weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.026 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Homö-bashing, Natalie Grams, Globuli
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 11:57
@Total_Recall
Äh. Ja. Und weiter?
Ich komm grad nicht mit.

Die angebliche Wirkung der Präparate kommt erst durch Dynamisierung und Potenzierung zustande. So jedenfalls das Dogma.
Der Restanteil der Urtinktur kratzt den Homöo nicht, denn die Wirkstoffe sollen sich ja angeblich im wässrigem Lösungsmittel bzw dem Globuli befinden.
Deswegen behauptet ein Homöo nicht wie du schriebst, dass die Wirkung höher sei, je weniger Urtinktur vorhanden (das ist nur 'unsere' Interpretation und logische Schlußfolgerung), er behauptet vielmehr die Wirkung ist umso höher, je höher die Potenzierung (der Wirkstoffe) ist, die Restmenge der Ursubstanz juckt da nicht mehr.


melden
Anzeige
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 12:07
Nachtrag:
Homöos gestehen ja bereitwillig ein, dass es nicht möglich ist die fertigen Tinkturen hinsichtlich ihrer Ursubstanzen zu analysieren und unterscheiden zu können. Einfach weil da nüscht mehr ist.

Oder meinst du was völlig anderes? Bin grad hochgradig verwirrt.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 12:23
@Total_Recall
aus http://www.homoeopathie.com/aptemplates/tps_infos.asp?cat=1&cid=110

Hochpotenzen - warum sie so wertvoll sind
Der Einsatz von Hochpotenzen ist selbst unter Homöopathen manchmal nicht ganz unumstritten. Viele trauen sich nicht, so stark "verdünnte" Medikamente zu verwenden, andere haben Angst vor einer zu starken Wirkung und den damit verbundenen Nebenwirkungen. Ingrid Bartels klärt die Problematik anhand von Beispielen aus ihrer Praxis.
Mein Gott, es gibt halt immer wieder echte Knaller auf Allmy. :D
Hier konkret "Viele trauen sich nicht, so stark "verdünnte" Medikamente zu verwenden, andere haben Angst vor einer zu starken Wirkung und den damit verbundenen Nebenwirkungen."
Heilpraktiker kann ja jeder werden, der am Boden liegen kann ohne sich festhalten zu müssen, bei Homöopathen gibts keine vorgeschriebene Ausbildung und keinerlei Wissensüberprüfung.
Jeder Grundschuverweigerer kann sich als H. niederlassen und praktiziere.
Warum geht man hin und lästu. a. absolute Volldeppen mit Arzneien hantieren?
Macht man ja garnicht.
Der H. verordnet ja eigentlich fast nur Wasser und Zucker und da sind bei den vorgeschriebenen Mengen (und den damit verbundenen Kosten :D ) keine erheblichen Nebenwirkungen zu befürchten.
oder http://www.homoeopathie-heilpraktiker.de/lexikon/hochpotenzen.htm

Es mutet wie ein Paradox an, doch die Erfahrung tausender Homöopathen zeugt davon, das die homöopathischen Hochpotenzen einen tiefgreifenderen Einfluss auf den Organismus haben, als Tiefpotenzen (in denen Moleküle nachweisbar sind).
Paradox ist, dass es die ganzen H. in Jahrhunderten noch nicht geschafft haben auch nur die Wirkungsweise eines ihrer Präparate zu erklären geschweige denn nachzuweisen, obwohl doch so ein reicher Erfahrungschatz vorliegt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 12:29
Hi,
@emanon
emanon schrieb:Jeder Grundschuverweigerer kann sich als H. niederlassen und praktiziere.
Nö. Voraussetzung zur Zulassung zur Heilpraktikerprüfung:
aus http://www.kreawi.de/heilpraktiker-beruf/ueberpruefung-gesundheitsamt.html
Die Zulassung zur Überprüfung ist an folgende Voraussetzungen gebunden:

Vollendung des 25. Lebensjahres
mindestens Hauptschulabschluss
Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses (schwere strafrechtliche Verfehlungen schließen die Zulassung aus)
Vorlage eines Gesundheitszeugnisses (dauerhaft ansteckende Krankheiten, Suchtleiden stellen z.B. ein Hindernis dar)
Bei ausländischen Mitbürgern muss eine gültige Aufenthaltserlaubnis vorliegen
Mit Schule verweigern is nich wegen geht nich! :D

@honkwatch
Wirf die Chemie über Bord, dann verstehst auch du. Das "Nichts" ist nicht das "Nichts" im chemischen Sinne, es meint eigentlich nur eine immer weitergehende Potenzierung.

-TR
ps:
"Heilpraktiker kann ja jeder werden, der am Boden liegen kann ohne sich festhalten zu müssen," YMMD! Danke!


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 12:51
@emanon
emanon schrieb:Heilpraktiker kann ja jeder werden, der am Boden liegen kann ohne sich festhalten zu müssen, bei Homöopathen gibts keine vorgeschriebene Ausbildung und keinerlei Wissensüberprüfung.
Wissensüberprüfung gibt es schon - auf dem Niveau des Angelscheins. Ich hatte hier irgendwo mal die Prüfungsmodalitäten gepostet :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:00
Falls mal ein Vertreter der Homöopathie sich zu Wort melden sollte, würde ich gerne wissen, ob im folgenden Fall Gefahr für Leib und Leben besteht:

Ich gehe zum Schwimmen. Am Rand des Schwimmbeckens möchte ich mir noch meine Dosis homöopathischer Wirkstoffe geben. Genau abgestimmt auf meine Beschwerden. Dummerweise fallen einige Globuli ins Wasser.
Muss ich jetzt den Bademeister verständigen, dass das Becken evakuiert werden muss? Nicht auszudenken, wenn Kinder versehentlich etwas von dem Wasser schlucken!! Die Potenzierung hat sich dermaßen erhöht, dass kann nur lebensgefährlich sein!!!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:13
@kleinundgrün

Nein, nein! Beim Potenzieren muss doch rituell verschüttelt werden! Zehn mal in Nord-Süd-Richtung parallel zur Erdachse auf ein mit Rindsleder überzogenes Strohkissen schlagen. Sonst geht die wertvolle Eso-Information verloren.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:16
Hi,

@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Die Potenzierung hat sich dermaßen erhöht, dass kann nur lebensgefährlich sein!!!
Nicht nur die. Eine der nächsten Fragen ist doch auch interessant und harrt der Beantwortung:

Woher kennen die Moleküle genau deine Krankheit und "heilen" sie?
-TR


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:17
@Total_Recall
Die Wissenschaft versteht noch nicht einmal, wie Menschen an so etwas glauben können ... wie sollen wir dann erst verstehen, wie die Homöopathie funktioniert? :troll:


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:25
@Perihadion
Dürfen Moslems Richtung Mekka schlagen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:27
Hi,

@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Die Wissenschaft versteht noch nicht einmal, wie Menschen an so etwas glauben können
Sie versucht es aber zumindest:

http://scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2011/09/10/die-attraktivitat-homoopathischer-behandlungen/ und die dortige pdf Datei lesen: http://scienceblogs.de/kritisch-gedacht/wp-content/blogs.dir/35/files/2012/07/i-04f21db190b7b2ba6e68e7b1c8206c28-Bertels...


-TR


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:38
@Total_Recall
Total_Recall schrieb:Woher kennen die Moleküle genau deine Krankheit und "heilen" sie?
"Dieses zentrale Dogma hat Hahnemann bei John Hunter geklaut und war schon zum damaligen Zeitpunkt widerlegt. Laut Hunter kann man immer nur eine Krankheit ("Wirkung widernatürlicher Reize") haben; kommt eine neue hinzu, wird sie die alte entweder temporär unterdrücken, mit ihr verschmelzen oder sie vollständig auslöschen. Zwei Krankheiten gleichzeitig, die unabhängig voneinander ausheilen können, widersprechen "der Einheit" und sind daher unmöglich. Ziel des Homöopathen ist es demzufolge, die jeweils "aktive" Krankheit durch einen jeweils passenden "Gegenreiz" auszulöschen."
Beitrag von geeky, Seite 254


@Perihadion
Perihadion schrieb:Nein, nein! Beim Potenzieren muss doch rituell verschüttelt werden!
Es besteht also nur dann Gefahr, wenn sowas im Wellenbad geschieht. ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:49
geeky schrieb: Zwei Krankheiten gleichzeitig, die unabhängig voneinander ausheilen können, widersprechen "der Einheit" und sind daher unmöglich.
Wenn ich mich also wegen meiner Kopfschmerzen homöopathisch behandeln lasse. Und während dessen breche ich mir ein Bein. Dann sind meine Kopfschmerzkügelchen ab dem Moment wirkungslos und ich benötige Kopfschmerzgebrochenesbeinkügelchen?

Oder wenn ich mal Kopfschmerzen und mal Bauchschmerzen habe. Und gegen beide Beschwerden entsprechende Kügelchen. Brauch ich dann eine dritte Art Kügelchen, wenn ich mal beides gleichzeitig habe?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 13:58
@kleinundgrün
Ne, der Trick ist ja, dass Du nicht gleichzeitig Kopfscherzen und ein gebrochenes Bein haben kannst (es sei denn, das sind beides Symptome der selben Krankheit - z.B. der berühmt-berüchtigten Kopfschmerz-Beinbrecheritis).
Aus dem Grund hilft es ja auch gegen Halsschmerzen, wenn man sich mit einer Nadel ins Auge pickst*




*Liebe User und Moderatoren, das ist ironisch. Bitte nicht Zuhause probieren.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 14:28
@Total_Recall
Zugegeben, der Post war von mir lieblos runtergepinnt, ich bezog mich bei "H." auf Homöopathen.
Für Homöopathen gibts keine vorgeschriebene Ausbildung und keinerlei Wissensüberprüfung.
Jeder Grundschulverweigerer kann sich als H. niederlassen und praktizieren.
@Rho-ny-theta
Auch bei der nicht vorgeschriebenen Ausbildung ging es mir um die Homöopathen, Heilpraktiker müssen ja wenigstens mal dem Amtsarzt die Hand geben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 15:44
Hi,

@emanon
emanon schrieb: ich bezog mich bei "H." auf Homöopathen.
Danke. Wobei ich mich frage, ob man einfach so als Homöopath handeln darf oder die Voraussetzung eine Heilpraktiker Prüfung ist? Es scheint so zu sein, dass man es sein muss. Irgendwie war die Tante G. aus USA schweigsam.
-TR


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 15:56
@Total_Recall

Soweit ich informiert bin, braucht es dazu eine allgemeine Heilerlaubnis des zuständigen Gesundheitsamtes. Und die verlangen wohl mindestens einen Abschluß als Heilpraktiker oder Therapeut.
Wobei Therapeuten nur eine eingeschränkte Heilerlaubnis, die sich nur auf Psycho-Zeuchs beschränkt, bekommen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 18:01
Hi,

@honkwatch
honkwatch schrieb:Soweit ich informiert bin,
Danke. Ach ja, du klingst wieder halbwegs entwirrt. :D Oder habe ich mich wirklich so unglücklich ob der Potenzierungen ausgedrückt?
-TR


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 18:22
@Total_Recall
Total_Recall schrieb:Ach ja, du klingst wieder halbwegs entwirrt
Nö. Ich bin diesbezüglich nach wie vor verwirrt. Da ich heute Schmerzkopp habe, ist mir das aber auch ziemlich schnurz, brauch einen Homöo-Eso Cocktail....oder Kaffee - aus informiertem Wasser.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 18:28
@honkwatch
Dann informiere deinen Kaffee mit frischem Zitronensaft, dann hilft der tatsächlich gegen Kopfschmerzen. :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.08.2013 um 18:57
Hi,

@honkwatch
honkwatch schrieb:.oder Kaffee - aus informiertem Wasser.
Mein Kaffee ist immer informiert darüber, dass ich ihn trinken werde. :D Ok, ich versuche etwas später, dir meine "Grenzwertbildung" zu erklären.
-TR


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2013 um 13:43
Gerade läuft auf BR-alpha ein komplett unkritischer Beitrag zur Homöopathie.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2013 um 13:53
Der Titel der Sendung war
Was wir noch nicht wissen
Wie wirkt Homöopathie (10/13)


Letzter Satz des Beitrags: "Wer heilt hat Recht!"


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2013 um 13:55
@JohnDifool

Wundert es dich? Leider sitzen in den Redaktionen der öffentlich-rechtlichen Sender gerade im Bereich Wissenschaft und Gesundheit wohl eher Volontäre und Praktikanten anstatt echter Fachredakteure...


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2013 um 14:08
Die "Doku" fängt direkt mit dem "Kinder-und-Tiere sind Roboter ohne Psyche" Cliché an,welches von Anhängern der Homöopathie so gerne bemüht wird.


melden
81 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden