Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pyramiden in Gizeh

7.806 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 01:46
Hmm, ich habe noch eine andere, seriösere Quelle gefunden, editieren des letzten Beitrags hat leider nicht geklappt :(
Hier ist auch eine Karte mit den Steinbrüchen, in denen Material für die Gizeh-Pyramiden abgebaut wurde, darunter Granit aus Assuan und Tura-Kalkstein ...
http://www.cheops-pyramide.ch/pyramidensteine/steinbruche-aegypten.html


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 02:17
psreturns schrieb:Der Hauptanteil an Blöcken wurde doch vor Ort abgebaut
Die die Pyramide bildenden Steine wurden vor Ort gehauen. Die paßgerechten Steinesind ja die Verkleidungssteine, und meines Wissens sind die von weiter her antransportiert worden.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 03:47
bit schrieb:Mit der Argumentation sind die Waschbetonplatten in meinem Garten auch nicht gegossen worden, weil sich darin komplette Kieselsteine befinden. :)
Nur daß Dein Stein (und die von Davidovits) nicht aussieht wie die in der Pyramide verbauten Steine. Auf Franks Seiten findste auch Steine mit Bearbeitungsspuren.
bit schrieb:Es spricht ja auch nichts dagegen die unteren Lagen aus gehauenen Steinen zu bauen. Wenn man von dort eine Probe nimmt wird man auch keinen gegossenen Stein nachweisen können.
Klingt irgendwie nach "Gegossene Steine wurden noch keine gefunden. Gehauene schon."
bit schrieb:Doch je höher man kommt um so wirtschaftlicher wird es gegossene Steine zu nehmen. Und wann waren Forscher das letzte mal auf der Spitze und haben Proben entnommen?
Die Steine da oben sehen wie die Steine unten aus und nicht wie Deiner oder wie Davidovitzens.
http://www.nydailynews.com/news/world/russian-photographer-apologizes-climbing-great-pyramid-photos-article-1.1301205
bit schrieb:Hätte man ihn in einen Block gegossen, so wären zum Aushärten mehr als 100 Jahre notwendig gewesen.
Die Steine von Davidovitz werden aber nicht gegossen, sondern gestampft. Das braucht bei größeren Blöcken keine hundert Jahre. Und die hundert Jahre hätten nicht mal gestört...

Wieso also so kleine Blöckles?
bit schrieb:wie stark muß dann die Schalung sein?
Da die Schalung keinen Guß zusammenhalten muß, sondern nur verpappendes Stampfmaterial, wäre ne Verschalung einer ganzen Ebene kein Problem.
bit schrieb:Und man ist mit der NOVA Pyramide gnadenlos gescheitert
So oft kolportiert - und noch immer falsch.
Wikipedia: Egyptian_pyramid_construction_techniques#NOVA_pyramid_building_experiment
bit schrieb:Nicht einmal mit LKW und Gabelstapler konnte man den Terminplan einhalten
Die Steine kamen von anderswo her, wurden deswegen mit LKW und Gabelstapler angefahren.

Schei* auf einen Terminplan. Mit 76 Menschen hätten in 300 Tagen 2500 Steine erstellt und verbaut werden können. In 20 Jahren und mit 50 mal so viel Menschen wären es 2,5 Millionen Steine gewesen. Hinzu noch die Crews der Steinbrecher, der Rampenbauer, gern auch noch mehr an Transporteuren (bei größerer und höherer Pyramide wären die Wege weiter geworden. was durch ein Mehr an Transportern kompensiert werden könnte). Alles in allem käme die Extrapolation des NOVA-Experiments auf ca. 5000 Arbeiter in 20 Jahren. Klingt vertraut...
bit schrieb: die anschließend auch noch eingestürzt ist.
Da zitier ich mal FrankD.
Diskussion: Frage an die Archäologiebegeisterten ... (Beitrag von FrankD)
Die Pyramide ist nicht eingestürzt sondern abgesackt. Die Ägypter haben nämlich den Bauplatz uf dem Felsboden des Plateaus abgelehnt, sondern nur eine sandige Wüstenfläche zur Verfügung gestellt. Somit ging es der Mini-Pyramide wie der Knickpyramide - der Baukörper sackte ab. Auf Fels wäre das nicht passiert. Hat Lehner in der Doku auch gesagt.
bit schrieb:Für mich sieht das so aus als würde da gerade ein Stein gegossen.
Oben wird Metall gegossen, unten werden Lehmziegel hergestellt (man sieht den einen mit ner Ziegelform in der Hand). Daß es sich um Lehmziegel handelt und nicht um Gußquader, sieht man auch gut in dem Bildbereich, der auf Deinem Ausschnitt fehlt:
Rekhmire ph1


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 07:23
bit schrieb:Ägyptologen sind nun mal keine Chemiker.
Brauchen sie ja auch nicht zu sein, man kann ja einfach Chemiker, oder Geochemiker die Untersuchungen machen lassen. Du weißt schon, die Isotopenanalyse der Klemms zur Herkunft der Steine der Pyramiden.
Wikipedia: Dietrich_Klemm

http://www.amazon.de/The-Stones-Pyramids-Dietrich-Klemm/dp/3110221233

Und es gibt viele Archäologen, die auch Geologie studiert haben (ist ein empfohlenes Nebenfach du weißt schon, man muss zwei Nebenfächer neben der Archäologie studieren), dass reicht zumindest um Steine eindeutig erkennen zu können.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 09:11
@bit

Schon alleine um feststellen zu können, woher welche Steine kamen, war es doch nötig, sie geologisch zu untersuchen. Und da glaubst Du, man hätte nur eine Probe der unteren Steine genommen und wäre dann einfach davon ausgegangen, dass alle Steine aus der selben Region stammen?

Ganz ehrlich? Ich finde, Du lieferst hier einen "Ich-will-aber-nicht-dass-der-Mainstream-Recht-hat-Vortrag" erster Güte.

Für mich stellt sich die Sache recht einfach dar. Alles spricht dafür, dass die Pyramiden genau so gebaut wurden, wie es die Wissenschaft erklärt, wobei lediglich fraglich ist, welches der verschiedenen funktionellen Rampenmodelle tatsächlich eingesetzt wurde.

Bei allen "alternativen Modellen", die so von Hobby-Wissenschaftlern und sachunkundigen Ingenieuren vorgestellt werden, werden bestehende Fakten ignoriert oder sogar verfälscht. Jedes dieser Modelle wurde widerlegt bzw. als unwahrscheinlich eingestuft, um nicht unmöglich zu sagen (was aber auch bei einigen zutrifft, wie dem Modell von Houdin).

Die ganzen Alternativen werden nur interessant, wenn man im Vorfeld schon alle Erkenntnisse der Archäologie und Geologie als falsch bezeichnet, was die meisten, gerade die PS-Anhänger, ja auch tun.

Da wird der Wissenschaft sogar absichtliche Verfälschung vorgeworfen, um dann selbst haarsträubende Erklärungen abliefern zu können, für die tatsächlich gefälscht werden muss.


melden
tumwer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 09:38
Commonsense schrieb:Wenn Du jetzt anfängst zu trollen, geht diese Diskussion nicht gut für Dich aus. Beschränke Dich auf Argumente.
Das macht mir jetzt aber Angst. Was soll denn das Argument mit der Schauseite? Ist die Lehrmeinung nicht die, dass die Erbauer darauf bedacht waren, dass eben niemand in die Pyramiden gelangt um sich da umzuschauen.

Mit Verlaub, aber das "Schauseiten"-Argument ist lächerlich. Anders kann man das nicht sagen. Und wenn das dann auch noch eine wissenschaftliche Sichtweise sein soll überlege ich vielleicht doch ob mir nicht Angst und bange wird.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 10:34
tumwer schrieb:Was soll denn das Argument mit der Schauseite?
Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Die "Schauseite" ist außen, da wo alle draufschauen...
tumwer schrieb:Ist die Lehrmeinung nicht die, dass die Erbauer darauf bedacht waren, dass eben niemand in die Pyramiden gelangt um sich da umzuschauen
Ja. Was passt Dir daran nicht? Um sich die Pyramide von außen anzuschauen muß man gar nicht hinein ;)


melden
tumwer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 10:48
Ja. Was passt Dir daran nicht? Um sich die Pyramide von außen anzuschauen muß man gar nicht hinein
Dir ist schon klar, dass es um Fugen in der Königinnenkammer ging? Auch Spökenkiekers Bilder zeigen - wenn auch recht unscharf - einen Innenraum. Das wird jetzt schon immer lustiger.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 10:58
@tumwer

Ich weiß nicht, was daran lächerlich sein soll. Die dem Raum zugewandte Seite musste bearbeitet werden, Die Flächen, die nicht sichtbar waren, mussten nicht bearbeitet werden. Was ist daran nicht zu verstehen?


melden
tumwer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 11:07
Spökenkiekers Bild anhand dessen er den Begriff "Schauseite" plausibel machen wollte stammt meiner Meinung nach aus der Campbell-Kammer. Und die wurde bestimmt nicht bearbeitet um schön auszusehen. Schließlich musste man sich den Zugang zu dieser Kammer mit Dynamit verschaffen.

Man liest hier und dort sogar die offizielle Meinung, dass die Khufu-Kartusche (die ja nur ein Steinmetzzeichen sein soll) nicht weggemacht wurde, weil später sowieso keiner mehr in diese "Entlastungskammer" hineingelangen kann.

Weiß Die Wissenschaft das nicht oder wird hier versucht andere für dumm zu verkaufen?

Widersprüche, Widersprüche und nochmal Widersprüche.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 11:09
@tumwer
Verstehst du das wirklich nicht? Dann nämlich, sorry das ich das so sagen muss, muss dich keiner für Dumm verkaufen.


melden
tumwer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 11:11
@Spöckenkieke
Da spricht jetzt aber schon die Verzweiflung. Keine Antwort ist auch eine Antwort und das war keine.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 12:30
@tumwer

Von außen konnte keiner rein, das ist richtig, aber der Pharao kann überall hingehen und für den wurde es ja gebaut.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 13:16
Kkeiner Hinweis: Ich schreibe gerade einen Artikel über die Herkunft der Steine der Großen Pyramide, ich habe die neusten Analysen da, wird aber noch ne Weiler dauern bis es online ist.

Fazit der Klemms aus "The Stones of the Pyramids": Entgegen ihrer ursprünglichen Aussagen aus den 1980ern, die heute immer noch gerne von GreWis verwendet werden, stammt das Kernmauerwerk zu 100% aus sechs Steinbrüchen vor Ort auf dem Plateau.

Nur eine Pyramide enthält Steine aus mehreren Regionen, die noch nicht alle identifiziert sind, nämlich die in Meidum, um die sich eh kein Präastronautiker oder Untergegangenezivilisationer kümmert :)


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 13:54
tumwer schrieb:Da spricht jetzt aber schon die Verzweiflung
Natürlich ist das Verzweiflung. Ich gehe davon aus, dass man ein Mindestmaß an Verständnis hat, wenn man einen PC anmachen kann und hier was schreiben kann. Oder hast du dafür deine Mutter?


melden
tumwer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 14:40
Commonsense schrieb:Von außen konnte keiner rein, das ist richtig, aber der Pharao kann überall hingehen und für den wurde es ja gebaut.
In die Entlastungskammern musste sich ein gewisser Howard Vyse erst hineinspringen, da kam auch der Pharao nicht hin. Es sei denn er konnte Wände gehen und Decken fliegen.
Spöckenkieke schrieb:Oder hast du dafür deine Mutter?
Ich habe Grund zur Annahme, dass ich sowohl für Soft- als ach für Hardware eines PC ein wesentlich besseres Verständnis habe als Du. Mit deiner plumpen Anmache disqualifizierst Du Dich nur selbst.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 14:45
@tumwer

Er musste aber doch da durch gebracht werden, bevor die Kammern geschlossen wurden, oder? Außerdem könnte ich mir durchaus vorstellen, dass in den Augen der Ägypter der Pharao auch durch verschlossene Türen gehen konnte, solange er noch nicht zu den Göttern aufgestiegen war (oder wie auch immer man das bezeichnet).


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 15:22
tumwer schrieb:Es sei denn er konnte Wände gehen und Decken fliegen
Warum meinst Du wohl, geben Menschen Toten Kleidung, Nahrung, Schmuck und sonstige Gegenstände mit ins Grab? Warum bauen sie Kammern und Gänge, bemalen die Innenwände, weltweit? Damit Archäologen was zum Finden, Touristengruppen was zum Bestaunen haben, Jahrtausende nach Errichtung der Anlagen? Ja selbstverständlich war das für den Toten, von dem sie erwarteten, daß er sich das alles anschauen und es nutzen konnte!

Die Entlastungskammern übrigens sind vergleichsweise grob gefertigt, nichts im Vergleich mit den eigentlichen Kammern, Galerien, Gängen. Die waren nicht zum Lustwandeln für den Pharao gedacht, sondern aus architektonischen Gründen angelegt.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 15:36
tumwer schrieb:Mit deiner plumpen Anmache disqualifizierst Du Dich nur selbst.
Also eigentlich hast du mit den plumpen Anmachen angefangen. Ich erinnere dich da nochmal:
tumwer schrieb:Was sollte da zur Schau gestellt werden?
Du hättest ja einen Duden greifen können oder irgend ein Lexikon, dann hättest du begriffen was die Schauseite aussagt. http://www.duden.de/rechtschreibung/Schauseite

Aber nein, du maulst nur rum. Dabei zeigen die die Rückseite der Steine zB in den Entlastungskammern eben die Werkzeugspuren, die du auf der Schauseite so vermisst. Und warum sind die wohl nicht auf der Schauseite? Eben, weil man die da entfernt hat mit dem letzten Arbeitsschritt, bei dem man alles fein geglättet hat. Es ist eben die "schönere, reicher geschmückte o. ä. Seite von etwas, die normalerweise im Blick des Beschauers ist"


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

18.09.2015 um 15:37
@Commonsense
Ein Toter konnte nicht durch W#nde gehen - deshalb gibts in Gräbern auch Gänge und Kammern. Er konnte aber durch extra markierte Scheintüren gehen.

@perttivalkonen
Pyramiden waren keine Häuser des Toten, sondern eine "Wiederauferweckungsmaschine". Nach 70 Tagen sollte der Pharao in den östlichen Himmel (Altes Reich) bzw. in das Reich des Osiris (Mittleres Reich) eintreten...
Daher bestehen auch Zweifel, ob in den Pyramiden jemals Schätze außerhalb des Leichnams gab. Alles was man bislang fand waren Dinge, die ein Mensch am Körper trug: Sandalen, Ringe, Kopfreif, Armbänder...


melden
412 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt