Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pyramiden in Gizeh

7.538 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 13:48
@Stephenson

Bin kein Fachmensch für inhaltiche Interpretationen, aber so rein boshaft sage ich mal ...
2 haben den Arm angewinkelt
... wär´s seitenverdreht: Herzinfarkt. ;)

Ne, das sind vermutlich Leute mit besonderen Aufgaben. Denk ich jetzt mal.


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 14:26
Ich halte nichts von Märchen und Spekulationen, sondern halte mich an Fakten.
Doch, genau das tust Du.
Und außer den üblichen Phrasen.
Wie die hier,:
Nach allem was wir wissen, konnten die Pyramiden mit den nach unserem heutigen Kenntnisstand damaligen Maschinen, Rampen, Seilzügen und Werkzeugen nicht gebaut werden.
kann ich beim besten Willen keine Fakten erkennen.
Alleine diese Bilder zeigen deinen postulierten Unsinn!

Knick

KnickNische

MeidumBresche
http://pyramidengeheimnisse.de/?top=bau&page=guss

Als ob sowas nicht gebaut werden konnte.
Lächerlich!


melden
Frl.Baumann
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 14:29
kuno7 schrieb:Mehr "Fakt" darf wohl nich erwartet werden. ;)
Stephenson schrieb:Nein. Ja?
Doch. Die Fakten wurden längst genannt. Bis heute ist nicht abschliessend geklärt, wie die schweren Steinblöcke mit einem durchschnittlichen Gewicht von 2,5 Tonnen beim Bau der ägyptischen Pyramiden bewegt und vor allem aufgeschichtet wurden. Es gibt und gab zahlreiche Auseinandersetzungen zwischen Wissenschaftlern, insbes. Architekten, Ingenieuren und Technikern, wie diese Leistung logistisch und technologisch bewerkstelligt werden konnte.https://de.wikipedia.org/wiki/Theorien_zum_Steintransport_beim_Bau_der_ägyptisch..

Ja. Nach allem was Fachleute wissen, konnten die Pyramiden mit den nach unserem heutigen Kenntnisstand damaligen Maschinen, Rampen, Seilzügen und Werkzeugen nicht gebaut werden. Heisst, es muss Andere gegeben haben, die verloren gegangen und heute nicht mehr bekannt sind. Antike: Pyramidenbau - Antike - Geschichte - Planet Wissen https://www.planet-wissen.de


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 14:38
@Frl.Baumann
Lege doch mal das, was du behauptest, detaillierter dar. Wenn du schon deinen Auftritt hier inszenierst, wirst du doch ein wenig mehr erzählen können? Was sollen wir mit den Links anfangen? Hast du da selbst mal draufgeklickt?
Und geh doch mal ein bisschen auf die Argumente ein, die dir entgegengebracht werden und die du hier eh schon vorfindest. Wenn du das nicht willst, stell dich vor den Spiegel und erzähle dem deine Meinung oder mach nen Blog auf.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 15:51
Frl.Baumann schrieb:Nach allem was Fachleute wissen, konnten die Pyramiden mit den nach unserem heutigen Kenntnisstand damaligen Maschinen, Rampen, Seilzügen und Werkzeugen nicht gebaut werden.
Es besteht ein Unterschied zwischen "nicht genau wissen wie" und "konnte nicht gebaut werden". Zu einzelnen Verfahren weiß man recht genaue Einzelheiten, Steinmetz-Techniken etc. Das Transportwesen ist auch gut erforscht. So gab es zum Beispiel Kanäle und Hafenanlagen bei den Pyramiden. Wir sind es, die sich von Hydraulik, Hebeln und Elektromotoren abhängig gemacht haben. Tonnenschwere Lasten zu bewegen ist mit ausreichend Manpower, einfachsten Hilfsmitteln und Organisation ohne Weiteres machbar. Das zu verstehen, fällt Vielen heute schwer, da die maximal zu bewegende Masse oft die der Computermaus ist. Was das Gewicht der Pyramidensteine angeht und deren angeblich "unmögliche" Handhabung, liegt dem oftmals zugrunde, dass "heben" mit "ziehen" gleichgesetzt wird. Ein Strongman zieht einen 40-Tonner LKW, beim Versuch den anzuheben wird er sich höchstens einen Leistenbruch holen, Stichworte Massenträgheit und Gewichtskraft, ebenso Gleit- und Haftreibung. Ein anderer weit verbreiteter Irrtum ist, dass die Pyramiden auf dem Giza Plateau durch und durch aus behauenen Steinen bestehen. Das ist nicht der Fall. Große Bereiche des Inneren bestehen aus Bruchstein, Sand und Mörtel auf Gipsbasis, Material, das problemlos zum Beispiel mit Körben und Kiepen transportiert und abgeladen werden kann. Im Wesentlichen geht der einzige "Streit" darum, wie genau in die Höhe gebaut wurde. Dass das im Prinzip mit einer Rampenkonstruktion gemacht wurde, darin besteht wiederum wenig Zweifel (wenn man jetzt mal diesen ganzen Alien- und Antigravitations-Unsinn weglässt).


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 17:13
@Frl.Baumann

Dein Wikipedia-Link sagt, dass diese Seite nicht existiert. Hast Du erwa etwas falsch kopiert?

Was dieser Wally Washington da im Video zeigt, ist übrigens simple, aber wirksame Hebeltechnik. Rampen gehören auch dazu.


@poipoi
ebenso Gleit- und Haftreibung.
Rollreibung nicht vergessen. Die war nämlich der primäre Grund für die Leichtigkeit der ägyptischen Übungen.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 18:55
@off-peak
Wahrscheinlich meint er diesen hier Wikipedia: Theorien_zum_Steintransport_beim_Bau_der_ägyptischen_Pyramiden aber ich sehe da nichts von schwebenden Steinen oder auch nur Unerklärbarkeit. Aber da man ihn nun gesperrt hat, werden wir wohl etwas auf die Antwort warten müssen.

Interessant auch, wo er die ach so tolle Präzision gefunden haben will. Sicherlich nicht bei Wikipedia.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 19:10
@Spöckenkieke

Ihn? Das Frl ist ein "er"?
Interessant auch, wo er die ach so tolle Präzision gefunden haben will.
Nicht nur er/sie/es scheint blind zu sein. Dieses nicht nur falsche, sondern sogar besonders leicht als falsch zu entlarvende Argument findet man massenhaft im I-Net, meistens direkt neben einem schönen Foto, das eindeutig das Gegenteil belegt. ;)


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 19:22
off-peak schrieb:Ihn? Das Frl ist ein "er"?
Heißt wahrscheinlich Franzerl oder der Troll ist auch immer männlich. Ich weigere mich zu glauben, dass Frauen trollen können.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 20:19
Spöckenkieke schrieb:Heißt wahrscheinlich Franzerl oder der Troll ist auch immer männlich. Ich weigere mich zu glauben, dass Frauen trollen können.
Da muss man schon differenzieren:
Der gemeine Pyramiden- und Präastronautik-Troll ist männlich, wird zwischen ca. 160 cm und 390 cm groß ist gerne von pelziger Beschaffenheit.
Der viel technikaffinere Ufo-, Physik- und Quanten-Troll ist erreicht eine Höhe von max. 170 cm und ist kahlköpfig und mit Sehhilfe ausgestattet, sofern er in einer Einrichtung untergekommen ist.
Im Gesundheits- und Medizinbereich nimmt die Zahl der weiblichen Exemplare drastisch zu; aus guten Gründen, da thematisch eng verwandt, ist dies auch in den Mystery- und Esoterik-Bereichen der Fall. Größe und Gestalt variieren stark. Zeigen einige bunte Profile, bleiben andere schwarzgrau. Allen gemein ist die starke Abneigung gegen einen ruppigen Umgangston; während dieser oft beklagt wird, reagieren diese Exemplare selbst sehr ungehalten auf Konfrontationen mit Logik und Fachwissen. Spätestens bei der Einforderung von Belegen steigen Aggression und Untergriffe.

Es gibt viele weitere Arten und Querverbindungen. Der norwegische Dokumentationsfilm Trollhunter führt mit drastischen Bildern vor Augen, welches Ausmaß die Trollerei erreichen kann, wenn die Trolle, die alles andere als drollige Störenfriede sind, zu oft gefüttert und nicht rechtzeitig hinfort moderiert werden.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 23:29
Stephenson schrieb:Ich halte jetzt diesbezüglich auch die Klappe und warte, ob ein Fachmann was Qualifiziertes dazu sagt. (Aber ein bisschen Spaß darf wohl sein).
Ich bin kein Fachmann, allerdings hatte ich mal eine Abhandlung über das Relief gelesen, der Wassergießer war damals wirklich umstritten und man hat ihn für eine rituelle Opferhandlung gehalten. Allerdings gibt es noch mehr Bilder die genau so eine Szene zeigen und heute ist wohl so gut wie überall anerkannt das es das Ausschütten von Wasser als Gleitmittel darstellt. Die hintere Gruppe wird, zusammen mit der Gruppe die den Balken trägt, als Mannschaft zum losbrechen der Statue gedeutet. Bei uns auf Arbeit hatte ich früher auch Leuten zugesehen die 120t Gewicht mit einer Brechstange in Bewegung setzen, viele Leute und man setzt so gut wie alles in Bewegung.

Hier mal eine bessere Abbildung des ganzen, da kannst du soagr einiges nachlesen, zumindest wenn dein Altägyptisch nicht eingerostet ist. :)

djehutihotep-deir-el-berscheh

Hier mal noch ein Bild vom Original:

djehoutyhotep 41
Frl.Baumann schrieb:Bis heute ist nicht abschliessend geklärt, wie die schweren Steinblöcke mit einem durchschnittlichen Gewicht von 2,5 Tonnen beim Bau der ägyptischen Pyramiden bewegt und vor allem aufgeschichtet wurden.
Doch ist es im Großen und Ganzen.
Frl.Baumann schrieb:Es gibt und gab zahlreiche Auseinandersetzungen zwischen Wissenschaftlern, insbes. Architekten, Ingenieuren und Technikern, wie diese Leistung logistisch und technologisch bewerkstelligt werden konnte.
Der "Streit" dreht sich nur darum wie man schnell und kostengünstig die Steine in die Höhe bekommen hat. Das man sie da hin bekommen hat, das bestreiten nur Pseudo-Wissenschaftler.
Frl.Baumann schrieb:Nach allem was Fachleute wissen, konnten die Pyramiden mit den nach unserem heutigen Kenntnisstand damaligen Maschinen, Rampen, Seilzügen und Werkzeugen nicht gebaut werden.
Da wir im Board "Wissenschaft" sind, siehe Forenregeln, kann ich von DIR fordern das du deine Behauptung auch beweist! Also WER genau hat, WANN und WO, WELCHE Äußerung getätigt? Und komm mir jetzt bloß nicht mit irgend welchem Unsinn, jetzt mal harte Fakten auf den Tisch!
Frl.Baumann schrieb:Heisst, es muss Andere gegeben haben, die verloren gegangen und heute nicht mehr bekannt sind.
Schon mal auf den Gedanken gekommen das sich das ganze 2.500 VOR Christus abgespielt hat? Da war noch nicht mal die Eisenzeit angebrochen, also welche bahnbrechende Technologie soll man da schon erschaffen haben? Wer mal logisch denkt der kommt auf Muskelkraft, Seile, Schlitten, Umlenkrollen (Flaschenzüge sind zu der Zeit noch unbekannt gewesen!), Keile und Hebel. Und das reicht sogar locker aus um ein paar Pyramiden in die Landschaft zu stellen.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2019 um 23:40
Mist, Bearbeitungszeit abgelaufen.

@Stephenson

Hier mal ein Bild vom ganzen Relief, weil das ist eigentlich nur ein Ausschnitt und man müsste das ganze betrachten. Hier noch die Webseite dazu in der das Grab beschrieben wird, leider französisch aber Googleübersetzer bekommt das ganz gut hin. https://osirisnet.net/tombes/el_bersheh/djehoutyhotep/djehoutyhotep_02.htm

djehoutyhotep new 10


melden

Pyramiden in Gizeh

20.04.2019 um 05:19
@Scorpion25
Dazu gibt es eine Erklärung auf der Seite http://pyramidengeheimnisse.de/?top=bau&page=guss
von FrankD.
Hier wird das sehr gut erklärt.


melden

Pyramiden in Gizeh

20.04.2019 um 10:21
@Thorsteen
Danke. Nur sind das andere Abbildungen, nicht Versionen des Bildes, das wir hatten.
Bin aber gerade auch nur am Tablet, da kann ich nicht jedes Bierglas vergleichen. Habe den Verdacht, dass der Kellner dem Lamentierer hier einen Cocktailmixer zeigt oder aber vielleicht auch so ne Kaffee Togo Flasche.

Mal im Ernst: Bei dem hohen logistischen Aufwand darf man wohl davon ausgehen, dass die Route präpariert war. Und die nicht planlos losgezogen sind, um an einem Hindernis zu scheitern. Gibt es eine Karte von so einer Route vom Steinbruch/Werkstatt zum Aufstellort/Schiff?


melden

Pyramiden in Gizeh

20.04.2019 um 10:38
@suscat

Hey danke, OK klingt natürlich eigennützich wenn der Entdecker auch gleichzeitig den gußstein als Pharaonenbeton verkauft :)

Das stand natürlich in den Artikel nicht :)

Aber ich dachte mir das schon hätte letztens eine reportage über die Sphinx angesehen, da konnten die z. B. Schon vom umliegenden Steinbruch sagen welcher Stein von wo abgebaut wurde zum Großteil und das eine naheliegende tempelruine gleichzeitig mit den selben steinen gebaut wurde. Und sie somit ziemlich sagen können das der Erbauer des Tempels auch der der Sphinx ist....


melden

Pyramiden in Gizeh

20.04.2019 um 13:11
@Thorsteen
Hier mal noch ein Bild vom Original
Da sieht man gut, dass die Arbeiter in zwei Reihen gehen.
die 120t Gewicht mit einer Brechstange in Bewegung setzen
Du meinst, das gezackte Ding und die Stangen könnten Brechstangen sein? Würde Sinn ergeben.

Gab es damals auch eine Erklärung für die Leute mit den angewinkelten Armen?
(Flaschenzüge sind zu der Zeit noch unbekannt gewesen!),
Das ist allerdings etwas, das mich bis heute erstaunt. Räder hatten sie ja schließlich schon.



@Frl.Baumann
Heisst, es muss Andere gegeben haben,
Nein. Das heißt es schon alleine deshalb nicht, weil Deine Grundannahme, die Dich zu dieser Schlussfolgerung führt, bereits falsch ist. Eine falsche Annahme kann einfach keine richtige Schlusserfolgerung produzieren.


melden

Pyramiden in Gizeh

20.04.2019 um 13:21
Scorpion25 schrieb:Aber ich dachte mir das schon hätte letztens eine reportage über die Sphinx angesehen, da konnten die z. B. Schon vom umliegenden Steinbruch sagen welcher Stein von wo abgebaut wurde zum Großteil und das eine naheliegende tempelruine gleichzeitig mit den selben steinen gebaut wurde. Und sie somit ziemlich sagen können das der Erbauer des Tempels auch der der Sphinx ist....
Wenn du es ganz genau wissen willst kann ich dir nur das Buch empfehlen:

"Steine und Steinbrüche im Alten Ägypten" von Klemm

ISBN-10: 3540546855
ISBN-13: 978-3540546856
Kostet 45 €
Stephenson schrieb:Danke. Nur sind das andere Abbildungen, nicht Versionen des Bildes, das wir hatten.
Ganz ehrlich? Dann bezweifel ich sehr stark das du dir jemals die Mühe gemacht hast die Bilder wirklich genau anzusehen! All diese Bilder zeigen genau EIN und DASSELBE Relief. Das Foto zeigt das Original wie es in der jetzigen Zeit zu sehen ist, dann gibt es eine korrekte Abzeichnung des ganzen Reliefs, den Ausschnitt der Abzeichnung und zum Schluß, das Bild was Perti gepostet hatte, eine künstlerisch vereinfachte Darstellung des Bildausschnittes.
Stephenson schrieb:Bin aber gerade auch nur am Tablet, da kann ich nicht jedes Bierglas vergleichen. Habe den Verdacht, dass der Kellner dem Lamentierer hier einen Cocktailmixer zeigt oder aber vielleicht auch so ne Kaffee Togo Flasche.
Beim betrachten der Abzeichnung wäre dir was aufgefallen, beide stehen gar nicht auf der selben Ebene.

replikaufnahme
Stephenson schrieb:Mal im Ernst: Bei dem hohen logistischen Aufwand darf man wohl davon ausgehen, dass die Route präpariert war. Und die nicht planlos losgezogen sind, um an einem Hindernis zu scheitern. Gibt es eine Karte von so einer Route vom Steinbruch/Werkstatt zum Aufstellort/Schiff?
Und für was willst du die haben? Ohne es zu merken setzt du den Stand von 2019 auf das Jahr 2500 BC an! Natürlich gab es "Bauleiter" etc. nur haben die vieles aufgrund ihrer Erfahrung gemacht und da keine Pläne gezeichnet, die sind raus haben sich das Gelände angesehen und dann entsprechend gehandelt. Die mussten keine Genehmigungen wegen Toiletten oder Gerüsten vom Bauamt besorgen. Also warum sollte man das aufschreiben? Man hat ja nicht einmal notiert wie man die Rampen gebaut hat, im Gegensatz dazu gibt es Listen was die Leute an Dochten verbraucht haben. Das war damals Allgemeingut, warum also aufschreiben oder gar Pläne machen?


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

20.04.2019 um 13:21
Stephenson schrieb:Habe den Verdacht, dass der Kellner dem Lamentierer hier einen Cocktailmixer zeigt
Der eine zeigt den Takt optisch an oder dirigiert anderweitig den Zug, der andere gibt akustisch den Takt vor mit zwei Hölzern oder glockenartigen Teilen.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt