügelchen fressen muss der soll es tun und damit glücklich werden
aber bitte wenn man schon die evidenz basierte Medizin ablehnt sollte man die komplett nicht mehr nehmen

Es ist ja traurig das die Medizin nicht alle Krankheiten heilen kann aber das ist uns bewusst und wir versprechen nix wir verarschen keine Leute mit Krankheiten bei dem kaum Chance auf heilung besteht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2013 um 14:01
@Schmandy
ThreadPolizist schrieb:
Interessant ist das folgende Äußerung eines Wissenschaftlers.


Ich hab jetzt grade nich die Lust mir die Doku anzuschauen aber der "Wissenschaftler" hat doch bestimmt einen Namen
4ff787 Homoeopathie.JPG

Dr. Stephan Baumgartner (Physiker)
"Kollegiale Instanz für Komplementärmedizin"
Universität Bern


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.04.2013 um 14:02
@ThreadPolizist

Ok hab ich wohl übersehen
mein Fehler


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden