Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pyramiden in Gizeh

7.808 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

17.11.2018 um 14:47
Outis schrieb:The only tool that Leedskalnin spoke of using was a "perpetual motion holder".
Outis schrieb:Was das denn genau für ein Werkzeug sein soll wird wohl ein große Geheimnis bleiben???
"Perpetual motion holder" ist nichts geringeres als ein Elektromagnet. Ed Leedskalnin hatte sich zu Lebzeiten für Elektromagnetismus interessiert und sogar ein Büchlein darüber geschrieben, wie er denkt das "Strom" funktioniert. "Perpetual motion" nur deshalb weil er davon ausgeht das der Magnetfluss in seinem Elektromagneten unendlich lange aufrecht erhalten wird.

PMH white bg 3-14

http://www.leedskalnin.com/LeedskalninsPerpetualMotionHolder.html

Es war eigentlich nur ein Experiment und hatte nichts mit dem Bau von Coral Castle zutun. Das Ed irgendwo sagte er habe nur seinen Elektromagneten dazu benutzt, halte ich schwer für ein Gerücht. Ausserdem arbeitete er zuvor in einem Schwerlasten Transportunternehmen. Daher kamen wohl auch seine "übernatürlichen" Fähigkeiten schwere Steinblöcke herum zu Wuchten.

Hier das 1930er Video wie er seine Blöcke alleine mit einfachsten Mitteln bewegt hat:

SpoilerYoutube: VERY rare footage of Coral Castle and Edward Leedskalnin


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

17.11.2018 um 17:34
Ich liefere mal das Foto zu der Perpetual Motion Machine:

Perpetual Motion Machine Magnetic Flywhe
(Quelle: http://www.coralcastlerocks.com/2016/07/perpetual-motion-machine-magnetic.html )


melden

Pyramiden in Gizeh

18.11.2018 um 08:56
Hier ist so nen Typ, der die gleiche Magie einsetzt um Stonehenge nachzubauen.
Youtube: Simple building. Stonehenge Reloaded by only one white man!!!


melden
Outis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

18.11.2018 um 10:47
@Nashima
@Thorsteen

Vielen Dank für die Links, Bilder und Eure Aufklärung.
Nashima schrieb:"Perpetual motion" nur deshalb weil er davon ausgeht das der Magnetfluss in
seinem Elektromagneten unendlich lange aufrecht erhalten wird.
Nach meiner Meinung / Wissen verdient dieser Holder (Elektromagnet) den Beinamen "Perpetual Motion" nicht
wirklich. Die Haltekraft wird ziemlich sicher mit dem Abstellen des Stromes durch die Wicklungen nachlassen.
Nashima schrieb:Das Ed irgendwo sagte er habe nur seinen Elektromagneten dazu benutzt, halte ich
schwer für ein Gerücht.
Diese Aussage macht sehr viel Sinn, was soll das denn schon für einen Vorteil gegenüber anderweitig gängigen
Hebezeugen für Steinblöcke bringen. Er hat sich bei seinem Bauprojekt ja nicht an einem Schrottplatz verkünstelt.

Viele Grüße,
Outis


melden

Pyramiden in Gizeh

18.11.2018 um 11:44
Outis schrieb:Die Haltekraft wird ziemlich sicher mit dem Abstellen des Stromes durch die Wicklungen nachlassen.
Nicht wirklich. Was er hier "gebastelt" hat ist genauer betrachtet nichts anderes als ein permanenter Magnetspeicher, wenn man den "Balken" am oberen ende entfernt fliesst (ohne externe Stromquelle natürlich!) ein kleiner Strom durch die Wicklungen weil dass Magnetfeld sich ändert. Im Grunde hat er nur einen Magneten hergestellt der seine Magnetisierung zum grossteil verliert wenn man ihn "öffnet".

Gleiches Prinzip wurde in den 50igern in den kernspeichern benutzt ehe sie durch Magnetbänder/-scheiben wie Tonbänder, Disketten und Festplatten wegen ihrer viel geringeren grösse abgelöst wurden (Speichern übrigens auch durch Magnetisierung).


melden

Pyramiden in Gizeh

18.11.2018 um 14:27
Outis schrieb: was soll das denn schon für einen Vorteil gegenüber anderweitig gängigen
Hebezeugen für Steinblöcke bringen. Er hat sich bei seinem Bauprojekt ja nicht an einem Schrottplatz verkünstelt.
Bin gerade auf ein gutes Video gestossen welches den Sinn und Zweck seines "Elektromotors" erklärt, darin wurde auch eine mögliche verwendung des "perpetual motion holders" erklärt. Anscheinend diente die elektrische Einrichtung zum automatischen Sägen der stein Blöcke ("Flywheel" ab ca. 11:00)...:

SpoilerYoutube: Eds Coral Castle Quarry and Flywheel, Engineering Mystery Solved


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 09:52
Ich hatte mich mit dem 7 Planeten Berg bei Branderbisdorf befaßt und hatte dann einen Traum, wobei die 7 Planeten mit den Pyramiden in Verbindung standen und im Internet fand ich dies. Ist dies unten stehend wissenschaftlich erwiesen ?

https://www.researchgate.net/publication/284190089_Pyramiden_Planeten_und_Geheimkammern_-_Die_Planetenkorrelation_von_Gi...

Pyramiden, Planeten und Geheimkammern ‒ Die Planetenkorrelation von Gizeh
Article (PDF Available) · September 2015 with 15,212 Reads
Cite this publication
Hans Jelitto
29.06Technische Universität Hamburg
Abstract
(Einleitung) Vor zwei Jahrzehnten wurde erstmals die These veröffentlicht, dass die drei Pyramiden in Gizeh die inneren drei Planeten unseres Sonnensystems Merkur, Venus und Erde repräsentieren [1, 2]. Dies beruht zum einen auf drei Gleichungen, die die Größen der drei Pyramiden präzise festlegen, zum anderen lässt sich die Anordnung der Pyramiden mit einer Konstellation der drei Planeten verbinden. Da die Planeten ständig in Bewegung sind, definiert der letzte Aspekt sehr genau einen Zeitpunkt, an welchem die Planeten tatsächlich die Anordnung der Pyramiden einnehmen. Erstaunlicherweise kam jetzt neu hinzu, dass es offenbar drei Konstellationen gibt, die in kurzer Abfolge hintereinander auftreten werden und ein sehr seltenes astronomisches Ereignis beinhalten. Dieses astronomische Schauspiel wird in der Zukunft stattfinden und der kurze Zeitraum lässt sich exakt berechnen. Auf welche Weise sich daraus deutliche Hinweise auf eine mögliche «Geheimkammer» in der Cheops-Pyramide ergeben, ist ebenfalls Thema dieses Beitrages.
Discover the world's research
15+ million members
118+ million publications
700k+ research projects
Join for free
Figures - uploaded by Hans Jelitto
Author content
Abb. 3: Darstellung von Erdoberfläche, Gizeh-Pyramiden und den Planetenbahnen von Merkur, Venus und Erde, nachdem die Planetenanordnung am 31. Mai des Jahres 3088 n. Chr. mit der Pyramidenanordnung zur Deckung gebracht wurde. (In Wirklichkeit sind die Planetenbahnen wenige Grad gegeneinander geneigt. Dies wurde in der Zeichnung vernachlässigt, fand aber selbstverständlich Berücksichtigung in den aufwendigen Berechnungen.)
Abb. 3: Darstellung von Erdoberfläche, Gizeh-Pyramiden und den Planetenbahnen von Merkur, Venus und Erde, nachdem die Planetenanordnung am 31. Mai des Jahres 3088 n. Chr. mit der Pyramidenanordnung zur Deckung gebracht wurde. (In Wirklichkeit sind die Planetenbahnen wenige Grad gegeneinander geneigt. Dies wurde in der Zeichnung vernachlässigt, fand aber selbstverständlich Berücksichtigung in den aufwendigen Berechnungen.)

Abb. 4: Korrelation zwischen der Erde und der Cheops-Pyramide, von Südwesten aus gesehen, in Bezug auf die Ebene der Ekliptik. Vergleiche mit Abb. 3.
Abb. 4: Korrelation zwischen der Erde und der Cheops-Pyramide, von Südwesten aus gesehen, in Bezug auf die Ebene der Ekliptik. Vergleiche mit Abb. 3.

Abb. 5: Querschnitt der Cheops-Pyramide von Osten aus gesehen. Gemeinsame Darstellung der Kammern (Königskammer oben, Königinnenkammer Mitte, Felsenkammer unten), der Pyramiden (links) und der Planetenbahnen. Die Darstellungen sind jeweils in ihrem eigenen Maßstab ungefähr maßstabsgetreu. Im «Kammerzeitpunkt» befindet sich Merkur im Perihel und im «Pyramidenzeitpunkt» im Aphel seiner Bahn. Die rot markierten Bahnabschnitte sind die in den 44 Tagen gleichzeitig zurückgelegten Wege der Planeten. Theoretisch ist auch eine andere Zuordnung der drei Planeten zu den drei Kammern möglich, doch dies ergibt keine weiteren signifikanten Zeitpunkte. Sollte das Gesamtbild korrekt sein, dann wären die «Sonnenposition» und die «Marsposition» zum Kammerzeitpunkt gute Kandidaten für eine unentdeckte Kammer!
Abb. 5: Querschnitt der Cheops-Pyramide von Osten aus gesehen. Gemeinsame Darstellung der Kammern (Königskammer oben, Königinnenkammer Mitte, Felsenkammer unten), der Pyramiden (links) und der Planetenbahnen. Die Darstellungen sind jeweils in ihrem eigenen Maßstab ungefähr maßstabsgetreu. Im «Kammerzeitpunkt» befindet sich Merkur im Perihel und im «Pyramidenzeitpunkt» im Aphel seiner Bahn. Die rot markierten Bahnabschnitte sind die in den 44 Tagen gleichzeitig zurückgelegten Wege der Planeten. Theoretisch ist auch eine andere Zuordnung der drei Planeten zu den drei Kammern möglich, doch dies ergibt keine weiteren signifikanten Zeitpunkte. Sollte das Gesamtbild korrekt sein, dann wären die «Sonnenposition» und die «Marsposition» zum Kammerzeitpunkt gute Kandidaten für eine unentdeckte Kammer!

Abb. 6: Ausschnitt der Umgebung der «Marspositionen» aus Abb. 5 und Ort einer möglichen «Marskammer» auf Höhe der 114. Blocklage (gelber Pfeil). Die Koordinaten haben ihren Ursprung in der Mitte der Grundfläche der Cheops-Pyramide. Genauer gesagt entspricht die senkrechte Koordinaten-Achse der Mittelachse der Ostwand in der Königinnenkammer (s. Abb. 5 und Ref. [8]). Die Niveaus der unterschiedlich starken Blockschichten entsprechen den Messdaten von Petrie [6] und die Position und Neigung des Luftschachtes den Zeichnungen von Maragioglio und Rinaldi [7]. Anm.: Die Wahl des Koordinatensystems ist willkürlich. Ein anderes Koordinatensystem ist genauso möglich, würde jedoch an den Ergebnissen nichts ändern.+1
Abb. 6: Ausschnitt der Umgebung der «Marspositionen» aus Abb. 5 und Ort einer möglichen «Marskammer» auf Höhe der 114. Blocklage (gelber Pfeil). Die Koordinaten haben ihren Ursprung in der Mitte der Grundfläche der Cheops-Pyramide. Genauer gesagt entspricht die senkrechte Koordinaten-Achse der Mittelachse der Ostwand in der Königinnenkammer (s. Abb. 5 und Ref. [8]). Die Niveaus der unterschiedlich starken Blockschichten entsprechen den Messdaten von Petrie [6] und die Position und Neigung des Luftschachtes den Zeichnungen von Maragioglio und Rinaldi [7]. Anm.: Die Wahl des Koordinatensystems ist willkürlich. Ein anderes Koordinatensystem ist genauso möglich, würde jedoch an den Ergebnissen nichts


melden
DyersEve
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 10:29
@Zeitmaschine78
Echt jetzt?
Sagt Dir der Begriff Radosophie was?


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 10:34
@Zeitmaschine78
Abb. 3: Darstellung von Erdoberfläche, Gizeh-Pyramiden und den Planetenbahnen von Merkur, Venus und Erde, nachdem die Planetenanordnung am 31. Mai des Jahres 3088 n. Chr. mit der Pyramidenanordnung zur Deckung gebracht wurde.
dir ist schon klar dass die Erde der grösste der 3 Planeten ist während bei den Pyramiden die mittlere , die Cheopspyramide , die grösste ist ?


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 10:44
DyersEve schrieb:Sagt Dir der Begriff Radosophie was?
Hörte ich vorher noch nie... las und lachte laut! Danke für den unterhaltsamen Tip!


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 10:56
mikemcbike schrieb:Hörte ich vorher noch nie... las und lachte laut! Danke für den unterhaltsamen Tip!
Da kann man nur das Video von Harald Lesch empfehlen! Sehr unterhaltsam. :)

Youtube: Alpha Centauri - Was ist Radosophie - Folge 66


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 13:02
@querdenkerSZ
querdenkerSZ schrieb:während bei den Pyramiden die mittlere , die Cheopspyramide , die grösste ist ?
Ich halte von dem Planetenmumpitz nicht allzu viel, aber die Cheopspyramide ist trotzdem nicht die Mittlere... :D


800px-Giza pyramid complex 28map29.svg


@Zeitmaschine78
Zeitmaschine78 schrieb:Hans Jelitto
Der gute Mann ist nicht gerade unumstritten und war schon in einigen Threads hier Thema.

@Spöckenkieke kann Dir sicher mehr über ihn erzählen.
Zeitmaschine78 schrieb:Ist dies unten stehend wissenschaftlich erwiesen ?
Ich fürchte nein...


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 20:58
Dat mit den Pyramiden und Planeten hatten wir doch schon. Hier zb http://www2.odn.ne.jp/~cic04500/pyramid001.html

Oder die Umlaufbahn von Pluto geteilt durch Heuschnupfen gibt das Quadrat der Lichtgeschwindigkeit oder so.

Oder das hier https://www.palaeoseti.de/doku.php/wiki:amerika:tehuacan_solar_system


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 21:02
Ja ok , also unwissenschaftlich.


melden

Pyramiden in Gizeh

25.02.2019 um 22:48
Alle knapp 584 Tage zieht die Venus zwischen Erde und Sonne vorbei. Der Zeitraum, während dessen der Merkur so auf seiner Bahn stehen könnte, daß alle drei Planeten nicht auf einer Gerade liegen, sondern auf einer Linie mit leichtem Knick bei der Venus - eben wie die Pyramidenspitzen auf dem Gisehplateau - beträgt fünf Wochen. Der Merkur umrundet die Sonne nebenbei in weniger als 13 Wochen; die Wahrscheinlichkeit ist also recht hoch (1 zu 1,6 bzw. 1 von 2,6), daß er sich gerade im erdzugewandten Bereich seines Orbits befindet. Alle 41,5 Jahre stehen Erde, Venus und Merkur also zehn mal nicht nur auf der selben Seite der Sonne. Da aber der Schnittpunkt der von Venus zu Merkurbahn verlaufenden Linie den Merkurorbit in Flugrichtung des Merkur überstreicht, sinkt die Wahzrscheinlichkeit, daß dabei auch der sich gerade hier befindliche Merkur auch wirklich "getroffen" wirdnochmals deutlich. Dennoch sollte es einmal pro Jahrhundert schon passieren.

Freilich entsprechen die Entfernungsverhältnisse Venus-Erde zu Venus-Merkur da zumeist nicht dem Entfernungsverhältnis Chephren-Cheops zu Chephren-Mykerinos. Dennoch wird es alle paar Jahrhunderte diesem Verhältnis sehr nahekommen. Wer legt denn nun fest, ob 5% Abweichung noch signifikant sind oder schon zu ungenau? Muß es 1% sein? Reichen 10%? Wer will das denn wissen? Die Konstellation aber, die kommt dutzende Male pro Jahrhundert vor. Und zwar absolut exakt.

Übrigens können auch Jupiter, Saturn und Uranus diese "Giseh-Konstellation" bilden, sowohl die geknickte Linie als auch den Entfernungsabstand. Und auch das Größenverhältnis der Objekttriade. Hier streicht die "Pyramidenspitzen-Knicklinie" durch die weit seltenere Konjunktion von Jupiter und Saturn allerdings nicht ansatzweise so häufig über die Uranusbahn. Dafür aber streicht sie gegenläufig über dessen Bahn, sodaß, wenn Uranus sich gerade hier in der Nähe aufhält, er geradezu zwangsläufig auf der Linie liegen wird wie die Mykerinospyramidenspitze.

Wer will denn jetzt ausschließen, daß nicht eine "Giseh-Konstellation" dieser drei äußeren Planeten "gemeint" ist? Oder Uranus, Neptun und Pluto...


melden

Pyramiden in Gizeh

05.03.2019 um 20:56
mag wohl sein was aber insgesamt abgeht in bezug auf die pyramiden ist echt krank, ich hab mir mal n beispiel rausgepickt und zerpflückt.... weiss nicht was in den köpfen der leute vorgeht ....
https://www.youtube.com/watch?v=d1WafquSXy8


melden

Pyramiden in Gizeh

05.03.2019 um 22:18
@instranet

Nett gemacht, danke dafür!

Wer ist denn die schlimme Tante?


melden

Pyramiden in Gizeh

05.03.2019 um 23:22
CptTrips schrieb:@instranet

Nett gemacht, danke dafür!

Wer ist denn die schlimme Tante?
+1

Da würde ich hingehen, wenn sie mal in Mitteldeutschland ist. Fürchterlich..


melden

Pyramiden in Gizeh

06.03.2019 um 05:23
@instranet
Ist das nicht diese angebliche Christin? Die macht das doch nur um Klicks zu kriegen. Ist wahrscheinlich ähnlich wie Jayjay Jackpot ein Kunstobjekt.


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

06.03.2019 um 05:31
Achja 1801 die Ägypten Expedition und 1804 die Pyramide von Austerlitz. Früher war die Jahreszählung ja andersrum. Könnte man jetzt argumentieren um im Stil zu bleiben. Und Herodot und Diodor sind ja auch nur im Mittelalter erfjnden worden und das Mittelalter wurde von Napoleon erfunden...


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt