Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

8.897 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:19
@tumwer
Zitat von tumwertumwer schrieb:Irgendwie hast Du da einen Knick in der Logik
Nein, da hast Du ein gravierendes ( ;) ) Logikproblem.
Man hat die Maschinen nicht erfunden, damit man endlich Stein
bearbeiten kann. Sie wurden erfunden, um es zu erleichtern.
Das Know-how war schon vorher vorhanden.
Du vergißt einfach den Faktor Zeit, da wurde nichts in ein paar
Monaten erstellt, wie heutzutage. ;)


melden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:20
@tumwer

Aber die Guss-Phantasien, für die Belege erst recht fehlen (z.b. Abdrücke der Gussverschalung) ist hohe Wissenschaft, oder wie?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:23
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Aber die Guss-Phantasien,
hat jemand anders zusammenfantasiert. Nicht meine Baustelle.


melden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:25
Zitat von tumwertumwer schrieb:Auf dem ersten Bild ist praktisch nichts zu erkennen, das können wir vergessen.
Warum? Nur weil du nicht weißt was das ist?
Zitat von tumwertumwer schrieb:Auf dem zweiten fehlt jeder Hinweis zur Herkunft man kann nicht einschätzen welche Größen und Gewichte da im Spiel sind.
Ist ja auch irrelevant, es geht um die gerade Kannte.
Zitat von tumwertumwer schrieb:Ein Beweis wäre der Nachweis von Kupferspuren am Granit
Achso, also die Sägespuren am Granit sind dir also nicht Beweis genug. Aber ich wette auch die Kupferspuren wären dir nicht Beweis genug. Du weißt schon, was nicht sein darf usw.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:32
TWarum? Nur weil du nicht weißt was das ist?
Haha, Dominique Görlitz beim Beproben der Kufu-Kartusche. Aber im Ernst was soll dieses Bild?
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Achso, also die Sägespuren am Granit sind dir also nicht Beweis genug
Auf den von mir zitierten Bildern befinden sich keine solchen Spuren.

Wahrscheinlich meinst Du die Spuren, die zeigen dass jemand vergeblich versucht hat einen Stein (scheint kein Granit zu sein) anzusägen und dann aufgegeben hat. Was beweist das denn?


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:39
@tumwer
Zitat von tumwertumwer schrieb:Was beweist das denn?
Worauf willst Du denn jetzt hinaus? Willst Du den Leuten Ihr handwerkliches
Geschick absprechen?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:42
Zitat von tumwertumwer schrieb:Aber im Ernst was soll dieses Bild?
Ist doch klar, nur auf der Schauseite wurden die Steine geglättet.
Zitat von tumwertumwer schrieb:Was beweist das denn?
Dass beweist, dass man Granit entsprechend bearbeiten konnte. Das Bild stellt eben einen insitu Fund dar der stellvertretend für tausend andere Derartige Spuren steht, die du aber als Laie gar nicht als Sägespuren erkennen könntest ohne dich mit dem Thema zu befassen.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:46
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Ist doch klar, nur auf der Schauseite wurden die Steine geglättet.
Was sollte da zur Schau gestellt werden?
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Worauf willst Du denn jetzt hinaus? Willst Du den Leuten Ihr handwerkliches
Geschick absprechen?
Absprechen? Wem denn? Wer beansprucht denn die Urheberschaft bzw. dieses Geschick für sich?


3x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:47
Zitat von tumwertumwer schrieb:Was sollte da zur Schau gestellt werden?
Die Schauseite.


melden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:48
@tumwer
Wem denn? Wer beansprucht denn die Urheberschaft bzw. dieses Geschick für sich?
Die Leute, die vor Gizeh schon Pyramiden gebaut haben und wußten, wie es geht. ;)


melden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 20:49
Zitat von tumwertumwer schrieb:Was sollte da zur Schau gestellt werden?
Wenn Du jetzt anfängst zu trollen, geht diese Diskussion nicht gut für Dich aus. Beschränke Dich auf Argumente.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 21:47
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Nein, gegossen kann nicht sein, denn es finden sich z.b. komplette prähistorische Einschlüsse (Muscheln etc.) in den Steinen.
@Rho-ny-theta
Mit der Argumentation sind die Waschbetonplatten in meinem Garten auch nicht gegossen worden, weil sich darin komplette Kieselsteine befinden. :)

pyramide-2

Das ist eine gegossene Pyramidenspitze mit komplette prähistorische Einschlüsse (Muscheln etc.). Quelle: http://www.geopolymer.org/archaeology/pyramids/pyramids-3-the-formula-the-invention-of-stone/

Und so wird ein Pyramidenstein gegossen. Wenn man auf jede Stufe einen Arbeiter stellt und eine Eimerkette bildet braucht man auch keine Rampe, an der sich die Ägyptologen schon seit vielen Jahrzehnten die Zähne ausbeißen.

Youtube: How the pyramids where built in Egypt
How the pyramids where built in Egypt



1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 21:57
@bit

Jetzt sind wir also schon so weit, dass Wissenschaftler nicht in der Lage wären, gegossenen von natürlichem Stein zu unterscheiden?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 22:01
@bit

Abgesehen davon, dass keiner von den backing stones so dicht zusammenliegt.
Wie lange soll es denn gedauert haben, jeden einzelnen Kubikmeter
einzuschalen und aushärten zu lassen?
Und vor allen Dingen warum?
Wenn es so einfach ist, gießt man doch Lage für Lage und ärgert
sich nicht mit so einer Frickelschalung rum. ;)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 22:05
@bit

Man kennt ägyptische Steinbrüche, man kennt ägyptische Steinbearbeitungswerkzeuge, man kennt von diversen Bauwerken Darstellungen von Steingewinnung, -bearbeitung und -transport. Von den Gussspielchen gibt es hingegen weder Darstellungen, noch Funde, noch andere Belege.

Wieso erfindet man sich also diese hypothetischen Guß-Techniken, wenn es eine gut dokumentierte, weit weniger außergewöhnliche bzw. abwegige Alternative gibt?


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 22:10
@Rho-ny-theta
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Wieso erfindet man sich also diese hypothetischen Guß-Techniken, wenn es eine gut dokumentierte, weit weniger außergewöhnliche bzw. abwegige Alternative gibt?
Auch ältere Murmeltiere wittern manchmal eine Chance. ;)


melden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 23:21
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Jetzt sind wir also schon so weit, dass Wissenschaftler nicht in der Lage wären, gegossenen von natürlichem Stein zu unterscheiden?
@Commonsense
Ägyptologen sind nun mal keine Chemiker.

Es spricht ja auch nichts dagegen die unteren Lagen aus gehauenen Steinen zu bauen. Wenn man von dort eine Probe nimmt wird man auch keinen gegossenen Stein nachweisen können.
Doch je höher man kommt um so wirtschaftlicher wird es gegossene Steine zu nehmen. Und wann waren Forscher das letzte mal auf der Spitze und haben Proben entnommen?
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Wie lange soll es denn gedauert haben, jeden einzelnen Kubikmeter
einzuschalen und aushärten zu lassen?
@psreturns
Der Hoover Dam besteht aus rund 2,6 Millionen Kubikmeter Beton und hat ein gleich großes Volumen wie die großen Pyramiden. Der Dam wurde in nur 4 Jahren gebaut.

Er wurde auch nicht in einem Stück gegossen, sondern aus vielen Betonblöcken gebaut. Hätte man ihn in einen Block gegossen, so wären zum Aushärten mehr als 100 Jahre notwendig gewesen.
http://www.arizona-leisure.com/hoover-dam-building.html
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Wenn es so einfach ist, gießt man doch Lage für Lage und ärgert
sich nicht mit so einer Frickelschalung rum.
Wie viele Tonnen wiegt den so eine Lage und wie stark muß dann die Schalung sein?
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Man kennt ägyptische Steinbrüche, man kennt ägyptische Steinbearbeitungswerkzeuge, man kennt von diversen Bauwerken Darstellungen von Steingewinnung, -bearbeitung und -transport.
@Rho-ny-theta
Und man ist mit der NOVA Pyramide gnadenlos gescheitert, als man diese Kenntnisse in der Praxis getestet hat. Nicht einmal mit LKW und Gabelstapler konnte man den Terminplan einhalten und hat eine unfertige Pyramide abgeliefert die anschließend auch noch eingestürzt ist.

mini-Nova
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Von den Gussspielchen gibt es hingegen weder Darstellungen, noch Funde, noch andere Belege.
Das trifft auch auf die vielen Theorien der Ägyptologen zu.
Für mich sieht das so aus als würde da gerade ein Stein gegossen.

TumbaRehkmirC3A9.SheikhAbdel-Gurma.
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Wieso erfindet man sich also diese hypothetischen Guß-Techniken, wenn es eine gut dokumentierte, weit weniger außergewöhnliche bzw. abwegige Alternative gibt?
Weil man mit den "Alternativen" der Ägyptologen nicht mit 20 Jahren Bauzeit fertig wird.


3x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 23:35
@bit
Zitat von bitbit schrieb:Für mich sieht das so aus als würde da gerade ein Stein gegossen.
Da sieht man halt, dass du keine Ahnung hast - offensichtlich wird da im Tiegel was geschmolzen, was dann in kleinere Gefäße gegossen wird. Tut man bei Steinen nicht - bei der Gewinnung diverser Metalle allerdings schon. Der untere Teil hingegen dürfte eine Darstellung einer Lehmziegelei sein.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

17.09.2015 um 23:48
@bit

Bevor wir die Diskussion unsinnig weiterführen.
Was macht den Unterschied, einen 2,5 Tonnen schweren Betonklotz, oder
gleichgewichtigen Naturstein aufzustapeln?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 01:36
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Der Hauptanteil an Blöcken wurde doch vor Ort abgebaut, müßte
doch auf Franks Seite zu sehen sein.
Hab da auf die Schnelle nur "Konkurrenzseiten" gefunden und will
den Burgfrieden damit hier nicht stören. :D
Wenn man die Qualität des Kalksteins betrachtet, stammt der größte Teil der Cheops-Pyramide wohl nicht aus lokalen Steinbrüchen, sondern aus verschiedenen Steinbrüchen in Ägypten ...
http://www.efodon.de/html/archiv/pyramiden/vogl/baumaterial.htm


melden