Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pyramiden in Gizeh

7.806 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 20:19
pajerro schrieb:Wenns 20 sind, dann liegt er mit seinen 50 Tonnen doch nicht so falsch.
Wenn er dann mehr als einen Stein gemeint hätte sicher. Aber wenn er von 50 Tonnen schweren Einzelsteinen spricht und glaub mir, dass tut er, dann sind diese eben nicht vorhanden.


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 20:57
@Spöckenkieke
continuum schrieb:
In Bezug zu den Pyramiden in Gizeh, wurde immer noch nicht bewiesen wie die gebaut wurden, z.B. auch nicht wie die letzten 50 Tonnen Steine oben platziert werden konnten.
er sprach ja von "Steine". Also meint er sicher mehrere.

Aber ist ja auch wurscht, wie auch immer die Steine da oben hingestellt wurden, es war bestimmt eine irdische Methode.
Ihr könnt eure Pumpguns wieder einpacken. ;)


melden

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 22:23
pajerro schrieb:er sprach ja von "Steine". Also meint er sicher mehrere.
Bei continuum solltest Du auch mit mehreren 50t schweren Einzelsteinen rechnen, die bis oben verbaut wurden. Meine Hand würde ich da echt nicht ins Feuer legen.

Die letzten dieser besonders schweren Spezialsteine (bis 70t) wurden in der Cheopspyramide mit ihren knapp 150m Höhe bei ca. 70m Höhe verbaut (Königskammer mit Entlastungskammern).

P.S.: Spar Dir den Scheiß mit den Pumpguns, ich mag nicht gern abgestempelt werden.


melden

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 23:01
@Rho-ny-theta
Deschain schrieb:

Der Artikel strotzt leider nur so von wiedegekäuten Falschaussagen.
Wäre nett, wenn du die falsch aussagen auch aufzeigen würdest als zu sagen, es gibt keine Lebewesen im Universum; so als ähnlich vergleichbares Beispiel. :)

Zudem ist mir bis heute nicht bekannt welche technische Bauart die alt-Ägypter hatten und für welche Motivation diese 25 Jahre an einer Pyramide gearbeitet haben sollen. Das Sie es gemacht haben sieht man ja.

Im ganzen gibt es ja über 100 Pyramiden (natürlich verschiedene Höhen und Architektur). Die wurden wohl nicht alle nacheinander gebaut, denk ich mal.


@Spöckenkieke
Warum, gegen oben werden die Steine schwieriger zum einsetzen(Seilrollen und Gleisanlagen, etc.) und wie viele Steine es oben genau braucht weiss ich nicht, war nur eine ca. Schätzung. Es ist weniger Platz vorhanden und Murphys law noch nicht beachtet. :)


@perttivalkonen
Ja, bei mir weiss man nie. Stimmt. ;)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 23:04
@continuum

Naja, z.B. das mit den auf 0.2mm genau gearbeiteten Steinen. Das kann eigentlich nur von jemandem kommen, der noch nie einen Pyramidenstein gesehen hat.


melden

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 23:06
@Rho-ny-theta
Ja, mag stimmen deine Aussage. Aber als ganzes war es trotzdem sehr präzis wenn man bedenkt wie genau diese dort gearbeitet haben. Es musste vieles stimmen, das diese 3 Pyramiden so stehen konnten. Deswegen ist es ja auch noch heute ein "WELTWUNDER". :)


melden

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 23:09
Ich habe kürzlich mal ne Doku über die Ideen von Jean Pierre Houdin, einem französischen Architekten, gesehen, welcher meint, das es innerhalb der Cheops Pyramide integrierte Rampen geben könnte und laut der Doku soll das wohl die derzeit vielversprechendste These für die Erbauung der Cheops sein.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/cheops-pyramide-architekt-will-uraltes-bau-raetsel-geloest-haben-a-475196.html

mfg
kuno


melden

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 23:19
@kuno7
Sehr interessant.

Hat Jean-Pierre Houdin in den letzten 8 Jahren nach dem Artikel noch Anerkennung bekommen für seine mögliche Variante des inneren Rampenbaus?


melden

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 23:41
continuum schrieb:Hat Jean-Pierre Houdin in den letzten 8 Jahren nach dem Artikel noch Anerkennung bekommen für seine mögliche Variante des inneren Rampenbaus?
Ich denke nicht. Der gehört wohl zur Resterampe.


melden

Pyramiden in Gizeh

24.04.2015 um 23:48
@continuum

Soweit ich weiß ist er und seine Mitstreiter dabei eine Endoskop-Untersuchung an der Cheops zu beantragen, an einer Stelle, wo man eine Interne Rampe vermutet, um seine These zu belegen.

mfg
kuno


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 00:03
continuum schrieb:Aber als ganzes war es trotzdem sehr präzis wenn man bedenkt wie genau diese dort gearbeitet haben. Es musste vieles stimmen, das diese 3 Pyramiden so stehen konnten. Deswegen ist es ja auch noch heute ein "WELTWUNDER".
Was für ein Schmarrn! Fürs Bauen von drei Pyramiden nebeneinander brauchste halt den nötigen Platz. Sobald Du nen festen Untergrund hast und Steine verwendest, die nicht schnell zerbröseln (bei Ziegelpyramiden sollte die Außenverkleidung stabil sein und nicht entfernt werden), stehen die Dinger problemlos jahrtausendelang. Die Statik der Sandhaufen-Architektur sorgt hinreichend für Einsturzsicherheit. Da ist keine besondere Präzision für nötig.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 08:13
continuum schrieb:Zudem ist mir bis heute nicht bekannt welche technische Bauart die alt-Ägypter hatten und für welche Motivation diese 25 Jahre an einer Pyramide gearbeitet haben sollen. Das Sie es gemacht haben sieht man ja.
Warum nicht? Wurde dir doch hier schon zigfach gezeigt. Warum ist dir das nicht bekannt? Würdest du sagen dass du die technische Bauart der Ägypter nicht akzeptieren würdest, dann wäre es wohl näher an der Wahrheit als zu sagen dir wäre es nicht bekannt.
continuum schrieb:Warum, gegen oben werden die Steine schwieriger zum einsetzen(Seilrollen und Gleisanlagen, etc.) und wie viele Steine es oben genau braucht weiss ich nicht, war nur eine ca. Schätzung. Es ist weniger Platz vorhanden und Murphys law noch nicht beachtet.
Deswegen hat man ja oben auch kleinere Steine verwendet, weil die leichter zu transportieren waren.

Was ist jetzt mit den 50 Tonnen Steinen. Kannst du uns endlich aufklären? Meinst du 50 Tonnen aus einzelnen kleinen Steinen?
continuum schrieb:Hat Jean-Pierre Houdin in den letzten 8 Jahren nach dem Artikel noch Anerkennung bekommen für seine mögliche Variante des inneren Rampenbaus?
Sicher, schau dir doch die ganzen Youtubevideos an.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 08:45
continuum schrieb:für welche Motivation diese 25 Jahre an einer Pyramide gearbeitet haben sollen.
Immer das Selbe...An den Kathedralen des Mittelalters wurde über Generationen gearbeitet, viel länger als an den Pyramiden und sie waren auch ungleich komplizierter, obwohl die Hilfsmittel sich nicht extrem von denen der Antike unterschieden - was war denn da die Motivation, Na? Siehste!
continuum schrieb:Im ganzen gibt es ja über 100 Pyramiden (natürlich verschiedene Höhen und Architektur). Die wurden wohl nicht alle nacheinander gebaut, denk ich mal.
Verstehe das nicht als Beleidigung, aber wenn Du schon das Wort "Denken" mit einfließen lässt, musst Du Dir gefallen lassen, daß man Dir vorschlägt, es auch anzuwenden. Selbstverständlich wurden die Pyramiden nicht alle gleichzeitig erbaut. Man kann an ihnen ja auch den Fortschritt an Erfahrung und Verbesserung feststellen. Darüber hinaus lassen sich etliche von ihnen problemlos zuordnen.

Die Außensteine der Cheops-Pyramide sind relativ exakt gearbeitet, obwohl auch da einige Lücken zu finden sind, durch die man problemlos seine Hand stecken kann, aber unter der "Deckschicht" (es gab darüber ja auch noch eine Verkleidung) sind viele Steine alles andere als präzise gearbeitet.

Da in den Steinbrüchen viele Steinmetze im Akkord arbeiteten und man kaum in der Lage war, schlechter gearbeitete Steine gleich weg zu werfen, kann man wohl davon ausgehen, daß es Vorarbeiter gab, die die Steine schnell prüften und vor Ort entschieden, wo sie verbaut werden, so daß exakt gearbeitete Steine nach außen und verhunzte nach innen kamen - was ja auch Sinn macht.

@kuno7

Soweit ich weiß ist Houdins These schon sehr lange als absurd eingestuft worden, wohl auch, weil er für die Erstellung seiner "Wippen-Rampe" Hilfsmittel benötigt, über die die alten Ägypter tatsächlich nicht verfügten.

Er hat da ein hübsches CGI-Filmchen erstellt, in dem seine Idee funzt, aber in der Realität erzeugt seine Idee nur Kopfschütteln.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 08:59
Commonsense schrieb:Immer das Selbe...
Muss ja, weil sonnst sind die Fragen ja nicht immer noch offen. Und es muss ja offene Fragen geben. Weil "kann ja nicht sein, was nicht sein darf!111!einself".


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 13:27
@kuno7
Die Hypothee von Houdin ist leider ziemlicher Unsinn und ein Beweis, dass man mit flotten Animationen und Geld und PR im Hintergrund selbst den größten Unsinn als glaubhaft verkaufen kann :)

Houdin braucht zum Beispiel eine gigantische 60 m hohe lineare Rampe für die großen Granitblöcke - legt aber unsinnigerweise parallel dazu seine innere Rampe vom Boden aus an. Es würde aber ein Einstieg in 60 m Höhe reichen!

Er setzt Technologien voraus, die zu der Bauzeit völlig unbelegt sind - Flaschenzüge und Gegengewichtheber. Dose Rollen tauchen aber erstmals 600 Jahre nach dem Pyramidenbau in Ägypten auf, Gegengewichtheber erst 1000 Jahre danach.

Seine Tunnel liegen direkt hinter den so genannten Backing Stones. Diese sind bei der Cheops-Pyramide aber praktisch alle entfernt. Zudem fehlen im Schnitt 6-8 m des äußeen Mauerweks jeder Seite, an einigen Stellen bis zu 20 m (Bresche auf der Südseite). Seine Tunnel müssten offen liegen, da bräuchte man kein Endoskop (deshalb wird er dafür auch keine Genehmigung bekommen, das dürfte den Ägyptologen die darüber entscheiden bekannt sein)

Ach, und noch viel, viel, viel, viel mehr.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 13:29
@perttivalkonen
continuum schrieb:
Aber als ganzes war es trotzdem sehr präzis wenn man bedenkt wie genau diese dort gearbeitet haben. Es musste vieles stimmen, das diese 3 Pyramiden so stehen konnten. Deswegen ist es ja auch noch heute ein "WELTWUNDER".

perttivalkonen schrieb:
Was für ein Schmarrn! Fürs Bauen von drei Pyramiden nebeneinander brauchste halt den nötigen Platz. Sobald Du nen festen Untergrund hast und Steine verwendest, die nicht schnell zerbröseln (bei Ziegelpyramiden sollte die Außenverkleidung stabil sein und nicht entfernt werden), stehen die Dinger problemlos jahrtausendelang. Die Statik der Sandhaufen-Architektur sorgt hinreichend für Einsturzsicherheit. Da ist keine besondere Präzision für nötig.
Achja, das soll ein Schmarn sein, wohl eher deine Antwort.
Zu dieser Zeit mit den Kupfer Werkzeugen und den Diorit hämmern, etc. das alles zu bewerkstelligen, gehört einfach immer noch zu den "Weltwundern", zum glück sind noch andere Experten meiner Meinung und lassen es immer noch als diese gelten und das war vor mehr als 4500 Jahren was die dort gebaut haben und für das gehört den Alt-Ägyptern Respekt. Auch wenn die Architektur für dich in deinem Milchbüchlein einfach zum nachvollziehen ist, sieht harte Arbeit und die Realität meist anders aus.

Zurzeit ist keine der möglichen Techniken als Bewiesen dargestellt worden! Man liest eher davon, das es eine Kombination aller Techniken waren, ist aber nur ein "Glaube".

Es einfach abzutun, als sei es so einfach gewesen, lasse ich einfach nicht gelten, auch von dir nicht !!!! ;)


@Commonsense
continuum schrieb:
Im ganzen gibt es ja über 100 Pyramiden (natürlich verschiedene Höhen und Architektur). Die wurden wohl nicht alle nacheinander gebaut, denk ich mal.

Commonsense schrieb:
Verstehe das nicht als Beleidigung, aber wenn Du schon das Wort "Denken" mit einfließen lässt, musst Du Dir gefallen lassen, daß man Dir vorschlägt, es auch anzuwenden. Selbstverständlich wurden die Pyramiden nicht alle gleichzeitig erbaut. Man kann an ihnen ja auch den Fortschritt an Erfahrung und Verbesserung feststellen. Darüber hinaus lassen sich etliche von ihnen problemlos zuordnen
Nein, kein Problem. Aber lass du die Leute auch DENKEN, es gibt verschiedene Möglichkeiten der Architekturarten wie die Pyramiden gebaut werden konnten. Aber ich habe kein Modell bevorzugt und keines schlecht gemacht, ansonsten lies doch nochmal was ich geschrieben habe.

Es geht nur darum, um die Zeit und die Motivation dazu, und da darf ich mich fragen und dazu DENKEN, was war ihre Motivation vor 4500 Jahren und es waren die meisten ja Arbeiter und keine Sklaven. Wenn es für einen Pharao gebaut wurde, mussten die ersten Pyramiden für wen gebaut werden oder waren das nur Versuche für den z.B. einen Pharao "Chepos" wenn der geboren wird, das es dann nur noch 20 Jahre dauert?

Vielleicht mache ich ja auch einen überlegungsfehler, aber warum darf ich nicht denken? Warum muss jeder alles immer Wissen (zudem könnt ihr ja nicht beweisen das es genau so ist, ihr könnt ein Modell annehmen und es rechnet sich als korrekt, ob es dann auch so gewesen ist, kann keiner zurzeit BEWEISEN), und warum darf man nicht Modelle beiziehen die dann von anderen Analysiert und die Fehler darin erklärt oder aufgezeigt werden? (Die Erklärungen müssten dann aber auch bewiesen werden).

Es hilft ja einem selbst, diese eigenen Gedanken einzubringen und dann mit anderen zu teilen und zu verfeinern, das sind "erfolgsorientierte Lösungsansätze" um gemeinsam ans Ziel zu kommen (es gibt bis jetzt immerhin mehrere Varianten, die alle ok sind, aber trotzdem noch offene Punkte haben, zumindest so steht es meistens geschrieben).

Oder halt bis zu einem Punkt eine vernünftige Gemeinsamkeit oder basis zu haben von der möglichen Architektur und ihrer Motivation, bis man es nicht mehr direkt beweisen kann und nur noch "annehmen" darf, aber nicht muss. Denn es ist "ich wiederhole mich" bis jetzt nicht vollständig bewiesen. Es sind nur Möglichkeiten !! Lernt das mal zu verstehen. ;)


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 13:32
@continuum
Die Cheops-Pyramide war die 9. oder 10. die gebaut wurde bzw. mit deren Bau begonnen wurde. Darunter 4 fertiggestellte Großpyramiden von denen 3 an die Dimensionen heranreichen.

Auch die danach gebaute Chefren-Pyramide ist nur eon paar % kleiner als die von Cheops. Die letzte Großpyramide wurde knapp 1000 Jahre später gebaut...

100 Pyramiden in 1100 Jahen - das ist glaube ich zu schaffen :)


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 13:37
@FrankD
Ok, danke vorweg.
Finde das einfach sehr interessant.

Aber trotzdem eine gute bis super Leistung, weil Murphy' Law war immer dabei in den 1000 Jahren und Aufgabe der Projekte Demotivation des Erfolges genau so.

Dazu kommt, das in der ganzen Welt diese arten von Pyramiden gebaut wurden, das finde ich auch immer interessant, auch wenn wie du schon gesagt hast, diese in unterschiedlichen Zeit Epochen gebaut wurden und ev. voneinander abgeschaut. Trotzdem das gleiche zu Bauen, verwundert mich einfach sehr stark, ich hinke mit der Motivation immer noch hinter her.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 13:46
@continuum
Es gibt etliche Pyramiden, die nie fertig gestellt wurden. Wenn der Pharao eben zu früh starb. Dann wurde noch 70 Tage weiter gebaut - so lange dauerte es, bis der Pharao aufgestiegen war - und dann war Schluss. Mykerinos, der Dritte in Giseh, starb bevor alles fertig war. Der Taltempel wurde da nur noch in Lehmziegel-Bauart fertig gestellt, und die Glättung der Pyramidenverkleidung eingestellt. Die sieht daher aus der Nähe betrachtet etwas seltsam aus.

Lass Dich von der Klassifizierung "Pyramide" nicht irritieren. In der Popularia wird gerne alles, was unten breiter ist als oben, "Pyramide" genannt. Echte Pyramiden gab es aber nur in Ägypten und Nubien. Und ein paar Nachbauten z.B. in Rom. Alles andere sind KEINE Pyramiden.
Pyramidenstümpfe, Prismen, Tempelplattformen und und und...
(Eine Pyramide hat nach Definition ein regelmäßiges Vieleck als Basis und gleich große dreieckige Seitenflächen die sich an einem Punkt treffen)

Genau wie die Formen variieren auch die Einsatzzwecke. Und eben die Zeiten.


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

25.04.2015 um 13:59
Moin @FrankD ,
mal ne Frage, die mir gerade durch den Kopf schoß, als ich deine Entgegnung zu Houdins These der Inneren Rampe gelesen hatte.

Sofern sich das inzwischen nicht geändert hat, dürftest du noch immer die Hypothese der Integralrampen-Bauweise favourisieren. Ich finde diesen Lösungsansatz ja auch am elegantesten, da man keinerlei zusätzliches Material und keinen extra Arbeitsaufwand benötigt.
Aber müßte man dann nicht umlaufend um die Pyramide die Steinlagen erkennen können, die einstmals die Rampe(n) darstellte(n). Ich glaube zwar, das du mal erwähnt hattest, das bei der Chefren-Pyramide so etwas zu erkennen sein könnte, aber man müßte es ja auch bei der Cheopspyramide sehen können.


melden
199 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt