Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 17:00
gardner schrieb:Wer hat sich getrennt?
Keine Ahnung wovon du redest
Die beiden Chefs von alnatura und dm waren sich schon mal grüner. Ist innerhalb der Familie wahrscheinlich noch unschöner als zwischen einander sonst fremden Geschäftspartnern
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dm-gegen-alnatura-streit-um-markenrechte-a-1114214.html


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 17:00
@gardner
Ja, in Ordnung wird das wohl sein. Man unterstützt halt mit dem Duschgel oder dem Dinkelkram Anthroposophen-Ideologie.

- Edit- Okay, keine Kosmetik anscheinend. Dann halt nur Lebensmittel, was aber nichts ändert.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 17:34
@Stephenson
Ich unterstütze, wenn ich das kaufe, nur mich in meiner gesunden Ernährung.
Was du hier manchmal für Fässer aufmachst, ist irgendwie schon exzessiv. ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 17:49
gardner schrieb:Was du hier manchmal für Fässer aufmachst, ist irgendwie schon exzessiv. ;)
Da sehe ich aber nichts Exzessives. Was denn noch für "Fässer"?
Es heißt doch immer, der Konsument hat die Wahl. Das ist dann halt mein Votum.
Wenn es dann unter Bio-Landbauheißt: "Globuli für die Kuh", "Streicheltechnik statt Chemikalien" oder "Nachweislich entspricht der Bio-Landbau am besten den Bedürfnissen der Erde und fördert seinen Entwicklung ebenso wie die des Menschen."
Dann gehöre ich nicht zu denen, die sich unter dem Bio-Siegel anthroposophisch (Demeter wahrscheinlich auch noch mit Mond und so) verarschen lassen und gebe denen kein Geld.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 18:26
@Stephenson
Hmm, und ich glaube, du hast eben wenig Ahnung von bewusster Ernährung. Egal, ist eigentlich eh OT.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 18:42
@gardner
Hast du nun für heute genug dein Ego gepflegt? Ist wirklich anstrengend deine offtopic Wichtigtuerei auszuhalten.

Wenn jemand für sich entscheidet eine Firma mit anthroposophischer Ideologie zu boykottieren, sagt das rein gar nichts über dessen wissen über Ernährung aus.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 18:48
@Ickebindavid
Ich habe nicht mit Alnatura begonnen.
Komm mal wieder runter. 😉


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 19:07
Um mal wieder zum Topic zu kommen:
lesser
aus: "Die Homöopathie von der praktischen Seite beleuchtet" von Dr. Ferdinand Lesser, 1835


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.04.2019 um 21:21
gardner schrieb:Hmm, und ich glaube, du hast eben wenig Ahnung von bewusster Ernährung. Egal, ist eigentlich eh OT.
Erstaunlich, wie du darauf kommst.
Egal, ist eh nur wieder ein Nebelkerzen-Versuch.
Das stand bei mir am Rande einer Randbemerkung. Immerhin hast du angestoßen, dass die uninformierte Allgemeinheit erfährt, dass bei Alnatura Kühe mit Globuli beglückt werden. Vielleicht bringt das den einen oder anderen zum Nachdenken. Danke dafür.
Du als neutrale Beobachterin, der die Lächerlichkeit der H. an dieser Stelle oft genug vor die Augen geführt wurde - wie würdest du dich denn zu so einem erfolgreich durchgeführten H.-Betrugsversuch an einer ahnungslosen Kundin, die in der Apotheke kompetente Beratung sucht "Beratungsgespräch" stellen? Der Apothekerin gratulieren? Ein Wort zu der Kundin, sich evtl. eine unabhängige zu Beratung suchen? Oder so?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 07:08
Stephenson schrieb:Immerhin hast du angestoßen, dass die uninformierte Allgemeinheit erfährt, dass bei Alnatura Kühe mit Globuli beglückt werden.
Die armen von Scharlatanen missbrauchten Viecher - Es ist eine Schande. Ich will Kühe die mit richtigen Antibiotika vollgepumpt sind ;)

Natürlich gibt es auch dazu keinerlei echte Forschung bei den pseudo-wissenschaftlichen Scharlatanen, wie die uninformierte Allgemeinheit nach kurzer Recherche feststellen kann:
Das Forschungsinstitut für Biologischen Landbau FiBL untersuchte bei über 100 Schweizer Bio-Betrieben mehrere Jahre lang die Wirkung einer homöopathischen Euterbehandlung. Das Ergebnis: Der schon zu Beginn unterdurchschnittliche Antibiotikaeinsatz verringerte sich um ein Drittel. Zugleich verbesserte sich die Fruchtbarkeit der Tiere. Einige Studien belegen, dass Globuli bei Mastitis so wirkungsvoll sind wie Antibiotika – die Erfolgsquote liegt bei 60 bis 70 Prozent.

Weitere Studien
Dissertation Christina Werner, Leipzig 2006
Klinische Kontrollstudie zum Vergleich des homöopathischen und chemotherapeutischen Behandlungsverfahrens bei der Therapie der akuten katarrhalischen Mastitis des Rindes
http://www.vmf.uni-leipzig.de/ik/wgeburtshilfe/Promotionen/PDFPromotionen/Werner.pdf

Diplomarbeit Helmholz, Kassel 2002
Zur Anwendung von homöopathischen Mitteln in der ökologischen
Tierhaltung unter besonderer Berücksichtigung der Mastitis
http://orgprints.org/902/1/helmholz-2002-mastitis-homoeopathie.pdf

Fibl-Studie in Brodowin
Homöopathie statt Antibiotika:
Feldstudie liefert erste Resultate
Ökologie&Landbau 2/2000
http://orgprints.org/3153/1/Brodo1_Oel.pdf

FiBL Abschlussbericht Pror-Q-Projekt 2009
http://www.breitwiesenhof.de/wp-content/uploads/2012/01/Abschlussbericht_proQ2009_allg.pdf

Dissertation Sylvia Garbe, Berlin 2003
Untersuchungen zur Verbesserung der Eutergesundheit bei Milchkühen unter besonderer
Berücksichtigung des Einsatzes von Homöopathika.
http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000001013
https://schrotundkorn.de/gesundheitwohlfuehlen/lesen/homoeopathie-im-kuhstall.html#page:3


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 07:53
@cortano
cortano schrieb:Natürlich gibt es auch dazu keinerlei echte Forschung bei den pseudo-wissenschaftlichen Scharlatanen
Die homöopathischen Forscher-Imitatoren haben sich schon alles mögliche aus den Fingern gesogen, was keiner näheren Prüfung standhielt. Gibt es denn Studien, deren Ergebnisse erfolgreich reproduziert werden konnten, oder haben die alle das beklagenswerte Niveau der durch Baumgartner vergifteten Wasserlinsen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 08:41
Stephenson schrieb:Immerhin hast du angestoßen, dass die uninformierte Allgemeinheit erfährt, dass bei Alnatura Kühe mit Globuli beglückt werden. Vielleicht bringt das den einen oder anderen zum Nachdenken. Danke dafür.
Du als neutrale Beobachterin, der die Lächerlichkeit der H. an dieser Stelle oft genug vor die Augen geführt wurde - wie würdest du dich denn zu so einem erfolgreich durchgeführten H.-Betrugsversuch an einer ahnungslosen Kundin, die in der Apotheke kompetente Beratung sucht "Beratungsgespräch" stellen? Der Apothekerin gratulieren? Ein Wort zu der Kundin, sich evtl. eine unabhängige zu Beratung suchen? Oder so?
Zu Alnatura: Soviel ich weiß, schneiden deren Nahrungsmittel bei Tests fast immer sehr gut ab, sie sind frei von Pestiziden und werden fast ausschließlich von Biobauern hergestellt. Warum sollte ich das nicht unterstützen? Noch dazu, wenn mir Ernährung sehr wichtig ist als Sportlerin? Eben.

Zu deiner privaten Anekdote, ob sie nun stimmt oder nicht. Vorausschickend bin ich der Meinung, sie hat in diesem Thread eigentlich nichts zu suchen, du könntest ja im Umfragethread eine Meiinungsfindung dazu anstoßen.
Aber trotzdem, ich weiß nicht wirklich, wie ich mich tatsächlich verhalten würde, kommt wahrscheinlich auf meine Stimmung in der Situation an.
Vielleicht würde ich einen bissigen Kommentar abgeben, vielleicht würde ich auch einfach nur dieses Gespräch ignorieren und mir denken, die Kundin ist ein geschäftsfähiges Individuum und wird schon beurteilen können, ob man ihr gerade Blödsinn erzählt um ihr was aufzuschwatzen. Ihr dann aber im Nachhinein erklären, was sie gerade falsch gemacht hat, nein, das würde ich nicht und fände ich auch ziemlich oberlehrerhaft. Zufriedengestellt?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 08:56
cortano schrieb:Das Ergebnis: Der schon zu Beginn unterdurchschnittliche Antibiotikaeinsatz verringerte sich um ein Drittel.
:popcorn:

Hach, wie ich diesen Thread liebe...

@gardner
Ickebindavid schrieb:Wenn jemand für sich entscheidet eine Firma mit anthroposophischer Ideologie zu boykottieren, sagt das rein gar nichts über dessen wissen über Ernährung aus.
Lies das nochmals in aller Ruhe durch. Vielleicht verstehst du es ja heute.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 09:36
@cortano

Immerhin können sich Kühe gegen eine Behandlung mit Globuli nicht zur Wehr setzen und von Kühel erwarte ich auch nicht, dass sie den von jeder Wissenschaft fernen Ansatz der Homöopathie begreifen. Das sollte sie eigentlich von Ärzten unterscheiden.

Funny fact am Rande:

Kühe werden hier nicht zum ersten mal für Pseudowissenschaft missbraucht. Es gab mal eine 'wissenschaftliche' Präsentation, die zeigte, dass man eine Kuh ausschließlich mit Akupunktur so gut anästhesieren kann, dass man bei ihr einen Kaiserschnitt durchführen konnte. Und es hat tatsächlich funktioniert. Das war aber auch kein Wunder, das kann man bei Kühen immer ohne Narkose machen. Die bescheuerten Nadeln werden halt auch nicht gestört haben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 09:36
cortano schrieb:armen von Scharlatanen missbrauchten Viecher - Es ist eine Schande. Ich will Kühe die mit richtigen Antibiotika vollgepumpt sind
Das in deiner Welt die zu erwartende Alternative zu einer homöopathisch behandelten Kuh, eine mit Antibiotika vollgepumpte is, wundert mich wenig, bemerkenswert is es dennoch.

kuno


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 09:59
gardner schrieb:Zu deiner privaten Anekdote, ob sie nun stimmt oder nicht. Vorausschickend bin ich der Meinung, sie hat in diesem Thread eigentlich nichts zu suchen, du könntest ja im Umfragethread eine Meiinungsfindung dazu anstoßen.
Exakt dieser Bericht, der selbstverständlich stimmt, hat hier etwas zu suchen. Es trägt sich so tagtäglich in den Apotheken (Deutschland, 21. Jhdt!) als Schnittstellen zwischen Anbietern und Verbrauchern zu.
Dabei wird die H. überhöht mit ihrer Apothekenpflicht. Warum ist die Homöopathie in der Apotheke? Angeblich wegen der Beratung. Damit unkundige Kunden Medikamente nicht missbräuchlich anwenden. Die Apothekerin in meinem Bericht hat aber einer Kundin, die über Beschwerden klagt, noch gut dabei zugeredet, ein Nicht-Medikament zu kaufen. Ich frage dich jetzt nicht mehr, was du davon hältst, weil es irrelevant ist. H. gehört von mir aus, wenn man das schon nicht komplett verbieten kann, zu dm, gleich neben das Alnatura-Regal. Hähä. Dann darf da aber auch jeder mit ins Regal, so wie die Marken-Hustenmittel anbieten und ihre eigenen No-Names.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 10:00
kuno7 schrieb:Alternative zu einer homöopathisch behandelten Kuh
Wenn die Bilderbuch-Kuh auf der Alm frisches Quellwasser trinkt, so müßte sie unweigerlich von einer Reihe der schlimmsten Arzneikrankheiten heimgesucht werden allein schon durch die vielen im Wasser gelösten Mineralstoffe, die nach der homöopathischen Glaubenslehre ja nicht nur Symptome beseitigen, sondern ebenso auch hervorrufen sollen. Glücklicherweise weiß die Kuh aber nichts von Hahnemanns Wahnideen und bleibt in Gesundheit wie in Krankheit völlig unbeeindruckt von dem Voodoozauber, den das homöopathische Betrugskartell veranstaltet.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 10:03
geeky schrieb:Wenn die Bilderbuch-Kuh auf der Alm frisches Quellwasser trinkt, so müßte sie unweigerlich von einer Reihe der schlimmsten Arzneikrankheiten heimgesucht werden allein schon durch die vielen im Wasser gelösten Mineralstoffe, die nach der homöopathischen Glaubenslehre ja nicht nur Symptome beseitigen, sondern ebenso auch hervorrufen sollen. Glücklicherweise weiß die Kuh aber nichts von Hahnemanns Wahnideen und bleibt in Gesundheit wie in Krankheit völlig unbeeindruckt von dem Voodoozauber, den das homöopathische Betrugskartell veranstaltet.
Man fragt sich wirklich, wie Kühe vor Hahnemann überleben konnten... :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 14:59
geeky schrieb:Die homöopathischen Forscher-Imitatoren haben sich schon alles mögliche aus den Fingern gesogen, was keiner näheren Prüfung standhielt.
Näheren Prüfung - welcher näheren Prüfung denn. Du meinst das Geschwafel hier im Forum, derer die nicht begreifen, worauf EbM hauptsächlich abzielt und die sich wie kläffende Köter in Hahnemanns Dogmen verbeissen oder zum x-ten Male die in der Tat in "unserer heutigen Physik" - die offenbar als "Weisheit letzter Schluss" begriffen wird - nicht sinnvoll erklärte Funktionalität als H."Gegen-Beweis" anführen :D

Wie schon - aber sicher in gewissen Umfeld sinnlos - mehrfach erwähnt kann man sich die Meta-Studien jeweils gewünscht interpretieren. Nachzulesen bei GWUP oder Wisshom. Meine eigene Nachprüfung der "Ernstologie" bzgl. der Linde-Studie ergibt ein eher trauriges Bild wissenschaftlicher Ernsthaftigkeit.
cortano schrieb am 29.03.2018:"Ernstologie" scheint mir passend, nach dem schönen Beispiel, wie man aus 4 Datenpunkten einer Metaanalyse, eindeutig die lineare Kausalität zwischen der, durch den unbestechlichen jadad_score bestimmten Studienqualität und der Ergebnissignifikanz erkennt. Ein 5.Datenpunkt, der 10 weitere Studien repräsentiert und der in der Signifikanz der Studien unangenehm auffällt, kann weg, da er nicht diesem genial erkannten linearen Zusammenhang unterliegt. So erkennt man ernstologisch schwere Fehler in 10 Studien !
Aber gern kannst du dir auch den Dr.Aust nehmen, dem ich allerdings zugestehe, dass er zumindest einen annehmbaren diskursiven Umgangston hat und sich etwas näher mit der Materie auseinandersetzt, als die "psiram-groupies" hier, wobei dann aber auch seine "ernstlogischen" Defizite sichtbar werden:

http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=724

Aust hat keine Ahnung über die Messeinrichtung sowohl was Auflösung/Methode noch was Messzeitbedarf betrifft, wie man gut aus den Kommentaren von "Spritkopf" erkennen kann, das hindert ihn aber keinesfalls daran sich schon vorab in wilden Spekulationen zu ergehen und daraus "ernstologische" Schlüsse zu ziehen. Hier ist er wenigstens teilweise lernbereit, was seine irrealen Annahmen über die Auswertdauer einer Probe betrifft.

Richtig rührend finde ich Aust da:
http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=2362
Frau Dr. Schlingensiepen bedankt sich bei mir für meine Beiträge. Sie meint das offenbar tatsächlich ernst, das Publikum applaudiert. Ich bedanke mich dafür, dass ich fair behandelt worden bin – was mich in der Tat ziemlich verwundert hat.
Ob es tatsächlich etwas bringt, vor Homöopathen meine skeptische Sichtweise in einem Vortrag darzulegen, weiß ich nicht. Ob es wirklich dazu kommen wird, auch nicht. Aber wenn es auch nur hilft, die Sichtweise auf die bösen Skeptiker zu entemotionalisieren, wäre das auch schon etwas.
Vielleicht sollte sich Herr Aust da mehr um die eigenen "Groupies von der psiram-Uni" kümmern :D


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.04.2019 um 15:06
cortano schrieb:Wie schon - aber sicher in gewissen Umfeld sinnlos - mehrfach erwähnt kann man sich die Meta-Studien jeweils gewünscht interpretieren. Nachzulesen bei GWUP oder Wisshom. Meine eigene Nachprüfung der "Ernstologie" bzgl. der Linde-Studie ergibt ein eher trauriges Bild wissenschaftlicher Ernsthaftigkeit.
Deine eigenen 'Nachprüfung' kann man noch nicht einmal als laienhaft bezeichnen. Bisher hast Du noch nichts gezeigt, was man als ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema bezeichnen kann. Lediglich hast Du beharrlich Hochglanzwerbebroschüren gepostet.


melden
427 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt