weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 13:57
interrobang schrieb:Und wen ein mittel nur den placeboeffekt aufweist dan hat das mittel eben keine wirkung.

Ein placeboeffekt an sich ist keine wirkung.
Wie gesagt, dein Zitat sagt etwas über die pharmakologische Wirkung aus, nicht aber über die psychologische.
Daher ist deine Aussage falsch, da sie zu allgemein gehalten ist.
Ob natürlich eine psychologische Wirkung vorhanden ist oder nicht, sei dahingestellt.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:00
@gardner
Die psycholigische wirkung ist sogar völlig egal da du diese durch alles bekommst. Auch durch medizin. Mir geht es eben darum das auch wen homöopatie einen placeboeffekt aufweist ist sie dennoch ohne wirkung.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:05
@interrobang
Ich persönliche denke, dass eine psychologische Wirkung durchaus nicht egal ist.
Ist immer gut, wenn ein Patient positiv beeinflusst wird, anstatt negativ. Daher kann dieser Effekt durchaus eine Wirkung auf den Patienten ausüben, und sei es nur, dass er psychisch stabiler ist.
Also ist bei manchen vielleicht Wirkung vorhanden, egal ob sie jetzt durch klassische Meds oder Homöo ausgelöst wird.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:05
interrobang schrieb:auch wen homöopatie einen placeboeffekt aufweist ist sie dennoch ohne wirkung
In Österreich zahlen die Krankenkassen trotz bzw. wegen des Placeboeffekts für homöopathische Mittel. Nicht viel (siehe Link), aber doch etwa 150.000 Euro im Jahr.

http://derstandard.at/2000051489910/Krankenkassen-zahlen-zwecks-Placeboeffekts-fuer-Globuli-und-Co


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:06
@gardner
....hatten wir doch schon, Wattebauschkatapulte können auch eine psychologische Wirkung entfalten und erstmal das Hungergefühl der Lieben daheim dämpfen, sie bringen aber keinen Wildschweinbraten auf den Tisch.

Auf Dauer verhungerst Du, mit Wattebausch nur etwas glücklicher.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:09
@Balthasar70
Erstmals finde ich diesen Vergleich nach wie vor fehl am Platz, zweitens sehe ich diese positive Einstellung nur als Zusatz, nicht als alleinige Behandlungsmethode. Ich finde, alles was einen Patienten positiv beeinflusst und willens macht, gegen seine Krankheit anzukämpfen, ist hilfreich. Aber wie gesagt, nur unterstützend...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:11
@gardner
gardner schrieb:Ist immer gut, wenn ein Patient positiv beeinflusst wird, anstatt negativ
Is ja irrelevant. Bei medizin jat er beides. Wirkung und placeboeffekt.
gardner schrieb:Also ist bei manchen vielleicht Wirkung vorhanden
Nein eben nicht. Nur placeboeffekt nedeutet das das mittel ohne wirkung ist.

@Narrenschiffer
Ich weis. Und das finde ich eine frechheit.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:12
Eine Placebowirkung ist keine Wirkung des homöopathischen Mittels. Die Placebowirkung ist ein rein psychologischer Effekt. Die Ursache bzw. Wirkung des Effekts kommt aus der Psyche des Patienten. Nicht vom Mittel selbst. Genauso gut kann man einen Zauberspruch aufsagen, Beten, Salz über die Schulter werfen, einen Talisman benutzen oder einen Aluhut aufsetzen. Oder hat der Aluhut etwa auch eine heilsame Wirkung, weil dabei ein Placeboeffekt auftreten kann?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:16
@Narrenschiffer
Österreich Land der Depperln, da bildet die Wirtschaftskammer WKO auch Energetiker aus.

https://blog.psiram.com/2012/03/der-energetiker-fuhrer-der-kleinen-zeitung-und-der-wirtschaftskammer-steiermark/


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:18
@Labor-Ratte
Genau das versuche ich interrobang die ganze Zeit zu erklären, den Unterschied zwischen "pharmakologischer" Wirkung und "psychologischer" Wirkung.
Wie gesagt, finde ich es egal, wovon, ob vom normalen Medikament oder vom Homöo-Medikament, der eine oder andere von uns einen psychologischen Nutzen erfährt.
Wichtig ist nur, dass sich überhaupt eine Positivierung beim Patienten einstellt, was der Bekämpfung der Krankheit durch klassische Medizin doch eher behilflich ist.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:22
@gardner
Danke den unterschied kenne ich.
gardner schrieb:was der Bekämpfung der Krankheit durch klassische Medizin doch eher behilflich ist.
Und das ist eben falsch. Homöopatie ist keine hilfe für die medizin. Die medizin kann das auch ohne. Gamz im gegenteil behindert die homöopatie sogar die medizin und kann gefährlich sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:22
gardner schrieb:Genau das versuche ich interrobang die ganze Zeit zu erklären, den Unterschied zwischen "pharmakologischer" Wirkung und "psychologischer" Wirkung.
Die ist aber dem Produkt nicht immanent. Sondern wäre die selbe, wenn man einen Heilungstanz auf führt oder sonst etwas macht, das den Patienten an eine Heilung glauben lässt.
Das hat @Labor-Ratte damit ausgedrückt.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:22
@gardner
...es geht bei Medizin nicht um "Postivisierung" (was ein Schwurbelbegriff 🙄) sondern um Heilung, also nicht um besonders glückliche Tote.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:27
@Balthasar70
Und du verstehst einfach nicht was ich schreibe, oder?
Denn ich sage ja, dass diese positive Einstellung des Patienten wichtig ist, damit er dann durch klassische Medizin kuriert wird.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:28
interrobang schrieb: Nein eben nicht. Nur placeboeffekt nedeutet das das mittel ohne wirkung ist.
Jedenfalls keine pharmakologische Wirkung. Eine psychologische Wirkung ist allerdings auch eine Art Wirkung die zur geistigen Erbauung entweder durch Zuckerkügelchen, Schamanentänze oder Salzkreise unter Vollmond ect. hervorgerufen werden kann und wofür auch einige Leute bereit sind mit unter viel Geld zu zahlen. Aber um evtl. Missverständnisse vorzubeugen sollte man da sprachlich schon differenzieren.

Ergänzend für das persönliche Wohlfühlempfinden habe ich auch nichts gegen Homs solange dem Konsumenten bei diesen eben keine pharmakologische bzw. eine garantiert kausal heilsversprechende Wirkung vorgekaukelt wird und diese u.U. dann sogar als echte Alternative zur ebM Verwendung findet denn wie gefährlich das gesundheitlich mit unter sein kann haben ja schon genug Fallbeispiele aufgezeigt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:29
interrobang schrieb:Danke den unterschied kenne ich.
Na dann beachte ihn auch.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:32
@Libertin
Die wirkung ist eben nicht auf die homöopatie sondern auf die person zurückzuführen. Somit bleibt es dabei das homöopatie keine wirkung hat.
Und indem dieser dreck angeboten wird wird ja suggeriert das er eine wirkung hat.

@gardner
Äh.. Ja... Das tu ich die ganze zeit.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:35
@interrobang
Trotzdem muss irgendetwas, sei es normale med oder homöomed, verabreicht werden, um diese Wirkung beim Patienten auszulösen. Damit beginnt eigentlich der Prozess.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:39
@gardner
gardner schrieb:Trotzdem muss irgendetwas, sei es normale med oder homöomed, verabreicht werden, um diese Wirkung beim Patienten auszulösen. Damit beginnt eigentlich der Prozess.
Nein, dafür muss nicht unbedingt etwas verabreicht werden. Du kannst das Mittel auch neben das Bett stellen. Wenn der Patient glaubt, dass das ausreicht, dann hat das den gleichen Effekt.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

31.01.2017 um 14:42
@Labor-Ratte

Jepp, so funktioniert beispielsweise Vodoo, oder das in Europa verbreitete "Besprechen" respektive Gesundbeten.


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden