Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

9.285 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pyramiden in Gizeh

08.12.2013 um 14:56
@EZTerra

Was soll denn nun das von Dir eingestellte Foto von Sirius aussagen?

Vielleicht kannst Du das ja noch etwas in eigene Worte fassen.


melden

Pyramiden in Gizeh

09.12.2013 um 00:23
@klausbaerbel
Er glaubt wahrscheinlich, dass der diese Zacken in Echt hat :D


melden

Pyramiden in Gizeh

09.12.2013 um 00:29
@FrankD
@klausbaerbel
Sieht doch aus wie die ... äh ... Unterseite also Bodenplatte einer Pyramide!
*müsst ihr doch bemerkt haben* Das wird zum Siehtauswie- Thread, wenn das so weiter geht. Enorm viele Bilder von Sternen haben diese Strahlen ...


melden

Pyramiden in Gizeh

09.12.2013 um 19:38
Oh. My. God(dess).

Welches uralte Wissen hatte Liz, als sie diesen heissen Scheiss herausbrachte?
Was wollte sie uns damit mitteilen?

liz taylor perfumeOriginal anzeigen (0,3 MB)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 04:26
@kurzschluss

lichtbrechungen ist ein gutes stichwort! das hat etwas mit prismen oder einem prisma zu tun dazu gleich mehr.

@continuum

ich liebe dieses zitat :) aber wissen ist nicht begrenzt...evtl ist es jetzt grad in diesem augenblick begrenzt, aber schon in der nächsten sekunde kann es sich erweitern...

@FrankD

ich komme aus der fotografie ecke und kenne mich ein klein bissl mit licht aus...

man könnte meinen einige hier im forum haben etwas mit den grauen männern bei momo zu tun und wollen zeit klauen :-P

-------------------

naja egal zurück zum thema.

die cheops pyramide ist eine besondere pyramide, da sie verschiedene funktionen hatte, die es gilt aufzudecken.

ich behaupte hier und jetzt, das sie ein gigantisches prisma ist und als solches gedient hat.

Unbenannt-1Original anzeigen (0,3 MB)

eine ihrer funktionen war es das licht mit hilfe von kristallen zu brechen. jeder der schonmal einen bergkristall der in pyramidenform geschliffen ist und da zb. mit einem laserpointer reingeleuchtet hat, kennt die effekte die entstehen.

also große pyramide=riesen prisma + sonne=dicker laserpointer voila...ich sag nur E.T. nach hause telefonieren...hologramm effekte usw. auweia...

wer sich interessiert hier ein paar links:

http://lp.uni-goettingen.de/get/text/4722

http://www.uni-regensburg.de/EDV/Misc/CompGrafik/Script_5.html (Archiv-Version vom 20.10.2013)

http://www.google.de/imgres?start=349&sa=X&biw=1440&bih=686&tbm=isch&tbnid=xpHeGgRiG4EGaM:&imgrefurl=http://positron.physik.uni-halle.de/VVB/Optik_Dias.html&docid=66YgLvt3jw--8M&imgurl=http://positron.physik.uni-halle.de/VVB/Dias/Optik/Dia_O56_small.jpg&w=250&h=118&ei=cNulUufMJYeCzAPwkoLACA&zoom=1&iact=hc&vpx=156&vpy=287&dur=1326&hovh=94&hovw=200&tx=62&ty=49&page=11&tbnh=94&tbnw=200&ndsp=41&ved=1t:429,r:66,s:300,i:202

https://www.google.de/search?q=prismen&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=pnqmUun1JOztygPIooCIDA&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=1440&bih=686

https://www.google.de/search?q=hologramm&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=QommUvDeD62V7AaOpoGoCg&sqi=2&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=1440&bih=686


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 07:20
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:lichtbrechungen ist ein gutes stichwort! das hat etwas mit prismen oder einem prisma zu tun dazu gleich mehr.
Das stimmt nicht, die Arretierung des Fangspiegels in einem Teleskop hat nichts mit einem Prisma zu tun.
Aber ich fürchte ja, das "kommt gleich mehr" könnte es in sich haben...
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:ich behaupte hier und jetzt, das sie ein gigantisches prisma ist und als solches gedient hat.
Ich habe ja schon viele unsinnige Deutungen zu den Pyramiden gehört, aber Du darfst an der Spitze mitmischen!

Um Deine "Idee" zu hinterfragen: Du weißt aber schon, daß die Pyramide in Gizeh aus Stein errichtet ist, der NICHT die Eigenschaft hat, lichtdurchlässig zu sein?
Und die Lichtdurchlässigkeit ist ein nicht zu unterschätzendes Attribut eines Prismas...

Und nochwas: Kinder, lasst dich die Finger von den Drogen...


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 10:19
@FF
Zitat von FFFF schrieb:Welches uralte Wissen hatte Liz,
amoklaufende Mustererkennung an:

JA glaubt ihr es wäre Zufall, daß Liz diese Werbung machte, NACHDEM sie Kleopatra gespielt hat?

amoklaufende Mustererkennung aus


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 13:49
t89793a LAM UFOOriginal anzeigen (0,2 MB)
...whats really going on! :alien:


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 14:59
@kurzschluss

mir ist schon klar das die pyramide aus stein gebaut ist und nicht lichtdurchlässig ist. es geht mir aber um die sogenannten "luftschächte" dort fällt das licht ein und an dem punkt wo sie zusammentreffen muß es gebündelt bzw. gebrochen und weitergeleitet werden.


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 15:43
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:es geht mir aber um die sogenannten "luftschächte" dort fällt das licht ein und an dem punkt wo sie zusammentreffen muß es gebündelt bzw
So wie Licht gebündelt wird, wenn es durch die Öffnungen (Fenster) eines Hauses scheint?


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 15:58
@EZTerra
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:die sogenannten "luftschächte" dort fällt das licht ein
Und wo kommts dann wieder raus?


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 16:08
Nee nee, die EZTerra hat schon recht.
Das einfallende Licht wird in den Seelenschächten gebündelt. Dazu haben sich die "Ägypter" was ganz Tolles einfallen lassen, um diese Bündelung zu erreichen. Jeder kennt das Upuaut-Video, wo der Roboter nach einigen Metern um eine Ecke fahren muß und über eine Kante. Viele meinen, das es sich dabei um Baufehler handelt, aber tatsächlicherweise ist es wirklich Absicht gewesen.
Wenn Licht an eine Kante kommt, wird es gebrochen und dabei abgelenkt. Dabei entstehen unterschiedliche Wellenlängen, je nachdem, wann der jeweilige Lichtstrahl gebrochen wird. Aus den resultierenden Licht-Wellenbergen und -tälern ergibt sich eine photonische Fokussierung, umgangssprachlich auch Lichtbündelung genannt. Am inneren Ausfallpunkt des nun vorgebündelten Lichtes mit seiner spezifischen Wellenlänge und dem daraufhinnigem Zusammentreffen mit dem Lichtbündel-Strahl des anderen Seelenschachtes, wird ein weitere Wellenberg-Fokussierung erreicht - und dieser Stelle besitzt das Licht bereits die Stärke eines Laser-Strahles.
Nun haben jedoch die Pyramiden obere und untere Seelenschächte, wodurch sich die Laserlicht-Stärke quadriert, wenn alle 4 Seelenschacht-Strahlen auf einen gemeinsamen Punkt treffen. Da Einfallwinkel auch immer gleich Ausfallwinkel sind, ergibt sich, das sich die vereinigten Strahlen an diesem Punkt senkrecht gen Boden bündeln.
Jedem Laien sollte an dieser Stelle klar werden, was die "Ägypter" bezweckten - sie bauten einen enorm leistungsstarken Laserbohrer, der sich kontinuierlich seinen Weg zum Erdkern bohrte.
Das Warum ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aufklärbar, solange engstirnige Verwalter der altertümlichen Pyramidenbehörde in Ägypten die Forschung behindern und untersagen. Erst kürzlich kam ein prominenter Fall in die Medien, wie mit vorgeschobenen Gründen eine saubere wissenschaftliche Erforschung der Pyramiden kolportiert wurde.
Die Pyramiden bergen noch viele Geheimnisse, und diese zu lüften, muß das vorrangige Ziel aller ehrbaren Forscher sein... und wenn man dazu unorthodoxe Denkweisen und Methoden anwenden muß, kann das nur ein Gewinn für die verstaubte Archäologie sein, und vielleicht sogar einen Anstoß darstellen, sich endlich von dogmatischen Leitsätzen zu lösen, um hinter die fragwürdigen Geheimnisse des Größten Rätsels der Menschheit zu kommen!


1x verlinktmelden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 16:17
@rmendler

Jetzt wird auch klar, wie die Hohlerdler ihre künstliche Sonne erzeugen.
Ohne Koryphäen, wie Dich, wäre das nie entdeckt worden. Chapeau! :D


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 17:16
@psreturns
Das ist ein interessanter Erklärungsansatz. Nee, wirklich.... das ist geradezu genial. Und das beste ist, nicht einmal die ach so geschätzten Herren aus der Wissenschaftsriege können das widerlegen, weil es absolut zu den physikalischen Gesetzmäßigkeiten passt.

Gehen wir einfach mal davon aus, das diese Pyramidentheorie den Tatsachen entspricht. Wenn wir jetzt zudem die postulierte Existenz einer Hohlerde als ebensolche Tatsache akzeptieren, kann man mit der Verbindung beider Theorien ein lang gehegtes Mysterium auflösen.
Schauen wir uns dazu mal den Aufbau des Erdkerns an. Niemand wird widersprechen, wenn man diesen als ein überkritisches Konglomerat aus hochkomprimiertem Eisen und Nickel bezeichnet. In diesem Zustand, der von außen betrachtet, einer sphärenförmigen Kugelgestalt ähnelt, wird die Eisen-Nickel-Legierung spiegelfarben und somit zu einer lichtundurchlässigen, jedoch hundertptozentigen Projektionsfläche.
Wenn nun ein gebündelter Laserstrahl auf einen Punkt dieser Projektionsfläche trifft, wird dieses gebündelte Licht wieder entbündelt und kann sich auf dem quasi-flüssigen Spiegelmedium um die gesamte Sphäre ausbreiten. Dadurch wird eine gleichmäßige Abstrahlung der eingebrachten Lichtenergie erreicht, wodurch das Äußere der inneren Erde, die sogenannte Hohlwelt, ebenso gleichmäßig beleuchtet wird. Der Polarisationseffekt des gebündelten Lichtes sorgt zudem dafür, das nur gesunde Lichtstrahlung ins innere der Erde geleitet wird, da die ungesunden Lichtwellenlängen (UV-A, UV-B, Infrarot, Mikrowellen, Röntgenstrahlung, optische Wellenlängen) aufgrund der Laserhitze bereits im Entstehungsstadium an den äußeren Kanten des Laserstrahls durch Sauerstoffeintrag "verbrennen" und damit herausgefiltert werden - sie diffundieren aus dem Lichtspektrum, wie der Fachmann dieses Adsorbtionsverhalten bezeichnet.

Aus diesem hypothetischen Theorieansatz kann man zudem weitere Aussagen ableiten.
So kann mit mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit davon ausgehen, das Hohlweltbewohner ein sehr langes Leben besitzen, das an relativer Unsterblichkeit grenzt. Deren Körper sind niemals den schädlichen freien Radikalen, also hochenergetische Licht-Elektronen, ausgesetzt, die unser Erbgut nachhaltig schädigen. Unsere Körper müssen enorme Raparaturkapazitäten aufwenden, um diese Schäden im Gleichgewicht zu halten.
Desweiteren kann man davon ausgehen, das Hohlweltbewohner niemals an photonischer Fettleibigkeit erkranken, wie es desöfteren bei Menschen beobachtbar ist, wo die ungesunden Lichtstrahlen (z.B. langkettige UKW-Strahlen) die körpereigenen Zuckerreserven in Fettgewebe umwandeln. Daraus resultiert eine Dauer-Schlankheit, die jedoch auch eine evolutionäre Entwicklung aufgrund des gewählten Lebensraumes darstellen könnte. Da stehen noch weitere Untersuchungen aus, die dieses Forschungsgebiet näher beleuchten.
Zu guter Letzt kann man noch ableiten, das die Körpertemperatur einer magmatisch-lebenden, jedoch spektral-ausgedünnten Lebensform in etwa der der Säugetiere entsprechen muß, da die höheren Umwelttemperaturen durch die niedrigeren Lichtkoeffizienten ausgeglichen werden, wodurch sich in der Hohlwelt ein angenehmes Klima von schätzungsweise 23-27°C etabliert haben muß, das solchen extremophilen Lebewesen ein Überleben ermöglicht.

Natürlich wird es immer irgendwelche Zweifler geben, die man nicht überzeugen kann, aber wie heißt es so schön: "Die Gegner einer Theorie kann man nicht überzeugen, aber sie sterben irgendwann aus".


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 17:23
@rmendler


Du meinst, seitdem die Schächte in der Pyramide verschlossen sind, herrscht bei den Hohlweltbewohnern eine absolute Sonnenfinsternis?


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 17:39
@john-erik
Das ist die logische Konsequenz. Damit erklärt sich auch, wieso in Neuschwabenland (Antarktis) eine riesige Bohrung zu finden ist. Die Hohlweltbewohner benötigten nach dem Verschluß ihrer Lichtquelle einen separaten Photonen-Einfalls-Korridor. Da dieses Licht jedoch ungefiltert in die Hohlwelt einfällt, wird man nunmehr bei Hohlweltbewohner gehäufterweise Krankheitsbilder vorfinden, wie sie auch bei Lebensformen vorkommen, die auf dem Erdmantel heimisch sind. Das ist aber nur eine Theorie - es wäre genauso gut möglich, das sie durch eine Vielzahl an solcherlei Bohrungen den Seelenschacht-Effekt reproduzieren konnten. Dies hätte lediglich zur Folge, das sie einem erhöhten Lichtdruck ausgesetzt wären. Durch Verringerung der des einfallenden Lichtbündels (Laserstrahl-Skalierung) müßte es jedoch möglich sein, ein akzeptables Hohlweltklima zu schaffen.

Diese Überlegungen sind aber rein theoretischer Natur, und könnten erst durch eine Expedition in diesen exotischen Lebensraum entgültig aufgeklärt werden. Solange aber an Universitäten das Geld für unnütze Forschung herausgeschmissen wird, weil man die Augen vor wirklichen triumphalen Erkenntnissen verschließen will, wird sich an dieser katastrophalen Lage nicht viel ändern. Und es sei mir erlaubt, zu erwähnen, das es wirklich nicht viel bedürfte, um die Forschung auf diesem Gebiet voranzutreiben - schon eine geringe Anzahl an Atombomben (schätzungsweise 1000 Stk.) würden genügen, um ein Loch in die Erdkruste zu sprengen, damit ein Forschungsteam bequem mit einem Hubschrauber in die Gefilde der Hohlerdler vordringen könnte.

Warum hat man Angst vor dieser Entdeckung? Was soll der Menschheit verschwiegen werden? Wer sind die Drahtzieher dieser universitären Unterlassungspolitik?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 18:16
@john-erik
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Du meinst, seitdem die Schächte in der Pyramide verschlossen sind, herrscht bei den Hohlweltbewohnern eine absolute Sonnenfinsternis?
Nun geh doch einfach davon aus, dass diese Ruinen verfallenen älteren Kraftwerken
entsprechen und sie einen durchaus effizienteren Weg gefunden haben, ihre Versorgung
zu sichern. Wo sie uns Steinzeitmenschen doch um Jahrtausende voraus sind. ;)


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 18:35
@psreturns
Naja, sie hatten Hilfe von Aliens.... bitte nicht die Aliens vergessen...


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 18:43
@rmendler


Hat Lacerta nicht gesagt, sie seien die Ureinwohner und wir die Aliens... :ask:


melden

Pyramiden in Gizeh

10.12.2013 um 18:49
@psreturns
Ich hab diesen Beitrag von der Lacerta nicht gelesen/gesehen... das kann ich also als rationaler Mensch demzufolge auch nicht ausschließen. Wahrscheinlich hat sie aber Recht... zumindest klingt dieses Argument in meinen Ohren plausibel.


melden