weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.026 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.11.2015 um 22:03
Es wäre wünschenswert, wenn andere Ärzte auch so ehrlich wären, wie Frau Grams, die überdies an allen Fronten für ihre Überzeugung kämpft.
Das erwarte ich eigentlich auch von einem/r Arzt/Ärztin, das er/sie mir klaren Wein einschenkt und nicht auf den Spuren der Goldsucher und Glücksritter wandeln.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.11.2015 um 22:07
@Bauli

Fairerweise muss man zugeben, dass manche Ärzte, die an den BS glauben, dies aus Überzeugung tun, so wie Frau Grams eben auch.
Dh dann aber, es ist in erster Linie nicht der Reibach, der sie motiviert.

Noch dazu, wenn die betreffenden Ärzte keine eigene HP Praxis haben, sondern in eienr allgemeinen Praxis ihren Patienten eben auch HP anbieten. In dem Fall schreiben sie nur das Rezept, und verdienen nicht an den Globulis.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.11.2015 um 22:12
@off-peak

Ach komm, die Anamnese bringt viel zuviel Geld ein, als das man darauf verzichten wollte. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das Ärzte Überzeugungstäter sind, wenn sie nach vielen Jahren normalen Praxisbetrieb auf einmal Globuli anbieten.
Sie hätten es ja schon eher praktizieren können und springen jetzt auf den Zug der Schatzgräber auf, weil es der Mainstream so will.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.11.2015 um 22:43
@Bauli

Es gibt bestimmt jede Menge, die das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, aber auch jede Menge, die ganz feste dran glauben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2015 um 10:56
Bauli schrieb: Ich kann mir auch nicht vorstellen, das Ärzte Überzeugungstäter sind, wenn sie nach vielen Jahren normalen Praxisbetrieb auf einmal Globuli anbieten.
Das ist gar nicht so abwegig. Da genügt meist schon ein Beispiel im privaten Umfeld ("Meinem Opa konnte gar nichts mehr helfen, dann nahm er in letzter Verzweiflung Globuli und zack, ihm ging es besser").
Ärzte sind gegen Logikfehler in einer Kausalitätsbetrachtung auch nicht viel besser gefeit, als andere Berufsgruppen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2015 um 20:22
@kleinundgrün

Die Einblendung von Lepus zeigt, welche Meinung Frau Grams als Ärztin vertritt. Sie hatte einen Eid abgelegt und hat ihre Meinung kundgetan. Daraus geht klar hervor, das sie der Homöopathie wegen Untauglichkeit derselben abgeschworen hatte.

Nun sieht aber ein Gesetzentwurf vor, das Geschenke und Vergünstigungen für Ärzte, Physiotherapeuten, Apotheker und Pflegekräfte mehrjährige Haft bedeutet, wenn sie sich bestechen lassen. Von den Homöopathen kein Wort!

Jetzt meine Frage: Warum werden Homöopathen davon ausgenommen? Haben die eine zu große Lobby, oder gehören die letzen Endes nicht zu Heilberufen? In diesem Fall könnte ich es sogar verstehen.

Zum besseren Verständnis blende ich mal die Nachrichten vom Juli 2015 ein.

http://www.br.de/nachrichten/korruption-gesundheitswesen-gesetz-100.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2015 um 20:30
Bauli schrieb:Jetzt meine Frage: Warum werden Homöopathen davon ausgenommen?
Weil die komplette Hobbäddie in D, Ö und soweit mir bekannt ist auch in der CH auf Ausnahmeregelung(en) basiert.

Angefangen von der Ausnahme keine Wirkung nachweisen zu müssen, über die Ausnahme in Apotheken neben Medizin stehen zu dürfen, statt in Supermärkten im Süßwarenregal, die Ausnahme nicht über Risiken und Nebenwirkungen aufklären zu müssen, die Ausnahme der gesonderten Abrechnung, die Ausnahme des Unheilpraktikerwesens... ich hör jetzt einfach auf, das wird nämlich langweilig.

Die kurze Antwort lautet: Ohne Ausnahme(n) keine Hobbäddie, so einfach ist das.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2015 um 20:40
@wuec

Das wußte ich nicht. Danke für die Info. Finde es aber ungeheuerlich.

Denn Heiko Maas sprach bei dem Gesetzesentwurf davon, das es die bestmögliche Medizin für Jedermann geben sollte.
Die Unvoreingenommenheit gegenüber aller evidenzbasierten pharmazeutischen Präparate sollte wohl bestärkt werden. Homöopathie gehört zweifellos nicht dazu.

Die Ausnahmeregelungen für die Homöopathie sollten alle eliminiert werden, solange nichts beweisbar ist.
(Also haben die eine zu große Lobby)

Es ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit den Kassenärzten und den aufgezählten Heiberuflern gegenüber. Ich würde mich nicht wundern, wenn sich bei denen ein Scheissegal-Gefühl gegenüber dem Patienten einstellt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2015 um 20:48
Bauli schrieb:Heiberuflern
Heilberuflern- sorry.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2015 um 20:58
There is every legitimized indication of stupefaction of the people


http://www.informationen-zur-homoeopathie.de/?p=923


Wurde am 14. November 2015 herausgegeben.
Die neu erschienene Streitschrift suggeriert dem Leser, das Homöopathen "Alternativmediziner" sind, die glauben, schwere Krankheiten wie Schlaganfälle und Krebserkrankungen alleine durch Homöopathie zu heilen.(...)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.11.2015 um 20:17
@Bauli
Bauli schrieb:There is every legitimized indication of stupefaction of the people
Was willst du damit sagen? Sorry, my english is below all sow. :D

Der verlinkte Artikel entpolemisiert und versachlicht die populistische 'Anti-Homöopathie-Streitschrift'. Interessant der Verweis auf die Homöopathie Datenbank "CORE-Hom". Wußte bis dato gar nicht, dass es sowas gibt. Was sagen die Mediziner dazu?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.11.2015 um 20:28
@Caliburn


"Es sind alle Anzeichen vorhanden für eine legitimierte Volksverdummung."

Was die Mediziner dazu sagen, kann ich dir leider nicht beantworten. Bin nur beim googeln auf die Herausgabe dieses Buches aufmerksam geworden.

Dabei gäbe es sicherlich mehr zu berichten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.11.2015 um 20:32
Caliburn schrieb:Interessant der Verweis auf die Homöopathie Datenbank "CORE-Hom". Wußte bis dato gar nicht, dass es sowas gibt. Was sagen die Mediziner dazu?
Ich bin zwar kein Mediziner, obwohl ich pharmazeutischen Bereich arbeite, aber ich kann dir versichern, dass in dieser "Datenbank" keine anerkannten, wissenschaftlichen Studien vorliegen, die eine Wirksamkeit homöopathischer Produkte belegen. Das ist ALLES Mumpitz^23!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.11.2015 um 20:39
@Gottesgeilchen
Gottesgeilchen schrieb:Das ist ALLES Mumpitz^23!
Das erzähl mal Patienten, die noch nie etwas von einer Doppelblindstudie gehört haben. Die fallen wahrscheinlich vor Ehrfurcht in die Knie, wenn sie dann auch noch hören, das das alles in einer Datenbank hinterlegt wird (wurde) und sind vom bloßen Hörensagen schon beeindruckt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.11.2015 um 21:20
Bauli schrieb:Das erzähl mal Patienten, die noch nie etwas von einer Doppelblindstudie gehört haben.
Die interessieren solche Studien nicht. Da wird ja nichts göttliches, ganzheitliches, quantenmechanisches Geschwurbel nachgewiesen, weil ja die böse Pharmalobby all diese Studien kompromittiert, weil diese die Menschen krank halten möchte, um möglichst viel Profit rauszuschlagen. Aber ich mach mir da keine Sorgen. #natürlicheSelektion


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.11.2015 um 12:45
@Gottesgeilchen
Gottesgeilchen schrieb:Ich bin zwar kein Mediziner, obwohl ich pharmazeutischen Bereich arbeite, aber ich kann dir versichern, dass in dieser "Datenbank" keine anerkannten, wissenschaftlichen Studien vorliegen, die eine Wirksamkeit homöopathischer Produkte belegen. Das ist ALLES Mumpitz^23!
Bin auch kein Mediziner, obwohl ich im phamazeutischen Bereich tätig bin. Die Datenbank bedarf auch keiner Gänsefüßchen ebenso wenig die Studien. Auch mangelt es nicht an den sog. Doppelblindstudien. Gerade diese belegen ja, dass Globuli keine signifikante Wirkung haben, die über den Placebo-Effekt hinausreicht.

Kein Mumpitz ist, dass der Pacebo-Effekt offenbar die Selbstheilungskräfte des Körpers ankurbelt. Und das kann ein '(schein)seriöses Arnica Verum D1' eben effektvoller rüberkommen als ein Tic-Tac. Ein Globuli kostet in dem Beispiel auch nur die Hälfte eines Tic-Tac's. Also reich wird man durch den Vertrieb auch nicht. ^^

Sofern Globuli von Medizinern verordnet werden, denen ich durchaus zutraue unterscheiden zu können ob es sich um ein Wehwehchen handelt das in erster Instanz mit "globulisierten" Placebo's behandelt oder zu Mitteln greift die über den Placebo-Effekt hinausreichen, aber ebenso unliebsame Nebenwirkungen mit sich bringen können. Aus ethischer Sicht habe ich bei der Konstellation jedenfalls keine Bedenken.

Anders sieht's natürlich bei unakademischen Heilpraktikern aus, die Globuli als 'Allheilmittel' propangieren und "Big Pharma" als phöse darstellen.

@Bauli


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.11.2015 um 12:57
@Caliburn
aber sicher verdienen die damit ne menge Geld. rechne mal die Kosten von so tropfen um auf die Kosten von Zucker und Wasser. is halt legale abzocke.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.11.2015 um 15:05
@interrobang
Sehe da kein nennenswertes Problem.

"Legale Abzocke" ist nun mal das Resultat der freien Marktwirtschaft, wo Angebot und Nachfrage in Wechselwirkung stehen und der Markt sich damit selbst reguliert.

Ist das Angebot für ein Produkt gering und die Nachfrage relativ hoch, sodass daraus ein hoher Preis resultiert, steigt in der Regel das Angebot (durch weitere Hersteller/neue Wettbewerber oder Erhöhung der Produktionsmengen).


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.11.2015 um 15:07
@Caliburn
das hat nichts mit freien Markt zu tun. Das ist in etwa dasselbe wie der VW Skandal, nur das es eben legaler betrug ist. Eigentlich müsste man jeden Arzt der seine Patienten derart verarscht überprüfen.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.11.2015 um 15:29
@interrobang
Ob's dir passt oder nicht: Das hat es sehr wohl. ^^
interrobang schrieb:Eigentlich müsste man jeden Arzt der seine Patienten derart verarscht überprüfen.
Wie lauten die Prüfkriterien? Den (positiven) Placebo-Effekt gibt's nun mal.

Finde das VW Beispiel gerade deplatziert. Im Pharmabereich gibt es genügend Beispiele für "legalen Betrug" auch bekannt als Marketing bzw. Branding: Markenhersteller geben Mrd. € für das Vermarkten von Produkten aus, deren Patente seit Jahrzehnten ausgelaufen sind. 'Gebrandmarkte' bzw. 'geprimte' Kunden gehen in die Aphotheke und verlangen Aspirin gegen ihre Kopfschmerzen. 'Unwissende' verlangen ein Kopfschmerzmittel und bekommen in der Regel auch das teurere Mittel vorgelegt bzw. "empfohlen". Der 'Wissende' verlangt entweder ein (kostengünstiges) Generikum z.B. ASS-Ratiopharm zum halben Preis. In den seltesten Fällen wird der Aphotheker proaktiv auf den Kunden zugehen und ihm das kostengünstigste Mittel bei gleicher Wirkung anbieten.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden